Donnerstag, 5. November 2009

Strumpfhosen

Svenja zieht sich die Strumpfhose hochWie machen BioFrauen das? Rutschen denen nie die Strumpfhosen? Können sich die Biester an Cellulose vielleicht doch besser festkrallen, als an behaarten Beinen? Oder ziehen sie ihre Nur-Die niemals hoch, solange jemand dabei zusehen kann?

Wenn ich durch die Fußgängerzone stöckele, dann merke ich jedenfalls, wie mir langsam aber sicher der Zwickel in Richtung Kniescheibe rutscht. Ich suche mir schnell einen Hauseingang und bringe das unauffällig wieder in Ordnung. Ich bin ja lernfähig. Noch vor zwei Jahren hab ich den Zwickel genau dort wieder hochgezogen, wo immer er gerade ins Rutschen kam.

Es ist das erste, das meine neue Freundin mir damals beibringt. Sie: "Wir ziehen uns niemals die Strumpfhosen hoch, wenn andere dabei zugucken können. Never. Außer sie bezahlen was dafür."

Ich, schon mit leicht bockigem Gesicht: "Aber wieso denn nicht? Die sind mir doch auch hier gerutscht und das hat schließlich auch keinen gestört?" Sie, mit leichter Resignation in der Stimme: "seufz..."

Fazit: Als neue Frau muss man vieles erst lernen. Deshalb darf ich heute die Ermahnung meiner ExFreundin weitergeben: "Wir ziehen uns niemals die Strumpfhosen hoch, wenn andere dabei zugucken können."
Und wie halten erfahrene BioFrauen das heute...?

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Meine Mutter hat mir das damals als Pimpf mit nem dünnen Slip zusätzlich über der Strumpfhose erleichtert. Als Erwachsene ist das allerdings auch nicht immer die passende Lösung.

zimtapfel hat gesagt…

DAS ist einer der Gründe, warum ich nur in absoluten Ausnahmefällen überhaupt Strumpfhosen trage. Also an Freitagen mit Neumond, Niedrigwasser und Sturmtiefwarnung in Schaltjahren. Oder so.

Michaela hat gesagt…

Schön zu hören, daß Du ganz ähnliche Probleme mit den Strumphosen hast wie ich. Mir rutschen sie auch immer nach unten. Ich dachte schon, daß das daran liegt, das sie meistens etwas zu klein ausfallen. Für meine Größe bräuchte ich ja eine Größe die es oftmals nicht im normalen Laden gibt, also wird eben eine Nummer kleiner gekauft, die dann selbstvertändlich immer etwas rutschen.

Ganz liebe Grüße vom Bodensee,
Michaela

Perle hat gesagt…

Ich kaufe Strumpfhosen (wenn überhaupt- ich HASSE diese Dinger) immer in Größe 44/46, obwohl ich eigentlich Hosengröße 36 habe. Die Strumpfhosen knubbeln dann nämlich nur an den Knien ein wenig, bleiben aber dafür im Schritt, wo sie hingehören.

Was ich an Strumpfhosen (egal, ob in 36 oder 46)ganz besonders schrecklich finde, sind die Taillengummis. Die schneiden immer ein. Und schieben Rettungsringe ans Tageslicht, wo eigentlich gar kein Speck ist. Menno.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sabine: Den Tipp beherzige ich inzwischen auch, auch wenn das nicht mit allen meinen Kleidern gut aussieht. Manche sind vielleicht ein klein wenig zu kurz...

@Zimtapfel: Du gehörst zu den Frauen, die in Halterlosen durch die Fußgängerzone stöckeln?
ähhh... Gut, das ist natürlich auch eine Lösung.

@Michaela: Du bist ja auch noch ein wenig größer als ich. Vielleicht ist es das wirklich.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Perle: Aber wie soll man sonst Röcke und Kleider tragen? Ich finde, ohne Strumpfhosen sieht das total doof aus. Aber mit dem Rettungsring, der durch das obere Gummi der Strumpfhose entsteht, hast du Recht. Das kenn ich leider auch.

Lilly hat gesagt…

Bevor bei mir eine Strumpfhose rutschen kann, ist sie schon den sicheren Laufmaschentod gestorben...

Diana hat gesagt…

*lach* na wenn Du mit Strumpfhosen schon so Ärger hast, dann versuch's ja nie mit Strümpfen und Strapshaltern. Denn die rutschen auf Teufel komm raus. Und vorallem, wenn Du die in der Öffentlichkeit hochziehst, haste anschliessend ne Schaar Jungs die Dir hinterher dackeln ;-)

Diana hat gesagt…

achja eine Lösung hätt ich auch, lass Dir die Beinhaare ne Woche lang wachsen, kipp eimerweise Haarlack drauf und bürste sie nach oben, das sollte halten......... und wenn das nicht nützt, antackern ;-)

Indication hat gesagt…

Ein schreckliches Gefühl... ! Zu groß ist ebenso grausam unbequem. Ich mache ja ungern Werbung, aber die Strumpfhosen von Wol*ford haben einen extrem breiten weichen Rand, sitzen klasse und sind zwar etwas teurer - aber halten dafür irgendwie länger.
LG Indication

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Das ist mir nur einmal passiert. Und rate mal, ob das nun gerade eine 99 C. ALDI Strumpfhose war? PS: Ich mag dein Avatar.

@Diana: Neee, die mag ich nun wieder nicht. Mochte ich als Mann nicht leiden und mag ich als Frau nicht tragen. Aber die stell ich mir nun richtig kompliziert vor.

@Indication: Zu groß finde ich ganz gemütlich, auch wenn man sie dann bis über die Brust ziehen kann. Aber die Wolfords sind nun nicht nur etwas teurer, sondern hammerteuer. Aber eine Freundin von mir schwört auch darauf und trägt nichts anderes.

frauvivaldi hat gesagt…

Stimmt, Markenstrumpfhosen rutschen nicht soo arg wie billige - aber Du hast doch auch noch Deine Cheerleader-Strümpfe drunter, kein Wunder wenns dann rutscht.. Ich kauf Strumpfhosen auch eine Größe größer als nötig, das hält wirklich besser. Aber zum Rock trag ich sowieso lieber Strümpfe ;-) .. wenn schon, denn schon...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Frau Vivaldi: Die Cheerleaders trage ich doch nur unter groben Fishnets gegen den fiesen Rollbrateneffekt. Oder alleine, wie auf der 70er Party.
Aber wenn dir die Strümpfe mal rutschen mitten in der Fußgängerzone, dann sieht das nach einem Paar ganz merkwürdiger Stulpen aus. Ganz merkwürdiger Stulpen! :-)

zimtapfel hat gesagt…

Haha!
Also eigentlich gehöre ich eher zu den Frauen, die gar nicht stöckeln. Bzw., wenn ich doch mal stöckele, dann ist das so ein Ausnahmefall, der mit Strumpfhosetragen Hand in Hand geht. Und die Stöckel... äh... Absätze sind dann maximal 4 cm hoch. Ich schätze, das gilt noch gar nicht als stöckeln...

