Sonntag, 8. März 2015

Ferien an der Loire

Die nächste Reise soll eine Erholungsreise werden, das hatte ich am zweiten Tag in Polen in mein Moleskine geschrieben. Ein richtiger Urlaub mit Lebensart und südlichem Flair, mit gutem Essen und mit ohne viel Abenteuer. Der erste Gedanke, der mir in den Sinn kommt ist: Frankreich!





"Frankreich? Davon weiß ich leider gar nichts", gibt Claudia bedauernd zu: "Ich kenne weder die Geographie, noch die einzelnen Regionen. Das Land ist mir völlig fremd", räumt die beste Freundin von allen beschämt ein. Ein Land, über das Claudia nichts Kluges zu sagen weiß? Mein Interesse ist geweckt.

Dreimal bin ich bisher mit dem Motorrad in Frankreich gewesen: 1982 mit meiner Suzuki DR500, zwei Jahre später auf meiner XT350 und 2010 mit Greeny, meiner KLX250. Die Motorräder, mit denen ich reise, werden immer kleiner.

Woran erinnere ich mich aus den achtziger Jahren? An wunderschöne, schmal geschlängelte Straßen durch liebliche Landschaften, an ein groteskes Überangebot von Campingplätzen, an unglaubliche Sanitäranlagen, die an den Waschraum aus Trainspotting erinnern und an Menschen, mit denen ich mich noch schwieriger verständigen kann, als mit den Polen.

Andererseits ist Frankreich das Heimatland von Entrecote und Blanchet, von Käse und Rotwein, von Lebensfreude und Genuss, kurzum von Erholung für ein älteres Dämchen wie mich. 

Meine Ziele sind die Loire und die Auvergne. Von Kiel fahre ich über Hamburg und Bremen nach Holland, weiter durch Belgien nach Frankeich bis an die Loire, wo ich dem Lauf des Flusses bis in die Auvergne folge. Die Auvergne und die Cevennen sind die am dünnsten besiedelten und einsamsten Regionen Frankreich, in denen mehr Kühe und Schafe leben als Menschen.

Gerade studiere ich Reiseführer, Landkarten und Reiseberichte, klicke mich durch Google Maps, fahre Straßen mit Google Street View ab, suche nach alten Eisenbahntunneln, Schaubergwerken und hübsch gelegenen Campingplätzen. Der aktuelle Stand der Planung? Ich bin schon bis Garrel, ein Dorf kurz hinter Bremen. 

Fazit: Diesen Sommer geht es zum Familienurlaub nach Frankreich: Nur Greeny, Pieps und ich. Pieps ist begeistert, weil sie von jedem "Orlaub" begeistert ist und außerdem Frankreich für das Mutterland von "Onktrekoot, Körsch und Leberwoast" hält. Nun, wir werden sehen...

PS: Tipps und Hinweise zu Frankreich sind sehr willkommen.

Kommentare:

«Älteste   ‹Ältere   201 – 369 von 369
Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Roland: Das hat also gar nichts mit Pieps zu tun?! Diesmal hat sie nichts kaputt gemacht? *erleichtert aus der Wäsche guck*

@Christoph: Du hast vermutlich völlig Recht. Marokko ist schon ein Reiseziel auch für mich. Nur die Hitze wird mich fertigmachen, aber da braucht es sicher die passende Reisezeit. Nun, ich bin ja noch jung...

@Pieps: Du bist vor allem ein kleiner Frechdachs, mein Schatz. Zieh schon mal deinen Pyjama an, es ist gleich Zeit fürs Betti...

@Anonym: Du nun wieder...

@Funny: Ich hab ja schon Pieps...

@Thomas R.: Danke, Thomas. Lieb von dir. Inzwischen haben sich meine Interessen mehr und mehr auf das Reisen verlagert und die übrige Zeit brauche ich für den Dienst. Der frisst mich nämlich manchmal auf, aber das kennst du doch selbst aus deiner Tätigkeit. Ich hoffe so, dass du irgendwann auch einmal wieder aufs Motorrad steigst. Du hast die BMW doch noch, oder?!

@Pieps: Sag mal, wo hast du das denn wieder her? Bestimmt doch von Karo oder Felix, hmm?! Aber wir können wirklich mal ein hübsches Poster kaufen, das du über dein Bett hängen darfst. Aber nicht Justin Bieber! *Augen roll*

@Roland: Ach danke. Das Schreiben hab ich trotzdem nicht ganz vergessen. Inzwischen habe ich die Herbstreise fertig geplant und kann mich fröhlich wieder dem Reisebericht Auvergne widmen. Geht gleich los mit Tag 10...

@Jan: Du bist unterwegs? In Frankreich? Boah, blanker Neid. Aber warte, gleich kommt Tag 10 und in Gedanken war ich heute auch unterwegs.

Anonym hat gesagt…

@Jan:
Aufgrund Deines Kommentars habe ich Deinen Blog und Deine Grand-Alp-Reise gefunden. Ich werde sie aufmerksam verfolgen und wehmütig in Erinnerung schwelgen.
Vielleicht ist ja mein Tipp für den Zeltplatz südlich vom "Col de Iseran" etwas Passendes für Dich.
Ach, mir wird schon schwindelig, wenn ich an die ganzen Kurven und Serpentinen denke... (Träum!!!)
@Svenja:
Ja, ich habe meine BMW F 650 GS noch. So lange haben meine Reifen noch nie gehalten... Wenigstens einen Vorteil muss es ja haben, wenn man keine Reisen mehr macht. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Liebe Grüße und Danke für den neuen Reisetag!
Thomas R. aus Süddeutschland

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Du fährst als letzte auf den Parkplatz und bist als erste wieder weg. Hast du den Holländern denn zugehört? Sie liefern dir den Grund dafür. Deutsche sind effizient. Wenn du Südländer oder Osteuropäer dazu befragst, werden sie dir das noch deutlicher sagen. Wir verstehen es kaum, das Leben zu genießen und setzen nur zu oft die falschen Prioritäten. Alles muss schnell gehen - nur warum? Mein letzter Urlaub in Süditalien hat mir gezeigt, wie entspannt der Straßenverkehr sein kann, wenn man es will. No Stress. Ok, die Kamikaze-Mopeds musste ich erst verstehen lernen, als ich es aber begriffen hatte, erkannte ich das System dahinter. Man warte, gibt anderen die Vorfahrt, auch wenn sie ihnen nicht zusteht, alle wollen heil nach Hause und das funktioniert auch. Man ist nett zueinander und verzichtet auf seine Rechte (Vorfahrt) - alle sind glücklich und entspannt. Jeder nimmt Rücksicht auf den anderen und alle kommen heil ans Ziel. Die deutschen Oberlehrer im Bus der Reisegruppe bekommen einen Herzkasper und fordern Gesetze aus Brüssel (kein Witz) gegen diese Unordnung. Oh was hatte ich, von reichlich gutem Wein befeuert, für einen Spass, diese Deppen vorzuführen wie Tanzbären. Die Südländer sind anders und das ist gut so. Das ist eine stressarme Welt und ja, Deutschland ist überreguliert. Das wirkliche Problem ist aber, das es so viele Gesetze gibt, dass sie kein Mensch mehr überwachen kann und so übernehmen das die selbsternannten Blockwarts und Oberlehrer. Ich genieße inzwischen wahrlich meine Kontakte zu anderen Kulturen und erlebe dann doch auch wieder, dass es genug Eingeborene hier gibt, die das alles auch eher gelassen sehen.

Anonym hat gesagt…

Beim Thema innere Unruhe, auch wenn es nicht ganz passen sollte, ist mir das eingefallen. ( auch auf meiner letzten Frankreichreise )
http://www.deutschelyrik.de/index.php/der-radwechsel.html
Einen Vorschlag für den nächsten Jokertag hat er auch schön beschrieben.
http://www.deutschelyrik.de/index.php/vom-schwimmen-in-seen-und-fluessen.html
Gruss Roland

Anonym hat gesagt…

Oui, c'est une probleme avec les Alsaciens.
De temps en temps j´y passe quelques jours, par-ce -que ma fille est en train de faire ses etudes a Strassbourg.
Si on parle avec les gents en cherchant les trois mots que l'on a appris a l´ VHS et ils changent immédiatement a l'allemand.
On ne reçoit aucune chance à s'entraînent.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Thomas R.: Ja, auf diese Weise halten die Reifen ewig. Aber wer will das schon? Nein, du wirst sicher wieder unterwegs sein.

@Harka: Nicht jeder hat deine leichte, lockere Art. Ich bin selbst viel zu oft verkniffen, aber was soll ich tun? Deutsche UND Beamte. Doppelschlag, gewissermaßen :-)

@Roland: Die Gedichte sind ja klasse. Und super vorgelesen. Ich war zuerst skeptisch, aber dann war ich überrascht. Danke dir.

@Französisch: Kann jemand helfen und das verständlich übersetzen? Die Übersetzung von Google Translate ist völlig unverständlich.

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Ja, du hast es doppelt schwer. Du gehörst auch noch zu denen, die diesen überregulierten Wahnsinn am laufen halten sollen. Ich komme ja zum Glück erst danach, wenn Justizia dran ist. Aber ehrlich, da sitzen wir am letzten Tag unserer diesjährige Italienreise in Rom auf der Terasse vorm Hotel, trinken gegen Abend leckeren italienischen Wein und zwei Oberlehrer der Parallelreisegruppe pumpen sich auf wie Maikäfer, nur weil auf der anderen Straßenseite drei Autofahrer so dich zusammen parken, dass sie unmöglich beschädigungslos aus ihrer Parklücke kommen. Mal ehrlich, muss mich das im Urlaub in Italien interessieren? Weiß ich, ob das nicht drei Kumpel/Geschwister sind, die sich da voll absichtlich den raren Parkplatzraum Roms teilen? Muss man da wirklich EU-Gesetze dagegen fordern? Die deutschen Oberlehrer schrien ja geradezu darum, sich lächerlich zu machen und dabei habe ich ihnen geholfen. Es wird Gründe gehabt haben, warum unsere Parallelreisegruppe mir Beifall spendete und traurig war, dass ich diese selbsternannten Blockwarts nicht schon früher in ihre Schranken verwiesen habe. Verstehe das nicht falsch. Ich habe großen Respekt vor den Lebensleistungen älterer Menschen, jedoch komme ich ihnen näher. Ich genieße es, von anderen Kulturen zu lernen und ich finde insbesondere die europäische südländische Art faszinierend. Seit dem nun auch noch eine feurige Latino zur Familie gehört, ist mir auch die latainamerikanische Lebensart nicht mehr fremd. Ja, ich bin mir sicher, diese Frau hat ein paar Wirbel mehr als wir ollen Germanen, anders ist ihre Art zu tanzen gar nicht möglich, aber auch ihre sonstige frohe Lebensart finde ich ich unglaublich. Sie stammt aus dem ärmsten Land Latainamerikas und weis dennoch zu feiern. Davon können wir nur lernen. Deutsche Effizienz und Gründlichkeit hat ihre Vorteile - aber diese sind nicht immer ausschlaggebend, wenn es um Individuen geht.

MIC hat gesagt…

Geh fott ! Jetzt bist du genau da, wo ich auch hinmöchte. Und von da aus bis nach Süden ins Land der Catharer. Zu Fuss.
Meinste, da reichen 2 Wochen ? :-))) Ich werd tricksen müssen.
Zwischenzeitlich ist dein Reisebericht so anheimelnd und inspirierend, dass man dir dazu nur gratulieren kann, eine so schöne Reise durch FRA zu erleben. Mein Fing- äh Mauszeiger war parallel zur Etappe auf GoogleEarth unterwegs.
...
Ick will raus !

Anonym hat gesagt…

Das einzige was man Svenja wirklich vorwerfen kann ist...... dass sie nicht DAUERND auf Reisen ist und TÄGLICH neue Reiseberichte einstellt :-)
Toller Bericht....tolle Bilder....bin schon wieder "mit auf Tour" und ungemein angefixt meinen Packsack aufs Bike zu schnallen.
Auvergne kenne ich noch vor ca. 15 Jahren. War da mit einer 400er XR unterwegs..... Seitenstraße, Feldweg, Waldweg, Eselspfad..... damals war das das Wahnsinns Enduroland.
Originial französische Aussage vom Dorfzahnarzt auf meine Frage, ob das hier alles legal sein war: "Its ouär länd.... we pääy for it.... we juuus it ..... ääänd if you woooont i go with youuu, ei now ooool dä träääcks.....we määid dö sixdäys heeere"
Was dann kam war eine faszinierende Endurotour mit irren Strecken, Wasserdurchfahrten, ehrlichem Angsschweiß und faszinierenden Aussichten in einer traumhaften Umgebung.
Ich hoffe es ist noch etwas davon übrig und vielleicht entdeckst Du ja auch das eine oder andere Schmankerl "abseits" :-)
Bin jedenfalls schon gespannt aufs weiterlesen und bedanke mich für die steten Berichte der Güteklasse 1A
Roberto
:-)

Anonym hat gesagt…

Ach ja.... am Tag 10 sieht man auf dem letzten Bild, dass Dein Messer wohl bald die Griffschalen abwirft.....
Du bist in Frankreich....der Heimat der schönsten Brotzeitmesser..... La Guiole (ich hoff ich habs richtig geschrieben). Das wäre doch ein SUPER Urlaubsandenken, Reiseutensil, Praxisgegenstand.... alles in einem.
Grüße
Roberto

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harka: Mit dir auf Reisen wird es sicher auch nie langweilig. Sag mal, ihr müsst ja eine Riesenfamilie sein. Wir sind nur Pieps und ich...

@MIC: Catharer? Ich denke, das sollte zerstört werden? Aber wahrscheinlich bin ich in der falschen Sage.
Ja, die Gegend ist klasse, aber in 2 Wochen da durchwandern? Wohl eher 6 Wochen, oder?
Danke MIC, die Frankreichreise ist bisher genau die Erholungsreise, die ich mir gewünscht hatte.

@Roberto: Danke dir. Seufz... Ja, ich wäre gerne noch mehr unterwegs, aber ich komm mit dem Schreiben nicht nach. Da ist auch noch die Junireise nach Dänemark und in ein paar Wochen geht es schon wieder los zu neuen Zielen. Aber es macht soviel Spaß. Ich muss nur gute Notizen machen, dann kann ich die Berichte auch im Altersheim schreiben, weil ich mich dadurch an alles erinnere.
Die XR400? Ein tolles Bike. So klasse. Und ich liebe deine Story mit dem französischen Zahnarzt. Man kann sie sich richtig vorstellen.
Nun, mal sehen, wie die Reise weitergeht. Bisher ist sie ganz wunderbar.
Ja, die Griffschalen haben sich vor ein paar Jahren abgelöst. Es ist ein Herbertz Messer. Das Buck ist mir zu groß und zu schwer. Ich hab die Schalen geklebt. Die französischen Opinel Messer sind mir zu sehr Obstmesser. Damit könnte man keinen Aufstand niederkämpfen, allenfalls ein paar rebellische Baumstreichler erschrecken.

