Donnerstag, 18. Mai 2017

Bretonisches Intermezzo - Kommissar Pieps erster Fall

Commissaire Georges Dupin und ich haben manches gemeinsam: Unser Leibgericht ist Entrecôte, wir sind beide Polizisten, trinken zu viel Kaffee, lieben unsere Arbeit, und sind mitunter etwas eigenwillig. In diesem Sommer zieht es mich in die Bretagne, wo ich auf den Spuren des berühmten Kollegen wandeln werde. Dupin wurde nach einem kleinen Zwischenfall strafversetzt in die Bretagne, genauer ins Finistère, dem Finis Terrae, dem Ende der Erde. 


Der eigentliche Hauptdarsteller der Romane um Kommissar Dupin aber ist die Bretagne. Mit jeder Seite und jedem Kapitel erfahre ich neue interessante Dinge über diese offenbar einzigartige Gegend auf unserem Planeten. Als ehemaligem Pariser Großstadtpolizisten ist Dupin die Bretagne ebenso fremd wie mir. Allein seine Sekretärin Nolwenn klärt uns beide täglich über die Feinheiten der Bretagne auf: "Wussten Sie eigentlich, dass…?“

In jedem der bisherigen Bände steht eine andere Eigenheit der Bretagne im Mittelpunkt. Im dritten Band, Bretonisches Gold, geht es um die Salzbauern der Bretagne, die Paludiers. Während Dupin sich durch den Fall ermittelt, sich beschießen lässt, Verfolgungsfahrten in seinem alten Citroen XM absolviert, Entrecôte isst und zu viel Kaffee trinkt, erfahre ich nebenher alles, was es über Fleur de Sel, das Salz der Bretagne zu wissen gibt. Im Grunde sind diese Krimis ein spannender Reiseführer durch die Bretagne, verpackt in einen Kriminalfall.

Sämtliche im Roman vorkommenden Ortschaften, Personen und Ereignisse haben einen realen Hintergrund. So gibt es die Lieblingsbar des Kommissars in Concarneau tatsächlich und selbst den Austernzüchter und auch das Hotel in Pont Aven, wo Paul Gauguin gewohnt und gemalt hat. 

Pieps und ich werden alles mit eigenen Augen betrachten. Wir werden im Admiral zu Mittag essen, uns von Jean-Luc ein Entrecôte braten lassen, werden am Ufer des Aven sitzen und Austern schlürfen und quer durch die Salzgärten der Paludiers düsen.

Fazit: In diesem Sommer bereisen Pieps und ich die Bretagne auf den Spuren von Kommissar Dupin. Pieps wird weiter an ihrem berühmten „Köpper“ arbeiten, während ich in der Sonne sitze, lese, schreibe und mich um gute Fotos, Entrecôte, Käse und Wein kümmere. Ich muss bloß noch packen, volltanken, Luft prüfen, 6 Kilo abnehmen, eine neue Gaskartusche kaufen und Pieps Bikini finden. Noch 14 Mal schlafen, dann gehts los.

Kommentare:

1 – 200 von 265   Neuere›   Neueste»
Volker T. hat gesagt…

Erster?!
Ich bin baff!
Liebe Svenja, ich wünsche dir eine richtig schöne Reise, die du mit viel Erholung genießen kannst. Und natürlich bitte ich um "Mitbringsel" für uns, damit wir im Nachhinein an dieser Reise teilhaben können!
LG
Volker

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

OHHHHHH, da will ich schon lange unbedingt hin! Naja, vielleicht 2018 und dann lass ich mich (so wie beim Nordkapp) von deinem Bericht inspirieren. ;-) Also meine Liebe, fahrt ihr 2 schon mal vor!

Ich kannte bisher ja nur das galicisch-spanische Finisterre, also ich bin ja schon so was von gespannt, was du vom Ende der französischen Erde erzählen wirst! ;-)

Du weißt, dass dort Asterix und Obelix wohnten? Also sag Pieps, sie soll in Gottes Namen die Wildschweine in Ruh lassen!

Oh, wie freu ich mich für dich, dass du dorthin fährst! Und vielleicht erzählst du mal, warum die Bretagne? Wegen Dupin? (Ich mein, ich bin ja auch wegen Harry Potter nach Schottland in die Highlands...)

Bussi und Umarmung!
Geli

Anonym hat gesagt…

Oh, ich liebe Georges Dupin ... allerdings liebe ich dich mehr <3

Ich freue mich auf neue Abenteuer mit Pieps und dir und natürlich mit dem Commissaire. Schlürf eine Auster für mich mit, ich möchte so gerne wissen, wie die schmecken.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Volker: Oh, danke schön, das ist lieb von dir. Die Bretagne ist ja eher eine Erholungsreise mit gutem Essen und vielen Jokertagen. Wenig Abenteuer, aber in diesem Jahr sehne ich mich nach Erholung. Und die Krimis haben mich so angefixt und haben den Ausschlag gegeben, dorthin zu fahren. Sicher gibt es auch von dort viel zu erzählen. Ich freu mich aufs Fotografieren, da sind so viele Motive.

@Geli: *lach* Ich lass mich auch so gerne durch Reiseberichte inspirieren. Oder eben durch Krimis. Schon jetzt bin ich gespannt, welche Eindrücke ihr aus der Arktis mitbringen werdet.
Das ist die Gegend, in der Asterix gewohnt hat? Ach, das hatte ich gar nicht parat. Vielleicht gibts Wildschwein, das mag ich.
Die Romane haben mir Appetit gemacht auf die Bretagne. Ich möchte die Salzgärten sehen und so viel mehr.

@Anonym: Danke dir. Ja, ich schlürf eine Auster mit. Sind die denn flüssig? Ich hab noch nie eine gegessen und bin schon sehr gespannt. Hier gibts nur immer Miesmuscheln zu essen. Pieps liebt die nicht gerade.

Hubertus Sondermann hat gesagt…

Ja auch von mir eine schöne Reise und viele Abenteuer in einer sehr schönen Gegend. Bin gespannt auf deinen Bericht.

Andreas Prem hat gesagt…

Da wünsch ich ne gute Reise. 14 mal schlafen das sind ziemlich genau 2 Wochen wenn ich klar denken kann und bei lesen des letzten Satzes....hast Du Dir noch viel vorgenommen in der kurzen Zeit.

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Ooooooooh, pass nur bitte bitte gut auf Pieps auf, man kennt sie ja, wo sich ein Abenteuer findet, wird sie hinein schlittern...

Cheers,
Corinna

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hubsi: Danke dir. Das wird ja vordergründig keine Abenteuerreise, aber dafür eine mit Genuss und Erholung. Jedenfalls wünsche ich mir das.

@Andy: Ja, in 2 Wochen gehts los. Ach, das schaff ich schon noch alles. Am schwersten wird es, Pieps Bikini zu finden.

@Frau Mahlzahn: Das ist auch immer meine größte Angst, dass Pieps irgendwo verloren geht, oder sich in Schwierigkeiten bringt. Sie ist schon eine sehr durchsetzungsstarke Maus in der Sandkiste und auf dem Spielplatz. *seufz*

Bjoern hat gesagt…

Austern schlürfen?!
Ihr?
DAS mag ich gerne sehen!
:-D
Wow, ich bin gespannt wie ein Flitzebogen und freue mich riesig wenn es bald auf Svendura wieder los geht!

Kerstin Maier hat gesagt…

Oh ich liebe Fronkreisch (eigentlich), werde den Bericht bestimmt fressen.. ich hab nämlich ernste Angst vor den Franzosen ( die Bretonen kenn ich noch nicht), weil ich mich beim letzten Besuch... das war im letzten Jahrtausend am Loire-Seiten-Kanal so schrecklich mit meinem frischen Abi-französisch blamiert habe... hatte angegeben, dass ich ja für alle Übersetzer mach...aua.. Aber jetzt kann ich ja Gott sei dank kein Französisch mehr und brauch keinen Schiss mehr zu haben.. und Du hast ja Pieps, die kann bestimmd schon perfäktämon fronzässe....damit Ihr nicht verhungert!
Liebe Grüße, Kerstin

HeikeK64 hat gesagt…

Kommt heile wieder, ihr Zwei. Ich wünsche euch erholsame Abenteuer! Lg, Heike

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, ich wünsche Dir eine schöne Reise, gute Erholung und uns viele Berichte. Wenn Du es tatsächlich schaffst, 6 Kilo in 14 Tagen abzunehmen (oder 5 oder 4), dann schreib mir bitte noch ganz schnell, wie das geht .-)
Liebe Grüße, Thymi

Ralf hat gesagt…

Hallo Svenja,
als einer deiner größten Fans muß ich sagen: Na endlich. Ich warte schon lange auf deine nächste Reise.
Ich verschlinge deine Reiseberichte weil die einfach total genial geschrieben sind.
Jeder der schon einmal ähnlich lange und verregnete Reisen gemacht hat kennt die Gefühle die du so treffend beschreibst.
Ich hoffe, es geht bald los.
Gruß Ralf
Ps.: Du hast mich von einer R1200GS Adventure auf eine CRF 250 Rally runter geholt.

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,hallo Pieps,
dann wünsche ich Euch eine erlebnisreiche Reise ! Unsere Planung bezgl. Schweden und
Aland-Inseln (du bist schuld...) ist ebenfalls schon sehr weit fortgeschritten, die grossen Fähren sind gebucht aber ich muss in etwa noch 62x schlafen, bis es endlich los gehen kann. Derweil seid Ihr sicher schon wieder zu Hause und berichtet über die Be- und Gegebenheiten der Bretagne Tour. Ich freue mich wie immer schon sehr darauf !!! wünsche gute Fahrt !
LG Jupp

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hihihi, Baby, wie kommmst du mit soviel Verantwortung zurecht? :-) Den Jupp hast du nach Aland und mich zum Nordkap hin inspiriert...

Ich hab nur ein klitzekleines bissi mehr schlafen als du und es ist schön, mit dir die Vorfreude zu teilen!
Aber jetzt huschhusch, Bikini finden, sonst kriegst du noch Probleme!

Geli

Anonym hat gesagt…

... bretagne ... sehr schoene ... eigenwillige gegend ... ich wuensche euch viiieel spass beim erkunden ...
Gruss hertschi

Kirsten G hat gesagt…

Oh, Svenja lässt das Knallert wieder warmlaufen :) Es wird auch langsam Zeit, dass da mal wieder Leben in die Reiseberichte kommt. Der Sonntag abend ist doch sonst soooo langweilig, und ich habe schon alle Berichte mindestens wenn nicht noch öfter gelesen.
Egal, lass Dich nicht durch unser Gedrängel hier aus der Ruhe bringen. Eine ganz tolle Zeit und gute Erholung! Pass unter den Bäumen ein wenig auf, nicht dass Du Miraculix beim Mistelschneiden erschreckst und er Dir auf den Kopf fällt. Und Pieps soll sich von Zaubertränken fern halten, nicht dass da plötzlich ein Piepselix aus dem Topf krabbelt.

Ganz liebe Grüsse aus dem Frankenland nach Kiel,
Kirsten

Ralf hat gesagt…

Es freut mich riesig das Du wieder losziehst. Ich weiß nicht wie oft ich deine Berichte schon verschlungen habe. Bin einer deiner größten Fans;-)
Weiter so...
Gruß Ralf

croco hat gesagt…

Oh, wie toll! Es ist wunderwunderschön da. Ich glaube, Romy Schneider hatte ne Villa da an der Côte sauvage. Und Austern schmecken göttlich, ein bißchen wie Kalbshirn ;)
Gute Reise wünsche ich und kommen Sie gesund wieder.

Mike meyers hat gesagt…

ok, Bretagne versteh ich, pips auch, fleisch und käse und wein auch, nur was zum Teufel ist "sommer" :-O es wird dich doch nicht der fluch des Festlandes ereilen ? :-O gute trockene reise wünsch ;-)

Pieps™ hat gesagt…

Piepseläääääääx!? ... *in tränen ausbrech* ... Nur sons' da'f ich imma 'Tommieh-Paskall' heiß'n in unsam Orlaub ... *schnief* ... wenn keina hin kukkt ... Menno! ...

Mike meyers hat gesagt…

sveniadurix und piepselix :-))) lach mich wech :D :D :D

Kirsten G hat gesagt…

Allmächd, se liesd jo mid. Womid kann ich n des widder gud moch? A Brodworschdweggla un a Kirscheis?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Björn: Hab ich noch nie gegessen. Schlürft man die wirklich? Ich weiß es nicht, Hauptsache lecker. Gerade hab ich Greeny noch mal geputzt und getankt.

@Kerstin: Da hast du mir was voraus. Ich hatte Latein, womit ich überhaupt nirgends was anfangen kann, außer in der Apotheke. Aber Entrecote und Croissants bestellen, das kann ich wie keine Zweite. Und eine gewisse Maus möchte wissen. "Was hießt einklich Körsch auf französisch?"

@Heike: Danke dir. Das wird bestimmt eine schöne Reise. Hoffentlich auch mal mit Sonne und ohne mit Regen.

@Thymi: Danke, Thymi. Das Abnehmen funktioniert ganz gut, ich gönn mir einfach 800 Kalorien weniger als sonst. Dann hab ich eine schöne Reserve fürn Urlaub :-)

@Ralf: Oh, danke Ralf. Freu ich mich. Frankreich ist ja eigentlich doof, weil ich da schon zweimal drüber geschrieben hab, aber andererseits ist es doch jedesmal ein bisschen anders.
Letztes Mal war kaum Regen auf meiner Frankreichreise.
Du bist ernsthaft von der GS auf die leichte Honda umgestiegen? Wow. Das ist wirklich cool. Du fährst schon die Rally? Boah! Klasse!

@Jupp: Ach, das ist ja klasse. Die Ålands! Da möchte ich auch unbedingt mal wieder hin. Bald geht es mal wieder nach Norden, soviel ist sicher.
Ja, bis ihr losfahrt hab ich sicher schon den ersten Tag beschrieben. Gute Reise...

@Geli: "lach" Ich finds wunderbar, wenn Leute mit dem Motorrad auf Reisen gehen. Für mich ist es noch immer *DIE* Reiseform. Fahrrad fände ich auch gut, aber ich bin zu faul zum Treten.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hertschi: Ist es? Ach, da bin ich gespannt. Ich les gerade noch mal die ersten Bände Dupin. Den Neuesten hab ich mir für die Reise aufgespart.

@Kirsten: Das Knallert, *lach* Ja, hab ich heute gewienert und vollgetankt, Spiegel justiert, Uhr im Cockpit eingestellt und das Airhawk-Kissen befestigt. Meinetwegen können wir.

Piepsnix? Ach, das wäre doch ein tolles Team, Piepsnix und Svendura.

@Ralf: Das Moleskine ist mit der Route beklebt, die Tage eingeteilt, alle Campingplätze gelistet, es kann losgehen. Yippieh...

@Croco: Ist es? Ich war noch nie da, aber diesmal besuch ich den Kollegen Dupin. Eine Dienstreise gewissermaßen.
Austern? Ja? Ich bin so gespannt. Kalbshirn mag ich. Bald gehts los...

@Mike: Sommer. Ja, da sagst du was. Möge der Regen dünn, warm und selten sein.

@Pieps: Aber Mäuschen. Piepsnix und Svendura, das wäre doch so cool. Und ist doch auch ein Jungsname, wie Asterix. Und du bist doch auch so flink und pfiffig. *tröstend in die Arme nehm und Tränchen abwisch*. Oder lieber Körschfix?

@Kirsten: Natürlich liest eine gewisse Maus mit. Was sie hören soll, hört sie nicht, aber alles andere kriegt sie mit. *seufz* Immerhin hat Pieps ihren eigenen Blog, in dem sie aus ihrer Sicht über unsere Reisen berichtet. *erneuter, besonders tiefer Seufzer*

Steffen Hertel hat gesagt…

Die Bretagne, die Heimat von Asterix. Eine raue Gegend voll mit Sehenswürdigkeiten und ollem Kriegsspielzeug wie Burgen und Bunker. Dort sprechen sie doch so komische Sprachen wie französisch (als ob das eine Sprache wäre. Bestimmt machen sich die Franzosen so nur über die Touris lustig und sprechen unter sich dann ganz normal). Das versteht doch kein Mensch. Pass auf, dass es dir nicht so geht wie Cäsar, der bekanntlich eine von der Historie etwas abweichende Version der gallischen Kriege in die Geschichtsbücher schreiben lies ("Ich rückte rückwärts vor" - was auch in der deutschen Armee noch gerne benutzt wird: "Vorwärts Kammeraden, wir gehen zurück!" und "Der deutsche Soldat flüchtet niemals! Er macht höchstens kehrt und stürmt vorwärts!")
Die Anreise dürfte dahin aber auch ein wenig dauern. Kommst du da an der Wasserburg in Bourtange vorbei?

Günter Heurich hat gesagt…

Bretagne? Sehr schöne Gegend. Ich war da in den 90igern mit der Familie. Hat mir sehr gefallen. Ich wünsche viel Spass, gutes Wetter und immer ausreichend Entrecôte ;-).
Freue mich schon auf den Reisebericht. Bei mir geht's am 25.05. wieder von Kiel nach Schweden. Hoffe ich finde dieses Mal den direkten Weg zum Schwedenkai. Die letzten 2 Mal
habe ich mich immer konsequent verfahren. Aber irgendwann muss es ja klappen.

Anonym hat gesagt…

Seid ihr schon weg? Bin ich zu spät?
Gute Reise wünsche ich euch. Pieps, nicht weinen - Asterix hatte doch so 'nen tollen Zaubertrank, vielleicht kriegst du ein bisschen was ab, dann aber... ne?!
Liebe Grüße von Tante Silvi und der Wollmaus

SnowCamou hat gesagt…

Hi Svenja,

Anhand eines früheren Twitter-Posts von Dir hätte ich vermutet, daß es diesen Sommer nach Island geht... aber Bretagne ist bestimmt auch klasse (ich war da noch nie) und wettertechnisch stabiler. Und wärmer. Und von der Anreise her billiger. Ich jedenfalls hab für Juli schon das Autoreisezugticket von München nach Hamburg und das Fährticket von Kiel nach Göteborg in der Tasche =->
Ich muß dann nur noch sehen, wie ich mit dem Moderatt in zehn Stunden von Hamburg nach Kiel und in dreieinhalb Wochen von Göteborg nach Kirkenes und zurück komme, hihi!

