Sonntag, 22. Mai 2016

Sommer im Baltikum

Was fällt einem ein, wenn man an Dänen denkt, an Holländer, oder an Amerikaner? Irgend etwas verbindet doch jeder mit fremden Nationen. Bei mir sind es Smørrebrød, Strand und Gemütlichkeit, bzw. Fahrräder, Käse und Fußball, oder Pickup Trucks, Waffen und die endlose Prairie.

Doch woran denke ich bei Litauern? An Wohnungseinbrüche, Raubüberfälle und die bandenmäßige Begehung von Straftaten aller Art. Wie ist es möglich, dass eine ganze Nation in erster Linie für ihre Straftäter bekannt ist? Das können doch unmöglich alles Ganoven sein?!

Vielleicht liegt es daran, dass ich Polizistin bin, doch andererseits: Wann hatte ich zuletzt mit einem Dänen zu tun? Ich kann mich nicht erinnern, dabei liegt Dänemark gleich um die Ecke und es gibt doppelt so viele Dänen wie Litauer.

Svenja und Pieps beschließen, vor Ort eigene Ermittlungen anzustellen und der Sache auf den Grund zu gehen. Unseren Sommerurlaub werden wir mit Motorrad, Zelt und Schlafsack in Litauen, Lettland und Estland verbringen.

Gleich nach dem Dienst fahre ich rüber zum Kieler Ostuferhafen, um bei DFDS Seaways eine Fährpassage nach Litauen zu buchen. Dieser Hafen wirkt bereits auf den ersten Blick anders, als die übrigen Kieler Häfen. Am Schweden- und am Norwegenkai prägen Skandinavier das Bild, am Ostseekai machen die riesigen Kreuzfahrer aus aller Welt fest und im Scheerhafen löschen Massengutfrachter ihre Ladungen.




Vorbei an Lagerhallen und Kränen fahre ich zum Terminal von DFDS Seaways. Kaum ein PKW ist zu sehen, kein Wohnmobil und keine Touristen. Dafür stehen etwa 100 schwere LKW auf dem Gelände. Die meisten tragen RU für Russland im Kennzeichen, seltener LT, LV oder EST für Litauen, Lettland, oder Estland.

Die Fähre Kiel-Klaipeda ist eine der wichtigsten Verbindungen für den Güterumschlag mit Russland, denn von Klaipeda sind es nur noch 550 km bis an die russische Grenze.

Ich stelle das Auto zwischen zwei LKW ab, doch es sind nicht die üblichen Rostklopfer, die ich mit Russland in Verbindung bringe, sondern ein nagelneuer Volvo und ein hochmoderner DAF XF.

Oben im Führerhaus sitzt ein junger Mann bei offener Tür und frühstückt. Seine Schuhe stehen brav neben der Tür auf einer Matte. Der LKW ist sein Zuhause und sein ganzer Stolz, wie unschwer zu erkennen ist. Er sieht mit ausdruckslosem Gesicht zu, wie ich aussteige und zum Terminal gehe. Ich trage mein übliches Svenja Standardoutfit: Kleid und kniehohe Stiefel.

In der Halle des Terminals stehen junge Männer in Gruppen beisammen. Ihr Einheitslook besteht aus schwarzen Lederjacken zu Jogginghosen, die Köpfe kurz rasiert. Keine einzige Frau ist darunter und sogar hinter dem Buchungsschalter stehen heute nur Männer.

An der Wand hängt eine Tafel., auf der ein Revolver, ein Kampfmesser und ein Gewehr abgebildet sind: „Falls Sie im Besitz einer Waffe sind, müssen Sie diese gemäß ISPS Bestimmungen für die Zeit der Überfahrt dem Purser an der Rezeption aushändigen. Sie erhalten die Waffe bei Ankunft im Hafen zurück.“

Ich buche eine Kabine mit Seeblick und auch zwei Plätze für Pieps und mich am Abendbuffet und für den Brunch am nächsten Morgen. Alles zusammen kostet 277,30 €.

Die jungen Russen winken mir freundlich zu, als ich ein paar Fotos schieße und mit dem Ticket in der Hand zurück zu meinem Auto stöckele.


Fazit: Zu Beginn wusste ich nichts über Litauen, Lettland und Estland, doch je weiter ich mich durch den dicken Reiseführer Baltikum arbeite, desto mehr interessante Orte und Sehenswürdigkeiten entdecke ich. Besonders Litauen hat soviel zu bieten und nicht nur die allseits bekannten Ziele, wie die Wasserburg Trakai und den Berg der Kreuze.

Besonders freue ich mich auf Estland, wo es weit über tausend Herrenhäuser, Burgen, Schlösser und Gutshöfe gibt. Ich werde am Ufer des Peipussee entlangfahren und einen Jokertag auf der Insel Saaremaa zelten.

Das werden aufregende drei Wochen, bevor ich von Tallin mit der Fähre über Helsinki zurück nach Travemünde fahre. Ich kann es kaum erwarten, dass mein Sommer im Baltikum beginnt...


Kommentare:

1 – 200 von 424   Neuere›   Neueste»
Irina Fundurina hat gesagt…

Oh, bei Amerikanern dachte ich unweigerlich an ein leckeres Teilchen mit Zuckerguss :-D

Viel Spaß auf der Tour und ich bin auf eure Erlebnisse gespannt. Vor allem, wie Pieps auf der Überfahrt ohne ihre Waffe klar kommt ... *grins* ...

Anonym hat gesagt…

@Irina von Harka
Pieps beherrscht doch Mikado und andere asiatische Kampfsportarten

MIC hat gesagt…

Hm ..... pass bloss auf dich auf dort .....
Obwohl Burgen, schön ... ist das da bei den Deutschrittern ? Nee, das war Polen.
Bin ja mal sehr gespannt, was du berichtest - das ist echtes Neuland.
Viel Spass und komme gut hin und wieder zurück.

Ich selber melde mich ab bis September. Mitte Juni gehts los durch FRA und später ESP. Mitm Rucksack auf Schusters Rappen.
Yeeessssss !!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Irina: Ach die? Ne, die mochte ich nicht. Zu süß. Ich mag Frankfurter.
Pieps und ihr kleines rosa Taschenmesser? Das wird ein Riesendrama werden, falls sie das wirklich beim Purser (was zum Henker ist das?) abgeben muss.

@Harka: Pieps kann manchmal die dollsten Sachen. *seufz*

@MIC: Du machst solch eine lange, tolle Tour? Oh, darüber möchte ich hören, bzw. lesen. Eines Jahres ist Spanien auch mein Ziel, wenn auch nicht zu Fuß, aber unsere Arten zu Reisen haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick vermuten mag.
Ich wünsch dir schon jetzt gute Reise und bring viele Erlebnisse mit.

G'schitn Erzählerin hat gesagt…

Ohhhh. Svenja ist wieder unterwegs. Ich freu mich.....

elbstrand hat gesagt…

das war eine der drei reisen, die ich vor der familiengründung noch hätte machen wollen.

ich freue mich rasend auf deinen reisebericht und wünsche dir das beste für deine reise.

elbstrand

ThomasD hat gesagt…

Ich wünsche Dir eine gute Zeit.

Viele Grüße, Thomas
Aktuell in den (Süd) Cevennen

Hanno Suck hat gesagt…

Hej,
Ans Baltikum hab ich NUR gute Erinnerungen. Ich bin mal die umgekehrte Strecke gefahren, also über Trvemünde, Helsinki, Tallin und dann auf dem Landweg nach Hause. Herrlich. Hab sogar mal nen Blog drüber geschrieben. :)
LG Hanno

D'eau Venus hat gesagt…

Ein Purser ist, soweit ich weiß, so eine Art von Inkarnationen von Sascha Hehn vom Traumschiff. Allerdings nicht zwingend blond...

Ti Na hat gesagt…

Ich kann es auch kaum erwarten, über Deine Erfahrungen im Baltikum zu lesen. Uns führt es im Spätsommer via Kiel-Klaipeda auch nach Litauen, dann im Bogen um Kaliningrad durch Masuren auf dem Landweg zurück nach Hause. Da es mit Zelten grätentechnisch bei mir nix wird, werden wir in Pensionen und Hotels pennen - hab was vorgebucht. Ein bißchen Bammel habe ich wegen Diebstahl der Moppeds, aber Kollegen waren schon öfter da und haben alles wieder mitgebracht nach Haus. Wird schon klappen. Ich wünsche Dir noch viel Spass bei der Planung und dann einen super tollen Urlaub! Komm gut hin und zurück. :-)

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Boah, spannend! Ich freue mich auf die Berichte! (Vor allem, weil jetzt der schon so spannend war, :-).)

So long,
Corinna

Anonym hat gesagt…

Viel Spaß Svenja. Trotzdem die Augen und Ohren offen halten.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@G'schitn Erzählerin: Danke dir. Ich kanns auch kaum noch erwarten.

@Elbstrand: Wirklich? Dann freu ich mich besonders, dass du mitliest. Und welches sind die beiden anderen Reisen?

@Thomas D: Danke, Thomas. Dir auch gute Reise.

@Hanno: Dann suche ich mal deinen Blog, das interessiert mich sehr.

@D'eau Venus: So eine Art Schiffs Concierge? Ah, jetzt kann ich ihn mir vorstellen. Ich hoffe, der will nicht auch alle Taschenmesser einsammeln.

@Ti Na: Durch Masuren ist es schön zu fahren. Mir hat es dort gut gefallen, besonders im östlichen Teil. Ich fahre immer lieber auf dem Landweg an, um dann, wenn die Reise zu Ende ist, in einem Rutsch nach Hause gefahren zu werden, sonst wird mir die Rückreise zu lang. Deshalb bin ich gespannt, wie eure Reise wird. Da les ich gerne wieder mit.

@Frau Mahlzahn: Ich bin auch gespannt. Bei der Planung hätte ich beinahe einmal aufgegeben, weil ich dachte. Boah, ist das langweilig dort. Nun, mal sehen.

@Anonym: Danke dir. Das mache ich ganz sicher sogar in einer Mischung aus Naivität und Misstrauen.

mo jour hat gesagt…

Liebe Svenja,
schon allein dieser Reise-Planungs-Text steckt so voller Vorfreude, dass er große Reiselust weckt.
Bei dir würde ich unterwegs auch gerne mal 'Mäuschen' spielen, und ich beneide Pieps um ihren 'Job' als deine Reiseleiterin.
Dramaturgisch finde ich das übrigens höchst elegant gelöst :-)
Möge auch diese Unternehmung rundum gelingen, kommt gesund hin und heil zurück - und immer wieder danke, dass du uns hier an deinen Reisen teilhaben lässt.
You are soooo genious !!!
Allerliebste Grüße von Ostsee ost nach Ostsee west!

elbstrand hat gesagt…

mein liebes,

das weisst du doch:
"baltikum" wie du es jetzt machst,
"iron curtain trial" mit öbb/optima und
"europa längs durch" mit uship.com ab malaga.

kannste alle machen, ich hab kein copyright mehr darauf ;-)

dein elbstrand

Hubertus Sondermann hat gesagt…

Hallo Svenja,
da bin ich ja mal gespannt was du uns berichten wirst. Ich selbst fahre ab dem 10 Juni mit dem WoWa längs die polnische Ostseeküste bis Danzig und dann über Masuren wieder zurück nach Hause ins Sauerland.Habe schon einige Tipps aus deiner Masurenreise übernommen ...danke.
Wie sieht es eigentlich mit dem "Perso" aus in den baltischen Staaten reicht der oder muss man auch den Reisepass haben.
Gute Fahrt und kommt gesund wieder
Gruß Hubertus

Pieps™ hat gesagt…

Nur wir brauch'n so ein' komig'n Reisepass nich', näää!? Weil wir ham 'n Diens'ausweis .. un' damätt komm' wir üüüüü_hüüü_ba_all rein ... soga' mät ohne kling'ln ... Jaaaaa_haaaa, komm' wir ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mo Jour: Oh, danke, Mo. Und ja: Pieps ist eine Reiseleiterin der besonderen Art. Wo sie schon überall Körscheis geortet hat.
Danke für das Lob. Ich weiß, dass du auch Schreibseminare abhältst und deshalb freu ich mich besonders darüber.
Inzwischen habe ich die Reise beinahe komplett durchgeplant. Ich schaffs einfach nicht loszufahren, ohne vorher genau zu wissen, wo ich übernachte. Lieben Gruß zurück. Sag rechtzeitig Bescheid, wenn du einmal wieder in Kiel bist.

@Elbstrand: Den Europatrip ab Malaga hatte ich nicht mehr drauf. Mit der Türkei bin ich gerade sauer, deshalb kann ich da keinen Fuß hinsetzen und keinen Urlaubseuro ausgeben, aber sonst ist das eine wahrhaft abenteuerliche Reise, die einer Enduro würdig ist.

@Hubert: Nein, da reicht der Personalausweis, es ist doch EU. Wenn ich sowas wissen will, gucke ich immer auf die Seiten vom Auswärtiges Amt. Da sind alle Länder inkl. Sicherheitshinweise gelistet.
Masuren? Du wirst es sicher lieben und vielleicht kannst du ein paar der Campingplätze gebrauchen, die mir ganz gut gefallen haben. Ich wünsche dir, nein uns, eine gute Reise, nur nette Menschen, bestes Wetter und die fettesten Entrecotes, die zu finden sind.

@Pieps: Nein, den brauchen wir nicht. Keine Klingel? Du meinst die Ramme?! Ja, die hat dir gut gefallen, das weiß ich. Du hättest bloß vorher nicht klingeln dürfen, deshalb musste es auf einmal so schnell gehen. Hmpff...

elbstrand hat gesagt…

mausi,

der optima-express-zug kommt doch in edirne an, dann drehste dich um und bist nach 10km schon wieder raus nach griechenland oder auch bulgarien.

kneifen gilt nich... die reise von schulz/johann in "abenteuer wege" haste doch gelesen?!

immer dein
elbstrand

Pieps™ hat gesagt…

Pööööh, nur sons' sachs' du au' imma, dass der letzte kling'ln soll ... un' kann ich ja nix für, dass sich alle vorgedräng'lt ham.

Anonym hat gesagt…

Viel Spaß bei Deiner Reise. Ich war schon mehrmals im Baltikum und es war immer sehr schön. Ach ja, geklaut wurde mir nichts, ob wohl ich den Tankrucksack des öfteren am Motorrad beließ. Ein Litauer sagte mir: Geklaut wird im Ausland, im Land selber hätte man seine Ruhe

Heinz Peter Eisenkirchner hat gesagt…

Hallo Svenja Danke für den schönen Reisebericht Schottland.Deinem Humor nach dürftest du keine Deutsche sein,sondern Engländerin.Nur mit dieser irren Fleischfresserei fährst du leider nicht bis in,s hohe Alter.Herzliche Grüße HP

scrooge hat gesagt…

Gute Reise, Svenja. Bin schon gespannt, was du zu berichten hast, und vielleicht verschlägt es uns ja auch mal dorthin. Reiseführer und Karten haben wir schon, aber irgendwie kommt bei uns immer wieder England raus (in eineinhalb Wochen, um genau zu sein). ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Elbstrand: Das hab ich doch auf Motoplaner längst durchgespielt, aber ich weiß nicht, ob das eine Reise für mich ist. Zuviel Abenteuer für mich.
Ja, die Story hab ich gelesen. Ich hab doch ein Abo :-)

@Pieps: Aber doch nicht BEVOR wir die Tür aufmachen, Mäuschen. Wir klingeln doch erst hinterher. Aber süß hast du ausgesehen, ich meine gefährlich, in deiner neuen Weste.

@Anonym: Danke, das lese ich gern. Nein, ich hab keine Befürchtung, dass mir etwas geklaut wird. Nur in der Großstadt lass ich das Motorrad ungerne stehen mit all meinen Habseligkeiten.

@Heinz Peter Eisenkirchner: Für mich gibt es keine andere Nahrung. Außer Mon Cherie natürlich...

@Scrooge: Danke dir. Ja, England. Das waren absolute Premiumreisen, von Irland vielleicht mal abgesehen, aber Schottland und Wales waren wunderbar.
Dann fahren wir ja beinahe zur selben Zeit los. Ich wünsche euch eine gute Reise und wir lesen voneinander, wenn wir zurück sind...