Xtina hat gesagt…

Is der Pullover von H&M ??

Wenn ja hab ich den auch nur in braun =)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Zimtapfel: Ach soooo. Aber 4cm sind schon richtig fett stöckeln. Es kommt gar nicht mal so sehr auf die Absätze an, sondern auf die Art, wie man geht :-)

@Xtina: Du bist nicht meine ExTina, oder?!
Doch der Pulli ist von H&M, aber inzwischen hab ich den schon wieder auf eBay verkauft. Übrigens mit einem Foto aus dieser Fotoserie. Der Pulli hat gekratzt wie Iltis!

Lily hat gesagt…

Also, die Dinger kennen bei mir nur zwei Zustände: Rutschen-weil-zu-klein (und engen damit die Länge meiner Schritte gehörig ein) oder Rutschen-weil-zu-groß (und bilden damit so fiese Oma-Falten um die Knöchel. Ah bah. Der Trick, den ich anwende: Wirklich besser eine Nummer größer kaufen, weil dann die Chance groß ist, dass sich das Taillengummi auch in der Taille befindet, und nicht knapp über der Po-Ritze (gruselig unbequem).. und dann: Jede Gelegenheit (Jede!!) nutzen, um die Dinger hochzuziehen, wenn man grad allein ist.
Wenn man das versäumt: Rutschen lassen. Besser verlieren und drüber stolpern als diese Arschgymnastik in der Fußgängerzone.
Carl Sternheim hat da mal eine Komödie drüber geschrieben: Heißt "Die Hose" und ist ganz entsetzlich langweilig, wenn man die in der 11, Klasse als Lektüre lesen muss. Ansonsten ist das Stück aber ganz witzig...
LG
Lily

Helga hat gesagt…

1. Lieber ne Nummer größer holen.
2. Beim Anziehen von den Füßen an dehnen. Sonst sitzt die Strumpfhose unten fest und ist oben recht lose, kein Wunder, dass dann alles rutscht. Also vorsichtig ziehen, damit alles gleichmäßig ist.
3. Dünnen String, nicht-abzeichnend und auch lieber ne Nummer größer) drüber ziehen.

krankeschwesterblog hat gesagt…

Also ich ziehe wenn es irgendwie geht keine Strumpfhosen an. Die Dinger rutschen und Kneifen. Und auch diese halterlosen Dinger... ich weiß nicht wie man damit vergnügt durch den Tag stöckeln kann. ICh weiß nicht wie oft ich schon irgendwelche Toiletten gestürmt habe oder mich hinter den letzten Regalen versteckt hab um Strumpfhose oder Halterlose zu bändigen.

Britta hat gesagt…

Hmpf... ja... blöde Geschichte mit den Dingern.
Passiert mir aber eigentlich nur, wenn die Beinhaare eine ganz bstimmte Länge haben.
Ganz glatt geht - und eigentlich schon mehr als rasurbedürftig geht dann auch schon wieder.
Dann tasächlich lieber Halterlose, die allerdings auch so groß sein müssen, dass man sie wirklich weit hochziehen kann.
Nichts sieht dämlicher aus, als wenn man unter dem Rock den Strumpfrand sehen kann, oder? :-/

Perle hat gesagt…

Ich ziehe nach Möglichkeit keine Strumpfhosen an. Nicht, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt.
Irgendwas ist doch immer mit den Dingern. Und wenn sie nur eine Laufmasche haben, die dann auch wieder unfein aussieht.
Ich rasiere mir (im Falle eines Falles) lieber zweimal am Tag die Beine (weitestgehend Cellulite-frei), damit ich gepflegte nackige Beine präsentieren kann, bevor ich eine Strumpfhose trage.
Ich finde nacktes Bein unterm Rock ohnehin viel hübscher als Beine in hornhautumbrafarbigen Strumpfhosen.
Dann doch lieber nur die dicken Wollstrumpfhosen (die ich mir übrigens erst auf Deinen Tipp hin zugelegt habe) mit Stulpen.

Britta hat gesagt…

Oh - und was mir grad noch einfällt: Die Taillengummis lernt man besonders mit frischgestochenem Bratzenstempel zu hassen.
Da kann man machen, was man will - die Mistdinger nisten sich nämlich IMMER genau da drüber ein, wahrscheinlich, um einen in den wohlverdienten Wahnsinn zu treiben.
Strafe muss eben sein! ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Ich stell gerade fest, dass sich MEINE Erfahrungen in keiner Weise von denen der bewunderten BioFrauen unterscheiden. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl und ich weiß: Ich bin nicht allein mit dieser Problematik. (Ich liebe es, so eine Nebensächlichkeit zur Problematik hochzustilisieren. Kling wichtig, oder? :-)

@Helga: Ich glaube, ich werde eine neue Comicreihe starten müssen: ‚Was Sie schon immer über Strumpfhosen wissen wollten und nie zu fragen wagten.‘ Der StringTipp ist wirklich gut, allerdings nehme ich lieber eine BauchWegMiederHose. Die Biester sitzen prima und der Bauch ist weg!

@Krankeschwesterblog: Es ist doch nur so, dass ich fast niemals Hosen trage. Höchstens mal Leggings und dann geht es ohne Strumpfhosen nicht. Außerdem ist es ganz erstaunlich, wie man einen simplen Jeansmini immer wieder neu kombinieren kann. Mal mit dicken bunten Strumpfhosen, mal mit Stulpen und Stiefeln, oder zu Ballerinas mit schwarzen RippStrumpfhosen. Einfach toll und vielseitig. Jeans sind sooo langweilig.

@Britta: Meine Beine sind natürlich immer ganz glatt gepflegt, das war nur ein Joke im Blog :-)

@Perle: Das ist eine gute Alternative, so wie du es hälst. Aber ich mag meine Beine ohne Strümpfe nicht zeigen. Dann müssen sie wirklich perfekt sein und im Laufe des Lebens hat sich bei mir doch die ein oder andere Schramme und Macke angesammelt. Und das gilt nicht nur für meine Beine.

Lily hat gesagt…

Ich überleg grad, ob sich nicht im Rahmen von Piercings, kleine Häkchen implantieren lassen. Statt festtackern, kann man die Strumpfhosen dann einfach einhaken.
Soll ich mir das patentieren lassen?

Lily hat gesagt…

Ich, stelle grade, fest, dass meine, Kommaverteilung, bestenfalls erratisch,,, zu nennen ist.
Sorry. Is ja gruselig.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Wow, das ist ja eine mega Idee. Du könntest Franchise Lizenzen vergeben. Da gehört eine Spezialzange zu, ein Lehrgang mit buntem Zertifikat (DIN A4 gerahmt) und ein Sortiment mit 100 farblich sortierten Häkchen. Ich wüsste auf Anhieb ein Dutzend Girls, die sich die TightsHolder tackern lassen würden.
Mensch, Lily. Das ist doch mal eine Geschäftsidee.

