Samstag, 9. Januar 2010

Mein erstes Date

Svenja Kiel Holtenauer Straße Einkaufsbummel Schneetreiben„Lust auf ‘nen Kaffee?“ Ich bin völlig verblüfft. Vor mir steht ein junger Mann, vielleicht Mitte 30. Geschäftsmann, Boris Becker Typ. Er trägt einen Business Anzug und darüber ganz lässig einen Burberry Mantel. Alles zusammen vermutlich teurer, als mein Jahresbudget für Deichmann und Vero Moda zusammen. Nur gucken kann er wohl nicht so gut, denn er hält mich tatsächlich für eine BioFrau.

Mit meinen 9cm Keilabsätzen bin ich knapp über einsneunzig groß und es geschieht nicht gerade oft, dass ich hochschauen muss, um jemandem ins Gesicht zu sehen. Ich bin leicht verunsichert und ziemlich überrumpelt. Und selbst wenn ich es niemals offen zugeben würde, fühle ich mich zugleich ganz schön geschmeichelt.

„Ja, gerne.“, antworte ich und denke im selben Augenblick: „Mist. Zuviel Begeisterung. Die richtige Antwort wäre ein völlig uninteressiertes: ,Warum nicht?‘“ gewesen. Oh, wie ich diese Antwort früher gehasst habe. Erst in diesem Moment fange ich an, den Sinn dahinter zu verstehen.

In der Campus Suite am Europaplatz bestellt mein Begleiter zwei Becher Kaffee. Welch ein stranges Gefühl das ist, von einem Mann eingeladen zu werden. In meinem früheren Leben habe meistens ich für die Girls bezahlt. Bloß einmal, auf einem Motorradtreffen, hat ein Kumpel mir einen lappigen Pappbecher Bier hingestellt und dabei lässig gesagt: „Lass gut sein, Mann.“

Das hier fühlt sich anders an. Ganz anders. Ist das schon ein Date? Ich hoffe nicht, denn ich fühl mich auch so schon unwohl genug. Die Situation erinnert mich an mein Erlebnis im Tanzpalast vor einigen Monaten.

Ich erfahre, dass mein Date Coffee Buddy ,Hagen‘ heißt und Hagen ist ein ziemlich guter Small Talker. Er ist charmant, höflich und dabei eher ernsthaft als witzig. Er hat es wirklich recht gut drauf, nur eines nicht: Er hat immer noch nicht gemerkt, dass ich selbst mal ein ganz guter Frauen Small Talker gewesen bin. Ein wenig fühle ich mich wie ein Betrüger.

Wir unterhalten uns angeregt fast eine Stunde lang und ich bin hingerissen. Nicht von Hagen, sondern von mir selbst, von meinem Erfolg, von meinem Passing. Erst gegen Ende habe ich das Gefühl, dass Hagens Anstrengungen ein wenig nachlassen. Hat er was gemerkt? Ist es vielleicht meine Stimme? Oder hätte ich nicht sagen sollen, dass ich gute 15 Jahre älter bin als er und auch das mit den fünf Kindern und der ExFrau besser weggelassen?

Fazit: Es ist gar nicht so leicht, eine Frau zu sein, jedenfalls dann nicht, wenn man 43 Jahre lang als Mann gelebt hat und die Biester bisher nur aus der anderen Perspektive kannte.

Vor Jahrzehnten war ich es, der eingeladen hat, charmant war, Kaffee, Essen, Bier und free rides home ausgegeben hat, immer in der Hoffnung, ein Herz und hoffentlich mehr zu erobern. Um die Sache voranzutreiben, hab ich alles Mögliche getan und sogar einiges Unmögliche, aber eines, eines hab ich nie und never getan: Ich hab mich niemals mit den Worten verabschiedet:
„Man sieht sich!“
Blöder Kacker!

Notizen fürs Tagebuch:
1. Wieso ist mir diese Masche früher nicht selbst eingefallen?
2. Ob ich damit heute bei einer Frau noch Erfolg hätte? „Lust auf ,nen Kaffee?“

Kommentare:

Lily hat gesagt…

Jippie. Die erste :-)
Kommt bestimmt drauf an, was du mit der Masche beabsichtigst:-) Aber die wenigsten Leute beschweren sich über einen ehrlich gemeinten Satz, der mit "Willst du" anfängt und "n Kaffee" aufhört.
Ich würds nicht tun, jedenfalls.

Sudda Sudda hat gesagt…

DAS HAB ICH SEIT MEHR ALS 15 JAHREN NICHT MEHR GEHABT.

*neidvollerblick*

Ich glaub, ich könnte echt ne Menge von dir lernen. Oder diese ganze ehemals definitiv vorhandene Weiblichkeit ist bei mir nur ein wenig eingerostet und muss mit jedem fallenden Kilo ein Stückchen weiter befreit werden.

