Sonntag, 4. März 2012

Abends im Cabaret

"Und wieviel Plätze hat das Theater insgesamt?", fragt mich eine ältere Dame mit weißen Haaren, die mir schon eine ganze Weile hinterher rennt. Was will die Else von mir? 

"Das weiß ich doch nicht.", gebe ich schnippisch zurück, aber so schnell gibt die Dame nicht auf: "Ist das Stück heute abend sehr nah am Film inszeniert?"

Pass mal auf, Käte, nur weil ich einen roten Pelzmantel, ein Kleid und hohe Schuhe trage, gehöre ich noch lange nicht zum Ensemble. 

Tatsächlich aber presse ich mit einem Rest Höflichkeit hervor: "Keine Ahnung, ich gehöre nicht dazu. Ich bin auch nur Publikum." Sie sieht mich missbilligend an und zieht mit ihren Girls entäuscht von dannen.

Den Film kenne ich nicht einmal. Ich bin nur hier, weil ich das Plakat mit den halb­nackten Tänze­rinnen gesehen habe und weil Claudia mich ein­ge­laden hat. Außerdem gibt es nicht allzu viele Gelegenheiten, zu denen man einen roten Pelz­mantel und High Heels tragen kann. 

An diesem Abend bin ich mit Claudia im Kieler Schauspielhaus, um das Musical Cabaret anzusehen, aber noch bevor der erste Gong zur Vorstellung ertönt, machen wir bereits die merkwürdigsten Bekanntschaften. 

Ein unbekannter Mann mittleren Alters wünscht uns mehrfach einen schönen Abend und versorgt uns schon im nächsten Satz mit der Information, dass seine Freundin ihn heute verlassen habe. Er sei gerade dabei, sie zurückzuerobern  und hält dabei zwei Glas Leitungswasser in der Hand. "Mit Leitungswasser?", frage ich und gebe mir keine Mühe, den Sarkasmus in meiner Stimme zu verbergen. Gerade als er dieses Foto von uns macht, kommt seine Verflossene um die Ecke und verbreitet eine Stimmung, wie Jesus am Karfreitag. Sie ist so eine Baumstreichlerin in einer geringelten Strickstrumpfhose. Vermutlich ist Wasser in diesem Fall wohl doch genau das Richtige.


Kaum ist das hoffnungslose Paar verschwunden, hat Claudia wieder etwas an mir herumzumeckern: "Den Leuten ungefragt Kleidungs- und Beziehungstipps zu geben, das mag gerade noch angehen, aber du solltest wildfremde Menschen wirklich nicht 'Baby' nennen." 

"Na und? Weiß ich vielleicht, wie der Typ in Wirklichkeit heißt? Und seine Else hatte auch vorher schon miese Laune. Da hatte ich ihn noch nicht einmal  Baby genannt und gesagt, wie gut er heute abend aussieht. Ich dachte,  dann freut sie sich vielleicht und nimmt ihn eher wieder zurück. Ich meins ja immer nur gut."

"Ja," seufzt Claudia. "Den beiden hast du ganz sicher den Abend vergoldet, Tinky Winky. Jetzt kommen sie bestimmt wieder miteinander ins Gespräch."

Als es zur Pause klingelt, drängen 408 Leute zu den Ausgängen. Während wir zur Bar stöckeln, rennen die Amateure, wie gewohnt, zuerst zum Lokus. Dabei ist dafür nach dem dritten Gong noch Zeit genug, wenn alle wieder ihre Plätze einnehmen. Die Waschräume sind dann völlig frei und man kann sich später unter großem "Darf ich mal? Entschuldigung. Danke schön." durch die Reihen zwängen, während alle noch einmal aufstehen müssen.