Lily hat gesagt…

Whooohoo! Tightsholder-timesharing-franchising-incorporated und limited. Und co.
Die Häkchen gibts in der einfachen Ausführung, und mit Brillis, und auch mit Karabinern dran, falls mal ein Platz für den Schlüsselbund gesucht wird, vielleicht beim Joggen oder im Zappelbunker.
Im Winter hängen wir eine Lichterkette dran.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Das erinnert mich an diese unsäglichen Haarverlängerungen mit der zugehörigen Zange und dem Zertifikat. Unnötig zu erwähnen, dass meine Gattin eines hatte, oder?!

Eike hat gesagt…

Als Biomann wußte ich gar nicht, dass die Dinger rutschen. Vermutlich weil ich bisher keine Bereitschaft zeigte für den Anblick hochziehender Mädels zu bezahlen? Ich dachte, die Nylonhüllen hätten Adhäsionskräfte wie Bienenhonig. Vielleicht wäre das auch die Lösung? Statt mit Bodylotion die Stelzen vor dem Anziehen mit Honig eincremen. Ich bin mal gespannt auf die Antworten der Biofrauen.

Gruß

Eike

Lily hat gesagt…

Klebt so auf den Sitzen. Ansonsten prima Idee:-) Im Gegensatz zu Sekundenkleber geht das auch wieder ab... aber mein emsiger Hirnersatz ist grad dabei, aus Honig und Strumpfhosen was zu basteln, was dem Enthaarungsproblem die Spitze nimmt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Eike: lach. Die Idee mit dem Honig klingt gut und auch das könnte wieder so eine Geschäftsidee werden. Sicher wünschen sich viele Frauen den passenden HonigBoy dazu. Wär das nix?!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: oh je, mir schwant Fürchterliches. Lass bloß den SekundenKleber da raus.

Kira hat gesagt…

Das ist wirklich ein ohne Ende leidiges Thema! Svenja, Du schreibst mit aus der Seele! Da ich auch ein wenig zu groß und dünn geraten bin (1,85 m bei 70 kg) kann ich bestätigen: die Dinger sind zu kurz. Unter 44/46 geht gar nix, besser 48/50 (sind leider sehr selten). Und die Strickstrunpfhosen sind zu unelastisch, die reissen höchstens bei zu heftigem Ziehen. Deshalb habe ich jahrelang keine Röcke getragen. Aber dieses Jahr hat eine bekannte Strumpfmarke Dinger rausgebracht die sitzen (nein ich will keine Werbung machen, aber die sind wirklich für lange Frauen klasse). Heissen "100 den matt" haben 8% Elastan(!) und sind leider sauteuer (22 €). Aber seit ich die habe, trage ich wieder Miniröcke - und nein, die rutschen nicht! (zum mindestens bei meiner Größe/Gewichtkombi nicht).
Sind auch echt blickdicht die Teile - eben wegen der Macken an den Beinen die frau nicht zeigen möchte... Letztens hattest Du einen Tip mit den Cheerleaderstrumpfhosen - den werde ich für den Sommer mal beherzigen - Krampfadern ade ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kira: Oh, du liegst noch unter meinem persönlichen WunschTraumgewicht, Neid. Du kannst die Marke ruhig nennen. Vielleicht interessiert das auch andere. Mich auf jeden Fall.

Benedicta hat gesagt…

Keine Strumpfhosen tragen (ich für meinen Teil kann das Gerutsche nicht ertragen, da spring ich im Sechseck) ;)

Ich hab mir aber sagen lassen, dass es hilft wenn man passende kauft. Also nächstes mal vielleicht eine Größe mehr nehmen... dann ist nicht soviel Zug auf dem Gewebe, das den Zwickel Richtung Boden zieht :)

Kira hat gesagt…

Ok also die sind von Falke - der Preis ist mir eigentlich auch zu hoch - aber das Gefühl OHNE Rutschen durch die Fussgängerzone zu stöckeln oder auf einer Party zu tanzen ist schon genial...
*rotwerd* für mein Gewicht sind meine Gene und ne Menge Nahrungsmittelallergien zuständig - ersteres ist nett, zweiteres kann ich nicht empfehlen... aber der Nebeneffekt versöhnt ein bischen... obwohl in meiner Familie eh alle erst jenseits der 40 in die Breite gegangen sind - habe ich noch 2 Jahre Schonfrist *grins*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Benedicta: Ich nehm schon immer die größte Größe, die angeboten wird. Am besten XL. Meine Beine sind nicht zu fett, sondern die Strumpfhosen meistens zu kurz. :-(

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kira: FALKE? Das sind ganz tolle Strumpfhosen. Die hab ich auch. Die bevorzugte Lieblingsmarke meiner früheren Freundin. Ich finde FALKE so klasse, weil es eine gute Markenstrumpfhose ist, der Preis aber noch nicht so abgehoben wie bei Wolford.
Ein sehr guter Tipp. Danke.

duftbäumchen hat gesagt…

Kann man die Beine nicht einfach etwas kürzen?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Duftbäumchen: Aber klar, wofür hab ich soviele Ballerinas und Stiefel mit ohne Absätze.

krankeschwesterblog hat gesagt…

@Svenja Naja ich trage figurbedingt eigentlich nie Röcken, Mini's schon garnicht. Würd ich gern, aber da müssten erst diverse Kilo's runter, daher stellt sich mir das Problem mit den Strumpfhosen höchstens mal bei festlichen Anlässen wo es dann doch mal Kleid oder Rock sein "müssen"

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Krankeschwesterblog: Na gut, damit bist du offiziell entschuldigt :-)
Krankenschwestern tragen keine Röcke mehr als Dienstkleidung, oder? Das gibt es sicher nur noch in Filmen, die man dann bei Paramantus ausleihen kann.

duftbäumchen hat gesagt…

Wie jetzt? Krankenschwestern tragen im Dienst keine kurzen Röcke bzw. Minikleider, wo die oberen Knöpfe fehlen?

Dann stimmt das wohl gar nicht, was "mann" in den "special interest"-Filmen gezeigt bekommt?

Mein Weltbild beginnt zu wanken.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Duftbäumchen: Bis vor wenigen Minuten hab ich das noch gedacht, aber jetzt bin ich auch unsicher geworden. Hmmm, eine meiner ersten Freundin war eine Krankenschwester. Allerdings wenn ich mich recht erinnere, dann hab damals immer ICH ihre Minikleider getragen. Ist vielleicht ein blödes Beispiel...