Ciao & LG,
Rüdiger

Unknown hat gesagt…

Hallo Svenja,
gute Reise und viele schöne Erlebnisse wünsche ich dir und Pieps ;-)
Kommt gesund und munter wieder.
Lieben Gruß aus Glinde.
Gerd

elbstrand hat gesagt…

Oh meine Svenja,

moules et frites gibt es nicht nur in belgien, sondern auch bei den bretonen an jeder strassenecke.
die fritten gerne auf nem stück pappkarton in alufolie, damit kann man dann draußen sitzen und die aussicht geniessen.

auch, wenn du deinen kirmes-kram nicht mehr brauchst und ein richtiges messer brauchst, sind die fischer gute ansprechpartner. viel spass beim austern öffnen. und pieps und dir beim tanzen auf den festoù-deiz.

ich rieche die luft...
elbstrand


Chris Cook hat gesagt…

Bretagne....gute Wahl....,Bretonische Musik, ein alter Calvados (Du erinnerst Dich?) und schlechtes Wetter...dann fehlt nicht viel zum Suizid...da muss man schon hart gesotten sein, aber es hat was. Um die Crêpes beneide ich Dich, weniger um die Austern,ja,kann man schlürfen...probier es aus und berichte. Körscheis= Crème glacée cerise pour ma petite souris
Ich bin gespannt....
beaucoup de plaisir sur votre voyage
cu
CC

Anonym hat gesagt…

Super Idee!

Als Krimifan steht das auch auf meinem Plan. Da freu ich mich auf Deinen Bericht als Vorspeise. :-)

Maike/ eule hat gesagt…

La Bretagne - o la la! Eine ganz eigene Welt, mal fürchterlich touristisch, mal ganz wild und einsam mit menschenleeren Buchten und Felsküsten. Meine stärkste Erinnerung ist ein Sonntagsspaziergang in Saint-Malo. Überall roch es nach leckerem Essen, es waren kaum Leute unterwegs und das Kreischen der Möwen hallte in den engen Gassen wieder, als plötzlich aus heiterem Himmel eine Regenwand hereinzog - der Kontrast zwischen blauem Himmel und schwarzer Wetterfront, dazu immer noch strahlende Sonne und die Möwen... ich glaube, ich muss bald mal wieder hin <3
Bon voyage und ich freue mich schon auf den Reisebericht

Maike/ eule hat gesagt…

Ach ja und immer wichtig: ce ça (Se Sa-h) heisst das da und hilft in Verbindung mit dem Zeigefinger quer durch Frankreich *duckundwech*

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja!

schön zu hören, dass die nächsten Reiseberichte in Aussicht stehen! Ich muss ja meine CRF leider noch bis September vertrösten. Während du so die Franzosen verschreckst und die Entrecotelagerhallen leer futterst, werden mein Kapitän und ich es aber bestimmt mal auf die Motocrossstrecke schaffen. Hat er mir versprochen. Hast du sowas hier mal probiert? Oder würdest du das deiner KLX nicht antun?
Für deine Reise auf jeden Fall viel Spass und Unfallfreiheit! Wenn du am kap Finistere stehst, halte mal einen Moment inne und gedenke an all die guten Seefahrer da draussen! Vor allem die Motorradfahrenden ;)

LG Raik

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja, gute Fahrt und ... die Franzosen sind nicht schlimm! Und zu viel Salat bieten die auch nicht an ...
Ich bin dann ab morgen auch weg gen Norden, ein wenig auf Deinen Spuren im Baltikum nach Skandinavien. Danke fürs teilhaben lassen, gute Zeit und Gruß an Pieps, Richard

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Oh so viele liebe Reiseglückwünsche! Da häng ich mich an und wünsche einen sensationellen Urlaub!
Umarmung,
Geli

PS.: Deine Tourenspeisepläne im Hinterkopf bezweifle ich ja, dass dir Austern schmecken werden. Ich hab die manchmal in der Mittagspause (also so 2-3 Stück) mit einem Glaserl Sekt und jedes Mal frag ich mich wieder, warum und was mach ich da eigentlich... :-)

Steffen Hertel hat gesagt…

@Svenja
Wenn du denkst, du bist bei verrückt wegen deiner Touren, dann schau mal hier:

https://www.simson-reisen.de/ostsee-und-nordkap-2016/

Die macht die Tour mit dem Moped!

Julia Julchen hat gesagt…

Oh...schön....viel Spaß und alles Liebe für euch Zwei.... :-)

Birgit K hat gesagt…

Hallo Svenja,
ich habe vor einiger Zeit den ersten Band gelesen. Hat mir auch ganz gut gefallen.
Hoffentlich schreibst Du wieder so einen tollen Reisebericht, damit wir in Gedanken mitreisen können.
LG Birgit

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, hallo Pieps,
das hört sich gut an. Ich wünsche euch eine gute Reise , mit dem einen oder anderen Abenteuer, ob nun kulinarisch oder auch sonst so.
Ich freue mich schon auf den Reisebericht.
Noch 19 mal schlafen und dann werden wir uns in die andere Richtung aufmachen, zu den Kaparten.
Alles Gute für euch beide
Helga

Detlef Klink hat gesagt…

hallo svenja , habe vor langer zeit ml durchgeklingelt bei dir, deine polen reisebericht war super, ich war auch dort und es hat mir super gefallen. also daumen hoch und weiter so

Versya hat gesagt…

Bon Voyage, ihr beiden.
Und, dass Ihr auch brav Tagebuch führt, damit wir danach wieder soooo vieeeel zum Lesen und genießen haben.
Ich habe es gerade an die Grenze der Bretagne (Mont Saint Michel) geschafft. Daher bin ich schon gespannt, was es dort alles zu entdecken gibt! :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja und Pieps.
Mein Urlaub in der Bretagne geht leider schon zuende. Wie schnell vier Wochen vergehen.
Ihr werdet begeistert sein von der Qualität der Lebensmittel.
Allerdings bin ich nördlich von Brest. Es ist ein Traum. Wie jedes Mal. Viel Vergnügen auf eurer Reise und bei den Entdeckungen.

Heike hat gesagt…

Das hört sich toll an. Gute und sichere Fahrt.

Liebe Grüße Heike H
geschrieben über den acc von meinem Sohn

sabo2706 hat gesagt…

Hier auch noch mal:

Gute Reise für Dich und die kleine Maus!
Tue dir bitte selbst einen Gefallen und bestelle erst mal EINE Auster! Ja, die werden geschlürft und NEIN, mir schmecken die Dinger gar nicht. glibberig, salzig, bäh!
Ich glaube die Promis schlürfen die Dinger nur, um kräftig mit SCHAMPUS nachspülen zu können! So werden die wenigstens auch mal besoffen, ohne ein plumpes Bier zusich nehmen zu müssen! *lach*

Alles GUTE,

Sascha

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur falls kling'lt, is' für mich. Weil ich hab' 'ne Eismaschiehne bestellt bei Ammatzohn ... un' 'ne Tiefkühltruhe für in unsam Orlaub zun mit nehm' .... Jaaaaaa_haaaaa, bei Ammatzohn ... weil bei Iehbäj dorft' ich ja nich' mehr ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Steffen: Dort soll es sogar ein nachgebautes Asterixdorf geben und wenn es nicht wegen Pieps wäre, würde ich das auslassen, aber sie ist ganz verrückt danach. Nein, die Wasserburg sagt mir jetzt nichts. Zu viele Burgen und Schlösser auf dem Weg.

@Günter: Danke dir und gute Reise. Inzwischen bist du ja schon unterwegs in Schweden. Bis bald...

@Tante Silvi: Das fehlte noch: Zaubertrank für Pieps. Sie kommt mir so schon vor, als sei sie als Kind da mal reingefallen. Ich melde mich wenn ich zurück bin. Alles Liebe für euch.

@Rüdiger: Jetzt geht es erstmal in die Bretagne und ob du's glaubst oder nicht, aber die wissen schon, dass ich komme. Hier ist heute Starkregen angesagt mit Aussicht auf Hagel: Svenja fährt in Urlaub :-)
Von Hamburg Altona bis Kiel solltest du etwa 90 min einplanen. Zeit genug...

@Gerd: Danke Gerd. Pieps und ich freuen uns schon sehr.

@Elbstrand: Streetfood find ich an sich schon klasse und natürlich werde ich auch das probieren. Muscheln, also Miesmuscheln, hab ich in Kiel schon gegessen. Nett, aber mehr auch nicht. Trotzdem: Im Urlaub schmeckt alles anders und das Meiste besser. Entrecote Frites und Croissants. Das Wesentliche hab ich drauf. Bis bald...

@Chris: Ja, diese Calvados Sache. Werde ich auch probieren. Crepes? Nee, die sind nicht so meines, aber wenns dazu gehört, probier ich natürlich einen. Die gibts sogar mit Calvados.
Danke für die Übersetzung, Pieps übt schon fleißig Körscheis zu bestellen.

@Anonym: Ach fein. Viel Vergnügen beim Lesen. Danach will man in die Bretagne. Mir gings jedenfalls so.

@Maike: Das kann ich mir merken. Damit sprech ich fast fließend französisch. Danke dir.

@Raik: Ich bin früher selbst MX gefahren im ADAC in der 125er Klasse Zweitakt auf Suzuki. Die KLX ist fürs Crossen auf der Piste zu schwer. Die Landungen tun dann richtig weh. Aber im Gelände fahren, oder Treppen im Industriegebiet, das macht sie gut, obwohl sie dafür viel zu lang übersetzt ist.
Auf Reisen hat sie bisher alles geschafft, was an leichtem Offroad war. Ich liebe diese leichten Enduros.
Die Seefahrer? Ich werde an sie denken. Tu ich tatsächlich, weil ich sie mag.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Richard: Danke und dir auch gute Reise. Das Baltikum ist interessant. Da fahre ich sicher auch wieder hin. Bis bald...

@Geli: Danke dir. Es geht gleich los. Das mit den Austern hab ich mir beinahe gedacht, aber ich will es aus erster Hand sagen können: "Bäh!"
Oder auch nicht.

@Steffen. Danke. Guck ich mir in Ruhe an, das sieht interessant aus.

@Julia: Danke dir. Bis bald...

@Birgit: Ja, näh? NIcht oberspannend, aber sehr unterhaltsam und macht Lust auf die Bretagne. Mehr ein Reiseführer mit Krimidinner, aber lesenswert. Heute fange ich den neuesten Band an. Und mit dem Reisebericht werd ich mir Mühe geben und unterwegs fast pausenlos in mein Moleskine kritzeln :)

@Helga: Die Karpaten?! Ganz oben auf meiner Reiseliste. Boah, klasse. Viel Vergnügen und gute Reise. Bis bald...

@Detlef: Polen hat was, jedenfalls Masuren. Das übrige Land kenne ich noch nicht, aber vielleicht hole ich das eines Jahres nach.

@Versya: Danke dir. Ja, mein Tagebuch hab ich immer dabei und schreib schön alles auf. Sonst vergisst man zu viel. Der Mont Saint Michel ist auch mein erster Punkt an der Küste. Von dort geht es südwärts durch die Bretagne. Ich bin gespannt...

@Anonym: Du bist, oder warst, gerade dort? Ach! Danke für die guten Wünsche. "wir warten nicht, wir starten, bei jeder Witterung hmpf)" sing along...

@Heike: Danke dir. Bis bald...

@Sascha: *lach* Den selben Austerntipp hat Claudia mir auch gegeben: Bestelle die geringst mögliche Menge! Inzwischen denke ich auch, dass ich nicht gleich ein Dutzend bestellen sollte, denn trinken dazu darf ich nicht, weil ich schon Morgens beim Austernfischer bin. Und deine Erklärung für den Schampus könnte stimmen. Nun, ich werde mal sehen...

@Pieps: Du hast W A A A A S ??? *rennt hektisch zum Computer, um sämtliche Bestellungen zu stornieren*
Du bekommst schon genügend Eis unterwegs, mein kleiner rebellischer Schatz. Versprochen!

Freddi67 hat gesagt…

@ Pieps:
Achtung, bei Austern ist man die Schale nicht mit!!! ;)

Ingo hat gesagt…

Hallo Svenja,
coole Reiseberichte..hast Du echt witzig geschrieben..bin ab den 16.Juni auf Schwedentour...meld mi mal danach....viel Spass in Fronkraisch...Froschschenkel schmecken wirklich nach Huhn?????grüsse, Ingo

Ti Na hat gesagt…

Mensch Svenja,
da schaut man mal kurz (ähm) nicht bei Dir herein, und schwupps, bist Du in Frankreich. *staun* Klasse, wünsche Dir eine tolle Reise und uns dann wieder fesselnde Berichte. ;-)
Macht es gut und kommt gesund und munter wieder!
LG Tina

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bäääjbieh, nur warum hat die Herr Oba einklich so komisch gekukkt, als ich "Austam Rot Weiss" bestellt hab' in die ein' Restaronng? ... Oda ich weiß jez, ... *sprachführer bei seite leg* ... ich hätt' "Huttress ruhsch blonk" sag'n müss'n für Austam mät Ketschapp un' Mayo ...

Anonym hat gesagt…

Ohhh wie schön!!
Waren schon 2 mal dort, allerdings im Herbst. War super, tolle Küste.
Da sind wir gespannt auf Deine Eindrücke.Wünschen Dir viel Spaß und gutes Wetter.

Viele Grüße
Christine & Joerg

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hallo ihr beiden! Ich schick liebe Grüße aus Kiel nach Frankreich und wünsche gute Weiterfahrt!
(Kiel und Laboe sind wunderschön nur die 30℃ heut hätts nicht gebraucht... Jetzt freu ich mich noch mehr auf die Arktis.)

Claudia hat gesagt…

Hallo Svenja,

gute Reise und schöne Erlebnisse. Komm mit einem dick gefüllten Tagebuch wieder auf das es hier wieder spannende Berichte und tolle Fotos gibt. Der Herbst koommt auch dieses Jahr wieder verlässlich. ;-)

Für mich nach 6 Tagen Sardinien dieses Jahr "nur" noch Deutschlandurlaub in einer anderen Helmsportart :-)

Grüße!
Claudia

Anonym hat gesagt…

Ich freue mich total auf den neuen Reisebericht! Übrigens sind die schon angefertigten Berichte genial gemacht. Das ist sicherlich eine Menge an Arbeit, die man erstmal überhaupt nicht wahrnimmt, weil alles so locker rüber kommt.
Ich hoffe auf die Bretagne, Christel

MAXTreme hat gesagt…

Liebe Svenja, solltest Du mit Pieps durch Hessen fahren und zufällig an Darmstadt vorbei kommen, Zeit und Lust auf einen Kaffee und ein Schwätzchen haben.... ich würde mich freuen.
Liebe Grüße
Martina

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Ich schick liebe Grüße aus dem Arctic Fjord Camp bei Burfjord! Die Schönheit Norwegens ist nicht in Worten auszudrücken...
Alles Gute auf deiner Reise,
Geli

Steffen Hertel hat gesagt…

Ich denke, ich gebe jetzt mal eine Vermisstenanzeige auf. Svenja ist überfällig. Vielleicht sollte ich sie europaweit zur Fahndung ausschreiben?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Freddi67: Pieps und die Austern. Das ist auch so eine Geschichte. Aber das können wir ja jetzt noch gar nicht wissen.

@Ingo: Dann wünsche ich dir das schönste und trockenste Schweden aller Zeiten. Viel Spaß im Norden.

@Tina: Oh danke. Nun bin ich zurück und genieße die letzten Urlaubstage zu Hause. Bald gehts wieder los. Gerade sitze ich im Café und schreibe, aber zuerst Kommentare lesen und beantworten.

@Pieps: Du mit deinem rot/weiß. Wir hätten nie zusammen "Manta Manta" sehen dürfen. Die Kellner haben ohnehin schon merkwürdig geguckt, wenn du neben dem Teller gesessen hast mit der Nase in den Pommes Frites. Aber war schön, oder?

@Christine & Jörg: Nun bin ich zurück und gespannt, ob sich unsere Eindrücke ähneln, oder völlig unterscheiden. Ich fang gleich an zu schreiben.

@Geli: Danke dir. Nun bin ich wieder da und muss erstmal gucken, wie es euch ergangen ist und ob die Arktis kalt oder warm, nass oder trocken war. Du musst mir alle erzählen.

@Claudia: Danke dir. Ich hab dreiviertel meines neuen Moleskine voll- und drei Frixion-Minen leergeschrieben. Ein bisschen was zu berichten gibt es tatsächlich. Oh ja :-)
Sardinien? Ach, das hab ich noch gar nicht drauf als Reiseziel.

@Christel: Danke dir. Ja, es steckt eine Menge Zeit und Liebe in den Berichten, aber das ist es neben dem Reisen auch, was mir Freude macht. In ein paar Wochen starte ich schon zur nächsten Reise, aber das können wir ja jetzt noch gar nicht wissen. Jedenfalls gibt es Erlebnisstoff genug zum Schreiben für viele, viele Monate.

@Martina: Danke, du Liebe. In Hessen war ich sogar schon, aber in Darmstadt noch nicht.

@Steffen: Das kann ich am Montag gleich erledigen, wenn ich wieder auf der Dienststelle bin...

Pieps™ hat gesagt…

Nur ei'ma' ham wir so 'n kleines Kügel_schjänn in die eine Austa gefun', näää!? Abba hat nich' geschmeckt, weil wa' ha't gekocht. Nur die hab' ich dann zu die eine Frau mit die Schmupf'n an' Kopp geworf'n. Jaaaaaa_haaaaa, die hatte Schmupf'n, weil hab' ich genau geseh'n, wie die imma ihre Nase so hoch gezog'n hat mit Falt'n, wenn du zu uns rübba gekukkt hat ...

Versya hat gesagt…

Ah, ich merke der Countdown tickt. Und die Spannung steigt.
Hoffentlich startest Du nicht gerade Deinen Bericht, während wir auf Achse sind. Ich möchte ungern in einen Lesestress kommen, eine Überdosis Svenja und Pieps kann Auswirkungen auf die Schlafzeit haben ;-)
Nächste Woche geht es für uns los nach Estland! Ich bin gespannt was wir auf unserer Fahrt alles erleben werden und wie uns Land und Leute gefallen. Nach Deinem Bericht über das Baltikum ist die Erwartungshaltung jedenfalls sehr hoch :-)

Pieps™ hat gesagt…

@Tante Versya: Nur bis' du ebwa süschtich? Auf Troooooogäääänn? ... Nur dann muss' du ma' zu uns in die Assiwaht'nkamma komm' ... weil wir ham jez mämlich 'ne Schamaikah-Kollektzjohn bekomm' in Schleswich-Stolperstein bei uns zu Hause, wo wir wohn' ... un' da da'f man Trog'n ... Jaaaaaaa_haaaa, hab' ich in Ferni geseh'n in die Tagesschau ... Liehgällais Marrejaaaaa_haaaaa_naaaa ... trallala ... daun hier in Schama_haaa_jkaaaaah ... krächz ...