Nach der Vorstellung sitzen wir noch eine Weile in der Künstlerkantine, wo ich einem jungen, ziemlich gut aussehenden Typen vorschwärme, wie gut mir der Clifford Bradshaw in dem Stück gefallen hat. Natürlich weiß ich, dass er selbst der Schauspieler ist, aber weil die Künstler nach dem Abschminken in ihren Alltagsklamotten kaum wiederzuerkennen sind (Wie ich selbst, hmpff...), halte ich die Rolle eine Weile durch, bis wir beide lachen müssen. Es ist Rudi Hindenburg, der nach der Schauspielschule seine erste Spielzeit in Kiel verbringt.

Auf dem Rückweg kommen wir an Krauses Gastspiel vorbei, wo an diesem Abend eine geschlossene Gesellschaft stattfindet. Wir tun so, als wüssten wir das nicht und mischen uns so unauffällig, wie das in einem roten Pelzmantel eben möglich ist, unter die Gäste. Es ist eine Geburtstagsparty, aber alle sind schon viel zu betrunken ist, um noch zu wissen, wer wirklich dazugehört. Nur das Geburtstagskind selbst, ein stocknüchterner Typ im roten Strickpulli, sieht mich misstrauisch an, während ich fleißig seinen Sekt trinke. "Netter Geburtstag, Baby.", proste ich ihm fröhlich zu, weil ich keinen Schimmer habe, wie der Typ heißt. Das Essen haben wir wohl leider verpasst, aber der Sekt ist klasse, reichlich und umsonst.

Fazit: Als ich am frühen Sonntagmorgen aus dem Taxi steige und mit leicht unsicheren Schritten zu meiner Wohnung stöckele, zwitschern schon die ersten Vögel in den Bäumen. Welch ein toller Abend das war. Ich sollte wirklich wieder öfter ins Theater gehen.

Kleid: Pulli von Vero Moda, 19,90 €
Strumpfhose: Wolford Velvet de Luxe 50 (ein Geschenk)
Mantel: Roter Webpelz, Leihgabe von Claudia
Pumps: 5th Avenue, 49,90 €
Soviel Spaß zu haben: Einfach unbezahlbar ...

Kommentare:

gedichtegedankenkurztexte hat gesagt…

Hört sich doch nach einem sehr amüsanten Abend an.
P.S: Herr Hindenburg ist wirklich ein hübscher;)

mo jour hat gesagt…

oh baby, du sollst doch nicht immer alle unsere diven-tricks verraten - von wegen 'wc erst nach dem dritten gong', um sich danach noch mal so richtig beliebt zu machen. sitzt du auch immer in der mitte, so wie ich?
hat mal wieder großen spaß gemacht, dich zu lesen, danke!

Irmi hat gesagt…

Svenja, das war in der Tat ein ereignisvoller Theaterabend.
Den Trick mit dem Toi-Gang nach dem 3. Gong werde ich mir merken. Danke für den Tipp.
Sich einfach unter eine "Geschlossene Gesellschaft" zu mischen ist auch nicht ohne.
Wie sagt man: Man wird so alt wie eine Kuh und lernt doch immer noch dazu.
Liebe Grüße vom Neckar schickt
irmi

Nadine hat gesagt…

echt tolles outfit :) bin selber noch nich soweit

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@GGkT: Ja, das war es auch und der junge Hindenburg ist wirklich ein Hübscher, yep!

@Mo Jour: Dass DU die Tricks alle kennst, war mir schon klar :-)
Diesmal war die Mitte leider ausgebucht, aber sonst IMMER. Danke, du Liebe.

@Irmi: Ja, das war ein schöner Abend. Die geschlossene Gesellschaft war so nicht geplant, ich habs erst gemerkt, als ich mitten drin war. (hätte ich behauptet, wenn die uns erwischt hätten...)
Danke, liebe Irmi.

