Freitag, 24. September 2010

Die Reise, Tag 6 - Breisgau und Hochschwarzwald

Svenjas Reise durch den SchwarzwaldSvenjaVon Colmar geht es weiter in Richtung Breisach, wo die Rheinbrücke das französische Neuf-Brisach vom deutschen Breisach am Rhein trennt. Die Landschaft ist hier ganz anders, als in den rauhen Vogesen, durch die ich noch vor einer Stunde gefahren bin. Sie ist viel lieblicher und birgt bereits eine Ahnung von Almen und Kuhglocken.

Das Wetter sieht gut aus und meine Klamotten sind trocken. Heute will ich endlich zelten und auch den kleinen Einweggrill beschäftigen, den ich schon seit Kiel mit mir herumschleppe. Ich muss nur noch Grill­fleisch besorgen und einen Campingplatz finden.



In St. Blasien im Südschwarzwald lege ich einen Stopp ein, um mich mit Vorräten einzudecken. An diesem Nachmittag ist in dem malerischen Kurort die Hölle los. Hier findet das 15. Internationale Holzbildhauer Symposium statt.

Motorradtour durchs Breisgau

Im ganzen Ort stehen diese Holzbildhauer herum, die mit ihren Kettensägen unter irrsinnigem Lärm riesige Stämme bearbeiten. Welch ein unglaublicher Krach. Ich gucke eine Weile zu, aber das ist mir zu laut. Außerdem sägen diese Landeier einfach bloß alles weg, das nicht irgendwie an Heiligenfigur erinnert. Wie schwierig kann das schon sein?

St. BlasienMich zieht es stattdessen zu EDEKA, wo ich mir zwei große fette 350 g Entrecotes und ein Nackensteak besorge. Dazu meine Beilagen­klassiker, Kräuterbutter und Blanchet. Ich verstaue den Einkauf im Tankrucksack und breche zügig auf in Richtung Schluchsee.

Am Schluchsee soll es einen sehr schönen Campingplatz direkt am Seeufer geben. Den Tipp gibt mir eine Bikerin aus der Schweiz, mit der ich ins Gespräch gekommen bin, als sie in St.Blasien ihre Honda Transalp direkt neben meiner KLX abstellt.

Einige Kilometer vor Schluchsee folge ich der Beschilderung zu einem Campingplatz. Als ich endlich merke, dass ich zu früh abgebogen bin und es hier nur in ein Seitental in den Bergen geht, habe ich keine Lust mehr, noch einmal umzukehren. Statt am Schluchsee lande ich also auf dem Campingplatz Speckhüsli. Der sieht nicht so toll aus und liegt direkt neben der Straße, aber ich bleibe trotzdem hier.

Endurowandern mit Zelt und SchlafsackDer Empfang an der Rezeption des Campingplatzes ist sehr freundlich, aber das Anmelde­formular haut mich fast um. Ein mehrfach Durchschreibesatz mit einer Informations­fülle, wie ich sie erwarte, wenn ich mit dem Direktflug von Damaskus in den USA landen will. Holy Moly, denke ich und mache mich an die Arbeit.

Schon wenige Minuten darauf darf ich jedoch mein Zelt aufstellen. Dabei ist mir aus den vielen Jahren jede Bewegung so angenehm vertraut, als wenn ich einen alten Handschuh anziehe.

Zuerst bestimme ich die Himmelsrichtung, damit das Zelt morgen früh gleich in der Sonne steht und schnell abtrocknet. Dann suche ich den Boden gründlich nach Steinen und kleinen Unebenheiten ab und überlege, wo der Eingang sein soll.

Als nächstes breite ich das Innenzelt aus, clippe die Alustangen ein, spanne das Außen­zelt darüber und innerhalb weniger Minuten steht das bewährte VauDe Campo. Ich habe mein Zelt direkt neben einen Tisch und eine Bank gestellt. Hier kann ich nachher bequem sitzen, essen und Tagebuch schreiben.

Kette fetten bei der EnduroAls nächstes checke ich, wie jeden Abend, das Motorrad durch. Motoröl und Reifen sind ok und auch sonst finde ich keinerlei Auffällig­keiten. Lediglich die Kette muss mal wieder geschmiert werden.

