Mittwoch, 9. Dezember 2009

Shopper from Hell

Svenja als Shopper from Hell bei Achim Freund Kiel Holtenauer StrasseMontag abend. Supermarkt. Tiefkühlabteilung. Ganz langsam schiebe ich meinen Einkaufswagen den Gang hinunter. Links die Fischstäbchen, rechts die Brechbohnen. Unauffällig beobachte ich aus den Augenwinkeln heraus eine junge Hausfrau. Langsam rollt sie in meine Richung und kommt immer näher. Ein wenig gehetzt sieht sie aus so kurz vor Ladenschluss. Ihr Wagen ist schwer beladen mit Getränken und Lebensmitteln. Ich bemerke, dass sie sich beim Schieben anstrengen muss.

„Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren.“, denke ich. Es gilt exakt den richtigen Moment abzupassen. Wenn ich auch nur eine Sekunde zu früh dicht mache, kann sie mühelos anhalten und muss nicht ihr ganzes Gewicht aufwenden, um den schweren Trolly zu stoppen. Ich warte. Einen Moment noch, warten, warten… JETZT! Und mit einer lässigen Bewegung schiebe ich meinen Einkaufswagen am gestreckten Arm quer in den Gang. „Darf ich bitte mal durch?“, fragt mich die Shopping Fee. Ich höre die leichte Ungeduld in ihrer Stimme.

Für einen Moment schaue ich sie wortlos an mit meinem neuen Spezialblick: „Schätzchen, wer macht dir bloß die Augenbrauen?“ und denke dabei: „Nein, du dumme Q. Du kommst hier nicht durch. Jahrelang habt ihr mir eure blöden Einkaufswagen immer mitten in den Weg gestellt. Aber heute ist Pay Day. Geh doch einfach anders rum, oder kauf gleich bei ALDI. Da gibts auch Rosenkohl.“

Laut sage ich aber: „Oh, selbstverständlich. Entschuldigung.“, und provozierend langsam ziehe ich meinen Einkaufswagen zur Seite. Gerade eben soweit, dass sie sich mit einem gequälten Lächeln zwischen Einkaufskorb und Fischstäbchen hindurchzwängen kann.

Ich fühle mich wunderbar, frei und stark. Auf einer Woge des Glücks schiebe ich meinen Wagen weiter in den Gang mit den Konservendosen, denn wer da einkauft, bei dem soll es wohl schnell gehen. Aber nicht heute! Denn heute ist Svenja unterwegs und sie hat eine Mission.

Und in der nächsten Woche lernen wir, wie man an der Kasse die Einkäufe mehrerer Kunden vom Laufband zusammenwürfeln lässt, indem man selbst seinen Kram einfach nicht wegräumt. Wir üben das provozierend langsame Einstecken von Wechselgeld, das Nachrechnen endloser Kassenbons und das Verpacken in winzig kleine Rucksäcke. Freut euch auf den zweiten Teil unserer MiniSerie „The Shoppers from Hell“. Guten Abend!

PS: Auf dem Bild seht ihr übrigens meine neuen Lieblingsstiefel. Momentan müssen es flache Absätze sein.

Kommentare:

Benedicta hat gesagt…

Tststs. Du weiß aber schon, dass der Weihnachtsmann nur zu artigen Kindern kommt? ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Benedicta: Jahrelang war ich artig. Zu artig. Und jetzt hab ich gerade gelesen: Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin."
Doofes Buch, aber toller Titel.

Lily hat gesagt…

Und, fährst du ihr an der Kasse in die Hacken? Büddääää!!!

Sam hat gesagt…

Und spätestens beim dritten Teil kollabiert ein Rentner in der Kassenschlange. Denn die haben es ja immer eilig, schliesslich könnte jede Sekunde die letzte sein. Booaah, da freu ich mich drauf, wirklich. Mehr davon *lach*...