SOIFZ!

Geht ja gar nicht darum, dass ich nen neuen Kerl will (im Gegenteil), aber ich glaub schon, dass das ein genialer Egokick ist, oder?

War es denn ein "Man sieht sich" mit oder ohne Austausch von Telefonnummern? Denn OHNE ist es wirklich ein blöder Spruch!

Schönes WE!!!

Lorelei hat gesagt…

"Man sieht sich" - da fehlt der Rest vom Satz: "… sicher nicht." Echt ein No-Go, so eine Verabschiedung!

feronia hat gesagt…

Ja, die Exfrau und die Kinder könnten eventuell zu viel gewesen sein :-P Oder eine gute ethode dem Nummerntausch aus dem Weg zu gehen ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Ich denke, das probiere ich bei Gelegenheit mal aus. Warum nicht auf diese Weise nette Menschen kennenlernen. Das ist doch sicher spannend. Und was ich mit der Masche beabsichtige? Du weißt schon...

@Sudda: Danke schön für die Anerkennung. Aber wenn man sich seit viereinhalb Jahren um nichts anderes kümmert, als um seine Weiblichkeit, dann MUSS doch irgendwann mal was dabei herauskommen. Und so wie du mit deinem Ziel auf der Erfolgstraße bist, habe ich überhaupt keinen Zweifel, dass du bald wieder mehr Kaffee auswärts trinken wirst.
Das war übrigens eine Verabschiedung ohne Telefonnummern. Zum Glück, ein zweites Treffen geht ja nun gar nicht.

@Lorelei: Ja, das dachte ich auch. Ich hätte in der Situation gesagt: „Es war nett, dich kennengelernt zu haben. Ich hoffe, dass wir uns einmal wiedersehen.“ Ist das Gleiche, nur in Höflich.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Feronia: hi,hi... Du meinst das war mein Unterbewußtsein?

daniela hat gesagt…

Hey,
schöne Story! Ich bin immer zuu mißtrauisch, konnte mir nie so richtig vorstellen, warum mir ein Kerl nun nen Kaffee/ein Bier oder waas auch immer ausgeben wollte. Das Selbstbewußtsein, diese Anerkennung anzunehmen muss man sich wohl auch erstmal anlernen ;)

LG!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Daniela: Hätte ich Zeit gehabt, zu überlegen, hätte ich 100%ig nein gesagt. Cleverer Bursche, dieser Hagen. Aber kein Schnellmerker.

JMK hat gesagt…

schön und gut...aber Boris Becker-Typ? :-))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@JMK: den Ersten kann man sich eben nicht aussuchen...

GZi hat gesagt…

Ok, wenn er so gut im Smal Talk war, war die Verabschiedung sicher nicht die stilvollste - aber wer weiß - wo hast Du ihn den getroffen? In Deiner Lieblingsdauerbummelstraße? Vielleicht bist Du ihm schon öfter aufgefallen, nur umgekehrt nicht, und es hat nur nie gepasst, Dich auf'n Kaffee anzusprechen. Nach Alter, Kinder und Ex-Frau outing könnte das dann genauso viel heißen: Man sieht sich halt hier mal wieder, (er)kennt sich ja nun und wenn's passt, trinkt man halt 'nen Kaffee zusammen. Ich treff auch an Orten oft die selben Leute, schnacke mit denen - gut keine Stunde :-) - kenne weder ihre Namen noch Telefonnummern und bei einem "man sieht sich" ist in dem Sinne dann nichts Ungewöhnliches...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@GZi: Deinen Versuch, mich zu trösten, erkenne ich als "ehrenwert und liebenswert zugleich" an. Der hat mich in der Holstenstraße angesprochen vorm Karstadt Sporthaus. Ich war so in Gedanken versunken, dass ich ihn erst gar nicht bemerkt hatte.

riese hat gesagt…

erst mal herzlichen glückwunsch das du als frau, mit sicherlich eindeutigen absichten angsprochen wurdest!!!!!

aber geschmeichelt fühlen ist voll in ordnung

auch wenn der mann eindeutig nicht zu deiner zielgruppe zählte.

größe für mich kein problem, vor kurzen beim dm konzert in erfurt waren mehrere frauen da die locker die 1.90 hatten, eine frau etwas neben mir die auch kein zwerg war.
naja so kann man den vorteil ein riese zu sein ja wenigstens mal richtig genissen.

aber etwas mulmig wäre mir an deiner stelle sicherlich auch gewesen.
aber sicherlich macht das lust auf's selber ausprobieren. oder nicht?

frauvivaldi hat gesagt…

Wow - ich als Bio-Frau bin noch nie auf der Straße zu einem Kaffee oä eingeladen worden.. :-)
(wobei meine Mine, wenn ich unterwegs bin, auch sicher nicht zum Einladen einlädt.. ich bin meist so weg, dass ich nicht mal meine beste Freundin auf der Straße erkennen würde und schaue dann angeblich auch nicht wirklich freundlich *ggg*)
Trotzdem - das muss für Dich ein geniales Gefühl gewesen sein! (auch wenn ich Dir nicht unbedingt BB als erstes Date gewünscht hätte!)