Mit viel Geduld bearbeite ich jedes einzelne Ketten­glied und schiebe die KLX Stück für Stück weiter, bis alles gut gefettet ist. Danach fahre ich eine Runde langsam ums Camp, um das Fett in der Kette zu verteilen, ohne dass es dabei abschleudert.


Svenja Svendura schreibt ReisetagebuchAls die cow versorgt ist, kann ich mich endlich um das Wichtigste kümmern, um meinen Grill. Aus Erfahrung bohre ich ein paar zusätzliche Luftlöcher in die Aluschale bevor ich die Holzkohle anzünde.

Es dauert trotzdem fast 40 Minuten, bis die Kohle endlich durchgeglüht ist und ich das Fleisch auf den Grill legen kann. In der Zwischen­zeit schreibe ich mein Reisetagebuch fort und trinke dabei Blanchet aus dem kleinen Metall­becher, der sonst mit einem Karabiner­haken außen am Gepäck hängt.

Während ich genussvoll die knusprigen Entrecotes esse, spüre ich, wie es langsam kälter wird. Kein Wunder, denn der Camping­platz liegt in 940 m Höhe am Berg.

Dennoch freue ich mich schon auf die Nacht, denn meine Freundin Claudia hat mir einen ihrer Polarschlafsäcke geliehen, die sie für ihre Expeditionen nach Spitzbergen gekauft hat.


Abends auf dem Zeltplatz"Bis -30° wirst du darin super schlafen, aber bei -40° würde ich die Unterwäsche anlassen.", beruhigt Claudia mich, als sie mir am Abend vor meiner Abreise aus Kiel den dicken Daunen­schlafsack bringt.

Kurz nachdem die Sonne untergegangen ist, senkt sich schon der Tau auf die Erde und es wird sehr schnell unangenehm feucht und kalt.

Gegen 21 Uhr verschwinde ich in mein Zelt, mache alle Reiß­ver­schlüsse dicht und krieche glücklich, satt und zufrieden in den dicken, kuscheligen Daunen­schlaf­sack.

Eine Weile lese ich noch im Licht meiner Stirnlampe, aber dann werde ich plötzlich müde, mache das Licht aus und bin innerhalb weniger Augenblicke fest eingeschlafen.

Fazit: Welch ein unglaublich schöner Tag. Ich bin die Route des Cretes gefahren, habe den Grand Ballon überquert und bin nach einer wirklich wunderschönen Fahrt durchs Breisgau mitten im Schwarzwald gelandet. Zum Abendessen gab es mein Lieblingsgericht, gegrillte Entrecotes mit Kräuterbutter und dazu kühlen Blanchet. Das Leben ist wirklich schön.

Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Liebe Svenja,
siehst Du, das Daumendrücken hat doch geholfen und es gibt noch einen versöhnlichen Abschluß der Reise. Sag mal, hast Du beide Entrecotes verputzt?
Ist ja nur mal ne ganz bescheidene Frage. - ach wie dumm von mir. Eines hat sicherlich Pieps verspeist, dieser kleine Vielfraß.
Liebe Grüße - bis zum nächsten Tag
Irmi

SG hat gesagt…

Dann scheint der Urlaub ja doch noch gut geworden zu sein! Nach den ersten Tagen mit viel Regen hatte ich schon Mitleid mit Dir...

Zirkuskind hat gesagt…

TOLL! :D
Na dann hat der Urlaub ja doch noch eine trockene Wendung genommen :)

Die Kräuterbutter auf dem letzten Bild habe ich im ersten Moment übrigens für Handcreme gehalten...:))

Liebe Grüße!

Hans hat gesagt…

Na also, geht doch! :-) Und dann noch ohne Mücken und Spinnen im Zelt, keine(r), der mit ins Zelt will, Frau, was willst du mehr?!

Rubinengel hat gesagt…

...ach dat is Kräuterbutter inne Tube*vormkopphau
dachte dat wäre Handcreme... obwohl macht bestimmt auch schön glatte Hände*giggel
wollte ja grade mal das Foto vergrößern nur so um zu guggen wie die Handschrift von Frollein Svenja so ist, ging nicht*mist
so ich geh jetzt mit Zirkuskind zusammen zum Optiker, wir beide brauche ne Brille, ich sach ja dat Alter hat so seine Tücken, kaum 40 und nen Tag bist schon so gut wie Blind*seufz
viele liebe Grüße Rubinengel

Belle hat gesagt…

Ja nee, da warst du ja direkt hier nebenan. Ist doch ne nette Gegend um Breisach drumrum, nicht wahr?