HeikeK64 hat gesagt…

Das Verbot-Schild ist der Oberhammer und würde mich persönlich sofort davon abbringen, in so ein Land zu reisen :D

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Willst Du da wirklich hin...? Pass auf dich auf. Aber das sind sicher nur Vorurteile. Der "normale" Litauer ist bestimmt super hilfsbereit, freundlich und wohlwollend. Die haben habe ja auch hübsch was durchgemacht in den letzten Jahrzehnten. Auf alle Fälle freue ich mich auch deinen Reisebericht aus diesem unbekannten Universum... Ich werde morgen für ein paar Tage nach France aufbrechen, um mir vor Ort um Grenoble herum ein Bild davon zu machen, ob die von "Motorrad" im "Unterwegs Spezial 2016" im Artikel "Frankreich extrem" auch wirklich wahrhaftige journalistische Arbeit geleistet haben. Dafür ist es natürlich unumgänglich, dass ich persönlich die spektakulärsten Streckenabschnitte unter die Räder nehme.
Beste Grüße
Jan

Anonym hat gesagt…

Der Peipussee. Da kannst du St. Peterburg fast schon sehen, so dicht an Russland. Wie schade, dass du das auch dieses mal nicht sehen kannst, aber die Politik ist nun mal leider immer noch da.
Ich ahne deine Route oder zumindest Teile davon und ich beneide dich dafür. Ich hoffe sehr, dass du auf die dort üblichen Menschen triffst, denn die sind sehr offen, nett und höflich. Die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Verbrechens zu werden ist in Kiel ungleich größer. Die Sprachbarriere wird sicher nicht leicht und hier hilft dir auch kein Crashkurs. Ich wünsche dir viel Spass auf der Tour.

Tschüs von Harka

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@HeikeK64: Es ist auf jeden Fall ein Foto wert, dieses merkwürdige Warnschild. Es hing ein halbes Dutzend Mal in der Halle. Aber ich denke, die Verbrecher sind inzwischen alle hier, da dürften eigentlich nur noch Kinder, Frauen und Alte sein.

@Jan: Danke Jan, aber ich glaub nicht, dass ich da mehr aufpassen muss als anderswo. Außerdem ist das Land so dünn besiedelt, da wohnen gar nicht viele.
Du fährst eine Tour aus der "Unterwegs Spezial" nach? Da bin ich aber gespannt. Darüber muss ich unbedingt lesen, denn das kann jetzt noch niemand wissen, aber: Im Herbst fahre ich vielleicht auch noch einmal dorthin.

Harka: Ja, auf den Peipussee freue ich mich auch. Welch eine dünn besiedelte Gegend. Ach, ich hab soviele Ziele und fahre in Schlangenlinien von West nach Ost und von Süden nach Norden, bis ich irgendwann in Tallinn lande. Und dann ist da noch Mittsommer. Das feiere ich auf Saaremaa.

Kirsten G hat gesagt…

Viel Spass, Svenja, und hoffentlich gutes Wetter! Ich bin ja so ueberhaupt kein Motorradfreak, trotzdem lese ich Deine Berichte sehr gerne. Sonntags liege ich regelrecht auf der Lauer und warte ganz gespannt auf den naechsten Teil. Und wenn dann mal eine Woche ausfaellt ... irgendwie fehlt dann dem Sonntag was ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kirsten: Wenn jemand gerne mitliest, der mit Motorrädern eigentlich gar nichts am Hut hat, dann ist das ein dickes Lob, über das ich mich ganz besonders freue. Danke Kirsten. Anfang Juli gehts dann weiter mit dem Reisebericht aus dem Baltikum. Ich bin selbst schon gespannt wie ein Flitzebogen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja und Pieps,
viel Spaß und viele neue Abenteuer wünsche ich euch beiden! Ich freue mich schon wieder auf die tollen Reiseberichte! Ich selbst habe in der kommenden Woche Urlaub und das Ziel ist, den Aursjovegen zur Eröffnung am 01.06. mit meiner Tenere zu befahren :) - Am Sonntag startet die Fähre von Kiel... ;)
Viele Grüße aus Cottbus
Chris

Pieps™ hat gesagt…

Lihbe Pieps, nur ich bin auf dein toll'n Plock gestohss'n als ich na' lustisch'n Geschischt'n mit eine voll nidlische Maus gekuckelt hab. Herzlisch'n Klükwunsch, weil das machs' du voll gut ... jaaaaaaa_haaaaaa, machs' du. Weita so. Fihle Grüse von deine ... ääääääh ... eine Lesaränn aus Os'preus'n in Allgeu

elbstrand hat gesagt…

irre zu wissen, dass du schon wieder weg bist. ich habe bis heute (es ist schon sommer) noch keinen einzigen kilometer geschafft, ich komme zu hause nicht raus.
die tenere verdreckt vor der haustür, sonst nix.

ratlos und traurig,
dein

elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Chris: Danke dir. Du fährst zum Aursjøvegen? Und dann noch zur Saisoneröffnung am 1. Juni? Wow, wie cool. Darum beneide ich dich. Die Fahrt über den Aursjøvegen war eine der schönsten Strecken, die ich je gefahren bin.
Ich wünsch dir eine tolle Reise und vielleicht entdeckst du ja den Zeltplatz oben am Bach.

@Pieps: Ja, Mäuschen, du bist eine ganz Süße und du machst das auch sehr gut. Hast du das kleine Tablet gesehen? Ich vermiss das gerade...

@Elbstrand: In ein paar Tagen gehts los und bei mir sieht es schon aus wie auf dem Grabbeltisch vom Outdoor Shop.
Bei der Planung hätte ich beinahe zurückgezogen, weil die baltischen Länder mir so öde erschienen. Erst wenn man genauer hinsieht, entdeckt man viele kleine Perlen, die es zu anzuschauen gilt. Auf Kurland und die Gegend um den Peipussee bin ich besonders gespannt. Gestern hab ich den halben Nachmittag das Motorrad gewienert. Jede Speiche mit Never Dull auspoliert. Das gibt ein gutes Gefühl bevor es losgeht.
Tenere? Nun, einerlei wie schmutzig und staubig sie wird, sie ist da und ist jederzeit startbereit.
Hast du den Film One Week gesehen? Solltest du!

Bud Weiser hat gesagt…

Liebe Svenja!

Manche Ereignisse stellen sich ja im Leben manchmal recht spät ein, bei mir z.B. das bewusste Genießen eines Entrecote. Ich habe am Mittwoch im L'entrecote in Tel Aviv ein ganz vorzügliches Entrecote gegessen.
Falls Du mal nach Israel kommen solltest, wäre das Restaurant meine klare Empfehlung für Dich, was Entrecote betrifft.

http://www.lentrecote.co.il/%D7%9C%D7%9E%D7%A4%D7%AA-%D7%94%D7%92%D7%A2%D7%94/

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g293984-d3611084-Reviews-L_Entrecote-Tel_Aviv_Tel_Aviv_District.html

Tom hat gesagt…

Da das Hinweisschild ja irgendwie ähnlich liberale Gepflogenheiten beim Schusswaffenbesitz wie in den USA vermuten lässt, wäre dies nicht umgekehrt geradezu eine Einladung, für alle Fälle deine Dienstwaffe mitzunehmen - zumal ja alle Länder auf deiner Route Schengen-Mitglieder sind und daher keine Personenkontrollen zu erwarten sind (nicht gaaaanz ernst gemeint ;-))...?

Viele Grüße, Tom

Anonym hat gesagt…

@Tom von Harka
Um Himmels Willen bloß nicht auch nur in die Richtung denken. Mal abgesehen von den rechtlichen und dienstlichen Konsequenzen in Deutschland, wäre das in Osteuropa noch fataler. Sicher, die Slawen lieben die Jagd, aber ein Waffenbesitz ohne Erlaubnis garantiert dir auf lange Jahre gesiebte Luft. Abgesehen davon taugen Schusswaffen nicht dazu, die Sicherheit zu erhöhen. Viel Osteuropäer gehen auf die Jagd, aber die Zeiten, in denen der Taigajäger seine Waffen mit ins Flugzeug nimmt, die sind auch im Osten gar lange vorbei. Von einem lockeren Umgang mit Schusswaffen a la USA ist der Osten zum Glück noch gar weit entfernt. Lass dich da nicht von Vorurteilen leiten. Insbesondere Russen neigen nicht zum Schusswaffengebrauch. Ok, eine Schlägerei unter Besoffenen kommt schon mal vor, aber am Ende liegt man sich in den Armen und trinkt Kosakenkaffee (40 Promille aufwärts und bei der Herstellung spielen Kartoffeln eine Rolle, nicht Kaffeebohnen).
Die baltischen Republiken haben eine lange Geschichte. Sie wurden einst von der Hanse mit kultiviert und westlich geprägt, aber auch der Deutsche Orden hat dort Spuren hinterlassen. Die Litauer waren dereinst eine bedeutende Großmacht im Osten und zusammen mit den Polen und den Kosaken eroberten sie große Teile Russlands, z. B. Moskau und schufen riesige Reiche, die aber wegen innerer Konflikte nie lange hielten und Russland verstand es immer sich erst einmal zurückzuziehen, um dann den russischen Bären zu wecken. Der entfesselte russische Bär schlug die Mongolen vernichtend, besiegte die Türken, die Polen, die Litauer, die Perser, die Schweden, Napoleon oder Hitler.
Sowohl die Polen als auch die Litauer träumen heute noch von einem Reich von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer, auch wenn es das so nie wirklich gab.
Später geriet das Baltikum unter russische Herrschaft und das war durchaus von Vorteil für beide Seiten. Die Schweden konnten verjagt werden, der Handel blühte auf und als Napoleon Russland besiegen wollte (und wie alle anderen, die das je versuchten, scheiterte), da rannten die Feinde nach Moskau und ließen das Baltikum in Ruhe. Im friedlichen Miteinander blühten die Länder auf und das kann man auch heute noch vielerorts sehen.
@Svenja
Die alten Güter und Herrenhäuser dürften dich eher enttäuschen, außer du suchst dir die Leckerbissen heraus. Da ist vieles verfallen. Dafür wird dich die unberührte Natur entschädigen und die menschenleeren Weiten. Da ist vielerorts die Zeit vor hundert Jahren stehengeblieben.

HeikeK64 hat gesagt…

@Harka
Da ist vieles verfallen? Du meinst, Rotten Places?
Verdammt. Jetzt bin ich aber sowas von neugierig geworden ...

Versya hat gesagt…

Das Motorrad [color=Red]gewienert[/color]? Als Wienerin muss ich mich da fragen, was das bedeutet? Geputzt? Poliert?
Naja, genau genommen ist Wien ja eine heraus geputzte Stadt ;-)
Melde mich hiermit heil zurück vom Erzbergrodeo und verbringe wieder die Zeit mit dem Lesen hier im Blog (Abenteuer im Kopf, als Ersatzprogramm) :-)

Travelhector hat gesagt…

Liebe Svenja, jetzt geht es bald los, wie aufregend! Wird bestimmt eine tolle Reise, Vorurteile gehören ja regelmäßig überprüft und umgebaut. Du wirst deine Reiseländer sicher becircen und deine Reisegruppe (Greeny + Pieps) gut durch spannende Entdeckungen führen - ich freue mich schon auf die Berichte!! Guten Start und eine gute Reise, LG Britta

Anonym hat gesagt…

@HeikeK64 von Harka
Rechne dir selber aus, wie es in einem Land aussieht, in dem 30-50% der Gesamtbevölkerung in der Hauptstadt wohnt. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es auch ein paar kleinere Städte gibt, kannst du dir bestimmt selber ausrechnen, wieviele Menschen da noch auf dem Land wohnen und welcher Altersgruppe sie angehören.

Thomas Köcher hat gesagt…

Hi Svenja, höhrt sich gut an, paß auf Dich auf. Meine Svenja-Rivival- Tour beginnt am Montag von Köln aus und am Dienstag mit der Fähre Kiel-Oslo.

Werde bis zu den Lofoten Deine Strecke fahren, freue mich wie Bolle.

Liebe Grüße , auch an Pips,
Thomas aus Köln

Harka hat gesagt…

einen Vorteil hat das Baltikum: auch wenn du die Sprache nicht verstehtst, kannst du sie wenigstens noch lesen (wenn auch nicht aussprechen ohne die Zunge zu verknoten). Im Baltikum ist heute die lateinische Schrift vorherrschend.

Angelika aus Österreich hat gesagt…

Hallo Svenja! Toll dein Plan! Das ist ja wieder mal ein Land, dass für uns "Südländer" aus Österreich richtig unbekannt ist...
Aber Apropos Süden: Kennst du das schon? http://bahntouristikexpress.de/autoreisezug/

Schaut so aus, wie wenn es keine Ausreden mehr gäbe, den Süden zu erforschen. :-)))

Anonym hat gesagt…

maaaan, das dauerd....hey pieps, ich geb ne runde körsch aus wenn du svenja etwas beine machst :D lg mike

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
seit drei jahren verfolge ich deine Motorradreisen aus dem fernen Shanghai.
Ich bin eigentlich immer mitgereist...

Ich freue mich auf deinen Bericht

Kirsten G hat gesagt…

Ui, die Svenja ist wieder da :) Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen auf Deinen Bericht, die Eindrücke und tollen Bilder!

Heidi hat gesagt…

Hallo Svenja, schön das ihr drei Urlauber gesund wieder zu Hause seid. Jetzt freu ich mich
auf einen tollen Bericht und schöne Bilder. LG Heidi

elbstrand hat gesagt…

hmmm, immer noch kein bericht? dabei ist svenja schon seit tagen wieder da?! was macht die denn bloß? komisch... greeny ist geputzt, haare sind gewaschen und immer noch: nix!

ich stehe hier schon seit wochen schlange.

empört,
elbstrand

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuu_huuuuu, Bäääjbih, nur kanns' du mir die neue von die Schäjms Plannt auf mein' Emmpiehdreipläja spiel'n, bitte!? ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bud Weiser: In Israel wird auch Entrecote serviert? Klasse, das ist ein besonderer Ort, um ein gutes Essen zu genießen. Sicher wäre Israel ein tolles Motorradreiseziel. Ob dort überhaupt Motorrad gefahren wird?
Wenn ich mal dort auf der Ecke bin, schau ich da auf jeden Fall mal rein. Danke dir.

@Tom: Es ist so doof, dass es jedesmal einen Riesen Aufstand gibt, wenn ich meine Wumme mit in Urlaub nehmen will. *Augen roll*
Wie sich herausgestellt hat, hätte ich... Aber das können wir jetzt noch gar nicht wissen.

@Harka: Mensch Harka, du wirst doch einen Scherz erkenne, wenn er dir über den Weg läuft, oder?! Ich habe natürlich nichts zu Schießen mit in Urlaub genommen. *erneut Augen roll*

@Heike: Lost and rotten Places? Du würdest es lieben, aber das können wir jetzt ja noch gar nicht wissen...

@Versya: Etwas wienern? Bedeutet polieren, blank putzen. Gerade in Wien sollte man das wissen? Witzig, dass es den Begriff bei euch nicht gibt.

@Britta: Wir sind schon so eine Reisegruppe, Pieps und ich *lach*
Auf jeden Fall starten wir noch heute ins Baltikum. Danke dir und nachher muss ich erst einmal nachlesen, was du alles mit Hector erlebt hast.

@Thomas: Das wird ganz, ganz sicher eine klasse Tour, bzw. ist es ja schon geworden. Und die Fähre Kiel-Oslo ist ein wahrlich stilvoller Beginn einer solchen Reise, oder?!

@Harka: Ich kann leider nix dazu sagen, ohne was vorwegzunehmen. Wir müssen noch ein wenig warten. Ich hab 124 Seiten in mein Moleskine geschrieben.

@Angelika: Ja, ist das nicht toll, dass ein Unternehmen die Autozugstrecke Lörrach-Hamburg übernehmen will? Das sieht sehr, sehr vielversprechend aus.

@Mike: Wieso? Geht doch schon in einer halben Stunde los? *guckt prüfend auf die Uhr*

@Anonym: Du liest mit aus Shanghai? DEM Shanghai da bei China auf der Ecke? Klasse! Das find ich ja cool. Danke dir für den Kommi. (=Kommi für Kommentar:-)

@Kirsten: Danke dir, Kirsten. Um 18 Uhr gehts los mit Tag 1, dabei schreibe ich längst an Tag 2 und wenn Pieps mich mal 5 min. in Ruhe lassen würde...

@Heidi: Oh ja, das sind wir. Gleich erzählt ich schon mal etwas von der Anreise, auch wenn das noch nicht sehr viel ist.

@Elbstrand: *lach* Um 18 Uhr gehts los. Diesmal, wenn auch noch nicht heute, hat Claudia viel zu zeichnen. Soviele Erlebnisse.
Und Schlange stehen kenne ich seit neuestem auch, aber das können wir ja noch gar nicht wissen...

