Dienstag, 10. November 2009

Frauentypen - Die brave Büroelse

58% meiner Leser denken, ich sei genau die Tussi aus dem Beitrag Der Tussi Schnelltest.
24% denken, ich sei ohnehin ein Fake und trüge lediglich für die Kamera ab und zu heimlich die Sachen meiner Mutter.
13% wissen sowieso nie, was sie denken sollen und die restlichen 5% kennen mich persönlich und wissen, dass ich noch wesentlich schlimmer bin, als es mein Blog erahnen lässt.

In jedem Fall stelle ich euch heute in meinem zweiten Teil der Serie Frauentypen Svenja die Büroelse, oder auch Tusnelda Bürokratix Svenja, vor.

Nur die verwegene Brille Marke Verliebt in Berlin ist wirklich bloß ein Gag fürs Foto. Und wer glaubt, ich besäße tatsächlich bequeme Ecco Schuhe, der hat aber auch gar nichts verstanden und muss zur Strafe noch mal den ganzen Blog von Anfang an lesen :-)

Der Rest gehört so, oder so ähnlich sehr wohl zu meinem täglichen Outfit. Natürlich mit Ausnahme dieses leicht(?) irren Gesichtsaudrucks und der Körperhaltung John Wayne's unmittelbar bevor er seinen Colt zieht.


Transgender Büroelse

Fazit: Frauentypen gibt es viel. Ungefähr ebenso viele, wie es Vorurteile und Schubladen gibt. Deshalb ist es nicht immer klug, einen Menschen, Transgender oder nicht, zu schnell in eine Schublade einzusortieren. Wenn die Biester da erstmal drinstecken, kriegt man sie nur schwer wieder raus und vielleicht tut man einem anderen Menschen damit mächtig Unrecht.

Kommentare:

Benedicta hat gesagt…

Hmm. Allzugroß ist der Unterschied zur Tussi aber nicht *find* (und die Brille ist hässlich. Meine ist cool! Ich hab aber auch ein Brillen-Gesicht. Das macht schon einen Unterschied :))

Ich seh auch das mit den Schubladen etwas anders. Wenn man nämlich alle Menschen einfach rumliegen lässt wo sie fallen, hat man großes Chaos und findet niemanden wieder. Daher sind meine "Schubladen" mehr wie ein Mindmap organisiert - es gibt Verbindungen von hier nach da, vom Mensch zum Job, zum (angenommenen) Charakter, ... Bei Bedarf können die Verbindungen dann problemlos geändert werden - hier eine weg, da eine hin - und die Hirn-Sortierung bleibt immer aktuell :)

Der Fehler beim Schubladendenken ist doch hauptsächlich, dass die meisten Menschen da nie aufräumen - und dann irgendwann in ihrem Schrank noch die Rüschenbluse von 1820 wiederfinden...

Lavendelina hat gesagt…

mmmh, ich passe weder in die Tussi-Kategorie, noch in die Büroelsen-Kategorie...vielleicht sollte ich mich mal bei den Männerkategorien umschauen, ob da eine besser auf mich zutrifft... oh je, ich spüre eine fette Identitätskriese auf mich zu rollen... *g*

El Mar hat gesagt…

Tauchen die Stiefel denn auch für 2 Räder? Meine sehen doch anders aus. ;-)

Michaela hat gesagt…

Sehr schick, sehr weiblich und genau passend für das Büro, wie ich finde. Da werde ich fast ein wenig neidisch :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Benedicta: Das hast du perfekt formuliert. Wow! Mach unbedingt ein eigenes BlogPosting daraus. Ich glaube aber nicht, dass viele Menschen so komplex denken und organisieren wie du. Mich verunsichert es völlig, wenn ich merke, dass jemand nicht mehr in seine, bzw. meine Schublade passt.

@lavendelina: oh, oh. Du glaubst, ich muß auch noch eine Butch präsentieren? Wo krieg ich bloß die Klamottenher?

