Mittwoch, 20. August 2008

3 Jahre Alltagstest

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Vor 3 Jahren bin ich zurück nach Kiel gezogen und habe ein neues Leben angefangen. Meine Frau hatte mich kurz zuvor abgeschafft und ich beschloss, mit Sven genau dasselbe zu tun: ihn endlich abzuschaffen.
Claudia holt mich gegen 19 Uhr ins Birdcage ab. Es ist der erste Laden, in den ich mich vor 3 Jahren als Svenja reingetraut habe und heute wollen wir ein bisschen feiern.
Als wir ins Birdy stöckeln, traue ich meinen Augen kaum: Claudia hat für mich einen kleinen Empfang vorbereitet. Mein Lieblingsplatz am Fenster ist festlich geschmückt mit einem Strauß rosa Lieblingrosen, drei Lichtern und einem kleinen Geschenk. Ich bin total aus dem Häusschen vor Freude und in dieser speziellen Stimmung, wo ich meine 20% auch auf Tiernahrung bekomme.

Welch ein glücklicher Abend. Ich sitze im Birdy auf meinem Lieblingsplatz am Fenster. Jedes Knarren des alten Barhockers ist mir so vertraut. Dazu spielt Micha für mich Shirley Bassey, meine absolute Lieblings-CD.

Es ist unglaublich, was in den letzten 3 Jahren alles geschehen ist. Trennung von meiner Familie, Beginn des Alltagstest, Outing auf meiner Dienststelle, eine neue Partnerin, Beginn der Laserepilation, blonde Haare, Scheidung, die Vornamensänderung von Sven zu Svenja, Beginn der Hormonbehandlung, wieder schwarze Haare, keine neue Partnerin mehr, heftiges Brustwachstum, Verlust des Sorgerechts für meine Kinder und was wird noch alles geschehen?

Sven zu Svenja von 2005 bis 2008

Seht euch nur die Fotostrecke an. Ich kann selbst kaum glauben, dass ich einmal der haarige Typ links auf dem Foto gewesen sein soll. Ist es nicht unglaublich, welche Wirkung diese kleine Portion Estreva Hormongel auf den ganzen Körper hat?

Kommentare:

Pink hat gesagt…

Ich finde es ganz toll, was du alles hinter dich gebracht hast. Und du siehst wirklich toll aus! Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft.

Ich finde deine Outfits auch immer süß.
Aber diese weißen Stiefel verraten dich. Hab ein paar Bekannte aus der T-Girl Szene, die auch ähnliche haben. Aber bei uns jungen Mädels Anfang der 20er sind das absolute No Gos (sagen immer Bratzenstiefel dazu)! ;-)
Liebe Grüße

Diana hat gesagt…

Du glaubst nicht, wieviel Kraft, Mut und Hoffnung Du Mädels wie mir gibst, wenn ich diese Bildserie anschaue, dann geht nur eins durch meinen Kopf...... alles wird gut :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pink: du hast Recht, das sind wirklich Bratzenstiefel, aber ich liebe diesen Look. Vielleicht weil ich mich um meine Teeny Jugend betrogen fühle und erst mit 43 angefangen habe.

@Diana: glaub mir, Baby: alles wird gut, wenn du deinen Weg nur unbeirrt weiter gehst. Ich wünsche dir alles Liebe.

brunos hat gesagt…

Ich muss ja sagen, das du mir als Mann auch gefallen hättest :-) Aber mal im ernst, die entwicklung die du gnommen ist ist grandios. Ich finde, jedenfalls das was ich auf den Bildern sehe, siehst du heute garnicht mehr aus, als ob du mal ein mann gewesen bist. Ich glaube das ich dich auf der Strasse, nur als Frau wahrnehmen würde und auf diese Idee garnicht kommen würde.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Brunos: Oh, danke für das Kompliment. Ja, es ist in der Tat erstaunlich, was Hormone im Körper bewirken können. Einfach unglaublich, aber auch unglaublich schön :-)

myshelle hat gesagt…

hallo svenja
ganz herzliche gratulation zu deinem weg. du bist wunderschön als frau und hast einen super kleidungsstil. wow.
ich beginne demnnächst mit der hormontherapie. bin gespannt, ob die resultate auch so ausschauen wie bei dir... ich wünsch mirs so sehr.
lg myshelle

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@myshelle: Danke schön. Ja, das wünsche ich dir auch, dass die Hormone bei dir richtig gut wirken mögen. LG, Svenja

Birgit hat gesagt…

es ist unglaublich, wie befreit Du wirkst!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Das war ich damals auch schon sehr. Inzwischen dauert dieser Alltagstest schon sieben Jahr. Wann ist der eigentlich mal um?

Shoshanna hat gesagt…

Dieser Alltagstest wird Dich wohl immer begleiten - er ist Chance oder Belastung, je nachdem, wie Du es betrachtest. Danke, dass Du uns Deine Erlebnisse mitteilst und uns die Chance gibst, unseren beschränkten Horizont erweitern zu können!!! Beste Grüße - Heike

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Shoshanna: Inzwischen bereits im achten Jahr und ich habe schon lange nicht mehr daran gedacht. Vielleicht sind wir ja alle in so einer Art Alltagstest. Dabei soll man feststellen, ob die neue Rolle auf Dauer lebbar ist. Das ist eine interessante Formulierung. Ich wünschte, es gäbe so etwas zu Beginn einer Ehe mit derselben Fragestellung.

Kommentar veröffentlichen