Schmitt´s hat gesagt…

Huch... ich sehe... Sonne! ;-) Den ganzen Tag über. Endlich!!!
Außerdem finde ich, dass Speckhüsli sich viel gemütlicher anhört als Schluchsee, also war die unfreiwillige Wahl doch okay!

Die Frage nach den zwei Entrecotes weiter oben kann ich gar nicht verstehen - viel interessanter wäre es zu wissen, ob Du denn das Nackensteak tatsächlich auch noch geschafft hast??? ;-)

Dazu habe ich dann aber jetzt doch noch ne Frage:
es ist ja bekannt, dass Männer eine andere (gemeinerweise meist schnellere!) Fettverbrennung als Frauen haben und wenn sie abnehmen wollen, geht das meist viel schneller als bei Frauen.
Hat sich bei Dir durch die Hormonumstellung diesbezüglich was verändert? Nimmst Du schneller zu oder ab als Sven?
Mir kommt das einfach so in den Sinn, wenn ich (sehr neidisch) lese, was Du so alles verputzen kannst - und dabei so schön schlank bist! ;-)

Liebe Grüße
Britta

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
ich lese hier schon lange still mit und möchte Dir jetzt endlich mal sagen das mir Dein Blog und Du ausnehmend gut gefallen. Ich habe mir fast alles von Anfang an einmal durchgelesen und bin sehr beeindruckt von Dir und Deiner Geschichte. Du hast auch von den Problemen mit Deinen Kindern, bzw. Deiner Ex-Frau geschrieben und ich möchte Dir gerne erzählen das mein Vater sich als Schwul geoutet hat als ich 8 war, so daß ich mit dieser Tatasache quasi aufgewachsen bin. Für mich als Kind war es immer egal ob mein Vater mit Männern oder Frauen zusammen ist, für mich war und ist immer nur wichtig das er jemanden hat den er liebt und von dem er geliebt wird. Ich denke für Deine Kinder ist die Hürde etwas höher aber ich hoffe das Sie erkennen das es eigentlich unwichtig ist welches Geschlecht oder Neigung jemand hat solange die Person sich im Charakter nicht ändert. Du bist eines ihrer Elternteile und Du liebst sie wie sie sind, ich hoffe sie lieben Dich auch so zurück!
So, viel gequatscht, ich hoffe Du bist nicht genervt und verstehst was ich zum Ausdruck bringen wollte.
Liebe Grüße,
Jule

Sudda Sudda hat gesagt…

Das klingt soooo himmlisch schön. Da wird man fast neidisch!

SOIFZ!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Irmi: Stimmt. Das Daumendrücken hat also doch geholfen, gute Idee :-)
Das waren ungefähr 700g Entrecote und ein kleines 100g Nackensteak. Aber Pieps hat natürlich das Meiste gegessen. Wie immer...

@SG: Ja, endlich Sonne. Wie schön...

@Zirkuskind: Handcreme? Oh ja, die macht nen saftigen Händedruck. Gute Idee... :-)

@Hans: Stümmt. Du hast recht. Insekten gab es schon keine mehr. Zu kalt...

@Rubinengel: Ich dachte, ich nehm die in der Tube, falls ich nicht alles aufesse. Na ja: falls...
Meine Handschrift sieht immer noch aus, wie die eins Drittklässlers. Ich hab die nie richtig verändern können. Eine Kinderschrift eben und immer ein wenig peinlich. :-)
Optiker? Neee, mit 40 braucht man doch noch keine Brille. Also ich mein nur, falls ich mal 40 werde...

@Belle: Ja, das ist eine wunderschöne Gegend. Ich bin begeistert davon.

@Britta: Ja, ich muss gestehen, ich hab alles aufgegessen, was Pieps mir übrig gelassen hat. Normal komme ich leicht mit 500g Fleisch aus, aber diesmal hatte ich richtig Hunger. So eine Abenteuerreise macht ganz schön hungrig und ich esse ausßerdem fast nie irgendwas zwischendurch. Keine Snacks und Süßigkeiten, oder so.
Nein, die Hormonumstellung hat in der Beziehung nichts verändert glaube ich. Solange ich nur Fett, Fleisch, Fisch und Eier esse, nehme ich auch nicht zu. Aber wenn ich schwach werde und Brot esse (wie in diesem Urlaub), dann werde ich dicker (wie in diesem Urlaub).