Sina hat gesagt…

Hallo Svenja,
Dann bin ich hier wohl die einzige, deren Strumpfhosen nicht rutschen! Wie ich das mache? Keine Ahnung, sie halten einfach und das über Stunden(denden)...
Bei Mü**er gibt es oft welche für 50 Cent im Angebot, die leben auch nach 2mal waschen noch und passen in meiner normalen Kleidergröße perfekt. Gibts in schwarz, blau, braun, natur, etc pp
Für mich die Lösung schlechthin!
Halterlose, mal ja, aber nur zu besonderen Anlässen.
Ich habe fertig.
Gruß

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sina: Die billigen Strumpfhosen kaufe ich auch immer mal. Oft schmeiße ich die nach dem Tragen einfach weg, wenn sie nicht mehr so schön sind. Bis in die Wäsche schaffen die das gar nicht bei mir. Außerdem tragen die sich gut unter Leggings.

feronia hat gesagt…

Ich hasse STrumphosen und trage einfach keine mehr. Wenn es sein muss, dann Halterlose, am besten aber gleich Hose oder nackiges Bein!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Feronia: Du bist noch so jung, da kann man auch noch Bein zeigen. Die Hälfte meiner Handtaschen ist älter als du und bei mir geht das nicht mehr. Ich finde es schlimm, wenn ich manchmal ältere Damen sehe, die ganz furchtbar knotige Beine mit einer dicken LederSchicht von Solariumbräune zur Schau tragen. Aber ich bin da auch echt empfindlich.

Nili hat gesagt…

Strumpfhosen 'ne Nummer größer, finde ich, ist ein toller Tipp. Bei meiner Länge (die kennste ja) trage ich 42/44. Die schneiden auch nicht so in der Taille ein. Hier könnte man aber notfalls mit einem kleinen V-Schnitt im Taillengummi auf der Kehrtseite Abhilfe leisten.
Nur 3 - 5 % Elastan ist bei meiner Größe leider zu wenig, da unschöne Sitz-Knubbel-Fältchen beim Gehen und Stehen sichtbar werden. Und rutschen tun solche Dinger bei mir auch manchmal. Mindestens 10 % Elastan ist eigentlich optimal. Und vor dem Anziehen ggf. ein wenig in der Gesamtlänge dehnen ... und schon rutschen die für meistens so 4 - 5 Stunden gar nicht. Und dann ist sowieso manchmal wieder Zeit für den Besuch eines stillen Örtchens.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nili: Für mich ist der beste Tipp noch immer, ein zweites Höschen drüber zu ziehen. Das hält die Strumpfhose wirklich prima oben.
Funktioniert leider nicht gut bei allen meinen Kleidern, oder muss farblich sehr gut abgestimmt sein.
(die Länge kennst DU :-)

Lavendelina hat gesagt…

Ich trage eigentlich hauptsächlich Leggins, Strumphosen hab ich gar nicht mehr wirklich im Programm! Soweit ich mich aber noch erinnern kann, sind die aber auch nur gerutscht, wenn sie eine Nummer zu klein waren.

Ansonsten kann ich mir noch vorstellen, daß der Zwickel bei dir ja durch einen gewissen anatomischen Unterschied, nicht direkt da sitzt, wo er sein sollte und dem Zwickel dadurch der gewisse Halt fehlt.

Versuch es doch mal mit doppelseitigen Klebeband an der richtigen Stelle... so machen das zumindest die Promis bei sehr gewagten Kleidungsstücken, die an Ort und Stelle fixiert werden müssen, um unfreiwillige Einblicke zu vermeiden...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lavendelina: Unter diesem Aspekt habe ich die Zwickelproblematik noch gar nicht betrachtet. Du meinst, ich sollte in dieser Problemzone mit doppelseitigem Klebeband arbeiten? LoL

Woran ich hingegen schon einmal gedacht habe: Es müsste so hauchdünne StrumpfHosenträger geben. Nein, damit meine ich nicht Ballettänzer, sondern Opas Hosenträger in hauchfein, aber breit. Vielleicht gibts sowas ja sogar schon. Wer weiß?

Regenrot hat gesagt…

Ich nutze auch die String-Variante, allerdings sollte er nicht dünn sein, sondern einer dieser Polyesterdinger, die straff sitzen (und frau als Unterwäsche nicht gebrauchen kann bei dem ungesunden Plastikanteil).
In letzter Zeit habe ich aber etliche gefunden, die nicht rutschen. 1€-Laden und von C&A die "bunten" Wollstrumpfhosen ohne Muster (gibt verschiedene Modelle, die einen rutschen, die anderen nicht, weiß aber die Marke nicht mehr).

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Regenrot: C&A ist immer ein guter Tipp. Die haben eine tolle Auswahl ausgefallener Strumpfhosen zu vernünftigen Preisen.
Wenn wir so weiter arbeiten, kann ich am Wochenende ein Kompendium über Strumpfhosen herausgeben. Wir müssen nur noch die passende Fotosession absprechen. Ich mach die Blickdichten...

Lily hat gesagt…

Freddie Mercury selig wusste wohl auch schon um die Problematik, hat aber aus der Not eine Tugend gemacht, und anstelle von Strumpfhosen mit Hosenträgern aus dem ganzen Kram so Anzüge gemacht... Wär aber nichts für mich, zu tief ausgeschnitten :D

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Ich mag das nicht so leiden, wenn das Brusthaar oben aus der Strumpfhose quillt. Damals war das wohl noch nicht so angesagt, sich die Brust lasern zu lassen, glaube ich.

Lily hat gesagt…

Nee, ich glaub, das galt noch als herb-männlich.
Man rutschte als Frau nicht so schnell ab, bzw. konnte sich dran festkrallen (hat aber die Beliebtheit leicht herabgesetzt).

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Als ich mir damals die Brust hab lasern lassen, haben wir endlich dieses kleine goldene Amulett wiedergefunden, dass ich all die Jahre über vermisst habe. Sogar das Foto von meiner ersten Freundin war noch drin...

Lily hat gesagt…

Na, solang die Pommes immer alle wieder gefunden wurden... Medaillons riechen nicht.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: und Pommes sehen an Goldkettchen sowieso doof aus.

Lily hat gesagt…

Stimmt, zum Brusthaar trägt mann gern Goldkettchen, der Gattung "Panzerkettchen", oder? Mein lieber Herr Gesangverein. Ziept das nicht? Überhaupt. Behaarung füllt derzeit die Blogs, wie mir scheint- komische Jahreszeit dafür. Aber wir redeten ja eigentlich von Strumpfhosen. Magst du die Kommentare nicht ausdrucken und den Jungs von Nurdie oder Falke schicken?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Du glaubst hoffentlich nicht ernsthaft, dass ich jemals so rumgelaufen bin, oder? An alle: Glaubt das irgend jemand hier?
Gute Idee, das den Falken zu schicken.

krankeschwesterblog hat gesagt…

Es gibt noch Krankenschwestern die Röcke tragen. Einige wenige. Aber ich trage höchstens mal wenn es im Sommer sehr sehr heiß ist ein Kittelkleid. Aber wirklich angenehm find ich das nicht. Als ich zum tanzen noch Röcke angezogen hab ,oder wenn ich mal nen längeren anziehe zieh ich übrigens ne kurze Hose drunter. Radlerhose z.b.. Dann scheuert nix und bei gepflegten Beinen spar ich mir ne Strumpfhose. Ich gebe zu bei Miniröcken ist das natürlich nicht praktikabel. Aber bei längeren ist es einigermaßen okay.