@Nadine: Danke, Nadine. Die pinke Federboa hast du jedenfalls schon und den Rest bekommst du sicher auch noch hin.

katja hat gesagt…

sehr interessant was du wieder geschrieben hast svenja


lg katja

Inka hat gesagt…

Na, da hat Dir ja wohl "Life is a Cabaret" als Gebrauchsanleitung für den schönen Abend gedient. Wie heißt es doch gleich in dem Song:
What good is sitting alone
In your room?
Come hear the music play.
Life is a Cabaret, old chum,
Come to the Cabaret.
Put down the knitting,
The book and the broom.
It's time for a holiday.
Life is a Cabaret, old chum,
Come to the Cabaret.
Come taste the wine,
Come hear the band.
Come blow a horn,
Start celebrating;
Right this way,
Your table's waiting...

Die Freundin in dem Lied heißt allerdings nicht Claudia, sondern Elsie ("I used to have a girlfriend known as Elsie"), aber von einer Else ist ja bei Dir auch die Rede.
Liebe Grüße
Inka
PS: Und erkälte Dich nicht in dem kleinen Schwarzen!

Karen hat gesagt…

Das muss ein wirklich schöner Abend gewesen sein, und in deinem Outfit warst du mit Sicherheit eine Bereicherung für die Geburtstagsfeier. Da ist es ganz egal ob du eine Einladung hättest !
Liebe Grüße
Karen

Sabine hat gesagt…

Der Tipp mit dem Lokus ist nicht schlecht ♥ War schon öfters im Schauspielhaus. Gefällt mir immer wieder gut.


LG Sabine

alice hat gesagt…

hab mich grad köstlich amüsiert!
Danke!

Liebe Grüsse, Alice

Postpanamamaxi hat gesagt…

Köstlich, Ihr Lieben!
Und als Du heimgekommen bist, ist Dir der Mäusesitter völlig erschöpft entgegengetorkelt, weil Pieps die halbe Nacht mit ihm gepokert hat?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Katja: Das war auch wirklich ein interessanter Abend.

@Inka: Oh, danke. den Text wollte ich nämlich gerne haben. Welch ein toller Song. Jetzt werde ich mir den Film auf DVD besorgen. Ich hoffe, den gibt es. Ja, die Geschichte mit Elsie war traurig, aber der Abend war dafür sehr lustig und unterhaltsam.
Leider spielen sie in Kiel nur wenige Stücke, die mich interessieren könnten. Meistens sind alle angezogen und es wird überhaupt nicht gesungen und getanzt...
lach... Nein, im Ernst, ich muss mal gucken, was die neue Spielzeit noch bereithält.

@Karen: Ein guter Ansatz, danke du Liebe. Wenn ich als ungeladener Gast erkannt worden wäre, hätte ich genau das sagen können :-)

@Sabine: Ja, das Schauspielhaus ist schön und macht immer viel Freude. Ich finde es toll, dass sich die Künstler hinterher unters Publikum mischen und man sie ein wenig anhimmeln kann.

@Alice: Das ist schön, es war ja auch ein wunderbarer Abend. Danke, liebe Alice.

@Postpanamamaxi: Pieps hat gesagt, sie wartet lieber, bis der Film rauskommt, bzw. ich die DVD habe. Dabei ist es so schwer, einen guten Mäusesitter zu finden...

Anonym hat gesagt…

Ach wie schön...ich kann mich so richtig mit dir mitfreuen. Und warum? Weil ich heute auch sehr entspannt sein kann. Früher ging das nicht so richtig. Da stimmte auch so einiges mit meinem Körper nicht ;-)

Herrlich. Es gibt viel zu wenig TS mit wirklicher Lebensfreude.

PS: Du hast nicht...so rein zufällig...die Handynummer vom Rudi? *grins*

Tina aus E

Schmitt´s hat gesagt…

Soooo ein nettes Kerlchen... und dann heißt der Arme Rudi! Geht´s noch? Was denken Eltern sich dabei?
Na ja, mit Baujahr 83 fällt er eh durch´s Nicht-Schmitt´sche Raster.