Gratulation!

zimtapfel hat gesagt…

So eine nett ausgesprochene Einladung zum Kaffe zieht doch eigentlich immer! Probiers einfach mal!
(Gut, außer vielleicht bei so komischen Kaffeeverweigerern. Komische Leute...)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Ja, mulmig war mir wirklich. Aber es war am frühen Vormittag mitten in der Kieler Fußgängerzone und da bin ich mutig, sogar wenn mein Gegenüber einen Kopf größer ist als ich. Und du hast Recht: Es gibt immer mehr großgewachsene Frauen und auch mit Schuhgröße 41. Gut für mich :-)

@Frauvivaldi: Danke schön. Du hast wirklich Recht: Die Körpersprache macht schon viel aus. An manche Frauen würde ich mich never rantrauen, weil die gucken wie Attila der Hunnenkönig. Ich guck wahrscheinlich immer so schrecklich freundlich, dass die Leute denken, entweder verzweifelt oder debil :-)

@Zimtapfel: So ist es wirklich: wenn man ganz freundlich fragt und die Hintergedanken nicht gerade aus den Augen gucken, dann kann man wirklich ganz nett einen Kaffee zusammen trinken. Vielleicht probiere ich das wirklich mal aus.

Lily hat gesagt…

So, und jetzt oute ich mich auch- ich wollte es nicht als erste schreiben, aber mir ist das auch noch nie nicht passiert. In 46 Jahren nicht! Das spricht für ein supergutes Passing, denke ich. Nämlich nicht nur "geht als Frau durch" sondern "ist als Frau so attraktiv, dass..."
Ich vermeide jedoch auch Blickkontakte, wenns geht- einfach, weil ich nicht einschätzen kann, wie das gemeint sein könnte, mich zu unsicher fühl oder einfach so unterwegs bin, wie ich das halt bin- in Gedanken, in Eile, und in einer winzig kleinen Stadt.
Dazu kommt, dass ich manchmal wie ein Zombie aussehe. Zum Beispiel heute.
Gna.
Lily

Captcha: Flatich... also selbst das ist flat.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: oh, Mensch, Lily. Du meinst es aber gut mit mir heute, danke schön :-)
Es ist tatsächlich meine Angewohnheit, den Menschen ganz offen in die Augen zu blicken. Selbst in der Fußgängerzone, oder in Geschäften. Ich will die einfach richtig ansehen und gucken, ob einer zuhause ist. Manchmal denke ich dann: "Komisch, Licht ist an, aber keiner zuhause."

Ich muss aber gestehen, dass ich an diesem Morgen bei -6° und Schneetreiben das einzige Girl im Minirock mit hohen Stiefeln war (Foto). Vielleicht hatte er auch nur Mitleid und wollte mich ins Warme bringen :-)

Nili hat gesagt…

Na denn Baby ... aber sieh's doch einfach als "Ankommen" in 1.0. Ich erinnere mich da an einen diesjährigen Abend mit zwei netten Mädels und einem (gefühlt) jungen Mann, seines Zeichens (nicht so ganz unbekannter) Schauspieler, der bei mir irgendwie auch so gar nichts merkte. Hach herrje, es ist einfach ein "Ankommen" - und ich find's und fand's toll! So what! ;D

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nili: lach, ja da hast du Recht und genauso habe ich es auch genommen: Als eine tolle Bestätigung, selbst wenn ich mich am Schluss ein wenig verplappert habe...

Nili hat gesagt…

Ja Baby, es ist das Verplappern am Ende oder mittendrin .. weil wir denken, dass wir ... aber die Anderen merken es nicht wirklich. Vor allem nicht sofort. Auch nicht nach ner Stunde. Wie mir so gesagt wurde, vor allem etliche Male von den gleichen Mitmenschen und irgendwann in einem Anflug von leichter Säuerniss (weil ich so: hej, charmant von Dir und wie nett) ... am Telefon klinge ich auch leicht schwul, aber in Natura würden viele - auch im Gespräch - gar nicht so darauf kommen, dass ... hach, das Leben ist schön ;D