@El Mar: Oh, wie schön dich zu lesen. Und natürlich bin ich schon in HighHeel Stiefeln auf meiner KTM gefahren. Bei den 10cm Absätzen komm ich jetzt bei jeder SportEnduro mit beiden Beinen auf den Boden :-)

@Michaela: Einfach ein typisches BüroOutfit. Ich habs direkt nach dem Dienst aufgenommen, als ich die Sachen noch anhatte. Danke schön.

Bibiane hat gesagt…

Wenn ich dann so bei uns im Büro rumlaufen würde, dann würde ich mich selbst ja in eine Schublade stecken .... och neeeeeee.

Ist aber schon ein Kreuz, wenn man nicht so genau weiß, ob man binnen der nächsten Stunde nicht doch noch irgendwo über den Dächern Lübecks oder in einem Wasserkeller Kiels herumturnen darf ...

Daher ist Büroelse absolut no go - praktischer Reiterstil ist eher empfehlenswert :-) ... damit man eben nicht nur im Büro sondern auch außerhalb überlebensfähig ist, ohne sich zwischendrin umziehen zu müssen - aber eben auch im Büro passabel genug für eine Besprechung mit dem Geschäftsführer. Mich für die Firma morgens anzuziehen, hasse ich inzwischen wirklich ... denn wenn ich wirklich mal weiß - rosa und mit Pumps erscheine, weil laut Terminkalender nun wirklich nichts passieren kann, stecke ich spätestens gegen Mittag doch irgendwo im Matsch.

DieKleine hat gesagt…

Hach, da finde ich mich schon eher wieder als bei der Tussi. Wobei es bei mir auch schon mal Jeans zum Blazer sein darf.
Überhaupt kommt bei mir viel auf Stimmung an, das spiegelt sich dann auch in den Klaotten. an schlechten Tagen sind die Schuhe nicht ganz so hoch und ich mummel mich den ganzen Tag in meinen Kuschelschal, an guten Tagen darf es der Rock sein in dem ich dann für die Schönheit friere.
Und wenn ich dann noch fragen darf woher der Rock auf dem Foto ist? :-)

Gerti hat gesagt…

Trotz allem immer noch besser als bei uns im Büro - da laufen alle weiblichen Insassen nur in Hosen herum - schrecklich, denn ich bin eine "Beinfetischistin" und finde das schade.
Der Blick ist dafür meist etwas "straßentauglicher", aber was sein muss, muss eben sein - und bei der "Polizei" sowieso, oder? Man muss sich eben überall anpassen.

Benedicta hat gesagt…

Danke sehr :)
(Vielleicht hast du den Grund entdeckt, warum es mir so schwer fällt mich in dem kurzen Medium "Blog-Kommentar" verständlich auszudrücken - für mich sind das nämlich *simple* Gedankengänge. Ich kann noch 3 Etagen komplizierter... problemlos. Manchmal mach ich mir dann selbst nen Knoten ins Hirn. *gg*
Über ein eigenes Blog denke ich schon ne Weile nach - das hat aber den Nachteil, dass sich andere Menschen dann dort meinen Senf abholen müssten. Kommentare haben dem gegenüber den Vorteil, dass ich sie zum Addressaten bringen kann - und ich dadurch quasi "quer" zur Szene Gedanken verteile.)

Gerti hat gesagt…

Ich habe mich sehr über Deine "Gehirnschmalzakrobatik" zum Thema "Schubladennetzwerke" amüsiert.
Solange Du Dich bei all dem berechtigten Sarkasmus und hohem Selbstanspruch noch selbst wiederfindest und die Kabelverbindungen sich nicht zum Knäuel entwickeln, so dass man auch Dich immer wieder findet, wenn man will, ist das eine tolle Sache.
In der täglichen Lebenspraxis manchmal nicht immer so einfach zu realisieren, denke ich. Aber bestimmt den Versuch wert.