@Pieps: Na gut, Liebling. Das mach ich. Aber du verkaufst nicht wieder Kopien davon auf dem Spielplatz, hörst du?! Du kriegst Taschengeld genug und ich hab keine Lust, dass die Kollegen vom K14 hier plötzlich vor der Tür stehen...

Irina Fundurina hat gesagt…

Like :-)

scrooge hat gesagt…

Schön, dass dein Reisebericht angefangen hat. Wir waren diesmal auch mit DFDS Seaways unterwegs, von Newcastle nach IJmuiden, und ja, sie sind etwas chaotisch. Die Situation auf dem Autodeck fanden wir Radfahrer sogar recht gefährlich.

Bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Das mit den Schusswaffen war auch nicht an dich gerichtet.
Lustig finde ich deine Vorurteile und besonders gut, dass du sie aufgeschrieben hast. Ich denke, einige davon werden bestätigt, aber ich ahne auch, welche nicht.

Ti Na hat gesagt…

Oh wie klasse 😍, da ist der erste Bericht! Ich liebe Deine Reiseberichte, und diesen sauge ich förmlich ein, da wir im September via Kiel-Klaipeda nach Polen wollen. Deine Bedenken wegen Beklautwerden hege ich leider auch, doof wäre vor allem, wenn die kompletten Moppeds wegkommen... 😶 Meine 390 Duke kann ein geneigter Mensch sich unter den Arm klemmen und sie mal eben wegtragen. Bin gespannt auf Dein Resümee.

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
endlich geht es wieder los!!!
Dein aktueller Reisebericht wird sehnsüchtig erwartet, sicher nicht nur von mir.
Für dich ist es ja schon vorbei, bei uns gehts am 30.08. erst los mit Schottland. Bis dahin warte ich jede Woche auf eine neue Seite aus deinem Reisetagebuch.
Danke dafür und ich bin gespannt.
Falk (Klapphelmträger;-))

Anonym hat gesagt…

endlich geht es wieder los

Anonym hat gesagt…

Los geht's! Ich war zwar noch nie im Baltikum werde aber die nächsten Wochen eine mentale Reise dorthin machen indem ich hier mitlese und in Gedanken der grünen Kawa hinterherfahre. Svenja, ich vertraue auf deine Tourguidefähigkeiten, wird sicher interessant und spannend!
Liebe Grüße aus Franken - Jakob

mike hat gesagt…

wurd aber auch zeit, maaaaaaaaaan immer diese trödelei da, wird zeit das du mal wieder in den süden kommst, der norden scheint dich trödelig zu machen :-) lg mike wooooooooo bleibt der 2. teil??????

Volker T. hat gesagt…

Endlich wieder da, auch zum Lesen :-)
Übrigens, herzlichen Glückwunsch zum x-einhalbsten Geburtstag :D

Pieps™ hat gesagt…

Pööööh! Nur ich hab' au' bald un' nich' imma nur meine Tzwännja, Tzwännja, Tzwännja ... Jaaaaaa_haaaaa, hab ich! Weil ich hab' mämich korz na' meine Tzwännja. Un' da mach' ich 'ne Paaahtie mät ohne imma nur Awaxxne zun Kaffee trink'n un' still sitz'n an Tüsch ... Mät ... *augen verdreh* ... 'ne Savjette auf ein' sein' Schoß.

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Kleiner Tipp zum besseren Wiederauffinden von Fahrzeugen auf großen Parkplätzen: Ich binde da gerne meinem Auto einen Luftballon aufs Dach.

Pieps™ hat gesagt…

Pööööh! Nur wir ham 'n Blaulischt om drauf ... Ätschi Bätschi ... un' duuuu_huuuu_huuuu nääääää_häääääch' ... *zunge raus sreck* ...

Pieps™ hat gesagt…

Un' außadem kömm' wir au' ein' Tzäpperling nehm' ... oda ein Heißluf'ballonng ... Weil wir sin' Bollerzei-Scheff. Jaaaaa_haaa, sin'! ... Nääää, Bäjbieh, wir sin Scheff von die Kolleg'n ... Un' da könn wir mät aaaa_haaaa_lläss fah'n, was wir woll'n ... oda beschlagnahm' ... *krachend himbeer-bonbon zerkau* ... Muss! Weg'n meine Tzehne ... *mit schulter zuck* ... sons' wer'n die zu lang vorne ...

Pieps™ hat gesagt…

@Onk'l Thomas Köscha: Die Förma dankt un' ich werd's ausrischt'n.

Pieps™ hat gesagt…

@Mike: Is' onn ... nur ich nimm Körsch-Lebawors' mät doppl't Tzahne un' ei' ma' Blaua Schlum'f ... un' Schokkelade mät die bunt'n Streus'l ... Un' 'n Schörmschjänn ^^

Pieps™ hat gesagt…

Nur muss ich einklich imma mit die Finga schnipps'n, wenn sich zwei Awaxx'ne untahalt'n un' ich au' ma' enklich was sag'n will? Oda reischt rum hüpf'n?

DtA hat gesagt…

Ach Mensch, *wehmut*, ich habe die Tour letztes Jahr gemacht. Meine erste Motorradreise. Das Eisendeck auf der Fähre bin ich bei strömendem Regen hoch. Voller Todesverachtung habe ich eine Viererkabine gebucht und mit drei russischen Truckern gerechnet, mit denen ich trinken musste. (Es kamen zwei ruhige, junge Kerle)

Das Klo in der Kabine war die Hölle. PENGKNALLPFFFEEEEEIFFFF von der Lautstärke eines Flugzeugklos, mitten in der Nacht. Sonst war die Überfahrt sehr entspannend bei blauem Himmel und wenig Seegang.

Svenja, ich bin sehr gespannt, wo es Dich als Nächstes hintreibt.

Christian

https://www.flickr.com/photos/luchs/21724448702/in/album-72157658718712340/

Hubertus Sondermann hat gesagt…

hallo Svenja,
schön das es weitergeht..... irgendwie hat etwas gefehlt :-). Mir ist aufgefallen, das auf der Fahrkarte das "eiserne Kreuz" ist? Kennt da jemand den Hintergrund?
Gruß Hubertus

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Irina: Me too...

@Scrooge: Ja, für Radfahrer ist es wirklich dramatisch. Die sollten sie nicht mit den Autos zusammen einchecken und in Kolonne aufs Schiff fahren lassen. Das sieht immer so gefährlich aus.
Newcastle? *seufz* Da will ich auch mal wieder rumdüsen.

@Harka: Das wird tatsächlich spannend und auch wenn das Fazit erst am Ende steht, kann man unterwegs schon einiges herauslesen. Warte nur ab, Sonntagabend gehts weiter.

@TiNa: Ach, danke du Liebe. Ja, die Fähre ist natürlich ein prima Weg, um Masuren von hinten aufzurollen. Warte ab, ob Greeny, Pieps oder ich geklaut werden. Du wirst sicher... aber das verraten wir noch nicht.

@Falk mit Klapphelm: Danke dir. Ich schreibe schon fleißig und hab soviel zu erzählen.
Nach Schottland? Dort möchte ich so gerne wieder hin. Apple Cross, Hardknot Pass und die Isle of Skye und natürlich Durness. Soviele tolle Orte zu entdecken. Ich wünsch dir schon jetzt eine tolle Reise. Die kann nur gut werden, da bin ich sicher. Iss ein Scottish Angus Steak für mich mit. Ein dickes!

@Anonym: Seh ich genauso! :-)

@Jakob: Oh, danke Jakob. Ja, du kannst getrost in Gedanken bei Pieps und mir mitfahren. Ich pass gut auf und langweilig soll es trotzdem nicht werden. Ich lass schon mal die Kupplung kommen...

@Mike: Du Schlumpf *lach* Der 2.Tag ist schon in der Mache, aber das daaaauert natürlich noch.
If Mike=meckert then releasedate+1, else releasedate=sonntag1800

@Volker: Da musste ich erstmal überlegen, überlegen... Ach ja, ich hab ja halben Geburtstag. Danke dir. Sonntag gehts weiter.

@Pieps: Boah, warum musste Volker das G-Wort sagen. Nun hopst die kleine Maus durch die Wohnung und hat nur noch in Thema: Ihren Geburtstag. Nein, der ist noch nicht und nein, es gibt auch noch keine Geschenke. Aber du darfst dir ein Eis aus dem Kühli holen, Mäuschen. EINES!

@Harka: Wenn alle so blind sind wie ich, hängt das Deck bald voller Ballons :-)

@Pieps: Ich hab dir hundertmal gesagt, lass die Finger vom Schalter. Der bei McDonalds am DriveIn Counter fand das gar nicht lustig. *insgeheim aber ich*
Und nein: Wir können nicht einfach alles "beschlagnahm'".Zumindest müssen wir eine Quittung ausstellen.

@Mike: Hör gar nicht hin. Die kleine Maus hungert zuhause nicht...!

@Pieps: Ja, mein Engel. Egal, bloß nicht einfach dazwischenreden.

@DtA: Hast du? Dann bin ich gespannt, was du ähnlich und was ganz anders wahrgenommen hast. Das kann sich schon von Zelt zu Hotel unterscheiden. Bin ich gespannt.
Und yepp: Schiffsklos sind die Hölle :-)

@Hubsi: Nee, das ist das Malteserkreuz, aber was das bedeutet, weiß ich nicht. Wir hätten Herrn Strack fragen können, aber der ist ja leider nicht mehr.

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Hallo Svenja!
etwas Wienern?
Ich bin ein halbes Jahrhundert Wiener, aber das muss wohl in Deutschland erfunden worden sein.....
Das kenne ich auch nicht!
....Bei euch hei0en ja auch die Frankfurter Würstel "Wiener Würstel"....
seltsam!

Gruß, oder "Habe die Ehre", wie man bei uns in Wien sagt...
Harald

P.S.: Ich freue mich auf deine Berichte, ich warte schon ewig!

Pieps™ hat gesagt…

Nur Schiffstohlätt'n müss'n so laut sein ... Jaaaaaa_haaaa, müss'n. Damätt man nich' imma alle Leute örks'n hört un' ein' dann selba schläscht wörd, näää!? ... *fröhlich butterkekse mampf* ... Ham wir no' Saaa_haafft?

mike hat gesagt…

egal. mein angebot steht, körsch eis mit tsaaaaaaaaaaaane für pieps, falls es dich mal richtung süden verschlägt, dir fehlt das beste der alpen, von stella alpina über die ligurische hochstraße,Alpes-Maritimes,Hautes-Alpes,ein traum für svendura ;-) ach ja, den col du tende nicht vergessen...aber nu muß ich wieder so laaaaaaaaaaange wartn bis sonntag, menno :-(

Pieps™ hat gesagt…

@Onk'l Mike: Nur wir könnt'n shomma mein Eis ess'n solang' ... *besonders niedlich guck* ... Oda bis' du ebwa 'n fremda Onk'l mätt ein' Kanninschjänn in ein' sein' Haus? Weil dann da'f ich mämich nich'. Abba pööööh, mach' ich eimpfach ...

mike hat gesagt…

ne ne, meister lampe hat das letzte weihnachtsessen ned übelebt, ist ausversehen in den kochtopf gefallen und in der weinsoße ertrunken, ein sehr trauriger unfall, als wir es bemerkten waren leider nur noch die knochen übrig die wir dann standesgemäß gesäubert haben und dann anständig begraben haben ;-) ich komm dann zu euch auf den kämping platz mit der kühltasche voller körsch eis ;-)

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuu_huuuuuu, Bääääjbieh, nur kanns' du ... schleck schleck ... mir ma' korz die Kwittungsblöckschjänn gem für die Eiswag'n zu beschlagnahm'? ... schleck schleck ... Misto, tropft ...

Anonym hat gesagt…

Ach was bin ich froh, dass es wieder einen Reisebericht gibt
Ganz liebe Grüße
Martina

Angelika aus Wien hat gesagt…

Ahhhh, es geht weiter! Die mentale Reise hat begonnen und ich werde wieder jeden einzelnen Tagesbericht mehrmals lesen, bis wieder ein neuer erscheint.
Oh, wie ich das liebe!

Wir sind ja schon zurück von unserer Tour, wir waren in Pompei, am Vesuv, in Matera und in Alberobello in einem Trullo.
Für uns ist der Süden einfach näher wie der Norden und umso lieber lese ich die Reiseberichte aus so fremden Ländern!

Gaaaanz liebe Grüße aus Wien!
Angelika

Chris Cook hat gesagt…

....moin, Euer Malteserkreuz ist das Kreuz der Hanse. Beginnend mit Riga (wenn ich mich recht erinnere) wurde es ab dem 13 Jh. als Hanseatenwimpel auf dem Achterkastell geführt. Seinen Ursprung hat es im Kreuz des Deutschritterordens, die waren im Baltikum weit verbreitet. Übrigens fahren die Rettungsboote der DGzRS unter dem Kreuz der Hanse....
cu
CC

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harald: Das Wort ist hier recht gebräuchlich und steht sogar im Duden unter wienern.
Und tatsächlich heißen Würstchen bei uns fast immer "Wiener". Frankfurter gibts auch, aber sind eher selten und schon sehr verdächtig. Die sehen ja aus wie Wiener Würstchen?!
Heute um 18 Uhr gehts weiter: Pieps und Svenja gehen von Bord. Die Fähre ist ja eine halbe Ewigkeit unterwegs.

@Pieps: Die war wirklich laut, was?! Man kriegt immer einen Schreck, wenn die abzieht.

@Mike: *lach* Das ist so lieb von dir und eines Tages stehen wir nach kurzer Mail schon vor der Tür. Und hab bloß ein Lätzchen für eine gewisse Maus parat, sonst muss ich Rei in der Tube mitbringen.
PS: Um 18 Uhr gehen Pieps und Svenja von Bord.

@Pieps: Wo du schon überall Eis und Schokolade abgestaubt hast, das ist ohnehin unglaublich, Mäuschen.

@Mike: Aus Versehen in den Kochtopf gefallen, so, so. *grins*

@Pieps: Du weißt doch noch, was der Chef über Beschlagnahme für private Zwecke gesagt hat, oder?!

@Martina: Um 18 Uhr gehts weiter. Da gehen Pieps und Svenja von Bord. Oder besser, fahren.

@Angelika: Ja, der Süden. Italien möchte ich auch noch kennenlernen. Aus demselben Grund, nur umgekehrt, lese ich so gerne Stories aus dem Süden. Ich guck mal...

@Chris Cook: Ah, das wusste ich nicht. Die Reederei schreibt nur vom Malteserkreuz. Das ist ja interessant. Danke, Chris.

Pieps™ hat gesagt…

Nur was ham wir 'n no' ma' gesacht zu die bräwahte Beschlagnahmigonng? Wir dörf'n das bei Gefah' in Anzuch, nääää!? ... Un' das is' ja einklich imma ... Jaaaaaa_haaaaa, is' ... Weil we' mämlich die Kaaaaaro auf'n Spieli is' ... oda die Feeeeeläxx .. Oda wenn den seine Mamma um die Ecke kommt mit Obs' ... oda mätt ein' Tasch'ntuch oda ein' feuscht'n Lapp'n ... Oda wenn die Amp'l auf rot is' un' ich ma' dring'nd rübba muss ... Oda wenn ich in Bad bin mätt ohne Aufsäscht ... Ooooh, upsi, wa' ja entährn ... Misto ... Ääääääh ... Nur ich hab' dein' Lipp'nstüft nich' benutzt ... *finger hinter dem rücken kreuz* ...

mike hat gesagt…

hier spricht deutsches fernseh litauen, in farbe und bunt :-) :-) hat dich die rusischer schwermut erwischt?????? irgendwie ist dir der wortwitz abhanden gekommen :-( war es doch so schlimm????? lg mike

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Gefahr im Anzug. DU bist die einzige Gefahr hier, mein Schatz. Nämlich für meinen schönen Lippenstift. Aber wenn du es wirklich nicht warst. *hat Mühe, beim Anblick der knallrot gemalten Lippen nicht zu schmunzeln*

@Mike: Also: Der Herr Pastor fährt durchs Dorf auf einem rosa Damenrad. Und gerade, als er...
Meintest du so?

mike hat gesagt…

neeeeeeee, irgendwie so abgearbeitet trostlos wie die bilder von zerfallen dörfer, irgendiw erinnert das eher an unternehmen barbarossa, ab heute 5.30 wird zurück geschossen :-) allerdings passt da greeny nich ganz rein :-)) und du sollst keine witze erzählen sondern ein wortwitz benutzen, übrigens die auflösung der gebratenen knusprigen steckdosen sind schweine nasen :-) ausserdem fehlt da der schluß wie du mit pieps das schwein verspeist, dein wein genießt und uns allen eine gute ancht wünscht :D und hey, schreib selber, bin doch ned dein geist schreiber:-O

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Gut, dass ich mal wieder geschaut habe, ob es was Neues gibt aus Kiel.. Ab jetzt bin ich auch dabei. Der erste Campingplatz ist ja wirklich ein Traum! Auch das Abendessen im Restaurant sieht gut aus. Da möchte man ja kaum noch abreisen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jan: Ja, das erste Camp war wirklich klasse. Diese Gegend gehört auch zum touristischen Filetstück Litauens. Man darf gespannt sein, wie es im Hinterland aussieht. Ich freu mich auf jeden Fall sehr, dass du wieder mitliest.

