Montag, 22. August 2011

Wie Svenja den Respekt vor der UNESCO verloren hat

Svenja and the CityEs ist kalt heute morgen. Zum Glück habe ich daran gedacht, meinen BH über Nacht mit in den Schlaf­sack zu nehmen. Ein­mal habe ich das ver­ges­sen und beim Anziehen sofort die Schnapp­at­mung bekommen. Es ist erstaun­lich, wie kalt die Biester über Nacht im Zelt wer­den.

Auf dem Weg zum Waschhaus entdecke ich, dass jemand in der Nacht das Zelt meines Nachbarn ausgeräumt und sein ganzes Essen geklaut hat. Die Reste liegen verstreut auf dem Rasen herum, während aus dem Zelt noch immer ein leises Schnarchen zu hören ist.

Kopfschüttelnd gehe ich weiter und frage mich, welcher Blindfisch sich im Schlaf das Essen klauen lässt, ohne was zu merken.

Bevor ich losfahre, ziehe ich meine Regenkombi an. Ein Blick zum Himmel sagt mir, dass ich sie bald brauchen werde. Auf der Landkarte habe ich mir eine Neben­strecke heraus­gesucht, die einsam durch grüne Täler führt. Ich liebe diese Verlassen­heit und im Nu ist die doofe Auto­bahn­fahrt von gestern vergessen.

Landrover in England

Gegen Mittag komme ich an einer Tankstelle vorbei, der ein Tearoom angeschlossen ist. Ich halte zum Tanken und schiebe das Motorrad anschließend hinüber auf den Parkplatz des Tearooms. Nachdem ich die Regenkombi ausgezogen habe, setze ich mich in den Riverside Tearoom und bestelle ein Full English Breakfast. Das Frühstück ist echt klasse, nur der Black Pudding trifft heute nicht meinen Geschmack, weil er wie ganz normale Blutwurst schmeckt und nur total wenig Graupen drin sind.

English Breakfast

Zufrieden fahre ich weiter und die Regen­kombi lasse ich im Gepäck. Nur wenige Meilen weiter treffe ich auf den Hadrianswall, den ich mir schon vor zwei Wochen ansehen wollte, es aber zu sehr geregnet hat. Heute nutze ich die Chance und parke die Green Cow am Zugang zum Brunton Turret, einem der alten Wachtürme des berühmten Römer­walls, der von der UNESCO sogar zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Hadrianswall

Als ich zehn Minuten später, die Stiefel voller Schafscheiße, über die kleine Holztreppe zurück zum Parkplatz steige, habe ich jeden Respekt vor der UNESCO verloren.

Hadrianswall

Am Nachmittag erreiche ich mit nur einmal Verfahren den Cote Ghyll Caravan Park, der herrlich abgelegen mitten in der Pampa liegt. Dummerweise ist heute Freitag und in der kleinen Rezeption drängen sich schon ein halbes Dutzend Urlauber, die fürs Wochenende einchecken möchten.

Endlich bin ich an der Reihe und ein netter Typ in einem grünen Cote Ghyll Shirt fragt nach meinen Wünschen:
"So, how many persons?"
"Just me, the motorbike and a small tent."
"That's 20 pounds then."
"What...?!", rufe ich eine Spur zu laut, so dass auch andere Gäste auf unser Gespräch aufmerksam werden.
"Wow, that's brave. I'm on my way through England and Scotland for nearly three weeks now and I hardly ever paid more than eight pounds."

Ich bin ein wenig aufgebracht und inzwischen genieße ich die ungeteilte Aufmerksamkeit der Neuankömmlinge in der Schlange hinter mir, die interessiert zuhören.

Wie ich später im Fettnäpfchenführer Großbritannien lese, ist mein Verhalten hierzulande ungewöhnlich. In England bringt man seine Beschwerde nicht aggressiv und direkt vor, sondern for­mu­liert sie zurück­haltend höflich und streut so oft es nur geht "Excuse me, but..." ein.

Vielleicht hat mein kleiner Auftritt aber gerade deshalb solchen Erfolg, denn zum Aus­gleich bekomme ich die Internet Flatrate für das WiFi geschenkt. Sie kostet sonst 3 £ pro Tag.