Gerti hat gesagt…

Pardon - ich hatte die Anrede zum vorstehenden Kommentar vergessen
@Benedicta

Benedicta hat gesagt…

@Gerti: nö, das funktioniert prima. Erfordert anfangs ein bisschen Übung, aber für mich ist diese Methode auch ein Stück weit angeboren (vielleicht, weil ich selbst eher dazu neige, Schubladen zu sprengen - und das schon von Kindheit an gezielt betreibe *gg*)

feronia hat gesagt…

Wieviele Liter Kaffee hast du für den Gesichtsausdruck trinken müssen ;-)

Gerti hat gesagt…

@Benedicta
Nun dann - bleib bitte immer aktuell am Ball. Das ist wirklich wichtig - wirkt auch der "Rostbildung" bei den Kabeln entgegen. Aber: Es gibt auch "Dinge", die langlebig und zeitlos sind und sich nicht wie der Stoff der "alten Bluse" auflösen oder modrich riechen - und die sind es wert zu erhalten.
Oder: Um mit Hape Kerkeling (alias Chef der "HSP"-Partei) zu sprechen: "Wir sind liberal, links und konservativ..." ("gg")

Ravel hat gesagt…

Hallo Svenja! Dein Blog ist echt super und eine große Inspiration, ich finde toll wie offen und lebensfroh du bist :)
Ich klink mich einfach mal an dieser Stelle ein und verfolge deinen Blog fortan.
Freue mich auf mehr posts!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibiane: Du bist eben auch keine Büroelse. Ich zieh mich natürlich auch praktischer an, wenn ich rausfahre. Je nach Anlass. Und als brave Büroelse hab ich natürlich mindestens ein Wechseloutfit im Schrank.

@DieKleine: Mit ist die Tussi auch lieber, wenn ich tanzen gehe. Aber tagsüber? Auf der Dienststelle? Der Rock ist von S.Oliver, bzw. von eBay für 3,90 plus Versand :-)

@Gerti: "Immer noch besser als" lass ich dir gerade noch mal so durchgehen, Gerti :-)

@Benedicta: Das versteh ich, aber dennoch solltest du den Gedanken an einen eigenen Blog nicht ganz aus dem Kopf verlieren. Vielleicht muss der Gedanke erst noch ein wenig reifen.

@Feronia: lots and lots. Ne, im Ernst: ich musste selbst so sehr über die Brille lachen, die verändert mich total.

@Ravel: Willkommen im Blog und viel Erfolg mit deinem eigenen Blog.

Eric hat gesagt…

Die Brille passt halt einfach vom Design und der Farbe her nicht, die sollte etwas dezenter sein. Ich denke ein dunkles, nicht zu rundes Gestell wäre da passender. ;-)

@Benedicta: Ich glaube es gibt kein "Brillengesicht", man ist einfach daran gewöhnt, dass jemand eine Brille auf der Nase hat oder nicht. Wenn man jemanden nur mit Brille kennt dann ist das normal und umgekehrt genau so.

DeserTStorM hat gesagt…

Also eine Frage hätte ich doch mal. Warum bezeichnet jemand eine Frau als Else? 1. Hab ich das noch nie gehört und dann hat das für mich sowas von Bildleserniveu.

Irgendwie habe ich immer wenn ich das lese das Gefühl ein speckiger Typ im Unterhemd mit Bier und Bildzeitung in der Hand redet da.

Aber mal zu deinem Outfit. Passt doch gut ins Büro :-) Aber ein kleiner Farbtupfer würde in den Outfit nicht schaden :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Eric: Es war leider die einzige Spaßbrille, die ich in der Wohnung hatte. Sie sollte genau der Farbtupfer sein, den Desertstorm sich unten wünscht

@Desertstorm: Weil der Titel "Frauentypen - Die brave Bürofrau" doof klingt.
Farbtupfer=Brille.

Anonym hat gesagt…

Hallo DeserTStorM.

Bei "Else, kannste mich mal 'nen Bier holen?" hätte ich wohl ähnliche Assoziationen, aber das gedankliche Bild einer "Büroelse" bring ich schon gut mir Svenjas Foto zur Deckung.