Sissy Sisco hat gesagt…

Hey, was auch immer am Ende rausgekommen ist - ist das doch das größte Kompliment, was man Dir machen konnte :-)
Herzlichen Glückwunsch meine liebe zu diesem extrem gelungenen passing :-)
Ich grübel die ganze Zeit, ob mir das mal passiert ist.... *soifz*

Nili hat gesagt…

Hach ja, und zum Thema "blind" oder "nicht gut gucken können" ... Baby, wir sind einfach gut (genug). Zumindest eben ausreichend oder authentisch genug. That's it!

riese hat gesagt…

hej,
wennn man die ganzen kommentare so liest.
gehe ich mal davon aus das keine antworten mehr kommt, heute.
svenja wird wohl an der decke schweben erreicht die tastatur nicht mehr

Perle hat gesagt…

Wie beruhigend. Ich gehöre auch zu denen, die immer völlig undamenhaft "Ja, gerne!" zu allem Möglichem zu sagen, anstatt schlagfertige Antwort in petto zu haben.

Und zur Verteidung des (höchstwahrscheinlich doch nicht blinden) Mannes:
Wie hätte er sich denn halbwegs taktvoll aus der Affäre ziehen sollen, nachdem er schon mal den Mut aufgebracht hat, eine selbstbewusste Dame anzusprechen, die ihm dann offenbart, eine Ex-Frau und mehrere Kinder zu haben.
Da fällst Du als Lesbe doch gar nicht mehr ins Beuteschema. ;-)

Also, freu Dich über dieses sensationelle Kompliment und nimm es als hervorragenden Start ins neue und spannende Jahrzehnt.

Ich jedenfalls freue mich für Dich...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nili: Stimmt, am Telefon funktioniert es nicht, aber wenn das Ansehen und die Begegnung dazu kommen, dann sind wir plötzlich doch richtige Frauen ;-)
Und mich hat letztens auch jemand für schwul gehalten, sogar eine (Ex-)Freundin von mir. Ich war sowas von beleidigt...

@Sissy Sisco: Na gut, wahrscheinlich zehre ich noch 20 Jahre von diesem Erlebnis, ich werd ja nicht gerade jünger. Wenn ich an all die Male denke, wo ich jemanden unverhofft angesprochen hab. Danach steht es jetzt 1:X.

@Nili: Jungs können zwar besser gucken als denken, aber genau da liegt das Problem. Oh, ich erinner mich nur zu gut daran.

@Riese: Ich hab meinen mega leckeren GyrosAuflauf gemacht. Und deshalb kann ich heute auch nicht mehr weggehen. Oder gerade: Hab ich wenigstens mal Platz auf der Tanzfläche :-)

@Perle: Ach, du kennst das auch: Ganz damenhaft ‚hurra‘ gerufen, anstatt irgendwas lässiges zu sagen. Mist, Chance vertan. Aber zickig zu werden, lern ich später. Obwohl....
Meine Freundinnen behaupten, ich sei manchmal ganz schön zickig. Gegenstimmen? Irgend jemand?
Welch ein Start ins neue Jahrzehnt, da hast du Recht. Danke schön.

Gerti hat gesagt…

Das ist wirklich für mich ein sehr interessantes Thema. Denn mir ist ähnliches passiert. Ein wirklich netter Mann aus meinem Bekanntenkreis scheint mehr als nur freundschaftliches Interesse zu haben - obwohl ich vielleicht noch zu 60% als Mann durchgehe, aber eben auch schon weibliche Attribute besitze. Okay, das soll dazu reichen.
Ich komme damit noch nicht so recht klar. Ich finde das auch durchaus schmeichelhaft und spannend, aber meine Gefühle drehen langsam etwas "durch". Wie Du gemerkt hast, liebe ich meine Frau sehr und sie mich auch, soweit ich das einschätzen kann.
Ich war und denke bin auch nicht homoerotisch veranlagt, aber es kommen da manchmal so komische Phantasien hoch...
Deshalb habe ich eine etwas heikle Frage an Dich. Bitte antworte nur, wenn Du willst. Hattest Du bei diesem Date auch erotische Gedanken und Gefühle zu Deinem Gegenüber bzw. generell zum biomännlichen Geschlecht? Gibt es bei Dir Vorstellungen, dass Du Dich künftig diesbezüglich ändern könntest? Ich kann mich derzeit nicht besser ausdrücken, aber ich denke, Du vestehst mich, bin ich doch auf dem gleichen Weg wie Du, nur noch viel mehr am Beginn.
Die Veränderung, die ich durchmache, scheint jedenfalls umfassender zu sein, als ich das gedacht habe. Manchmal komisch, manchmal unheimlich und "beängstigend", manchmal amüsant, manchmal lustig, manchmal auch suuper...
Tschüss und bis bald mal wieder.

