Sonntag, 17. August 2008

Bookcrossing - Freiheit den Büchern

Zugegeben, als ich das erste Mal vom Bookcrossing hörte, wusste ich auch nicht was das ist. Bücher-Freilassen? Was soll das sein? Die Idee ist schnell erklärt: Man legt ein Buch irgendwo in der Öffentlichkeit ab und hofft, dass es gefunden wird. Darin eine Nachricht an den Finder:
"Du darfst das Buch mitnehmen, lesen und musst es dann an einer anderen Stelle erneut aussetzen."

Damit man das Buch auf seiner Reise um die Welt verfolgen kann, hat es der erste Spender bei bookcrossing.de registriert. Die Idee ist ebenso genial, wie kostenlos. Wir machen die ganze Welt zu einer Bibliothek. Um gezielt nach ausgesetzten Büchern zu suchen, sagt man auf Bookcrossing "Go Hunting". Und wow: Allein in Kiel sind derzeit 11 - seit heute 12 - herrenlose Bücher auf der Walz und warten darauf, gefunden zu werden. Der Finder geht bitte auf die im Buch angegebene Webadresse und tippt kurz ein, wo er das Buch gefunden hat und wie es ihm gefiel. Manche Bücher sind auf diese Weise um die ganze Welt gereist und haben sicher viel erlebt.

Ich bin auf Anhieb begeistert und registriere sofort eines meiner Bücher, um es anschließend in der Wildnis auszusetzen. "Daniel Kehlmann, Die Vermessung der Welt", scheint mir ein angemessener Titel zu sein. Ich schreibe eine persönliche Widmung hinein und beklebe das Buch mehrfach mit den Notes von Bookcrossing, damit nicht gleich die erste Senfnase den Findling voller Stolz zum Fundbüro trägt.

Gegen 16 Uhr fahren Claudia und ich suchend durch Kiel und überlegen, wo wir das Buch am besten freilassen. Wo finden es Menschen, die tatsächlich noch lesen? Am Bahnhof? Dort liegen schon drei. An den Fähranlegern? Aber wo dort? Außerdem liegt dort auch schon eines. Im CAP? Eher findet man eine dreibeinige Ballerina, als einen Leser im Cap.
Schließlich entscheiden wir uns für den kleinen Kirchgarten der Ansgarkirche in der Waitzstraße. Ein winziger Garten mitten in der Stadt, wunderschön und ich traue meinen Augen kaum: dort wachsen üppig blaue und helle Weintrauben und sogar Feigen. Dieser Ort scheint wirklich besonderen Schutz von oben zu genießen. Ich bin total beeindruckt und lege das Buch wasserdicht verpackt in einem alten Spurensicherungsbeutel auf einer der beiden Parkbänke ab. Tschüss, kleines Buch. Machs gut und lass ab und zu mal von dir hören.
Viele Grüße, Svenja

PS: Derzeit sind in Deutschland 5.513 Bücher auf der Reise, weltweit sind es sogar mehr als 45.000 Exemplare.
Seit heute ist es eines mehr :-)

Nachtrag am 18.08.2008:
Jemand hat das Buch gefunden und bei bookcrossing geschrieben:
"Liegt auf dem Nachttisch und wird bald gelesen. :-)"
CAUGHT IN KIEL SCHLESWIG-HOLSTEIN GERMANY

Kommentare:

tapastalatukat.de hat gesagt…

...wieder “freilassen”. Also registrierten wir das Buch heute morgen und lasen, dass Svenja das Buch ausgesetzt hat. Svenja, so verrät das Internet nach einen Blick auf ihre verlinkte Homepage, arbeitet hier in Kiel bei der Kriminalpolizei...

Pink hat gesagt…

Hey. Das ist echt eine tolle Idee. Werde ich auch mal mitmachen!

Anonym hat gesagt…

die idee ist echt klasse, hätte ich nicht gerade so viel verschenkt hätte ich auch eins freigelassen.
aber es kommen ja eh neue dazu ;-)

Anonym hat gesagt…

Interessante Geschichte, habe heute ein Buch im Kieler Rathaus entdeckt. Werde mal versuchen, es auf weitere Reise zu schicken, da ich das Buch schon kenne...

Marcus Berndt hat gesagt…

Ha wieder was gefunden...bin auch bei bookcrossing registriert, aber leider nicht mehr aktiv...komme einfach nicht zum lesen...
Gruß
Tengai

sabo2706 hat gesagt…

Tolle Sache! Kannte ich gar nicht. Werde mich auch anmelden, da ich immer noch gerne lese. :-)

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Oh das ist so cool! Habe als Angelika70 schon 43 Bücher freigelassen und diese Woche folgen - Kindle sei Dank! - noch weitere mindestens 43. Aber es ist schwer. Ich überlege bei jedem Buch, ob ich es behalten will und daher lass ich vorerst auch nur "Keller- und Dachbodenfunde" frei!
Leider wurde erst ein einziges Buch gefunden und "kommentiert"...
Liebe Grüße aus Wien!
Geli

Svenja hat gesagt…

@Geli: Die Trefferquote bei den Rückläufern ist leider nur gering, aber dafür freut man sich doppelt, wenn es mal funktioniert. Viel Erfolg weiterhin.

Kommentar veröffentlichen