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja,
schöne Grüsse aus Rumänien! Deine letzten Frankreich-Beiträge geniesse ich bei selbstgemachtem rumänischen Wein und leider viel zu wenig Fleisch. Für saftige Steaks ist es mir leider viel zu heiss hier. Aber für ein Fischbrötchen würde ich Menschen umfahren... Naja fahr mal mit einer 250er Enduro Leute um ;) Meine Honda CRF hat eher andere Stärken.
Deine Beiträge bringen mich fast dazu von Osteuropa direkt nach Frankreich zu fahren. Zumal jemand in Paris auf mich wartet :)
Die nächsten Tage gehts aber erstmal on- und offroad durch die Karpaten. Solltest du mal wieder abenteuerlustig sein - probier das hier mal. Man kann ja nicht immer nur älter und ruhiger werden.
Viel Spass auf der KLX! /Raik

Anonym hat gesagt…

Ich bin froh, dass es einen neuen Reisebericht gibt. Du solltest 2-3 mal im Jahr fahren. Da gäb's für uns mehr zu lesen. Geiles Video von den taiwanesischen Moped-Opis übrigens...Durchschnittsalter 81...cool!
Grüße.
mmstadtfeld

Esdear Schmitt hat gesagt…

Ja genau. 6 Wochen mindestens. Svenja hat mir dazu geraten und .. die ist bei der Polizei (!)
Da freut sich bestimmt der Arbeitgeber ;-)
Aber ich mach das. Notfalls mach ich eine Pause vom 'System'.
Neue Länder entdecken geht ganz klar vor !

elbstrand hat gesagt…

ach, wie wunderbar, dieser tag. das wertige essen, die liebe zum essen, diese wichtigkeit: NUR männer kochen, frauen umgotteswillen sollen von so was wichtigem die finger lassen. macho mal anders ;-)

dein satz "Die sind nett, die Holländer, aber ein wenig wie Ameisen: Überall zu finden und keiner weiß, wozu sie eigentlich gut sind." hat mich schallend lachen lassen. danach hab ich auch gleich recherchiert, was die eigentlich machen...

wie immer:

DANKE

Funny Fundurina hat gesagt…

Eisschnelllauf, die Holländer machen Eisschnelllauf ... naja, und Camping natürlich :-)

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Tag 10 war sehr spannend! Der Verzicht auf das Überfahren des Viaduktes war nicht Kneifen, sondern die richtige Vernunftsentscheidung. Ehe noch das Motorrad kaputt geht. Allein die Planung der Eroberung der Brücke hat doch schon Spaß gemacht. Da ist die Durchführung gar nicht mehr so wichtig.
Das Aufladen der Elektronik im Waschhaus des Campingplatzes hat mich an meine eigene kleine Reise erinnert! Für alle Fälle habe ich auch noch ein Ladekabel an die Batterie des Motorrads angeschlossen. Das hat auch gut geklappt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Raik: Rumänien? Oh wie cool. Das muss ein tolles Reiseland mit Zelt und Motorrad sein. Pass schön auf dich auf und die Karpaten werden Greeny, Pieps und ich ganz sicher auch noch bereisen.

@MMStadtfelt: Ach danke dir. Aber ich fahre doch schon dreimal im Jahr. Zwei Reiseberichte für 2015 stehen noch aus, wenn Frankreich durch ist. Eine Reise muss ich allerdings erst noch fahren :-)

@Esdear: lach... So ist es richtig. Ich würde zu gerne auch mal eine längere Reise machen. Aber das dauert noch: In 7 Jahren geh ich in Pension...

@Elbstrand: Den Ameisensatz hab ich ausgerechnet von den beiden Holländern selbst gehört an dem Tag. Ich fand ihn so gut, dass ich ihn gleich gegen sie verwandt habe :-)
Und ja: Das Essen hat wirklich einen besonderen Stellenwert in Frankreich. Meinst du, ich bin innerlich eine Französin?

@Funny: Ach ja. Und sie spielen recht erfolgreich Fußball in der Regionalliga.

@Jan: Danke Jan, so hab ich es mir hinterher auch zurechtgemacht mit dem Viadukt. Das ist ein eigenes Projekt. Ich hab immer Angst, dass dem Motorrad was passiert.
Deine Reise auf der Grand Alpes liest sich prima!

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja!
Da kann doch der nette Metzger nichts dafür, dass Du auf Französisch nur „Une Entrecôte s'il vous plaît.“ sagen kannst... ;-)
Dies war wieder ein sehr interessanter Reisetag mit noch schöneren Fotos. Wirklich eine sehenswerte Gegend.
Und irgendwie merkt man doch, dass die französische Lebensart auf Dich übergeht, und Du Dich erholen kannst. Das freut mich!
Liebe Grüße
Thomas R. aus Süddeutschland

Anonym hat gesagt…

@Svenja (von Harka)
Mit mir auf Reisen wird es ganz sicher nicht langweilig. Irgendwie bin ich allen Mitreisenden immer gut in Erinnerung geblieben. Das könnte aber auch an Aktionen gelegen haben wie der: Auf einer Türkeireise vor ca. 20 Jahren rief ich meinem Kumpel, der drei Reihen vor mir saß, zu, "Sag mal Olaf, hatten wir beim Start nicht unter jeder Tragfläche ein Triebwerk?!" - Panische Reaktion und alle stellten fest, dass es auf ihrer Seite nun keines mehr gab. Wie auch, die MDD hatte die Triebwerke am Heck montiert ...
Auf der Reise im Frühjahr nach Iatlien übernahm ich dann auch schon mal die Reiseleitung im Bus. Nicht, dass unser Reiseleiter schlecht war - ganz im Gegenteil, der Typ war aller erste Sahne, aber als er für jedes Tor, dass die Bayern in Spanien bei irgendeiner Clubmeisterschaft kassierten, eine Runde Wein ausgab, schlossen wir eine Abmachung - ok, ich bin mir sicher, er hätte die geschichtlichen Details zu Monte Cassino 1943 auch gewusst, aber ich war am nächsten Morgen fitter als er und er erstaunt, dass ich das alles wusste. Ich habe grundsätzlich kein Problem mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen, auch andere Kulturen sind mir nicht fremd. Beim Studium wurde ich immer wieder als Schlichter gerufen, wenn es in den WGs mit Arabern zu Problemen kam. Mich akzeptierten beide Seiten, wobei insbesondere die Araber (Palästinenser, Libanesen, Jemeniten, Nordafrikaner) mir Respekt zollten, da mir ihre Kultur nicht fremd war und ich sie so auch verstand. Das ich ihre Welt nie gesehen habe, war ihnen bekannt.
Früher bin ich auch mit dem Zelt umher gezogen. Das ist aber auch schon über 20 Jahre her. Heute ziehe ich feste Behausungen vor ;-)

Tschüs Harka

MIC hat gesagt…

Hä ? Esdear ? Das war ich, MIC, aber vom "Mobile Device" - die Moderne Technik ist doch soo nervig. Der hat meinen anderen account genommen.

Du bist am 11. Tag genau da langgekommen, wo ich gestern abend bei den Planungen für nächstes Jahr auch war. Col d'Eylac.
Der aktuelle Plan sieht vor, 3 Monate (!) abzuhauen. Und dann von der Auver..gne (?) bis in den Süden.
Von dir geht wiedermal der entscheidende Impuls aus, so gefällt mir die Stimmung die dein Bericht erzeugt.
Wollte Pieps nicht aufm Camping irgendwas spielen ? Waren keine anderen Kinder da, nä ?

Mann, bin ich neugierig, welche Art Reise du nach diesem relaxten Frankreichurlaub machst.
Irgendwas mit action ? Durch Kurdistan ? Da fällt mir ein. Hast du manchmal Bea und Helle von timetoride verfolgt ? Die sind schon 4 Jahre in der Welt unterwegs - man stelle sich mal vor !

Erstmal viele Grüsse bis zum nächsten Mal, MIC

Anonym hat gesagt…

Die erwünschte Übersetzung.......(sinngemäß mit einige Fehlern bezüglich das deutsche Grammatik!)

"Ja, es ist immer ein Problem mit den Elsässern. Ab und zu verbringe ich einige Tage dort da meine Tochter in Straßburg studiert. Wenn man mit den Leuten spricht, und man es mit den paar Brocken die man in der VHS gelernt hat versucht, schalten sie sofort auf Deutsch um. Man hat keine Chance zu üben(!)"

Soso, den ganzen Touri Rummel am Col de Peyron/Puy Mary ignoriert. Sehr klug! Habe ich mal vor einige Jahren erlebt- massenhafte Radler-, Motorrad- und sonstige Tourigruppen. Von den viele schwarze Fliegen auf dem Berg ganz zu schweigen.

Lynn

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
Du beschreibst Deinen Urlaub so wirklichkeitsnah und in gefühlter Echtzeit mit der Folge, dass man glaubt, selbst diese Deine Zeit in Frankreich zu verbringen und dass dieser Urlaub immer noch andauert, dabei ist er doch schon lange vorbei. Ich bin sicher, dass Du von ihm richtig gut profitiert hast. Leider ist für viele Frankreich nicht nur positiv besetzt, Du hast aber viel mit Deinen Berichten für das Land getan. Un grand merci.
LG
Felicitas

Anonym hat gesagt…

Hallo! Gratuliere zu Deinen Reiseberichten, so kurzweilig und so schöne Darstellung! Weiter so! Lieber Gruss von Moppedfahrer aus Madrid! Bienvenida!

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Die Käseroute scheint ein ganz ausgezeichnetes Terrain zum Motorradfahren und Genießen zu sein. Beschreibung und Fotos sind verheißungsvoll! "Wenn du einen festen Ablauf hast, kannst du immer davon abweichen, falls dir was in die Quere kommt. Wenn du keinen festen Ablauf hast, kommt dir alles in die Quere." ... wie wahr, wie wahr ;-) , wie ich gerade auch wieder erfahren habe. Hut ab vor deiner minutiösen Planung. Aaaaaber sie kann auch zu Resultaten wie der "Tauchfahrt des Schreckens" führen. Das Schöne ist ja, dass jeder anders reist. Ich suche eher diese roadmoviehafte, bei der die Tour oft erst im Nachhinein wie ein Gesamtkunstwerk erscheint.

Anonym hat gesagt…

Zum Thema "Reiseplanung":
Vor jeder Reise habe ich immer monatelang die interessanten Sehenswürdigkeiten und Straßen gesammelt und dann zu einer Route zusammengestellt. Auch habe ich teilweise GPS-Routen von Motorrad-Reisenden verwendet, wenn sie dazu passten.
Aber so genau, wie Svenja, habe ich nicht geplant. Die Reichweite meiner BMW F 650 GS reichte immer ohne Planung bis zu einer Tankstelle, und wenn am Abend keine Einkaufsmöglichkeit mehr zu finden war, dann hatte ich immer meine "Notfall-Suppen-Nudelpackungen" im Gepäck.
Aber ich gebe zu: Wenn Svenja ihren Tagesablauf vom Frühstück an der Tankstelle bis zum genussvoll zelebrierten Abendessen inszeniert, dann hat das Stil. Da darf ich gar nicht meine Essen schildern...

Vor Jahren wollte ich nicht im Regen Motorrad fahren. Das ging sogar einmal so weit, dass ich mein Reiseziel - nach langer Planung - wegen des angekündigten Wetters kurzfristig komplett änderte und einfach in eine andere Richtung losfuhr. Eigentlich wollte ich in Deutschland bleiben, und dann fuhr ich die "Route Grande Alp". Und das war die beste Entscheidung meines Lebens! Die beste Motorradstrecke, das beste Wetter, die besten Erlebnisse!
Danach hatte ich aber von Svenja gelernt, dass der Regen gar nicht so schlimm ist. - Wenn er nicht so lang dauert. Die Fotos werden eben nicht so gut. Aber hinterher bewundert jeder Dein "Durchhaltevermögen"... (Zumindest bewundere ich das bei Svenja!)
Und im Zelt ist es tatsächlich bei Regen gemütlicher, als bei heißem Wetter.
An alle Motorradreisenden viele Grüße und "Gute Fahrt" von
Thomas R. aus Süddeutschland

G'schitn Erzählerin hat gesagt…

Hach ja. Wenn ich das so lese, möchte ich sofort wieder das Gelbschen satteln und losfahren. Aber ich habe keinen Urlaub mehr (übrig) in diesem Jahr. Und so werden es wohl nur noch Kurztouren werden... Im August geht es zum Segeln nach Kroatien. Vielleicht hätt ich doch lieber mit dem Möp ...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja!
Ich bin empört, wie Dich der "Tennislehrer" auf dem noblen Zeltplatz behandelt hat. Bitte nenne die genauen GPS-Daten. Den bestreike ich und werde nie, nie, nie dort hin fahren! Jawoll! (Solidarität ist alles!)
Wie hat eigentlich Pieps die Hitze vertragen? Das wäre doch das richtige Wetter für einen "Köpper"?
Viele liebe Grüße
'Thomas R. aus Süddeutschland

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Thomas R.: Aber das kann ich dafür so perfekt sagen, dass ich immer einen Riesen Lappen Steak bekomme :-)
Trotzdem: Der hat mich echt reingelegt. Ich wollte doch gar nichts kaufen. Hmpff...

@Harka: Du bewegst dich in fremden Kulturen ganz mühelos, aber ich bring wohl immer die Beamtin mit und bin ein wenig "stiff". Aber ich üb ja auch noch :-)

@MIC: Ach, da wirst du im nächsten Jahr längsdüsen? Und dann gleich 3 Monate off nehmen? Toll. Mein Neid wird mit dir reisen.
Inzwischen finde ich wirklich Gefallen am Genussreisen. Mal sehen, wie es weitergeht. Es sind ja noch ganze 6 Tage hin, bis ich wieder losfahre. Also nicht wundern, wenn nächsten Sonntag kein neuer Tag erscheint. Dann bin ich wieder On the Road.

@Lynn: Danke dir. Die Übersetzung von Google Translate war völlig missverständlich.
Du kennst den Col d Peyron? Das ist ja grässlich oben auf dem Pass. Ich hab viele Fotos gemacht, aber keines war so, dass ich es zeigen mochte.

@Felicitas: Ach danke dir. Ja, von diesem Urlaub habe ich wirklich profitiert. Frankreich ist ganz wundervoll, da möchte ich wieder hinfahren und alles noch einmal genauer betrachten. So gerne auch einmal in die Provence und auch in die Bretagne.

@Madrid: Danke dir. Ich freu mich, dass du mitliest.

@Jan: So eine Reise á la Roadmovie wäre auch cool. Vielleicht sollte ich das einmal machen, doch andererseits plane ich auch so gerne. "Gesamtkunstwerk", lach... Der ist gut :-)
Mit der Tauchfahrt des Schreckens hast du Recht. Die Reise war grässlich und dann ist noch die KTM kaputt gegangen.

@Thomas: Du machst das ganz ähnlich wie ich, nur dass du weniger auf die Tankstellen Rücksicht nehmen musst. Aber mit Notfall-Nudeln mag ich mich nicht abfinden. Das müsste schon ein Notfall-Entrecote sein. Das Einkaufen und Kochen abends vorm Zelt ist ein ganz wichtiger Teil der Reise. Du bist beim Essen viel genügsamer als Pieps und ich.
Diese Regenscheu kenne ich von früher auch noch. Das Wetter war das wichtigste Thema. Wenn man über diesen Punkt endlich hinaus ist, kann man das Reisen und das Zelten endlich wieder genießen. Den Regen hält man aus. So schlimm ist es dann auch nicht. Außer in Nordirland. Hmpff...

@G'schitn Erzählerin: Kroatien ist klasse. Vor dem Krieg bin ich gerne auf die Insel Cres gefahren und hab da gezeltet. Drei Wochen an einem Platz. Schwimmen, schnorcheln, lesen, Schnitzel essen. Doch, das war schön. Viel Vergnügen wünsche ich dir.

