Montag, 25. Januar 2010

Mein Karstadt macht zu - Oder: Shoppen für Svenja

Schließung Karstadt Kiel Filiale Alter MarktWas lese ich eben im Kieler Express? Meine Karstadt Filiale in Kiel, Am Alten Markt wird geschlossen? Ich fasse es nicht. Das ist mein absoluter Leib und Magen Lieblings Karstadt. Ich kauf da schon seit 27 Jahren immer wieder gerne ein. Nur scheinbar nicht genug, denn am 12. März 2010 ist letzter Verkaufstag.

In den Achtzigern hat Sven in dieser Filiale alles eingekauft, was Svenjas Herz begehrte. Und schon damals war es ziemlich nervig, mit Svenja einkaufen zu gehen. Rücksichtslos musste Sven alles anprobieren, das Svenja gefiel.

Svenja: "Jetzt probierst du noch den Jeansrock und das Oberteil."
Sven: "Aber ich hab doch eben schon zwei andere anprobiert. Was war mit denen denn nicht richtig?"
Svenja: "Mit denen war alles richtig und deshalb nehmen wir die auch alle beide."
Sven: "Oh, menno. Aber ich komm diesmal nicht aus der Umkleide und stell mich wieder vor den großen Spiegel. Die Teenys lachen immer über mich."
Svenja: "Meine Güte, Sven. Wie kann man nur so ein Mädchen sein. Stell dich nicht so an, das sind die Achtziger Jahre. Außerdem fand ich dich in dem hellblauen Trägerkleid schon ganz süß. Bis auf die behaarten Arme vielleicht, kicher...".
Sven: verdreht wortlos die Augen und verschwindet wieder in der Umkleidekabine.
Svenja: "Und danach fahren wir mit der Rolltreppe zu den Schuhen. Ich brauch Ballerinas. Den Rock kannst du solange anlassen."
Sven: "Oh, no! Das ist nicht dein Ernst, oder? Tut das wirklich Not?". Aber natürlich kennt er Svenjas Antwort schon vorher.

Und das Beste für Svenja war, dass ER hinterher auch noch die ganzen Klamotten, Schuhe und Strumpfhosen bezahlen musste. Auf der Kreditkarte stand schließlich noch sein Name :-)

Fazit: Für Außenstehende klingt es reichlich schizophren, aber Transgender kennen diese Situation aus der ersten Zeit ihrer Entwicklung. Solange die Frau in uns noch keinen eigenen Körper hat, muß unser männliches Alter Ego die Klamotten für uns anprobieren. Dass es dabei natürlich auch zu manch unfreiwilliger Komik und hoffentlich auch einer Menge Spaß kommt, sollte man einfach als Teil des Alltagstests akzeptieren. So what? Das hier ist Deutschland, hier dürfen wir das.

PS: Das Foto wurde im Sommer 2008 in der Kieler Holstenstraße aufgenommen. Im Hintergrund die Karstadt Filiale, die nun bald geschlossen wird. In jenem Sommer konnte Svenja ihre Klamotten schon selbst anprobieren. Sven hatte die Gute drei Jahre zuvor bei Nacht und Nebel verlassen. Männer eben. Leider nahm er auch seine Kreditkarte mit, so dass Svenja heute alles selbst bezahlen muss. Aber dafür hat sie jetzt ihre eigene VISA-Card.

Kommentare:

Diana hat gesagt…

*prust*...... ohja wie gut ich das kenne, ich hab auch mal ne Zeit lang mein AlterEgo fast in den Wahnsinn getrieben :o)

feronia hat gesagt…

Du bist wirklich als Mann im Jeansrock durch Karstadt gelaufen um Ballerinas zu kaufen? Sei mir bitte nicht böse, aber das hätte ich zu gerne gesehen!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Feronia: Das war vor mehr als 20 Jahren, da warst du noch eine ganz kleine Feronia und durftest sicher nicht ohne deine Eltern in die Stadt.
Aber ja: Solche Sachen hab ich gemacht. Ein bisschen Trans gibts eben nicht :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Diana: Du kennst das also auch, oder? Oh, war ich manchmal hart gegen mich selbst, oder Sven, oder. Ach ich komm schon ganz durcheinander. Bin ja alles ich.

feronia hat gesagt…

Wow, das finde ich echt mutig! Und du hast recht, ich durfte erst in den späten neunzigern allein nach Kiel. Aber ich war mit Mutti öfter bei dem Karstadt einkaufen ;-)

Zimtapfel hat gesagt…

Hihi, das gäbe sicher eine sehr schöne Filmszene ab! :-)

Hm, da gibts doch bestimmt jetzt noch schön Ausverkauf, oder? Mist, ab morgen bin ich erstmal lahmgelegt...

