Dienstag, 14. Oktober 2008

Kino: Im Juli

Im Filmclub der Hansa48 zeigen sie heute abend "Im Juli" von Fatih Akin. Es ist ein Road Movie um einen jungen deutschen Lehrer, der seiner vermeintlichen Liebe quer durch Europa bis an den Bosporus nachjagt. Moritz Bleibtreu spielt den Lehrer Daniel Bannier, während die bezaubernde Christiane Paul ein Mädchen namens Juli spielt, das sich in ihn verliebt hat und ihn auf seiner Reise begleitet.
Daniel bemerkt nicht, dass Juli eine tiefe Liebe für ihn empfindet und stößt sie immer wieder vor den Kopf.

Am Ende jedoch spricht Daniel zu Juli die bezauberndste Liebeserklärung, die ich jemals gehört habe:

"Meine Herzallerliebste. Ich bin Tausende von Meilen gegangen.
Ich habe Flüsse überquert, Berge versetzt.
Ich habe gelitten und ich habe Qualen über mich ergehen lassen.
Ich bin der Versuchung widerstanden und ich bin der Sonne gefolgt
um dir gegenüberstehen zu können und dir zu sagen: Ich liebe dich."


Ich bin so tief berührt, dass ich spontan in Tränen ausbreche.

Der Film ist einfach klasse. Ich finde ihn weit besser, als Mamma Mia und sogar noch besser als Happy Go Lucky.
Mein Tipp: unbedingt ansehen.
PS: Die DVD gibt es zurzeit bei Amazon für 5,95 EUR

1 Kommentar:

SG hat gesagt…

Stimmt, "Im Juli" ist wirklich klasse. Habe ich damals (1999? 2000?), als er neu war, im Kino gesehen. Der Film hat mich dann inspiriert, ein paar Jahre später selbst mit dem Auto (Fiat Panda) bis nach Istanbul zu fahren (Tschechien-Slowakei-Ungarn-Rumänien-Bulgarien-Türkei). Das war in der Tat ein einmaliges Erlebnis... Da sieht man mal, wozu ein einziger Kinobesuch führen kann.

Kommentar veröffentlichen