@Thomas: Danke dir. Der Typ war so unsympathisch. In den letzten Jahren gibt es einen Trend zu Glamping, dem glamourösen Camping. Vielleicht passte ich einfach nicht dort hin.
Pieps? Die war den ganzen Tag unsichtbar und ist erst zum Essen aufgetaucht. Kinder.... *seufz*

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Der Jeansrock sollte passen. Eine französische Größe 40 ist doch eine deutsche Größe 38. ;-)

Anonym hat gesagt…

Nächsten Sonntag ohne neuen Reisetag? ) :
https://www.youtube.com/watch?v=-3tmvDqiP-c
Gruss Roland

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja!
Danke für den Hinweis, dass Du wieder auf eine Reise gehst und es nächsten Sonntag keinen neuen Reisebericht gibt: Dann warte ich nicht den ganzen Tag umsonst auf die Fortsetzung. Und ich kann mich irgendwann auf einen neuen Reisebericht freuen, oder?

Neulich habe ich im "ADAC-Campingführer" nach Zeltplätzen im Schwarzwald geschaut, und tatsächlich bei einem Platz gelesen, dass keine Motorradfahrer aufgenommen werden!!! Da fühlt man sich sofort diskriminiert! Wie zur Zeit die Asylanten.
Ich will ja keine ungute Stimmung verbreiten oder gleich an Verfolgungen in der Nazi-Zeit erinnern. - Aber vielleicht muss man heutzutage Bedenken haben, mit dem Motorrad und Zelt durch Deutschland zu fahren? Dann lieber ins freundliche Frankreich?
Wohin geht Deine Reise in einer Woche? Wenn ich raten sollte, dann würde ich wieder Schweden tippen. Oder geht' s wieder zum "Muschelschubsen" nach Dänemark? Aber vielleicht ist es ja auch eine ganz private Reise ohne anschließendem Bericht? ("Seufz!")
Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine gute Fahrt und viele freundliche Begegnungen!
Liebe Grüße
Thomas R. aus Süddeutschland

MIC hat gesagt…

Das ist wieder ein sehr schöner Tag. Erst lehrreich (Espalion) dann witzig (Muscheln - Svenja denkt nur ans Futtern *fg*) und Plastetüten = 404 - lauter Lacher und später herrliche grüne Landschaften. Der neue Camping macht den Snob-Typen auch wieder vergessen, so ein Schnösel.

Nächstes Jahr will ich aber nicht 'düsen' sondern 'latschen'. Und jetzt wo du nach Osten abbiegst in die Cevennen kann ich sagen, auch dort will ich längs. Von Puy en Velay runter nach Carcassonne.
3 Monate geht nur, wenn in meinem Sektor die Arbeitsmarktlage weiterhin AN-freundlich bleibt, womit ich rechne. Dann klinke ich mich 3 Monate aus.

Genussreisen gefallen dir also ? Dann fährst du bestimmt nach Italien irgendwann. Das Essen ! Hmmmmmmmmmmmmm ...
Gardasee ? Bin gespannt.
Und viel Glück und Spass auf der Reise !
Michael

Stephan Schnigge hat gesagt…

Svenja,

wie findest Du nur immer diese schönen Ecken.

Deine Reiseberichte sind immer wieder lesenswert und lassen mich aus dem grauen Alltag auf Traumreisen gehen oder selbst mal wied er eine Route planen. Bitte mach weiter so! Weiter mit den Reisen und vor allem: schreib weiter!

Was ich nie verstehen werde ist dein minimalistisches Gepäck. Allein wenn ich auf Wochenende-Tour mit dem Varadinchen ging wurde ich meist gefragt, ob ich direkt vom Nordcap komme. Und alleine das die Mschine größer geworden ist lässt den Gepäckberg nicht geringer werden....

elbstrand hat gesagt…

ja, so, genau so fühlt sich frankreich an. willkommen auf meiner hausstrecke, liebe svenja. jedes detail, jeder blick auf diese häuser, diese schluchten, diese berge, diese wälder, diese souveränität, diese würde, diese blödmänner, diese snobs.

ja, das ist frankreich.

hocherfreut,
dein

elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harka: In Frankreich ist man mit einer deutschen Größe 38 schon fett. Die sind so dünn, trotz des guten Essens. Wie machen die das nur?

@Roland:

@Thomas: Vor Jahren hatte ich ein Netbook gekauft und wollte von unterwegs schreiben, aber das wäre nichts für mich. So habe ich außerhalb der Reisen noch einmal was davon, wenn ich die kleinen Reisestories schreibe.
In Großbritannien ist es Gang und Gäbe, dass Plätze sich abgenzen: "Sorry, no children", "no bikers", "no kids under 14". Wenn es klar gesagt wird, ist es ok, aber nicht, wenn sie einen abwimmeln. Ich würde am liebsten nur Camps nehmen, auf denen Hunde verboten sind. Nicht, weil ich keine Hunde mag, sondern weil die Halter oft nicht aufpassen. Ich hass das.
Wohin es geht? Lass dich überraschen, es kommt noch ein kleines Posting vorher.

@MIC: Danke MIC, das ist lieb von dir. Das war auch ein ganz toller Reisetag. Die Gegend ist so schön. Ähnlich wie Norwegen und doch wieder völlig anders.
Ach stimmt, du wanderst diesmal ja. Vielleicht auch mit der Muschel auf dem Rucksack? Das muss auch klasse sein. Doch, vorstellen kann ich mir das auch.
Italien? Ich höre oft Gutes über das Essen. Aber sind es nicht Nudeln und Pizza? Zwei Dinge, die ich am wenigsten gern mag. Aber vermutlich muss ich es erst selbst kennenlernen. Mal sehen...

@Stephan: Da ist wohl jede Ecke schön, habe ich das Gefühl. Auvergne und Cevennen, da kann man gar nicht falsch fahren.
Nein, mein Gepäck ist nicht minimalistisch. Ich habe absolut alles an Bord. Mehrere Outfits, Küche, sehr gute Campingausrüstung. Wenn was fehlen würde, würde ich es beim nächsten Mal mitnehmen. Was nimmst du denn mehr mit als ich?

@Elbstrand: Ja, so ist Frankreich. Warst du einmal in der Bretagne? Ich kann mir eine große Runde vorstellen über die Bretagne, die Küste runter und dann in die Cevennen und Provence. Eine tolle Route, ich hab sie probehalber schon mal abgesteckt.

elbstrand hat gesagt…

yepp, meine liebe, in der bretagne war ich mehrfach, provence, cevennen, besonders gerne im jura, dordogne, ardeche. die sind einzeln so herrlich, aber eine so große runde erfordert nen kompletten urlaub und man ist von den eindrücken irgendwann überfordert.

bretagne ist auf die französische art englisch. das keltische fasziniert mich sehr. das essen ist wahnsinn, sehr schlicht und megaköstlich. bretonen sind noch knurriger als die sonstigen franzosen. so ne art ostfriesen in frankreich. ich mag das. diese ganze kelten-nummer ist sooooo dunkel, herrlich.

warum auch immer: die bretagne ist mir am liebsten in france. die atlantik-küste ist recht platt und mit der d-day-betroffenheit und mt saint michel auch richtig ätzend. der artus-sage und den rittern der tafelrunde zu folgen macht allerdings sinn. es gibt herrliche plätze in der gegend irgendwo im wald, an denen es spukt. immer noch. ehrlich...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Elbstrand: Du hattest mich schon bei "das essen ist der wahnsinn".
Bretagne? Dann müsstest du doch die Romane um Kommissar Dupin lieben. Ich hab sie alle vier gelesen. Die sind herrlich.
Bretonische Verhältnisse

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Italien also sicher nicht. Ich tippe auf die neuen Länder, also Ostdeutschland. Da der Haupturlaub weg ist, entfällt eine lange Anreise. Dänemark hatten wir schon dieses Jahr. Also was bleibt? Allenfalls noch die Niederlande. Aber dort herrscht eine hohe Bevölkerungsdichte... also eher nicht.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jan: Mensch, Jannemann. Ich hab ganz vergessen, das zu erwähnen, aber es gibt doch ein neues Posting darüber. Guck doch mal auf Mein Urlaubsposting
Für die Jahresabschlussreise nur eine kleine Reise, aber ich freu mich sehr darauf. Ich pack nämlich gerade. Nur noch zweimal schlafen...

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

@Svenja: "Jannemann"... :-) so hat mich zuletzt vor ca. 44 Jahren eine Nachbarin immer genannt. Danach wurden meine Spitznamen eigentlich nur noch aus dem Nachnamen erdacht. Freut mich, das mal wieder zu hören bzw. zu lesen.
3 Wochen, kleine Reise? Da erblasse ich vor Neid. Meine "große" Motorradtour dauerte sechs Tage. Aber immerhin, ohne deine Seite wäre ich womöglich nie wieder mit Motorrad und Zelt aufgebrochen!!! Vielen Dank dafür! Und jetzt werde ich mich umgehend dem Link widmen.

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja,
ich beneide nach wie vor deine Ernährung. Dein Messer solltest du evtl. wirklich überdenken. Laguiole-Messer sind, wie bereits erwähnt, wunderbar geeignet. Naja ich habe schliesslich selbst eins. Solltest du mit Zelt in die Karpaten fahren, kannst du damit alle streunenden Hunde rund um dein Zelt erledigen. Oder die rumänische Bevölkerung bedrohen, wenn sie mal wieder ihrenn Müll im Grünen verteilt, wo du eigentlich zelten wolltest. Je nach Bedarf...
Eine Frage beschäftigt mich aber immer noch: wie schaffst du es, dass dein Motorrad immer so sauber aussieht? Selbst wenn ich auf trockener Strasse fahre, sieht meins dreckiger aus. Zumindest ernte ich derzeit bewundernde Blicke selbst von Frauen, weil es gerade nach harter Schlammschlacht aussieht :)

Mfg Raik

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Wenn ich das wüsste, wie die Französinnen das mit ihrer Figur machen, wäre ich auch 20 kg leichter. Vielleicht sollte ich meine Trinkweise umstellen. Ich glaube es würde mir nicht schwer fallen all das Wasser und die Tees wegzulassen und durch Wein zu ersetzen. Wenn es sein muss auch durch französischen, allerdings würde ich Ruwer-Weine oder Saale-Unstrut bevorzugen. Goethe trank täglich (mindestens) drei Flaschen hessischen Wein und Goethe bewundern heute hier noch fast alle. Mein Auto kennt den Weg nach Hause und mein Arbeitgeber kann mir kein Wein-Verbot auflegen ... Allerdings würde ich vermutlich hin und wieder Probleme mit den uniformierten Kollegen bekommen ...
.
@anonym
Jemand kritisierte, dass Svenja nicht genug aus ihrem Privatleben erzählt. Ich denke, da hat jemand den Sinn dieses Blogs nicht verstanden. Hier geht es um Reisen, Motorradfahren, Camping und um interessante Ziele, nicht um private Informationen. Wer die will, dem steht der Weg des persönlichen Kontakts offen und dann kann Svenja entscheiden, wem sie was erzählt. Svenja ist kein billiges IT-Girl, dass alles von sich preis gibt, nur um in den Medien zu bleiben. Ganz ehrlich? Ich würde es verstörend finden, wenn ich ungeschützt im Internet die privaten Daten und Gefühle meiner Freundinnen lesen könnte. Privates sollte privat bleiben. Auch im Zeitalter von Facebook, Twitter & Co. Das hier ist ein Blog über Motorradreisen und nicht Big Brother. Wer Trans-Themen lesen möchte, dem stehen genug andere Blogs zur Verfügung. Oder man schreibt privat eine Mail und behält dann aber alles, was man so erfährt, für sich.

Anonym hat gesagt…

Hallo, Svenja!
Da Du auch mit dem Garmin Oregon 450 unterwegs bist, wollte ich mal fragen, woher Du die Karten beziehst, mit denen Du navigierst? Ich war früher mehr mit dem Fahrrad unterwegs und habe von daher noch die Open MTB Maps drauf. Ich kann an Routing Optionen wählen, was ich will, Garmin schickt mich immer wieder auf Radwege. Selbst als ich mit MotoPlaner ein .gpx-File auf das Gerät geladen hatte, meinte dieses, ich wäre mit dem Fahrrad unterwegs.
Vielen Dank und beste Grüße!
Steffen

Jan hat gesagt…

Gut, dass ich mal wieder bei Dir rein geschaut habe. Dein Frankreich Reisebericht begeistert mich wieder. Absolut klasse, wie Du die Stimmungen wieder gibst. Dass fängt schon auf dem Dauercampingplatz in Deutschland an.... Schön, dass Du Dich nicht von Deinen ersten Frankreich Erfahrungen hast abschrecken lassen. Das Land, die Leute und die Lebensart sind doch einfach klasse. Liebe Grüße von einem, der eben noch beim Abendspaziergang rüber geschaut hat.

Peter hat gesagt…

Hallo Svenja,

wieder mal ein toller Bericht :-)9 Einige Teile in deinem Bericht kenn ich auch, und man muss Frankreich einfach mögen wenn man mal dort war. Bitte weiter so tolle Berichte machen.
LG Peter

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jannemann: Ich wurd' als Kind lange Keule genannt. Und ich war nicht dick...!
Nun bin ich wieder zurück und es war tatsächlich eine lange Reise, aber davon erzähle ich demnächst. Ich freu mich, dass du dich so mitreißen lassen kannst. Das ist toll. Hast du mein neues Titelcomic gesehen? Ich werde die ab und zu mal austauschen.

@Raik: Mensch Raik, das ist ein toller Tipp gewesen mit den Laguiole Messer. Ich hab mir gestern eins im Waffenladen angesehen. Da war eines mit Griffschalen aus Wacholder, die duften sogar. So eines wünsch ich mir zu Weihnachten.
Das Motorrad? Nach jeder Reise wasche ich es und putze, wienere und poliere es, bis es wieder hübsch aussieht. Und unterwegs hab ich oft soviel Regen, dass es sich von alleine wäscht. Hmpff...

@Harka: Auf dieser Reise wurde tatsächlich eine Menge Wein getrunken, aber für mich muss es Französischer sein, den mag ich am liebsten. Wusstest du, dass man für eine gute Flasche Bordeaux durchaus 4 EUR ausgeben kann? Uff...

@Steffen: Die Landkarten fürs Navi? Das sind Open Street Maps. Ich lade sie kostenfrei für jede Reise bei Freizeitkarte-OSM
Das Routing mache ich in Motoplaner. Viel Erfolg wünsch ich dir.

@Jan: Lieb von dir. Frankreich war auch wirklich schön und das Dauercamp bei Bremen war grässlich. Ach, du bist im Lande? Steht deine Maschine im Keller in der Nische neben Greeny?

@Peter: Danke Peter. In die Auvergne und die Cevennen werde ich sicher einmal wieder reisen. Tolle Gegend, oder?!

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

@Svenja: Großartig, dass du heil und gesund wieder im Lande bist! Das hatte ich mir ja schon fast gedacht, als ich heute Nachmittag das neue Comic erspähte.. Prima gelungen! Schaute nämlich bei dir nach, von welchem Hersteller dein Zelt ist. Mein Tattonka ist ja bald 30 Jahre alt und so wasserdicht wie das Passiersieb in der Küche. Die Stellen irgendwie nur noch Tunnelzelte her, vor denen du warnst. Jetzt ist ein Vaude Campo 3P bestellt. Da warten ja noch ein paar Straßen auf mich... 👍

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Du, ich habe hier noch teurere Weine liegen, nur niemanden mit dem ich sie trinken kann. Meine beste Freundin trinkt keinen Alkohol und wenn meine Familie mal kommt, dann müssen die hinterher alle Auto fahren. Die Staubschicht auf einigen der besten Flaschen ist inzwischen 8 Jahre alt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jan: Das neue Titelcomic? Ich möchte nach und nach alle Reisen in einem kleinen Titelcomic veröffentlichen und von Zeit zu Zeit austauschen. Es ist gar nicht so einfach, eine Reise in 6 bis 9 Bilder zusammenzufassen.
Tunnelzelte? Ich mag die einfach nicht. Sie stehen nur mit voller Abspannung. Das Campo 3P ist echt klasse, das war ein guter Kauf.