Britta hat gesagt…

Herrlicher Einstieg - allein die Sprachbarriere und die vielen Alarmanlagen an fremden Autos erscheinen abenteuerhaft, das Essen und die Leute hingegen sind wohl eindeutig positiv. Also alles in allem: vielversprechend, äußerst vielversprechend! Dagegen ist das südliche Europa regelrecht ausgelutscht von Tourismus, mit allen (guten und schlechten) Facetten. Schöne Grüße und weiterhin gute Fahrt in unbekannte Weiten, Britta

Anonym hat gesagt…

@Svenja Von Harka
Mit den gefüllten Teigtaschen liegst du schon mal richtig. In diesen Piroggen kann alles drin sein. Üblich sind Füllungen mit (Wald)-Beeren oder Pilzen bis hin zu Kartoffeln mit Fleisch oder zubereiteten Fisch mit Beilagen. Da kann faktisch alles drin sein, aber bisher hat mir da noch alles geschmeckt. Es gibt da in der Nähe meiner Hauptdienstelle so einen Laden, da macht die Babuschka die Dinger noch selbst und für den größten Teil der dort verkauften Lebensmittel solltest du kyrillisch zumindest lesen können oder eine starke Lupe mitbringen, denn irgendwie steht da noch auf Deutsch, was in der Verpackung drin ist, aber wenn, dann nur in Schriftgröße 5 abwärts. Aber wo, bekommt man in deutschen Supermärkten sonst noch Birkenwasser?
Dass du die gegrillten Schweineschnäutzchen nicht erkannt hast, finde ich lustig.
Um Störche in großer Zahl zu sehen, besuche mal Mitteldeutschland. In den entvölkerten Weiten Sachsen-Anhalts und Brandenburg findet man sie in großer Zahl.
Die Dorfansicht aus Litauen zeigt den Typ-Bau einer sowjetischen Schule. Wenn die Leute dort Glück haben, ist sie noch in Betrieb. Die Landflucht der jungen Leute macht das aber unwahrscheinlich.

Anonym hat gesagt…

Gottseidank,......!
Ein neuer Bericht.

Vielen Dank für all die schönen Berichte.
Holger

Svenja hat gesagt…

@Britta: Es ist solch ein fremdes Land für mich und umso neugieriger sauge ich alle Eindrücke in mich auf. Es erschließt sich mir nicht so leicht wie Frankreich. Aber deshalb bin ich ja hier. Liebe Grüße...

@Harka: Das sind alles Piroggen? Es gab sie auch winzig klein, kaum größer als eine Praline.
Nein, kyrillisch brauche ich bisher nicht und komme erstaunlich gut, viel besser als in Polen, über die Runden. Das waren Schweineschnautzen? Für mich sahen sie wie Schuko Steckdosen aus. Ach so...
Nun, bleib dran, wir fahren weiter.

Svenja hat gesagt…

@Holger: yep. Halt dich fest, wir fahren weiter.

Mike meyers hat gesagt…

also von 1 - 10 möglichen körsch eis torten, war das eine glatte 8, :D so mag ich deine berichte ;-) was hatte pieps eigentlich zum abend essen? hast sie auf diät gesetzt? :-O arme maus ;-) aber biker fahr technisch scheint das land nicht viel her zu geben :-(

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
Ich freue mich jeden Sonntag auf Deine Erlebnisse im Urlaub und das schon über Jahre.
Es ist mal an der Zeit DANKE zu sagen!!!!!!!!
Morgen gehts mit Möppi in die Schweiz. Ich freue mich.

Dir eine schöne Zeit

Lieben Gruss
André

ThomasD hat gesagt…

Spannend, ich hatte Deine nächste Etappe auf die Kurische Nehrung gesehen...
So bin ich neugierig, was Dich im Osten erwartet.

Viele grüße, Thomas

Ti Na hat gesagt…

Schönes Ende dieses Tages - habe Deinen Bericht wieder gespannt aufgesaugt und freue mich nun schon auf den kommenden Sonntag... :-) Danke, dass Du Deine Erlebnisse mit uns teilst!

Jürgen Müller hat gesagt…

Hallo, wieder einmal sehr unterhaltsam zu lesen.
Der Spruch lautet übrigens "Wenn Engel reisen, weint der Himmel Freudentränen".
Mit Biker Gruß
Jürgen

Anonym hat gesagt…

Kann die Frau die Meinung ihres Mannes nicht wenigstens als ihre eigene verkaufen? So wie et Svenja das tut?
Grüße, Balu

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mike: Das ist schön. Nicht immer ist es lustig und heiter, aber heute war es das tatsächlich.

@André: Danke André. Viel Vergnügen in der Schweiz. Ich fands toll dort. Super Landschaft, freundliche Menschen und Preise, die nicht dick machen.

@Thomas: Die Nehrung habe ich ausgelassen. Die hat mich nicht gereizt, aber das Hinterland tut es. Sonntag gehts weiter...

@TiNa: Danke dir. Das war wirklich ein guter Tag und top Wetter. So könnte es immer sein.

@Jürgen: Lautet er wirklich? Cool, das entlastet mich ja sogar. Ich dachte immer, er bedeutet, dass dann schönes Wetter ist, günstige Winde wehen und Entrecote für alle. Aber das mit den Freudentränen ist eine viel schönere Auslegung. Danke dir.

@Balu: *gröhl* Wieso ist der MIR nicht eingefallen. Danke Balu, der ist klasse. :-)

Claudia hat gesagt…

Hallo Svenja,

ich lese schon ein paar Jahre (nur) mit. Bin sehr gespannt, wie dein Bericht weitergeht und ob alle(s) wieder heil in KI angekommen ist. Eigentlich möchte ich da am 8.8. auch hin, bin aber nach einem Diebstahl meiner Motorräder vor 4 Wochen etwas skpetisch, ob das mental gerade das Richtige ist :-). Ja, ich weiß, das Ende deiner Tour darf nicht vorweggenommen werden...

Wie hast du das mit Gepäck gehandhabt - immer an der Maschine gelassen?

Gespannt auf die nächste Folge,
Claudia

Pieps™ hat gesagt…

... mätt Mandarinschjänn in Haa' ... trallala ... un' an die Hüpfe Banaaaaaaaaa_haaaaan' ... tirrili ... Duuuuuuuuu_huuuu, Bäjbieh, nur könn' wir einklich au' ma' Obs' kauf'n? Weil muss ma' ja nich' ess'n. Jaaaaaa_haaa, muss nich'! Weil hab' ich in Ratjo gehört für sich schick zun mach'n ... tirrili ... Ai sennt juh Pous'ca'ts von mai haht wiß laff änn' ä pousmahk änn ßänn ... dideldumm ...

Mike meyers hat gesagt…

@ pieps von der boliseimaus zur tanzmaus`? wie soll das nur enden mit die :-O

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Claudia: Dir sind die Motorräder(!) gestohlen worden? Puh, dann bist du natürlich doppelt sensibel. Ich bin jedenfalls mit Greeny unbescholten zurückgefahren. Das Gepäck habe ich immer dran gelassen auch den Helm auf dem Lenker, wenn ich besichtigen war und nachts im Camp war ja ohnehin alles abgeladen. Ich hatte noch nie Pech. Nur über Nacht in der Innenstadt - ob Riga oder Kiel - würde ich kein Motorrad gerne stehenlassen.

@Pieps: *lach* Meine süße kleine Maus, wir sollten dich für die Mini Playback Show anmelden, falls es die noch gibt. Du singst so wunderschön. *schmilzt dahin*

fredy puttbreese hat gesagt…

Hallo Svenja,
seit letztem Jahr wo wir auf der Suche nach Reiseberichten waren kennen wir deine Seite. Letztes Jahr waren wir in Irland, es war ein Traumurlaub. Dieses Jahr geht es ins Baltikum wo du gerade warst und hoffentlich auch gut zurück gekommen bist. Schade ist nur, dass du mit deinem Bericht erst an Tag 3 angekommen bist. Wir fahren morgen früh Richtung Kiel. Um 20.00 Uhr geht unsere Fähre nach Klaipeda. Naja wenigstens wissen wir schon wie es dir auf der Fähre ergangen ist.
Wir freuen uns schon darauf wie es weiter geht. Es ist ja schon wie eine Serie im Fernsehen, man ärgert sich wenn eine Folge vorbei ist und freut sich wenn die nächste kommt.

Alles Gute für Dich!
Gruß Fredy aus Wuppertal

Claudia hat gesagt…

Ja, Svenja, Mehrzahl :-( In HH kann man offenbar auch nix mehr stehen lassen. Wenn die Versicherung jetzt aber zahlt, was sie angekündigt hat, bin ich mit einem blauen Auge davon gekommen.

Hatte zwischenzeitlich überlegt, Alarmanlage in die Neue einzubauen. Ein Freund fragte dann aber, was ich machen würde, wenn die losgeht. Polizei rufen, also dich? :-) Bis die da ist... Selbst einen Schlag auf den Schädel riskieren? Gute Frage - ich lasse also die Aufrüstung. Danke für den Spoiler mit deinem Gepäck. Ich vertraue auch darauf!

Wann gibts eine neue Folge? ;-)

Peter hat gesagt…

Hi Svenja, immer wieder herzerfrischend, deine Zeilen zu lesen.
Wir, also Brigitte und ich brechen in wenigen Stunden ans Nordkapp auf.
Für mich wird es das dritte Mal sein, für Brigitte das erste Mal.
Unsere Route ist CH-D-DAN-NOR Nordkapp FIN-SWE-D-CH
In drei Wochen sind wir wieder da und können berichten :)
Wir wünschen dir , Pieps und Greeny weiterhin Gute Reise und viel schöne Erlebnisse.

@Claudia: Ich hab eine Diebstahlwarnanlage an Bord, versicherungstechnisch komm ich damit nicht viel günstiger.
Voriges Jahr in Merzouga (Marokko) hatte ich allerdings ein lustiges Erlebnis mit der Alarmanlage.
Ich war grad auf der Medina und hab nach dem Kugelschreiber- und Notizblöckchenverteilen an die Kinder noch etwas bei den Buden herumgestöbert und mit nem Händler gefeilscht.
Plötzlich ging das Ding los und die Kinder, die darumstanden und wahrscheinlich auch gefummelt haben, sind auseinandergespritzt, wie die Kaninchen.
Da haben auch die Händler gelacht, das war saulustig.
In der Hoffnung, dass dein Verlust zu deiner Zufriedenheit geklärt wird, wünsch ich dir alles Gute

Mike meyers hat gesagt…

es ist sonntag, wo bleibt der bericht???????????? :-))))

werner4618 hat gesagt…

Wieder mein eigenes Schreiben vertagt und stattdessen Wellblechpistenfahren assoziiert mit Transitautobahn Westberlin-Helmstedt vor der Restaurierung. Da war der gleiche Effekt nur eben man mußte 130 kmh fahren und der nervige Autobahnbelag störte nicht mehr. War halt etwas mehr als dfie erlaubten 100 kmh.

Jürgen hat gesagt…

Hallo Svenja,
hier der Jürgen meldet sich mal wieder. Wir wollten uns mal treffen an der Diemel, You remember ?.
Lese immer mal deine tollen Reiseberichte , ich stelle fest, daß deine Greeny wohl das perfekte Reisebike ist, zumindest wenn man einigermaßen minimalistisch ist.
Mehr oder Größer muß sie nicht sein , und wenn man mal einen Bus überholen will geht das ja wohl auch.
In der Gegend Baltikum bin ich im nächsten Jahr . Habe festgestellt , daß man besser alleine unterwegs ist. Sorry daß ich das sage , aber mit Frau oder Partnerin schon gar nicht.
Bin gespannt auf deine neuen Berichte , mach weiter so .
Liebe Grüße Jürgen

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Fredy: Gute Reise euch Beiden. Und denkt an Druskininkai, das müsst ihr sehen. Die Geschichte kommt gleich...

@Claudia: Hamburg wie alle Großstädte. Ich wünsch dir, dass du das bald verarbeiten kannst. Einfach Pech. Mir ist in über 30 Jahren nix geklaut worden und ich bin mega nachlässig. Die neue Folge kommt in einer halben Stunde und da drin steht ein Geheimtipp für Litauen, den solltest du nicht auslassen. Ich veröffentliche immer am Sonntag, soweit ich es innerhalb einer Woche schaffe, alles fertig zu bekommen.

@Peter: Ans Nordkap? Oh, dann wünsche ich euch eine gute Reise. Für mich war "The Journey of a Lifetime".
Vielleicht hab ich euch sogar in Kiel gesehen, oder eure Motorräder. Als ich vom Dienst nach Hause fuhr, standen beim Bäcker zwei silbergraue BMW GS mit schweizer Kennzeichen und Urlaubsgepäck. Wart ihr das?

@Mike: Du hast nicht die geringste Vorstellung, wieviele Arbeitsstunden und -tage das braucht oder? Allein die kleinen Skizzen und Zeichnungen dauern zwei Tage, die Fotos, der Text, das Korrekturlesen, Vorschaubild, Überschriften.
Die Kirche, die heute auf der Skizze erscheint, wurde in zig Stunden auf A4 skizziert, ins Reine gezeichnet, gescannt, verkleinert, am Computer nachbearbeitet und coloriert. Es ist ein Wunder, dass ich es so oft schaffe, jeden Sonntag einen weiteren Tag fertig zu stellen.
Das musste einfach mal gesagt werden!

@Werner: Diese Betonstraßen aus einzelnen Platten, ja? Auch nicht lustig, aber bei Wellblech kommt das Fahrzeug in Resonanz und damit schüttelt man alles kaputt. Jeder kennt wohl die Geschichte mit den Soldaten auf der Brücke und weiß, weshalb sie nicht im Gleichschritt marschieren.

@Jürgen: Ich erinnere mich. Du wolltest die XT kaufen, aber bist nun doch mit dem Roller unterwegs? Ich wünsch dir gute Touren, das Jahr ist noch jung und so sind wir.

ThomasD hat gesagt…

Die Illustration Deiner Berichte (und die Berichte selbst natürlich auch) sind wunderbar. Die Dokumentation der Route am Rand ein echtes highlight.

Danke auch für diesen Bericht. Thomas

Claudia hat gesagt…

Svenja, schön, deinen nächsten Bericht zu lesen. Einen schaffe ich noch, bevor es Dienstag in einer Woche losgeht :-)Leider hat sich die Tour um zwei Tage verkürzt. Der Weg geht hin über Polen, zurück leider schon 10 Tage später, da es für Fr/Sa keine Fähre mehr gab - also Do zurück. Erst So auf den Kahn passt leider nicht mehr. Aber so ist das Leben :-) Mal sehen, was ich alles schaffe.

Den Tipp habe ich aufgenommen; abgespeichert habe ich auch deine beschriebene Sorglosigkeit ums Gepäck :-) und wenn ich mit allen Dingen wieder in HH ankomme, hab ich auch den Diebstahl mit Sicherheit hinter mir gelassen. Auch die Statistik sagt, beim nächsten Klau bin ich nicht schon wieder dran.

LG und ich freu mich mal auf den nächsten Sonntag!
Claudia

Tina hat gesagt…

Danke liebe Svenja, ich habe sehnsüchtig auf den Start Deines Baltikum-Berichts gewartet und bin vor allem auf Dein späteres Fazit schon sehr gespannt.
Diese blaue Holzkirche auf dem Foto sieht völlig surreal aus, wie aufs Bild gephotoshopt.
Bisher würde ich meinen, dass dieses Land für mich und meine Bedürfnisse ideal sein könnte - wenig Verkehr, ländliche Gegenden in denen man noch Ruhe und Stille findet, abseits vom Trubel ....
Für die Einwohner finde ich das natürlich bedauerlich, sie haben sich bestimmt mehr vom Tourismus erhofft. Trotzdem freue ich mich, dass man noch solche Regionen findet, abseits der ausgelatschten Touri-Pfade.