Lily hat gesagt…

Oh nee, wenn Kette, dann die, für die man weißes Kettenfett braucht, oder?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Krankeschwesterblog: Na gut, aber theoretisch gibt es sie noch, die Schwestern in der Schwesterntracht mit Rock oder Kittelkleid. Ich finde das schön zu wissen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Stimmt! Ich vergess immer, dass du ja auch ein Biker Girl bist. Und ich meine nicht, dass Lily nur Hollandrad fährt.

Lavendelina hat gesagt…

@ Svenja

Das doppelseitige Klebeband hätte vielleicht sogar an der gewissen Stelle einen Doppeleffekt: Die Strumphose rutscht nicht mehr und Du ersparst Dir in Zukunft das rasieren! *ggg*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lavendelina: aua, aua...
Da ist sicher sogar das Lasern dort angenehmer. Mit ihrem Laserschwert kämpft sich mein weiblicher LaserDoc durch jeden Urwald.

Lily hat gesagt…

Dann lieber Honig. Man versengt sich auch nichts, weil man ihn nicht heiß machen muss, und das Gewebe der Strumpfhose erledigt den Rest.
captcha: Reekini?!

Lavendelina hat gesagt…

@ Svenja
Machst Du davon dann auch Bilder und zeigst sie uns?! *gggg*

Xtina hat gesagt…

Nö bin ich nicht =)
bin 18 ;)

Waaaas??? Oh Gott der is doch so toll, ich liebe meinen braunen zu schwarzen Leggings, lederjäckchen und heels.
bei mir kratzt der gar nicht =)

dir steht der eigentlich auch schade das du ihn wieder vertickt hast.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: Diese Honiggeschichte überzeugt mich nicht. Doc Atkins sagt "Nein!" zu Honig. Und der lügt mich never an.
Reekini? Muss ich googlen, versteh ich wieder nicht.

@Lavendelina: Verlass dich drauf, Baby!

@Xtina: Ich hab einen anderen noch schöneren gefunden. Den trag ich bei "Die Waffen der Frau". Der ist noch kuscheliger und ganz weich.

Bibiane hat gesagt…

Strumpfhosen und kein Ende. Ich hasse diese Dinger auch wie die Pest, aber manchmal gehts ja nicht ohne ... Aber dies Jucken an den frisch rasierten Beinen *schüttel*
In Bezug aufs Rutschen hab ich dann immer Bridget Jones vor mir in ihrem grandiosen Schlüpfer *lach* - und verzichte dann lieber auf die Nummer mit dem Höschen drüber. Wobei dies Modell ja immerhin bei einer Versteigerung 3000 Euro gebracht hat - und Hugh Grant fand das Ding ja auch ganz reizvoll (wobei - wer will schon einen Typen mit offenkundig so schlechtem Geschmack, dass er auf Riesenhöschen steht *g)

Meine Stimme bekommt die Tacker-Methode!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibiane: Vielleicht sollte ich dich mal von Grund auf stylen und anziehen? Du wärst überrascht, was dabei herauskommt.
Nicht, dass du dich so noch auf die Straße trauen würdest....

Bibiane hat gesagt…

*lach* ... hast DU eine Ahnung wieviel Mut ich habe. Und peinlich ist mir eigentlich so gar nichts :-D

vielleicht komm ich einfach mal auf das Angebot zurück, wenn ich meinen Mann in Angst und Schrecken versetzen will *grins*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibi: Das wäre eine Show, sag ich dir. Und dann stöckeln wir gemeinsam zu Paolo rüber. Ich glaube, er ist ein großer Fan toller Klamotten :-)

Bibiane hat gesagt…

Oh ja, das ist er ... mich in meinem Junggesellinnenabschiedsdress mit Ausschnitt fast bis zum Bauchnabel, rosa Krönchen mit Schleier und Zepter, das hat er sehr genossen :-) Du siehst - wenns passt, dann gern irre

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibiane: Ich hab bei Paolo mal Silvester gefeiert. Das war schon... krass?
http://mysvenja.blogspot.com/2006/12/silvester-2006.html

Bibiane hat gesagt…

Lach ... harmlos ... siehst Du da zumindest noch aus (aber das war ja auch vor dem Losgehen).

Aber liest sich schon wie einiges, das ich auch von ihm kenne *grins*. Wird doch mal Zeit, dass wir direkt Geschichten austauschen, bevor wir die Strumpfhosen hier noch völlig aus den AUgen *äh von den Beinen* verlieren. Womit wir wieder beim eigentlichen Thema wären :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibi: Das Chaplin's ist wirklich ein guter Treff. Paolo könnte nur ein klein wenig großzügiger einschenken. Irgendwann bring ich mal ein Weinglas mit Eichstrich mit :-)
Nein, im Ernst, ich freu mich, wenn wir dort mal unser kleines MiniBlogger Treffen abhalten. Rein dienstlich gewissermaßen. Am liebsten an einem Donnerstag, wenn auch Markus dort spielt.

Bibiane hat gesagt…

Hm ... dann hab ich Dir doch was voraus - ich bekomme nicht nur volle Gläser sondern auch zwischendurch immer mal etwas, das ich nicht bestellt habe :-D Wenns Not tut, sogar nen Taxiservice vom Chef persönlich nach Hause am Ende des Abends ...

Markus habe ich erst am Wochenende genossen, hat mich mal wieder sehr begeistert, also bist Du *rumms* durch die offene Tür gepoltert *lach*

Da wir ja aus offenkundig aus dem gleichen Altenholzer Urschleim gekrochen sind, wird sich da sicher noch so einiges an Gesprächsstoff finden ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibi: Der Grund weshalb ich nicht so sehr oft im Chaplin's bin, ist wirklich, dass ich es dort etwas zu teuer finde. Da ist es im Birdy wesentlich günstiger und es ist noch 150m näher.

Oh, ja. Da gibt es Themen, ganz sicher sogar. Altenholzer Urschleim? Brrr. So hab ich das nie gesehen. Ich hab sogar dort gewohnt in einer kleinen Kellerwohnung ganz in der Nähe.

Bibiane hat gesagt…

Hm - vielleicht bist Du da aus- und ich dann eingezogen (ich nämlich auch - Mist, wie hieß die Straße noch, ich weiß nur noch Hausnummer 13 bei Stüves).

Im Birdy bin ich früher oft gewesen, mein Exfreund hat früher lange Zeit mit Michael zusammen gearbeitet bevor er die Kneipe aufgemacht hat... aber das ist auch schon wieder mindestens 4 Jahre her, dass ich das letzte Mal dort war.

Zu Paolo geh ich meist wegen des Unterhaltungswertes, irgendeine durchgedrehte Dame des Mittelalters findet sich immer, die eine Show abzieht, um ihn auf sich aufmerksam zu machen *lach* - und die Drinks sind zwar teuer aber dafür auch verdammt gut (auch von den Zutaten her)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Bei Stüves? Altenholzer Straße vielleicht? Ein riesiger Partykeller? Da habe ich gewohnt. Und ich meine, die hießen Stüves.
Aber ich bin da 1985 ausgezogen. Ist schon einen Moment her.