@Jule: Oh, danke schön, liebe Jule. Ja, das Thema Kinder und Familie betrifft mich momentan ganz besonders stark. Das sind schwere Schübe von Vermissung, gegen die ich nichts machen kann. Nein, lieben wird meine ExFamilie mich sicher nicht, zumal wir überhaupt keinen Kontakt mehr haben. Aber ich weiß zumindest, dass es ihnen nicht schlecht geht und das ist die Hauptsache.
Danke, dass du die Geschichte von deinem Pa mit uns geteilt hast. Das habe ich sehr gerne gelesen. Es geht also auch anders.
Herzliche Grüße, Svenja

@Sudda: Ja, das war auch ein wunderschöner und aufregender Tag.

Anonym hat gesagt…

Svenja, Du schreibst so schön. Ich bekomme davon Fernweh und würde am liebsten sofort mein Motorrad bepacken.
Naja, vielleicht mache ich es ja, ich hab´s ja nicht weit bis in den Schwarzwald. :-)
Gruß
Lord Helmchen

jürgen hat gesagt…

Hallo Svenja,
ich bin ja von den Daten der KLX begeistert. 3,3l und weniger auf 100 sind ja klasse. HAst wohl eine gute Wahl getroffen. Da kommste ja mit 250€ Treibstoffkosten bis zum Nordkap und zurück.War jetzt aufeinem dieselbikertreffen die unterbieten das noch aber fahren nicht sehr schnell und sind keine Enduros.Die KLX scheint genau das richtige zum Endurowandern zusein.
GRUß Jürgen

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lord Helmchen: Das geht mir selbst auch immer so, wenn ich Reiseberichte lese. Ich plane gedanklich schon die nächste Reise. Es gibt noch soviel zu erfahren.

@Jürgen: Ja, aber ich glaube, die KLX ist für erfahrene Biker nicht so gut geeignet, weil sie einfach zu langsam ist. Eine Dauergeschwindigkeit von mehr als 100 km/h ist nicht drin und das Überholen von LKW schon ein Abenteuer, falls es überhaupt gelingt. Mich stört das nicht, aber die meisten wird es verrückt machen.

Kira hat gesagt…

Schwaaaarzwald! Seufffzzzzz. Bei den Bildern von St. Blasien bekomme ich so... Schwarzwaldweh! Ist eines meiner liebsten Städtchen und ich war schon 2 Jahre nciht mehr da... *snief* Aber siehste - kaum im SW, schon gutes Wetter :-) Einfach toll Dein Reisebericht!

zimtapfel hat gesagt…

Handcreme, hihi! Für schön aromatische Hände. :D
Ich krieg Fleisch ja ohne was stärkehaltiges wie Brot oder Kartoffeln dazu leider meistens nicht runter.
Das klingt ja nach einem richtig schönen Tag! Allerdings hättest du dein Abendessen vor der Grenzüberquerung in einem von diesen gigantischen französischen Supermärken einkaufen sollen. Ok, keine Ahnung, ob das preislich ein Unterschied ist, aber was es da alles gibt, davon können wir hier doch nur schwer sabbernd träumen...

Jürgen hat gesagt…

Hallo Svenja,
gerast bin ich eigentlich genug, mein Punktestand erinnert mich immer daran . Daher interessiere ich mich für solch sparsame Maschinen.Auf dem Dieseltreffen in Hamm waren Leute, die sind mit der Enfield nach Wladivostock und zurück gefahren Vmax 85km/h u 6,25 PS .Zu reisen hat nicht immer was mit Speed zu tun und ist ,eine Frage der Einstellung.
Gruß Jürgen

Lilly hat gesagt…

Mensch, du bist ja ganz in meiner Nähe:-)))

Weiterhin viel Spaß, Svenja!

Lieben Gruß von
Lilly

Pieps hat gesagt…

***Das Leben ist wirklich schön********

Jo, find ich au'! Vor all'm mit dir in Frongreisch (♥_♥)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kira: Der Schwarzwald ist so wunderschön. Da werde ich sicher noch oft mit dem Motorrad unterwegs sein. Welch eine traumhafte Gegend.