@Harka: Der wird nicht besser, du solltest dich ruhig mal aufraffen und abends mit einem Stück Käse und einem Glas Wein den Franzosen in dir entdecken. :-)

Anonym hat gesagt…

Mensch Pieps. Hätte ich gewusst dass du eigentlich wieder nach Frankreich wolltest. Hättest mit mir fahren können. Bin wieder zurück von Jans Unvollendeter, Korsika, Ligurische Grenzkammstrasse. Tolle Ziele für Speichenräder. ;), und 9,2 PS bei doppelt soviel Spass wie mit einer GS. :)
Gruss Roland

Uwe Lenkewitz hat gesagt…

Bin nun bei deinem 13. Tag der Frankreichreise am lesen. Sehr schön geschrieben wie auch die anderen tollen Tage. Du hast auch recht das man sich gegen Hitze weniger schützen kann als gengen kälte. Ich merke das immer wenn ich mein Zelt aufbaue und überall am Körper naß werde. Das ist für mich nicht schön und was andere denken will ich nicht wissen. Gestern war ich auf einem Treffen in Freiburg an der Elbe, es war nicht wirklich warm aber beim Zeltaufbau wurde mir wieder so warm das der Schweiß lief. . . voll doof, aber was willste machen.... lg von Uwe

ThomasD hat gesagt…

Oh, Du bist wieder zurück! Wie schön.

Ein weiterer Ausflug in die Cevennen. Wie immer sehr lesenswert.
Besten Dank und eine schöne Woche.

Thomas

Pieps™ hat gesagt…

@Onkel Roland: Nur ich da'f ja nie mit jeman' andares mit geh'n. Weil hat meine Tzwännja vabot'n. No' nich' ma' mit die Dommenäkk un' den seine Bande. So zun Beispiel zu die ganz'n alt'n Omis zun Stroooohm ables'n ... oda den ihre Heizung in Schlafzimma kontrellier'n weg'n die Klimaschutzkatastrooooohfe ... oda zu sag'n "Hallo Omi, ich bin dein valor'nes Enk'lkind un' ich brauch' Tasch'ngeld für 'n Eis zu kauf'n". Menno, nie da'f ich was. No' nich' ma' Pommes zu mein Onktrekoht! Un' mit Ros'nkohl werf'n da'f ich au' nich'!

D'eau Venus hat gesagt…

Das ist ja eine sensationelle Landschaft in die Du uns da wieder mal entführst! Vermutlich könnte ich mich da totfotografieren...
Ich freu mich jetzt schon wieder auf den nächsten Teil Deines Berichtes!

Viele liebe Grüße,
Minya

Anonym hat gesagt…

@Piepsie, du wirst dir deine Freiheiten schon nehmen, es heißt ja nicht umsonst, kaum ist die Katze aus dem Haus tanzen die Mäuse auf dem Tisch.
Aber schade, dass du nicht deine etwas beleibtere Rodentia - Verwandschaft begrüssen konntest, den Murmeltieren, von denen ich einige getroffen habe.
Gruss Roland

elbstrand hat gesagt…

hammer, ist das hier ein kult geworden. so geile strecken, so geil beschrieben, so geil geschnappschusst, alles um die ecke und für jedermann erreichbar. für mich auch gerne ohne filme.

die frau hat mehr stil mit ihrem kleinkraftrad als alle chopper schleswig-holsteins zusammen.

begeisterter und treuer fan,
elbstrand

Pieps™ hat gesagt…

@Onkel Roland: Nur ich bin au' 'n kleines Morm'ltier. Weil sacht meine Tzwännja immer. So zun Beispiel wenn wir kusch'ln ... oda wenn ich mit mein' Kätschapp auf der ihr Kleidschjänn klekka, wenn ich so schön auf der ihr'n Schoß sitz un' Pommäss ess'. Weil dann sacht die mämich immer: "... morm'l morm'l ... kleine Mäuse ... morm'l morm'l ..." Nur vasteh' ich imma nie. Abba da meint die bestümmt, wie lieb' die mich hat, weil ich so schön mein' Kätschapp teil'n kann, näää!? ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Roland: Meine Güte, nun push doch die kleine Maus nicht auch noch. Pieps hat so schon mehr Pfeffer in ihrem süßen Dubs, als Emil und die Detektive und Ronja Räubertochter zusammen. Diese Grenzkammstraße soll wirklich schön sein. War die da in der Gegend, wo ich unterwegs war? Muss ich mal gucken.

@Uwe: Danke Uwe, schön, dass du mitliest. Schwitzen ist viel nerviger als Frieren, aber letztlich ist beides doof. Ich fühl mich auch am wohlsten zwischen 10° - 26° C.

@Thomas: Oh, ja. Da bin ich wieder. Die ersten Tage nach einer Reise mach ich mich immer noch unsichtbar. Ich muss erstmal richtig zu Hause ankommen. Nun wartet Greeny darauf, gewaschen zu werden, dann geputzt und gewienert und dann ab zum Ölwechsel und neuen Reifen.
PS: Die Auvergne und Cevennen sind richtig toll. Zum Vergleich mit den Alpen komm ich später. Das kann ich jetzt ja noch gar nicht wissen.

@Pieps: Du Kneule! Ich hab dir tausend Mal gesagt, dass du nicht mit Dominik und den Bagaluten spielen sollst. Wir sind Polizisten, hörst du?! Ich werd mal mit Dominiks Papa sprechen.
Doch, Liebling, manchmal darfst du auch Pommes Frites zu deinem Entrecote, nur nicht immer.
Nun komm, es gibt Abendessen. Ich hab uns einen kleinen Rinderbraten gemacht schön mit ohne was dazu.

@Minya: Du würdest ganz sicher tolle Motive für deine Leica finden und klasse Fotos mitbringen. Das kannst du gut, ich weiß das, weil ich die Bilder auf deinem iPad gesehen hab. Die waren so gut, dass ich den Gedanken an Street Photography erstmal an den Nagel gehängt habe. Grmpff...

@Roland: Ja, das tut sie. Ich erinnere nur an Die Rosenkohl-Affäre mit Frau Weinert. *seufz*

@Elbstrand: Kleinkraftrad. Hmpff...
So eine Bäuerin in der Schweiz hat noch ganz was Anderes gesagt, deshalb bin ich dir nicht böse. Ich bin gewissermaßen schon "im Pulverdampf ergraut".
Die Auvergne und Cevennen sind einfach klasse. Und da warst du auch so gerne unterwegs? Hast du dir im Autozug jemals ein Abteil gegönnt, oder auch immer im 5-er Abteil (bzw. 6er) gesessen? Nun kann ich auch schon drei Geschichten aus dem Autozug erzählen. Aber das kommt später.

@Pieps: Du kleines Murmeltier *lach* Ja, mein Schatz, ich hab dich lieb, auch wenn das an manchen Tagen einfacher ist als an anderen.

Anonym hat gesagt…

Kleinkraftrad? Hüstl, hüstl.;)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkraftrad
Gruss Roland

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Roland: *grummel, grummel*
War mir damals übrigens auch zu schnell. Ich bin Mokick gefahren...

Pieps™ hat gesagt…

Nur mich lieb ham is' imma voll eimpfach! Eimpfach in A'm nehm' un' Küss_schjänn gem. Abba manschma' schmeckt mein Küss_schjänn na' Notella, näää!? ... Oda Buttakek'-Salaaaaaaaaaami ... oda Mäkkes ... oda Mista Däkk ... oda ... *knopfaugen verdreh* ... na' Zaaaaahnpasta ... örks ... Abba nur Ab'ns, näää!? ...

scrooge hat gesagt…

Ha, es geht weiter! :) Die Bemerkung zu den Tattoos trifft den Nagel auf den Kopf, die möchte ich gern zitieren, wenn ich mit meinem Reisebericht so weit bin. Ich freue mich schon auf die nächsten Reisetage.

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuu_huuuu Bäääjbieh, nur der Dommenäkk is' voll froh, dass wir den sein Pappa vaknakkt ham un' der jez in Knast sitz'. Un' jez will der mir 'ne Rache schenk'n, weil der so voll froh is'. Jaaaaaaa_haaaa, hat der gesacht ... *strahl* ... nur hoff'nklich gibt's die au' in pink-rooooosa.

Anonym hat gesagt…

......das war im März.....@Willio: Ob ich bis in die Cevennen komme, weiß ich noch nicht, aber danke für den Tipp. Ich bin noch immer in Deutschland mit meiner Planung.....und jetzt Lese ich, das Du es doch bis in die Cevenen geschafft hast. Ich glaube ich sollte nächstes Jahr auch mal wieder dahin oder zumindest am WE die Bilder vom Urlaub ansehen und ein weinig Rotwein dazu genießen. Ich freue mich schon auf die nächsten Tagesberichte von dir. Gruß Willio

elbstrand hat gesagt…

einmal erhielt ich wegen überbuchung der 5er holzklasse ein einzel-schlafabteil mit dusche nur für mich im reisezug.
und habe schlechter geschlafen als sonst in meinen 5er abteilen. da ich in altona zustieg und fast immer der erste war, bestimmte ich meist die zimmerordnung (klamotten da hin, helme da hin, da ist der tisch, da die leiter, da ist das, da ist jenes, das geht so und so geht das...).
unheilbar waren "biker" in bierlaune, meist in kleinen gruppen, manchmal sogar mit nem kleinen faß bier dabei. da habe ich mit dem schaffner leise einen platzwechsel arrangiert. ansonsten bin ich sympathischer und gut aussehend, und so wird man dann auch behandelt. ich fands immer toll. keine einzige schlechte erfahrung seit 1999 mit zwei fahrten im jahr.

Anonym hat gesagt…

"Symphatischer und gut aussehend" - schön gesagt! Das Phänomen kenne ich. Die einzigen resistenten Menschen waren bisher die Kroaten....
Spass beiseite. Den neuen Bericht habe ich nun endlich auch in Slovenien empfangen. Spontan kam mir die Frage in den Sinn, ob du, Svenja, denn schonmal nach einem grösseren Tank geschaut hast. Meine Honda CRF hat einen 11,3Liter Tank. Das macht Reisen sehr entspannt.
Das Problem mit dem nie sauber aussehenden Motorrad habe ich übrigens unfreiwillig in den Griff bekommen: beim 24.000km-Service wurde das Bike geputzt und poliert. Sieht jetzt so aus wie Greeny auf deinen Bildern.... nur Rot-weiss.

Weiterhin gute Fahrt! /Raik
(Tourentipp für die Zukunft: Slovenien!)

Pieps™ hat gesagt…

... *entsetzt in tiefgarage ras* ... Pöööööh, stümmt ja ga' nich', Griehnie is' imma no' grün ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Mäuschen, deine Küsschen schmecken mitunter nach den erstaunlichsten Dingen, aber süß sind sie immer. Besonders dann, wenn sie nach Zahnpasta schmecken. *ermahnenden Mama Blick aufsetz*

@Scrooge: Das ist tatsächlich ein Thema für sich und ich will ja auch niemanden kränken, aber mir lässt das gar keine Ruhe. Nicht nur, dass ich die Letzte bin, die in der abknickenden Vorfahrt noch blinkt, nein, bald bin ich auch noch als letzte nicht tätowiert. Obwohl: Mein Permanent MakeUp güldet doch nicht, oder?!

@Pieps: Ich werde mal mit den Schließern reden, dass sie gut auf Dominiks Papa aufpassen. Ganz besonders gut sogar! *knurr*

@Willio: Gestern Abend habe ich auch Käse und Wein gemacht und wir haben von Frankreich erzählt. Doch, das ist beinahe ein kleiner Kurzurlaub. Gute Idee.

@Elbstrand: Das nächste Mal, so schwöre ich nach jeder Fahrt im Autozug, das nächste Mal nehme ich ein Schlafwagenabteil. Man ist sich schon sehr nah in so einem 5er oder sogar 6er Abteil. Nein, die Fähren gefallen mir besser, aber die fahren eben leider nicht nach Süden. Dennoch hoffe ich so sehr, dass die Autozüge erhalten bleiben. Narbonne wäre sofort meine Strecke.

@Raik: In Kroatien und Slovenien war ich schon mehrmals mit dem Zelt und es hat mir gut gefallen. Das war allerdings vor dem Krieg, danach war ich einmal in Kroatien und es war sehr überlaufen im Sommer.
Für die KLX habe ich noch keinen Tank für die EFI-Version gefunden. Die Benzinpumpe liegt im Tank, vermutlich deshalb nicht.
Du hast schon 24.000 km mit der CRF zurückgelegt? Wow, cool.

@Pieps: Du Kneule. Viel wichtiger ist, dass wir Greeny endlich mal waschen und putzen. Vielleicht morgen und du kannst schön dabei helfen.

Pieps™ hat gesagt…

Okeeeeeh ... *zur malschublade wetz und farbkasten inspizier* ... Rot is' no' genuch ... abba ... Duuuuuuu_huuuuuu, Bäääjbieh, nur meine Weiß is' alle. Wir müss'n ers' neu kaufääääänn!

Unknown hat gesagt…

Acht grad im Zelt. Klingt ziemlich frisch. Ab dem 18.10. versuche ich in der Nähe des Gotthard Pass zu zelten. Anschließend geht es über die historische Passstraße (Tremola) zum Warmzittern.
Schöner Bericht den ich nacher bei Wein, Baquettebrot und Käse nochmal lesen werde.
LG aus Horneburg
Markus

Thor hat gesagt…

Hey Svenja,
gerade habe ich mir Deinen neusten Teil vom Frankreich Reisebericht durch gelesen. Bin schon ganz gespannt wie weit südlich Du noch kommst. Langsam werden bei mir die Erinnerungen wach. bewunderre immer wieder Deinen kurzen, kappen Schreibstil und hoffe auch mal so gut zu werden.
Gruß Wolfgang

Anonym hat gesagt…

Hey, du hast ja schon wieder einen neuen Reisetag reingestellt oder habe ich für den letzten so lange gebraucht?

Meine CRF habe ich vor Reiseantritt (Tachostand 8.000km) mit dem neuen Tank ausgestattet, wobei die Benzinpumpe auch im Tank sitzt. EFI hat sie auch. Aber vielleicht gibt es keine ausreichende Nachfrage für einen KLX-Tank, weil KLX Fahrer nicht so die knallharten Fernreisetiere sind? Wer weiss...

Es stimmt, was du über Kroatien weisst: überlaufen und öde. Slovenien nach dem Krieg ist wie Österreich mit einem Schuss Italien.

Beim Thema Zelten bin ich momentan eher neidisch, allerdings weiss ich auch , dass du im Mai unterwegs warst. Bei mir in den slovenischen Bergen gehen wir derzeit auf 0-5 Grad runter. Zu wenig für meine Ausrüstung.

Halt die Ohren steif!

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich lese deine Reiseberichte schon eine Weile, und die Frankreichreise ist einfach klasse geschrieben, super Fotos und eine Inspiration für 2016, wenn ich da runter fahren möchte.
Gruß Sven

ThomasD hat gesagt…

Hi Svenja,

das letzte Wochenende hab ich für drei Tage "Kleine Fluchten" nach Belgien genutzt.