SnowCamou hat gesagt…

Oh, Svenja war wieder on the (rail)road und hat was zu Erzählen! Fein, jetzt werden die kommenden Sonntage wieder viel interessanter :-)

Ciao & LG,
Rüdiger

Travelbritta hat gesagt…

Juhuu, sie schreibt wieder los! Ich bin so gespannt, wie es in der Bretagne war! Seit 4 Jahren will ich mit Hector hin und jedes mal, wenn wir Anlauf nehmen, stehen 5 Tage ununterbrochener Dauerregen auf dem Programm und Hector fährt einfach woanders hin. Je-des-mal! Dann lese ich eben zuerst bei dir und plane irgendwann selbst, geht auch. Hach,ich freu mich - und melancholische Rückblicke lassen sich bei Fahrten mit Seifen-Raspel-Zügen nun wirklich nicht vermeiden. LG, Britta

Ralf hat gesagt…

Oh wie schön, dass Du wieder schreibst...
Freu mich schon auf deine lebendigen Berichte.

Irina Fundurina hat gesagt…

Also ich weiß gar nicht, was du immer mit dem Autoreisezug hast. Man kann doch ganz bequem durch den Motorrad-Wagen durch latschen ohne sich den Kopf anzustoßen. Ich denke, das üben wir mal zusammen. Ich zeige dir, wie es geht :-D

elbstrand hat gesagt…

du lässt den tanrucksack bei der einfahrt in den zug drauf? och hascherl, weisst du nicht, dass es eng ist und die-mit-tankrucksack-drauf sofort als "bloody beginners" zu erkennen sind?

du magst antwortrn, dass wenig vertrauenswürdige senioren zu finden waren, aber so was...

anyway, wie ich mich freue, dich wieder begleiten zu dürfen. schön, dass du wieder da bist, meine liebe.

immer dein,
elbstrand

Carina hat gesagt…

Kaum zurück und schon geht es los . Bin gespannt wie es dir gefallen hat , wie das Wetter war und wie viel Verkehr es gab .
War in den Pfingstferien auf Alpenpässe und oberitalienischen Seentour . Es war heiß ( morgens um 9 Uhr schon 30 Grad ) und ein extrem hohes Verkehrsaufkommen . So was habe ich so früh im Jahr noch nicht erlebt .
Gruss Carina

Birgit hat gesagt…

Hallo Svenja!
Wie schön , schon so schnell von deinen Reiseabenteuern zu lesen. Ich freue mich schon darauf zu lesen, was du so alles erlebt hast.
Viele Grüße aus Drentwede
Birgit

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, hallo Pieps,
schön, wieder von Eueren neuesten Abenteuern zu lesen! Es freut mich , dass ihr wieder heil zu Hause angelandet seid und nun von den Ereignissen und Abenteuern berichet. Man darf gsspannt sein, was in den drei Wochen so alles erlebt wurde.
Frankreich hat mir auch immer gut gefallen, war zuletzt 2013 in der Champagne
Bei uns läuft nun bereits der Cowntdown ! Aktuelle Lage: noch 19 Tage...
Kann also mit etwas Glück noch zwei Tage euerer Frankreich-Tour miterleben, dann leider Pause bis zur Rückkehr aus der Inselwelt und dem Norden.
Wünsche eine gute Zeit und einen hoffentlich streßfreien Dienstbeginn...
LG Jupp

Anonym hat gesagt…

Gott sei Dank ist die "Sommerpause" wieder vorbei.Ich freue mich schon sehr auf deine Berichte und bin gespannt wie es weitergeht!!!

LG
Rolf

ThomasD hat gesagt…

0h, Du bist zurück!
Mit der Anmerkung zur Rückschau hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.
„Altersbedingt" gefällt wir der Abschnitt gut.
Liebe Grüße, Thomas

werner4618 hat gesagt…

Nun ja, ich wollte Svenja life auf einen Kaffe an der Imbißbude besuchen, weil geplant in der Gegend, da reitet die zu die Franzmänner. Anlaß war ein Mitfahrergesuch bei Netbiker nach Andalusien, denn da war ich noch nicht. Der Bub, der im Herbst dahin will, wohnt an der dänischen Grenze. Da eine Tour mit Jemanden, den man nicht kennt, vorher einzuschätzen gelernt werden muß, ist eine gewisse Mindestzeit gemeinsamer Aktivität vorher sinnvoll.

War also zunächst nix, etwas für eine Spanientour einzutüten. Schaun wir was aus dem Abenteuer wird.

So nehme ich virtuell an der Reise in die Bretagne teil. Jooh, natürlich mit meine eigenen Reflexionen auf die bisherige Lebenserfahrung. Und bei Wein, ob nun Rot- oder Weißwein ist die Traube wichtig. Schmecken muß er mir. Det lütte Fläschen im Zug schien ja nicht so der Hit zu sein.

So ist das mit dem Verlassen des Alltags, da kommt man an Punkten des Alltäglichen (früher) vorbei und man kann den psychischen Effekt nicht verhindern, den die Synapsen auslösen. Klar, man könnte woanders lang fahren, aber das hilft nicht wirklich, denn schon alleine das Bewußtsein dieses wegen dem Effekt zu tun, ruft ihn hervor.

Autoreisezug, daß es ihn tatsächlich wieder gibt, ist mir neu und mit der Bahn tue ich mich schwer. Zu der Hochzeit eines Freundes bin ich mit dem Nachtzug von Berlin nach München (eigentlich Lindau) vor Jahren (15) gefahren. Das war noch in Ordnung. Ein Schlafwagenabteil hatte ich weitestgehend für mich alleine. Jedoch vor zwei Jahren ebenfalls Schlafwagen, Berlin Luxembourg, war das eine Katastrophe. Zunächst ein Abteil mit sechs Personen voll belegt, dann beim Aussteigen die Erkenntnis: der andere Schlafwagen war leer.

Jedoch "altersbedingt" finde ich die Zugfahrt mit dem großzügigem Abteil und der Seifenraspel toll, obwohl auf dem Foto lezteres schwer zu erkennen ist. Ich kenne noch andere Versionen, aber die dürften zu viel Seife abgerieben haben und somit einer Entwicklung unterlegen haben. Stilecht würde dazu eine Dampflokomotive passen.

Na denn, wo ist der Helm, auf dem Fahrzeug oder sicher in das Abteil mitgenommen. Wer sich schon Gedanken über den Verlust von Isomatte und Zelt macht, sollte seine Liste auch vollständig abarbeiten.

Und immer d'ran denken, es kann uns nix schlimmeres passieren als wenn uns der Himmel auf dem Kopf fällt.

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
toll das Du wieder für Dich und UNS alle schreibst!
In der Bretagne hat es mir sehr gefallen, ich bin auf deine Erfahrungen mit Menschen und Land sehr gespannt und freue mich auf die kommenden Berichte.
Ich empfinde den Start mit deinen Erinnerungen und Gedanken aus früheren Zeiten überhaubt nicht drückend oder melancholisch, sie gehören zu uns.
Und die alten Abteilwagen der DB gefallen mir ebenfalls die verbreiten irgendwie eine Stilvolle Atmosphäre.
Ich wünsche Euch 3 eine wundervolle Reise,
Gruß Peter

elbstrand hat gesagt…

nach drittem lesen fiel mir endgültig auf, was mich stört:

eifersüchtig bin ich, dass ich den seifenraspel bisher nicht ausdrücklich vor dir als feinsinnige remineszenz beschrieb. sehr zartfühlend von dir.

chapeau madame

Barney Barns hat gesagt…

Bretange,wie schön.Ich komme da gerade her. zwar nur 10 Tage,aber sehr schön.Die Municipals waren alle top.Dir viel Spass.

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hei hei, ich bins! Weißt du, es ist schon ein tolles Privileg, deinen Bericht über den ARZ in Altona zu lesen, während man selbst gerade dort steht und auf die Abfertigung Richtung Wien wartet. Jaha, so war das gestern und ist das nicht einfach toll?
Und obwohl ich noch ein unerheblich jüngeres Semester bin, liebe ich deine quergedachten Ausflüge in die Vergangenheit ganz besonders! Sie sind das Ketchup auf den leckeren Pommes deiner Reiseberichte!

Ich freu mich auf weitere Erzählungen von dir, denn ich bin selbst noch nicht so weit, die Nordkapp-Reise in Worte zu fassen...

Bis dann! Und danke für den wunderschönen Urlaubsabschluss.
Geli

Magnus hat gesagt…

Hurra,
Sie schreibt wieder! Toll das du heile wieder angekommen bist. Ich freue mich wieder mit dir auf Reisen zu gehen! Ich verfolge deine Reisen schon seit ich in den Vorbereitungen unserer eigenen Schottland-Tour 2014 auf deiner Seite gelandet bin! Ich bin zwar auf vier Rädern unterwegs (Yamaha YFM700), ist aber genauso toll! Nächstes Jahr möchte ich gerne über Österreich, Slowenien nach Kroatien, aber Frankreich ist auch ein großer Wunsch. Eine Frage zu den Autozügen: Kann man nur von Endstation zu Endstation mit dem Fahrzeug reisen, oder kann man zwischendurch zuladen? Für mich aus dem Weserbergland wäre nämlich Göttingen attraktiv!
Solltest du übrigens mal wieder nach Trendelburg kommen(Deutschland im Regen), oder Lust auf ein Schnitzel bei Buchs in Bödexen( Route des Cretes) haben, melde dich, ich wohne genau dazwischen! (magnus81@gmx.net) Kaffee ist das mindestens was du von mir für Stundenlanges Schmökervergnügen verlangen kannst!

Schöne Grüße aus Kroatien ausm Vorzelt!
Magnus

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Wie schön, dass es wieder los geht! Aber über Lörrach in die Bretagne? Auf diese Anreise wäre ich nie gekommen!

Gruß Jan

Bjoern hat gesagt…

Juchu, juchu, juchu!!
Es geht wieder los! Ich bin auf dem Weg nach Frankreich, ohne mich vom Sessel erheben zu müssen.
Ich freu mich und besorge mir für den nächsten Reisetag vor dem Schmöckern zunächst ein Baguette, etwas Käse und ein kleines Fläschchen Wein.
Das wird herrlich. Vielleicht warte ich auch 2 fertige Tage ab, obwohl ich diese Geduld meistens nicht habe.

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

So und jetzt habe ich den ersten Tag auch gelesen. Wieder wunderbar geschrieben. Die Ausflüge in die Vergangenheit gefallen mir besonders gut. Ich meine, bei DEM Waggon ist das ja auch ein Muss! Das ist 70er Jahre Feeeling pur und richtig gut. Alte Straßenverläufe (sog. Lost Places) finde ich auch extrem spannend (s. alte B4). Mach´mal ruhig genau so weiter.

Maike/ eule hat gesagt…

Wie schön zu wissen, dass ihr wieder da seid (hoffentlich auch alles heile - obwohl: das können wir ja noch gar nicht wissen, nöh? Da passt es ja, dass ich für heute Abend Käse und Muscadet habe, da kann ich den Reisebericht stilgerecht geniessen

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Du und "Die kleinen Kügelchen". Ich hab wohl gemerkt, dass du kleine Kaugummikugeln in die Austern getan hast und versucht, sie den Touristen als Perlen anzudrehen. Hmpff...
PS: Hat eigentlich mal einer angebissen?

@Versya: Meine Güte, das hätte ich ja beinahe vergessen: Du startest ja nun bald zur Wima Rally nach Estland. Da bin ich auf deinen Bericht viel gespannter als umgekehrt. Eine klasse Sache wird das.
Pass schön auf dich auf und meld dich, wenn du zurück bist. Lieben Gruß, Svenja

@Pieps: seufz* Du hast mal wieder alles falsch verstanden. Nein, keine Drogen. *Augen roll*

@Rüdiger: Danke, Rüdi. Ich arbeite schon fleißig an Tag 2 und 3 und es macht wie immer eine Menge Freude.

@Britta: Der hat aber auch seinen eigenen Kopf, der Hector, oder?! Mäuse, Motorräder, Wohnmobile. Jeder macht, was er will, aber alle machen mit.
Dabei wäre ich mal so auf DEINE melancholischen Rückblicke aus deiner Racerzeit gespannt. Nun, das kannst du mir ja demnächst erzählen. Freu mich schon.

@Ralf: Danke Ralf. Es geht wieder lohoos!

@Funny: *lach* Komisch: Dasselbe hat Pieps auch gesagt :-)

@Elbstrand:
Sing: "But we're absolute beginners
With eyes completely open
But nervous all the same"

@Carina: Am liebsten würde ich alles in einem einzigen langen Schachtelsatz erzählen, das Wetter, das Essen, die..., der... und dann das...
Aber das können wir ja alles noch gar nicht wissen.
Oberitalienische Seentour? Das klingt interessant. So Lago Maggiore und so? Cool.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Birgit: Ach fein, und ich freu mich, wenn du mit liest. Am Sonntag gehts weiter. LG, Svenja

@Jupp: Ja, wir sind heil zu Hause angekommen, aber mit jeder Menge Mückenstichen. Ich, eine gewisse Maus wird seltsamerweise nie gestochen. Hmpff...
Gute Reise wünsch ich dir schon jetzt. Wir lesen uns nach deiner Rückkehr.
Lieben Gruß, Svenja

@Rolf: *lach* Danke, Rolf. Es geht weiter.

@ThomasD: Danke Thomas. Vermutlich verklärt man die Vergangenheit wie verrückt. Denn wenn ich ganz genau nachdenke, war es vermutlich gar nicht so schön. Ich war nur noch so saujung :-)
Liebe Grüße, Svena

@Werner: Du fährst also nach Andalusien. Spannend, muss ich gleich mal auf der Karte gucken, denn Spanien gehört zu meinen ganz großen Sehnsuchtszielen, aber dafür brauche ich wohl mindestens 5 Wochen, damit es sich richtig lohnt.

Ja, den Autozug gibt es wieder und sogar mit Macht. Man darf gespannt sein, wie sich die Strecken entwicklen. Ich hab Fähren nach Oslo, Göteborg und Klaipede vor der Tür und den Zug nach Lörrach, Wien, München, Innsbruck, Villach und Verona im Hinterhof. Schon genial. Da brauche ich keinen Kubikzentimeter mehr als Greenys 250cc.

Den Helm und Tankrucksack nehm ich mit rein, der Rest blieb draußen, aber im Nachhinein war das ganz schön mutig. Nicht auszudenken, man kommt dort an und hat nix mehr.

@Peter: Dann ist es wirlich spannend, wie unterschiedlich, oder auch ähnlich, wir das empfunden haben. Vielleicht tickerst du mal zu deinen Eindrücken, wie sie sich von meinen unterscheiden, oder sich decken. Das finde ich interessant.
Die Abteilwagen sind wirklich hübsch. Die modernen Großraumwagen des ICE sind sicher viel, viel besser, aber mir ist die Atmosphäre zu business like und zu nah am Flugzeug. Lieben Gruß, Svenja

@Elbstrand: Von der ollen Seifenraspel hätte ich eine schöne Detailaufnahme machen sollen, aber ich hab sie selbst erst zuhause auf dem Foto so richtig wahrgenommen.

@Geli: Das ist ja auch so cool: Gerade haben wir noch bei Gosch gesessen und "Füsch"gegessen und kurz darauf steht ihr Beide schon in der Präsident-Krahn-Straße am Check-In. Musst du mir mal sagen, ob du's wiedererkannt hast.
Und nun freu ich mich wiederrum, von eurer irren Nordkap Reise zu lesen. Liebe Grüße euch Beiden, Svenja

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Barney: Du warst auch just in der Bretagne? Da wären wir uns ja beinahe über den Weg gefahren. ich war die grüne KLX...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Magnus: Die YFM700? Das ist doch dieses Wahnsinns Quad. Kann man damit auch Pässe fahren? Kurven und so Zeug? Klingt auf jeden Fall sehr spannend.
Der Autozug hält zwar zwischendurch, aber Be- und Entladung ist nur an den Endhaltestellen möglich. Du müsstest vermutlich nach Hamburg oder Düsseldorf reisen, aber dann wäre es fürs Quad ideal, um die Straßenkilometer zu sparen.
Weserbergland? Ganz sicher sogar mal wieder. Danke dir. LG, Svenja
PS: Kroatien? Autozug bis Villach und dann noch ein paar Kilometer. Schon in Planung.

@Jan: Danke Jan. Ja, gerade über Lörrach. Von Kiel sind es ziemlich ätzende 1.500 Kilometer durch viel flaches Land in die Bretagne. Von Lörrach sind es keine tausend und alles Premiumkilometer durch Frankreich. Diese Alternative kann ich nur empfehlen.

@Björn: *lach* Stell den Rotwein und den Käse noch einen Moment in den Schrank. Sonntag gehts weiter. Gute Idee eigentlich mit der französischen Käseplatte zum Bericht. Aber das kommt ja erst noch...

@Jan: Ja? Danke. Der Wagon ist aber auch wirklich ein Relikt aus vergangenen, glücklichen Eisenbahntagen. Jedenfalls in der Erinnerung. Ich bin nie Bahn gefahren und entdecke sie erst jetzt über die Autozüge.

@Maike: Ja, heile sind wir bis auf eine schier unglaubliche Zahl besonders dicker Mückenstiche. ich dachte, es ginge auch ohne Anti-Brumm, war aber ein Irrtum. Sonntag gehts weiter...

Rufus hat gesagt…

Hallo Svenja,
schön, dass es mit einem neuen Reisebericht losgeht, war schon ganz ungeduldig.
Danke dafür.

MIC hat gesagt…

Back in BLACK !
Na du bist ja gut drauf. Das ist das erste mal, dass ich mich flächendeckend den ganzen Bericht über schallend amüsiert habe.
Back to back 404, Baby !
Und schon zum 2. mal nach FRA, sehr interessant und auch verständlich, mir hats da auch gefallen.
Ich freu mich auf weitere Berichte !

Sydney Oz hat gesagt…

Menno, wenn ich das so lese, möchte ich am liebsten auch gleich wieder los! Wünsche Dir ganz viel Spaß auf Deiner Bretagne-Tour!