Hexe hat gesagt…

Ich als Bio-Frau hatte auch schon solche Erlebnisse. Nur meistens war ich dann diejenige die sich so verabschiedet hat. So jüngere Männer scheinen einen Faible für etwas ältere Frauen zu haben und vielleicht war deine Offenheit beim ersten "Date" dann doch etwas zuviel für ihn.

Trotzdem, Glückwunsch.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerti: Ich bin fast froh, dass du mich das fragst: Nein, keinerlei sexuelle Fantasien dabei. Für mich müssen es BioFrauen sein, das war schon immer so und ändert sich auch nicht.
Dabei wäre ich deutlich besser dran, wenn es anders wäre. Ich würde mir einen netten Typen suchen, wir heiraten und reiten anschließend glücklich in den Sonnenuntergang. So ist es aber leider nicht.
Eine wirklich liebenswerte Frau zu finden, die dann auch noch auf einen Typen wie mich steht, das halte ich inzwischen für nahezu unmöglich.

@Hexe: Ja, das kann so gewesen sein und das ist auch gut so. Ich hatte mein Erfolgserlebnis, hab mich darüber gefreut, aber mit mehr wäre ich gar nicht klar gekommen. So wie es ist, ist es gut.
Ältere Frauen... na also weißt du... :-)

brunos hat gesagt…

Ist doch aber schön, wenn er dich eingeladen aht. Sag mal hast du das mit der ExFrau wirklich gesagt? Das war bestimmt ein Schock und dann auch noch 5 Kinder. Der wird niemals mehr wieder kommen oder was meinst du??

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Brunos: Ja, das war wirklich ein schönes Erlebnis. Und nochmal ja: Ich hab das wirklich erzählt. Wir kamen auf Alimente zu sprechen und ich sprach davon, dass ich sogar noch mehr zahle als er. Und er fand das so bemerkenswert, dass eine Frau Alimente zahlen muss. Und da hab ich erzählt, dass mein Expartner eine Frau ist und wir fünf Kinder haben. So kam das.
Und ja: Danach meldet sich kein Mensch mehr. Es ist wirklich schwer, bei der Wahrheit zu bleiben und sich trotzdem nicht zu outen. Da hab ich den Mittelweg noch nicht gefunden.

Lily hat gesagt…

Also, ich würde eine potenzielle Partnerin immer mal durch Google schicken, wenn ich sie kennengelernt hab. So ein Versuch jedoch würde jede Frau, die dich anpeilt, sofort hierhin führen- und dann wären die Tatsachen doch ohnehin klar und eindeutig. Also hats wenig Sinn, damit zunächst hinterm Berg zu halten. Oder?

riese hat gesagt…

erlich gesagt, wenn ich den mut hätte eine gutaussehende frau anzusprechen ob sie mit mir kaffee trinken will, sie ja sagt (jubel, jubel),
sie mir dann erzählt das sie alimente zahlt und mit einer frau verheiratet war, da gehen doch bei mir sämtliche alarmglocken an, sirenen.
hier stimmt doch was nicht? das kann nicht sein?
nichts wie weg, so schnell wie möglich.

entweder er war wirklich blind wie ein mauelwurf,(das glaub ich aber nicht so recht) oder du kamst absolut perfekt rüber.
das der mensch dann kalte füße bekommt., sagt doch das er mit eindeutiger absicht eine schöne frau angesprochen hat, ( mal schauen was sich so ergeben könnte) ansonsten hätte er doch cool sein können und über die tatsache hinwegsehen können. null chancen aber ein nettes gespräch mit einer netten frau gehabt

Gerti hat gesagt…

Wieso unmöglich? - nette dauerhafte Partnerin kennen lernen und so...
Es gibt doch auch viele lesbische und bisexuelle Frauen - hast Du da erfahren, dass die "Probleme" mit Deiner männlichen Vergangenheit haben oder hast Du Angst, dass sie von dem "Teil" (Entschuldigung, ich finde derzeit keine bessere "Umschreibung") zwischen Deinen Beinen schockiert sein könnten? Oder haben sie eine etwas zu ausgeprägtes feministisches, damit intolerantes oder "amazonenhaftes" Auftreten?
Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du ein passendes Zusammenleben mit einer zu Dir passenden Perdon finden wirst - Klappt schon, Kopf hoch!

Hexe hat gesagt…

Och Svenja, mit ältere Frauen meinte ich doch nicht dich sondern mich. Und ob du es glaubst oder nicht, je älter ich werde umso jünger wurden die Kerls, die baggerten. Die spinnen die Männer.

brunos hat gesagt…

@Svenja, hat er denn danach anders reagiert oder gar nicht nachgefragt, als du meintest das du alimente an deine ExFrau zahlen musst. Tut mir leid ich weiss ja das es schwer ist jemanden zu finden, als nicht echte BIoFrau, aber es liest sich wirklich lustig.