Angeregt durch Deinen Bericht hab ich natürlich für eine Nacht bei Claudia Wand & Birgitt Torbrügge auf dem Camping Wesertal Halt gemacht. Der Empfang war sehr sympathisch. Ob ich denn auch auf Empfehlung von Svenja kommen würde…
Was ich natürlich gerne bestätigt habe ;-)

Habe mich dort wirklich sehr wohl gefühlt. Camping La Palhère liegt für ein Wochenende zu weit weg, das wird also noch ein wenig dauern.

Bin gespannt auf die weiteren Berichte.

Grüße, Thomas

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,

seit dem ein Arbeitskollege mir deine Seite empfohlen hat, wegen der ganzen Mopedreiserei,

was muss ich mitnehmen, was nicht, wegen deiner wahnsinnig super Schreibweise, erwarte ich schon sehnsuchtsvoll immer deine neuesten Beiträge...
Mach weiter so.
LG Sven

D'eau Venus hat gesagt…

Oh je! Wenn das meine Wirkung ist... Die Bilder auf dem iPad sollten eher aufbauend wirken und anspornen auch so etwas zu machen. Mööh.
Es kommt ja auch gar nicht so sehr auf die Kamera an, sondern eher darauf, daß man es tut!
:)

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Tja, da könnte etwas dran sein: Svenja als Vorbotin der vier apokalyptischen Reiter. Wo Svenja hinkommt, da werden Weltrekorde gebrochen in Sachen stärkste Niederschläge seit Menschengedenken, kältester Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnung, Sinflut, jüngstes Gericht - in Sachen Gericht musst du unbedingt mal nach Spanien. Ich komme da gerade frisch gemäste von einer ihrer Inseln zurück - die können dort Wurst und andere Speisen machen und es war in den Nächten maximal 23° C kalt. Man kann dort auch Motorräder ausleihen, jedoch wollte meine beste Freundin lieber Katamaran fahren, was eine geniale Idee war. Wir haben neben der tollen Bootsfahrt auch hunderte von Delfinen gesehen (durchaus auch mal mit nur 1 m Abstand) und sogar Wale in 4-5 m Entfernung. Es gibt da noch mehr und ehrlich, nicht mal du schaffst es, dass es auf Fuerteventura regnet! Falls doch, ist dir dort ein hochbezahlter Dauerjob sicher. Die Beamten müssen auf Fuerteventura auch nur von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Büro sein (von arbeiten hat da keiner was gesagt, uns wurde aber ein Rathausneubau gezeigt, der nötig wurde, weil das alte Gebäude angeblich zu wenig Schlafzimmer hatte ....)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Auf dem Papier darfst du malen wie du willst, mein Engel. Aber nur da, hörst du?!

@Markus: Zum Gotthard so spät im Jahr? Wow, da wünsche ich dir Glück, dass der Schnee flacher ist als dein Zelt. Davon musst du anschließend berichten.

@Wolfgang: Oh, danke Wolfgang. Weiter südlich fahre ich nicht mehr. Von hier geht es weiter quer durch die Cevennen. Aber lies selbst, der neue Tag ist gerade ON.

@Anonym: Gerade ist der nächste Reisetag fertig geworden. Jetzt muss ich erstmal was essen. Gute Reise durch Slovenien...

@Sven: Danke dir. Frankreich ist ganz sicher eine Reise wert. Bis jetzt begeistert mich meine Frühlingsreise durch die Auvergne und Cevennen.

@Thomas: Ach, du warst tatsächlich im Wesertal? Hast du unten am Fluss gezeltet?
Wurdest du tatsächlich gefragt, ob ich dich empfohlen habe? Das ist ja lustig. Wie konnten sie das ahnen? Spannend auf jeden Fall. Gute Reise...

@Sven: Danke dir. Diesmal bin ich nur ganz knapp noch rechtzeitig fertig geworden.

@Minya: Du hast ja Recht, aber deine Fotos sind schon besonders.

@Harka: Oh ja, gegen mich ist El Nino harmlos. *seufz*
Ja, Beamtin auf Fuerteventura, das ist sicher eine Erfahrung für sich, lach...

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Tja, du solltest mit mir zusammen Urlaub machen, denn bei mir ist das grundsätzlich anders als bei dir. Da wo ich bin, scheint grundsätzlich die Sonne. Immer. Überall. Bei meinen letzten Dänemark-Urlauben z.B. regnete es nur an den Tagen, an denen ich nicht in Dänemark war. Ich war tageweise in Norwegen oder Schweden und dort schien die Sonne! In Mexiko zog mit mir ein blaues Loch am Himmel durch das Land. Wir hatten grundsätzlich Sonne und erst als wir die Orte verließen, hatten die danach Orkane oder Schneestürme, in denen sogar Menschen starben. Da wo ich war, war immer bestes Wetter und es war immer über 20° C warm. Erst als ich San Christobal verließ, kam dort der Frost mit Schnee und anderen Unanehmlichkeiten. Mein Vater erkannte zuerst die wahren Zusammenhänge: Der liebe Gott verlässt keinen Freidenker! Meinen nächsten Urlaub plane ich für nächstes Jahr im Juni ... willst du wissen, wo da definitiv auf diesem Planeten die Sonnen scheinen wird?

ThomasD hat gesagt…

Hi Svenja,
nach "Guten Tag" und so ging der Dialog etwa so:
"Wie haben Sie uns gefunden?"
"War eine Empfehlung"
"Eine Empfehlung? Vielleicht von Svenja?"
Mir fällt das Kinn runter. Ich muß wohl etwas perplex aus der Wäsche geschaut haben.
"Ja, nach ihrem Bericht kommen jetzt viele, sie schreibt so schön."

Am Fluß war ich nicht. Eine der Parzellen am Ende des Weges hat mir besser gepasst.

Danke, war eine schöne Herbst- drei-Tage-Reise. (Bilder kann man hier nicht?)

Grüße, Thomas

ThomasD hat gesagt…

Hi Svenja,
nach "Guten Tag" und so ging der Dialog etwa so:
"Wie haben Sie uns gefunden?"
"War eine Empfehlung"
"Eine Empfehlung? Vielleicht von Svenja?"
Mir fällt das Kinn runter. Ich muß wohl etwas perplex aus der Wäsche geschaut haben.
"Ja, nach ihrem Bericht kommen jetzt viele, sie schreibt so schön."

Am Fluß war ich nicht. Eine der Parzellen am Ende des Weges hat mir besser gepasst.

Danke, war eine schöne Herbst- drei-Tage-Reise. (Bilder kann man hier nicht?)

Grüße, Thomas

ChrisCook hat gesagt…

...womit der Pont d'Arc in die Liste der vermeidbaren Ziele wandert, wie so viele mitlerweile. Im Gegensatz zu Dir hätten mich wohl anarchistische Gefühle befallen ....tscha, welch´ Unterschied zu den anderen Eindrücken tout simplement magnifique
merci
cu
CC

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,

jaaa die spinnen - die Gallier. Stützen sich feiwillig mit Plastikschüsseln
in tosenden Fluten und scheinen auch noch Spaß daran zu haben.
Tz, tz, tz was es alles gibt!

Ich bin immer wieder beeindruckt von deinen Fotos (und deinem Appetit).
Ich fasse mal kurz zusammen: An Tag 15 deiner Reise hattest du einen halben
Liter Kaffee, ein Pain au Chocolat, eine Gurke, ein Baguette, zwei Frikadellen,
eine Flasche Wasser, eine Handvoll Riesen Champignons, Entrecote und als
Beilage zwei mal Lammkotelett und ein Fläschchen Bordeaux.
Du siehst, ich habe deinen Bericht "wie immer" sehr aufmerksam gelesen
und mich "wie immer" auf´s köstlichste unterhalten gefühlt.

LG Tally...

Anonym hat gesagt…

Die Schluchten der Ardeche, incl. Bogen, Tarn, zwischen ca. Florac und ca. Millau, wo ich unterwegs war, Jonte mit den darüber kreisenden Geiern fand ich sensationell und im Mai erstaunlich wenig befahren. Den Gang über den Parkplatz zum Bogen, den ich erreichte nachdem ich der Ardeche-Schlucht von "oben" gefolgt war, hatte ich mir allerdings gespart, da mir der vorangegangene Blick von der anderen Seite mit nur einigen am Strand liegenden Booten genügte.
@Tante Claudia, äähh Pieps, wusstest du, dass Geier ein Entrecote oder eine Maus aus mehreren Kilometern Höhe sehen können?
Gruss Roland

Joerg hat gesagt…

Genau denselben Gedanken "Meine Güte, ist Frankreich schön" hatte ich dieses Jahr auch, als ich etwas unfreiwillig länger als geplant durch den Süden Frankreichs getourt bin. Tolles Video mit dem Chaos auf dem Fluß, da könnte ich ewig zusehen.
LG
Jörg

zbygnev hat gesagt…

Moin,
[quote]Französische Biker überholen schnell, riskant und manchmal sogar auf dem Hinterrad. Bevor­zugtes Brenneisen ist die Yamaha R1. Zwei Big Bikes schießen an mir vorbei. Im Tunnel lassen sie die Motoren bei gezogener Kupplung kreischen, bis sie stotternd in den Drehzahl­begrenzer laufen. Dagegen wirken deutsche Knieschleifer wie Klapphelm auf Cortison. [/quote]

Solange Du nicht versuchst, die Herren Nockenfell, Brasletti, Gafone, Manczek und Ducable auf einer ihrer gemächlichen Ausfahrten zu begleiten (oder sie Dir in der Kurve entgegenkommen), ist alles in bester französicher Ordnung :-)

Friedrich Haber hat gesagt…

Hallo Svenja
Finde deine Reiseberichte traumhaft, verschlinge sie einfach, bin aber noch nicht ganz durch. Du lebst das Leben, das ich mir immer erträumt hatte, versuche es jetzt zwar in kleinem Rahmen aber das Alter macht sich doch bemerkbar. Mach weiter so.
LG
Franz aus Austria

MIC hat gesagt…

Boah Tzwännja, fast hätte ich mir in die Hose gep--
Das Video ist total aberwitzich, vor allem die allerletzte Szene, wie sie den einen ausm Boot ballern. Wie die Lemminge, oder asiatische Rollerfahrer oder wie die eine Szene aus dem Blues Brothers Film (?) mit dem übertriebenen Massenauffahrunfall. Nää doo, erstmal wieder beruhigen.
... :-))
So. Man sieht hier schon, das war dein gewünschter Erholungs- und Spassurlaub. Sehr gute Wahl.
Ich freu mich jetzt total auf meinen Weg durch die Cevennen. La Bastide Puylaurent - Bleymard - Florac und dann auch Millau. Irgendwie immer da längs, wo du warst ;-)
Dein Frankreichbericht macht Spaaass zum Lesen, hoffentlich kommen noch ein paar Tage !

MIC hat gesagt…

PS: Das in der eckigen Pfanne sieht fiese aus. Ist das Gehirn oder Niere ?!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harka:lach.... Du Glückliche. Ich bin eher Testpilotin für Erdanker, Sturmleinen und Regenkleidung. Im Juli? Ne, da arbeite ich und bin froh, wenn es nicht zu warm ist.

@Thomas: Das ist ja ein Ding. Oh, da freu ich mich aber. Wer hätte das gedacht. Ob dieser Effekt auch andere Camps betrifft? Schade, das werde ich nie erfahren.
Nein, Fotos kann man nicht einsetzen in den Kommentar nur verlinken.

@ChrisCook: Dabei ist es dort so schön. Vielleicht muss man seine Ziele streng nach der Zeit aussuchen, in der man sie besucht. Dienstagmorgen im November hat man den Platz vermutlich für sich. Du hast aber völlig Recht mit den vermeidbaren Zielen.

@Tally: Du könntest da ja nicht längsfahren, weil deine Boote immer gleich Schiffe sind und einen Kiel haben. Dafür wüsstest du, was du da tust.
Das Essen? Nun, ich bin noch im Wachstum, da brauch ich ausreichend Nährstoffe. *kneift sich verstohlen in ein Bauchröllchen*

@Roland: Noch einmal würde ich wohl nicht an das Pont d'Arc fahren, aber die Ardeche hat ja soviele andere schöne Stellen.
Pieps und die Geier? Ich hätte viel eher Angst um die Vögel. Pieps liebt halbe Hähnchen...

@zbygnev: Wer sind die denn? Von denen hab ich noch nicht gehört. So Typen wie der brillante Giacomo Agostini? Nein, ich fahr immer schön beiseite, wenn jemand von hinten angerauscht kommt. Außer auf Schotter, da muss man sich ein wenig mehr Mühe geben, um Greeny, Pieps und mich aufzurauchen.

@Franz: Oh, danke Franz. Das freut mich. Und das mit dem Wechsel ist niemals zu spät. Manche wechseln im Alter noch von BMW zu Kawasaki, warum also nicht von Franz zu Franzi?!

@MIC: Das Video habe ich auf Youtube gefunden, als ich Unfälle Ardeche eingegeben habe. Youtube ist voll davon. Ich hatte mich gefragt, ob das immer so harmlos abgeht und tut es offensichtlich nicht.
Du willst dort auch fahren? Dann musst du unbedingt Tag 17 lesen, der heute Abend erscheint. Der Zeltplatz ist klasse.
Das Fleisch? Das sind Lammkoteletts! Nieren... *hmpff*

elbstrand hat gesagt…

meine liebe svenja,

als ich alle bilder des letzten tages wiedererkannte, jeden pass-namen vor wenigen jahren auch angegrinst habe, und du zum schluss des tages den fall des commisaire erwähntest, den ich gestern abend zu ende las, fühlte ich mich endgültig verfolgt
ich war fast froh, als du in der grotte deine sonstig hohen absätze erwähntest, weil das ausnahmsweise nicht auf mich zutraf.

ich habe richtig heimweh nach frankreich/ besonders der bretagne bekommen. die ist nämlich noch schöner als in dem buch beschrieben (in meiner erinnerung).

DANKE für den schönen tag.