Claudia hat gesagt…

Ja, meine Liebe, kenne ich alles zur Genüge und habe
selbst früher innerlich geflucht, aber heute als
Hausfrau, da habe ich Zeit und Ruhe und verursache
gern selbst mal einen kleinen Verkehrsstau! Es wäre eine Revulotion, wenn dir da eine Verhaltensänderung gelänge. Dein Beitrag hat mir riesigen Spaß bereitet
und ich hoffe, daß noch viele folgen.
liebe Grüße von Claudia.

zimtapfel hat gesagt…

Gnihihi! Svenja, du bist böse! Das gibt Karma-Minuspunkte... ;-)

Bitte mehr davon! :D

Christina hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch wenn ich Preise vergeben könnte hättest du einen verdient, das ist dein bester Blogbeitrag !!!

Deine alten Artikel waren alle doch sehr TS-Thematik-bezogen, ich bin positiv überrascht das du auch ohne dieses Thema aufzugreifen gut und mit Humor schreiben kannst, und das kommt eigentlich von jemand wie mir, die bis jetzt nicht immer so begeistert von allem hier war.

Bitte mehr davon =)

Amitiel hat gesagt…

Nein, wie böse. Wie lustig.

rundumkiel hat gesagt…

Böse! Böse sagt rundumkiel, der immer irre wird, wenn die Leute an der Kasse ihr Geld im Zeitlupentempo zücken. Und Kiel ist noch verhältnismäßig langsam. rundumkiel ist "normalschnell", aber als er vor vielen Jahren aus Berlin nach Kiel kam, da ist er den Leuten immer in die Hacken gelaufen - die waren einfach zu langsam für nen richtigen Städter...

pharmama hat gesagt…

Svenja! Ich bin entsetzt!
(und leicht amüsiert)

frauvivaldi hat gesagt…

gnihihi... (ich lach aber nur solange, bis ICH die Hausfrau bin *gg*)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Aber nein, das löse ich subtiler. Ich weiß nur noch nicht, wie.

@Sam: Ganz genau: Niemand ist so in Eile wie die Rentner. Manche von den Biestern sind wirklich üble Drängler.

@Claudie: Hey, Baby. Du hier? Ach ja, du hast ja einen nagelneuen Mac mit HighSpeed DSL Leitung. Ich gratuliere dir dazu. Zum ersten Kommentar und zum neuen Apple.

@Zimtapfel: böse, böse, böse. Die Geschundene rächt sich!

@Christina: Danke schön. Der TransContent wird tatsächlich ein bisschen weniger werden. Und trotzdem ist das Thema ganz automatisch immer dabei.

@Amitiel: Manchmal muss auch ich so richtig böse sein.

@Rundumkiel: Ja, das kenne ich auch. Aber mein Hasser sind die Leute, die ihren Mist nicht wegräumen und ich dann ich Echtzeit meine Sachen vom Band reißen muss, damit sie sich nicht mit den anderen vermischen.

@Pharmama: Sicher gibt es solche Typen Shopper nicht bei euch in der Schweiz, oder?! Oder doch?

@FrauVivaldi: Dich erkenn ich doch am BlogLogo und lass dich natürlich überall vorbei. Versprochen!

Anonym hat gesagt…

Schön böse-macht sowieso mehr Spaß als brav, oder? ;-)

Aber merkwürdige Rentners habt Ihr im Norden-bei uns stehen die grundsätzlich zu dritt nebeneinander im Gang und blockieren _alles_, und Gänge mit einer Wagenbreite werden üblicherweise mit einer Geschwindigkeit absolviert, die die Plattentektonik wie ein Rennpferd wirken läßt.

Viele Grüße, Uwe

PS: Wieso flache Absätze...hoffentlich nur witterungsbedingt?

Simon hat gesagt…

Ist hier schonmal jemandem aufgefallen, dass der Bereich hinter der Kasse in den letzten Jahren immer kleiner wurde? Ein psychologischer Trick, um Stress beim Kunden auszulösen. Es gab mal Zeiten, da konnte man noch einpacken, während beim nächsten Kunden schon kräftig gescannt wird. Aber nein. Ich wehre mich und packe extra ein als wäre da noch zwei Meter Platz!

Anonym hat gesagt…

Und quengelnden Kindern (Ich will ein Eis) gibt man an der Kasse Tipps wie : Nicht aufgeben! Brüllen und zu Boden werfen!!
Da ist man sofort der Liebling aller gestressten Mütter :-)
Oder in den Einkaufswagen anderer Kunden sinnlose und extrem teure Waren ( Lachs , Kondome, St. Pauli Magazine) legen. Und dann hinter den Geleimten an die Kasse stellen. Echt höllische Lachnummern.