Noch eine Frage zur Fähre: ich meine mich zu erinnern, dass es Fähren mit Kabinen gibt, in die man den Hund mitnehmen darf. Weißt Du zufällig, wie das auf "Deiner" Fähre gewesen ist, gibt es dort so etwas?
Ansonsten müsste ich den Landweg wählen, aber für Hin- und Rückfahrt vielleicht nicht so dolle ...

Liebe Grüße vom Rhein,
Tina

Travelbritta hat gesagt…

Tolle und vielseitige Eindrücke von einem mir gänzlich unbekannten Land. Und wie schön, dass du alle Unsicherheits-Vorurteile entkräften kannst - die Seite vom Auswärtigen Amt sehe ich mir aus Prinzip nicht mehr an, das ist zumeist völlig überzogen und an der Wirklichkeit vorbei. LG, Britta

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja von Harka,
du hast genau das Land und die Menschen angetroffen, die ich nur zu gut kenne. Osteuropäer sind grundsätzlich höflich und hilfsbereit. Ausnahmen bestätigen die Regel. Die dortige Gastfreundschaft ist für uns kaum mehr vorstellbar. Das war in Polen früher auch so, hat aber stark nachgelassen, je westlicher sie wurden. 1976 musste ein kleiner deutscher Junge mitten im Stadtzentrum dringend auf die Toilette. Die Frau der polnischen Gastfamilie, die uns begleitete, lächelt und ging mit ihm in das nächste Haus in der Stadt. Dort klopfte sie an, trat ein und dem Jungen wurde der Weg zur Toilette gezeigt. Es bestand zwischen den beiden Polinnen aber keinerlei Bekanntschaft, aber es war selbstverständlich, dass man sich half. Als vor 10 Jahren während eines Gewitters eine uns völlig fremde Frau mit am Mittagstisch saß, dachten wir, es wäre eine ferne Verwandte unserer am Ortsrand wohnenden Gastfamilie. Nachdem sie ging, als das Unwetter vorbei war, fragten wir unsere polnischen Freunde, wer die Frau war. Keiner wusste es. Es wurde vermutet, dass sie im Nachbarort auf dem anderen Ufer der Weichsel wohnte. Auf unsere Frage, warum sie dann hier war, gab es nur verständnislose Blicke, bis der kleine Sohn der Familie auflöste: „Es hat doch geregnet!?“
Gastfreundschaft wird im Osten noch immer groß geschrieben, auch wenn die Koniferenhecken dort heute höher werden. Je westlicher die Länder werden, umso mehr verschwindet die Tradition.
Dir geht es da ein wenig wie Kevin Coster, der in „Der mit dem Wolf tanzt“ in den Westen zog, um ihn zu erleben, so lange es ihn noch gibt.
Das mit den Störchen verblüfft mich. Ich kenne sie aus Nordthüringen, Sachsen und allen ostdeutschen Ländern nördlich der Mittelgebirge. Die sind dort wirklich häufig anzutreffen. Was habt ihr in Schleswig-Holstein verbrochen, dass sie euch meiden? Die Seeadler, die es in Ostdeutschland noch reichlich gab und gibt, haben den Westen doch auch wieder für sich zurückerobert (und nein, die Mauer war denen schon immer egal, als es sie noch gab, aber der Schutz der Tiere war im Osten besser).
Der Storch in Litauen sitzt nicht auf einem Telegraphenmast, der sitzt auf einem Betonmast, der nur für ihn extra aufgestellt wurde. Solche Nistmöglichkeiten werden im Osten den Störchen schon lange angeboten. Damit wird verhindert, dass sie sich echte Strommasten dafür aussuchen.
Deine Beobachtung hinsichtlich der Konzentration der Menschen in den wenigen größeren Städten ist richtig. Das ist ein echtes Problem des Ostens und fängt schon in Mecklenburg an.
Und ja, ich habe mit meinen polnischen Freunden immer wieder gerne gegrillt und die wussten nur zu gut, was sie taten. Das ist der Volkssport Osteuropas. Die wissen, wie man es macht. Zudem ist die Abteilung für Würzsoßen zum Grillen in Osteuropa nicht selten größer als hierzulande die ganze Grünfutterabteilung.

Mike meyers hat gesagt…

genau wegen diesen sachen sind wir ja so ungeduldig, wie süchtige die ihen stoff brauchen :D also sei ein guter dealer und befriedige unsere süchte :-)

Mike meyers hat gesagt…

und ausserdem, pieps kann ja auch mal was tun für ihr kirschtörtchen :-))

Hans hat gesagt…

Hallo Svenja,
Dein Reisetagebuch und die Bilder, immer wieder eine Freude zu lesen.
Du hast ein neues Messer?
War das vorherige schon eine "Waffe"
Viele Grüße aus dem Schwabenland
Hans.

Angelika aus Wien hat gesagt…

Wahahahaha! "Nichts ist so beunruhigend, wie die Reise- und Sicherheitshinweise des Außenministeriums. Südlich von Dänemark alles Verbrecher!" LACHFLASH!!
Stimmt, wenn man diese Hinweise beachten würde, könnte man nirgends mehr hinreisen! :- )))

Ich lese mit Begeisterung jeden einzelnen Tag mehrmals und versuche mir vorzustellen, auch dorthin zu fahren. Muss aber sagen, dass mich Litauen (noch?) nicht besonders reizt. Noch ist die Landschaft zu langweilig und die blaue Kirche alleine reicht nicht für tausende Kilometer Fahrt. ;-)

Mal sehen, wie es weitergeht!

elbstrand hat gesagt…

Du hast tatsächlich ein opinel angeschafft? bisher bevorzugtest du bärentöter, mindestens wurfsterngeeignetes? opinel bezeichnetest du einst als bestenfalls hausfrauen- und küchentauglich und lehntest sie rigoros ab!? was ist passiert?

fragend,
immer dein elbstrand

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja,
wie immer war es sehr erfrischend, Deinen Reisebericht zu lesen. Richtig lachen musste ich, als ich das Bild von Eurem kalten Braten (dem 2. Abendessen) gesehen habe. Du wirst ja langsam richtig kultiviert! Lag da früher immer ein richtiges Seeräubermesser, ist es jetzt ein zierliches mit Korkenzieher!
Die Zeiten ändern sich...

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
Viele Grüße
Steffen
(alias Alpen-Wolf im F650-Forum)

ThomasD hat gesagt…

@Tina: "Noch eine Frage zur Fähre: ich meine mich zu erinnern, dass es Fähren mit Kabinen gibt, in die man den Hund mitnehmen darf."
Zumindest für die Fähre Helsinki-Travemünde meine ich das beim buchen gesehen zu haben.
Grüße, Thomas

Tina hat gesagt…

@ThomasD: Dankeschön für den Hinweis :-)
Ich (faules Stück) habe mich jetzt mal auf die DFDS-Seite begeben ... ich dachte es mir eigentlich schon, aber Haustiere müssten definitiv im Auto bleiben. Naja, wo soll so'n Fiffi auch Gassi gehen auf 'ner Fähre, klar. Aber so ewig lang im Auto geht ja nun mal erst recht gar nicht! :-(
Muss also solche Reisen doch auf unbestimmte Zeit verschieben, wenn Hundi mal ... Regenbogenbrücke und so. Wenn ich mir nochmal 'n Haustier anschaffe, dann auch so'ne Maus wie Pieps. Die fällt ja nicht mal unter das Pet-Travel-Scheme, muss nicht entwurmt werden usw. ... *neid*

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
*Klugscheißermodus an* Das Baltikum liegt nicht südlich von Dänemark. Der südlichste Punkt Dänemarks liegt auf 54° nördlicher Breite, der von Litauen auch. Das sind höchsten ein paar Kilometer Unterschied (sehe ich hier auf meiner Karte gerade nicht).*Klugscheißermodus aus*
aber ich verstehe, auf was du hinaus willst. ;-)

Carina hat gesagt…

Hallo Svenja ,
scheint ja bisher ein entspannter Urlaub zu sein .
Anders wie bei mir . Bin gerade auf Nordkaptour und erlebe meine Tauchfahrt des Schreckens .Starkregen , Blitze , Donner und Hagel . Stundenlang . Wie man nach stundenlanger Regen Fahrt noch sein Zelt aufstellen kann - Respekt. Nur wie man auf dem Campingplatz die Klamotten wieder trocken bekommt ist mir ein Rätsel . Und obwohl ich deine Nordkaptour gelesen habe - habe ich mich für die Mamuttour entschieden . Samstag in der Nähe vom Bodensee los (Megastau A7) und Donnertag Abend Nordkap .
Ich wünsche dir noch viele tolle Touren und danke das du uns daran teilhaben lässt .
Gruss Carina

Lea Lemon hat gesagt…

Gerade erst arbeite ich mich in die Welt des Bloggens ein und stoße direkt auf dein wunderbares Blog, bzw. zunächst auf deinen Reiseblog und von da aus hierher. Ich muss sagen, beides lohnt sich.

LG Lea Lemon

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja,
bin immer noch fleißig am Lesen dabei, und erfreue mich an jedem neuen Beitrag.
LG aus München
Sabine

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
weiter - mehr, mehr, mehr !
Das Baltikum habe ich für 2018 wieder auf dem Plan. Dieses Jahr war die Tatra das Ziel.
Jupp aus Bayern

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Thomas D: Danke Thomas. Das ist ganz Claudias Metier. Sie brütet zu gerne über den kleinen Skizzen und Zeichnungen. Auf die Weise sind es nicht nur Computerinhalte, die immer ein wenig seelenlos sind.

@Clauida: Das freut mich, dann geht es für dich ja bald los. Die beiden Tipps vom heutigen Tag solltest du dir unbedingt merken, zumal du auf dem Weg von Polen ja beinahe dort vorbei kommst.
Ich hoffe, dass du trotz der gekürzten Reisedauer eine tolle Tour hast. Mach bloß das Gepäck richtig fest, die Schotterpisten können endlos lang und holperig sein. Viel Vergnügen schon jetzt bei allem.

@Tina: Ja, die blaue Kirche in Druskininkai sieht tatsächlich surreal aus. Ich konnte das Foto im Reiseführer schon kaum glauben. Ruhe und Abgeschiedenheit findet man im Baltikum ganz sicher.
Eine Fähre habe ich mit Hundekabine gesehen, aber ich weiß nicht mehr, auf welcher das war. Durch Polen ist es eine weite Anreise.

@Britta: Das ist wirklich ein unbekanntes Land. Keine der großen Städte außer Kaunas und Vilnius habe ich je zuvor gehört und Kaunas war schon reine Angabe. Kannte ich auch nicht.
Das auswärtige Amt kann einem tatsächlich Angst machen. Schon Frankreich wirkt dort viel zu gefährlich. Aber wir, Hector, Greeny, Du, Pieps und ich wissen ja, dass es nicht so ist :-)

@Harka: Die Menschen auf meiner Reise sind bisher tatsächlich sehr hilfsbereit. Sie machen die Probleme der Gäste zu den ihren und lassen einen nicht im Regen stehen. Das setzt sich noch weiter fort, aber können wir jetzt ja noch gar nicht wissen, näh?!

@Mike: Wenn du es so schreibst, klingt es viel besser :-)

@Hans: Danke Hans. Ja, ZWEI neue Messer, ich ein Opinel und Pieps ein Schweizer Armeemesser. (aber sprich sie bloß nicht darauf an, welches schärfer ist, dann muss ich wieder leiden)

@Angelika: Sie überziehen ihre Warnungen tatsächlich, finde ich. Obwohl ich manchmal nur aus Spaß die der gefährlichsten Länder lese. Litauen? Bleib mal dran, vielleicht reicht es ja tatsächlich, nur darüber zu lesen, aber vielleicht, ganz vielleicht, wird es auch mit jedem Tag interessanter. Guck doch mal, ist gerade eine neuer Tag gekommen mit interessanten Sehenswürdigkeiten.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Elbstrand: Ja, ein Opinel. Damit kann man vielleicht keinen Aufstand niederschlagen, aber mit kriegt eine Weinflasche damit auf. Was gerade im Vordergrund steht...

@Steffen: Kultiviert? Ich? Sag ich doch! *hmpff*
Die Fortsetzung ist just online gegangen. Ich freu mich, wenn du mitliest.

@Tina: Unterschätz die Arbeit nicht, die ein Mäusekind wie Pieps macht Allein das eine Mal, als wir... Aber das kommt später. Viele Grüße.

@Harka: Es kommt eben auf die Bogensekunde an :-)

@Carina: Du bist in 5 Tagen zum Nordkap gefahren? Vom Bodensee aus? Boah, welch eine Tour. Ja, das Wetter in Norwegen ist nicht lustig. Da braucht man eine gute Regenkombi. Goretex kriegt man im Zelt ja nie wieder trocken. Ich hoffe, dass dein Wetter allmählich besser wird. Es gibt soviel Schönes zu sehen. Für mich war die Tour zum Nordkap die Reise meines Lebens. Die mache ich spätestens zum 60. noch einmal. Gute Fahrt dir und pass schön auf.

@Lea: Danke Lea, ich seh gerade bei dir rein. Und Essen? Ist genau mein Thema!

@Sabine: Danke Bine, das miese Sommerwetter ist gut zum Schreiben.

@Jupp: Also warst du schon dort? Dann bin ich gespannt, wie sich die Eindrücke decken, bzw. unterscheiden.


Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Die Karte, mit der ich das nachgeschaut hatte, ist für Bogensekunden leider zu ungenau.
Das mit den Skulpturen kenne ich. Da ist so mancher Kitsch dabei und mitunter ist es erschreckend, wie sehr diese Zeugnisse des Stalinismus dem der Nazis gleichen. Überhaupt sind diese beiden Systeme sich in so vielem so unfassbar ähnlich, dass es einem kalt den Rücken runterläuft.
Und dass du den Marschall der Sowjetunion Alexander Michailowitsch Wassilewski nicht auch ohne den Text lesen zu können nicht erkannt hast, ist ja fast schon unverzeihbar. Am Ende kennst du wohl nicht mal seine Heldentaten und weist nicht, warum er zwei Mal als Held der Sowjetunion ausgezeichnet wurde ;-).
Das mit der Straße hatte ich erwartet. Es gibt im Osten überall noch sehr viele Schotterpisten als Hauptverkehrsstraßen. In den Schlammperioden im Frühjahr und Herbst sind die nicht selten völlig unpassierbar. Da ist nicht nur die Wehrmacht drin stecken geblieben.
Die Wasserburg Trakai verlor schon im 15. Jahrhundert ihre Bedeutung und wurde bis ins 19. Jh. als Steinbruch genutzt. Dementsprechend sah sie dann auch aus. Danach begann ihre Restaurierung. Im zweiten Weltkrieg hat sie im Gegensatz zur Marienburg nicht viel abbekommen und sie wurde tatsächlich zu Sowjetzeiten in den 1950ern wieder restauriert. Vermutlich wollten sich die Sowjets so bei den Litauern einschmeicheln, ist die Burg für deren Geschichte sehr wichtig und das Verhältnis der Litauer zu den Sowjets war nach dem Krieg arg zerrüttet (viele Litauer dienten in der SS).
Mit der Besichtigungszeit der Italiener dürftest du falsch liegen. Italiener reden zwar unglaublich viel, aber der Informationsgehalt auch längerer Reden ist gering. Ich bin immer wieder erstaunt, wie lange Italiener miteinander reden, ohne sich tatsächlich etwas zu sagen. Der Informationsgehalt auch längster Sätze und Unterredungen geht nicht selten gegen NULL. Wenn zwei Deutsch sich begegnen, erwartet kein Mensch eine tatsächliche Antwort auf ein „Hallo, wie geht’s“ – in Italien ist das der Beginn einer stundenlangen Unterhaltung, bei der beide mit derselben Erkenntnis auseinandergehen, wie die beiden Deutschen (Mir doch egal).
Natürlich herrscht in den kleinen Läden im Hinterland der großen Städte betretene Ruhe in den Geschäften. Das ist ein stolzes Volk und wer will da schon zugeben, dass er anschreiben lassen muss? Du siehst die hübschen Häuser, aber hast du auch gesehen, wo man dort Arbeit finden kann? Eben.
Deine Suche nach einem Campingplatz finde ich fast schon wieder lustig. Ich frage mich, ob du es dir trauen würdest, einfach bei hereinbrechender Dunkelheit das Zelt im Wald aufzuschlagen.
Fußball hat im Osten nicht annähernd den Stellenwert wie im Westen. Mich wundert da gar nicht, dass diese Sportart die Leute dort so interessiert wie mich: nämlich gar nicht.
Der Job des Polizisten hat im Osten aber noch etwas zu bieten, dass es in Deutschland kaum noch gibt: Man hat großen Respekt vor der Polizei und man folgt wiederstandslos deren Anordnungen.