Unknown hat gesagt…

Ui. Wunderbar, es geht weiter mit Deinem Reisebericht aus Frankreich. Jeden Tag schaue ich schon auf Deine Seite und freue mich wie ein Schnitzel (äh, pardon, natürlich wie ein Entrecote ;-) auf neuen Lesestoff, immer begleitet von lautstarken Lachkrämpfen und dem mitleidigen Lächeln meines Umfeldes. Du hast meinen Reisestil der letzten 2 Jahre entscheidend geprägt: Ein Zelt und der abendliche Fetzen Fleisch frisch aus der Apsis gehören einfach dazu. Ich danke Dir dafür. Und nicht zuletzt für das wiedergefundenes Stückchen Lebensfreude der anspruchsvollen Einfachheit. Ganz liebe Grüße. Maria

Anonym hat gesagt…

Ne, wat is dat schön. Die Tour führt durch den Vercors, und was für Höhlenfotos. Vercors fand ich im Mai so schön, dass ich ihn zweimal angefahren bin.
Pieps braucht keine Angst zu haben, Geier mögen nicht so gern lebende Mäuse, eher mausetote Entrecotes.
Bei weiteren Alpentouren-Planungen bin ich auf diese schöne, informative Seite gestossen.
http://www.schmeissfliege.de/
Gruss Roland

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Habe das neue Zelt schon probeweise aufgebaut. Im Büro.... es scheint sehr durchdacht und von guter Qualität zu sein!! Kann kaum das Frühjahr erwarten!!
Dein neuester Reisetag hilft, Herbst und Winter zu überstehen. Einfach klasse dein Schreibstil! Der Campingplatz im Vercors wäre auch nach meinem Geschmack: kaum Leute und Traumblick.
Bin gespannt, wie es weiter geht!
Gruß Jan

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

@Maria und Svenja: Svenja hat auch mir die Begeisterung an den ganz einfachen Motorradreisen zurück gebracht. Tausend Dank dafür!! Svenja, wenn du so weiter reist und schreibst, wird noch eine Bewegung daraus... 😉

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Einmal mehr ein wünderschöner Reisebericht. Witzigerweise dachte ich bei der Schilderung der Höhle auch sofort an Mark Twains Romane, denn auch ich finde die Höhlengeschichte da sehr schön. Überhaupt gehört der Autor zu meinen Lieblingsautoren.
Das mit dem Wetter solltest du noch mal überdenken. Bisher hatte ich immer perfektes Wetter, egal wo auch immer ich war. Deine Erfahrung mit meinem Reisetipp "Masuren" waren ja auch nicht nur wettertechnisch kein Problem. Ich habe mich dieses Jahr zwei Mal aus Deutschland entfernt. Sowohl der Urlaub im Frühjahr wie der im Herbst hatte vor Ort bestes Wetter. Vor zwei Wochen habe ich noch im Atlantik geschnorchelt, bei 24° C Wassertemperatur. Hier vor Ort gab es Frost. Mein Sommerurlaub in Deutschland hatte allenfalls den Kritikpunkt, dass es fast schon zu warm wurde, um die einheimischen Sehenswürdigkeiten geniesen zu können.
Aber zurück zur Frankreichtour: Wenn du mal wieder durch Thüringen kommst, gib rechtzeitig Bescheid. Ich hätte da schönere Routen als die über Gera im Angebot und auf einer davon, würdest du in Saalfeld die Feengrotten besichtigen, welche den französischen Höhlen kaum nachstehen.

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Wirklich erwähnen möchte ich die hohe Qualität deiner Bilder, insbesondere in der Höhle. Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich so viel Mühe bei den Bildern geben. Auf Flickr & Co sieht man ja nur zu oft Bilder, die man früher (und ich auch noch heute) sofort gelöscht hätte, denn die Qualität der Bilder ist dort eher im Sinkflug. Du hingegen näherst dich bei vielen Landschaftsbildern häufig dem "goldenen Schnitt" - wenn du das unbeabsichtigt tust, zeugt das durchaus auch von künstlerischem Talent. Auch zeigen deine Bilder, dass du insbesondere bei Landschaftsaufnahmen die Sache mit Vorder-, Mittel- und Hintergrund beachtest (bekanntlich darf einer der drei fehlen, fehlen zwei, sieht das Bild meistens platt und gewollt, aber nicht gekonnt, aus).

Funny Fundurina hat gesagt…

Sorry, Baby, ich ertrage das nicht länger und deshalb melde ich mich von der Kommentarbenachrichtigung ab. Du musst ja leider dabei bleiben ... :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Elbstrand: Heimweh nach Frankreich. Ja, das verstehe ich. Es war die erholsamste Reise von allen. Im Frühling über einen französischen Wochenmarkt zu schlendern, Käse und Wurst zu kaufen, das ist was für die Seele. Über die Bretagne denke ich noch nach. Eines Jahres fahre ich sicher auch dorthin.

@Maria: Sich freuen wie ein Entrecote...lach...
Das ist ein guter Satz, ich war noch immer beim Schnitzel, dabei ist deines viel passender.
Meine Güte, das freut mich und macht mich stolz, dass Greeny, Pieps und ich eine Anregung zum Reisen mit Fleisch aus der Apsis waren. Klasse. Wenn es etwas zu lesen gibt, schick mir doch bitte den Link. Ich bin doch so neugierig. :-)

@Roland: Ja, das Vercors ist wunderschön und ich hatte auch solch ein Glück mit dem Wetter. Solange mit ohne Regenkombi bin ich noch auf keiner Reise gefahren. Die Höhlenfotos sind sogar ohne Stativ und Biltz was geworden, da war ich selbst erstaunt.

@Jan: Im Büro?! ...lach.... Coole Aktion, Jan. Sehr coole Aktion. Jetzt muss das Schreiben über die Reisen mir selbst die lange dunkle Zeit verkürzen.
Danke Jan, es wäre wirklich klasse, wenn sich noch ein paar auf das anspruchsvoll einfache Reisen besinnen könnten. Es ist so wunderbar!
PS: Greeny steht in der Werkstatt für neue Reifen und 42 TKM Inspektion. Vielleicht ruft sie heute an...?!

@Harka: Danke dir. Mark Twain und Jack London, das sind zwei meiner Lieblingsautoren. Und Der Seewolf mein am häufigsten gelesenes Buch. Ich mag Abenteuer.
Danke für das Fotolob. Ich habe für die Reise eine neue Kamera gekauft mit Leica Objektiv. Damit sind die Aufnahmen in der Höhle sogar ohne Stativ und Blitz gelungen. Ich war selbst überrascht.
Ansonsten ist mein Geheimnis guter Fotos die schlichte Anzahl: Ich schieße mit Schrot (tausende Fotos) und schon rein statistisch gesehen müssen ein paar was werden :-)

@Funny: Oh.... Schade.

Anonym hat gesagt…

Moin moin Svenja,

meine CRF 250 und ich (Raik) sind nun leider wieder daheim nach langer Zeit, das Wetter hat uns mürbe gemacht.
Als ich die letzte Reiseetappe in Tschechien in Angriff genommen habe, hatte ich nochmal deine früheren Berichte aus diesem Lande überflogen. Du mochtest es ja nich so... was ich immer noch nicht verstehen kann! Ist doch meine alte "Nachbarschaft" voller Mittelgebirgsstrecken, schöner Kleinstädte und vor allem voll mit sehr guten Fleischgerichten. Übers Zelten kann ich nichts sagen, da das Wetter nicht ausreichte. Aber Menschen und Essen sind doch super - wobei du ja die anderen Moppedfahrer bemängelt hast. Diese meist älteren, möchtegern-harten, teure Bikes fahrenden Männer sind zu dieser Jahreszeit NICHT mehr unterwegs. Es sind also nur die Guten übrig ;)
Versuche Tschechien vielleicht nochmal im Herbst, es war sehr schön. Ich würde dir ja glatt Bilder davon zeigen, zum Beweis, dass es noch ein paar andere anspruchsvoll einfach Reisende gibt, weiss aber nich wie...

Respekt gilt deiner Grünen: 42T km sind schon etwas. Da muss meine auch erstma hinkommen, ne?!
KLX und CRF sind schon verdammt gute Reiseenduros!

Grüß die Ostsee von mir!
/Raik

Karan hat gesagt…

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich kann's einfach nicht oft genug sagen, wie viel Freude mir Deine wunderbaren Reiseberichte machen! :-)

ChrisCook hat gesagt…

...auf unserer Alpentourne wurden es schlußendlich 72 Pässe, davon 9 an einem Tag....hatte was von nichtendenwollener Achterbahn. Da bin ich ganz bei Dir, wenn es dann auch reicht.....Dein Bericht hat mich aufgemuntert, da meine Maschine am Donnerstag aus der Tiefgarage geklaut wurde....und ich wollte ihr noch Südamerika zeigen....naja, vieleicht lernt sie jetzt den Osten kennen...da Leben geht weiter
Danke
cu
CC

Anonym hat gesagt…

Geplant in die Chartreuse zu fahren hatte ich nicht im Mai, mich dann aber auf dem Weg ins Vercors kurz vor Genf spontan entschlossen nicht rechts, sondern links am Genfer See vorbei zu fahren. Plötzlich war ich in einer Landschaft und dachte, wie noch öfters auf der Tour, - so schön und so leer hier.- Vor einer Bäckerei Cafe und Törtchen, ;) und herausgefunden, dass das die Chartreuse ist.
Von der Chartreuse ist man urplötzlich an der Isere in Grenoble, wo es sich wirklich lohnt in einem Cafe zu entspannen, und dann lässig die paar Kilometer bis zum Einstieg ins Vercors zurückzulegen. Habe retour auch die nicht so prickelnde Schnelltrasse genommen, an Grenoble vorbei, um eine anderen Weg durch die Chartreuse zu finden.
Passmüdigkeit habe ich ein paar Mal im September kennengelernt, nach dem Col de la Bonnette den Talweg ans Meer genommen. Nicht für Geld und gute Worte hätte ich an diesem Tag noch einen Col erklommen, so schön es auch war.
Könnte jetzt sofort losfahren zum nächsten Pass.
Gruss Roland

MIC hat gesagt…

Oh so schöne Landschaftsbilder ! Neid.
Das sieht so gemütlich aus.
:-) und 404 gabs auch wieder, du Umweltschützerin.
Bin sehr gespannt auf die Mittelalterliche Stadt mit den alten Häusern, sowas mag ich sehr.
Viele Grüsse, Michael

Anonym hat gesagt…

Hey Svenja,
toller Bericht. Planst Du Deine Touren nur über das Macbook? (und dann die Bearbeitung Film/Bilder/homepage) auch dort?
Wir überlegen uns nämlich vom alten PC zu trennen und fragen uns ob Frau dies alles allein über eine laptop/Macbook machen kann.

Freu mich auf den nächsten Reisebericht.

LG
Tabea

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu Bäääääjbieh, ... *käsematsch von thermarest-unterseite schleck* ... nur kann ich dann das förte Onktrekoht ham, wenn du nich' mehr schaffs'? ... ERSTA FÖRTÄS ONKTREKOHT MÄTT OHNÄÄÄÄ STREIT !!! ...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja
Ich wollte nur mal kurz schreiben, dass deine Seite "Svendura" super ist.
Natürlich auch diese Seite.
Svendura ist eine super Seite zum lesen und lernen.
Mach weiter so und lass dich nicht ärgern.
Gruß und an Piepsi.

Olaf

elbstrand hat gesagt…

wassn das für ne aktualisierung? ktm? für zum im geländebolzen? als zweitmotorrad? reisen kannste damit nich. dat wird doch nix. europäer können nur geil, nich gut. england, österreich, italien, deutschland. alles gurken. geil, aber nich gut.

lasses,
meint elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Raik: Tschechien hat mir nicht schlecht gefallen. Allein die Campingplätze waren nicht schön. Da hab ich mich nicht wohl gefühlt. Und zu den Menschen kann ich schwer was sagen, wir konnten kein Wort miteinander sprechen.
Wenn ich in die Slowakei fahre, werde ich sicher noch einmal durh Tschechien fahren. Meines war ja übrigens auch eine Herbstreise.
Ja, die beiden 250er sind schon klasse zum Reisen, das finde ich auch.

@Karan: Ach, du Liebe. Danke dir. Gerade hab ich überhaupt keine Lust weiterzuschreiben. Ich hab mir das ganze Wochenende frei genommen vom Schreiben. Vielleicht fange ich Montag wieder an, so dass ich Sonntag noch ein wenig weitererzähle aus Frankreich.

Chris: Die haben dein Motorrad aus der Tiefgarage geklaut? Uff... So ein Mist. Nun, dann hoffe ich, dass du einen hübschen Ersatz findest, an dem du auch deine Freude hast.

@Roland: Frankreich ist schon klasse, dabei hab ich erst so wenig gesehen, aber mir gleich die Filetstücke herausgesucht. Jedenfalls einige davon. Wieder losfahren. Ja, davon träum ich auch jeden Tag und schiebe die Reiseziele hin und her. Baltikum im Sommer und Provence im Herbst? Oder Norwegen im Sommer und im Herbst nach Irgendwo? Ach, ich weiß es nicht, macht aber Spaß zu überlegen.

@Tabea: Danke dir. Nein, nicht auf dem MacBook, sondern auf dem iMac. ich brauch den großen Bildschirm und Tastatur mit Zehnerblock und Maus und Grafiktablett. Aber natürlich geht das auch mit jedem Windows, oder Linux Rechner. Nur ein Laptop ist mir zu klein zum Arbeiten, aber ginge natürlich ebenso.
Ich benutze Panic Coda und Photoshop Elements. Das funktioniert prima für mich.

@Pieps: Das vierte Entrecote?! *hmpff* Wie kann ein so kleiner, süßer Dubs nur soviel essen...?

@Elbstrand: Du hast ja Recht. *seufz* Aber ich find sie klasse. Doch, reisen könnte ich toll auf der, bloß wie lange hält der Motor? Solange wie der von Greeny? Ich weiß es nicht.
>Europäer können nur geil, nicht gut
Das ist wirklich das Zitat der Woche. Wieso kriegen die diese Zuverlässigkeit der japanischen Motoren nicht hin? Und wieso bauen die Japaner keine geilen Enduros mehr? Meine TT600, oder meine XT350 die waren so klasse!

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja,

hast du dir schon mal die Mash 400 Adventure angesehen? Die Franzosen haben seit diesem Jahr die Enduro hier in Deutschland bei den Händlern... In Rendsburg wäre dein nächster ;-)
Koffer muss man ja nicht kaufen, aber insgesamt klingen die Daten des Motorrades recht gut... Der Motor soll ein Honda Lizenz Motor sein...
Guck mal auf http://www.moto-mash.de/
Gruß aus dem Bremer Raum!
Cleio

Anonym hat gesagt…

Ich hoffe ich tuckere nächstes Jahr wieder in Südfrankreich. Und wenn ich wie dieses Mal Abschnitte der Tour hier wieder nachverfolgen kann, umso besser. :)
Gruss Roland

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Svenja, stelle immer wieder fest: keine Reiseseite ist so bunt wie deine!
Und keine verursacht so wie diese automatisch beste Laune!
Diese Passmüdigkeit kommt mir bekannt vor.. Hmm, Auswirkung der Lebensphase 50+? Diese kleinen geschwungenen und vor allem leeren Straßen sind eigentlich viel schöner zu fahren.

Anonym hat gesagt…

Passmüdigkeit, Auswirkung der Lebensphase 50+? Nur beim Fussball. ;)

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Als langjährige Dealerin ist dir aber schon klar, dass du nicht erst eine Menge an Süchtigen rekrutieren und ihnen dann den (Lese-)Stoff vorenthalten kannst?! So ein kalter Entzug ist unschön! Ich hoffe, es geht dir gut.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Cleio: Ja, die Mash hab ich schon voller Interesse betrachtet. Ich hab darüber mal in Google+ geschrieben. Tolles Konzept, allein der Motor und seine Wartungsintervalle überzeugen mich nicht. So ein Ding von Kawa, Suzi, oder Yamaha und ich kaufe am selben Tag.

@Roland: Solange der Autozug noch bis Lörrach fährt, denke ich auch an eine Tour durch die Provence und Bretagne nach. Wenn es den nicht mehr gibt, ist der Süden weitgehend passé für mich.

@Jan: Ach, danke dir Jan. Das tut gut zu lesen. Momentan bin ich eher schreibmüde, als passmüde. Es müsste etwas Neues geben, ich weiß nur nicht was.
Lebensphase 50+? Nein, ich denke nicht, dass es darauf zurückzuführen ist. Ich hab mehr Reiselust in mir als je zuvor und fühle mich ganz frech und wild und wunderbar :-)

@Harka: Ne, mir gehts gut. Ich hab nur gerade keine Lust zu schreiben. Gegen Ende einer Reise hab ich oft nicht mehr viel zu verkaufen. Allerdings kommt diesmal noch der Autozug und das ist eine Geschichte für sich. *rollt mit den Augen*

Anonym hat gesagt…

Das Ende für die Tour kann man auch einfach klauen, z.B. bei Heinz Erhard. " Ich geh' im Urwald für mich hin... Wie schön, daß ich im Urwald bin: man kann hier noch so lange wandern, ein Urbaum steht neben dem andern. Und an den Bäumen, Blatt für Blatt, hängt Urlaub. Schön, daß man ihn hat!"