Bibiane hat gesagt…

Genau, ich brech ab ... im August 1985 bin ich da eingezogen, der riesige Partykeller, gegenüber das kleine Bad. Elke recht esoterisch, der Sohn hieß Detlev.

Und ich sag noch Urschleim ... hattest Du auch immer mit den fiesen Spinnen dort zu kämpfen (da bin ich ja echt Mädchen)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bibi: Das gibt es nicht: Wir haben mal in derselben Wohnung gewohnt. Die kleine Bar, die zugleich die Küche war. Oh no! Und von Elke hab ich mein erstes probiotisches Müsli bekommen aus der eigenen Mühle.
Soviel Zufälle gibts doch gar nicht, oder? Irgendwo hab ich noch Fotos von der Wohnung. Ich such die raus und dann fahren wir die mal gemeinsam besuchen.
Bibi: Wir haben eindeutig eine gemeinsame Vergangenheit :-)
Wenn auch um Jahre auseinander. Unheimlich, oder?

Bibiane hat gesagt…

Elke wohnt aber nicht mehr dort ... sondern in Kirchbarkau. Sie würde sich bestimmt ganz großartig freuen :-)

Ich weiß gar nicht, ob ich auch noch Bilder habe ... ich hab damals so richtig angefangen zu leben, da hatte ich keine Zeit für Bilder. Wir haben mit unserer Klasse dort etliche Parties gefeiert, Gott war das damals klasse, ich hab ewig nicht mehr dran gedacht.

Ich freu mich gerade total, dass sich da noch jemand außer mir gerade dran erinnert :-)))))

Gerti - alias Mephista hat gesagt…

So, also - Nach der ganzen Aufregung über meinen hiesigen - absichtlich "inszenierten" und natürlich "total überzogenen" Auftritt nun endlich die gute Nachricht - Ich begebe mich für einige Zeit in eine "Besserungs- und Heilanstalt" für frühpensionierte Trans-Rentner, bei denen die "Nebenwirkungen" ihres "3. Frühlings" professionell behandelt werden...

Aber: Freut Euch nicht zu früh! Ich komme wieder, und zwar bald - aber dann wirklich mit einem eigenen super-mega-scharfen Blog, bei dem Ihr mich dann auch "live-haftig" sehen und erleben werdet - ob Ihr mich da "wiedererkennt", besonders Svenja?
Ich bin gespannt. Aber keine Angst: Da bin ich ja dann in einer anderen "Position" - gewissermaßen auf der "Präsentations- und Moderatorseite" und nicht mehr in der "Opposition". Das ist wie in der Politik - als Oppositionelle noch kämpferisch, als Regierungsmitglied dann ganz zahm.
Nein, langweilig wird es bestimmt nicht und anders als jetzt Viele vermuten werden - Lasst Euch einfach mal überraschen - schließlich ist bald Weihnachten.
Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest, aber die Vorbereitungen, die sehr umfangreich waren und sind, laufen auf "Hochtouren".
Auf jeden Fall wird die "Eröffnung" rechtzeitig bekannt gegeben und die "Einweihung" ganz toll gefeiert.
So, liebe Svenja, liebe Freunde, Feinde und alle Anderen - macht´s gut bis dahin und denkt auch mal etwas "augenzwinkernd" über meine Kommentare nach.
Und eins garantiere ich schon jetzt - Toleranz wird groß geschrieben.
P.S.: Sehr schade, dass offensichtlich bisher relativ Wenige den "wahren" Sinn meiner Statements erkannt haben - aber das ändert sich, da bin ich sicher.
Und einen Gruß noch an Uwe: Du bist sehr nett und intelligent, aber Du solltest niemals "Angst" vor "roten Karten" haben - Spiel einfach DEIN Spiel, so wie Du es willst und wenn es Dir Spaß macht, ist alles okay! Ich hoffe, Du weißt wie ich das meine.

Gewohnheitsmäßig noch ein Spruch zum Abschluss:
"Allen alles Recht getan, ist eine Kunst, die Niemand kann." (Sprichwort, Volksweisheit)

Dir, Svenja, und all Deinen Besuchern - ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2010.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerti: Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Blog und bin schon gespannt, welche Themen du dir aussuchen wirst. Ich schau ganz sicher mal vorbei.

Sudda Sudda hat gesagt…

Tsetse... da hab ich doch schon wieder was gelernt...

Ich dachte nämlich, dass ich wegen eventuell merkwürdiger Beinform die einzige bin, der es so ging (damals als ich noch schlank war!).

Da fällt mir auch noch die peinliche Geschichte mit dem Date ein, bei dem ich einen knielangen Rock an hatte und partout STAY-UPS tragen wollte (für das NACHDEMDATE...). Ich stand da sehr dekorativ und einmal macht es "schnurr" und ein Stay-up hatte sich als Würstchen eingerollt um meine Wade begeben. No further comments... Mein sexy Selbstgefühl zerbröselte sich im Nullkommanix zu Staub.

Du siehst, du bist nicht allein!

Danke für deinen Besuch bei mir! Habe mich sehr, sehr gefreut. Übrigens habe ich deinen ganzen Blog gelesen - wenn auch nicht alle Kommentare!

Weiter so. Ich hab dich im Auge, Baby!

Die Sudda

Wohnbox hat gesagt…

Ich finde es immer lustig, wie sehr viele Frauen Strumpfhosen hassen. Wir kann man nur, bei dem, was sie leisten? :D

Das Rutschproblem habe ich auch manchmal und wende ebenfalls die genannten Tricks an:

1. Mindestens eine Nummer größer kaufen
2. String drüber (wie Regenrot schon sagte: Die stabilen Polyesterdinger, die man sonst als Frau niemals tragen würde :D)
Und:
3. Beine nicht eincremen! (Gilt ebenso für Halterlose)

Zu den Tightsholdern: Kann man die nicht mit einem Bauchnabelpiercing kombinieren?

*träumt bestimmt von vergoldeten Pommes in Brusthaar*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sudda: Genau aus diesem Grund hab ich die Dinger nur einmal im Leben zur Anprobe getragen. So risikofreudig bin nicht mal ich :-)
Wir sehen uns in deinem Blog. Schließlich haben wir ein gemeinsames Thema.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Wohnbox: Das mit dem Nicht Eincremen hab ich nicht gewusst. Aber ob ich das weglassen möchte? Vielleicht hilft es, die Creme länger einziehen zu lassen.
Diese ThightHolders von Lily sind eine faszinierende Idee, oder? Vielleicht kann man die auch irgendwie mit dem A...geweih an der Rückseite kombinieren?
Goldene Pommes, tz, tz tz... Brusthaar ist ja sowas von Out. Jedenfalls auf weiblichen Brüsten.