@Zimtapfel: Du meinst einen dieser Hypermarche? Ja, die habe ich gesehen riesig. Aber da mochte ich mein Motorrad nicht solange stehenlassen, wie ein Einkauf dort dauert. Stärkehaltiges? Nein, eben nicht. Kräuterbutter ist die optimale Beilage :-)

@Jürgen: Ja, das stimmt. Und ich lebe das schon immer. Alle meine Motorräder sind Einzylinder gewesen. Alles Enduros. Die Vorgängermaschine, die KTM, war die Stärkste. Die Kawa die Schwächste seit 1985.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: In echt...? Hätt ich ja mal hupen können, aber wusste ich nicht.

@Pieps: Das ist wirklich eine kleine Traumreise. Und Traumreisen haben ja IMMER mit Wasser zu tun, oder?!
Piepsi, ohne dich wärs manchmal einsam gewesen.

Melli hat gesagt…

Ich werd ganz kribbelig wenn ich das lese! Montag hab ich Theorie Prüfung, wenn alles klappt dann eine Woche später Praktische Prüfung, und ein tolles Angebot für eine gebrauchte KTM 250 EXC ist auch schon ins Haus geflattert...;-)Wenn du das nächste mal dann an Höxter vorbei kommst, meld ich, ich komm eine Etappe mit!;-)

mo jour hat gesagt…

meine liebe lieblings-moped-gazelle - das ist schon ein ding, dass du bei mir um die ecke warst, während ich quasi bei dir um die ecke war. du hättest auf meinem balkon zelten und grillen können ;-), und auch für pieps hätte sich noch ein kätzchen gefunden >(`.°)<

jürgen hat gesagt…

Hallo Svenja,
noch ne Frage von Jürgen. Was hälst du eigentlich von der WR 250 R mit 31 PS so zum Endurowandern?
930er Sitzhöhe gibts auch als 125er mit 15 Ps Von den Tests und als Yamaha recht ordentlich. Läuft ca 130km/h

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Melli: Dann drück ich dir von ganzem Herzen die Daumen, dass du gleich beim ersten Mal alles bestehst. Eine 250EXC? Wow, welch eine Granate. Ein tolles Motorrad, wirklich. Und das nächste Mal fahren wir mal ein Stück gemeinsam.

@Mo: Moped Gazelle, lach... süßer Ausdruck :-)
Ja, das war wirklich Zufall: Du vor meiner und ich vor deiner Haustür. Wir hätten Apartmenttausch machen können.

@Jürgen: Nein, die ist zu teuer und zu hochgezüchtet. (Titanventile). Für das Geld bekommt man ja schon die wunderbar zuverlässige XT660R.

Eggi hat gesagt…

Ja geiiiiil!!!

So ne Bank mit Tisch direkt am Zelt hatten wir am schwedischen Bolmensee auch.
Sowas ist RICHTIG KLASSE!!!!

Und endlich schönes Wetter!!

LG

Eggi

jürgen hat gesagt…

as würdest du denn präferieren die XT660R ;XT 660Z Tenere
oder zum wandern eine KTM 400 LC Military
Gruß Jürgen

chiefjudy hat gesagt…

Klasse Bilder und endlich: SONNE! Und auf so ein Steak hätte ich jetzt auch Lust ;)

dicke, alte Frau hat gesagt…

Na, da hat's doch noch eine gute Wende gegeben.
Das freut mich für Dich.
Ich liebe den Schwarzwald, war aber immer im Hotzenwald, aber mit vielen Ausflügen in die nähere und fernere Umgebung.
Ganz liebe Grüße, die Christiane

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Eggi: Ja, das ist eine super praktische Sache. Ich nehme immer einen in Beschlag.

@Jürgen: Eine der beiden XTs, ganz sicher.

@Chief: Ja, endlich Sonne. Und Rib Eye Steaks gehen immer, oder?!