Kaddy hat gesagt…

Ich finds auch doof, dass der Karstadt am alten Markt zumacht. Den mag ich nämlich lieber als den anderen im Sophienhof.
Eine doofe Frage mal, hattest Du (oder auch alle anderen, die das lesen) nie Probleme mit den Verkäuferinnen bei Karstadt? Abgesehen davon, dass ich den Laden mag, die Verkäufer/innen da empfinde ich alle durch die Bank als unfreundlich. Wenn man die mal was gefragt hat, kamen immer nur Patzige Antworten und ich habe mich immer gefühlt als würde ich stören....
Mich würde mal interessieren, ob nur ich das so empfinde, oder ob es anderen auch so geht..

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Feronia: Mutig? Na ja, eher verzweifelt. Ich konnte irgendwann einfach nicht mehr anders. Die ersten Einkaufstouren hab ich in Itzehoe schon mit 15 gemacht und mir Frauenschuhe gekauft.

@Zimtapfel: Ja, das könnte man wirklich cool verfilmen. Und ich sprech die Texte aus dem OFF.

@Kaddy: Das habe ich ähnlich empfunden, Karstadt im Sophienhof ist immer noch HERTIE. Nur Karstadt ist Karstadt.
Die Verkäuferinnen der einzelnen Abteilungen sind total unterschiedlich. Bei Haushaltswaren, Töpfen und Pfannen finde ich sie schon fast beschwerdewert, während die Klamottengirls total nett waren zu mir.
Und Strumpfhosen im Erdgeschoss sind auch total nett. Also, die Verkäuferinnen dort...

Sissy Sisco hat gesagt…

Huhu,
das ist ja doof, dass Dein Lieblings-Karstadt schließt.
Übrigens ist dieses innere Zwiegespräch durchaus auch bei Bio-Frauen vorhanden. Nur halt nicht zwischen ihr und ihm sondern ihr und ihr...
Sie1: Steht mir das?
Sie2: Neee da sieht Dein Hintern echt überdimensional drin aus
Sie1: Aber ich find das sooooo schön
Sie2: Klar, wenn Du Dich unbedingt blamieren willst......

Solche Gespräche finden in mir andauernd statt. Gerne auch, ob man etwas unbedingt braucht oder ob man auf die Anschaffung auch verzichten kann. Meisten brauche ich die Sachen natürlich UNBEDINGT!

Hoffe Du findest einen adäquaten Ersatz - vielleicht nicht für die Erinnerungen an Deine Vergangenheit, sondern für die Zukunft. Vielleicht ist das auch ein Zeichen für Dich, dass Deine Karstadt-Zeiten vorbei sind (übertragen, die Sven-Svenja Zeiten) und jetzt eine neue Zeit angebrochen ist - und zwar die just Svenja Zeit! Und das ist ja eigentlich gut :-)

Liebe Grüße
Sissy

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sissy Sisco: lach, das ist ein guter Frauendialog. Dazu könnte ich auch einmal etwas posten, denn heute geht es mir ähnlich. Svenja ist dermaßen kritisch und geizig, dass sie mir heute...
Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.

Eric hat gesagt…

Der Dialog ist einfach cool ;)

Bibiane hat gesagt…

Stimmt, ist äußerst seltsam, vor allem, dass der ganze Bereich dort oben die nächsten Jahre erst einmal eine riesige Baulücke sein wird, bevor wir noch einen Tempel a la Sophienhof dort oben haben werden *stirnrunzel*

Wir waren vorletztes Wochenende erst mal kreuz und quer durch Karstadt unterwegs, um alles noch einmal fotografisch für die Nachwelt festzuhalten.