@Margo
So kannst du das nicht sehen. ich baggere keine Älteren frauen an *LoL*
Aber das ist denke ich auch weil die jungen glauben, von den älteren etwas lernen zu können. In welcher Beziehung auch immer.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Das stimmt genau. Und ich halte never damit hinterm Berg. Spätestens dann, wenn beide müde werden, käme der Appendix ja sowieso ans Licht. Und dann gäbe es sicher ein großes ‚Hallo‘. ;-)
Also hast du völlig Recht.

@Riese: Aber nein, Riese, so darfst du das nicht sehen. Es gibt doch genügend langweilige Frauen, weshalb also nicht mal jemanden mit einer besonderen Geschichte. Mut zum Risiko!
Und ehrlich gesagt, weiß ich bis heute nicht, ob er mich so richtig bemerkt hat, oder nicht. Vermutlich werde ich es nie erfahren.

@Gerti: Nein, das kann man so nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich für eine hetero Frau nicht männlich genug und für ein L-Girl nicht weiblich genug bin. Ich weiß auch nicht, ich bin total durcheinander. Stell dir das bloß nicht zu leicht vor, Gerti.

@Hexe: Ach, du bist auch schon knapp über 23? Das habe ich auch schon gehört, dass Frauen auch von jüngeren Typen angesprochen werden.

@Brunos: Ich hab das erklärt, indem ich sagte: Du musst wissen, ich war mit einer Frau verheiratet und das kann heutzutage alles mögliche heißen.

Kes hat gesagt…

Ach Svenja, wenn ich net glücklich verheiratet wäre, ich würd Dich nehmen *seuftzel*. Es gibt also tatsächlich Frauen die auf Typen wie Dich stehen. Die Frage ist nur, wo treiben die sich rum und sind sie noch frei...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kes: Liebe Kes von Mausohr, du machst mir Mut und das ist lieb von dir, danke schön. Welch einen tollen Blog du selber hast, tolle Zeichnungen und sehr sehenswert. Viele Grüße, Svenja.

Nili hat gesagt…

@Svenja:

Baby, es gibt noch Hoffnung in puncto Beziehung.

Mir sagte jüngst (ein sich selbst so sehendes) Vollblut-L-Girl, das es gar nicht soo wichtig wäre, wenn da ein Geburtsfehler zwischen den Beinen baumele, sondern dass es eben viel mehr auf die inneren (weiblichen) Eigenschaften ankäme. Aber sie, genau wie viele andere L-Girls auch, sei vorbelastet, weil sie alle schonmal 'ne TS kennengelernt hätten, die nicht nur von aussen, vielmehr auch von innen heraus noch total kerlig war.

Wie sagt man und frau so schön? "Ein gebranntes Kind scheut ...". Und generell ist es doch für Frauen und Männer auch nicht immer einfach, die oder den Partner zu finden! Baby, irgendwann wirst Du Deine Lebenspartnerin treffen! Versprochen!

Trotz meinem Tralala aus 2009 bin ich diesbezüglich guter Dinge. Aber ob ich mir jetzt eine Beziehung zu einer (Bio)Frau vorstellen könnte? Ob ich mich jetzt verlieben könnte? Klar, ein wenig sehne ich mich auch nach dieswer gewissen Zweisamkeit. Kuscheln vorm Fernseher, bei Sonnenuntergang, ein Sonntag im Bett, usw. Aber och nööö! Auch ich bin eben "gebrannt".

Allerleirauh hat gesagt…

Was für ein Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!:-)

(Kann man dich eigentlich als StylingBeraterin buchen, ich meine, wenn ich mal so 40 - 50 kg weiter bin ? ;-))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nili: Das habe ich auch schon so erfahren, aber hier in Kiel habe ich nie den rechten Zugang zur L-Szene gefunden. Das liegt daran, dass es soviele Überschneidungen mit der links alternativen Szene gibt und die liegt mir nun gar nicht. Die finde ich eher anstrengend und unsexy.
Und gebranntes Kind? Frag mich mal, ich bin wie ein guter Obstler: doppelt gebrannt. Eher dreifach! Dabei hätte es alles so schön sein können. menno...

@Allerleirauh: Oh, danke schön. Und ja, ich lieeebe es, Leute im Styling zu beraten. Meine Patienten (Mandanten?) erkennt man aber sofort: Sie tragen im Winter Strickkleider mit dicken Strumpfhosen und Pumps oder Stiefeln und im Sommer Jeansminis mit 3/4 Leggings und Booties oder Ballerinas. Auch die Jungs natürlich :-)

Michaela hat gesagt…

Hallo Svenja,

mir ist die Woche etwas ähnliches passiert. Ich habe meine Erlebnisse gerade in dem Blog-Beitrag "War das ein Flirt?" veröffentlicht.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag,
Liebe Grüße,
Michaela

chiefjudy.com hat gesagt…

Glückwunsch, wenn das kein Erfolg ist ;) .