Teuflische Grüße

Markus

Anonym hat gesagt…

Unterstes Niveaus, aber es geht bestimmt noch tiefer..."Pack schlägt sich, Pack verträgt sich". Aber toll ist es allemal - jeder kann sich hier mal so richtig ausk..... und seinen Frust kurz loswerden. Und über ein ganz "lebenswichtiges" Thema.
Dieser Blog hat eine tolle "Entwicklung" genommen. Weiter so.... Man kann dazu nur gratulieren, zeigt es doch wahre "menschliche" Abgründe. Die nächste "Schlammschlacht" kommt bestimmt.

Anonym hat gesagt…

Hee Svenja,
Du bist ein Aaas oder heißt es Ass, komm Du mir im Kaufland entgegen. Übertreib es nicht...sie leben ihre Rolle...GLG Kristin aus Ganderkesee !!

Eric hat gesagt…

Das ist echt fies ;)

jmk hat gesagt…

oh ja, beim Schlemmermarkt schön das Geld einzeln abzählen, wenn ich dahinterstehe gibts Ärger:-)

GZi hat gesagt…

Möcht ich oder möcht ich nicht Dir begegnen im Supermarkt? Ich bin noch nicht schlüssig und auch nicht darüber, wer von uns gewinnen würde oder ob wir uns vielleicht ganz selbstverständlich gegen andere verbünden... ;-)

istschonzeit hat gesagt…

ich krieg in Supermärkten immer die Krise, wenn Leute es schaffen mit 2 Personen einen gang völlig zu blockieren, der breit genug ist um 4 Leute durchzulassen. Es ist die Pest.

Und doch hilft gegen das Aufregen immer wieder mal ein wenig Selbstreflektion. Denn wenn ich einen völlig verpeilten Tag habe, dann kann mir das auch passieren. und wer sich dann über mich denkt: "Was für ein dämliches Arschloch" hätte in dem Moment meine vollste Unterstützung.

Britta hat gesagt…

Also... ICH... als Hausfrau, bundesdeutsche... ich SCHWÖR ja auf mein Original-Ben-Hur-Einkaufswagenrennen-Tuning-Set... Das ist Plug&Play, gibts in himmelblau und rosé... wird einfach vorn auf den Prallschutz des Wägelchens gestöpselt - und dann volle Lotte drauf! Haha! Damit flexe ich Rentnern, Sonntagseinkäufern, Nichthausfrauen und Biestern wie Dir die Achillessehnen weg wie nix! Und bin IMMER die erste an der Kasse! *Strahlt wie Honigkuchenpferd auf Speed" ;)=)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Uwe: Wenn ich erst in Pension bin, dann werd ich genauso, versprochen. Und Plattentektonik wie ein Rennpferd, gröhl...! Und die flachen Absätze sehen zum Mini doch total gut aus. Allerdings guckt der nicht mal unterm Mantel raus, der mini Mini.

@Simon: Ja das stimmt. Darüber war neulich sogar ein Artikel in der ZEIT. Bei ALDI haben sie den Kassenauslauf sogar ganz abgeschnitten, damit der Kunde schneller wird und weniger Personal an den Kassen gebraucht wird.

@Markus: Aber nein, Eltern haben meine volle Sympathie, ich war ja selbst mal ein Elternteil von fünf Kindern und ich kennen die Schrecken der Quengelware an der Kasse.

@Gerti: Ach Mensch, Spaß muss doch auch mal sein. Ich kann doch nicht immer nur das ganz große Pferd streicheln. Aber schön, dass du wieder da bist.

@Kristin: Kaufland haben wir hier leider nicht, uff! Wer lebt welche Rolle? häh?

@Eric: Sagen wir: Revange.

@JMK: Ach, du auch beim Schlemmerfreund? Toller Markt, oder?

@GZi: Vielleicht würden wir einfach nur zusammen den Wasserspender leertrinken und alle Gratiskekse aufessen?

@istschonzeit: Natürlich steh ich auch manchmal blöd im Weg rum, aber das würd ich doch never zugeben. Never!

@Britta: Ein Wagenrennen, ein Wagenrennen. Wow, wie cool.