MAXTreme hat gesagt…

Endlich geht es los und ganz schnell mit den Berichten weiter... ich bin so gespannt was alles passiert ist. Vor allem was Pieps so angestellt hat. Ich war vor etlichen Jahren mit meiner kleinen Tochter in der Dordogne in einem Chalet Stopfleber und Schampus testen, als die Stimme meiner Kleinen eine Gänsehaut erzeugte als sie fragte: Mama, gibt es noch mehr Hackepeterbrötchen ( heisst auf hessuiche: Mettweck). Und wenn es jetzt mit der Rückreise und dem Kaffee in Darmstadt nicht klappt, dann beim nächsten Besuch im LKA
Liebe Grüße
Martina

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Jetzt bin ich daher und wundere mich und dann .... "oh verdammt, es is erst Samstag!" Man wird so zeitlos im Urlaub...

Der Suchtfaktor, von dir was Neues zu lesen, ist schon ziemlich groß, Schätzchen! Naja, morgen also.

Umarmung von Geli

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Rufus: Fein, dass du mitliest. Ich hab gerade viel Spaß beim Schreiben.

@MIC: Frankreich ist schon klasse, finde ich. Obwohl wir das ja diesmal noch gar nicht wissen können. Nachher gehts weiter. Nur noch die Kassenbons einsetzen und die Bilder beschriften.

@Sydney: Geht dir das auch so, wenn du Reiseberichte liest? Mir auch. *seufz*

@Martina: *lach* Ja, so etwas könnte Pieps auch bringen, die teure Stopfleber für Mettwecken zu halten. Warum ins Fettnäpfchen treten, wenn der Eimer auch über den Kopf passt? lautet in etwa Pieps Motto, aber was wären wir ohne unsere Kleinen?

@Geli: Im Urlaub geht es mir genauso. Keine Ahnung, welcher Tag ist. Aber in ein paar Stunden gehts richtig los mit dem Reisebericht, dann sind wir in Frankreich...

Pieps™ hat gesagt…

Nur schade, dass ich mein Trei-Radd nich' mit nehm' dorft'e weg'n die Tuhr de Fronks zu gewinn', nääää!? ...

Irina Fundurina hat gesagt…

Boah, dein neues Zelt hat ja sogar Steh-Höhe :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Ja, Liebling. Du bei der Tour de France, DAS wär noch was. Ich seh dich schon mit deinem Dreirad inmitten der Meute und mir ist völlig klar, WER dann wegen üblen Body Checks disqualifiziert worden wäre. Und ich hätte wieder zum Tourdirektor gemusst: "Ihre Tochter Pieps hat..." *seufz*

@Irina: Für Anton, den Dackel meiner Mama ganz gewiss. Und für Pieps :-)

Magnus hat gesagt…

Natürlich kann man mit der Raptor auch Kurven räubern! Der Bealach na Bà in Schottland hat sehr viel Spaß gemacht! Und ich war am Ende unserer 14-tägigen Tour (Newcastle-Edinburgh-Fort William-Uig(Isle of Sky)-Torridon-Durness-John O Groats- Tommintoul-Callander-Edinburgh-Newcastle) bekannt wie ein bunter Hund!��
Das Quad ist aufgefallen! Auf Doune Castle( wir wanderten auf den Spuren der "Ritter der Kokosnuss") warteten nach der Besichtigung ca. 50 Japaner auf mich! Ich glaube meine Maschine wurde mehr fotografiert, als die Burg!��
Aber gleich geht es ja erstmal mit Frankreich weiter! Bin auf deine und Pieps Austern-Erfahrung gespannt!

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Oh was war das für ein perfekter Urlaubsbeginn, oder? Es schaut so sommerlich aus, sag, war es sehr heiß dort?
Und ich finde das sooo nett, dass dich die Imbissfrau in Lörrach so persönlich kennt! Gell, das hat schon was?

Aber eins fällt mir auf, deine (sehnsuchtsvolle?) Erinnerung an Schleswig-Holstein. Während dem Urlaub? Das klingt so nach Heimweh? Kann nicht sein, oder? Ich kenn das von mir so gar nicht, ich möchte immer viel lieber woanders sein, nur nicht zuhause... Rastlos, irgendwie.

Und zu deiner Erinnerung an die Dreckszeit nach der Scheidung, die nun ja schon gut vorbei ist:
"Das Leben schrumpft oder dehnt sich aus - proportional zum eigenen Mut." (Anais Nin)

Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, dessen Leben diese Spannweite erreicht hat, wie du deines ausgedehnt hast. Und man merkt das, wenn man dir gegenüber (oder neben dir :-) ) sitzt und dann wird man ganz klein und voller Bewunderung.

Du machst das alles hervorragend und jetzt rockst du die Franzosen! Ich freu mich auf die Fortsetzung!

Umarmung, Geli

PS.: Du hast beim Gosch von Island erzäht und ich habe nicht überlesen, dass du es nun "offiziell" erwähnt hast. :-)))

SnowCamou hat gesagt…

Servus Svenja,
das klingt ja nach einem perfekten Urlaubsanfang!
"allerdings ohne dabei die Heringe ins Laminat zu hämmern" -> das macht man/frau ja auch nicht. Zelt auf Laminat wird mit Spaxschrauben und Akkuschrauber schnell und sturmfest verankert ;-D
Und Du planst echt Island? Wow, das wird Dir gefallen, glaub' mir!

Ciao & LG,
Rüdiger

Pieps™ hat gesagt…

Nur die hatt'n ga' keine Schmeltschkese-Eck_schjänn in die Restoronng. Menno!

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Bei der Tatsache, dass ich meine Sprint RS (RS stand für Rennsemmel, auch wenn das im Prospekt nie so beworben wurde) nie und nimmer unfallfrei in das niedrige Bahnwägelchen reinrangiert hätte...? Oder bei der Erkenntnis, dass nur ein Café au Lait eine große Boule (süddeutsch Haferl) mit gescheiter Menge erreicht? Oder bei der Punkt: Island?! Oh, wie toll!!! Oder bei: Zeltaufbau allein ist echt finster,man müsste sich in eine indische Gottheit mit 8 Armen transformieren für den Aufbau,sonst sehe ich schwarz. Inzwischen überlege ich ernsthaft, ob ich noch alte Fotos finde, die ich einscannen könnte und Rückblicke auf meine alleinigen Motorradreisen wieder auffrischen lasse. Oder die Chickentour (8 Mädels, 8 Motorradmarken, große Show). Oder der absurde Wochenendausflug an die Ardèche. Hach, so viel schönes vor und, gerade jetzt und auch hinter uns. Noch dazu, wo deine Svendura-Seite ein Quell guter Campingtipps ist - danke und weiter so! LG, Britta (deren Mutter sich seit Jahren freut, dass das Kind nicht mehr gefährlich Motorrad fährt, sondern 4 Räder auf 3x6 Metern mit hat).

Kurt Mettler hat gesagt…

Hallo Svenja,
Toll, es geht wieder los und am Montag kann ich wieder deine spannenden Berichte geniessen! Wir reisen viel und gerne in Frankreich und besonders die Bretagne und Normandie ziehen uns immer wieder an. Da französisch meine zweite Muttersprache ist, gibt auch die Verständigung keine Probleme.
Herzlichen Dank, dass du uns an deinen Erlebnissen teilhaben lässt.
Liebe Grüsse aus der Schweiz,
Kurt

elbstrand hat gesagt…

liebe svenja,

auch ich habe meinen "eine-woche-darfst-du-alleine" - jahresurlaub genossen. mehr geht leider nicht, aber umso mehr freue ich mich darauf. fast nichts klappte wie vor einem jahr, aber trotzdem.

ich schlief in meinem schicken hotel und aß sogar einmal fernsehend im bett zu abend. das war toll: wie entspannend gepflegte lageweile ist. wahnsinn.

mit obst, käse, wurst und brot (handtuch drunter) erinnerte ich mich, wie es früher einmal war.

und immer wieder danke, dass auch du mich immer wieder daran erinnerst, wie es früher einmal war.

immer dein
elbstrand

Ti Na hat gesagt…

Es geht weiter - klasse, freue mich total. ;-)

Anonym hat gesagt…

schön das es weitergeht
ich freu mich auf jeden weiteren Tag
war schon auf entzug

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuu_huuuuu, Bäääjbieh, nur wir nehm' die Ent-Zuch ja ers' speta, näääää!? Weil jez sin' wir ja ers' ma' mit die Anfangs-Zuch gefahr'n von unsam Orlaub.

Barney Barns hat gesagt…

Moin...Tag 2, wie immer schön geschrieben und informativ.
Zum neuen Zelt,na da haste ja mal ordentlich investiert.Viel Spass damit.

Grüsse ausn Münsterland

Barney

Sydney Oz hat gesagt…

Hey Svenja, hätte da mal ne Frage, ... wie ist das mit Strom auf den Zeltplätzen? Überlege auch, mal wieder mit Zelt eine Tour zu machen. Habe früher als Jugendlicher gezeltet, ist aber schon ein paar Tage her ;-) Man müsste ja hin und wieder das Handy und die Kameraakkus aufladen. Gibt es Stromanschlüsse auch auf den Flächen, wo "nur" Zelte stehen? (keine Wohnwagen und Caravans) Fürs Handy würde ich zur Not eine "Powerbank" mitnehmen und für die Kamera 1-2 Zusatzakkus, aber die halten sicher keine 2-3 Wochen.

Ralf hat gesagt…

Hallo Svenja,
hab gerade dein neues Zelt bestaunt. Gefällt mir sehr gut. Ist von der Größe auch so ähnlich wie meins. Bei mir müssen Stiefel und Helm auch in der Apsis schlafen. Bin auch gerade vom Nordkapp-Trainingscamp Mandø zurück. (Ist ein super Tip von Dir) Hab da auch standesgemäß im Regen das erste Mal nach ca. einem Jahr das Zelt wieder aufgebaut.
Gruß Ralf

Barney Barns hat gesagt…

@Sydney
Ich nehme auch nur ne Powerbank mit.Die lade ich Tagsüber beim fahren auf oder auch mal nachts im Waschhaus aufn Campingplatz.

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja, ich hoffe und wünsche Dir, du bist auf die Ile de Noirmoutier über die D 948 von Beauvoir-sur-Mer kommend gefahren, eine mystische Straße, die 2x am Tag verschwindet.......aber das kann ich ja jetzt noch nicht wissen......in jedem Fall eine tolle Gegend, wir haben gute Freunde da und waren schon 4x in der Bretagne, Ebbe und Flut in Saint Nazaire an der riesen Brücke kieken - traumhaft. Auch wenn Mont Saint Michel ein Touri-Hotspot ist, es ist ein magischer Ort - sehr zu empfehlen.....Gruß Jens aus LDS

Sydney Oz hat gesagt…

Das ist ja witzig, habe Anfang Juni auf meiner Frankreich-Tour im "Chez Francoise" in Bannes übernachtet, 800m vom Camp Hautoreille entfernt :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Magnus: Dann war es ja eine klasse Tour. Und die Japaner, die bei mir aus China kamen, fotografieren wirklich alles, was ihnen vor die Linse kam. Noch heute werden wohl Fotos von Greeny, Pieps und mir in China rumgezeigt.

@Geli: Ja, schon in den ersten Tagen war es schön mild, aber noch nicht heiß. Später aber… Doch das können wir ja jetzt noch gar nicht wissen.
Nee, das ist keine Sehnsucht nach Schleswig-Holstein, eher die Verwunderung darüber, wie anders der südliche Rest der Welt aussieht. Plattes Land, Regen und Wind hab ich da noch nicht vermisst :-)
Ach danke dir, ja die Zeit nach der Scheidung war ätzend und dabei zugleich so befreiend. Nun ist alles gut und es muss wieder Entrecote und Wein sein!

@Rüdi: Spaxschrauben und Akkuschrauber? *gröhl* Ja, das wäre die perfekte Lösung fürs Indoorcamping :-)
Ja, Island ist in Vorbereitung. Näheres dazu kommt später, erstmal muss ich noch einmal in den Süden…

@Pieps: Du und deine Schmelzkäse-Eckchen. Dafür hatten wir richtig guten Käse. Schmelzkäse… *Kopf schüttel*
Aber wenn du den so gerne magst, kaufen wir morgen wieder welchen für dich.

@Tavelbritta: Du hattest die Sprint RS! Ja, du bist eben Racinggirl und vielleicht ist es wirklich ganz gut, dass du dich mit Hector ein wenig eingebremst hast. Da kann ich deine Mama verstehen. Meine hat mir einmal einen nagelneuen roten Jeep geschenkt, wenn ich dafür mein Motorrad verkaufe. Hab ich gemacht, aber nach ein paar Jahren wurde ich rückfällig.
Indische Gottheit mit 8 Armen? Das wäre sehr, wirklich sehr, hilfreich gewesen. Hmpff…

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kurt: Dann kennst du die Gegend ja gut, aus der ich nun bald berichte. Aber erstmal müssen wir dort ankommen, Greeny, Pieps und ich. Lieben Gruß zurück…

@Elbstrand: Essen und Film gucken im Bett, das lieb ich auch, bzw. ist es bei mir der Ohrensessel mit Decke. Ja, du lässt es dir ab und zu auch noch einmal richtig gut gehen auf Old School Weise. Cool…!

@TiNa: Geht langsam los, aber dann nehmen wir Fahrt auf.

@Anonym: Jetzt ist die Versorgung wieder gesichert. Und schon bevor ich zu Ende erzählt habe, bin ich schon wieder unterwegs, um neuen Erzählstoff zu erleben.

@Pieps: Du kriegst immer nur die Hälfte mit und die noch falsch. Aber Recht hast du trotzdem: Das war tatsächlich erst unser Anfangszug. *lach*

@Barney: Eigentlich kein Geld für so ein prima Eigenheim, in dem ich etwa eine von zehn Nächten pro Jahr verbringe.

Wohnmobil: ca. 60.000 EUR
Wohnwagen: ca. 20.000 EUR
Zelt: ca. 600 EUR

@Sydney: Ich hab für mich das Konzept des Guerilla Charging entdeckt: Ich zapf den Strom, wo er sich gerade bietet, zur Not während der Pause im Café.
Eine Powerbank finde ich total widersinnig: Sie ist schwer und völlig nutzlos, sowie sie leer ist. Besser ist es, pro Kamera 3 Akkus zu haben. Einer hält bei mir etwa 5 Tage, wenn ich wirklich viel fotografiere. Für mein Navi hab ich Akkus für 7 Tage, das Kindle hält sogar 21 Tage.
Sowie ich das Zelt aufgebaut habe, hänge ich meine Akkus ins Waschhaus zum Laden. Da sind fast immer Steckdosen zu finden und ich hab mir nie Sorgen gemacht, dass jemand meine Akkus klaut. Doof sind nur teure Geräte, in denen der Akku im Gerät geladen wird, wie beim Apple iPhone. Mein Billighandy hänge ich trotzdem einfach ins Waschhaus. Auch über Nacht hängen meine Akkus dort. Noch nie bin ich ans Ende des letzten Akkus gekommen, das reicht bisher mühelos.
Ein fester Stromanschluss am Zelt nützt nur etwas, wenn du einen Adapter dabei hast von dem CEE auf Schuko. Mein Tipp: Guerilla Charging! hier: Guck hier

@Ralf: Du wars auf Mandø?! Das ist so klasse, da muss ich wieder hin. Schade mit dem Regen, aber gut fürs Trainingscamp Nordkap *lach*

@Jens: Keine Ahnung, soweit bin ich ja noch nicht. Also theoretisch noch nicht. Ich sehe schon, du kennst dich aus. Nun, wir können ja das alles noch gar nicht wissen…

@Sydney Oz: Ach, hast du? Ich war auch Anfang Juni in Hautoreille. Da wären wir uns ja fast über den Weg gelaufen, bzw. gefahren.

Pieps™ hat gesagt…

Abba Schmeltschkese mätt Schtrattschatella-Geschmack ... un' mätt Rellieh. Weil die mag ich an liebst'n ... *strahl* ...

Sydney Oz hat gesagt…

@Svenja: Habe ich das richtig gesehen? Dein neues Zelt kostet 600,-€? Ok, immer noch günstiger als ein Wohnwagen, aber warum ist das so teuer?

Sydney Oz hat gesagt…

Bei der Stromversorgung habe ich mich für eine Powerbank entschieden, um wenigstens ein paar Tage überbrücken zu können. Ein Adapter von CEE auf Schuko habe ich schon und hätte somit kein Problem mit den Anschlüssen auf Campingplätzen. Mein Handy möchte ich nicht im Waschhaus liegen lassen müssen, um es zu laden. Für meine Kamera habe ich 3 Akkus, aber ob die 18-20 Tage durchhalten, habe ich noch nicht getestet. Mein Beverly 350 hat 2 12V-Steckdosen, eine "außen" um das Navi während der Fahrt mit Strom zu versorgen und eine im "Handschuhfach", in dem die Powerbank während der Fahrt geladen werden könnte. Eine Stromversorgung sollte also jetzt mit den Möglichkeiten die ich habe, kein großes Problem mehr sein, hoffe ich.

Versya hat gesagt…

Die Reise ist gestartet, und dank Hotel WLAN in Riga bin ich doch dabei. Bon voyage für die Fahrt in die Bretange,ich werde probieren up to date zu bleiben :-). Wir haben bereits mehr als 2000 km Anreise auf Achse hinter uns. So viele Eindrücke, gut dass ich mein Tagebuch mit habe, ich würde ansonsten die Hälfte ganz sicher vergessen. Morgen geht es weiter nach Estland, einige Fixpunkt, jenseits der Rallye habe ich ja, Dank Deiner Reiseberichte. LG. Versya

ThomasD hat gesagt…

@Sydney Oz: Wenn Du bereits eine 12V Steckdose an Bord hast ist doch eine Versorgung kein Problem. Günstig ist es, wenn der Elektronikkram komplett per (Micro) USB versorgt werden kann. Dann brauchst Du nur einen 12V/ USB Adapter; z.B. sowas
https://www.amazon.de/Charge-Ladegerät-Spigen-Qualcomm-Kompatibel/dp/B01HH52Q5W/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1500208202&sr=8-2&keywords=kfz+usb+ladegerät+12v

Ich bin kein Freund von zu vielen Steckkontakten deshalb hab ich mir eine USB-Steckdose fest ans Stromnetz angeschlossen; sowas:

https://www.amazon.de/USB-Steckdose-USB2-Belastbarkeit-Passend-Details/dp/B009RM9JW2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1500208393&sr=8-1&keywords=usb+baas

Die Geräte liegen im Tankrucksack und sind per USB Kabel mit der Steckdose verbunden.