Aber diese Verabschiedung - das ist ein absolutes NoGo.

Ich stelle es mir allerdings SEHR interessant vor, jetzt zu merken, was Frauen mit diversen Reaktionen früher bezweckt haben - und wie sch*** so manch männlicher Spruch rüberkam. So ein "Trainingslager" würde manchem Mann nicht schaden ;)

Und auch ich drück dir die Daumen, daß du deine Traumpartnerin noch findest. Das ist sicherlich nicht ganz einfach - aber es geht :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Michaela: Oh, wie schön. Eine interessante Geschichte, die du erlebt hast. Ich freu mich für dich. Warst du auch so verunsichert?

@Chiefjudy: Ich hab jetzt noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich an männliche Verhaltensweisen zurückdenke die ich früher selbst an den Tag gelegt habe. Schäm...
Dafür möchte ich mir ein paar weibliche Zickigkeiten verkneifen, die mich auf den Tod abgenervt haben früher. Obwohl... Vielleicht gehören auch die kleinen Zickigkeiten zum Frausein dazu. Ich fürchte, das ist in mir drin und ich kann gar nicht anders...

Karan hat gesagt…

Hey, das ist toll!
Kaffee ist natürlich auch ein äußerst überzeugendes Argument... ;-)))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Karan: Und Café Kaffee bei Schneetreiben noch ein viel größeres :-)

thekuniversum hat gesagt…

haha hihi :)) was hast Du gedacht, was er sich wohl denkt bei der Erwähnung der ExFrau und der 5 Kinder? Ich lach mich tot... Finde es dagegen völlig ok, dass Du ihm nicht gleich auf die Nase gebunden hast, was Sache ist. Das ist beim ersten Kaffee keine Verpflichtung. Übrigens ist es völlig wurscht, womit man einen ersten Kontakt knüpft. "Lust auf nen Kaffee" funktioniert dann, wenn uns (Frauen) die Gesamterscheinung Mann gefällt. Dann kann er eigentlich sagen, was er will. Während andersrum der tollste Spruch nix nutzt, wenn der Rest nicht stimmt. Männer verpassen VIELE Gelegenheiten, Frauen anzusprechen, weil sie verkrampft nach einer Eröffnung suchen. Wie oft stand ich da und dachte "Sag IRGENDWAS, egal WAS, aber SAG ENDLICH WAS"....

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@thekuniversum: Wenn ich doch nur mit diesem Wissen noch einmal in der Zeit zurückreisen könnte, menno....
Ich könnte sooo tolle Sachen erleben. Mist, zu spät.

Gerti hat gesagt…

Nein, ich stelle mir das gar nicht einfach vor - deshalb frage ich ja auch so gerade heraus, um zu sehen, wie Du reagierst und was auch andere dazu sagen. Mir sind Erfahrungen sehr wichtig.
Übrigens finde ich die Meinung von Nili gut, eine Beziehung nicht nur auf äußeren Erscheinungen aufzubauen. Das Problem ist nur, erst mal so weit zu kommen, seine "inneren" Werte dem oder der Anderen näher zu bringen, da vieles anfänglich über Äußeres läuft und besagte "Klischees" es den Leuten auf beiden Seiten immer wieder selbst schwer machen, sich zu öffnen oder "fallen zu lassen".
Dem mit dem "zu weiblich" sein für eine Hetero-Frau kann ich nur bedingt zustimmen, da ich das zumindest bei meiner eigenen Frau anders erfahren habe. Aber das ist auch bei uns ein "Prozess", der stattfindet und Veränderung auf beiden Seiten erfordert und nicht "reibungslos" abgeht.
Aber ich gebe Nili Recht, dass das Sexleben deswegen nicht "zusammenbrechen" muss, es gibt "Wege", die gleiche oder bessere Erfüllung bringen als die klassischen "Varianten" - beide müssen allerdings offen dafür sein.
Ob das mit einer neuen, frischen Partnerin so funktionieren würde, ist natürlich fraglich??? Klar, der Aufbau von Beziehungen, die längerfristig halten sollen, ist schwierig und erfordert "Anstrengung". Das ist aber beim Erhalt und der ständigen "Erfrischung" einer bestehenden Beziehung mindestens ebenso - glaub mir.
Nochmal - toi, toi, toi.

riese hat gesagt…

na klar doch!
die inneren werte zählen. wie jetzt?
da kommt man aber so schlecht ran.
einfacher gesagt als gefunden, ist gar nicht so einfach. das steht schon mal fest.

aber was noch sicher ist, frauen sind und können zickig sein.
da svenja nun mal eine frazu ist und von männern auch als solche wahrgenommen wird, erübrigt sich die frage ob du dir die zickigkeiten verkneifen kannst.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Das könnte wirklich ein Blogposting werden: Svenja ist zickig. Ich bemerke das manchmal selbst und bin immer noch ganz erstaunt darüber.