Euer Abend klingt großartig! Und ich weiß nicht, ob die Aufführung an sich oder der Pausenraum spaßiger war - ist es nicht immer wieder herrlich, "Leute zu gucken"!?!
Das Leitungswasser-Paar hast Du so schön anschaulich beschrieben - klasse! Immer wieder erstaunlich (und höchst amüsant), wie freimütig manche Menschen mit ihrem Privatleben umgehen. Wen interessierts, wenn ein fremder Mann von einer fremden Frau verlassen wurde? Eben!
Tja, Geschichten aus dem Leben - danke fürs Festhalten!

Liebe Grüße
Britta

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,

sehr feminin , du weist eben wie eine Frau ausgeht und sich präsentiert!

FranceR

Sudda Sudda hat gesagt…

Wenn ich das lese, will ich auch mit!

Und außerdem buche ich direkt mal "Pumpslaufen-korrekt" bei dir. Denn sonst muss ich ja doch die blöde Creme kaufen!!

Grüße
Sudda

Pieps™ hat gesagt…

@Postpanamamaxi: Nööö, der war so alle von auf die Tische tanz'n in die Spelunk'n-Halunk'n-Bar bei uns auf die Straße um die Ecke. Nur braucht ja meine Tzwännja nich' zu wissen, nääää!? *verschwörerisch mit augen zwinker* Da wa' Poker echt puppi geg'n für den ^^

Duuuuuuuu_huuuuu Tzwännja, nur kannste beim nächst'n Ma' die Lära Krofft felleich angaschiern? Oder die Morg'n Ädämms? Die ham bestümmt mehr drauf .......... oja, dat wörd lustig .....

*ans telefon schlender* ...... Hallo Ka't'nvorverkauf!? Könnt'ste bitte zwei Kat'n für "Die lange Sesamstraße-Nacht" zurückleg'n? Für meine Tzwännja un' die Tante Claudie? Okeeeeh, geht auf der Tzwännja ihre Rechnung! .......

Alice hat gesagt…

*yeah* Heiß hast du ausgesehen :) Toll, der Mantel! Und den Rudi kannst du mir gerne mal vorstellen, jetzr, wo ihr per Du seid ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Tina: Dann solltest du auch mal wieder ins Theater gehen. In E. (Was ist denn E?) gibt es doch sicher eines. Hab Spaß, Baby! ups, da wars schon wieder...

@Britta: Ein sehr ernster junger Mann, das kann ich dir sagen, aber hübsch anzusehen, das stimmt wirklich.
Mit dem Privaten hast du Recht, ich selbst würde NIEEEE.. öh, schlechtes Beispiel, Themenwechsel.
Ja, Geschichten aus dem Leben, das stimmt wirklich :-)

@FranceR: Danke schön. Man muss sich eben Mühe geben...

@Sudda: Du hättest ganz sicher deinen Spaß gehabt. Ganz sicher. Und ich hätte dir die pinke Federboa verpasst, lach...

@Pieps: Hmpff... wir müssen heute abend sowieso mal meine Kreditkartenrechnung durchgehen. Da sind einige Posten, die sagen mir nichts. Was ist denn zum Beispiel "Große Piratenplatte", oder "5 Liter Vanillekirsch frei Haus". Sowas hab ich nie bestellt...

@Alice: Der Mantel ist echt toll, oder? Genau das Richtige, um irgendwo unauffällig einzusickern. An dein Gesicht erinnert sich später kein Mensch, lach...

Die Kichererbse hat gesagt…

*kicher* Aber ich möchte nicht wissen, wie viele Leute bis zum 3. Gong schon auf den Rand gepieselt haben :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kichererbse: Als Profi weiß ich doch, dass die Cleaning Girls da pausenlos rumwuseln und alles sauber halten.
Außerdem: Wie sollen Frauen denn auf den Rand pieseln? Nimm mir bitte nicht meinen Kinderglauben an die Reinlichkeit der Frauen...