Anonym hat gesagt…

Bei einige Herstellern gibt es auf die Packung so einen schönen Grafik dass die Verhältnisse zwischen Körperlänge,Körpergewicht und geeignete Größe der Strumpfhose darstellt...Ist ja sehr hilfreich,auch wenn etwas vereinfacht.Ich habe dann für meine 65Kg/182cm größe 42/44 als ideal ermittelt.Zu/sehr starke Taille-Gummi habe ich nur bei sogenannte 'Control Top' Strumpfhosen erwischt-wie eine Magenverkleinerung ohne OP!Andererseits, im Kaufhof-Galeria habe ich Huft-Strumpfhosen gefunden die ziemlich gut sitzen.Bezüglich Laufmaschen habe wiederholt die Erfahrung gemacht dass die billige Marken wie 'Nur Die' oft Laufmaschen-resistenter sind als die sauteuere Marken wie Wohl-(im Lotto gewonnen?)-ford.
Kurz Zusammenfassung:immer mindestens eine Nummer großer als die sonstige Konfektionsgroße.

@Sudda Sudda-die Erfahrung mit Stay-ups habe ich auch gemacht,allerdings dass ist jetzt lange her und die, die ich neulich probiert habe scheinen etwas rutschresistenter zu sein-oder meinen Oberschenkel haben zugenommen?

Keep up the good work!

Lynn

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lynn: Wie schaffst du es, bei 1.82 nur 65 Kilo zu wiegen? Mein Neid wird dir ewig hinterher schleichen.
Magenverkleinerung ohne OP? LoL

Birgit hat gesagt…

Hallo Svenja,

normalerweise lese ich ja nur so still mit, aber Dein Strumpfhosenproblem kenn ich auch, deshalb musste ich mich jetzt doch mal melden...

Strumpfhosen rutschen bei mir auch alle - die einen mehr die anderen weniger. Auch unabhängig vom Gewicht - die rutschen ob ich viel oder wenig wiege. Ich schiebs auf die Schwerkraft.....

Übrigens habe ich deinen Kommentar bei Ballmann gelesen - ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit dem Kontakt klappt und dass die anderen auch mit der Zeit noch nachkommen.

Liebe Grüße
birgit

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Birgit: Das sind genau meine Erfahrungen und die Schwerkraft ist die beste Erklärung, die ich dazu bislang gelesen habe :-)
Danke für die Wünsche. Es könnte ganz gut aussehen, jedenfalls 1 von 5. Das ist doch ein Anfang, oder?
Liebe Grüße zurück. Svenja

Lily hat gesagt…

@Wohnbox: Ich dachte eher an Tightholders, verankert in Brustwarzenpiercings als "Aufhänger". (Selten hab ich Anführungszeichen als so gruselig und gänsehauterregend begriffen)
Im A...geweih kann man dann die Haken für das hintere Teil gut getarnt unterbringen. Gegen Aufpreis gibts ein Gewinde, da kann man dann auch die Sonntagshäkchen unterbringen.
*träum*

Theresia hat gesagt…

Ich trage meine rutschenden Strumpfhosen mit Würde ;)
Ich kauf mir die auch schon in Größe 44, also gut 5 Nummern zu groß, aber manche rutschen einfach trotzdem.
Aber ich ziehe mir NIE vor anderen Leuten die Strumpfosen hoch! Da leide ich lieber tapfer bis zur nächsten Toilette oder einem anderen unbeobachteten Platz.

shortend hat gesagt…

Hallo Svenja!
Ich hab immer die Stützstrumpfhosen von Penny und nehm sie trotz Kleidergrösse 40 immer in Größe 44/46, dann sind die Beine lang genug und die Hose rutscht nicht so sehr.
Und für besondere Anlässe, bei denen man schlecht mal zuppeln kann zieh ich ne Miederhose oder ähnliches drüber, hilft auch.

Anonym hat gesagt…

Können sich die Biester an Cellulose vielleicht doch besser festkrallen, als an behaarten Beinen?

Cellulose??????? Frauenbeine aus Pflanzenfasern? Da bekommt das Wort "Biofrauen" aber ne ganz andere Bedeutung, oder?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lily: wehe, ich träum heute nacht davon. brrrrr.

@Theresia: Das ist der Spruch der Woche: Ich trage meine rutschenden Strumpfhosen mit Würde! gröhl...

@Shortend: Die hatte ich noch nie, probier ich aber aus und bin gespannt darauf. Anlässe, bei denen man schlecht zuppeln kann? Welche könnten das sein? Hmm. Höchstens während meiner Dankesrede, nachdem ich einen Oskar als beste weibliche Hauptdarstellerin im eigenen Leben erhalten habe.

@Anonym: Nein, was du meinst ist Cellophan. Daraus macht man Tempotaschentücher. Ein Bildungsnivea ist das hier.

Anonym hat gesagt…

Jou, Cellophantaschentücher sind sicher auch hübsch, da kann man wenigstens von außen sehen, was reingeschnieft wurde! Aber "BildungsNIVEA" ist auch süß!

shortend hat gesagt…

Es gibt so einige Situationen, nicht nur die Dankesrede zum Oskar. Unpassend wäre es z.B. auch bei einer komplzierten Gehirnoperation oder beim Tauchen, da kommt man dank des Neopren-Ganzkörperkondoms so schlecht ran... ;-)

Britta hat gesagt…

Ha! An MEINEN Bratzenstempel kommen mir keine Häkchen - weder mit, noch ohne Gewinde! :-P
Obwohl... ich hab ja eins mit Rosen... anstelle der Dornen vielleicht??
Und Nippelpiercings, an denen die Strumpfhose rupft... nee... echt nicht!
Dann lieber das Taillengummi am Beckenkamm festspaxen! :)=)

Maren hat gesagt…

Als Biofrau mit 33 Jahren Erfahrung ziehe ich mir auf dem nächsten Klo die STrumpfhose hoch. Und dann gleich so rictig schön bis an die Achseln, da rutscht so schnell erstma nix mehr. Andsonsten zuppele ich am Knie ein bisschen zurecht, das kann man ruhig machen, wenn andere hingucken.
(Aber mich stört das Rutschen auch nicht besonders bzw vllt rutschen meine auch nicht so doll? Keine Ahnung.)

Anonym hat gesagt…

Nun gebe ich meinen Senf auch noch dazu: ich trage fast immer einen Body unter metner Kleidung. Der wird zwischen den Beinen geknöpft und zwar über der Strumpfhose. Da rutscht bestimmt nichts!

Anonym hat gesagt…

Sorry! Ich habe vergessen meinen Namen zu nennen.Claudia

Benedicta hat gesagt…

Mit Konfektionsmode ist das aber echt so eine Sache. Wirklich gut sitzen tun die nur, wenn man zufällig genau die Standard-Figur hat (was das genau ist, unterscheidet sich auch nach Hersteller!).
Wenn man abweicht - egal, ob in der Länge oder in der Breite - tja, Pech gehabt.
Der Effekt ist natürlich verheerend - denn Menschen die sowieso "nicht schön" sind, im Sinne von nicht der Norm entsprechend, sehen dann durch nicht passende Kleidung noch schlechter aus als es sein müsste.
Und je größer die Abweichung von der Norm, desto schlechter findet man auch nur einigermaßen passende Konfektionsmode!