Gruss Roland

HeikeK64 hat gesagt…

Fronkreisch war nie so mein Reiseland. Dank Deiner bisherigen Berichte wird der Unwilligkeitsmodus allerdings Stück für Stück in die Ecke gestellt ;-).
Ich bin gespannt, wie es am saubersten See sein wird!

Anonym hat gesagt…

Gehts hier ma' enklich weiter?

Hubertus Sondermann hat gesagt…

Hallo Svenja,
vermisse so langsam deine Berichte wie gewohnt Sonntagsabends zu lesen ...... Hast du gerade eine schreibfaule Phase? Alles gut bei dir? Wann startest du denn mit deinem Ösi Bericht?
gruß Hubertus

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

http://wp.bikerbetten.de/euro-express-legt-neuen-autozug-auf/

Nur zur Info für die Autoreisezugfreunde...

Gruß Jan

Anonym hat gesagt…

F5-F5-F5... Vielleicht mag Pieps ja einfach mal fuer einen Reisetag die Berichterstattung uebernehmen... Gruss aus Hannover vom Uwe

Brownie hat gesagt…

Ich habe deinen Reisebericht gerade erst gefunden und wollte mal einen lieben Gruß dalassen. Ich lese schon länger bei dir mit, still, und genieße die tollen Reiseberichte.
Und jetzt bist du ganz in meiner Nähe vorbeigefahren (Aachen, zwischen Sudda und Belgien). Schade, dass ich jetzt erst über den Bericht gestolpert bin, sonst hätte ich dir auch gerne einen Kaffee oder so angeboten...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Roland: lach... Ja, das könnte ich, aber ein klein wenig gibts noch zu berichten, auch wenn es nicht mehr viel ist. Danke für den Lacher am Abend :-)

@Heike: Meines auch nicht und doch war ich schon viermal dort. Zuerst in den 80ern mit der Xt350. Aber nie hat es mir so gut gefallen wie heute. Frankreich ist klasse und hat Klasse. Da fahre ich ganz sicher wieder hin.

@Anonym: Oh ja. Guck mal...

@Hubertus: Danke dir. Ja, eine kleine Schreib Unlust. Aber nun geht es weiter. Schließlich habe ich noch 2 andere Reisen zu erzählen. Ich hoffe, ich schaff das, bevor es wieder losgeht.

@Jan: Ja, der ist interessant. Aber kennst du diesen? Der ist richtig cool. Bis in die Türkei...

@Uwe: Versuch doch mal cmd-r, falls es ein Mac ist. Bei mir gehts jetzt. Danke für die (Un-)geduld :-)

@Brownie: Oh, danke dir. Aachen? Da bin ich wirklich ganz dicht vorbeigefahren mit Funny. So haben wir uns den Kaffee bei Sudda geholt.

Brownie hat gesagt…

Der Kaffee bei Sudda ist aber auch richtig gut... Bin ganz gesoannt, wie es weitergeht. In dem Teil von Frankreich war ich noch nie, aber schon ganz oft am Mittelmeer.

Joerg hat gesagt…

Hi Svenja,

Gottsei... äh, SvenjaseiDank gehts weiter! Hab` schon jeden Sonntagabend nachgesehen, denn in der Gegend am Lac d´Annecy war ich auch schon mal. Der See selber ist super zum Baden. Ich bin ja jetzt nicht einer, der überall unbedingt Baden muß, aber das Wasser war für einen See in den Bergen dermaßen warm. Und es gab damals null Mücken. Nicht wie sonst im Sommer. Ich glaube, nach Deinem Reisebericht muß ich mir Annecy nochmal genau ansehen.
Ich dachte ja auch schon mal daran, den Autozug zu benutzen. Aber das hat sich inzwischen von selbst erledigt, weil aus dem Süden keine Züge mehr Richtung Italien oder Frankreich fahren.
LG
Jörg

elbstrand hat gesagt…

wunderschöner saison-rückblick so ein tag in deinen memoiren. deine kommentare zu 20tagen sozialarbeit und häuslichen effekten verschlossener abwasser-ausleitungen sind so herrlich böse.

welcher flash-back: streikende züge und man selbst sitzt schlimmstenfalls mit gepackten koffern aufm motorrad zwei länder entfernt zzgl kompletter deutschland-durchfahrt und übermorgen erwartet man dich im büro.

das war ein narbonne-klassiker, weil franzosen generell erstmal streiken, aber irgendwie ging es immer.

der urlaubseffekt ist noch vor ort in sekunden vorbei, als wäre die reise nie gewesen. naja, deine geschichte geht ja noch weiter.

Anonym hat gesagt…

"im frühen Mittelalter, als 20 Sozial­stunden noch nicht als drakonische Strafe angesehen wurden, muss es ein Ort des Schreckens gewesen sein."
Vorhorhorsicht - mit solchen Bewertungen findet man sich in deröffentlichen Wahrnehmung gaaaanz schnell am rechten Rand wieder.
Und dann geht der Shitstorm los.
Naja, ich würde ungern auf die Reiseberichte und die mittlerweile viel zu seltenen Comics verzichten.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Brownie: Du kennst den also auch? Ja, seufz, der ist echt lecker. Ist ja auch eine Höllenmaschine. Den Kaffeeautomaten mein ich. Aber Sudda natürlich auch...

@Jörg: Mücken waren auf dieser Reise kein Problem. Das hab ich ohnehin selten, wenn ich unterwegs bin. Entweder ist es so kalt, dass die nicht fliegen, oder es ist so nass, dass sie im Flug ertrinken würden.
Ja, Annecy hat Spaß gemacht. Für dich wäre es wirklich nur der Autozug Düsseldorf - Verona. Den gibts doch noch.

@Elbstrand: Ich freu mich so über deinen Kommentar. Du hast wirklich jedes Wort genau gelesen und auch so verstanden, wie ich es meine :-)
Ja, diese Züge. Ich bin der Ansicht, die Bahn hat eine Garantenstellung. Jemand begibt sich in die Ferne mit dem Vertrag darüber, just in time zurückbefördert zu werden. Erdbeben und Hurricanes? Geschenkt. Dafür kann auch die Bahn nichts. Aber Streik? Das nehme ich dem Jaruzelski persönlich übel. Dazu sind die Strecken zu weit. Streik im Fernverkehr kann den Reisenden in ernste Schwierigkeiten bringen. Ich merk gerade, wie ich jetzt noch darüber aufspule.
Und du hast genau Recht: Damit kann der Urlaubseffekt im Nu verpufft sein. Aber das erzähle ich in Ruhe zu Ende. Du hattest offenbar auch schon einmal einen Streik und Narbonne ist ja noch einen ganzen Zacken schärfer.

@Anonym: Ach nein, sowas darf ich sagen. Allerdings hab ich das über den Jaruzelski doch etwas entschärft. Wie sagt eine Freundin immer? "Das ist das Internet, da ist kein Platz für die Wahrheit."
Du fandest die Comics gut? Das ist interessant, denn ich bin hin- und hergerissen. Momentan experimentiere ich viel mit Comics. Nun, das kommt aber erst noch. Schön zu wissen, dass manche das mögen. Danke dir.

Pieps™ hat gesagt…

Nur ich bin dann eimpfach unta unsa Nachthemd gekrochen un' hab' mit oben raus gekuckt, näää!? ...

Anonym hat gesagt…

[schnipp]@Uwe: Versuch doch mal cmd-r, falls es ein Mac ist. Bei mir gehts jetzt. Danke für die (Un-)geduld :-)[/schnipp]
...ein Glueck ohne Mac... Geduld: Ich wollte nur vermeiden, dass es so aussieht als wenn niemand deine Berichte vermisst... draengeln wuerde ich nieeeeee... wann kommt denn der Autozug???

MIC hat gesagt…

Ein klasse Tag in der schönen Stadt, nur die Sonne fehlte.
Dort haben die Käsesorten deutsche Namen ?!
(Tonne, Marotte, Montag)
Was sagt Pieps dazu. Pieps ist wieder so süss (beim Schaufeln :-)).

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
ich hoffe du kannst noch viele Reisen unternehmen . Deine Reiseberichte sind total klasse und machen echt süchtig nach mehr.
Hattest du eigentlich auch schon mal dran gedacht, Greeny einen größeren Tank zu spendieren?
Gruss Tom

Anonym hat gesagt…

Sorry fuer knappen Kommentar, Text dreimal verloren: Berichte sind super aber leider immer weniger Text? XT660Z Tenere war auch mein Traumbike bis ich auf den Spuren Svenduras wie angekuendigt durch Europa fuhr. Fazit: verkauft, WR125R bestellt. Die Tenere ist zu schwer und laestig und damit das Gegenteil von Freiheit. Die Honda CrF250L hatte keine Seele (2014). Also sei glueckluch dass du mit Greeny das perfekte Bike fuer dich gefunden hast. Best wishes

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Uwe: Danke fürs Vermissen und fürs fast nicht drängeln :-)
Geht in einer halben Stunde weiter...
Und wann der Autozug kommt? DAS IST GENAU, WAS MICH AUCH GERADE UMTREIBT. Hmpff...

@MIC: Danke Mic. Solange bin ich ewig nicht ohne Regenkombi gefahren, deshalb wars überhaupt nicht schlimm, sie mal wieder auszupacken. Ich glaub, die war zum ersten Mal richtig trocken.
Käsesorten? Du nun wieder... *klatsch mit der Hand an die Stirn*
Ja, Pieps war ganz besonders reizend auf dieser Reise. Aber warte erst Österreich und die Schweiz ab. Aber das können wir ja noch gar nicht wissen.

@Tom: Oh, danke Tom. Das hoffe ich selbst auch. Wenn's gut läuft, hab ich vielleicht noch 30 oder 40 aktive Jahre mit Zelt und Motorrad, ich bin ja schon 53, aber solange schreib ich auf jeden Fall weiter.

@Anonym: Die XT ist doch so klasse?! Aber ich war mit ihr auch noch nicht auf Reisen. Ich durfte einmal eine am Strand fahren und die fuhr sich klasse.
Nun die WR125? Klasse, die macht sicher eine Menge Spaß. Ich wünsch dir schöne Reisen damit.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Ja. Und ich hab die halbe Nacht wach gelegen, weil ich immer Angst hatte, ich zerdrück dich. Aber wenigstens eine von uns beiden hat ja super geschlafen. *seufz*

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
Du kannst Dir ja gar nicht vorstellen, was Deine Reiseberichte bewirken! Sie machen mir Mut, lernen mir Neues und unterhalten mich blendend! In der Zeit des Lesens kann ich total abschalten und es ist, als wäre ich Pieps (aber folgsamer), die Dich auf Deinen Reisen begleitet. Auch lerne ich das ein oder andere dazu, vor Kurzem hätte ich bei "Masuren" noch an eine neu entdeckte Infektionskrankheit gedacht... Ich teile mir das Lesen Deiner Reisetage so gut es geht ein, jeden Tag "ein Tag" - sofern ich das schaffe... meistens gelingts mir aber nicht und ich lese gleich die nächste Ration auch noch. Ration für gutes Gefühl. Das meine ich damit. Also vielen, vielen Dank, schreibe bitte weiter, genauso wie immer, ich freu mich schon drauf! Ganz viele liebe Grüße, bleib gesund! Doris

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja
In Pontarlier war dieses Jahr im September auch . Hatte von sintflutartigen Dauerregen über 5 Grad morgens bis hochsommerliche Temperaturen alles . Bin in einer Woche 2900 km und 46 Pässe gefahren . Um den Genfer See gab es traumhafte Pässe . An der Grotte bin ich auch vorbei gefahren . Freue mich schon auf die weiteren Tage .
Gruss Carina

elbstrand hat gesagt…

man kann den frust wegen des reisezuges richtig zwischen den zeilen lesen. es ist eher ein abgehake auf termin als ein lustvolles erleben. oh wie ich das kenne.

mal sehen, ob der zug wirklich weg ist, wenn du in lörrach ankommst, das wissen wir ja noch nicht.

auch ich meine, dass du greeny halten solltest bis es nicht mehr geht. alles andere ist nur so lange besser, bis du es hast. auch eine klitzekleine ktm wird ihre macken haben. die greeny erwiesen nicht hat. bescheidenheit, meine liebe, ist der neue größenwahn.

mir macht das abrüsten irre spass, alle 1000ccm-raketen finde ich zwar irgendwie toll. bin aber froh, sie nicht mehr fahren zu wollen. und ich meide jede bewegung zurück in die richtung des größerschnellerweiter.

20jährige mädchen interessieren mich ja auch nicht mehr.

altersweiser gruss,
dein

elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Doris: Wirklich? Das freut mich sehr. Inzwischen sind es soviele Reisetage verteilt auf halb Europa, dass es wirklich eine Menge Lesestoff ist.
Wusstest du, dass ich meine eigenen Reiseberichte, sowie sie abgeschlossen sind, selbst niemals lese? Es macht mich zu traurig. All das, was schon vergangen ist. Aber das Schreiben macht mir nach wie vor einen Riesenspaß.
Ich freu mich, dass du so gerne mitliest. In ein paar Stunden geht es mit Frankreich weiter...

@Carina: In einer Woche 2900 km? Das sind ja über 400 am Tag! Wow, das könnte ich nicht. Tolle Tour.

@Elbstrand: Kann man? Das ist gut, das soll man auch. Die Einträge aus meinem Reisetagebuch muss ich immer ein wenig entschärfen. Dies ist schon die weichgespülte Fassung. Warte bloß den 20. Tag ab. Ich bin gleich fertig damit. Claudie liest gerade auf Rechtschreibfehler und dann such ich das Vorschaubild raus. Ich hab schon ein sehr schön fieses im Hinterkopf.
Ja, Greeny ist ein tolles Motorrad für meine Art zu reisen und ein wenig beeinflusst das leichte Motorrad auch die Routenplanung. "Bescheidenheit ist der neue Größenwahn." Oh, den mag ich. Ein echter Elbstrand. Danke dir. Auf die Abrüstung!

MIC hat gesagt…

Hey Svenja,
hab keine Angst, dass du uns in den letzten Reisetagen nichts mehr zu bieten hast ...
das war wieder sehr gut geschrieben von dir. Die Suche nach dem Autozug ist eine kleine Studie, fast wie eine Szene aus nem Krimi - nur ohne den Stress dort.
Und zum Schluss wars lustig, wenn auch frech. Aber das lieben wir ja an dir :-)

elbstrand hat gesagt…

liebe lost-in-lörrach,

herrlich, dass wir uns jetzt auf ein sauteures luxus-premium-reisezug-abenteuer mit viel platz und tollem essen in ausgesuchter gesellschaft freuen können.

komisch, das du mit so viel platz rechnest, hier sind die s-bahnen, die direkt nach den verspätungs-zügen kommen, immer rappelvoll???

repekt vor deinem optimismus und wie immer: gespannt wie es weitergeht,

dein elbstrand

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
hat der Zug nochmal Verspätung?
(warte schon seit 1 Woche auf die Fortsetzung! ;-)

Gruß
el Gu

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@MIC: Danke dir, MIC. Manchmal hab ich so wenig zu verkaufen, dass ich ganz froh bin, wenn der Tag fertig geschrieben ist und trotzdem noch ein Lob bekommt. Aber so sind die Endstücke von Reisen nun einmal. Aber jetzt kommt ja noch der Autozug.
Frech, ich? lach... Ja, das kann schon sein. :-)

@Elbstrand: "Lost in Lörrach", oh wie schön. Danke dafür.
Nun, du kennst den Autozug ja und weißt, was mich erwartet, aber ich bin noch völlig ahnungslos. Es ist mein erster Trip auf der Bahn mit dem Motorrad. Und du meinst wirklich, es wird nicht beengt sein und nur nette Menschen? *sehr misstrauischer Blick*
Nun, lass dich überraschen. Irgendwann in dieser Woche wird die Reise fertig werden.