Pieps™ hat gesagt…

*kreditkartenabrechnung in neuen umschlag steck* ...... E-M-F-Ä-N-G-E-R N-A' U-N-B-E-K-A-N-N-T F-A-Z-O-G'-N! V-E-R-S-U-C-H-S M-A' B-E-I-M F-E-L-I-X S-E-I-N V-A-T-E-R! .......... Duuuuuu_huuuuu Bääääjbieh, ich muss no' ma' korz weg .......

Jojo hat gesagt…

Svenja, Du kannst einfach ALLES tragen, auch wenn es Sektgläser von fremden Gastgebern sind :-)

Das mit dem dritten Gong ist auch meine Spezialität,- nur dass ich mit dem Körper von Dirk Bach gesegnet bin, und anders als Du nicht meine sich im Raum ausbreitende Körperlichkeit über die Köpfe der Besucher schwingen kann.

Macht aber nix, da roll ich mich geschmeidig wie ein Panther durch die Reihen. Sieht hinterher aus wie beim Kegeln.
Schön die große Cola Zero im Becher vom Imbiss gegenüber vor mir her tragen wie den heiligen Grahl...kommt super und zeugt von Kunstverstand.(Ich gestehe, die Cola war gerade erfunden, aber ich würde gerne mal...)

"Soviel Spaß zu haben: Einfach unbezahlbar ..."

Hat sich Pieps etwa ganz alleine die große Piratenplatte reingeschraubt??? Unglaublicher Appetit für ein so kleines Mäusebäuchlein.
Lieber Gruß

der Jojo

Pieps™ hat gesagt…

@Jojo: Jaaaa_haaaa, hab ich ........ *mit köpfchen nick* ...... un' fümpf Litter Wanillekörsch! Abba dat leugne ich natörlich! Weeeeh_häääää_männt ^^

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Hast du den Umschlag von VISA gesehen? Jetzt ist er plötzlich weg. Merkwürdig...

@JoJo: lach... Danke JoJo. Ja, geschmeidig wie ein Panther, genau. Das mit der Cola ist eine gute Idee, das wird im Theater gut ankommen und man bleibt (noch mehr) in Erinnerung.
Pieps? Ich hoffe, dass sie alles aufgegessen hat. Nicht, dass sie wieder irgendwo Vorräte für schlechte Zeiten angelegt habe, die ich dann wieder finde, wenn die Temperaturen steigen. Hmpff...

@Pieps: Na gut, aber hoffentlich hast du ALLES aufgegessen. Ich erinnere dich nur an die Salami im Ohrensessel, die wir Ende Juni gefunden haben, als wir aus Schottland zurückkamen. Die Leichenspürhunde spielen heute noch verrückt, wenn ich an ihrem Zwinger vorbeistöckele...

Pieps™ hat gesagt…

*restliches vanillekirscheis in leere badeschaumflasche füll* ........

Anonym hat gesagt…

Na, da hast du es ja mal wieder ordentlich krachen lassen und dabei dennoch ein vorbildhaftes ladylikes Benehmen an den Tag gelegt. Nicht jede hätte so schwierige Situationen wie die einer aufdringlichen und offensichtlich desorientierten Rentnerin und eines liebestollen Mannes so souverän gelöst.
Gruß
Lord Helmchen

Tengai-Marcus hat gesagt…

Hi Svenja. Allein Claudia und Du sind schon eine Vorstellung wert. Und wer Euch nicht zu seiner Party einlädt, ist selber schuld. Ich würde jede Party mit Euch veredeln wollen...
Liebe Grüße nach Kiel, und hoffentlich bald mal wieder einen Blog übers Kawabewegen...
Gruß
Tengai-Marcus

Martina hat gesagt…

Das mit dem auf den Rand pieseln bei Frauen kann ich Dir erklären, liebe Svenja. Da "Frau" sich angesichts unbekannter Reinlichkeit des Toilettensitzes nicht auf den Selbigen setzen möchte, hockt "Frau" sich in "Ski-Abfahrtsläufer" Haltung (also bei Schussfahrt) davor, ohne den Sitz zu berühren. Da auch bei Frauen nicht immer alles in einem glatten Strahl rauskommt...den Rest kannst Du Dir denken. ;)

Wolf hat gesagt…

Todschick wie immer. Und beschrieben, dass man glaubt dabei gewesen zu sein. Schönen Frühling da im Norden.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Grmpff...