An elektrischen Geräten nehme ich nur das Smartphone und die (Kompakt)Kamera mit. Das Smartphone schließe ich direkt an; für die Kamera hab ich einen zweiten Akku den ich in einer extra Ladeschale ebenfalls im Tankrucksack lade.

theresia hat gesagt…

Hallo Svenja,
war schon länger nicht mehr auf deiner Seite....
Das nun von deinem Papa zu hören, tut mir sehr leid!
Schließ deine Augen und du kannst ihm immer und überall nahe sein.
Zu Deiner Tour in Frankreich-
Freunde, mein Mann und ich waren an Pfingsten auch mit den Motorrädern in den Vogesen an den Ballons.
Wie schade, dass wir uns nicht begegnet sind. Darüber hätte ich mich sehr gefreut.
Gräme dich nicht über den Verlust, freue dich über die gemeinsame Zeit die ihr hattet.
Viele liebe Grüße aus dem Landkreis Karlsruhe
Stille Leserin
Theresia

theresia hat gesagt…

P.S.
Island waren wir Mai 17 ..... mit dem Leihwagen auf der Ringstraße
UNVERGESSLICH!

Karan hat gesagt…

Hach, ist das schön, wieder von Deinen Abenteuern zu lesen, liebe Svenja!
Und ISLAND im nächsten Jahr! Das habe ich Dir schon lange gewünscht ...

Steffi hat gesagt…

Juhu, endlich wieder ein neuer Reisebericht! Ich bin schon gespannt, was Du in Frankreich alles erlebt hast und habe jetzt Appetit auf Käse, Croissants und Rotwein.
Liebe Grüße
Steffi

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Das ist wieder eine besonders schöne Erzählung, in der man das einsame Frankreich so richtig fühlen kann.
Danke dafür!

Wenn du ein Zelt unter "Gefechtsbedingungen" aufstellst, dann kannst du deinen Papa nicht verleugnen. Ich finde das toll! :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja!
Tolle Fotos, faszinierende Schärfe!
Mit welcher Kamera fotografierst Du derzeit?
Habe ich das irgendwo überlesen?

Liebe Grüße H.Wei

Günther W. hat gesagt…

Hallo Svenja,

nachdem ich am Sonntag Abend etwas enttäuscht war (meine Schuld), keinen weiteren Bericht Deiner Reise zu finden, dachte ich eben, schau doch nochmals rein. Und - Bingo!

Danke für Deine Berichte. Du hast eine tolle Art zu schreiben.
Und - Deine Packliste ist mir seit langem eine Mahnung, wenn es gilt, den Kram für die nächste Mopedreise zusammen zu tragen :-)

Die neuen Schilderungen der Frankreichreise lese ich besonders gerne, ich habe das Gefühl, dass Du wieder freier und lebhafter berichtest, auch wenn mich Aussagen wie

" Überhaupt neige ich dazu, mein Herz an Lebensmittel, Speisen und Dinge zu hängen. Die enttäuschen einen selten und falls doch, ist es einen Tag später bereits Geschichte. So oder so... "

immer noch etwas traurig stimmen.

Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist ...

Ach ja, im September fahren wir ebenfalls in die Nordwestecke von Frankreich, mal sehen, was ich dann alles aus Deinen Beschreibungen wiedererkenne.


Liebe Grüße
Günther

elbstrand hat gesagt…

auch ohne deinen bericht gelesen zu haben, hätte auch ich den autozug nehmen wolllen.

Kürzer isses nicht wirklich, aber die anreise in die bretagne durch frankreich ist bereits urlaub, durch deutschland eher nicht. well done :-)

elbstrand

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Du magst doch alles am liebsten, mein kleiner Vielfraß. Außer Broccoli natürlich. *lach*

@Sydney Oz: Ja, das Zelt kostet, aber das ist es wert im Vergleich mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen. Warum so teuer? Nun, es ist eben besonders gut.
Jeder findet so seine Stromlösung und wenn die Power Bank für dich richtig ist, dann ist das gut so. Obwohl du auch ZWEI Steckdosen hast. Wow. Ich hab Null :-)

@Versya: Danke dir für den Zwischenbericht. Ich lese fleißig mit bei dir. Viel Spaß.

@Theresia: Danke dir. Nun ist es bald 1 Jahr her und ich guck nach vorne. Ja, da wären wir uns beinahe begegnet. Andererseits sind mir dort einige begegnet, wer weiß...? Lieben Gruß zurück.

@Karan: Danke, du lieber Singvogel :-)
Nun, im nächsten Jahr gehts los. Ich bin schon gespannt.

@Steffi: Oh ja, Käse und Rotwein. Und dann lesen. Und ich schreib dabei. Liebe Grüße...

@Geli: *lach* Ja, das ist mein Papa, der da aus mir spricht. Er konnte mir viele taktische Ratschläge geben. Sogar für das Zeltaufstellen :-)

@H.Wei: Danke dir. Die Fotos der Schlösser sind mit der Fuji X-E2s gemacht und verschiedenen Festbrennweiten von Fuji. Die Kamera ist so schön handlich. Die übrigen Fotos sind aus meiner wasserdichten Panasonic FT5.

@Günther: Ja, ich hab auch erst am Montag veröffentlicht. Ich bin Sonntagabend einfach nicht mehr fertig geworden und hatte irgendwann keine Lust mehr zu schreiben.
Doch, Frankreich ist natürlich lebhafter, als die Skagenreise, als ich unter dem Eindruck des Todes meines Papas stand.
Nein, der Satz soll nicht traurig machen. Allein zu sein ist doch sehr gut. Die Verletzungsgefahr ist geringer und man kann tun, was man will. Kann ich nur empfehlen.
Viel Spaß in Frankreich. Zu der Zeit bin ich in Italien unterwegs.

@Elbstrand: Ja, mit Autozug. Sonst wäre ich nie in die Bretagne gereist, zu weit, zu öde Anfahrt. Aber so war es Urlaub vom ersten Kilometer hinter Lörrach.

Anonym hat gesagt…

Es ist wirklich so so enttäuschend traurig zu lesen, was Leute doch für eine gestörte ICH bezogene Selbstwahrnehmung haben ... und dann auch noch von Verletztungsgefahr sprechen *kopfschüttel* ...

Sydney Oz hat gesagt…

@Svenja: Eine 12V-Steckdose am Motorrad kann ich Dir nur empfehlen. Verbaue grundsätzlich eine am Motorrad, um z.B Navi und Kamera mit Strom zu versorgen und ggf. Handy während der Fahrt im Tankrucksack laden zu können. Mein Beverly 350 hatte bereits eine Steckdose im "Handschufach", ist aber ungeeignet fürs Navi, deshalb die zusätzliche Aussensteckdose.

(fürs Motorrad z.B.: https://www.amazon.de/Foxnovo-Zigarettenanz%C3%BCnder-Steckdose-Wasserdichte-Integration/dp/B00NFI3TZ2/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1500698846&sr=8-9&keywords=motorrad+steckdose)

Irina Fundurina hat gesagt…

"(...) aber trotzdem merke ich, dass es eine Qualität hat, an einen Ort zurückzu­kehren, an dem man sich schon einmal wohlgefühlt hat. Gien ist solch ein Ort und es fühlt sich gut an, (...) ... Grefrath ist auch solch ein Ort und es fühlt sich bestimmt noch besser an und außerdem sind hier die "Entrecotes" kein Schmorfleisch, sondern Salami, Käse und Oliven :-)

SnowCamou hat gesagt…

Hi Svenja,

"Man muß nur mal aus dem Helm schauen" - wie cool, den Spruch muß ich mir merken 😄
Ich selber bin grad auf den Ålands und morgen gehts weiter nach Finnland und Richtung Norden.

Ciao & LG,
Rüdiger

Carina hat gesagt…

Hallo
Über österreichischen und italienischen Pässen an Lago di Garda . Von dort über die Hinterlandpässe bis an den Lago Maggiore . Dann über die schweizer Pässe wieder zurück . Schöne Strecken ( auch Schotterpässe für Greeny ) und tolle Panoramen . Leider gab es ein sehr hohes Verkehrsaufkommen, viele rücksichtslose Fahrer ( in den Kehren oder trotz Gegenverkehr überholt ) und es war extrem heiss . Deshalb musste ich die Tagestouren zwischen den Seen kürzen was schade war weil es noch so viele tolle Strecken zu erkundigen gab .
Ich bewundere wie du dir die Zeit im Urlaub nimmst alles zu entdecken ( war früher glaube ich auch anderes . Bei älteren Berichten wolltest du nur fahren und nur das besichtigen wo Greeny hinfahren konnte ) . Frankreich ist ein tolles Reiseland. In jedem Department gibt es unterschiedliche zu entdecken . Die Schlössertour ist bestimmt spannend. Leider kann ich aus Zeitgründen nur alle 2 Jahre eine grössere Tour fahren und komme unterm Jahr am Wochenende kaum zum Fahren , so das wenn ich mir die Zeit freischaufeln kann relativ viel in eine Tour packen muss .
Ich hoffe das du noch viele schöne Touren fährst und uns an deinen Berichten teilhaben lässt . Danke dafür .

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Na das ist ein Reisetag nach meinem Geschmack! Diese vielen wunderhübschen Schlööser, die wie verzaubert dastehen! Jedes einzelne eine Schönheit, die aus der Zeit gefallen scheint... Sag, kann man die auch von innen sehen?

Nun, wir nehmen Frankreich, die Loire-Gegend nun auch auf unsere Liste möglicher Ziele fürs nächste Jahr!

Danke für deine Erzählung!

Bussi, Geli

Irina Fundurina hat gesagt…

Ich möchte mal ganz allgemein etwas zu deiner Art der Reiseberichterstattung sagen: Reiseblogs und Reiseführer gibt es viele, aber die interessieren mich nicht. Ich will nicht wissen, wie man von A nach B kommt, wieviele Kreuzungen man überqueren und an welcher Abzweigung man links oder rechts fahren muss. Alles, was ich über die Route wissen muss, ist von Claudia liebevoll in kleinen Grafiken aufgearbeitet, dazu gibt es noch tolle Zeichnungen, wie ganz aktuell die Jeanne d'Arc. Leider gehen diese Gadgets oft unter, was ich sehr schade finde.

Was mich interessiert, ist dein Urlaub, sind deine Erlebnisse, wie in einem Roman, der da oder dort oder ganz anderswo oder meinetwegen in der Bretagne spielt. Fast schon Lifestyle. Dein Schreibstil fesselt und vergnügt mich ganz außerordentlich und was ich klasse finde, sind die kleinen Pieps-Einstreusel, die dem ganzen einen Klecks mehr Lebendigkeit geben. Viele haben - Pieps, kannst du mal an die Tür gehen, ich glaube, es hat geklingelt - ääääh ... Stoffpuppen ... mit auf Reisen, aber niemand versteht es so wie du, diesen einen vor allen Dingen gleichbleibenden Charakter, Leben, eine Seele einzuhauchen. Ganz sensationell und falls du mal anfangen solltest, Routenbeschreibung statt Reiseberichte zu posten, dann fände ich das nicht so gut. 5 Meter hohe Gummi-Enten in den Tankrucksack ... genial.

Das sage ich natürlich nicht als deine Freundin, die das ja sagen muss ... *fett grins* ... sondern weil ich das genau so finde. Großartig!

G'schitn Erzählerin hat gesagt…

Die habe ich auch alle gelesen. Ach was, verschlungen. Ich freue mich schon wieder auf deine Eindrücke ... und vor allem Bilder !

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Jetzt muss ich was nachfragen. Haben die Franzosen da eine bestimmte Ringelspiel-Tradition?
In Charleville-Mezieres sah ich 2015 auch so ein ähnliches, historisches "Carrousel":
https://fr.wiktionary.org/wiki/carrousel#/media/File:Charleville-FR-08-place_ducale-le_carrousel-a2.jpg

Weiß das jemand?

HeikeK64 hat gesagt…

Das Zelt hat also dicht gehalten? Sonst wäre sicherlich ein Foto und einige Anmerkungen im Blog geschrieben. Ich wundere mich, dass Du mit einem so kleinen Zuhause zurecht kommst. Hat das nicht ein wenig das Gefühl von "Sarg"? Diese kleine Innenkabine ... Ich kaufte mir letzte Saison das Denali 3, und glaubst Du's? Ich habe es noch nicht einmal ausprobieren können. Derzeit bräuchte ich hier eher ein Gummiboot - ich hoffe, das sich das noch bessert, wenn der Zettfahrer und ich Anfang August für 2 Wochen nach Dänemark verreisen ;-)!

Versya hat gesagt…

Die Loire Schlösser, Jeanne d'Arc und schlußendlich noch gemütlich mit Bratwurst
Wie lange sind da Deine Reisetage?
Aber stimmt, solange frau nur aus dem Helm schauen braucht um vieles zu entdecken, geht natürlich mehr, aber wer macht dann Deine Fotos? ;-)
Ich melde mich aus Estland zurück. Es war wunderbar hübsch und naturbelassen, abenteuerlich, spannend, fahrtechnisch ein Genuss, voller Gegensätze, sehr emotional, sehr kulinarisch , sehr historisch, und so viel mehr....
Da es von dort keinen Reisezug gibt, habe ich in 2 Tagen 1900 km retour zurück gelegt, denn morgen fängt schon wieder das harte Arbeitsleben an.
Und ein Tag Pause muss schon sein, aber früher wegfahren wollte ich auch nicht, eigentlich wollte ich gar nicht wegfahren ;-)
Bin schon gespannt auf den nächsten Reisetag von Dir. LG Versya

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sydney: Nein, keine nachträgliche Steckdose an meinem Motorrad. Ich komme bestens ohne klar und die kleine Lichtmaschine und Batterie werden nicht zusätzlich belastet. Geht auch so.

@Funny: Oh ja, ich erinnere mich an Grefrath und Käse und Wein und Oliven und diese eine Salami, die so irre gut geschmeckt hat. Ja, das ist ein Ort, dahin kehre ich gerne einmal zurück. Aber nur, wenn ich wieder mit auf dem Sofa sitzen darf.

@Rüdiger: Du bist auf den Ålands unterwegs Kurs Nordost? Wow, wie cool. Gute Reise...

@Carina: Ja, heute fotografiere ich mehr, aber auch nur, wo Greeny hinfahren darf. Sonst mag ich nicht. Trotzdem nehme ich mir immer mehr Zeit, da hast du Recht. Der Trick ist, dass meine Tagesetappen immer kürzer werden. Die neue Reise plane ich mit 140 km Etappen. Da bleibt endlos Zeit für alles andere.
Im September geht es wieder los...

@Geli: Sind die Schlösser nicht unglaublich Disney? In den meisten ist sicher ein Besuch mit Führung möglich. Ich hab mich nicht so sehr interessiert und war nur scharf auf ein hübsches Foto. Vielleicht lohnt es sich ja für euch, dort eines Jahres mal hinzufahren. Es gibt über 400 Schlösser entlang der Loire.
Aber jetzt will ich erstmal lesen, wie es auf eurer Reise zum Nordkap weitergeht.

@Funny: Ach Funny, das tut gut. Momentan hinterfrage ich mich aus allen Richtungen selbst und da ist es Balsam, dass du noch immer gerne mitliest. Ich weiß ja, dass es immer ähnlich ist: Zelt abbauen, fahren, frühstücken, besichtigen, einkaufen, fahren, Zelt aufbauen, braten, schlafen und wieder von vorn. Aber weißt du was? Für Pieps und mich ist das unser Leben. Ja, Pieps ist auch wichtig. Ohne sie hätte ich nur den halben Spaß und Pieps ist eben Pieps und natürlich auch mein Alter Ego. Wer das nicht versteht, hat irgendwo einen blinden Fleck, nämlich dort wo es um Albernheit, Quatsch, kindliche Zuneigung und um nicht erwachsen werden wollen geht.
Und zu aller Letzt schreibe ich ja für mich selbst, denn so hat es einmal begonnen, als bebildertes Fotoalbum. Und eine Weile werde ich das noch so weitermachen, bis es mir eines Tages selbst zu langweilig wird. Aber das: Das kann noch eine ganze Weile dauern. Die nächsten Reisen sind alle schon geplant, gebucht und bezahlt.
Danke Funny. Drück dich.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@G'schitn Erzählerin: Danke, du Liebe. An Bildern soll es nicht fehlen. Meine Güte, hab ich oft auf den Auslöser gedrückt :-)

@Geli: Nein, keine Ahnung. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Adeligen schon damals Karussells zu schätzen wussten. Für sowas bräuchten wir Harka, die weiß sowas :-)
Das Jules Verne Karussell ist wirklich sehr, sehr schön.

@Heike: Ja, das war ein Heimspiel für das Zelt, nichts Besonderes. Sowas macht unser Denali III doch auch. Das hat drei schwere Stürme überstanden, aber nach dem letzten Sturm in Estland ist das Gestänge verbogen und etwas krumm geblieben.
Das Zelt ist viel schmaler als das Denali III, aber es ist höher und hat durch die steilen Wände ein gutes Raumgefühl. Nein, kein Sarg Feeling. Aber für Island brauche ich etwas wirklich Gutes für jedes Wetter. Vier Wochen und keine Unterkunft außer dem Zelt, da muss es Premium sein. Aber mein Denali behalte ich trotzdem. Ein sehr gutes und preiswertes Markenzelt, ich mag es sehr. Nie ein Tropfen reingeregnet.
Anfang August nach Dänemark? Das wird sicher toll, da ist doch dann bestes Wetter.