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Oh ja. Der Einkaufsdschungel im Supermarkt, manchmal möcht' ich da auch dem ein oder anderen mit dem Einkaufswagen in die Haxen fahren, und auch so ganz unauffällig, *flöööt*.

Gutes Programm, bitte um mehr Tipps, ;-).

So long,
Corinna

frauvivaldi hat gesagt…

Svenja, schreib nicht immer "ich WAR Elternteil.." Das bist Du immer noch und es wird sich wieder ändern! Kinder werden erwachsen und haben dann ihre eigene Meinung. Wenn es auch dauert.
Übrigens: Danke fürs Durchlassen..

duftbäumchen hat gesagt…

Ob flache oder hohe Absätze - Hauptsache Stiefel.

(Hach, Männer sind ja so einfach gestrickt.)

GZi hat gesagt…

@Svenja: wir treffen uns lieber an der Käse- oder Wursttheke zum Probieren und/oder Probierschluck in der Spirituosenabteilung. Wasser gibt Läuse in den Bauch - pflegte meine Großmutter zu sagen ;-)

Eike hat gesagt…

Boah ey, bist Du böööööse! Hätte ich Dir gar nicht zugetraut. Sei froh, dass Du mir da nicht in die Quere gekommen bist. Ich hab für solche Einkaufswagenlaracrofts nämlich meine Rambo-Taktik: Ich tu das, was ich im Straßenverkehr mit meinem VOLVO auch am liebsten täte, mich aber nie traue:

VOLL DRAUFHALTEN! das macht Spaß, wenns im Supermarkt mal ordentlich scheppert! Doch, ohne Flachs, bei verschlafenen Wagenmittenaufderspurparkerinnen bin ich skrupellos. Heftig rammen und dann gaaaanz überrascht dreinscheuen und "huch!" sagen. Unschuldiges Gesicht machen=ganz wichtig. Auch immer wieder spaßig: herrenlose Einkaufswagen zwei drei Gänge weiter parken und dann schauen, wie blöd die Parkerin guckt. und wie lange sie raucht, die Karre zu finden. hihi.

Ist Euch schonmal aufgefallen, dass NUR FRAUEN ihren Einkaufswagen irgendwo parken, wenn sie was vergessen haben, um dann quer durch den Markt zu schlendern. Männer nehmen ihren Wagen immer mit. immer! Interessant wär für mich zu erfahren, o Sven das anders als Svenja gemacht hat?

liebe Grüße


Eike

Katrin hat gesagt…

Ich habe auch gelacht. Trotzdem muss ich hier mal was zu Hausfrauen schreiben.
Ich habe mich früher, als ich noch gearbeitet habe und noch keine Kinder hatte, auch immer geärgert, dass die Muttis ihre Einkaufswagen immer mitten in den Gang stellen. Möglichst noch mit plärrendem Kind drin.
Mittlerweile weiß ich, warum sie das tun. Ich tue es sogar selber und das aus gutem Grund: Wenn man mit 2 Kindern unterwegs ist, ist es praktisch, zumindest eines davon vorne in den Wagen zu setzen. Wenn man dann den Wagen mit Kind an den Rand stellt, fängt dieses Kind an, alles einzupacken, was es aus dem Regal greifen kann oder noch schlimmer: es reißt gleich das Regal um. Darum stellt man seinen Wagen mittig in den Gang, wenn man gerade mal was gucken muss. Natürlich bemühe ich mich immer, den Wagen so hinzustellen, dass man noch dran vorbei kommt.

Habe aber trotzdem gelacht. Du hast das echt witzig geschrieben!

Liebe Grüße
Katrin

re-laxed hat gesagt…

Ich erlaube mir diesen Blogeintrag für reichlich doof und wenig witzig zu halten. Netter Versuch - schlecht umgesetzt.

Perle hat gesagt…

Hmmm.... Während ich hier sitze und kommentiere, sitzt meine Brut in der Küche und verschmatzt das Kilo Cornflakes, welches ich just zwischen Feierabend und Mama-Taxi in den Einkaufswagen geworfen habe.
Einkaufswagen, die mir auf meinem Weg zur Kasse in den Weg springen, schiebe ich gewöhnlich ohne viel Aufhebens relativ resolut an die Seite, ohne mich weiter darum zu kümmern, ob da noch ein Kind, eine Rentner, eine Hausfrau oder genauso eine bedauernswerte Mutter auf der Flucht wie ich dranhängt.
Von daher stellt sich mir jetzt gerade die Frage, ob diese Art von Rache (Vor allem: Rache wofür genau?) hinterher glücklich macht.