Dein Dialog ist köstlich - geht wohl fast allen Frauen so - mal innerlich, mal gegenüber der real existierenden Begleitung (nur dass mein Göttergatte dann immer sagt, ich soll doch dieses jenes welches auch noch nehmen und ich selbst den kritischen Part übernehme, da er immer alles an Klamotten gut findet. Männer *augenverdreh*) Und wenn ich selbst dann sage, das sieht aber blöd aus weil ... stimmt er mir dann auch wieder zu. Dann doch lieber eine innere Stimme, die einen zu Höhenflügen in Sachen Stil antreibt *lach

Frau Currywurst hat gesagt…

... selbst bezahlen und auch selbst nach Hause schleppen :)))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Eric: Oh, danke schön.

@Bibi: Du hast da eine Fotosession gemacht? Cool. Ich hab auch noch Innenaufnahmen, wie ich da Klamotten anprobiere vorm Spiegel. Ich möchte aber nicht mehr hin, ich möchte meiner Lieblingsfiliale nicht beim Sterben zusehen und ich will auch nix billiger. Ich will einfach mein Karstadt behalten :-(
Das ist aber ein lieber Göttergatte. Wow, halt dir den bloß schön fest und koch ihm mal was Leckeres. Die lieben das, die Biester.

@Frau Currywurst: Ach ja: Und geschleppt hat dieser Sven das dann auch noch alles. Kräftig genug war er ja damals.

Bibiane hat gesagt…

Oh ja *lach* ... eigentlich koch ich eh jeden Tag - und auch jeden Tag was Leckeres - sogar Sonderwünsche (neee, nicht die Wünsche sondern das Gewünschte wird gekocht).

Und falls Deine Aufnahmen schon älter sind - Kieler Stadtchronik in Bildern sammeln wir mit Begeisterung :-), immer hergemailt.

mette hat gesagt…

Taja, vielleicht hättest du KIK als dein Lieblingsladen haben sollen. Die werden nie schließen, es werden so gar immer mehr davon. Leider. Sch... Klamotten und wer weiß wo die her kommen.

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Svenja, ich finde es immer wieder schön von Dir zu lesen.Auch ich bin sehr traurig, dass Karstadt oben "Am alten Markt" seine Pforten für ewig schliessen wird.Schluchz. liebe Grüße, Claudia aus Eckernförde

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mette: Ich bin ein einziges Mal bei KiK gewesen und hab einen Riesenhaufen Klamotten in die Umkleide getragen. Nicht ein einziges Teil hat gepasst. Nicht etwa zu groß, oder zu klein, sondern es hat einfach nicht auf meine Figur gepasst. Kann natürlich auch an mir gelegen haben. Nee, das ist nicht so mein Laden.
Mein Lieblingsladen ist Vero Moda.

@Claudia: Ja, schade, oder? Du kennst den ja sicher auch.

riese hat gesagt…

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

kreuze über kreuze, ich bin ein mann.
köstlich dieses zwiegespräch, aber auch bestimmt peinlich für sven das er das erdulden musste.
weiber haben halt doch immer das letzte wort.

ja das die innenstädte veröden ist wohl nicht nur in kiel so,
aber dafür machen dann läden auf die qualitativ
hochwertige kleidung aus hong kong, taiwan, vietnam,....... allerdings nemen sie da auch an ihren models maß, so das dann jede frau aus europa nur mit dem kopf schütteln kann.
kindermode in der damenabteilung???

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Das hast du wirklich sehr gut auf den Punkt gebracht. Kiel hat die älteste Fußgängerzone Deutschlands und eine der längsten dazu. Aber jetzt geht ZARA weg, ein Riesenladen mitten in der Fußgängerzone und Karstadt macht dicht. 1EUR-Läden gibt es schon ein paar. Sie gehören für mich nicht mitten in die Einkaufsstraße.
Dafür kannst du in er Kieler Innenstadt tot übern Zaun hängen: Es gibt kein einziges Lebensmittelgeschäft mehr. Alles kriegst du: Schuhe, Handys, Klamotten und dann wieder Handys. Aber keine Lebensmittel. Wenn das nicht schräg ist.

riese hat gesagt…

hier in erfurt ist es nicht viel anders, wenn man mal von tiefkühlfisch, frisch von nordsee, mcdoof, würgerking und zur krönung zwei selbsbedienungsbäckern mal absieht.