@Lord Helmchen: Ja, das hat wirklich Spaß gemacht. Viele Gäste kommen erst unmittelbar, bevor es losgeht und die bringen sich um das halbe Vergnügen. Das Haus und auch die Bar öffnen schon eine Stunde vor Beginn und man kann mit einem Wein in der Hand zuschauen, wie die Gäste eintreffen. Das macht immer viel Spaß. So auch das merkwürdige Paar und die wissensdurstige Rentnerin :-)

@Tengai-Marcus: Danke, lieb von dir. Das Geheimnis ist es wohl einfach, mit guter Laune anzukommen und der Bereitschaft, viel Spaß zu haben. Motorradcontent? Das dauert noch ein wenig, aber dann geht es wieder los. Frühestens nachdem ich aus Wales zurück bin.

@Martina: Nein, sowas würden Frauen niemals tun. Ich hab Leute sowieso nie verstanden, die so übertrieben etepetete sind bei allen möglichen Dingen. Aber nein, das halte ich für ausgeschlossen, so sind wir nicht.

@Wolf: Danke Wolf. War ja auch wirklich ein toller Abend.

Blondisoph hat gesagt…

Der Mantel (das Tier?) ist der Hit!
Mit Verlaub musste ich gestern sehr schmunzeln, als ich nach Wochen endlich einen der wenigen Frauenparkplätze in der P+R-Tiefgarage ergattern konnte und mich fragte, ob das wirklich alles Frauen sind, die dort parken. Und dachte: "Manche Leute gehen ganz schön weit, nur um endlich im Bereich der Frauenparkplätze ihren Kleinwagen abzustellen..." ;-) Schöne Grüße nach Norden und hübsch weiter kulturell hochwertig durch's Cabaret des Alltags stöckeln! Blondi

Anonym hat gesagt…

Der war 'was neulich.....Frauen ab 50......sollten sich gemäß ihrer Alter anziehen und keine kürze Röcke bzw. Kleider tragen (laut eine gewisse Andi McDowell u.a.)? ......von modischen Birkenstocks ganz zu schweigen!

Lynn (grinsend)

Funny hat gesagt…

Auf dem Foto im Foyer sieht es aber eher danach aus, als ob die Sache mit dem 3. Gong vielleicht doch etwas heikel werden könnte. *gröhl*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Blondi: Das Tier? Lach.... ja, genau. Aber in himbeerrosa. Der ist so trashig, dass er schon wieder schön ist, besonders zum kleinen Schwarzen und besonders im Theater.
Und mach den Jungs bitte nicht ihre Frauenparkplätze streitig, das ist vermutlich eine latente und sehr besondere Form von trans :-)

@Lynn: Ja genau. Noch bin ich jung und kann das alles anziehen. Wenn man erstmal 30 ist, wird das von alleine weniger :-)

@Funny: Irgendwie werden meine total sexygen Spezial Beinposen immer falsch interpretiert, hmpff...

Tengai-Marcus hat gesagt…

Aus Wales? War da nicht was mit nem Wohnmobilisten? ;-) LOL...nee dort hattest Du ja noch einen Diebstahl zu klären!
Viel Spaß, und hoffentlich bald mal wieder einen Motorradblog...auch wenn es schmerzt, daß die GreenCow bald auf den Grill kommt...
Aber Hauptsache 2 Räder mit Stollen drauf..
Gruß Tengai-Marcus

Kommentar veröffentlichen