Hmmm... Na, Hauptsache, es macht Dich glücklich.

Ich hole mir jetzt eine Tasse meines persöönlichen Glücks aus der Küche. *Stößchen*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Frau Mahlzahn: Siehst du, du kennst dieses Gefühl.

@Frauvivaldi: Danke fürs Durchlassen? DU warst das also. Oh, entschuldigung :-)
Kinder? Schweres Thema. Nein, ich bin kein Elternteil mehr. Kein Sorgerecht, keine Sorgepflicht, kein Elternteil.

@Duftbäumchen: Flache Stiefel sind die Ballerinas unter den Boots, oder?

@GZi: Oh ja, das machen wir. Deine Omi hat dasselbe behauptet wie meine. Da riskieren wir lieber nix.

@Eike: Ein Einkaufswagen von VOLVO, das wärs noch. Übrigens ist meine Erfahrung genau umgekehrt: Frauen ziehen ihren Einkaufswagen überall mit hin, als könne ihnen jemand die unbezahlte Ware klauen. Jungs haben den Überblick, sie parken zentral und erledigen zu Fuß. Also sind vermutlich beide Beobachtungen falsch und nur ein Zufall.
Mein Einkaufsverhalten hab ich Wagenmäßig nicht verändert. Allerdings habe ich früher weniger Artikel von BeBe gekauft.

@Katrin: Das ist logisch. Die Biester räumen schnell mal ein halbes Regal leer, oder einen ganzen Einkaufswagen voll. Clever von dir.

@Re-Laxed: Und du bist auch wirklich sicher, dass du nicht einfach nur furchtbar humorlos bist?

@Perle: lach, das ist eine gute Taktik. Man schiebt den Wagen samt anhängendem Rentner einfach mit Schwung in eine Dosenpyramide. Cooler Tipp!

re-laxed hat gesagt…

Ich bin mir sehr sehr sicher, dass ich ziemlich humorvoll bin - ich finde es einfach nicht lustig, nicht mal als Glosse *schulterzuck*

Und da ich deinen Blog ansonsten regelmäßig lese, wenn auch nicht regelmäßig kommentiere fand ich eine ehrliche Antwort angemessen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Re-Laxed: Da hast du Recht. Jede/r darf seine Meinung äußern.

Anonym hat gesagt…

Wer ein Kind zeugt ist ein Elternteil und zwar lebenslang, das hat doch nichts mit sorgerecht oder Sorgepflicht zu tun!
Marion

Anonym hat gesagt…

noch vergessen: den Beitrag finde ich lustig. Habe sehr gelacht.
Marion

Anonym hat gesagt…

Hehehe-schön Fies!
.....und dann gibt es das Pärchen im Supermarkt-während Frauchen ihr Wägelchen durch die verschiedene Gassen schiebt und auffüllt, reiht sich ihr Männlein schon in die Kassenschlange ein und wird ganz schön ungehalten wenn dort schneller abgefertigt wird als seine Frau die verschieden Pünkte auf ihrer Einkaufsliste abarbeitet.....

Weiter so.....

Lynn

feronia hat gesagt…

Wow bist du gemein! Aber wer so schöne Stiefel hat darf das ;-)

Nili hat gesagt…

Hach ja, es ist immer so liebenswert, wenn der Einkaufswagen einiger Mitmenschen am laaangen Arm schön den Gang zwischen TK-Brechbohnen und was auch immer blockiert. Freudig nehme ich dies all zu gerne zum Anlass, mal wieder "Autoscooter" zu spielen (oder wie das heisst). Natürlich nicht ohne ein nachträgliches und gaaanz liebes "Entschuldigung". Ich bin ja ein lieber Mitmensch ;-D

Und geradezu schön jetzt in dieser beschaulichen vorweihnachtlichen Zeit sind auch die Schleicher/innen in Supermärkten und bei jenem schwedischen Möbelhaus. Hach welch schöner Anlass, mal wieder ... auf, auf zum fröhlichen Einkaufswagen-in-die-Hacken-meiner-Mitmenschen-schieben!