@Versya: Diesmal hatte ich lange Tagesetappen von über 220 km. Das ist mir eigentlich viel zu lang, da hetze ich so und lasse manches Café und einige Schlösser aus.
Du bist zurück aus Estland? Fast 2000 km in 2 Tagen?! Boah, Eisenhart. Nun, ich werde jede Zeile lesen, die du aus Estland zu berichten hast. Da bin ich mehr als nur ein bisschen gespannt.
Komm gut wieder in den Alltag...

michahof hat gesagt…

Danke für Deine schönen Reiseberichte, ich lese sie schon seit Jahren immer wieder gern!
Viel Glück und schöne Reise!
Gruß Micha
PS.:Grüße von meinem Aff an Pieps :-)

werner4618 hat gesagt…

Die Fotos von den Schlössern und das vom Karusell sind einfach schön.
Bei dem Karusell weiß ich nicht warum, in Frankreich findet man im Sommer hier und da solche Schmuckstücke und da finde ich sie schön. Ob ich als Kind auch davon beeindruckt war, weiß ich nicht mehr.
Ich weiß jedoch, daß in meinem späteren Leben die Dinger hinderlich waren, weil mein jüngster Bruder darauf mußte und ich andere Interessen hatte oder meine Freunde wegen dessen Kinder dort ihren "Lieblingsaufenthalt" hatten, also langweilig waren. Aber die waren ja in Frankreich nicht dabei.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Michahof: Danke Micha. Darüber freu ich mich wirklich, wenn du das schreibst. Es ist gar nicht so einfach über Jahre die Motivation zum Schreiben zu behalten. Aber sowas hilft. Danke dir :-)

@Werner: Diese alten Karussells wirken immer ein wenig wie aus der Zeit gefallen, vielleicht finden wir sie deshalb so hübsch. Doch, als Kind wollte ich immer in der kleinen Straßenbahn sitzen. Das hat mich fasziniert. Bloß Autoscooter fand ich doof, weil sich da keiner an die Regeln gehalten hat. Hmpff...

ChrisCook hat gesagt…

Bonjour Madame le Commissaire,...etwas entäuscht greife ich zur Feder...
als alter BMW Fahrer hat man ja ständig und überall mit kleinen Schraubereinlagen zu rechnen. Nix geht mehr? na, etwas kriminalistischer Spürsinn und das Zündschloß wäre, neben den Sicherungen, ganz oben auf der Liste der üblichen Verdächtigen gelandet...Du hast doch sicher eine Langfingerabteilung in Deiner Firma, lass Dir mal zeigen, wie man ein Fahrzeug kurzschließt...aber gut, once a lifetime ACDC ist schon in Ordnung...und jetzt freue ich mich auf die Bretagne.
cu
CC

Kurt Mettler hat gesagt…

Rognons sind Nieren und eine Delikatesse in Frankreich. Nicht jedermanns Sache aber ich mag die. In aller Regel vom Kalb. Deine Panne erinnert mich an unsere Reise ins Baltikum, da hatten wir bei Tartu in Estland, 3000 KM von zu Hause einen Turboschaden an unserem Wohnmobil. Da habe ich mir die gleichen Gedanken gemacht, wie geht es weiter, was ist mit dem Gepäck, keine Taschen oder Koffer dabei, der Kühlschrank voll, etc...etc. ADAC Hilfe war nur Plan C, erst versuchen wir uns selbst zu helfen, vor Allem, weil wir ja noch fahren konnten, zwar ohne Power und viel Rauch. Nach verschiedenen Versuchen hatten wir endlich die Adresse von Iveco, aber es war 17 Uhr und Feierabend. Ein Camping zum Übernachten war schnell gefunden und am nächsten Morgen sprachen wir bei Iveco vor. Eine verlorene Unterlagscheibe war auf einer Waschbrettpiste durch das Rütteln in den Ansaugtrakt des Turbos gelangt und hat die gesamten Flügel abgefräst. Nach einigen Telefonaten sagte der Inhaber der Garage, es gebe einen einzigen passenden Turbo in Estland, gebraucht in einem Autoabbruch, 120 KM Richtung Tallin. Wenn er ihn bestellt kommt er vielleicht morgen oder übermorgen. Ich sagte, ich könne ein Auto mieten und hinfahren, da meinte er, ich könne auch seinen Firmenwagen nehmen. So sind wir um Mittag losgefahren und um 15 Uhr waren wir mit dem "neuen" Turbo zurück. Um 17 Uhr hörte ich dann das vertraute Brummen unseres Diesels und wir konnten weiter fahren. Um 19 Uhr waren wir am Peipussee, da, wo wir uns vorgenommen hatten, an diesem Tag zu ruhen.
Im Moment sind solche Situationen eine mittlere Katastrophe, aber hinterher schön zum Erzählen.
Liebe Grüsse und danke für deine interessanten Berichte.
Kurt

Ralf hat gesagt…

Mein Weltbild ist entrückt. Greeny defekt? Hab ich für unmöglich gehalten ;-)
Zum Glück nur ein kleiner Ausfall mit gutem Ausgang. Hab meine ADAC Karte auch immer dabei. Das vermittelt einem schon ein Gefühl von Sicherheit.
Noch zwei mal schlafen. Dann geht's für Raimond und mich los ans Nordkap.
Gruß Ralf

Gerd hat gesagt…

Hallo Svenja und Pieps, was für ein prima Bericht. Das mit der Panne ist blöd aber letzlich war es ja nicht weiter schlimm. Schön das ihr weiterfahren konntet. Danke das du uns auch an dieser Reise teilhaben lässt. Du schreibst gut, lebendig und oft mit so witzigen Kommentaren. Es macht immer Spaß deine Berichte zu lesen. Einen schönen Abend aus Glinde wünsche ich euch.

Anonym hat gesagt…

Untersteh dich mit deinen Reiseberichten aufzuhören! ;-)
Ich kann mich vollumfänglich Funnys Beitrag nur anschließen! Reiseblogs gibt es viele - aber keinen wie Deinen!
Ich hab auch keine Lust auf eher langweilige Aufzählungen von abgehakten Streckenabschnitten und Sehenswürdigkeiten mit täglicher Kilometerangabe *gähn*.
Deine Mischung aus Fakten, Ernsthaftigkeit, Humor, Gedanken und Emotionen ist genau die richtige, mit der Du aus der Masse der Blogs wohltuend heraus stichst. Und ich kann das, wie Du Deine Art zu reisen gestaltest und genießt, absolut nachvollziehen!
Jedes mal wenn ich weiß, Svenja ist wieder auf Tour, vorfreue ich mich schon wie jeck und erwarte ungeduldig deinen Rapport. ;-)
Zumal ich seit 2014 nicht mehr weg konnte, und meine eigentlich geplanten Reisen für dieses Jahr auf unbestimmte Zeit komplett canceln musste, weil Hundi eine Art "Schlaganfall" hatte und ich mit ihr keine Reisen mehr unternehmen kann. Sie irgendwo abzugeben damit ich weg kann kommt gar nicht in Frage. Doch das freie Herumvagabundieren mit meinem Mini-Camper fehlt mir unglaublich, kann kein Mensch verstehen, aber ich denke hier sind vielleicht einige die das nachvollziehen können.
Gerade deshalb freue ich mich über jeden neuen Tag an dem Du uns teilhaben lässt, da kann ich wenigstens virtuell ein wenig "unterwegs sein". Und ich werde auch die älteren Berichte demnächst alle nochmal genüsslich lesen, in Vorfreude auf meine kommenden Reisen - wenn da auch noch weniger schöne Gefühle mit dabei sind, da ich diese dann alleine werde antreten müssen... *schneuz*
(Sorry für OT, aber das wollte mal raus, in meinem Umfeld versteht mich einfach niemand.)

Also, ich freu mich jetzt schon auf den nächsten Tag in der Bretagne, die bei mir auch schon lange auf der Liste steht. :-)

Viele liebe Grüße,
Tina vom Rhein

Micha hat gesagt…

Haaallooo Svenja & Pieps,

ich stöbere regelmäßig auf Deinen Seiten vor dem schlafengehen. Es war hart die schönen Berichte zu lesen als mein Moped noch krank in der Garage/Werkstatt stand.
Nun ist meine Dicke wieder halbwegs auf den Rädern und ich düse in der Umgebung herum. Wir sind uns sicher schon mal irgendwo zwischen Kiel, Plön, Malente oder sonst irgendwo an der Ostseeküste unwissentlich begegnet. Ich selber komme aus dem nördlichen Hamburg und mache gerade Versuche was meine alte Dame noch so zu leisten vermag (32 Jahre alte FJ 1100).

Ich wollte eigentlich nach Skandinavien im Spätsommer, ich ringe noch mit mir... .

Wohin fährst Du denn dieses Jahr? Hoffe ich habe es nicht auf Deiner Seite überlesen :-))

Wünsche Dir eine tolle Saison mit vielen neuen Erlebnissen!

Liebe Grüße
Micha

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Oh wow, was für ein Tag!! Du hast ja von deiner Panne erzählt, aber hier zittert man ja richtig mit!
Aber von vorn. Äh, was ist mit Gipsverband? Was tust du da? :-D Warum nicht eine weiche Seidenschlafmaske, die keine Stukkatur aus Augenfalten hinterlässt? Ist das ein besonderer Svenja-Trick? :-)
Mäuschen, du hast Haltung und auch Eleganz. Ich weiß das, ich habs gesehen und man verliebt sich direkt darin! ;-) In fiesen Enduroklamotten ist das nicht die einfachste Übung, aber du willst keinen grünen Bademantel (der war sicher mit Stepp, oder), denn Bademäntel sind DAS BÖSE! Ok? Also solltest du dich weiter hinterfragen, dann denk dran... ;-)
Pieps ist so süß! Wie sie versucht zu helfen und sich dann solche Sorgen macht...
@Pieps: Du musst keine Angst haben! Wenn mit Greeny was ist, kümmert sich deine Mama sofort und macht alles wieder gut, ok?

Das Mittagessen?! Bitte, ich brech auf die Tastatur! Das waren keine Pilze, denn der einzige Pilz, der orange blutet, ist der Reizker und auch nur roh. Und der ist lecker! Nieren! *örks* Ich hoffe wenigstens, dass das andere wirklich Essig war ... Und meine Liebe, auch das Tagesgericht in Frankreich kann grausam sein. Ich erinnere mich an Chitterlinge (!) 2008 in Barcelonnette.. Wahnsinn, der Ekel!
Auch wenn ich in allen anderen Ländern immer blind auf die "Menu" tippe, in Frankreich reichts mir. Ich bestell Pizza.

Meine Güte, die Panne. Zünde Kerzen an und danke der Göttin, dass das nicht auf einem der abertausend Kilometer passiert ist, wo du einsam unterwegs warst. Hammerfest-Honningsvag bei Regen zB. Oder an der russischen Grenze bei dem Atommüll-Endlager... Boah, du hast Glück gehabt!
Bei einer Transalp wäre sowas immer der Regler. Das einzige Ersatzteil, dass wir immer mithaben ... nur 2015 war es ein Batteriezellenbruch. Ich erinnere mich an eine finstere Nacht an der belgisch-dt. Grenze, nur ich und düstere LKWs aus Rumänien ... naja, ich hab 2015 darüber gebloggt. Furchtbar!

Bei deiner Schilderung beim Kawa-Dealer, die HR2 ... ich brülle los vor lachen! Ich sollte wirklich die Bürotüre schließen, wenn ich deine Berichte les...

Ich finde, du hast dich bei diesem Bericht selbst übertroffen! Danke dafür!
Umarmung, Geli

Anonym hat gesagt…

Sorry.... aber ein Wörterbuch hätte bei der Mittagessenbestellung gute Dienste erwiesen. Schön, dass Du es nicht nachgeschlagen hast... Deine Leserschaft ist erheitert und vielleicht auch etwas schadenfroh. Damen wollen halt immer mit dem Kopf durch die Wand. Ich kenne zu gut die Gesichter von Restaurantbesuchern in Frankreich, die der Überzeugung sind, dass crab o Majonaise ein in Deutschland üblicher Krabbencocktail ist.Dann kommt das Vieh auf den Tisch, einfach nur geil. Ich freue mich auf die nächsten Tage, bis dahin alles Liebe
Martina

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

@Martina, Wörterbuch ist für Feiglinge. :-))) Mich traf allerdings auch der Schlag, als ich auf Korsika "spaghetti aux crevettes" bestellte und dann starrte mich das Viech aus toten Augen an. :-D
Liebe Grüße!

Pieps™ hat gesagt…

Nur schade, dass ich kein' Bäjbiehtschiehno konnt' in die ein' Restoronng mit die ecklich'n Schampellonngs für zur Berujgunng von meine Nerv'n, nääää!?

elbstrand hat gesagt…

Plat Du Jour, sach ich, und wat macht'se? blutige pilze! und ich sach noch, Plat Du Jour!

ohhh, diese zickigen weiber...

Anonym hat gesagt…

hallo Svenja
Cassoulet mit Nierchen:-)) ist nicht jedermanns Sache. Bin gespannt auf die Weiterreise.
lG aus der Bretagne
Isabelle

werner4618 hat gesagt…

Da will das Gefährt an einem hervorragenden Bastelplatz mit Bank, Schatten und ausreichend Platz nicht mehr fahren. Nach einem obligatorischen Reparaturversuch, man ist ja selbst die Frau, möglichst das ansehen, was nicht als Ursache in Frage kommt, ein typisch weibliches Verhalten: Ich rufe den Druiden vom ADAC. Das kann man nicht lernen, das hat man.

Zur besten Tageszeit kommt der gelbe Engel mit einem Transporter und siehe da, der konnte den Fehler auch nicht finden. Wollte der ja auch nicht, schließlich ist ein Abschleppen zur Werkstatt mit dem doppelten Umsatz lukrativer. Hauptsache es gibt keinen Ärger wegen allzu offensichtlicher Fehler, wie einem lockeren Massekabel.

Ja, Bordwerkzeug. Eine Kontrolllampe zum Spannungsprüfen ist nie dabei. Muß ich unbedingt wieder dazu packen, denn mein Motorrad hat nun auch die 50 Tausend erreicht und da ist es nicht ungewöhnlich, wenn irgendwo ein Kabelbruch auftaucht. Das war dann wohl auch der Fehler, denn Stecker abschneiden und neuen Stecker crimpen wird wohl die gemachte Reparatur gewesen sein. Das waren anständige Leute, man hätte ja auch ein neues Steuergerät verkaufen können.

Ein Gutes hat das Vorkommnis der Kommisar hat seinen ersten Auftritt, zwar sehr kurz und der hätte sich ja um die Angelegenheit kümmern können.

Und endlich, ja so kenne ich auch Frankreich. Eine Speisekarte auf der sich nichts Eßbares zu finden scheint. Das Tagesmenue ist zwar schön auf einer Tafel offeriert, doch ohne jegliche Abbildung. Klar, eleqoquent erläutert ein dienstbarer Geist die Freuden des Gottes in Frankreich. Doch die Steigerung des Ganzen fehlt noch, die hatte ich vor vielen Jahren. Es wurde ein Restaurant gefunden mit dreisprachiger Speisekarte. Das Essen kam auf Servierplatten und der Kellner war für das Nachlegen jedes einzelnen

Löffelinhaltes auf die Teller zuständig. Er zog sich zwar ausser Hörweite zurück, behielt aber uns im Blick. Der Kellner verchwand ein paar Sekunden in der Küche und bei dieser Gelegenheit nahm ich mir selber ein Stück Fleisch von der Platte. Er kommt zurück auf seinen Beobachtungsposten und wenige Augenblicke später steht er am Tisch und fragt, ob er etwas nachlegen soll. Das war Jahrzehnte bevor Boris Becker in der AOL-Werbung antwortete: "Danke, das kann ich schon selber".

Reisen bildet, auch fremde Reisen. Das Casolet musste spezifiziert werden und Dank Internet braucht Asterix's Tour de France nicht bemüht werden. Analog dazu könnte man ja zu einer Tour de Casolet aufbrechen.

Das Beste kommt zum Schluß: Ich habe Urlaub, liege sechs Stunden im Rückstand und habe morgen meinen Jokertag. So muß Urlaub sein, jedenfalls Abstand vom ungeplanten Ereignis gewinnen.

Freitag fahre ich zum Hambacher Schloß, egal was passiert, der ADAC kommt nicht an mein Radl. Ich komm vielleicht nicht zum Bikerfest, aber Spaß werde ich dennoch haben.

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
ich bin durch meinen Vater dazu gekommen deine Reiseberichte zu lesen.
Er ist schon 82, hat dir auch schon geschrieben und fährt immer noch mit Mama und seinem Chartago Malibu Bus in den Urlaub.
Deine Reiseberichte sind wirklich toll gemacht und es ist die reine Freude sie zu lesen.
Mein Mann und ich besitzen ein größeres Womo ( ich weiß du bist von der "weißen Ware" nicht begeistert. )
Nun kann ich es kaum mehr erwarten bist du weiter über deine Bretagne Fahrt berichtest, denn in 3 Wochen werden wir uns auch auf den Weg dahin machen.
Den Mont St. Michel lassen wir aus... da waren wir 1983 schon mit dem Motorrad und einmal gesehen plus Tourirummel reicht.
Wir werden nach 3 tägiger gemütlicher Anfahrt in St. Malo starten und dann die Cote de Granite Rose erkunden. Wahrscheinlich wird die Zeit für die Cote des Abers nicht mehr reichen, macht nix bald sind wir Rentner und die Liebe zu Frankreich bleibt sowieso.
Was dein verunglücktes Essen angeht, kann ich dir den Essdolmetscher Frankreich empfehlen ( Mosaik Verlag) es ist ein schmales Büchlein das sicher noch im Gepäck Platz hat und ich hab noch nie erlebt das ein Gericht nicht darin zu finden war. Ich finde Essen gehen kostet ja Geld ( oft nicht zu knapp) und da möchte man doch das es einem schmeckt.
Ich hoffe du fährst noch oft nach Frankreich und lässt andere daran teilhaben.
Mach weiter so und liebe Grüße an Pieps.

Pieps™ hat gesagt…

@Annonühm: Märßieh, die Förma dankt ... *knickschen mach* ...