Und Obacht mit solchen Unterstellungen, sonst steht dieser Blogeintrag auch gleich mit auf der Petition ;-D

Viele Grüße, Uwe

PS@Svenja: Schick, aber DeserTStorM hat recht...ein Farbtupfer wär nicht unpassend.

Kira hat gesagt…

95%. Uahhhh! Ich bin eine Büro-Else! 10% Abzug weil meine Brille viel schöner und eckig ist!...und 5% drauf weil ich oft Rollkragenpulli trage ...und wann hast Du bitte genau den Rock + Strumpfhose aus meinem Schrank entwendet?? ...und für einige Kollegen ist das schon zuviel und sie rennen hier den Türrahmen ein... IT-Branche...alles Nerds... Genial gemacht, Deine Fotos sind klasse Svenja!

Lily hat gesagt…

Neid. Vollkommener, blanker und total unbefangen geschenkter Neid, der ja bekanntlich die höchste Form der Anerkennung ist.
Ich trag im Büro grundsätzlich keine Röcke, da die kurze Variante bei meinen Beinen zum Infarkt beim Betrachter führt, und das nicht, weil so sexy. Die lange Variante geht nicht, denn da fahr ich mir immer mit dem Schreibtischstuhl über den Rock (der, beintechnisch begründet, ein weiter und flatternder Rock sein muss).
Also trage ich Jeans. Stiefel passen mir keine, trotzdem es welche mit Gummieinsätzen gibt. Also (Turn-)Schuhe dazu. Dazu T-Shirt und Jeansjacke, bzw. Strickpullover, und das in Farben, in denen ich auch im Keller nach alten Akten graben kann.
Ich brauche mich für Gartenarbeit in der Regel nur etwas wärmer anziehen, nicht jedoch komplett andere Sachen anlegen.
Die Mädels, die hier nicht im kleinen Schlampenanzug, so wie ich, rumrennen, haben Oma-Klamotten an, also Twinset und Perlenkettchen.
*seufz*
Und noch mal: Neid.Auch auf die schönen Beine :)

Sam hat gesagt…

Hrhrhr, klasse Bild. Aber fehlt da nicht was? Streng zurückgekämmte, zum Dutt hochgedröselte Haare zum Beispiel *lol*? Ne, wirklich, das vermisse ich auf dem Bild irgendwie ;D

Feronia hat gesagt…

Du siehst aber sehr böse aus.

istschonzeit hat gesagt…

Wie jetzt? Du bist echt und kein Fake? Jetzt bin ich aber schockiert. ;)

Büroelsen gibt es ja nun aber auch genug auf der Welt. Dicht gefolgt von Empfangsdamen.

Kes hat gesagt…

Zum Thema Schubladen gibt es so einen netten Spruch:
Schubladen sind MIST, da hat man nämlich auf allen 4 Seiten ein Brett vorm Kopf! ^^

tanzmaus hat gesagt…

Tja, das ist ja nun fast das krasse Gegenteil zu dem Foto Deines letzten Eintrags ;-)
Hier ein paar Tipps (nur Anregungen, keine böse Kritik):
Ok, die Brille bitte nie ernsthaft aufsetzen, sie zerstört Dein absolut schönes Gesicht.
Pulliärmel aufkrempeln ist eher ein "No Go". Entweder lang lassen, 3/4-Länge tragen oder ordentlich "umkrempeln".
Mir fehlt eine Kette, wäre ein interessanter Blickfang. Wie sieht es mal mit einem Ring aus?
Rock und Stiefel finde ich auch super, trage ich persönlich häufig zum Dienst. Es sei denn, ich bin nicht so gut drauf, dann müssen Jeans und ein nettes Oberteil her (irgendwie fühle ich mich in Jeans "sicherer", wenn ich leicht geschwächt drauf bin).
Ansonsten finde ich Dich, tja..., sehr interessant und erfrischend :-)
Mit den Schubladen ist das tatsächlich so eine Sache, steckt jemand drin, kommt er schwer wieder heraus. Es ist jedoch auch erstaunlich, was da manchmal noch in die Schublade hereingehört, womit man anfangs nicht gerechnet hat. Leider meist eher negative Überraschungen, trotz angeblicher Menschenkenntnis. That´s Life. Aber das ist ein anderes Thema...