Hexe hat gesagt…

Bei uns in Solingen wurde der Karstadt schon vor 2 Jahren geschlossen. Dort soll eigentlich so eine neue Schicki-Micki Passage hinkommen aber offenbar haben die Investoren keine Lust mehr, denn es wurde noch nicht mal das alte Gebäude abgerissen. Das schlimmste ist bei uns aber, dass es jetzt kein Vollsortiment Kaufhaus mehr bei uns gibt. Wenn ich jetzt Nähgarn oder Handtücher kaufen will muss ich nach Wuppertal fahren.

Und darüber ärgert sich Jeder maßlos, egal ob als (Bio)frau oder Mann.

chiefjudy hat gesagt…

Der Karstadt bei uns um die Ecke hat schon länger zu gemacht, leider. Ich fahre zwar sowieso meistens in die Stadt, aber so vom Weg von der Arbeit nachhause war das schon hin und wieder praktisch. Da konnte man so schön reinhüpfen und sinnlose, äh, wichtige Dinge kaufen... ;)

Dieses Zweigespräch kenne ich auch. Bei mir geht's immer drum, ob ich das oder das jetzt auch WIRKLICH brauche. Meistens gewinnt aber Judy 1 (die es DRINGEND braucht) ;))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Mit Lebensmitteln meinte ich nicht Imbiss Restaurants, sondern Dinge wie Wurst, Käse, Eier und Fleisch. Aber sonst hast du Recht.

@Hexe: Oh, dann gruselt mir schon. Wenn Karstadt geschlossen wird, werden wir jahrelang Leerstand und irgendwann jahrelang Baustelle haben. Mist. Und wir haben schon mehrere Malls in Kiel. Wieviele denn noch?

@Judy: Natürlich braucht man noch genau dieses Paar Stiefel mit Peep Toes. Etwas Sinnloseres habe ich noch nie gekauft. Aber ich brauch die Biester einfach...

Schaps hat gesagt…

Und die Schließung hängt nichtmal von der Insolvenz ab. Das wurde schon vorher beschlossen...ich mocht die Filiale nie so gern. Lieber den Hertie, der seit einigen Jahren auch ein Karstadt ist.

Lavendelina hat gesagt…

Ich hatte einmal eine Begegnung der besonderen Art auf der Frauentoilette eines Clubs. Ein T-Girl hatte das Klo in eine private Umkleidekabine umfunktioniert und kam alle 10 Minute in einem neuen Outfit auf die Tanzfläche. Ich gehe mal davon aus, daß sie Ihren Ex-Mann da noch im Schlepptau hatte, denn bei der Klamottenwahl waren die beiden sich sowas von gar nicht einig...
Ich glaube, da war Dein Ex schon von Anfang an viel Modebewusster. Er hätte Dich garantiert nie in Unterwäsche auf die Tanzfläche gelassen, oder? *g*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Schaps: Noch so ein Hertie Fan. Aber dann sprechen wir es wenigstens Hertieee aus mit langem eee. Klingt irgendwie französischer.

@Lavendelina: Also wenn das hier in Kiel war, hätte ich Julia in Verdacht, das ist so eine verrückte Nudel. Ich in Unterwäsche? Nein, never. Obwohl meine Definition von dem was ein kleines Schwarzes ist, oft ziemlich in die Richtung geht, aber so werd ich im Opernhaus an der Sektbar garantiert nicht übersehen. :-)

riese hat gesagt…

äääm
nöö hier gibt es noch einen rewe mqarkt in der innenstadt, genau unter karstadt.
das soll heissen solange es karstadt in erfurt gibt, gibt es auch einen einkaufsmarkt.