Svenjas Zelt und Motorrad

Der letzte Hering steckt noch nicht im Boden, als es wieder zu regnen anfängt, aber jetzt kommt mir das gerade recht, um mich in mein Zelt zu verkriechen und den Reißver­schluss von innen zuzumachen.

Bratpfanne vorm ZeltEs regnet den ganzen Abend über und ich mache es mir im Zelt gemütlich. Die Beine im Vorzelt, sitze ich auf meiner Therm-A-Rest und brate ein richtig tolles Abend­essen aus Rump­steaks vom Schaf und einem Entrecote.

Fazit: Der teuerste Campingplatz meiner Reise ist zugleich der ätzendste und ich bin froh, wenn ich morgen früh hier weg bin. Aber wenigstens habe ich den blöden Hadrianswall gesehen...

Kommentare:

Pieps™ hat gesagt…

Bääääääjbieh! Haste mein Pafönng geseh'n? Hier riechts so komig *misstrauisch IN tzwännjas stiefel glotz*

mo jour hat gesagt…

liebe Svenja,
ich bin immer wieder überrascht über deinen großen appetit auf low-carb-food - und dann auch noch vom schaf. ich täte mich damit ja sehr schwer ....
interessante sache, das mit den campingplatzpreisunterschieden. ich hoffe, dass der teuro unschön-ort wenigstens frei war von schäflichen hinterlassenschaften?
liebe grüße!

Shoushous Welt hat gesagt…

Whow Svenja , isst du das alles allein? Ich glaube, mit diesen Portionen würde ich drei Tage auskommen, grins
In der Beziehung steckt wohl doch noch ein wenig Sven in dir oder ?

Herzlichst Shoushou

Marcus hat gesagt…

Ja heidernei...wie der Schwabe sagt. Ich als Vegitarier hätte ernsthaft Probleme mich auf der Tour zu versorgen....ins Gras der einzelnen Campingplätze könnt ich beissen...aber ansonsten gäbs nur Kalte Küche bei mir....
Trotzdem satte Grüße

Marcus

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Bestimmt ist das noch von der Leberwurst, die du unbedingt aufheben wolltest, als ich die in Müll getan hab, weil die abgelaufen ist. Wo haste die versteckt, häh...?

@Mo: Das Essen ist mir total wichtig auf Reisen (und nicht nur da) und Schaf mag ich total gerne, weil es so intensiv schmeckt. Und Steak auch und Schwein und alles. Nur Geflügel ess ich nicht so gerne.
Der Platz war ok. Ok, aber mehr auch nicht.

@ShouShou: Stümmt, das ist noch absolut Sven, auch wenn ich heute viel weniger Fleisch esse als früher. Gibt aber auch Mädchen, die gerne Fleisch essen. Seit sechs Jahren jedenfalls...

@Marcus: Na hörmal, wer ist denn hier das Mädchen?!
Nein, im Ernst, ich mag eigentlich nur Fleisch und Fisch richtig gerne. Und Flake Allures, natürlich :-)

Andrea hat gesagt…

Haha! Mein Liebster fährt auch so einen flaschengrünen Landrover!
Er ist Engländer. ;)

Schade dass Du vom Hadrianswall so enttäuscht bist. Kleiner Tipp: paar Kilometer nördlich von Beijing steht eine sehr beeindruckende Mauer. Ich weiß aber nicht, wie es in China so mit Campingplätzen aussieht...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Andrea: Ich finde die Dinger total klasse. (die Landrover meine ich).
In China falle ich ja noch mehr auf mit meinen 1,83m. In England war ich oft schon ein wenig größer als viele Jungs. Na, mal sehen. Ich werde berichten...

dat Bea hat gesagt…

Ach Du Arme! Lach. Hadrians Wall ist auch ein Stück länger, und irgendwo gibt es Reste von ner alten Stadt und so. Hast wohl gerade das renaturierteste Stück erwischt, was?

Wenn ich deine Pfanne seh, krieg ich Hunger. Aber von der Portion würde ich auch Abendessen und Frühstück bestrieten können. Mindestens :-)
Stück butter drauf, und das lchfHerz lacht...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@dat Bea: Ne, ne, der Wall hatte seine Chance. Ich bin sogar extra abgestiegen, hmpf...
Das Fleisch hat nicht mal 8 £ gekostet, soviel war das gar nicht. Das ist nur eine sehr, sehr kleine Pfanne. Aber geschmeckt hätts dir auch, Wette?!