Thrashella hat gesagt…

Wenn ich mal viel zu viel zeit und muße habe, dann denk ich drüber nach, ob ich meine Blitzidee "Sämtliche Studentenklischees" weiterverfolg. Die Typologieidee is cool und enthält viel wahres.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Uwe: Den Ausdruck Else hab ich ausgerechnet von einer früheren Freundin übernommen. Das kommt also sogar von einer BioFrau und ist ganz sicher nicht böse, oder prollig gemeint. Ich fands sogar immer ganz witzig.
Apropos Farbtupfer: Das ist der einzige Grund, weshalb ich diese doofe Brille aufgesetzt habe. Ich kam nämlich in diesem Outfit just vom Dienst und hab gleich das Foto gemacht und dafür die alte Fensterglasbrille aufgesetzt.
Heute bin ich übrigens pink und hellgrau und wirklich nicht zu übersehen :-)

@Kira: Ich hab den Rock wieder zurückgehängt :-)
Für unsere Nerds bin ich zum Glück unsichtbar, weil trans. Die würden nicht mal bemerken, wenn ich wieder in Jeans käme.

@Lily: Du meinst es aber wirklich gut mit mir, danke schön. Ich freu mich sehr über das Kompliment. Ich selbst finde das Foto grässlich, weil ich aussehe wie eine Idiotin, aber nun hatte ich es schon mal gemacht :-)
Bei mir wäre es mit Gartenarbeit dasselbe, ich bräuchte mich auch nicht umzuziehen. Du kennst mich ja...

@Sam: Du hast völlig Recht, aber das ist mir erst später eingefallen und da hatte ich das Foto schon gemacht. Mist. Du hast Recht.

@Feronia: Böse ist mein zweiter Vorname, gleich nach Albern.

@IstSchonzeit: Ich wusste nicht, wie ich es dir anders beibringen sollte...

@Kes: Wenn der mir eingefallen wäre, hätte ich den gepostet, versprochen!

@Tanzmaus: Aber nein, ich trage doch keine Sehhilfe. Das war nur ein Gag fürs Foto. Und das Shirt hat 3/4 Ärmel und sind hochgerutscht. Ups. Und du hast Recht: Ich trage IMMER Schmuck. Warum auf dem Foto nicht? Keine Ahnung!

@Thrashella: Oh ja, die Tussi Studiosa. Leider kenn ich mich mit den Biestern nicht so gut aus, um alle Klischees zu kennen.

Sina hat gesagt…

Hmm... Diesmal immerhin ein Treffer, wegen der Brille. Nur, dass meine hübsch ist. Aber sonst... nö.
Für meine bessere Häfte auch Null. ;)

Gibt's eigentlich auch Typ "Studentin" oder "Lehrerin" oder...?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sina: Puh, da habt ihr ja beide Glück gehabt :-)
Studentin? Lehrerin? Ich weiß noch nicht so recht. Ich glaube, ich lass das jetzt erstmal.

chiefjudy.com hat gesagt…

Ich BIN neidisch, denn ich muß in der Arbeit - egal wie hübsch ich mich morgens mache - immer in den blöden OP-Klamotten rumrennen. Da ist alles vergebene Liebesmühe. Es hat allerdings den Vorteil, daß sich die Klamotten nicht so schnell abnutzen *ggg*

Die Stiefel sind cool! Ich liebe Stiefel. Ich glaube, das erwähnte ich schonmal.

Ich denke aber, es ist ganz normal, daß man Menschen irgendwie "sortiert". Solange man bereit ist, seine Einschätzung zu revidieren, wenn man dann jemanden wirklich kennenlernt und ihm auch "Wandlung" zuzugestehen, ist das doch okay. Will heißen - man sollte trotzdem offen bleiben, falls man sich halt doch verschätzt hat.