OMG ;-D

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Marion: danke.

@Lyn: Stimmt, das hab ich früher auch oft gemaht und dann solange immer Leute vorgelassen, dass ich immer als zweites an der Kasse stand.

@feronia: ja, nicht?

@Nili: Hah! Und ich wusste, dass jemanden geben muss, der dieses nervige Verhalten einiger MitShopper kennt. Gerammt hab ich allerdings noch nie jemanden. IKEA? Oh, je, das steht mir vor Weihnachten auch noch einmal bevor.

tanzm hat gesagt…

Das Buch kenne ich auch und das Motto gefällt mir! Schön, dass Du auch ansatzweise "böse" sein kannst, dachte schon, Du wärst zu "lieb" für diese Welt ;-) Schicke Dir ein Küsschen, obwohl ich gebunden bin, ich böses Mädchen ;-). Na, zu böse für Dich?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Tanzm: Es gibt ein Buch davon? Ich kenne den Ausdruck "...from Hell" von meinem kleinen Cousin aus Australien, der so immer sein Schulbusfahrer bezeichnet hat, weil der so geheizt ist: "Busdriver from Hell".
Zu böse? Never. Ich mag böse Mädchen, denn die kommen ja bekanntlich überall hin.

Lavendelina hat gesagt…

Svenja, Du Miststück!!! :D
Aber ich würde Dir auf jeden Fall hohe Absätze empfehlen... da kannst Du dann besser nachtreten, wenn es zum Showdown auf dem Parkplatz kommt! ;o)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lavendelina: lach, nein soweit lassen wir es nicht kommen. Aber das mit den hohen Absätzen ist eigentlich immer ein guter Tipp, oder?!

Samatti hat gesagt…

Och Svenja.....das hätte ich dir ja nicht zugetraut...weil wenn ich in der Mittagspause loshetze oder abgenervt nach Feierabend...dann gäbs von mir auch nen bitterbösen Blick bei sowas...grrr Du bist ja schlimmer als die Alarmrentner mittags mit 4 Teilen bei Aldi

Grüsse
Samatti

Anonym hat gesagt…

Mal ganz ehrlich - Du solltest überlegen, ob Du Deinen Blog wirklich zum "billigen" Klamauk mit Klischeebedienung herunterstilisieren willst oder bei der früheren Qualität bleibst.
"Massenposting" führt leicht zur Banalität. Weniger ist manchmal mehr! Lieber erst posten, wenn man wirklich gute und sinnvolle Ideen hat.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Samatti: Der Alarmrentner? Jap! Das ist der Schlimmste.

@Anonym: Gerti, du nervst!

Nina [libromanie] hat gesagt…

Nein, wie geil! Und sehr schöne Stiefel übrigens. Ich hab auch neue mit flachen Absätzen, aber die rückt meine Ma erst wieder zu Weihnachten raus. Blödes Gefühl, die Schätzchen nach Hause zu schleppen und dann wieder abgegeben zu müssen.

Fuchsi hat gesagt…

Manchmal muss es einfach Sadismus sein. Weiter so! ^^

Bibiane hat gesagt…

Jajaja ... und wo kaufen wir morgen ein *lach*?

*mal aus dem Weihnachtsfeiertrauma erwache* nachdem ich am Mittwoch mal eben für 900 Euro nur die Kleinigkeiten für die Weihnachtsfeier gekauft habe und heute nach dem Dienst erst mal 5 Stunden schlafen musste (nicht wegen Brausebrand sondern wegen aufräumen *grrrrr)

Montag Abend Weihnachtsmarkt????

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nina: Das ist wirklich voll fies von deiner Ma, oder? Nein, im Ernst die Situation kenne ich auch noch so ähnlich, nur dass ich solche Geschenke schon vor Wehnachten haben durfte, mit dem Ergebnis, dass es Heiligabend ganz mau aussah, weil ich meine Sachen ja schon hatte. Das ist sicher besser, wie deine Ma das handhabt.

@Fuchsi: manchmal schon, oder? Danke!