was anderes.
eh ich lach mich tot, wenn ich das so lese, fällt mir auf das frauen irgendwie schizo sind!!!
ich hab noch nie, nicht mal im baumarkt, die stimme aus dem regel gehört,"NIMM MICH MIT! NIMM MICH MIT! DU BRAUCHST MICH! DU BRAUCHST MICH UNBEDINGT", :-))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Es ist allgemein bekannt, dass Männer besser sehen, als hören können. Scheint mir also ein reines Hörproblem zu sein :-)

Gisela hat gesagt…

Hach ist das herrlich geschrieben, da will man gleich dabei sein!!! Habe auf Umwegen deinen Blog gefunden und find ihn einfach suuuuuperklasse :-) Tja und deine Fotos mit den Sprechblasen sind einfach GENIAL !!! Liebe Grüße, Gisela .... die auch sehr schnell auf die 50 zuwandert *gg* und nachträglich noch alles Gute zum 48.ten ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gisela: Oh, danke schön. Wie nett von dir. Bloggen macht einfach Spaß und bei dir schau ich auch gerne vorbei. LG, Svenja

brunos hat gesagt…

Sicherlich Schade das ein Traditionshaus seine Pforten schliessen mus, weil Misswirtschaft getrieben wurde. Aber alle karstadt Häuser machen ja nicht zu. Es gibt bestimmt noch ein anderes an das du dich gewöhnen kannst. :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Brunos: Ja, sicher hast du Recht. Aber von den drei Karstadt Filialen in Kiel ist jetzt nur noch eine übrig geblieben und das ist ein alter HERTIE.
Mein Karstadt ist nur 800m Fußweg von meiner Wohnung, da konnte ich bequem hinstöckeln. Schade...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja.

Das ist wirklich bitter-zumeist kommt ja leider auch nichts besseres nach. Und was eine Mall mit dem bunten Mix kleiner familiengeführter Läden anrichten kann, sehe ich hier in Erlangen grade.

Der innere Dialog kommt mir aber auch sehr vertraut vor (nicht bei Klamotten, da bin ich eher rustikal ;-)), dafür gehts beim Werkzeug jedesmal los-und wehe, ich hör nicht drauf :-(

Viele Grüße, Uwe

PS@riese: sorry, wenn ich Dir da jetzt in den Rücken gefallen bin ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Uwe: Ach, dann kennst du diese inneren Kämpfe also auch :-)
Ja, die inhabergeführten Geschäfte gibt es in den teuren Innenstadtlagen kaum noch. Deshalb geh ich sogerne in die Holtenauer Straße, da gibts die noch.

Anonym hat gesagt…

@Svenja: Ja, und ich verlier sie wohl genauso oft wie Du-ich hab einfach die deutlich besseren Argumente und krieg dann eben, was ich haben will ;-)

Viele Grüße, Uwe

Lily hat gesagt…

Zu mir sprechen Websites, Warenhäuser, Buchläden und Baumärkte. Und Ikea, aber das ist noch was anderes.
Nur Schuhläden nie.
Bin ich keine Frau??

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Du hörst in Schuhläden nicht die inneren Stimmen, wie sich Lily 1 und Lily 2 mit der Frau von der VISA Hotline streiten? Und Lily 2 hält immer zu dem VISA Girl?
Du Glückliche! Bei mir ist die Hölle los, wenn ich bei Deichmann bin. So ein Lärm zwischen den Ohren.

riese hat gesagt…

hi hi stimmen im schuhladen,
kann ich nicht hören ich hab gr.48 oder 49, da hör ich im schuhladen maximal aus dem regal "schlauchboote sind gerade ausverkauft",
es reicht mir schon wenn meine zwei damen darin verschwinden, da kann man sich dann erst mal getrost ein tablett kaffee bestellen, das kann dauern und dauern und dauern u..........
nö ich hör auch so keine stimmen aber ich gehe ja auch nicht freiwillig shoppen.
shoppen ist grausig, der blanke alptraum

Perle hat gesagt…

Es ist für jede Innenstadt schade, wenn gewisse Institutionen verschwinden. Aber wie ich Dich mittlerweile einschätze, wirst Du bestimmt eine adäquate Alternative finden.