Tschüs Harka

Mike meyers hat gesagt…

1 kg mehl 50 eier...gröööööööööööhl.... kann es sein das pieps zugelegt hat? :D

ThomasD hat gesagt…

"Apfelinsel. Der Platz liegt auf einer Insel im See und gilt als der schönste Campingplatz Litauens."

Mit solchen Hinweisen wirfst Du meine ganze Baltikumplanung über den Haufen ;-) Aber da hab ich ja selbst Schuld. Hätte ja Deinen Bericht nicht lesen müssen. Was keine wirkliche Alternative wäre da ich dann ja auch nicht den Einkauf im Dorf Giedraičiai gelesen hätte. Wirklich eindrucksvoll geschrieben; gefällt mir.

Schade, dass Du nicht auf der Apfelinsel untergekommen bist.
Viele Grüße, Thomas

Irina Fundurina hat gesagt…

Seit einiger Zeit frage ich mich, wo deine "Stammkundschaft" geblieben ist. So wenige Kommis für so ein herausragend schönes Blog. Ob die vielleicht genauso genervt von endlos langen Klugscheißer-Kommentaren, sind wie ich und sich deshalb zurück ziehen? Gut, man braucht diese Kommis nicht zu lesen, aber sie flattern einem unweigerlich in's Haus, wenn man dir folgen möchte. Ein Jammer um die viele Arbeit, die du dir immer machst.

Schalten Sie wieder ein, wenn es heißt: "Svendura reist in den Süden".

Hubertus Sondermann hat gesagt…

Ich kann der Funny nur zustimmen......

Anonym hat gesagt…

die sind alle noch da... Ich fuer meinen Teil schreibe aber meistens nur wenn ich aus eigener Erfahrung was beizutragen hab. Das heisst nicht, dass ich nicht jeden Montag morgen beim ersten Kaffee als erstes Svenjas Webseite oeffne...

In Litauen und co. waren wohl deutlich weniger Leute als in den Laendern der anderen Reisen, von daher gibt es weniger Kommentare...

Gruss Uwe

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja!
Also Sonntag ist bei mir Svenja - Tag.
Da warte ich auf deinen neuesten Bericht, ein mal hab ich ihn sogar schon 18.37 gelesen...freu. Vielen Dank einfach mal dafür!
Aber ich weiß nicht so recht, was ich so zum Baltikum sagen soll, es hat doch teilweise beinahe etwas depressives irgendwie. Ist doch noch viel Elend. Oder?
Ist halt etwas Anderes, durch Österreich oder die Schweiz zu fahren.
Und täuscht das oder hattest du nicht so viel Kontakt mit den Leuten? Ist es die Sprachbarriere?
Na ja, nach dem Sonntag ist vor dem Sonntag und ich freu mich schon auf die nächste Etappe!
Mal sehen, wie es in den anderen beiden Ländern wird...
Viele Grüße
Falk

Lea Lemon hat gesagt…

Wie ich deine Reise finden soll, weiß ich noch gar nicht und ich bin auf dein Fazit gespannt. Auf jeden Fall sehr amüsant und kurzweilig zu lesen.

LG
Lea Lemon

Pieps™ hat gesagt…

KRIIIIIIIIIIIEEEEE ... BÄÄÄÄÄJBIIIIIEH, BEI DIE LEA LEMM' GIB'S HEUTE PIZZAAAAAAAAA ... KOMM SCHNELLLLL ... *aufgeregt an tzwännja zubbel* ... Nur meins' du, ich kann mät Körsch-Lebawors' un' dopp'lt Kese? ... hüpf hüpf ...

ThomasD hat gesagt…

Hi Pieps, meinst Du, Lea liefert auch? Lecker Pizza, das wär jetzt was.

Pieps™ hat gesagt…

Pssssssch', nisch'scho laut ... mampf schmatz ... weil meine Tschwännja pennt schonn ... *stück pizza abbeiß* ... un' da hab' isch eimpfach bei ... kau kau ... Mun'fein TschuTschu-Pitscha bestellt. Abba ... *erwachsenen-cola schlürf* ... ging auf Ka'te ... *käsefaden um zunge wickel* ...

ThomasD hat gesagt…

So, so. Dann aber gleich die Zähnchen putzen und ab ins Bett.
Gute Nacht.

Pieps™ hat gesagt…

Pöööööh, nur imma muss ich in's Betti ... au' wenn ich no'n Hünngaschjänn vaspüre oda Ferni ... un' dann muss ich imma aufsteh'n, un' zun Diens', au' wenn ich no' müdää bähnn ... un' imma nur Tzehne putz'n, Tzehne putz'n, Tzehne putz'n. Dabei schubban die sich von selbs' ab, wenn ich Schtal'-Stang' ess oda Schüpps, oda Puddänng, oda Gummibärschjänn, oda 'n Mahzipahn-Kroasonng ... Menno!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harka: Du bist wirklich die wandelnde Wikipedia, aber ein wenig quälst du uns auch mit deinem überbordenden Wissen. Interessant, aber mitunter 'too much'. Du lässt alle anderen dumm aussehen und das sind sie gar nicht.
Und nein, ich bin nicht feige. Natürlich traue ich mich, als Frau allein nachts im Wald in Litauen zu schlafen. Ich wäre etwas angespannt, aber den Mut habe ich und noch für eine Menge Dinge mehr. Aber würde ich das wollen? Auf eine Toilette verzichten? Auf die Möglichkeit, mein Geschirr zu spülen, auf den Spiegel morgens vorm Waschbecken? Nein! Und die paar Euro gönne ich den Campingbesitzern von Herzen.
Wildcampen kann Spaß machen, aber im Grunde ist es ein Mythos: Wildcampen vs Campingplatz

@Mike: Und der schmeckt auch noch so grässlich. Die stehen auch im Supermarkt, kiloschwer, und die halten wohl ewig. Und nehmen Gerüche an. Schmeckt irgendwie muff, wie nach schlecht gelüftetem Schlafzimmer.
Pieps? Nee, die kann essen wie sie will und hält immer ihre Figur. Zum Glück, soviel Kleider wie sie besitzt.

@ThomasD: Viel gesehen hab ich von dem Camp nicht, aber hast du mal die Website gesehen mit dem Foto: Camp Apfelinsel
Der Einkauf in (copy and paste:) Giedraičiai war tatsächlich ein Erlebnis. So ungewöhnlich für uns, die wir sonst im CITI Park CITTI-Park einkaufen oder bei PLAZA und jeder seine Karte durchzieht, oder mit dem Handy bezahlt. Du wirst sicher auch viele interessante Eindrücke und Erlebnisse haben.
Der nächste Campingplatz übrigens, den solltest du dir unbedingt merken, da ist... Aber das können wir ja noch gar nicht wissen.

@Irina: Es ist immer die Art, wie man sein Wissen anbringt. Gar nicht so einfach, das so zu machen, dass es nicht oberlehrerhaft rüberkommt. Manchmal gelingt das nicht. Lass dir z.B. mal von mir was über das korrekte Aufstellen eines Zeltes erklären, du wirst mit den Augen rollen :-)
PS: Wusstest du, dass es Svenja-and-the-City diesen Monat seit 11 Jahren gibt? Hab ich gerade im Kalender gesehen.

@Hubsi: Es ist gut, mehrere Meinungen zu hören. Dabei will ich Informationen. Ich mag es, wenn jemand eigene Erfahrung und eigenes Wissen in die Kommentare einbringt. Vielleicht war jemand selbst in Litauen und hat es völlig anders empfunden, fand die Straßen kurvig und die Hotdogs bei STATOIL knusprig lecker :-)
Also bitte nicht zurückhalten mit eigenen Informationen, ich sortier die dann schon im Kopf.

@Uwe: Das ist auch völlig ok so. Ich mag das, wenn jemand etwas beitragen kann, eine Idee, einen eigenen Eindruck zu dem Reiseland.
Das Baltikum ist nach meinem Empfinden - wirklich nur ein Gefühl - mächtig im Kommen. Aber vielleicht glaube ich das nur, weil ich mich gerade so damit befasse. Aber unter Motorradfahrern ist es eindeutig ein frisches Reiseziel. Ob es schön ist? Interessant? Warten wirs ab, das Fazit steht am Ende. Ich bin selbst noch nicht sicher, was mein Eindruck 'über alles' ist.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Falk: Ach, das ist süß von dir. Sonntag 18 Uhr sollte es losgehen, aber wenn ich früher fertig bin, bin ich meist zu ungeduldig noch abzuwarten und Claudia sagt auch immer: Dann stell es doch jetzt schon online!
Manches in Litauen wirkt auf uns aus dem tiefen Westen tatsächlich etwas depressiv, aber ist es im Grunde nicht, nur irgendwie: Anders. Weniger Stahl und Glas und iPhone poliert. Ursprünglicher.
Bis jetzt hatte ich wirklich wenig Kontakt, dabei konnten die alle Deutsch oder Englisch, aber auf den Campingplätzen war ich bisher überwiegend allein. Da war einfach keiner. Und die Leute sind sehr zurückhaltend. Anders als in England, wo dich jeder fragt: "Where are you from?", und ein Gespräch mit dir beginnt.

@Lea: Danke, Lea. Ich weiß es selbst noch nicht. Die Eindrücke sind so fremd, so widersprüchlich und doch so interessant. Lass uns die nächsten beiden Länder abwarten, ich bin ja gerade erst angekommen.

@Pieps: Und dann macht Lea auch noch Spinatpizza *seufz*
Du darfst deine selbst belegen, aber ich warn dich: Du musst die dann auch essen! *weiß genau, dass Pieps jede Kombination von Lebensmitteln in sich hineinschlingen kann, ohne mit der Wimper zu zucken*

@ThomasD: Kurbel sie bloß nicht auch noch an, sie ist schon aufgedreht genug, die kleine Maus.

@Pieps: *schlägt die Augen auf* Guten Morgen Schatz. Wieso liegt meine Kreditkarte neben dem Telefon und wieso ist der Hörer nicht aufgelegt? Hallo? Tokio...?!

@ThomasD: Ich find jetzt noch Pizzakrümel aufm Kissen. *hmpff*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Du hast es schon schwer, mein Liebling. Nichts als Arbeit, ins Bett und Zähne putzen. Und heute im Dienst lässt du bitte die Nudelsuppe vom Chef in Ruhe. Die gießt man mit Wasser auf und löffelt die nicht trocken ins sich rein. Der war so sauer letztes Mal.

Pieps™ hat gesagt…

Pööööh, wir sin' selba Scheffi. ... Duuuuuu_huuuu, Bäjbieh, nur has' du meine Termossflasche geseh'n für Wassa mitzunehm'? ... *wasserkocher anstell* ... Oda mät kalt'm Wassa?

Pieps™ hat gesagt…

... *stutzig werd* ... Pizzakrümm'l? Auf 'n Koppkiss'n? ... *zum bett ras* ... Oh, da is' ja au' no' Stückschjänn von die TschuTschu-Wors' ..* strahl* ... Duuuuuu_huuuu, Bääääjbieh, nur unsa Betti is' das reiiiiinstä Schlaraff'nland, nääää!? ... *käsetropfen von der matratze porkel* ...

Mike meyers hat gesagt…

also ich finde svenja`s berichte einfach geil, und da ich immer irgendwie mit fahre im geiste muß ich da gar nicht mehr selber hin,bin auch nicht so der freund des nordens und des ostens, für den schwab sind alles fischköppe oberhalb der main linie lol :D kleiner scherz :D mach mal weiter so, ich geniße deine reisen hier ufm sofa :D und pieps hat doch zu genommen :-P :D :D

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuu, Bääääjbieh, nur has' du mein' Bäjsboll-Schlega geseh'n oda meine Schauf'l? Weil meine Diens'wumme da'f ich ja bestümmt wieda nich' ...

Andreas Prem hat gesagt…

Ich lese ja schon seid längerem bei Dir hier im Blog mit. Genauer gesagt wohl schon über drei Jahre seid ich meine KLX habe. Zu meiner Schande muss ich gestehen noch einen Kommentar hinterlassen zu haben. Dabei schreibst du wirklich interessante Beiträge. Erstaunt bin ich das es dabei immer was zu Essen gibt bzw darüber geschrieben wird.

Pieps™ hat gesagt…

Pööööh, nur soll'n wir ebwa vahunngan!? ... *empört guck* ... Duuuuuuuu_ huuuuuu, Bääääääjbieh, nur die Andreas sacht, dass wir vahunngan soll'n ... Nur Pöööööh, näääää!? ... *vorsorglich mr-wong-flyer raus kram* ... Oda soll'n wir wieda Pizza? ...

Andreas Prem hat gesagt…

Ne nur nich verhungern Essen ist das existential wichtigste auf der Welt. Ich liebe es selbst zu Essen. Und bitte keine PIZZA Fleisch und Gemüse reichen vollkommen.

Pieps™ hat gesagt…

Kann ich dann deine Pommäss? ... *besonders entzückend guck* ... Un' dein Käptschäpp? ...

Pieps™ hat gesagt…

Hihi ... Ich hab' mich voll vasproch'n ... *albern kicher* ... weil ich meint' Käptschapp mätt ein 'a' fast an Ende ... Oda has' du au' so vastand'n? ...

Andreas Prem hat gesagt…

Na meinetwegen für die kleine auch Pommes mit Ketschap.

Carina hat gesagt…

Hallo Sven ja ,
danke für die Grüsse .
Momentan habe ich ein ziemliches Tief . Skandinavien hat eine traumhafte Natur - aber es steht und fällt alles über das Wetter . Gestern war ich auf dem Lofoten - bestimmt traumhaft zu fahren . Ich hatte stundenlanger Starkregen und Windböen . Dachte mehr als einmal das ich von der Strasse / Brücke ab komme . Ich bin da sonst nicht so erschrocken was das lange fahren oder schlechte Wetter angeht . Kurz vor Moskenes gab es dann noch Baustellen und es war frisch geteert . Wie Schmierseife - die ganze Zeit ist mir das Hinterrad abgeschmiert . Und immer im Hinterkopf ja rechtzeitig zur Fähre anzukommen .
Die Fahrt zum Nordkap war anstrengend - aber nichts gegen die Rückfahrt .
Es freut mich das es dir so gut gefallen hat .
Bei mir gibt es definitiv kein Skandinavien 2.0
Erstens bin ich der Meinung das jede Reise in sich abgeschlossen sein muss und für sich steht . Zweitens von der langen Anreise und den hohen Kosten mal abgesehen ist es mir mittlerweile egal ob der Fjord rechts oder links ist und ob da zwei Renntiere oder fünf neben der Strasse stehen . Für die endlose Buckelpisten durch den Wald und die vielen Baustellen mit Schotter scheine ich das falsche Moped zu haben . Und da es keine Autobahn in den Süden gibt und ich grundsätzlich versuche meine Pläne durchzuziehen wäre ich schon weg . So versuche ich täglich das beste daraus zu machen und hoffe auf besseres Wetter ( norwegisches Fernsehen Wettervorhersage Sogne 2 Grad ! ) .

Zum Baltikum gäbe ich leider nichts zu sagen ( war ich nie - zieht mich auch nicht hin ) . Und jetzt höre ich auch auf hier vollzumüllen .
Gruss Carina

Anonym hat gesagt…

Hallo, einen muss ich noch zum Besten geben.
Hatte mich in Vorbereitung für Schottland mit einem Kollegen aus dem Hondaforum getroffen, der erst dort war.
Wir kannten uns noch nicht.
Sagt der doch zu mir:"...wenn du gute Tipps und einen coolen Reisebericht brauchst, haste schon die Seite von der Svenja gelesen?..."
Fand ich echt lustig. Holger aus Düsseldorf war der "Empfehler"
Gruß
Falk

elbstrand hat gesagt…

es gab mal irgendwo eine szene, als du einen jungen schwedeischen? vollbart mit holfällerhemd verschwörerisch auf irgendwelche gestrige apple-updates ansprachst und der wusste gar nicht, wovon du redest und was das soll. der vermeintliche hipster war nur ein junge mit telefon.
in litauen lenkst du das gespräch auf die EM, "weil männer sich dafür interessieren", und deine gastgeber wissen sieder gar nicht, wovon du redest und was das soll.

deine geputzten und gestapelten helden der arbeit, revolutionäre und lenins vom pilzkönig waren toll.

danke
elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Weißt du noch, wie du unserem alten Chef immer die Croissants geklaut hast und der schon ganz sauer war und keine Ahnung hatte, wer das war? Boah, das war knapp, sowas machst du nicht wieder, nein?!