@Bibi: Die lassen dich tatsächlich die Feier alleine, fast alleine, ausrichten? Wow, die müssen aber viel von dir halten und wissen, dass dann auch alles funktioniert. Montag? Ich ticker dir.

Paramantus hat gesagt…

Schadenfreude ist eben doch noch die schönste Freude! ;)

Anonym hat gesagt…

Hm, 7 Jahre in Irland scheinen mich verweichlicht zu haben. Hier ist es einfach normal mit der Kassiererin kurz zu schwatzen, die Sachen zu bezahlen und dann direkt an der Kasse mit Hilfe der Dame hinter der Kasse die Einkaeufe in diverse Einkaufstueten zu packen. Man hat hier glaub' ich einfach mehr Zeit fuer "social interactivity". Auch sind hier kaum bruellende, sich auf den Boden werfende Kinder zu finden, da die meisten von den Eltern ermutigt werden, durch das Geschaeft zu laufen, um beim Einsammeln und Finden der Einkaufsware zu helfen. Und keiner regt sich auf, wenn da ein Kurzer um die Ecke rast. Ein wenig mehr Relaxheit und Freundlichkeit tut Wunder. Ich war vor einer Woche nach 5 Jahren zum ersten Mal wieder in Deutschland und war entsetzt ueber die Unfreundlichkeit und Gehaessigkeit in den Geschaeften.

Lieber Gruss

Luna aus Dublin

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Paramantus: Das DU es verstehen würdest, hab ich gewusst :-)

@Luna: Dieselbe Erfahrung habe ich in Australien gemacht. Ich war ganz verwirrt, als die Frau an der Kasse mich in ein persönliches Gespräch verwickelt hat. Sehr merkwürdig und sehr angenehm. Schön zu hören, dass es in Irland ebenso ist.

zimtapfel hat gesagt…

Oh ja, von Australien hat mir das auch mal eine Bekannte erzählt, die Kassiererin sprach sie ganz freundlich an, wo sie denn herkäme und was sie sich in Australien schon angesehen habe und was sie noch alles vorhabe, und das, obwohl noch so einige Leute in der Schlange hinter ihr standen, die das aber auch nicht weiter gestört hat. Hier in Deutschland hätten sie die Kassiererin vermutlich gelyncht...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Zimtapfel: Das habe ich sogar mal an einer Tankstelle in Brisbane mitten in der Nacht gehabt. Ich war erst eine Stunde in Oz und war völlig erstaunt darüber. Boah, waren die nett. Wirklich nett!

Anonym hat gesagt…

Da kann ich noch eine Geschichte aus Neuseeland beisteuern. Ich war mit dem Bus auf der Sündinsel unterwegs und als der Busfahrer mitbekam, daß ich Deutscher bin, war der Fahrplan erstmal wurscht. Zehn Minuten quatschen mit einem Deutschen, der braunhaarig und kleiner als 1,80 war, war in dem Moment wichtiger-in Deutschland wahrscheinlich ein Kündigungsgrund, dort haben sich noch ein paar Passagiere eingemischt und Ausflugstips beigesteuert.

Viele Grüße, Uwe

Eike hat gesagt…

Anonym beschwert sich über billigen Klamauk und Massenposting. Schön, dass hier jeder unzensiert seinen Senf dazu geben darf. Es gibt aber gerade Menschen, die wegen des Klamauks und des unvergleichlich kurzweiligen Schreibstils Svenjas täglich hier vorbei schauen. Mich zum Beispiel. Wenn einem ein Beitrag nicht gefällt, darf er gern auch mal die Fresse halten und weiter zu bild.de zappen. Weniger ist manchmal mehr. Das gilt auch für überflüssige Kommentare

liebe Grüße aus Südhessen von

Eike

Anonym hat gesagt…

Klasse Outfit - das muss man gemein sein.
Sind die dünnen Strumpfhosen nicht zu kalt gewesen?
Das letzte mal als mein Einkaufswagen im Weg stand kam ein Grobsack und drohte mir Haue an.
Das hat man(n) davon.
Mehr davon - ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Danke dir, nein ich friere schon lange nicht mehr an den Beinen :-) Und so dünn sind die gar nicht.
Viele Grüße und keine Hauereien im Supermarkt :-)
Svenja

Kommentar veröffentlichen