Anonym hat gesagt…

Hey, Svenja,
Du bringst es einfach supertoll - es ist witzig, tiefgründig, keinen fatz langweilig und real. Hast du schon mal über ein Buch oder einen Filmstoff nachgedacht. Ich bin schon fast "Svenja-junkie" (mindestens einmal pro Tag gucken, ob´s schon wa Neues gibt) und denke, auch vielen anderen - auch Nicht-Transen - geht es ebenso.
Hey, das wäre echt supi!
Alles Liebe - und diesmal kriegst Du den Lippenstiftpunkt auf die Nase...

steffi

Daniela hat gesagt…

Hihi - bei der Umkleidekabinenbeschreibung muss ich an meine "Anprobiersessions" denken - eine liebe Freundin von mir hat bis vor kurzem im "Hertie-Karstadt" gearbeitet, mein kleines Ego aufgebaut und mich in meine ersten Jeansröcke, Blusen und ärmellosen Oberteile gesteckt. Leider leider hat sie vor ein paar Tagen die betriebsbedingte Kündigung bekommen, denn es wurden aus beiden Filialen Leute entlassen. Die Karstadtmitarbeiter tun mir unheimlich leid.
Ich hoffe sehr, dass wir eine Filiale von Kaufhof nach Kiel bekommen, da würden sich die Übernahme langjähriger Karstadtmitarbeiter ja geradezu anbieten ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Wow, du trägst deinen Namen nicht zu Unrecht. Aber bestimmt macht es viel Spaß, mit dir einkaufen zu gehen, weil du so langmütig bist. Eine sehr schöne Eigenschaft.

@Perle: Ich geh schon seit Jahren überall einkaufen, wo ich mag. Wie jede Frau eben. Die Erlebnisse sind 20 Jahre und länger her.

@Steffi: Das ist aber ein ermunternder und lieber Kommentar. Danke schön. Nein, an ein Buch denke ich nicht. Der Blog ist mein Buch und für jeden zu lesen. Außerdem bekomme ich auch Feedback und das macht wirklich Spaß.

@Daniela: Kaufhof in Kiel? Das wäre wunderbar, aber dafür ist Kiel wohl schon zu groß :-)
Ich freu mich, dass du gerne hier liest, das macht mich natürlich ziemlich stolz. Und danke für den Klecks auf der Nase :-)))

riese hat gesagt…

klar doch, an einen werden doch dann alle taschen angehangen.
träger, früher esel genannt :-)

Diana hat gesagt…

Svenja, ich war eigentlich sehr nachsichtig mit diesem Kerl und brachte es nicht wirklich übers Herz. Deshalb bestellte ich vorwiegend über Internetshops, das kriegte er dann doch auf die Reihe ;-)

Diana hat gesagt…

apropos Buch, ich geb mein Blog demnächst als Buch raus. einfach alles copy-paste in ein Word Dokument, bei books-on-demand hochladen und fertig ist das Buch. Gerade bei Deinem Blog würde sich das echt lohnen, ich würds kaufen ;-)

wohnbox hat gesagt…

Mittlerweile gibt es wieder ein Lebensmittelgeschäft in der Innenstadt, dieses winzige Ding am Alten Markt - neben dem Mangos. Da bekommt man aber auch wirklich nur das Allernötigste.

Ich werde Karstadt auch vermissen. Ich habe ein gefühltes Viertel meiner Kindheit in der dortigen Spielzeugabteilung verbracht. Und wenn man die schnöde Holstenstraße langgewandert ist, wartete am Ende immer noch Karstadt als Lichtblick *seufz*
Meine Mutter hat dort vor 100 Jahren sogar mal eine Ausbildung gemacht, weil sie da so gerne eingekauft hat.