@el Gu: Ne, ich schreib ja schon. Aber gib mal eine realistische Schätzung ab, was du meinst, wie lange es dauert, bis alles fertig ist? Der Text geschrieben, die Fotos ausgesucht, Beschnitt, Farbe, Helligkeit, Kontrast, Belichtung. Die Comictexte im Foto sind, die Zeichnung gemacht, gescannt und nachbearbeitet, alle Kassenbons eingescant, freigestellt und eingesetzt, Überschrift, Inhaltsverzeichnis und alles in html gegossen, zweimal redigiert und veröffentlicht ist? Nun, ich nehm die Antwort vorweg: fast jeden Tag nach Feierabend und am Wochenende Full Time. Aber ich hab Riesenspaß daran und sitz ja auch nicht alleine davor. Trotzdem: Nicht ungeduldig werden, hörst du?! *der Blick, der sonst für Pieps reserviert ist, wenn sie quengelig wird und wissen will, wann endlich Bescherung ist*

ChrisCook hat gesagt…

...nur keine Hetze, gute Dinge brauchen ihre Zeit...obwohl, den Zug kenn ich ja zur Genüge...so wie die Arbeit, bei der Nachbereitung einer Reise.
Vielleicht hab´ich da was für Dich, so als kleines Danke schön...schauen wir mal...
cu
CC

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@ChrisCook: Du kennst den Autozug schon besser? Beim ersten Mal ist es wirklich ein Abenteuer. Aber lies selbst, ich bin gerade fertig mit dem letzten Tag. Damit ist die Reise nach Frankreich auserzählt. Am 1. Juni erschien der erste Tag. Wie schnell ein halbes Jahr vergeht.

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Das war eine tolle Reise. Ebenso der Reisebericht.

Und schon wieder was dazugelernt. Bisher hatte ich noch nie etwas von der Existenz von Nachtjacken gewusst.

Mit der Freundlichkeit der Bahn hatte ich schon vor Jahren mal Bekanntschaft gemacht. Nach jedem, ich wiederhole, jedem Halt endete die Durchsage mit einer ausdrücklichen unterwürfigsten Entschuldigung für den Umstand, dass der Zug 3 Minuten Verspätung hatte. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das ging so manchem Fahrgast spätestens nach dem fünften Halt mächtig auf den Keks. Mir allerdings schon nach dem zweiten.

Und was die Provence angeht. Ob mit oder ohne Autozug: Machen! Es gibt kein schöneres Land. Die paar Kilometer kriegen Greeny und Pieps doch wohl auch noch hin.

Ich wäre ja schon bei 11 Stunden Wartezeit in Lörrach durchgedreht und gleich selbst gefahren. Außer bei 36 Grad....

Beste Grüße nach Kiel

Anonym hat gesagt…

Jetzt ist der Zug Gottseidank doch noch gekommen!
Schade, dass die Frankreichtour für heuer vorbei ist.
Freuen wir uns auf Dänemark!

Viele Grüße
el GU

Funny Fundurina hat gesagt…

Cool, der Autozug hat die perfekte Höhe :-)

Anonym hat gesagt…

Bin ebenfalls u.a.Nordland Fan und Tourenfahrer !
Immer wieder interessant und erquickend zu lesen und macht Lust auf die neue Saison. Habe auch schon sehr viele Anregungen aus den diversen Berichten mitgenommen. Mach weiter so ...

ThomasD hat gesagt…

"Du kennst den Autozug schon besser? Beim ersten Mal ist es wirklich ein Abenteuer."

Ich hab zwar keinen Vielfahrerstatus aber in den letzten 15 Jahren schon die ein- und andere Fahrt gemacht. Irgendwie war es immer ein Abenteuer. Ich werd den Zug aber vermissen. Wirklich geniale Reisesettings - z.b. mit dem Zug nach Narbonne und in 2-3 Wochen zurück ins Rheinland - sind jetzt leider nicht mehr zu machen. Schade.

Aber schön, dass Du das noch erleben durftest ;-)

Viele Grüße und besten Dank für den Abschluss,

Thomas

Pieps™ hat gesagt…

... *vorerst vorvorletzte änderung an weihnachtswunschzettel vornehm* ... Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur da gibb's Skappjooohne in die Prohwonnks, näää!? ...

Joerg hat gesagt…

Schöner Abschlußbericht Deiner Reise!
Ich kenne ja jetzt die Preise für so einen Motorradtransport per Autozug nicht, da ich diesen noch nie genutzt habe. Aber inzwischen gibts immer mehr Motorradtransporteure, die das auf der Straße erledigen. Man würde dann nur noch an den Zielort fliegen müssen und kann das Mopped in Empfang nehmen. Google mal danach. Wär echt schade, wenn Du nur wegen der Bahn den Süden ausklammern würdest.
LG
Jörg

Steffi hat gesagt…

Danke für deinen tollen Bericht, liebe Svenja! Ich hab mich immer sehr gefreut, wenn es wieder etwas neues zu lesen gab :) Die Fahrt mit dem Autozug klingt ja spannend, schade dass er abgeschafft werden soll. Hier in Indonesien löst man den Mopedtransport manchmal ganz pragmatisch und schnallt das Gefährt oben auf einen Bus. Gruselig! Aber ich liebe es auch sehr, auf zwei Rädern unterwegs zu sein, besonders wenn man einmal aus dem Chaos der Stadt heraus ist und ans Meer will oder so.

Viele Grüße aus der Ferne!
Steffi

Anonym hat gesagt…

Jil Sander Sun ... wow, schnuppert wie frische Sonnencreme auf warmer Haut, der reinste Nasenschmaus!
Schade, jetzt hab ich alle deine Reiseberichte durch, aber ich warte einfach und fang dann wieder von vorne an.
Schöne Weihnachten wünscht Falk aus Suhl

elbstrand hat gesagt…

so, das war frankreich, danke, war toll. die orte, die man selber sah, mit deinen augen zu sehen, hat spass gemacht.

irgendwie, liebe svenja, finde ich, du gehörst mehr in den norden. klar war das essen in france toll, aber dein schwärmen für ein full scottish breakfast war überzeugender. oder diese bude am wegesrand mit den gigafettigen fleischbrötchen und der eifersüchtigen imbissfrau, oder irland oder wales oder norway oder eine fahrt durch die ebbe nach mando.

ist nur son gefühl, das blieb. deine ziele sind authentischer, wenn sie neben der spur sind. verstehste?

immer dein,
elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jan: Dein Bahnerlebnis erinnert an das Buch "Senk ju vor träwelling". Schon über den Titel hab ich so gelacht. Allerdings sprach der Bahner im Autozug ausgezeichnetes Englisch.
Von Lörrach hätte ich drei bis vier Tage gebraucht, dagegen war die eine Nacht Warten nicht so schlimm. Und tatsächlich haben die Ganoven mir nur mein 99 EUR Ticket erstattet. Die 279 EUR Ersatzticket gingen auf mich. Ach ja: Und den Campingplatz haben sie bezahlt: 14 EUR. Hätte ich wohl auch ins Hotel gehen können, aber wer mag das schon. Dennoch: Lörrach ist eine grässliche Stadt.

@el GU: Du weißt doch: Auf die Bahn ist Verlass!

@Funny: lach... Ich sah jemanden auf einem Chopper, der fuhr aufrecht stolz in den Waggon ein. Sein Kopf etwa auf Höhe meiner Knie, als ich auf Greeny saß.

@Thomas: Der Wegfall der Verbindung nach Narbonne ist wirklich ein Verlust. Jetzt werde ich meine Zeltheringe wohl nie in spanische Erde drücken können. Wirklich schade.

@Pieps: Scorpione? Nein, das glaub ich nicht. Du brauchst keine Angst zu haben. *ahnt insgeheim, dass es die Skorpione sind, die Grund hätten, sich zu fürchten* Warum fragst du?

@Jörg: Ich habe 99 EUR bezahlt, bzw. 279 für das neue Ticket.
Nein, so ein Transport käme für mich nie in Frage. Eine Motorradreise güldet nur, wenn man zuhause in Motorradsachen auf die Maschine steigt und losfährt. In Enduroklamotten ins Flugzeug zu steigen? Nein.
Das erinnert an einen Urlaub auf Mallorca mit FlipFlops und Sonnenbrille, wo man sich für einen Nachmittag mal einen Roller leiht. Der Süden ist ja auch so zu erreichen, nur brauche ich dann eine Woche, oder bis Spanien zwei Wochen für den Hinweg allein. Nein, der Norden ist ohnehin spannender, weil er so einsam ist.

@Steffi: Du schreibst aus Indonesien? Wow. Ein völlig fremdes Land. Aber sicher macht es Spaß, dort durch die Gegend zu düsen.

@Frank: Klasse! Besser kann man den Duft nicht beschreiben. Das ist genau, wie ich es auch empfinde.
Inzwischen gibt es wieder einen neuen Reisebericht. Diesmal ein kleiner Comic. Aber das ist nur ein Experiment, danach geht es mit einem "ernsthaften" Reisebericht weiter: Österreich und die Schweiz.

@Elbstrand: Ja, das war Frankreich. Danke fürs Mitlesen. Die Reise hat Spaß gemacht und war sehr erholsam. Das habe ich diesmal gebraucht. Sie war nicht so anstrengend, wie die Reisen nach Skandinavien.
Und daher hast du auch Recht: Im Norden fühle ich mich mehr zuhause. Das ist eher mein natürliches Biotop, dieser Mix aus Einsamkeit, Landschaft, Wind und Regen. Mal sehen, was als nächstes kommt. Ich weiß es noch nicht.

Michael hat gesagt…

Hallo!
Eine Motorradtour durch Frankreich ist auch ein ganz großer Traum von mir. Könntest du darüber mal einen Beitrag schreiben? Darüber würde ich mich sehr freuen!
Gruß, Michael!

Stephan hat gesagt…

Wo hast Du bloss diesen Bankwerbespot aufgetrieben...

mir triebs die Tränen in die Augen, auch mit xy- standard hormondosis

Matse hat gesagt…

Hallo Svenja,
ein ganz, ganz dickes DANKE für Deine Reiseberichte. Die sauge ich förmlich auf und lebe davon bis zur nächsten Möppifahrt.
*Klugscheißmodus an*
Zu den Brücken und ihrer jahrhundertelangen Haltbarkeit: Über diese schmalen Brücken fährt kein Schwerlastverkehr, weil sie zu schmal sind.
Es ist halt ein Unterschied ob ein Pferdefuhrwerk mit 10kmh drüberfährt oder ein 48-Tonner mit 80kmh und gleichzeitig noch einige zig PKW und weiter LKW, die dann auch noch auf der Brücke beschleunigen und bremsen. Die Auslegung einer Brücke erfolgt heute immer nach geschätzter Ausklastung und die Schätzungen liegen immer weit, weit unter der Realität in einigen Jahren. Also Belastung weit oberhalb der Auslegung sorgt für frühzeitige Schäden und Ausfall.
*Klugscheißmodus aus*
Fahr weiter schön durch Europa und berichte uns - ich liebe es...
Gruß
Matse

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Micha: Einen kleinen Bericht über die Frankreichreise habe ich tatsächlich inzwischen geschrieben. Schau doch mal: Frankreichreise

@Stephan: Ich weiß, das geht mir ähnlich. Dieser Spot geht so tief rein. Ich hass den!

@Matse: Ach, menno. Danke, Matse, darüber freu ich mich. Und das mit den Brücken habe ich mir beinahe gedacht, aber überleg mal, wieviel langsamer damals auch das Internet war und wieviel schlechter die CAD Programme :-)

Unknown hat gesagt…

Das Video "TC Bank- Dream Rangers" finde ich ganz toll!!!
Es ist sehr Gefühlvoll gemacht.
Pass auf dich besonderes gut auf!!!!

Gruß Manu

Unknown hat gesagt…

hallo svenja,ein huebscher vorname,ich heisse dirks,bin aus niedersachsen,seit 1992 lebe ich an der loire,im departement 42,in ROANNE.Wenn ich dir einen rat geben darf,mache deine planung nur bis zur franz.grenze,dann kaufst du dir einen atlas routier de france,von michelin,hat eine gelbe farbe,zirka 2cm dick,dort findest du alles drin,fahre nur departementstrassen,die sind gelb eingetragen,ess auch mal im franz.Routier,dort essen die fernfahrer,da kannst du auch duschen,wenn du campen gehst,nur auf dem camping municipal,einfach franzoesisch,wenn du essen gehst bestelle ein menue du jour,wenn du nicht campen moechtest,kannst du in ein gite de france gehen,uebrigens hier gruesst mann mit dem v-zeichen der linken hand und auch die polizei und die gendarmerie.Ich lebe hier schon seit 1992,auch im urlaub,hier bin ich zuhause,auch als deutscher,vielleicht kommst du mal nach roanne,meine adresse:dirks boettcher,4 rue Henri Dumarest,42300Roanne;mail:boettcherdirks@gmail.com;t.:+33 603 391 735 ;bon voyage

Geli aus Österreich hat gesagt…

Hi!
Jetzt hab ich diesen Bericht zum -zigsten Mal gelesen und nun möcht ich dort auch hin. Die Landschaft, die Leute, die Dörfer! (Und das ganze ist nicht soooo weit weg von uns.) Sag, fändest du das blöd, wenn wir deine Tour einfach nachfahren? :-)
Ohne Campingplätze aber, weil das mögen wir nicht.

Grüßli aus Österreich,
Geli

TDM Offroader hat gesagt…

So muss jetzt abbrechen und ins Bett gehen, und Schlaf nach holen den ich die letzten zwei Abende wegen deiner tollen Seite verpasst habe. Du legst die Latte sehr hoch mit deiner Seite. Echt toll mit den Karten an der Seite, und Bilder wie aus einem Reisemagazin plus deiner lockeren Art zu schreiben, einfach toll.

Wolf hat gesagt…

Habe den Bericht erst jetzt gelesen, die Zeit zum Jahresende eignet sich hervorragend zum Stöbern auf lange nicht besuchten Seiten. Viele Erinnerungen an viele Frankreichurlaube (zuletzt dieses Jahr über die Westalpen und die Provence in die Pyrenäen) auf zwei Rädern, wunderbar beschrieben wie seltsam es in Frankreich sein kann. Wirklich schade, dass es keine Auto(reise)züge mehr geben soll, Narbonne als Ziel war immer eine gute Entlastung bei An- und Abreise. Weiter viel Spaß mit Greeny.

jack daniels hat gesagt…

Was für eine tolle seite!!

Motorroller-Info hat gesagt…

Ich hätte da noch ein paar Reiseberichte meiner Motorrollertouren durch Südfrankreich. Ist vielleicht etwas für trübe Wintertage >>> http://motorroller-info.de/html/reiseberichte.html

Gruß Ralf

Anonym hat gesagt…

Mwuahahaha ... Das Video mit den Kanuunfällen auf der Ardèche war einfach göttlich. Made my day! Es gibt doch nichts dümmeres als Touristen. Von denen unterscheiden wir Reisenden uns gottlob deutlich.

«Älteste ‹Ältere   201 – 369 von 369   Neuere› Neueste»

Kommentar veröffentlichen