Lily hat gesagt…

Liebe Svenja: Was Thekuniversum sagt, ist sehr richtig- funktioniert aber grundsätzlich bei allen Frauen, ob hetera oder lesbisch. Also, einfach ansprechen, Kontakt aufnehmen. Wenns stimmt, dann stimmts. Dann ist wirklich egal, was man/frau sagt.

L.
PS:
Ich finde deinen Ansatz, mit offenen Augen und erhobenem Blick durch die Straßen zu gehen, und zu schauen, ob wer "zu Hause" ist, echt übenswert. Das steht auf meiner 2010er Hauptvorsatzliste an erster Stelle.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Ich weiß das ja auch vom Kopf her, aber an manchen Tagen fühlt man sich so klein, dass jedes Zutrauen verschwunden ist. Glücklicherweise sind diese Tage selten geworden und so bin ich heute schon zuversichtlicher.
Es ist bemerkenswert, wie verunsichert manche Menschen auf Blickkontakt reagieren. Obwohl es auffällig viele Frauen gibt, die ganz spontan ein freundliches Lächeln hervorzaubern. Ich lächele zurück, wir gehen weiter und sind beide ein bisschen glücklicher. Einen fremden Menschen, den ich sympathisch finde, einfach anzulächeln, das mach ich zu gerne. Vielleicht bin ich aber auch nur auf der Jagd nach einem weiteren coffee for free.

Schaps hat gesagt…

Die Frage ist ja fast so dezent und unauffällig, wie "willst du noch mit auf einen Kaffee reinkommen?" :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Schaps: Ja, aber wollte ich doch gar nicht ....
:-)

mia hat gesagt…

Schlagfertigkeit" ist das, was einem einfällt, wenn man 3 h später bequem zu Hause auf der Couch liegt (zumindest gehts mir immer so *gg*).

Ich finde "Lust auf'n Kaffee?" super. Signalisiert Interesse, ist aber nicht zu aufdringlich, könnte meiner Meinung nach bei Männlein und Weiblein gut klappen, wenn das dazugehörige Lächeln gut ankommt :-)
Und es ist auf alle Fälle um Längen besser als die Ein-Wort-Anmache, die mir vor nicht allzulanger Zeit an den Kopf geworfen wurde:
"F*cken?"

Schaps hat gesagt…

Das stimmt! :)

Hansematz hat gesagt…

Finde ich lustig :-) Nur so einen richtigen Schluß hat die Sache nicht - schade.
Übrigens.. zu mir müsstest du hochsehen :-) Trotz High Heels. Danke für's lesen (bei mir) :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Mia: Ob es diese 1-Wort Anmache wirklich gibt? Ich kenn die nur aus Bilderwitzen und Tresenstories. Bitte sagt mir einfach, nein Svenja, sowas gibt es nicht. Dann bin ich beruhigt.

@Hansematz: Doch, die Sache hat doch einen Schluss, sogar einen schlüssigen: "Man sieht sich."
Dann bist du über 1,90, das ist selten.

Anonym hat gesagt…

Meine Meinung als BioFrau:
Als ich zum ersten Mal über deinen Blog gestolpert bin, hab ich dich für ne Frau gehalten - sogar für ne ziemlich hübsche.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonyma: Oh, wow, danke schön. :-)

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja.

Ich hab mir grade deinen Blog durchgelesen und bin nicht nur beeindruckt, ich bin begeistert. Ich hätte dich auf der Straße nicht als solches erkannt, ich hätte den Eindruck einer "echten" Frau gehabt! Aber das beste an der Seite -und ich denke dass es aus deiner Feder stammt- ist der leichte Sarkasmus mit dem du hier schreibst. Das gefällt mir :-)

Ein kleines Kompliment muss ich noch los werden...du hast echt schöne Beine und, du siehst nicht aus wie 49.

Mach weiter so und noch alles gute für die Zukunft! Ingo

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Ingo: Oh, danke. Das ist die heilende Kraft der Hormone, die tun Wunderdinge mit einem. Ja, die Texte sind natürlich aus meiner Feder, bzw. Tastatur :-)
LG, Svenja

kichererbse hat gesagt…

Sixxt, und mein Herz hast du ohne Kaffee etc. erobert :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kichererbse: lach... Ach, du Süße!

Kommentar veröffentlichen