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, wenn du nicht mehr schreiben solltest in 2050, von welchen Berichten lasse ich mich denn dann inspirieren?? Gut, dass du noch so viel vor hast!
@ Tina vom Rhein: zu schade, dass du gerade so ausgebremst bist, aber Verantwortung für ein Lebewesen ist eben was, das machst du schon richtig. Ich hoffe trotzdem, dass sich für dich auch bald wieder Ausflüge mit Minicamper ergeben!!!
Ich freu mich schon auf die nächsten Etappen und bin gespannt auf die Svenja-Eindrücke vom Mont St. Michel. Einmal sehen ist sicher sinnvoll und dann ist es auch gut. LG, Britta mit Hector

Anonym hat gesagt…

Seite 5, was habe ich darauf gewartet! Ich lese so gerne mit und freue mich über neue Svenjaduroerlebnisberichte. Schade nur, dass ich deine Erlebnisbilder nicht mit einem Klick darauf zu meinem PC-Vollbilderlebnis machen kann. Klar kann ich downloaden und dann vergrößern. Aber diese Flüsse und Burgen.... Wenn du Zeit hast? Vielleicht bin ich dann schon mit meinem Mann dorthin gereist und habe alles original vor Augen gesehen!
Gruss, Christel

Versya hat gesagt…

Oje, so ein Pech und dann doch Glück im Unglück, das gebührt jeder, die sich aufmacht unbekannte Weiten mit dem Motorrad zu besuchen.
Essen in Frankreich ist ein Mysterium, aber im Normalfall auch eine positive Überraschung, quasi ein 3er im Lotto ;-)
Ich hoffe, Du bist am nächsten Tag früh aufgestanden, ansonsten ist der Michel-Berg voller Touristen und die Bauwerke und Gassen regelrecht verstopft. Einmal tut sich frau das an, aber ein 2tes Mal sieht mich diese einzigartige Kulisse sicher nicht mehr.
Ich freue mich auf die weiteren Abenteuer - aber nur mit Pieps und nicht mit Greeny ;-) LG Versya

Jo hat gesagt…

Ein schöner Reisebericht, wie alle von Dir, die ich schon lesen durfte, Svenja.

Nur ein, in meinen Augen wirklich verstörender Nebensatz, (Zitat: .... denn ich verachte den Datenschutz") der speziell Deiner Profession nicht gut zu Gesichte steht, irritiert mich so sehr, dass ich nicht anders kann, als Dir meinen Unmut darüber zum Ausdruck zu bringen. Vielleicht denkst Du noch einmal über die Tragweite Deiner Bemerkung nach. Ein elementares Schutzrecht als Executive/Beamtin "zu verachten"? Der Bundestrojaner lebe hoch? Nein!

Zitat: Als ich im Camp de Gien an den Tresen der Rezeption stiefele und meine Campingkarte präsentiere, sind meine Daten noch im System gespeichert. Das freut mich, denn ich verachte den Datenschutz und bezahle die 12 Euro Campinggebühr mit meiner Kreditkarte.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@ChrisCook: Hinterher weiß immer jeder, wo der Fehler lag. Du warst nicht der Erste. Aber am Straßenrand ein Zündschloss zerlegen? Wirklich?
Ich hatte natürlich einen Lötkolben im Gepäck, aber leider war keine Steckdose in der Nähe :-). Und du glaubst nicht, wie charmant die Jungs bei Kawasaki in Angers waren.

@Kurt: Ich fand die Nieren widerlich. Dabei habe ich sie in Deutschland schon einmal gegessen in leckerer Sauce und sie ganz anders in Erinnerung. Nein, diese haben nicht geschmeckt und ich hab sie bis zum Schluss für verdorbene Pilze gehalten.
Klasse, dass deine Panne in Estland auch so glimpflich abgegangen ist und du musstest nicht mal Nieren dafür essen :-)

@Ralf: Ehrlich, meines auch. Ich hätte nie gedacht, dass Greeny mal das Zipperlein plagen könnte. Sie schien mir immer unzerstörbar. Aber ein Fehler alle 50 TKM ist ok. Dann ist der nächste erst in 7 Jahren dran :-)
Nun seid ihr schon auf dem Weg zum Nordkap, Ray und du. Gute Reise, ihr Beiden und kommt gesund zurück.

@Gerd: Danke Gerd, lieb von dir. Ja, zum Glück nur eine winzige Panne, die der Kawaservice schnell behoben hat.

@Tina vom Rhein: Danke, du Liebe. Manchmal kommen auf Reisen schwere Gedanken, keine Ahnung woher und warum. Du bist doch immer mit dem Berlingo unterwegs gewesen, oder? Den ich jedesmal verwechsele :-)
Wenn der Hund krank ist, bleibt man zu Hause, das ist ganz selbstverständlich, aber doppelt traurig. ich wünsch euch Beiden alles Gute und dass wieder bessere Tage kommen, da bin ich sicher, Kopf hoch. Liebe Grüße, Svenja

@Micha: Deine FJ1100 ist schon 32 Jahre unterwegs? Wow, wie cool. Japanische Großserientechnik, ich liebe sie. Gute Fahrt weiterhin.
Skandinavien? Immer! Auch wenn dieser Sommer bisher wenig Lust auf den Norden macht. Dieses Jahr? Ich komme doch gerade aus der Bretagne und schreibe darüber. Und in ein paar Wochen geht es nach Italien...

@Geli: Weiche Seidenschlafmaske? Du meinst, dann hab ich nicht bis Mittags die Grätenabdrücke im Gesicht? Aber hält die denn auch? Nun, ich guck mal :-)
Dieser Bademantel war wie die weibliche Version von Ditsches Bademantel, falls du den überhaupt kennst.
In Frankreich nur noch Pizza oder Pommes Frites, wenn man das Hauptgericht nicht so genau versteht? Vermutlich wird doch meine Gier siegen und ich bestelle etwas Teures in der Hoffnung, dass es viel ist. (Klappt in Frankreich nie)
So, und heute Abend lese ich in Ruhe deine Nordkapstory weiter...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Martina: Du hast natürlich Recht mit dem Wörterbuch, aber so wichtig ist es mir nicht. Damit hätte ich nie "Blutende Pilze" kennengelernt :-)
Crab o Majonaise? Hmm... Keine Ahnung, was das ist, aber klingt gut. Mayonnaise kenn ich doch :-)
Aber erstmal fahren wir jetzt zum Mont Saint Michel, Pieps und ich.

@Geli: Noch ein Gericht für mein nächstes Abenteueressen.

@Pieps: Du und dein Babyccino, mein Schatz. Nein, den hatten sie da nicht, aber wenn du magst, radeln wir morgen in der Mittagspause mal rüber zu McDonalds.

@Elbstrand: Ich weiß, ich weiß: Plat du Jour. Aber hab ich ja auch nicht verstanden. *seufz*

@Isabelle: Nicht jedermanns Sache? NICHT JEDERMANNS SACHE? Wessen denn überhaupt? Ich wette, das bestellen nur Analphabeten wie ich. Hmpf...

@Werner: Du hättest das sicher in 5 min. wieder in Ordnung gebracht. Komisch, wieso denken das alle Jungs von sich? Können die das wirklich, oder...?
Das mag ich so an asiatischen Restaurants: Fast immer sind Fotos auf der Speisekarte :-)
Ich seh schon, du hast eigene Erfahrungen mit französischen Restaurants gesammelt. Immer eine gute Story, besonders wenn das Essen wieder eine Überraschung war.
Viel Spaß in Hambach. Du kommst sicher gut hin...

@Anonym: Na klar erinnere ich mich an die Mail von deinem Pa. Wirklich cool, dass er noch immer auf Tour geht. Das wünsche ich mir für mich auch.
Doch, Wohnmobile find ich sogar ganz prima, ein kleines nur für Pieps und mich, wenn wir einmal zu alt zum Biken und Campen sind. An manchen Plätzen sind es nur so wahnsinnig viele geworden.
Danke für den Tipp mit dem Essdolmetscher.
Du warst auch schon mit dem Bike am Mont Saint Michel? Ich auch, darüber schreibe ich heute Abend. Bis später am Klosterberg...

@Pieps: Sowas hörst du natürlich, mein kleiner Engel?!

@Britta mit Hector: 2050? Du meinst, ich soll die Pensionskasse so lange auszreizen? Das wäre klasse, dann sind Motorräder mit Benzinmotor sicher nur noch eine Erinnerung. Dann surren wir durch die Gegend :-)
Der Mont Saint Michel würde dir sicher gefallen. Du könntest vom Campingplatz hinradeln, es sind 8 km durch die Felder. Bis bald, LG Svenja

@Christel: Die Fotos? Ja, mir sind die auf manchen Screens auch zu klein, aber du kannst die Größe doch jederzeit ganz leicht anpassen: Auf einem Windows Rechner drückst du STRG und + zum Vergößern, bzw. STRG - zum Verkleinern. Mit STRG 0 (Null) kommt wieder die Originalgröße. Auf dem Mac ist es CMD statt STRG. Funktioniert super und mache ich häufig, um besser lesen und erkennen zu können. Probier doch mal, Christel...

@Versya: Ich wusste nicht mal, dass Kawasakis überhaupt Pannen haben können. Ich dachte nur die Reifen? Aber war ja nicht schlimm. Wie ich inzwischen weiß, hätte jeder, wirklich jeder außer mir das reparieren und gleich weiterfahren können.
Am Mont Saint Michel? Nun, das gibt es ab etwa 18 Uhr heute zu lesen. Da ist... Aber das können wir ja noch gar nicht wissen.

@Jo: Solche Bemerkungen darfst du nicht durch die ernsthafte Brille betrachten. Was hab ich nicht alles schon über Klapphelme, BMW und Vegetarier gelästert. Meine ich das Ernst? Natürlich...! :-)

Pieps™ hat gesagt…

Pöööööh, wa' ja au' für mich! Kukk, steh' da: 'Lihbe Krühße an Pieps' ... nur einklich muss da ja steh'n: 'Lihbe Krühße an die en'zükk'nde Pieps', nääää!?

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Meine liebe Svenja "Laetitia" Svendura! ;-)

Oh was ist Le Mont Saint Michel großartig! Was für ein Bauwerk, unfassbare Schönheit in Stein! Da muss ich hin! Sofort! (Oder halt 2018).
Ich staune, dass du es nie lange aushältst bei sowas. Ich muss da immer alles anfassen, alles fotografieren, alles essen, was es gibt und dann nochmals fotografieren und Souvenirs kaufen. Und dann von vorn. Für so ein Bauwerk wird ein Tag knapp. Ok, liegt auch daran, dass ich an solchen Tagen erst mittags aufstehen mag.... ;-)

War ein traumhafter Urlaubstag, hm?

Hast du gewusst, dass die Zufahrtsbrücke von einem Österreicher gebaut wurde? (Also, nachdem sie den Damm 2015 weggerissen haben, weil das soll eine Insel bleiben...) Jaja, wir Österreicher verstehen was vom Bauen im Wattmeer. :-)))

Ich lass eine Umarmung da und formvollendete Grüße an die entzückende Pieps. :-)

Geli

Pieps™ hat gesagt…

Märßieh, die Förma dankt ... *fingernägel und umgebung fertig lackier* ...

werner4618 hat gesagt…

Och nöö, das ist ja fast wie Witze erklären.

Meine Anmerkungen sind auf die (Achtung Plural) Texte bezogen.
Auf 3sat lief in einer nano Sendung ein Bericht über eine wissenschaftliche Untersuchung über den Unterschied zwischen Jungen und Mädchen in Alter von ungefähr 4 Jahren. Die Versuchsanordung war ein Zimmer in dem das Objekt (Junge oder Mädchen) durch ein halbhohes Absperrgitter von der Mutter getrennt war. Die Mutter war zwar sichtbar blieb aber ohne Aktion. Cirka achtzig Prozent der Jungen versuchen irgendwie das Gitter zu überwinden während derselbe Anteil der Mädchen ihre Energie darauf verlegten die Mutter zu aktivieren. Dieses charakterische Verhalten war angesprochen. Aktiv das
Problem selber angehen oder delegieren.

Ich habe da eine Freundin, die das extensiv vorlebt. Nach der Bitte: kannst du das einmal ansehen - ich kann das nicht - es funktioniert nicht, ist sie nach dem Lösen der zweiten Schraube weg. Auch meine jahrelangen Erziehungsmethoden, nämlich den Schraubenzieher niederzulegen und auf die Rückkehr des Mädchens zu warten, haben bislang zu keinem nennenswerten Ergebnis geführt.

Und so ist eine Fehlersuche bei den Sicherungen im Fahrzeug zu beginnen eigentlich nur das Signal: ich habe es versucht, eine Entschuldigung. Muß wohl für Pieps als Adressat gedacht gewesen sein, vielleicht auch für den ADAC, man weiß ja nie an wen man gerät. Die richtige Suche wäre am Startpunkt des Stromes gewesen und der kommt aus der Batterie und geht auf die Kabel, dann erst zu den Sicherungen und selbstverständlich weiter, immer die Kabel als Wegweiser. Einfach anfassen und sehen ob die fest angeschlossen sind. Wie prüft man ob die Batterie Strom liefert? Licht anmachen, da gibt es zwei Zündschlossstellungen, eine mit und eine ohne Motorsteuerung (Standlicht), aber das interessiert eher weniger. Jemand anderes zu aktivieren ist die einfachere Option.

Die Quintessenz "das kann man nicht lernen, das hat man" ist die Antwort auf deine Redewendung "das Passing sitzt" in anderen Texten von dir und das Zitat von Claudia "du warst schon immer eine Frau".

Brauchst also keine Selbstzweifel haben und auf das Äußere achten. Na hoffentlich ist der Helm mittlerweile nicht mehr voller Schminke.

Ach so, ich bin nicht zum Hambacher Schloss gekommen. Nicht weil mein Radl nicht wollte oder der ADAC an mein Radl gelangt ist, sondern weil die Europa-apotheek meine Drogen nicht rechtzeitig geliefert hat. Saupreißen, damische!



Anonym hat gesagt…

Hihi, so ein bisschen Laetitia steckt wohl in den meisten allein Reisenden .... ;-)
Toller Bericht wieder, und dieser Klosterberg zieht mich gleichzeitig an und stößt mich ab ... So wie Stirling Castle, wo ich 2014 aufgrund von Touri-Panik die Flucht ergriffen habe.

Eeh, ja, Du verwechselst den Berlingo mit einem Kangoo, mit dem ich unterwegs bin. Aber die sehen ja auch alle gleich aus, wer will da den Überblick behalten. ;-)
Kannst Du eigentlich eine Straßenkarte für Frankreich empfehlen? Meine nächste Reise, wann auch immer sie sein wird, wird zu Verwandtschaft gehen, die sich im Süden Frankreichs ein Haus gekauft hat. Da möchte ich auf jeden Fall Autobahnen/Mautstrecken meiden.

@Travelhector: ganz lieb von Dir, herzlichen Dank. :-) Immerhin - das Lesen in Euren Blogs, gemütliche, grobe Reiseplanungen und kleinere Ausbaupläne für mein Känguru sind schon ein kleiner Trost in diesen Zeiten der Reise-Abstinenz. ;-)

Liebe Grüße,
Tina vom Rhein

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Da auch wir als Touristen gerne vor Touristen flüchten, machen wir das immer so: einfach ein Zimmer mittendrin buchen für 1 Nacht! Denn Venedig um 3.00 früh gehört dir alleine, auch das Nordkapp liegt um 4.00 früh verlassen da. Und der M. St. Michel des nächtens ... genau!
Geli :-D

Anonym hat gesagt…

ich liebe liebe diese kleinen Zeichnungen! Danke an Claudia
lG Isabelle

Polly Valente hat gesagt…

Das ist ein unglaublicher Ort, nicht wahr? In der Kirche warst Du wohl nicht? Ich auch nicht, die Schlangen waren zu lang.

Letztes Jahr war ich mit dem Wikinger zusammen am Mont Saint Michel. Der erdet mich immer sehr (der Wikinger). Ansonsten verliere ich mich auch zwischen den Welten.
Mir ging es ähnlich wie Dir. Die Touristen waren gar nicht mehr so störend. Trotz der Menschenmassen, die sich durch die Gassen schieben, blieb ich in der beeindruckenden Geschichte des Berges hängen. Die Kathedrale des heiligen Michaels war immer -und ist es noch- Anziehungspunkt für Pilger aller Art. Christen, Religionslose, Touristen, Adventure- and Endurogirls, Mäuse, tapfere Ponies und und und....

Ach ja, und als ich diesen Sommer die kleine Kapelle "Saint-Michel-d'Aiguilhe" entdeckt und erfahren hatte, verstand ich auch den Mont und seine Energie noch viel besser...

Alles Liebe,
Polly

Anonym hat gesagt…

Wir, Arlette und Dani (Ich), sind leidenschaftliche Enduro-Wanderer. Wir sind zu zweit auf unserer GS unterwegs und geniessen unsere Ferien mit Motorrad und Zelt in ganz Europa. In deinen Reiseberichten finden wir uns oft wieder, werden an unsere Reise ans Nordkapp oder nach Gotland erinnert. Wenn ich am PC sitze, rufe ich in meinen Favoriten deine Seite auf und schaue gespannt, ob es wieder etwas neues von dir und Pieps gibt.
In 2 Wochen fahren wir wieder nach Kiel um nach Oslo zu verschiffen. Diesmal haben wir unsere GS aber huckepack auf dem Amarok mit Dachzelt, etwas mehr Platz und weniger Auf- und Abbau.Wir freuen uns schon riesig auf drei Wochen Urlaub in Norwegen und Schweden.
Bis dahin erfreuen wir uns ab deinen Reiseberichten und hoffen, ihr übersteht die nächsten 35 Jahre pannenfrei, ohne kulinarische Missgriffe und mit vielen schönen Erlebnissen die du mit uns teilst, gerne weiter so.
glg an die entzückende Pieps und eine Umarmung für dich aus der Schweiz

lg Arlette und Dani

Versya hat gesagt…

Salut Laetitia, hmm, als ich das letzte Mal dort war, gab es keine Polizisten. Da hat sich offensichtlich einiges geändert.
Der Mix aus Ritterburg und Kloster ist genial, und bedenkt frau das Alter dieses imposanten Bauwerks, dann liegt es für mich, als christliches Bauwerk, nur noch hinter der Hagia Sophia. Und trotz der unteren Stockwerke die ihre Waren anbieten ist der ursprüngliche Kern noch sehr gut erhalten.
Die Flucht vor den Touri Massen kann ich nachvollziehen, da erging es uns damals nicht anders. Wenigstens etwas ist gleichgeblieben ;-)
Ob Kassler, oder Veau Rognon, ist doch Chipolata ;-) , Hauptsache es schmeckt.
Bon appetit!

Maike/ eule hat gesagt…

Ich war vor mehr Jahren da, als ich freiwillig zugebe, und kann mich noch gut an die (damals deutlich näher liegenden) Parkplätze mit dem freundlichen Hinweis auf die Flutzeiten erinnern. Die Franzosen waren da schmerzfrei: Sei pünktlich oder das Auto schwimmt!" Und ich kann mich auch noch an eine alte Dame in Tracht erinnern, die, charmant plaudernd und ohne hinzusehen, mit Mordstempo Spitze klöppelte...