@Mike: Im Geiste darf man nicht nur mitfahren, sondern auch mit essen. Aber nur im Geist.
Das witzig mit der Main Linie: Für uns beginnt südlich vom Elbtunnel Süddeutschland und fast schon Bayern. Dasselbe, nur andersrum :-)

@Pieps: Nein, die darfst du nicht. Auch wenn du nur mit Knallplätzchen schießt. Weist du noch, wie sich Frau Schabulke neulich so erschreckt hat?

@Andreas: Aber heute. Und das finde ich klasse. Danke, Andreas.
Das Essen ist keine Nebensache in Pieps und meinem Leben und erst recht nicht auf Reisen. Mit uns wirst du niemals hungern müssen.

@Pieps: Verhungern? Wir? Das glaubst du doch selber nicht. Wir gehen gleich zu Frau Weinert zum Kaffee. Bestimmt gibts wieder mindestens zwei Torten und einen Kuchen.

@Andreas: Am besten lenkt man das Gespräch in eine andere Richtung, sonst hört die kleine Maus niemals auf. Pieps' Kryptonit ist übrigens 'Rosenkohl'. Das nur für den äußersten Notfall.

@Carina: Du hast aber auch den Jahrhundert-Shice-Sommer erlebt und in Norwegen ist der doppelt nicht lustig. Das tut mir richtig leid für dich. Ich weiß, wie ätzend das dann ist.
Bei schönem Wetter würde ich nirgends anders hinwollen, aber darauf kann man sich in Skandinavien wahrlich nicht verlassen. Ich hoffe, dass du trotzdem ein paar schöne Eindrücke mitbringst.
Baltikum? Nun, da bin ich selbst noch nicht sicher. Besonders der heutige Tag hats in sich.

@Falk: Das ist passiert? Oh, wie cool. Bin ich ganz stolz. Ja, die Schottlandreise war eine ganz besondere und den Bericht hab ich so, so gerne geschrieben. Da müsste ich eigentlich auch mal wieder hin, nach Schottland.

@Elbstrand: Oh ja. *lach* An die Szene erinner ich mich so gut. Das war so ein Hiptster - dachte ich - und dann doch nur ein Junge im karierten Hemd mit Bart.
Der Friedhof der Sowjetskulpturen hätte dir auch gefallen, das weiß ich genau. Mit 2 Stunden wärest du vielleicht nicht ausgekommen.

Mike meyers hat gesagt…

also ich bewunder dich das du aus diesen kargen möglichkeiten noch so viel rausholen kannst, und ich bin dir sowas von dankbar das du für mich diese last auf dich genommen hast, ne, diese länder sind nichts für mich, also ich wäre glaub umgedreht und wäre heim gefahren ;-)

Mike meyers hat gesagt…

ach,noch ne frage, wieso hast du kein klapphelm ????? :-O

janus hat gesagt…

Hallo Svenja,
ich lese Deine Berichte mit Freude. Du machst dir viel Mühe und das Ergebnis begeistert mich. Danke! janus

ThomasD hat gesagt…

Ja, miese Laune bleibt bei dem Wetter nicht aus. Das gute am Alleinreisen: man kann seine Laune nicht an anderen auslassen sondern muss selbst dafür sorgen, dass die Sonne wieder scheint 😊

Trägst Du tatsächlich die verlinkten Regenhandschuhe? Ich komme damit nicht wirklich zurecht, sind mir zu dick. Hatte schon ordentliche Erfahrungen mit Haushaltshandschuhen, die sind dünner aber auch für meine Größe 8,5 meist zu knapp. Aktuell habe ich sehr dünne, stabile aus dem Chemiebedarf. Hellblau ;-)
Schön, dass Du einen 1a Zeltplatz gefunden hast. Grüße, Thomas

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
ja Du hast es richtig erkannt, ich war schon mal da. Es war 2005 und ich kam von Helsinki rüber nach Tallinn und machte eine ähnliche Reise in entgegengesetzter Richtung. Der Berg der Kreuze war u.a.auch mir damals ein Stopp wert. Bin schon auf Deine Eindrücke von da gespannt und freue mich auf den folgenden Bericht !
Gruss Jupp aus Bayern

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, dieses Zusammenrotten im Nichts hat ich auch lange fasziniert - bis ich es endlich rausbekam: ja, die haben Angst alleine. Es gibt Menschen, die finden vieles auf der Welt bedrohlich und besorgniserregend, da muss man ihnen nachsehen, wenn sie spontan auf Kuschelkurs gehen. Immerhin reisen diese Menschen trotzdem durch die Welt und kämpfen gegen die unbekannte Angst an, das ist doch schon mal was. Also: nett lächeln, ggf. den Kopf tätscheln und ansonsten in die andere Richtung gucken. Oder, noch besser, mach "Die Litauerin" und starre ausdruckslos auf deine Nachbarn - bis sie umparken und die Kinderbilder anderen zeigen ;-) LG Britta

elbstrand hat gesagt…

du trägst auf reisen weisse socken? möchtest du darüber in der gruppe sprechen?

wohlwollend,
elbstrand

Ti Na hat gesagt…

Hey Svenja, wieder ein toller Tagesbericht, danke Dir. Sag mal, Du bist ja mit Navi unterwegs - wie ist die Ausschilderung, meinst Du, dass man in Litauen und Polen auch mit einer profanen Straßenkarte von A nach B kommt? Freue mich schon wieder auf kommenden Sonntag... ;-) LG!

Angelika aus Österreich hat gesagt…

Wochenarbeitsbeginn bei mir (Gestern hatten wir in Österreich einen Feiertag): Kaffee aus der Maschine holen, Ziggi anzünden, Computer hochfahren, in den Favoriten Svenjas Seite öffnen. *check*

Also es ist unglaublich, wie du die Stimmungen beschreiben kannst! Ja, jeder Motorradfahrer kennt diese unsagbar doofen Tage, fade Gegend, schlechte Straßen, abartig mieses Wetter und trotzdem muss man weiter (weil Urlaub halt zeitlich begrenzt ist). Ich für meinen Teil hab an solchen Tagen dann wenigstens eine gute Gegend um mich und nicht dieses flache Land.

Mir ist das Baltikum bisher viel zu flach. Ich langweil mich bei solchen Gegenden zu Tode. Muss daran liegen, dass ich aus den Alpen komme und auf Berge konditioniert bin. :-) Ich hab schon mit Deutschland ein Problem, weil das in vielen Gegenden so öde aussieht. Oder die Po-Ebene in Italien - schnell durch.

Ich glaube bisher nicht, dass ich jemals da rauf will. Denn 1500 km Anreise, um in der Ebene auf schlechten Straßen zu fahren und Leute zu treffen, die nicht lächeln? :-)

Bin schon sehr neugierig, wie es dir weiter ergangen ist, liebe Svenja!

Liebe Grüße von Angelika aus Österreich

Mike meyers hat gesagt…

@Angelika aus Österreich
komme zwar aus flachland stuttgart, aber wir haben zumindestesn paar nette hügelchen :D aber ich stimme dir da vollkommen zu, aber trotzdem liebe ich dieses reiseberichte von svänjaaaa, und pieps, wobei pieps da eher weniger zu sagen hat, ich hoffe nicht das das unterdrückung von minderheiten ist :D @pieps...ich hör dir immer gerne zu wenn du was zu sagen hast :-*

Anonym hat gesagt…

Jetzt weiß ich endlich, wo meine vielen Pfunde herkommen. Ich esse im Geiste auch immer mit.
Pieps, du siehst klasse aus! Zugenommen? Phööö! Und außerdem sind die meisten deiner Kleider extrem dehnbar, weiß ich nämlich genau! So!
Grüße von Silvia und der Wollmaus

Chris Cook hat gesagt…

Wetter, eins der wenigen Phänomene, dass sich vom Menschen nicht beeinflussen lässt...wie schön...und ja, es zeigt uns manchmal unsere Grenzen auf. Akzeptanz, ja Demut und sogar Kapitulation gegenüber Naturgewalten begleiten meine Reisen und waren immer das Salz in der Suppe. Gerüstet das Schlachtross besteigen, das Visier runter klappen und eintauchen in nasse Landschaften...wenn man sich dann nach einer viertel Stunde frei geschwommen hat....einfach genießen. Ich habe übrigens mit den Membranklamotten nur gute Erfahrungen gemacht. Leider waren die Kameras bisher in Regen und Schnee ein wenig mimosenhaft... einmal mehr, danke für Deine Reiseeindrücke...
cu
CC

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja , ich bin durch Zufall auf deine svendura Seite gekommen und habe mit Genuss abends deine Reise Berichte gelesen ( auch wenn ich eher der lesemuffel bin) . Nun frage ich mich schon seit ein Paar Tagen wann die weiteren Tage der Baltikum Tour kommen . Es würde mich freuen wenn du im privaten Bereich nicht soviel zu tun hast um wieder in die Tasten zu hauen und die nächsten Tage preis gibst .
Eine Frage stellt sich mir aber , warum fährst du mit einer kleinen Enduro und nicht mit einen zweizylinder ? Oder mit etwas mehr ccm ? Ich dachte bis jetzt die kleine wäre so anfällig .
Naja , lass mich nicht hängen und gib die nächsten Tage frei ;0))
Was ich auch schön fände , wenn du noch ein zwei Bilder mehr mit in die Tage " reinhauen " würdest.

Viele liebe Grüße aus Stade
Dieter

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mike: Danke dir, Mike. Ich bin doch so neugierig auf neue, unbekannte Länder. Und so schlecht ist es ja bisher nicht, viel anzusehen und zu fotografieren. Allein das Fahren ist bisher entweder langweilig, oder anstrengend.
PS: Zu den Klapphelmen: Es ist wie mit Birkenstock Latschen. Korksohle, Fußbett, gesund, luftig, was Besseres kann man seinen Füßen nicht antun. Trotzdem würd ich damit nicht tot übern Zaun hängen wollen. Derselbe Mechanismus, hat nix mit Vernunft zu tun.

@Janus: Danke dir, Janus, ich hab auch Spaß am Schreiben.

@ThomasD: Das ist wirklich auch ein Vorteil vom Alleinreisen. Ich könnte jederzeit abbrechen, oder eine andere Route nehmen.
Ja, ich hab genau solche Melkerhandschuhe, wie ich sie nenne. Darunter dünne Motocross Handschuhe. Stimmt, die sind schrecklich steif, aber sonst geht das Fahren gut: Alles außer Kuppeln, bremsen und blinken. Aber sonst...
Guter Tipp mit den dünneren Chemikerhandschuhen.

@Jupp: Berg der Kreuze, das ist mein Tagesausflug am Jokertag. Ich bin gespannt, ob wir ähnliche Eindrücke hatten, oder es ganz anders empfunden haben. Hattest du auch soviel Schotter und teils ätzende Wellblechpiste?

@Travelbritta: Vielleicht ist das tatsächlich die Erklärung für die Kuschelcamper, die ganz unbewusst die Nähe zur Herde suchen. Das ist eine Erklärung, die man gelten lassen kann, finde ich, und die nicht sauer macht. Ein bisschen ängstlich zu sein ist ganz menschlich. Doch warum ich...?! :-)

@Elbstrand:
"Mein Name ist Svenja und ich trage weiße Socken."
"Hallo Svenja."
So meinst du? Nee, das ist ein Ausrüstungstrick: Auf Reisen nehme ich olle Socken mit, die ich sowieso wegschmeißen wollte. Und das tu ich dann unterwegs, wenn sie erledigt sind. Spart Gewicht und Wäsche.
Und das sind keine weißen Socken, die waren mal braun mit weiß. Weiße Socken. Hmpff...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Ti Na: Aber ja, das geht auch. Die Straßendichte ist auch viel geringer als bei uns und dadurch ist das Kartenbild eindeutiger und leichter zu lesen. Ja, am Sonntag gehts weiter mit dem Berg der Kreuze.

@Angelika: Feines Montagmorgenritual. *lach* Und ich guck am Montagmorgen die Kommentare an und suche letzte Schreibfehler, die mir Sonntag nicht aufgefallen sind.
Die Gegend ist tatsächlich öde und flach. Schweden ist auch flach, aber eben nicht flach flach, sondern hügelig flach. Mir reicht schon eine hübsche Hügellandschaft, z.B. Masuren, dort war es so schön. Mal abwarten, wie Lettland und Estland werden.
Hier in Schleswig-Holstein ist es auch eher langweilig zu fahren. Nun kenne ich es so gut. Aber Österreich ist schon klasse: Gutes Essen, nette Menschen, tolle Straßen durch die Berge.

@Mike: Du meinst, Pieps darf ruhig mal öfter ihren Senf dazugeben? Ich zensier ja das Meiste, sollte ich dann vielleicht doch nicht tun.

@Silvia: *lach* Ja, im Geiste mitessen, oder an den Kühlschrank gehen und gucken, ob noch was Leckeres drin ist. Auf dieser Reise hatte Pieps das rote Hello Kitti Kleid an, das du ihr genäht hast. Das weiße hat sie am Tag vor der Reise total eingesaut mit Schmierkäse, dabei ist das so hübsch. Liebe Grüße auch an die Wollmaus.

@Chris Cook: Das hast du schön beschrieben mit dem Schlachtross und dem runtergeklappten Visier in nasser Landschaft. Deine Membranen halten? Na klasse. Ich hatte immer Pech. Dafür hält meine Kamera, die FT5, jedes Wetter aus.

@Dieter: Oh, danke Dieter. Der nächste Reisetag erscheint immer am Sonntag gegen 18 Uhr. Solange brauche ich, um einen neuen Tag zu erstellen. Am Sonntag gehts dann zum Berg der Kreuze.
Kleine Enduro? Weil ich die ganz gut beherrsche und ich immer nur Einzylinder gefahren bin. So ein 2-Zylinder war mir bisher immer zu schwer und zu stark. Sowas beherrsche ich gar nicht. Früher bin ich MotoCross in der 125er Klasse Zweitakt gefahren, später dann Trial. Deshalb liebe ich die leichten Enduros. Und zuverlässig sind die: Greeny hat über 46.000 km ohne Probleme gefahren.
Mehr Bilder? Ich habe natürlich noch tausende von Bildern, aber ich brauche auch immer genügend Text zwischen zwei Fotos, damit die Aufteilung funktioniert. Dennoch: Mal gucken, ob ich noch mehr gelungene Aufnahmen einbauen kann. Lieben Gruß, Svenja

Pieps™ hat gesagt…

Pöööööh, ich bin ja ga' nich' in die Schuhle ... *schmoll* ...

Mike meyers hat gesagt…

was ich noch zu bemängeln hätte, wieso sieht man pieps nie mit helm?????? sie wird doch wohl nicht ohne mit fahren????????:-O

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Du hast noch ein wenig Zeit bis es soweit ist, mein kleiner Engel. *leidet schon jetzt bei dem Gedanken an Hausaufgaben, blaue Briefe und Lehrer/Eltern Gespräche*

@Mike: Pieps ist ein echter Outlaw. *seufz*

Anonym hat gesagt…

Na ja, Wellblechpiste schon aber Schotter eher nicht. Ich fahre derzeit keine Enduro
und somit bleiben Staubstraßen und "Feldwege" doch eher die Ausnahme. Trotzdem liebe ich wie Du alte Burgen, Schlösser und Herrehäuser etc.Sigulda in Lettland war damals ebenfallss eine meiner Stationen...
LG Jupp

Mike meyers hat gesagt…

als bollisei maus kein gutes vorbild:-(

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja,
fast eine Woche Litauen hast du schon in schöne Berichte gefasst und deine Sicht auf dieses Land kann ich ganz gut verstehen. Die Landschaft und die Straßen sind echt markerschütternd wie Schleswig-Holstein (nun ja du weisst schon...) und den Charme der Bevölkerung muss man mögen.
Wirklich schade ist, dass du alleine unterwegs bist und dich nicht mit Einheimischen verabredet hast. Litauer habe ich als total liebenswürdig kennengelernt - wenn man sie erstmal kennt. Die Kühle gegenüber Fremden stimmt aber hey ehrlich ist das! Ich glaube den Engländern kein Wort, wenn sie sich nach deinem Befinden oder der Herkunft erkundigen.