Anonym hat gesagt…

hallo svenja,

lese mich seit einigen tagen durch deinen blog (immer in schön kleinen portionen)und MUSS dir jetzt einfach einen kommentar hinterlassen. ich klatsche das hier hin, auch wenn es thematisch kaum passt, ausser von daher, dass karstadt nicht gerade eine meiner bevorzugten einkaufsoptionen ist.
ich finde deinen blog einfach nur grossartig. diverse male hatte ich ein aha-erlebnis (ah, ok, so ging der das auch. aber gut, wenn SIE das hingekriegt hat, wirst DU das genauso schaffen.) und unzählige male habe ich mich halb tot gelacht, so witzig fand ich deine einträge. ja, und einiges werde ich als wertvolle tipps versuchen anzunehmen.
obwohl mich fasziniert wie verschieden wir sind, fühle ich mich dir gleichzeitig sehr verbunden gefühlsmässig.
ich bin etwa so alt wie du bei deiner entscheidung für den richtigen weg und nach jahrzehntelangen versuchen möglichst männlich sein zu wollen, habe ich mich im vergangenen sommer endlich entschieden, das zu LEBEN was ich schon immer war. eine frau. seitdem geht es mir wesentlich besser, auch wenn mein passing natürlich noch katastrophal ist etc. trotzdem, ich bin endlich dort, wo ich hingehöre.
stylistisch würden wir nie auf einen nenner kommen :D ich war schon als mann immer einer schräger aussenseiter und werde das als frau bleiben. "deichmann" und "brigitte"? never ever. lieber designerlabels und "material girl" oder "zoo magazine". macht aber nix.
ich lese deinen blog trotzdem mit begeisterung und hoffe, dass du ihn noch lange fortführst.

lg mara

p.s. quasi toppic: ich wundere mich manchmal über mich selbst, wie souverän ich sowas wie einkaufen hinbekomme. 5 strings in der wäscheabteilung von den bügeln ziehen und in die umkleide schleppen, ist nicht das geringste problem für mich. im zweifelsfall grinse ich der irritierten verkäuferin noch frech ins gesicht.

p.p.s. in kiel war ich nur einmal bisher in meinem (männlichen) leben auf der durchreise nach dänemark und hab mich dort bei w.o.m. mit musikkonserven(punk und metal) eingedeckt. ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Diana: Trotz der Angst hab ich auch immer sehr viel Spaß am Shopping für Svenja gehabt, weil ich innerlich über mich selbst gelacht habe, in welche unmöglichen Situationen ich mich damit gebracht habe.
Books on Demand? Nein, das soll ich nicht. Zoee? Warum noch mal sollte ich das nicht tun?

@Wohnbox: Ja, stimmt. Das hab ich vergessen. Ich meinte auch eher die Holstenstraße zwischen Sophi und Alter Markt. Die Spielzeugabteilung bei Karstadt? Ja, an die erinner ich mich bestens . Sie war sehr liebevoll aufgebaut, so wie ich das aus alten Kaufhäusern kenne. Ganz wunderbar. Und ich hab die Lebensmittelabteilung geliebt. Dort gab es die beste heiße Theke aller Zeiten. Crunsh und Knusper :-)

@Mara: Danke für den wirklich netten Kommentar. Die 40er sind das typische Alter für unsere ExMänner, um endlich rüberzumachen. Ich erlebe das oft.
Unter deinem Style kann ich mir natürlich nichts vorstellen, denn ich kenne keines der Label oder sind es Zeitschriften? Ich bin ein echtes Mainstream Girl. Buffalo Shoes sind für mich schon exotisch und teuer, deshalb bleibt es meist bei Deichmann und eBay.
Den Blog werde ich hofffentlich noch lange schreiben. Es ist schon das sechste Jahr, in dem ich etwas schreibe.

riese hat gesagt…

haj svenja

ich hoffe auch das du deinen block noch eine weile füllst.
die beiträge sind fast immer lustiger natur und die abgegebenen kommentare ja auch.

ich kenne kiel zwar nicht aber ich sage einfach das mit dem verschwinden eines kaufhauses, in dem ein breites warensortiment angeboten wird, die fußgängerzone ein stück ihrer identität einbüsst. wer will schon alle 50 m ein handy laden haben.
irgendwie kommt man am warensortiment von einem kaufhaus nicht vorbei.
wie es der name schon sagt, ein haus in dem man einkaufen kann, obwohl karstadt sein angebot aus rentabilitätsgründen auch schon reduziert hat.

kleine lädchen, in familienbesitz, die nach alter und tradition riechen, die sind ja eh schon ausgestorben, jedenfalls hier im osten, das sind wendeopfer gegen die großen ketten geworden.