Fatja hat gesagt…

Also ich hätte die Pfanne Fleisch auch geschafft und danach die Finger abgeleckt. Als Kind nannten sie mich die fleischfressende Pflanze, nachdem ich mit 3 Jahren den ersten Broiler allein verdrückte. Mir hatten ja nüscht. Zumindest keine Kinderportionen. :D

Frau Vau hat gesagt…

Ja, das full english breakfast würde mir jetzt auch schmecken.. ich kenn das von meinem ersten Irland-Aufenthalt, wir hatten kaum Kohle und B&B gebucht, da musste das Frühstück bis zum Abend halten. Hat es auch, damals. Da hatte ich noch nicht so viel Appetit wie heute...grins.
Und hast Du wenigstens rausgefunden, wer der Fleischdieb war? Oder ist das ein Cliffhanger?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Fatja: Uff, endlich normale Menschen...
Schön, dass es noch mehr fleischfressende weibliche Pflanzen gibt :-)

@Frau Vau: Ja genau, das ist die Idee dahinter. Bei mir hält das Frühstück auch bis zum Abendbrot und das wiederrum fast bis zum Frühstück. Manchmal hab ich stundenlang GAR NICHTS gegessen. War trotzdem ein schöner Urlaub.
Ich hab keine Ahnung, wer das Fleisch geklaut hat. Vielleicht wirklich ein Fuchs?

Inka hat gesagt…

Au weia, schon wieder Fleischfraß, und dann auch noch in so großen Mengen! Musst Du die
Vegetarier unter Deinen Lesern wirklich so schocken? Black Pudding – wie gruselig!
Übrigens: 20 Pfund für zwei Quadratmeter Zelt-Stellfläche ist doch ziemlich günstig. Der gute Mann an der Rezeption konnte doch nicht wissen, dass Du das schöne Fleckchen Erde nur mieten und nicht kaufen möchtest. Das hättest Du ihm sagen müssen, dann hätte er Dir einen anderen Preis genannt.

Bi(e)ne hat gesagt…

Vielleicht hat sich dein Zeltnachbar auch das vererbte Kulturgut angetan und ist aufgrund einer Überdosis Langeweile in einen komatösen Tiefschlaf gefallen, während sich die Verwandtschaft von Fix & Foxi (bestimmt!) seine Futtervorräte einverleibt hat? ;-)

Sabine hat gesagt…

Oh nee Svenja, Blutwurst mit Graupen. Lass mal stecken!
LG Sabine

Alice hat gesagt…

Ich lach mich immer schon schlapp, wenn ich nur deine Überschriften lese :D Vom Inhalt mal ganz zu schweigen. Einfach herrliche Berichte.

Postpanamamaxi hat gesagt…

Hi Svenja,
ich glaube, bei Frauen schlagen die gern noch ein paar Pfund extra auf den Preis drauf, weil die vermuten, dass wir ohnehin gleich einen auf harmonieliebend machen.

Das ist bei mir auch immer ein tragischer Irrtum für mein Gegenüber. Das wissen die aber erst hinterher.

Ich habe mir auf meiner Irland-Rundreise auch so einiges angesehen, was angeblich Weltkulturerbe sein sollte.

Aber ganz ehrlich: Allzuoft unterschied sich eine halbeingestürzte Klosterkirche nicht sonderlich von einem halbeingestürzten Schafstall und war nur dadurch zu erkennen, weil da ein Schild davorstand, dass den Steinhaufen und die Mauerteile als "echt alt und kulturell wertvoll" auswies.

Dieses Jahr wollten wir eigentlich nach Norwegen fahren, nach Oslo...und haben die Reise dann aufs nächste Jahr verschoben. Sonst wären wir vor einem Monat mittendrin in Oslo gewesen.
Nichts passiert ohne Grund.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Inka: Ich hab aber auch mal einen Apfel gegessen, aber da hab ich noch bei meinen Eltern gewohnt. Güldet das noch...?
Hammerteuer, oder? Wenn man bedenkt, dass ich für 27 £ B&B hatte mit einem tollen Frühstück.

@Biene: Fix&Foxi, lach... Das ist die geniale Erklärung. Mein Nachbar war wirklich ein Tränentier, lässt sich im Schlaf das Fleisch klauen...