@Christiane: Hotzenwald? Den kenne ich gar nicht. Habe ich etwas versäumt? Einerlei: Ich fahre dort ganz sicher wieder hin und dann lasse ich auch keinen Hotzenwald aus :-)

yael hat gesagt…

och, wie schön!!!!! alles!
ich glaub, ich hol mir doch gleich mal die buddel blanchet rauf, die aus unerfindlichen gründen seit langem unten im kühlschrank liegt, und trink auf deine schöne reise!
läßt sich ja neu besorgen;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Yael: Ja, gute Idee. Aber mach das auch. Beides. Das Trinken UND das Neubesorgen :-)
Gute Nacht....

riese hat gesagt…

das leben kann sooooo schön sein, wenn man einen guten tag hatte

Volker hat gesagt…

Ein Fazit, das nicht nur du, sondern auch deine Leser langsam brauchten *mitfreu*
Und der "heutige" Abend entspricht quasi "the real Svendura" - tagebuchschreibend vorm Zelt mit Blongschee und Ontrekoo :-)
Liebe Grüße
Volker

E*phi hat gesagt…

Ich bin ja begeisterte Svenja-and-the-City (und natürlich Svenja-and-the-Kawasaki) Anhängerin, und da hab ich letztens meinem Vater dieses Blog empfohlen (der ist auch total motorradversessen). Und er meinte, ich hab ihm den Link ganz hinterhältig nur geschickt, um ihn "mit dieser sexy Motorrad-Frau im Internet zu verkuppeln". So viel zum Thema "Passing", würde ich sagen. :) (da hat wohl jemand bisher vor allem Bilder geschaut statt gelesen...)
Liebste Grüße und danke für dein ganz wunderbares Blog! <3

Lily hat gesagt…

Hach, Svenja- Schwarzwaldcampingplätze, gegrilltes Fleisch und Sonne. Was will der Mensch mehr?
LG aus dem Ruhrgebiet, heute auch mit Sonne,
die Lily

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Ja, zum Beispiel heute. Ich bin noch mal eine kleine Tagestour gefahren. Tolles Wetter. Ich liebe den Herbst, wenn er so trocken und kalt ist.

@Volker: lach.... das hast du schön gesagt, Volker. Ja das war ein echter Premiumtag und Deutschland ist auch in Zukunft für viele weitere Touren gut. Gerade schaue ich nach Autozügen für die Anreise. Keine Ahnung, ob das Spaß macht.

@Ephi: DAS ist mal ein tolles Kompliment. Danke an deinen Pa und danke, dass du es mir gesagt hast. Es ist ein umwerfend schönes Gefühl, so eine Bestätigung zu bekommen.
Liebe Grüße zurück an euch beide.

@Lily: Yep! Vielleicht wäre das ja auch ein neuer Impuls für dein Leben? Den Führerschein hast du doch, es fehlt nur noch ein Bike. Stell dir das mal vor, Lily. Im Winter träumen und planen, was man im Sommer alles erleben möchte mit dem Motorrad. Ich glaube, du würdest es lieben.

Ela hat gesagt…

Huhu liebe Svenja,

jetzt hab ich die Fortsetzung auch endlich gelesen und fast schon wieder Urlaubsstimmung bekommen. :-) Du schreibst einfach immer so toll, egal, worüber Du schreibst. Es macht immer Spaß zu lesen.

Ganz lieben Gruß,
Ela

riese hat gesagt…

klar, wir (5) waren heute auch unterwegs. nur mal kurz ein bissel niesel, ansonsten fast trockene strassen, wenig verkehr. also IDEAL zum rumheizen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Ela: Ja, ich bin auch schon wieder in Urlaubsstimmunng. Momentan ist es Großbritannien, das mir nicht aus dem Kopf geht. Die Fähre ab Rotterdam kostet nur 41 Euro pro Fahrt...

@Riese: Ja, wunderbar. Da hattet ihr aber Glück, in Kiel hat es den ganzen Tag stark geregnet. Ich kann es kaum abwarten, bald wieder loszufahren. Eine Ausfahrt im goldenen Oktober möchte ich unbedingt noch machen.

Indication hat gesagt…

Deine Berichte sind spannend zu lesen.. die Gegend um Colmar kenne ich, die ist wunderschön. Gute Reise weiterhin.. du wirst auch von mir weiter'verfolgt'!
Lass es dir gut gehen..!! Indication

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Indication: Oh, danke schön. Ich freu mich darüber, wieder etwas von dir zu hören, bzw. zu lesen. Das Herbstgesteck, das du in deinem Blog zeigst, finde ich wunderschön herbstlich und sieht toll aus.
Herzliche Grüße, Svenja