Gerti hat gesagt…

@Svenja
"Immer noch besser als..." Was heißt hier - "lasse ich gerade mal noch durchgehen"? Ich habe ja das Bild, die Darstellung bewertet und nicht Dich in "Naturform". Und ein besseres Kompliment als das kann man Dir ja gar nicht machen. Oder magst Du diese "Else" wirklich? Nein, mal im im Ernst - als Klischeebild wirklich gut "angekommen", mit all dem negativen "Charme", den eine solche "Dame" halt haben soll. Deshalb "stört" ja auch der Rock so, weil er zu viel (sexy) Beine sehen lässt, was dem "Büro-Else-Image" etwas zuwider läuft.
Passt aber gut in die entsprechende Schublade.

Bibiane hat gesagt…

Oh mein Gott ... Wechseloutfit im Schrank - ich habe im Büro nicht mal eine Garderobe und auch keinen Spiegel *lach*. Da muss ich mich wohl doch mal bei unserem Inneren Dienst beschweren - ach ne verdammt, das bin ich ja selbst :-P

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja.

Der "Prollfaktor" hängt für mich stark vom Umfeld ab..."dat Else" wär in dieser Beziehung ein glatter Blattschuß-bei Dir wissen wir alle ja, wie es gemeint ist :-) (ich hatte mich Else-mäßig auch primär auf DeserTStorMs Beitrag bezogen).

Pink und hellgrau ist aber auch nur 95% Büroelse ;-)

Und was die Nerds angeht: schlecht, wenn die Welt nur aus "0" und "1" besteht.

Viele Grüße, Uwe

Theresia hat gesagt…

Ich gehöre dann zu keinem Prozent der Leser ;)
Ich kenne dich weder persönlich, noch denke ich dass du ein Fake bist, noch denke ich, dass ich dich in eine Schublade von Frauentyp packen kann, das mache ich nämlich erst nachdem ich die Leute persönlich kenne.
Ich bin kein richtig typischer Frauentyp, ich lauf so rum, wie ich grade Lust und Laune habe, heute brave Büro-Else (DIe Bezeichnung ist so treffend-witzig^^), morgen Punk, übermorgen Tussi :D
Wobei ich ja bei der Bürotante eher einen missmutigeren Gesichtsausdruck erwarten würde :D

Perle hat gesagt…

Hmmm...

Zur Büro-Else passe ich optisch also auch nicht, obwohl ich größtenteils als solche arbeite.
Da mein Büro aber auf dem Grundstück eines Stromkraftwerkes liegt, was wiederum dazu führt, dass meine Haare ständig statisch aufgeladen sind, trage ich die mittlerweile im Permanent-Zopf oder gleich ganz hoch-(weg-)gesteckt. An den Füßen sollte ich aus sicherheitstechnischen Gründen an und für sich Sicherheitsschuhe tragen, aber das war mir dann doch zuviel. So trage ich in aller Regel Bequemtreter, die einen nicht gleich als Tippse outen.
Und weil man sich an meinem Arbeitsplatz ständig und überall schmutzig machen kann, trage ich hauptsächlich praktische Jeans (meine beste Freundin).
Ich sehe schon... Meine Schublade wird die Pragmatikerin. *hmpf*

kanadafrau hat gesagt…

oh wie schön, dass der artikel wieder da ist. dann kann ich ja doch noch meinen senf dazu geben: dieses verliebt-in-berlin-gedächtnisbrillenmodell kommt hier in kanada gerade wieder in mode. ich schiebe mir derweil das auslaufmodell wieder den nasenrücken hoch, lehne mich zurück und denke mir "man muss ja nicht jede mode mitmachen" ;).

Diana hat gesagt…

heeeeeyyyyy ich trag grad heut (wie so oft im Büro) so einen Rock und Stiefel, ich bin aber keine Büroelse sondern ein Software-Bunny *schmoll* ;-)

Paramantus hat gesagt…

Bitte scheiss diese Brille weg! :-P

Kommentar veröffentlichen