@Sabine: Black Pudding und jedes Kind isst doch gerne Pudding...

@Alice: Danke liebe Alice. Das Schreiben macht auch sehr viel Spaß und ich muss oft selber lachen.

@Postpanamamaxi: Das ist schon eigenartig, in meinem früheren Leben hätte ich mich nie beschwert, sondern einfach bezahlt. Heute ist meine Zivilcourage viel größer. Das kann aber auch an dem transWeg liegen, der einem jede Scheu abtrainiert (und jedes Gefühl für Peinlichkeit...)
Puh, ein Glück, dass ihr nicht in Oslo wart. Norwegen ist auch nächstes Jahr noch da. Ich erinnere mich, dass Norwegen 2007 einer meiner schönsten Urlaube war. Viele Grüße, Svenja

Danny Sahs hat gesagt…

Ein schöner Reisebericht. Ich hätte mir das Essen nicht klauen lassen, dass hätte ich mit Sicherheit gemerkt:-)

Lily hat gesagt…

Beim ersten Foto hab ich sofort "Waschbär" gedacht- aber gibbet die in GB? Und fressen die Fleisch?

dieMia hat gesagt…

Boah, wie enttäuschend.... Aber morgen wird's besser :-) *daumendrück*

LG; Mia

JULiANE hat gesagt…

Liebe Svenja,
ich verfolge gespannt Deine Reiseberichte; schließlich will ich selbst mal nach/durch Schottland reisen.
Was mir bei fast allen Bildern auffällt:
Da ist fast nie jemand zusehen.
Hast Du absichtlich nur Landschaft genipst oder ist Schottland tatsächlich so ..äh.. leer??

Anonym hat gesagt…

Selber Schuld!? Einen Blick auf der Website des Campingplatzes in Osmotherly hätte dich schon bei deine Reiseplanung über dessen Preisniveau informiert......

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Dany: Du ganz bestimmt...! :-)

@Lily: Gute Idee. Waschbären. Ich habe keine Ahnung, ob es die Biester in England gibt oder nicht. Weiß das einer?

@Juliane: Schottland ist tatsächlich fast unbewohnt. Jedenfalls gibt es deutlich mehr Schafe als Menschen. Aber natürlich halte ich mit der Kamera auch nicht immer gnadenlos in die Menschheit. Fährst du auch mit dem Motorrad?

@Anonym: Ich dachte, die haben gar keine Internetseite...?!

JULiANE hat gesagt…

Dass dort wenig Leute wohnen, weiß ich ja, aber dass man da auch -offensichtlich- so wenige Touristen trifft, wundert mich, bei der wunderschönen Umgebung; also vom Hadrianswall jetzt mal abgesehen ;-)
Nein, mit dem Motorrad fahre ich nicht. Für sowas bin ich viiiiel zu ängstlich.

The Funny Midget hat gesagt…

Wenn du mich nicht immer verleugnen würdest, wären deine Landschaftsbilder auch ein wenig bewohnter :)

Katha hat gesagt…

Dein Fleischkonsum macht mich sabbern... :)

Ich lese Deinen Blog schon lange mit, und finde Dich klasse!

Ich mag Menschen, die zu dem stehen, was sie sind. Die gibt es so verdammt selten.
Und wenn ich das zu einer Polizistin sag, dann heißt das was ;)
Die bringen mir nämlich eigentlich nur immer Knöllchen und "die-Party-sollte-dann-mal-leiser-werden-Ermahnungen" :P

Liebe Grüße,

Katharina
(fleischliebende Bio-Frau)

Anonym hat gesagt…

www.coteghyll.com

Weiter so! Ciao

Lynn

kichererbse hat gesagt…

Nimmst du eigentlich so wenig Gepäck mit, damit du noch einigermaßen elegant aufsteigen kannst?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Juliane: Zwischen den Orten sind wirklich wenig Touristen unterwegs und zwischen den Orten ist lang. Sehr lang, manchmal...
Schottland ist mehr als nur eine Reise wert. Vielleicht eine zweite im nächsten Jahr...!?

@Funny Midget: Ich verleugne dich überhaupt nicht. Ich stelle nur fest, dass es dich gar nicht gibt. So!