Markus hat gesagt…

Hi Svenja, was für ein toller Reisebericht! Habe gerade glatt den TATORT deswegen verpaßt :) Was ist denn dein Fazit über die "Kleine", reisetauglich oder doch etwas zu schlapp?
Viele Grüße
Markus

riese hat gesagt…

nichts gegen fahrten im goldenen oktober (so fern er denn kommt) aber dann ziehe ich mehr an, mach auf jeden fall das futter in die jacke, 6 grad waren nämlich ganz schön kalt, bin bei der fahrt bestimmt geschrumpft, so vor kälte.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Markus: Oh, danke. Wenn du den Tatort verpasst hast, ist das ein gutes Zeichen für den Bericht :-)
Mein Fazit blogge ich demnächst mal in meinem Reisefazit. Klar ist die KLX schwach auf der Langstrecke, aber das ist ja nicht alles.
Viele Grüße, Svenja

@Riese: Ja, goldener Oktober wäre schön. Und gegen Kälte schütze ich mich lieber als gegen Nässe. Ich drück uns allen die Daumen...
Du und geschrumpft? Das glaub ich never! :-)

riese hat gesagt…

doch bestimmt!!
denn bei mcdoof auf dem kloo ging mein griff ins leere, man war das kalt. nix mehr da.
doch ein bissel wenig angehabt, t-shirt und normale jacke reichen wohl doch nicht mehr bei sechs grad

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: lach... ja, an das Gefühl erinnere ich mich.
DANN war es wirklich kalt :-)
Mit Jacke und T-Shirt, tz, tz, tz...

brunos hat gesagt…

Ich bin auch wieder hier um die Reise etwas zu verfolgen, auch wenn ich zur Zeit etwas weniger Zeit als sonst habe. Aber mir fällt auf, dass du richtig schönes Wetter hast. Ich beneide dich :-) Und dein Urlaub ist richtig schön. Ist es nicht langweilig, wenn man so ganz alleine durch Europa :-) fährt?

riese hat gesagt…

hej, der goldene oktober wird kommen, da mummle ich mich dann auch ein. bestimmt!

jürgen hat gesagt…

Hallo Svenja,
ich bin auf die nächsten Reisetage und die Rückkunft sehr gespannt.
Gruß auch an Claudia Jürgen

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, also ich mag deinen Blog sehr und lese schon eine ganze Weile mit und dein Passing passt perfekt. Mein Göttergatte hat dich bei einem Blick auf meinen Bildschirm gesehen und findet dich toll...... (zu dem Thema Ehemann und andere Frauen toll finden schreibe ich mal nichts aber es geht ihm wieder gut). Ich freu mich auf weitere Berichte.
LG Marina

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Brunos: Oh danke. Ich denke, dass ich zum Wochenende dazu kommen, weiterzuschreiben. Aber natürlich möchte ich auch über anderes, als meine Reise wieder schreiben.

@Riese: Ja, das solltest du auch tun.

@Jürgen: Ich bin gerade ein bisschen zu faul zum schreiben. Aber bald geht es weiter.

@Marina: Oh, danke schön an dich und natürlich an den guckenden Mann :-)
Die Situation kenne ich noch sehr gut aus meinem ersten Leben. Sehr gut sogar. Jungs können einfach nichts dafür, die gucken eben gerne. Wenn das jemand versteht, dann ich...

jooles hat gesagt…

mmmh, blanchet. so einen hab ich mir am wochenende auch gegönnt :)
und es sind wiedermal echt schöne bilder. zelten will ich auch mal wieder...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jooles: Oh, eine Blanchet Trinkerin, wie nett :-)
Ja, das Zelten, das ist so eine Sache für sich. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Aber dazu schreibe ich demnächst mehr...

Schwarzwaldmädel hat gesagt…

Es ist schon herrlich da unten :-) Habe die letzten 6 Jahre in Freiburg gelebt und sehr oft die wunderschöne Natur genossen. Grüß mir den Schwazwald.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Schwarzwaldmädel: Aber ICH bin doch das Schwarzwaldmadel :-)
Nein, im Ernst, ich liebe den Schwarzwald und überhaupt große Teile von Süddeutschland. Dennoch würde ich ohne die Küste und die Heringe nicht wohnen wollen. Aber im Urlaub da hole ich mir das, was ich sonst nicht habe. Also, ähhhhh, nicht alles natürlich...

nrRrdb0y hat gesagt…

Liebe Grüsse aus Rastatt

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@RobRoy: Grüße zurück aus Kiel, Svenja.

Kommentar veröffentlichen