Über einige vorangegangene Kommentare musste ich mindestens genauso schmunzeln, wie in den humorvollen Passagen deiner Reiseberichte :)
Von Klapphelmen und 2-Zylinder-Motorrädern wird da gesprochen und von depressiven Irgendwie und Elend. Vielleicht liegt es daran, dass ich im Osten aufgewachsen bin, die Schweiz für ein mega-spießiges Stinkerland halte, einen rumänischen Fahrstil pflege und selbstgebrannten Schnaps für selbstverständlich halte - aber es ist sehr unterhaltsam wie weit die Sichtweisen auseinander gehen können!

Wenn du einmal deinen Blog einfrierst wird die Welt nicht schöner. Bald ist wieder Sonntag und ich freue mich darauf, was kommt!

LG /Raik

p.s. Morgen muss ich nach Kiel mit meiner CRF 250. Klappt schonmal die Bürgersteige hoch und verteilt Schotter ;)

Anonym hat gesagt…

@Ti Na von Harka
achte unbedingtauf aktuelles Kartenmaterial. Der Osten baut schneller 500 km Autobahn als man in Deutschland für eine Fußgängerbrücke braucht ...

Anonym hat gesagt…

Hurra, Hurra, ein Mädchen. HDL und Küsschen <3

Mike meyers hat gesagt…

und übrigens, wer weiße socken trägt, sollte über klapphelme lieber nicht lästern :-) *lachmichwech*

Ti Na hat gesagt…

@ Svenja & Harka: Danke! :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jupp: Sigulda? Das kommt hier auch noch vor. Ach, da ist noch soviel zu sehen, aber nachher kommt erstmal der Berg der Kreuze.

@Mike: Begriffe wie Pieps und Gutes Vorbild in einem Satz. *seufz*

@Raik: Mit Einheimischen verabredet? Ich wüsste nicht, wie. Aber soweit wir bisher ins Gespräch gekommen sind, waren sie sehr hilfsbereit und freundlich. Die Kühle bezog sich doch auf Menschen, mit denen ich nichts zu tun hatte. Aber die Engländer mag ich sehr. Es war fast nicht möglich, NICHT in ein Gespräch verwickelt zu werden, love. :-)

@?!: Danke, Baby. Das war ein 1a Premiumtag gestern. Der 20. August.

@Mike: Ich lästere nicht, ich berichte über Tatsachen!

Mike meyers hat gesagt…

ja, es gibt solche plätze, und vieleicht sind sie nur da für erschaffen das man alles los wird was die schultern so schwer tragen lassen...

Anonym hat gesagt…

@Svenja von Harka
Der "Berg der Kreuze" ist heute zu etwas viel größerem geworden, als er es ursprünglich war. Papst Johannes Paul II. hat ihn aus gutem Grund besucht, denn hier ist etwas verwirklicht, was der Papst selber immer wollte, aber nicht schaffte, nicht schaffen konnte. Hier stehen Kreuze aller christlichen Glaubensgemeinschaften in friedlicher Einheit nebeneinander. Da stehen katholische Kreuze neben russisch orthodoxen, evangelischen, koptischen, maltesern oder mexikanischen - und alle friedlich und gleichberechtigt nebeneinander. Hier zählt nur das verbindende, nicht das trennende.
Dass sich vertraute Menschen von dir abwandten, ist sicher bedauerlich, aber in erster Linie für sie. Sie sollte man bedauern, denn ihnen fehlt die Reife, die Erkenntnis und sie leben gefangen in ihrer engstirnigen und bornierten Welt. Sie sind von Vorurteilen zerfressen, nicht du.
Und du bist nicht so allein, wie du womöglich denkst. Das zeigt schon dieses Blog.

Irina Fundurina hat gesagt…

Hihi ... ein Jokertag, also zwei Tage auf dem gleichen Zeltplatz, bedeutet also Dauercamping mit Zaun um's Zelt :-D

"Nach dem Duschen ziehe ich eine Leggings und mein Snoopy Nachthemd an. Auch das mag ich so am Camping: Hier spielt es keine Rolle, wie man rumläuft, selbst wenn jemand da wäre, der mich sehen könnte."

Ich kann mich erinnern, als ich dir morgens gesagt habe, dass du ruhig im Snoopy-Nachthemd in den Waschraum gehen könntst, weil da kein Mensch sei, der dich sehen könnte und du meintest, dass das ja dann keinen Sinn machen würde :-)

Du hast deine Emotionen am Berg der Kreuze so gut rüber gebracht, dass ich fast mitgeheult habe. Ein schöner Tag.

Seit einiger Zeit frage ich mich, ob Motorradreisen dick macht, denn es ist immer von Essen die Rede. Nicht falsch verstehen, du hast das wunderbar im Griff, aber es fällt mir auf, dass jeder immer irgendwo einkehrt o. ä. und ich selber ertappe mich jedes Mal, wenn ich Motorrad fahren will, bei dem Gedanken, dass ich unterwegs was essen muss bzw. was ich denn dann mal essen könnte ... *seufz* ...

Nun, langer Rede, kurzer Sinn, mal wieder ein wunderbarer Eintrag im Tagebuch der Svenja Svendura - She's on the road again.

Claudia hat gesagt…

Ich melde mich mal zurück aus dem Baltikum :-)

Ich bin erstaunt, was du, Svenja, aus dem Urlaub so "ziehst". Für mich war der Urlaub viele km auf der Straße, die sich eigentlich nur gerade zog und lediglich in der Herausforderung des Straßenbelags bestand. Deinem Hinweis auf rüttelndes Gepräck entsprechend, hatte ich noch zwei Strapse eingesteckt und mit deren Hilfe wackelte auch nichts mehr. In Woche 2 war das Wetter die größte Herausforderung - un gut, ich hatte genug Klamotten dabei, meine Kombi wehrt sich auch stärkstem Dauerregen und ich weiß jetzt, was meine neue Maschine kann und ich mit ihr :-) Sie ist wohlbehalten mit nach HH gereist und ich ziehe meine Skepsis hinsichtlich Diebstählen hiermit ganz offiziell zurück :-)

Zum Schluss ging mir insbesondere die Unfreundlichkeit der Leute auf den Zeiger. Riga, leere Bar, ich setze mich zwei Meter neben die Tür. Die Wirtin lehnt im Türrahmen. Ich bestelle ein Bier. "Wir bedienen nicht draußen" und schaut weiter auf die Straße. Danke! :-)

Insgesamt ein Urlaub, in dem ich mental gewachsen bin - aber ich brauchs nicht nochmal...

Lieben Gruß
Claudia

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
ja die Eindrücke am Berg der Kreuze waren bei mir ähnlich. Wir hatten damals allerdings in so fern Glück, dass nur sehr wenige Touristen vor Ort waren und wir alles in Ruhe auf uns wirken lassen konnten. Wir starteten von Jelgava aus, wo wir die Nacht verbrachten und der Berg war ein Etappenziel auf der Rückreise in die Heimet. Bin gespannt wo Dich Dein nächster Tag stranden läßt, und wie es weiter geht...

LG Jupp

ThomasD hat gesagt…

Liebe Svenja, ich danke Dir für die Beschreibung Deines sehr emotionalen Tages am Berg der Kreuze. Schmerz und seelische Verletzungen kenne ich auch; Deine Art, damit umzugehen, ist mir durchaus ein Vorbild. Danke dafür und natürlich für den wieder mal tollen Reisebericht. ;-)

Viele Grüße, Thomas

Ti Na hat gesagt…

Ein schöner, emotionaler Tag... Das letzte Foto dieses Tages von Pieps und Dir ist super süss. Schaut so glücklich aus. Bin gespannt, wie es weitergeht. :-)

Ti Na hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
D'eau Venus hat gesagt…

Oh, ich kann Dich so gut verstehen. Bei all den Verlusten aber, geht doch der Blick immer nach vorne. Was hast Du im Gegenzug alles gewonnen?
Lass Dich drücken!

Viele liebe Grüße,
Minya

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mike: Das ist ein schöner Gedanke. Ja, so kann man das betrachten. Ich mag den Gedanken.

@Harka: Das muss ein toller Nachmittag gewesen sein, als der Papst dort war und mit 100.000 Menschen eine Messe gelesen hat. Mich wundert nur die Lage, so abgeschieden im Nirgendwo. Warum dort? Jemand muss ja die ersten Kreuze mitten in die Pampa gestellt haben.
Danke Harka. Es ist wirklich erstaunlich, wie sich alle ehemaligen Freunde abgewandt haben. Das waren alles IHRE Freunde, nicht meine und danach blieb keiner übrig. Aber würde ich die überhaupt in meinem Leben haben wollen? NEVER! NIEEMALS!

@Funny: Dauercamping mit Svenja und Pieps *lach* Ja, so ungefähr.
Das hab ich gesagt? Nun, das klingt ganz nach mir. Meistens geht der Streit zwischen Pieps und mir, wer heute das "Schnuupi Nach'hemd" anziehen darf. *seufz*
Am Berg der Kreuze hatte ich zweimal solch einen Heulflash. Ich war gerade die Treppe auf der anderen Seite wieder runtergestiegen, hatte mich etwas beruhigt und musste dann zurück. Meine Güte, geht das tief rein. Aber nu is gut, näh?! Jedenfalls hoffe ich das.
Motorradreisen dick machen? Komigerweise hab ich sogar etwas Gewicht verloren auf dieser Reise. Sie war anstrengend und ich hab vielleicht nicht genug gegessen. :-)
Vielleicht sollten wir mal ein Girl's Camp im Wesertal machen und ein Stück Fleisch braten und du guckst zu, wie ich Wein trinke. (wie beim letzten Mal :-)

@Claudia: Du bist zurück? Nix geklaut, aber ansonsten doof? Oh, wie schade. (nur das Zweite). Aber schön, dass du mir mit den geraden Straßen zustimmst. In Foren erhielt ich empörten Protest, wie schön es doch sei und kurvig. Haha...
Du hattest also Regen. Misto. Welche Maschine hattest du denn?
Kann ich irgendwo etwas lesen oder sehen von deiner Reise? Ich bin neugierig, was du erlebt hast.

@Jupp: Insofern hatte ich auch Glück, ganz allein im Berg der Kreuze zu sein. Die Touristen kamen erst später, als ich "schon durch war".

@ThomasD: Ja, du kennst das auch, das weiß ich. Diese Art des Umgangs, ganz offen darüber zu schreiben, sich zu bekennen und zu öffnen, hilft mir sehr. So ist damals überhaupt mein Blog Svenja-and-the-City entstanden. Das war die einfachste Form der Therapie für mich. Ich freu mich, dass du nach all der langen Zeit noch immer so gerne mitliest. LG Svenja

@Ti Na: Danke, Tina. Ja, das war ein glücklicher Tag, einer der schönsten in Litauen. Ich mochte besonders diesen abgeschiedenen Zeltplatz.

@Minya: Du verstehst das sicher sehr gut. Und ja: Immer nach vorne und nur ab und zu über die Schulter geblickt. Ich würde nicht gegen früher tauschen wollen. Danke, du Liebe.

Angelika aus Wien hat gesagt…

Oh, das war ein Tag! Jetzt sitz ich nachdenklich im Büro und habe Kopfkino... Es ist schwer erträglich zu lesen, sich vorzustellen, wie so eine liebens- und bewundernswerte Frau dort ganz alleine steht und die Schwingungen von Liebe, Trauer und Einsamkeit ertragen muss.
Ich kenn das ein bisschen - vor allem von englischen Friedhöfen. Wieviel Leid, Trauer und Angst hängt dort in der Luft?

Bewundernswert, mit welchem festem Willen du das nun (?) hinter dir lassen willst. Du hast viel verloren, aber noch mehr gewonnen: DICH!

Ist das auch ein Grund für dein bewusstes ALLEIN-Reisen? Dass du Zeit für dich selbst hast? (Ich war erst 1x eine Woche ganz allein im Urlaub - Mopedfahren in Kreta ohne Hotel - und das bewusste Alleinsein war durchaus meine Motivation in dieser besonderen Lebenssituation..)

Ach ich könnt noch stundenlang weiterschreiben. Ich lass das jetzt.

Fühl dich unbekannterweise gedrückt!
Angelika aus Österreich

elbstrand hat gesagt…

ein paar mal war ich zu beginn meiner motorrad-reisen in der "maison las clauzes" bei narbonne. ich fühlte mich verwegen, denn ich fuhr in den 90ern allein da hin, mit dem reisezug.

vor ort waren fröhliche gesellen, gestandene und trinkfeste mannsbilder, die auch das gute abendessen in der maison schätzten. manchmal war auch die frau mit. jeden abend redete man mit seinesgleichen in deutscher sprache über immergleiche themen, immergleiche scherze. das war gesellig und nicht der rede wert.

so passend das damals war, so sehr habe ich gesellschaft später auf meinen reisen gemieden. das war ungesellig, aber bewegend.

motorradfahrer sind wie camper: sie verstecken sich lieber in der gruppe, als zu sich zu kommen.

danke für den schönen reisetag, liebe svenja. kann es sein, dass du je älter, je weiblicher wirst?

hinterherpfeifender, ungeselliger gruss,
elbstrand

Claudia hat gesagt…

@ Svenja, an dem Girl's Camp würde ich gern teilnehmen :-)

Wer dort Kurven behauptet, muss woanders gewesen sein! Wir hatten eine nette Strecke, die war wirklich schön zu schwingen. Aber das war EINE in 10 Tagen. Ebenfalls auffällig fand ich, dass kaum Motorräder unterwegs waren. Angeblich soll das Baltikum ja ein populärer Ort zum Fahren sein! Hä?! :-) Wenn wir aber mal jemanden trafen, waren es immer euphorische Grüße von Bike zu Bike. Das war irgendwie nett.

Ich fahre ne Tiger XCA.

Wolfgang Niederau hat gesagt…

Hach, meine Lieblings-Bloggerin war endlich wieder unterwegs und verwöhnt die Leserschaft mit ihren einzigartigen Blogposts. Amüsant, nachdenklich, offen, bissig, informativ. Ach, genug jetzt der Bauchpinselei. Ich freue mich immer auf die neue Reisestory wie auf die nächste Staffel meiner Lieblings-TV-Serie. Und dann am Besten gleich die ganze Story/Staffel am Stück reinziehen. Das rockt!

Vor lauter Stöbern in deinen alten Reisen, insbesondere Schottland, weil ich im September für einen Monat hochfahre, habe ich das Baltikum erst jetzt mitbekommen. Einfach wieder klasse! Es gibt keinen anderen Reiseblog, bei dem ich so oft unvermittelt laut loslachen muss. Gib mir mehr davon!

„Gestern hab ich den halben Nachmittag das Motorrad gewienert. Jede Speiche mit Never Dull auspoliert. Das gibt ein gutes Gefühl bevor es losgeht.“

Boah, hätt’ ich jetzt echt nicht gebraucht, so 'nen Spruch. Der neue CLS-Kettenöler ist zwar ein Segen für Wartungs-Legastheniker, saut das Bike auf Dauer aber doch ganz schön ein. Aber da ich in 36 Stunden mit Moped und Zelt für 'ne Woche zur Küste nach Holland oder Belgien aufbreche, verabschiede ich mich gerade vom Vorsatz, so 'ne Auspoliersache durchzuziehen. Na ja, öliger Dreck schützt wenigstens vor Rost ;-) .

Ach ja, deine Illustrationen sind echt klasse. Glaube gerne, dass da viel Arbeit drinsteckt.

Beste Grüße, Wolfgang

Wolfgang Niederau hat gesagt…

@Tina
Du schrubst: Ich (faules Stück) habe mich jetzt mal auf die DFDS-Seite begeben ... ich dachte es mir eigentlich schon, aber Haustiere müssten definitiv im Auto bleiben. Naja, wo soll so'n Fiffi auch Gassi gehen auf 'ner Fähre, klar. Aber so ewig lang im Auto geht ja nun mal erst recht gar nicht! :-(

Ich war mit Bloggerkollegen 2014 von DFDS auf die Fähre Kopenhagen - Oslo eingeladen und bloggte anschließend:

Auch für Hundehalter wird ein besonderer Service angeboten. In einer abgelegenen Ecke des Schiffes befindet sich die Gassizone. Hier können die Vierbeiner der Passagiere ihr Geschäft verrichten und der Reinigungsservice ist inbegriffen.

«Älteste ‹Ältere   1 – 200 von 424   Neuere› Neueste»

Kommentar veröffentlichen