@Katha: Hah, es gibt also noch mehr Girls, die ab und zu mal ein kleines Stückchen Fleisch in ihre Mahlzeit einbauen. Das muss gar nicht viel sein und auch nicht oft, aber 600g täglich sind ok.
Lieben Gruß, Svenja

@Lynn: Ich weiß doch, danke dir. Aber ich wollte doch eigentlich sagen: Ich plane doch meine Campingplätze nicht zuhause am Computer vor. Ich gucke einfach nach den Schildern...
Und warte nur, welche Überraschung ich in Great Yarmouth damit erleben werde :-)
LG, Svenja

@Kichererbse: Kann man nicht, glaub mir. Nur ein Ballettänzer mit Dammschnitt kriegt das Bein hoch genug. Ich steige irgendwie "anders" auf :-)

The Funny Midget hat gesagt…

Pöööh!

Lily hat gesagt…

Balletttänzer mit Dammschnitt. Nimm das Bild aus meinem Kopf, bitte. Und wozu, ebenso bitte, brauchen Balletttänzer einen D.? Ich dachte immer, dass das Dammschnitt heißt wegen der Damen, denen der verpasst wird? Oh mein Gott. Ich mag nicht mehr drüber nachdenken.

Pieps™ hat gesagt…

Nur ich weiß au', wie man egelannt aufsteigt! Ich sach dann nämlich eimpfach immer: "Heee, nich' mich vergessen!" ........ un' SCHWUPPS ..... hat geklappt! Ohne ausgerenkte Hüpfte!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Funny Midget: nanu? ein leerer Kommentar...?! :-)))

@Lily: Ich glaube, ein anderer Mensch könnte das einfach nicht schaffen, außer dem Bemitleidenswerten... :-)

@Pieps: DUUU Kneule, du :-)
Du steigst ja auch immer besonders elegant auf. Und bald geht es wieder los mit uns beiden und ich freu mich schon. Noch zehnmal schlafen.

Pieps™ hat gesagt…

Riroriro mümmel mümmel ratzepüüüüh NEUNMAL

The Funny Midget hat gesagt…

Baby, Baby *theatralisch seufz* Du siehst mich nicht, du siehst den Kommi nicht ..... du solltest mal zum Augenarzt gehen :)

Nelja hat gesagt…

Aha, ein Blindfisch ist also einer, der sich sein Essen im Schlaf klauen lässt. Na, das kann dir ja nicht passieren ;)

Ähm. Ich hab grad vier Steaks gebraten und wollte davon eigentlich nur eins selber essen ... jetzt ist nur noch eins in der Pfanne und ich bin alleine. Sind die anderen zwei wohl verdampft. (Soviel zum Thema Mädchen und Fleisch.) Und jetzt frag mich nicht, wieso ich überhaupt alle vier gemacht habe, statt nur eins. Das war wohl Intuition oder unbewusstes Gelüst.

Grüße! N.

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuu_huuu, Tzwännja *Moza'tkugeln mampf* hat der Osterhase einglich au' 'n Dammschnitt?

Mama Matunda hat gesagt…

Svenja ich wünsche weiterhin viel Neues + Positives auf Deiner Tour und immer schön aufpassen.
Grüsse Dani

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nelja: Ja, bei mir war das ja ganz was anderes, die müssen mich irgendwie im Schlaf betäubt haben. Der Fall liegt ja völlig anders...
Aber der Nachbar, der war einfach nur ein Blindfisch :-)
Drei Steaks? Endlich normale Menschen, seufz...

@Pieps: Der Osterhase? Wie kommst du denn da drauf. Der fährt doch gar nicht Motorrad, oder?

@Dani: Oh, danke liebe Dani.
Viele Grüße, Svenja

Anonym hat gesagt…

Vieleicht wäre es für deinen nächsten Aufenthalt in Schottland gut zu wissen, dass man nicht unbedingt auf einem Campingplatz übernachten muss. Das Zelt wird dort aufgebaut wo es einem gerade passt und damit ist die Sache erledigt. Campingplätze sind dort nur anzutreffen um ahnungslosen Touristen ein bisschen mehr Geld aus den Knochen zu leiern. Ärger mit der dortigen Polizei hatte ich diesbezüglich in fast einem Jahr Dauer-Camp-Urlaub nicht

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Ich weiß natürlich, dass man in Schottland wildcampen darf, aber der Weg zum Klo und zur Dusche ist mir einfach zu weit :-)

Kommentar veröffentlichen