Anonym hat gesagt…

Die Haarspange am Spiegel ist der Hammer..... gutes Bild!
Liebe Grüße
Martina

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Bin im Rückstand (Tag 3, Gien), da ich mein Bike gewechselt habe und selbst eine kleine Sommerabschlusstour vorbereite (soweit man da bei mir von Vorbereitung sprechen kann). Nein, was amüsant geschrieben!! Besonders die Passage über den Datenschutz spricht mir aus der Seele! Ich freue mich da auch mehr über die Annehmlichkeiten. Wer sich dem entziehen will (viele proklamieren es für sich, keiner macht es), sollte um Mitternacht bei Vollmond sein Handy in den nächsten Fluss werfen...

daryl hat gesagt…

... Mont Saint Michel ...
Ich glaub' ich werd' deinen Spuren folgen��
Freue mich darauf, wie's weitergeht✌

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Ja, der Mont St. Michel.. irgendwann in den 80ern oder 90ern war ich zuletzt dort. Da konnte man noch direkt vorfahren über den Damm. Heute ist es besser: Die Verlandung wird gestoppt und die sagenhafte Kulisse nicht mehr durch Unmengen von Reisbussen am Fuße des Berges beeinträchtigt. Gruß an Claudia. Der Miniaturzeichnung habe ich diesmal meine vollste Aufmerksamkeit gezollt.

elbstrand hat gesagt…

irgendwann auf einer reise sieht man "es" plötzlich: die berge, die alpen, das meer, den sonnenaufgang, die lichtung, was auch immer, es haut dich weg, worte reichen nicht, augen werden feucht.

diese ergriffenheit liebe, bewundere und suche ich. meist verneigt man sich nicht gern, zumal öffentlich, sondern ironisiert lieber. deswegen las ich diesen satz mehrfach:

"....weltberühmten Silhouette. Nicht aus Herr der Ringe, nicht Hogwarts oder Westeros. Dies ist das Original, der Mont Saint Michel."


chapeau, madame



Meiko Kuschel hat gesagt…

"Nicht, dass Laetitia unfreundlich zu den anderen gewesen wäre, überhaupt nicht, im Gegenteil, sie besaß ein warmherziges, sympathisches Wesen. Sie hat einfach nur keinen Kontakt gesucht, die Gesellschaft von Menschen war nicht ihre Sache."
Wer da wohl gemeint ist?
Viele Grüße
Meiko

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: "An die entzückende Pieps." Ja, Mäuschen, das bist du. Manchmal...

@Geli: Für dich als Kulturreisende wäre es sicher ein schönes Ziel, der Mont Saint Michel. Doch, das glaube ich schon.
Von deiner Geduld könnte ich mir noch was abgucken, ich bin rastlos, wenn ich unterwegs bin. Erst auf dem Campingplatz komm ich zur Ruhe, weil ich das Gefühl habe, alles geschafft zu haben. Ja, das war ein toller Urlaubstag.
Das mit der Brücke habe ich gelesen und auch die Geschichte dahinter. So interessant. Es gibt noch viel zu entdecken in unserer schönen Welt.

@Pieps: Hast du meinen guten Dior Nagellack gesehen? Den in Blaßrosa?

@Werner: Es spricht eine Menge dafür, Fachleute machen zu lassen. Motorradfahren ist heute wie Autofahren: Man muss kein Schrauber mehr sein. Die letzte Panne mit dem Auto ist fast so lange her wie mit dem Motorrad. Einfach fahren und Spaß haben. Für alles Andere ist der ADAC ein hilfsbereiter Ansprechpartner. Ich war sehr zufrieden.

@Tina: Ich weiß doch, dass ich die beiden Autos immer verwechsele. Jedesmal denke ich an den Berlingo und es ist der Kangoo. Nur dass es kein Caddy war, da war ich mir sicher :-)
Straßenkarten Frankreich? Das sind wohl die Michelin Karten, davon habe ich auch welche. Dünnes Papier und quer gefaltet, aber gutes Kartenbild. Doch, die mag ich.

@Geli: Sag ich doch: Ich lerne immer dazu und guck mir was ab. Ein Hotel auf dem Klosterberg muss klasse sein. Dort Abends zu spazieren.

@Isabelle: Das sag ich ihr, danke dir. Aber liest sie ohnehin auch selbst :-)

@Polly: Nein, die Kirche hab ich nicht besucht. Den Beitrag über diese Kirche oben auf dem Felsen habe ich mit Spannung gelesen und die tollen Fotos bewundert. Es war sicher noch nicht meine letzte Frankreichreise. Da gibt es noch sehr viel zu sehen. Ich liebe Frankreich von Mal zu Mal mehr.

@Arlette und Dani: Ihr seid zu Zweit unterwegs? Auf der Enduro mit Zelt? Wie cool, so bin ich früher immer gefahren: Mit Freundin, Zelt und 2 Schlafsäcken nach Frankreich, oder nach Norden. Eine tolle Zeit.
Und Pickup fahrt ihr auch noch? *lach* Meine Leidenschaft über viele, viele Jahre. Ich wünsche euch eine sagenhaft schöne Reise. Skandinavien ist Pickup-, Camping- und Enduroland. Gute Reise, ihr Beiden.
Drück euch beide...

@Versya: Der Spruch der Woche: "Ob Kassler, oder Veau Rognon, ist doch Chipolata" *prust*. Danke, Versya, so cool.
Der Mont Saint Michel hat mir viel besser gefallen, als ich es vorher vermutet hatte. Es hat richtig Spaß gemacht, dort herumzulaufen und auch die Entscheidung, sich allmählich zu Fuß zu nähern war gut. Man erlebt, wie er allmählich immer größer und imposanter wird. Ein tolles Erlebnis!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Maike: Ach ja, die Parkplätze am Kloster. Youtube ist voll mit Videos von vergessenen Autos, deren Besitzer drinnen bei Croque Monsieur sitzen, während draußen das Auto in den Fluten verschwindet. Meine Güte. Das gibts auf Rømø und Fanø noch heute jeden Sommer zu sehen.

@Martina: *lach* Dane dir. Immer ein wenig Bling Bling am Lenker :-)

@Jan: Danke Ja. Du wechselst das Bike? Oh, muss ich gleich mal nachlesen. Ich fahre im September auch noch eine kleine Sommerabschlusstour. Start ist in Verona, wenn ich vom Autozug rolle.
Gute Reise auf deiner Tour. Wir lesen uns, darüber freu ich mich immer.

@Daryl: Mont Saint Michel? Lohnt sich ganz sicher. Mir hat es Spaß gemacht.

@Jan: Das haben die wirklich gut gemacht, dass der Klosterberg wieder eine Insel wird, wenn die Flut kommt. Ein sagenhaftes Bauwerk.
Danke auch von Claudia, sie zeichnet gerade schon wieder etwas Neues.

@Elbstrand: Diesen 1. Moment habe ich immer ganz besonders empfunden, wenn ich nach Spanien gefahren bin und irgendwann endlich das Mittelmeer auftauchte. Das möchte ich gerne einmal wieder erleben. Spanien möchte ich so gerne wieder bereisen. Das war immer schön.

@Meiko: Das ist ein Satz, oder? Der hat mich regelrecht angesprungen, als ich ihn gelesen habe. Meine Güte...

Irina Fundurina hat gesagt…

Wenn ich mich recht entsinne, kauft Monsieur le Commisaire immer direkt zwei Kaffee und ich vermute mal, dass er weiß, was er tut :-)

Wenn wir die Suçuk Pizza bestellen, nehmen wir zur Vorspeise aber auch Austern, näää!?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Funny: Der hats drauf, der Kollege. Du hast ja Recht, ich sollte gleich zwei Grand Café bestellen. In einem großen Becher.
Sucuk Pizza? Und Austern. Ok, aber die Sucuk im Sessel und die Austern bei Gosch unten am Hafen, ja?!

Irina Fundurina hat gesagt…

Okeeeh, und zum Abschluss ein Schokoladen-Eis im Hörnchen ... aber keine Sorge, ich opfere mich und nehme deine Portion auch noch ... *seufz* ...

Versya hat gesagt…

Uh, uh, das Entrecote ist riesig, passt das überhaupt in die kleine Pfanne?
Bzgl. Fotostopps: Ich dachte, ich hätte eine Lösung. Anstatt immer wieder zu stoppen, um Fotos zu machen, würde ich die GoPro verwenden, die ich immer mit habe um während der Fahrt Fotos aufzunehmen.
Die Erkenntnis, aus der Sichtung der Fotos der letzten Fahrt zur Rally, war enttäuschend. So gut sie für Videos geeignet ist, umso weniger klappt das mit Fotos während der Fahrt. D.h. Fotostops sind ein Muss!
Das damit die Fahrstrecke kleiner wird, ist der Spagat, mit dem frau wohl leben muss. Bon appetit!

Irina Fundurina hat gesagt…

Ach so, ganz vergessen: Erster Sessel ohne Streit...!!!

Cross Country Rider TV hat gesagt…

...fantastico..was du immer so in deiner Pfanne anbrutzelst :-) das sieht doch viiiiel besser aus als so ne schlabbrige Auster ;-)
und auch wenn eine *gewisse Maus* lieber ne Braatwoohst hätte.

Anonym hat gesagt…

Wenn du Zwiebeln riechst, denkst du an Bratkartoffeln. Das ist schon mal eine gute Einstellung bezüglich des nötigen Anteils von Zwiebeln für Bratkartoffeln.
Und bei ihrer Sprache sind die Franzosen schon etwas eigen. Wenn man die nicht perfekt spricht, weichen sie, so sie es können, sofort auf Englisch aus. Das habe ich schon mehrfach erlebt. Selbst meine Nichte, die Französisch ab der ersten Klasse hatte und dabei nie eine andere Note als eine 1, erlebt das immer wieder. Lieber in schlechtem Englisch (das meine Nichte aber auch perfekt spricht), als in Französisch mit kleinen Fehlern. Ist schon komisch, bei den Russen ist das umgekehrt. Die reden lieber auf Russisch mit jemand, der sich sehr schwer tut, ihre Sprache zu sprechen, als dass sie selber eine Fremdsprache benutzen würden.
Und was Muscheln betrifft, kann ich dir nur zustimmen. Die werden völlig überbewertet und schmecken nach … Schlamm, ein wenig salzig, aber sie sind definitiv nichts, was ich noch mal haben muss. Ok, Zucchini schmeckt auch nach nix, aber gebraten mit Pfeffer und Salz dann doch wieder ganz lecker.
Und ja, ich kenn das. Man kann sich auch mit Menschen, deren Sprache man so gar nicht versteht, durchaus gut unterhalten. Das ging mir erst vor kurzem im Urlaub auf Fuerteventura so. Ich muss dringend einen Sprachkurs bayrisch belegen …
Ich bewundere deinen Fleischkonsum. Ich bin für mein Gewicht ein wenig zu klein, aber ich würde nie mehr als die Hälfte deiner Portion schaffen.
Tschüs Harka

Micha aus Hamburg hat gesagt…

Hallo Svenja & Pieps,

ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung auf meinen ersten Beitrag hier! Ich finde es sehr anständig von Dir dass Du bei der Anzahl der Beiträge jedem antwortest, macht nicht jeder...
Ich bin grad etwas traurig, meine Dicke ist wieder krank und muss umfassender restauriert werden. Ich war zwar schon soweit durch, aber das Öl kommt jetzt von überall...
Zum Glück habe ich eine Garage mit einer Werkstattausrüstung daheim und kann alles selber machen.

Auf meine Reisen würde ich auch gerne meinen besten Kumpel (Pocolino, ein zauberhafter schwarzer Stofflabradorwelpe) auf meine Reisen mitnehmen, aber dann würde ich garantiert früher oder später weggesperrt. Frechheit eigentlich, der kleine kann auch sprechen wie Pieps und ist mindestens genauso hungrig. Wer Toy Story gesehen hat weiß dass Stofftiere und Spielzeug in Wirklichkeit lebendig sind!

Übrigens ich teile Deine Vorliebe für sehr leichte Enduros, ich suche schon ewig was passendes für mich mit meinen mega langen Beinen. Entweder ist das Dingens zu zierlich für mich oder zu klobig, dazwischen gibt es nicht viel. Eine Reise Enduro mit max. 800ccm und ca.75-85 PS mit möglichst wenigen Zylindern und max 195kg fahrfertig wäre genial. Warum baut sowas keiner?

Wahrscheinlich werde ich mir erstmal fürs erste eine TDM 850 holen weil meine Dicke echt schwächelt. Dennoch gebe ich sie nicht weg. Sie hat ihr Altenteil bei mir, wurde schon mehrfach abgeschoben die Arme.

So, liebe Svenja, nun wünsche ich Dir viel Freude auf Deiner Italienfahrt, komm gesund wieder!

Liebe Grüße

Micha

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hei! Was für ein großartig schöner Zipfel von Frankreich! Die haben zwar seltsames Essen, oder welches, das entsetzlich ausschaut, aber die Landschaft ist ja irre toll! Ja, es sind oft die Farben, die "bleiben". Ich hab da ein paar Bilder von NOR im Kopf, wenn ich die veröffentlich, dann glaubt mir keiner, dass die unbearbeitet sind ... unglaubliches Blau und Rot und Weiß und Grün ...
So eine schöne Reise, die du da gemacht hast!

PS.: Du bewunderst meine Geduld? *kicher* Ich bin nur anders rastlos, nämlich getrieben von der Angst, auf Reisen irgendetwas zu verpassen. Deshalb muss ich alles anschauen, angreifen, und vielleicht auch kaufen. Das hat jetzt nix mit gelassener Geduld zu tun... ;-)
PS.: Ich liieeebe unsere neue Helmkamera! Perfekte Fotos, ohne Stehenzubleiben!

34 Realist. hat gesagt…

Wie immer ganz , ganz toller Bericht, so locker immer Text und Fotos abwechselnd. Normandie/Bretagne gehören zu meinen Lieblingszielen, leider wollen Frau und Kinder lieber auf die Kanaren .... Achso: Schade, dass Du nicht in St.Malo warst, fand ich sehr interessant im Ort... Mach weiter so !!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Funny: Du bist wieder einmal zu gütig :-)

@Versya: Aber so gerade eben passt das Entrecote da rein. Hauptsache, es passt in den Magen :-)
Die GoPro für Fotografie? Schade, wenn du nicht zufrieden bist mit den Ergebnissen. Ich knipse ja auch vom Lenker, aber mit der FT5. Das geht ganz gut. Man muss nur loslassen und sich weit genug zurücklehnen, dass der Lenker mit drauf kommt.

@Funny: Vergiss es! Da sitz ich diesmal. :-)

@CCR-TV: Sieht wirklich lecker aus, näh?! Ich liebe Entrecote und Pieps sonst auch. Außer heute eben. *seufz*

@Harka: Auf Zwiebeln reagiere ich wie ein Pawlowscher Hund auf die Klingel. Oh ja. Die Franzosen, die ich traf, waren sehr langmütig mit mir und meinen mangelhaften Sprachkenntnissen. Sehr nette Leute.
Austern sind etwas Besonderes, durchaus, nur nicht besonders lecker, aber ok. Ich brauche bloß Weißwein dazu.
Fleisch? Macht ja nicht dick. Hat weniger Kalorien als Brot und vor allem: Schmeckt. Aber zu viel sollte man natürlich auch nicht essen. So ein Pfund am Tag ist wohl ganz ok. Also mindestens...

@Micha: Danke Micha. Ich versuche, niemanden zu übersehen, ist mir aber schon passiert. *schäm*
Poccolino? Natürlich kann der sprechen. Wir haben doch Toy Story gesehen. Den lieb ich den Film. Dass den überhaupt noch einer kennt. Cool.
Vielleicht passt die kommende KTM 790 Adventure auf deine Bedürfnisse. Das wird spannend.
Alls Gute für dich und deine Dicke.
Bis bald...

@Geli Doch, die Bretagne gefällt mir bis jetzt ganz prima. Ja, die haben Farben dort in der Bretagne, aber nun ist auch super Wetter bis jetzt.
"Die Angst, was zu verpassen und nicht zu besichtigen". Guter Gedanke, ich bin viel zu unstet. Aber Souveniers werde ich in Zukunft auch mehr kaufen. Lieben Gruß nach Wien...

@34 Realist: Ach, danke schön. Freu ich mich drüber. Es gibt noch so viel zu sehen in Frankreich. Ja, St.Malo habe ich verpasst, leider. Aber alles schafft man wohl nie...

Anonym hat gesagt…

Also zum Bier-trinken würde ich jetzt nicht nach Frankreich fahren, ---- aber auch nicht nach Norddeutschland! Ich kenne da in Prag ein paar Kneipen, da gibt es Staropramen vom Fass und erst in Plzeň oder gar in Budějovice, da kannst du ein 2-€-Stück auf den Schaum legen und das sinkt nicht ein. In Prag war ich zum ersten mal mit dem Moped und Zelt. Da bin ich abends in eine Kneipe mit Billiardtisch, bunten Fernseher und ohne echte Sprachkenntnis. Als ich am nächsten Abend wieder kam, gehörte ich schon dazu. ... deutsches Bier trinke ich nur selten.
Und irgendwie bin ich mir sicher, dass du weist, dass es da einen Hersteller von Gitarrenverstärkern mit dem Namen Marshall gibt ;-)
In Frankreich war ich bisher nur in über 10.000 m Höhe oder auf der Durchreise, auf der Autobahn Richtung Spanien. Tagestouren von über 2000 km Länge haben auch was. Ich brauche halt nur alle 500 Meilen mal ne Pinkelpause.
Tschüs Harka

Rüdiger Stille hat gesagt…

Hallo Svenja,
hatte dir schon mal geschrieben. War auch dieses Jahr in Masuren mit meinen Motorardfreunden, Zwar mit der Harley, und danach mit Beata noch einmal mit meinem Porsche. Shit ist nicht Deine Welt. Hab mich riesig über deinen Frankreich Trip gefreut. Glaubst garnicht wie gerne ich Deine Berichte lese. L.G. Rudi

Anonym hat gesagt…

An alle, die ein Alternativfahrzeug zum Reisen suchen: Honda SH 300, mit eingebautem Staufach, Regenschutz für Hose und Schuhe und einem Verbrauch von 3l/100 km.Ansonsten bewege ich mich wie Svenja mit Zelt und Picknicktopcase durch die Lande, heuer in den Seealpen. Nur schaffe ich nicht Svenjas Fleischportionen. Dir, liebe Svenja, herzlichen Dank für deine wunderbaren Berichte und weiterhin schöne Reise duch la France
miqumontebello

«Älteste ‹Ältere   1 – 200 von 265   Neuere› Neueste»

Kommentar veröffentlichen