Claudia hat gesagt…

Wenn man die Situation ganz kritisch betrachtet, trifft uns Kunden eine nicht zu geringe Mitschuld am Niedergang so mancher Firma. Hat sich in den letzten Jahren das "Geiz ist geil"-Prinzip stark in den Köpfen (fast) aller Käufer festgesetzt. Die Folgen sieht man allerorten, besonders bei den kleinen, familiengeführten Einzelhandelsgeschäften. Daß es jetzt so einen Großen wie Karstatt erwischt, ist mehr als tragisch,besonders für die Angastellten. An den Anblick, den unser Alter Markt bieten wird, darf ich gar nicht denken. Die Erinnerung bleibt dir aber erhalten. Gruß, Claudia.

thekuniversum hat gesagt…

Schizo-Anfälle beim Einkaufen? Das hab ich regelmäßig. Das eine ICH weiß genau, wieviel Geld ich EIGENTLICH ausgeben kann, und das andere ICH zeigt mir pausenlos Dinge, die es gerne haben möchte. seufz

yael hat gesagt…

Ich teile Deine Gefühle! Dieser Karschi war eine feste Größe in unserer Stadt, seit wir Kinder sind. Ich weiß noch,die Sensation dieser Parkhaus-Spiralauffahrt, und wie seekrank ich beim Rauf und Runterfahren ich immer geworden bin. Was kommt da jetzt eigentlich hin?
Köstlich, Du und Dein Exmann :D

Nina [libromanie] hat gesagt…

Dann kannst du doch bis März sicher noch riesige Schnäppchen machen. ;) Auch wenn's natürlich schade ist für den Laden.

Thomas hat gesagt…

Ich finde es ok, wenn der Karstadt zu macht. Ein Karstadt reicht ja wohl :)

Würde nur zu gerne wissen, was danach kommt.

Shoushous Welt hat gesagt…

Was sagt dir das, nutz die Gunst der Stunde und verabschiede dich mit einem großen tamtam, das heißt, überziehe dein Konto hoffnungslos und geh da nochmal shoppen. LG shoushou

Bibiane hat gesagt…

@Thomas Danach kommt erst mal ein großes schwarzes Loch - der ganze Komplex auf der rechten Seite soll, so die Stadtplanung das mitmacht, zunächst abgerissen werden und danach soll eine Mall wie der Citti Park oder der Sophienhof entstehen. Haben wir in Kiel ja auch noch nicht ;-)
Näheres findest Du hier: www.foerdeperspektiven.de/2010/01/07/innenstadt-kommt-in-bewegung-karstadt-verkauft. Musst Dir leider kopieren und in die Adresszeile einfügen.

riese hat gesagt…

tja ich kenne kiel nicht, ich hab ja nur so ein video und ein bild vom kaufhaus. aber eins ist mir eigentlich sicher, wenn die städeplaner ihren abriss und den anschließenden neubeu durchsetzen und auch finanzieren könne, schöner wird der neue klotz aus glas und beton mit sicherheit nicht, moderner ja , aber viel viel kälter. die heutige architektur beschränkt sich nun mal auf funktionalität, eine schönheit die nur der architekt versteht, für die mehrheit der restlichen betrachter wird es ein klotz aus stahl, glas und beton bleiben.

istschonzeit hat gesagt…

ich bin auch froh über die Schliessung. Es kann nur besser werden in der Kieler Innenstadt. Die Service Qualität in dem Karstadt Haus war extrem niedrig. Und das sage ich, obwohl ich da selber mal versucht habe tätig zu werden. Ausserdem wäre es an der Zeit den Klotz einfach mal abzureissen und dafür was Hübsches da hinzubauen.

Ricciolina hat gesagt…

Lach, das ist cool, erinnert mich an mein Stühlchen-hüpf-Spiel :) Aber eigentlich mache ich das in der Kabine auch immer. "ach komm, trau dich doch mal, mensch, du hast immerhin 45 kilo abgenommen" - "neeee, wie sieht das denn aus... da gucken alle bestimmt wieder ganz komisch... ich seh das schon, ich kauf das jetzt deinetwegen und dann ziehen wir es eh nicht an" *g

Kommentar veröffentlichen