Im Moment ist der Fokus (vor allem bei den Modemachern) eher auf "das Kleidungsstück muss gut aussehen", mit dem Effekt dass sich (besonders Frauen) dann eben der Passform des Kleidungsstücks anpassen müssen. Andersrum wäre es doch aber irgendwie sinnvoller, oder?

Gerti hat gesagt…

Ja Svenja, mach das. Da würde ich mich wirklich ganz besonders freuen - ganz ehrlich, ohne Unterton.
Und ich hoffe, dass Du mich dann auch genauso "leidenschaftlich" in "die Mangel nimmst" wie ich das manchmal getan habe...
Das gehört schließlich dazu.
P.S.: Man kann über die Strumpfhosen auch eine gut gearbeitete Miederhose ziehen - im Sommer allerdings manchmal etwas problematisch.

Samatti hat gesagt…

Hmm ich als Biofrau zieh die Dinger nur sehr selten an..bei meinem Job geht Frau lieber in Jeans grins...aber ich hab doch glatt was gelernt so von wegen ne Nummer grösser nehmen....THX und Svenja ich beneide dich als Landei um C&A, H&M und all diese Shoppingmeilen seufz....Und das Pulloverkleid sieht toll aus..sowohl kratzig als auch nicht kratzig...
Deine treue Blogleserin Samatti

Sissy Sisco hat gesagt…

Also Schatz,
wir Bio-Frauen (schöner Ausdruck *lach*) ziehen uns eine Unterhose über die Strumpfhose damits hält.... :-D Sieht jetzt zwar nicht so besonders sexy aus - und fühlt sich wahrscheinlich auch nicht so sexy an, ist aber unheimlich komfortabel *grins*
Musste mir aber auch erstmal jemand sagen...
Liebe Grüße
Sissy

p.s. muss mich erstmal durch Deinen Blog lesen - quasi von früher bis heute (oder so)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: lach. Das Nivea hab ich erst bemerkt, als ich den Kommentar schon abgeschickt hatte. Aber dann fand ich den Vertipper selbst total süß.

@Shortend: Das mit der OP überzeugt mich. Du hast Recht, man muss vorsichtig sein, wann und wo man die Biester hochzieht und wann besser nicht.

@Britta: Dein A...geweih ist sogar mehrfarbig. Ich kämpfe seit Jahren mit mir, weil ich auch so gerne eins hätte, aber mich noch nicht traue.

@Maren: Mir passiert es noch immer unbewusst, dass ich die Strumpfhosen genüsslich hochziehe und erst danach merke, dass meine Umwelt mich merkwürdig ansieht. Ups, sorry...

@Anonym: Claudia, du mit deinen Bodys! Aber du hast Recht, das müsste die perfekte Lösung für das Problem sein. Aber ganz sicher nicht Wolford, dafür kann man ja in die Karibik fliegen und braucht keinen Body und keine Strumpfhosen.

@Benedicta: Da stimme ich dir zu. Ich merke es daran, dass ich in Hosen und Röcken 38 habe und in Schulterware 42. Das nervt! Ich wüsste aber auch keine Lösung für die Modemacher. Noch mehr Größen und Zwischengrößen machen es nur teurer und alles noch komplizierter.

@Gerti: Viel Erfolg. Und nein, ich nehme Leute in ihrem Blog never in die Mangel. Wenns nicht gefällt, bleibe ich weg. Umso gespannter auf einen Blog ich bin.

@Samatti: Dabei muss ich gestehen, dass ich C&A und H&M fast immer über deren OnlineShops bestelle. Dabei könnte ich kurz zu Fuß rüberstöckeln. Schön, dass du mitliest. Bitte schau wieder vorbei.

@Sissy Sisco: Das mach ich inzwischen auch so. Man gewöhnt sich dran und es hilft tatsächlich. Alles lesen? Oh, das ist viel Arbeit. Am Anfang war der Blog völlig anders als heute, du wirst sehen.

ceceka hat gesagt…

Ich kaufe Strumpfhosen ein bisschen zu groß, aber an meinem gebärfreudigen Becken hält alles. Muss ja auch mal einen Vorteil bringen.
Gegen die Rettungsringe empfehle ich Hüftstrumpfhosen, die schauen dann auch nicht oben aus dem Rock wieder raus. Und meine (H*ndelshof-Hausmarke) haben einen relativ breiten Bund.

duftbäumchen hat gesagt…

Hatte ich eigentlich schon geschrieben, dass ich bereits seit 40 Jahren keine Strumpfhosen mehr trage?

Früher, im Mittelalter, als wir noch durch den Sherwood-Wald ritten und die Kutschen ausraubten, da trug ich sie noch. Mal rote, dann wieder lindgrüne oder auch welche in braun.
Blick- und fusseldicht, versteht sich; damals war die Haarentfernung ja noch nicht so verbreitet wie heute.
Mittlerweile haben sich jedoch meine Beinkleider geringfügig geweitet und die Farbauswahl geht mehr in gedeckte Töne.

Man(n) wird schließlich reifer und muss auch nicht mehr jeder Mode nachhecheln.
Und außerdem ist es momentan recht frisch draußen.

Aber tragen könnte ich sie noch ohne weiteres.

Anonym hat gesagt…

Hallöchen,
ich trage über der Strumpfhose immer eine leichte Miederhose. Ist zwar etwas unbequem und nervig, erfüllt aber ihren Zweck,liebe Grüße, Claudia

kadaverfluesterer hat gesagt…

...wahnsinn! einfach unglaublich! wichtig und richtig. wenn ich diesen eintrag nicht gelesen hätte, wüsste ich
nicht weiter. ich mache es seit neuestem ganz anders: ich trage gar keine strumpfhosen! folglich kein problem - wieso sollte ich auch meine beine zeigen wollen? schließlich soll man mich doch für das was ich mache mögen, und nicht als lustobjekt abservieren!

gruß und kuss

kadaverflüsterer

http://kadaverfuesterer.blogspot.de

Britta hat gesagt…

Hehe - Du Schwester im Geiste! :-)
Ich hab auch jahrelang mit mir gerungen, das dann unvorsichtigerweise Alex erzählt, der das auch sofort für eine wunderbare Idee hielt, und zack - hatte ich das Ding.
Wollte ich immer schon mal aufschreiben, die Geschichte, stopf die aber lieber in mein eigenes Blog, ehe ich Dir das Deine vollkritzel! ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Ceceka: Oh, die Hüftstrumpfhosen. Bei denen habe ich schon das Gefühl, sie rutschen, wenn sie noch perfekt sitzen. Das ist wohl alles Gewöhnungssache.

@Duftbäumchen: Robin Hood? Stimmt, der sah sogar als Mann in Strumpfhosen noch cool aus :-)
40 Jahre sind genug. Vielleicht überlegst du es dir ja nochmal.

@Anonym: So’n Ding muss ich mir unbedingt auch besorgen. Dünn und in zwei Farben, haut und schwarz.

@Kadaverfluesterer: Für dich machen Strumpfhosen also eine Frau zum Lustobjekt? Gut, auch eine Ansicht.
PS: Du hast deinen Link falsch geschrieben, isgt ein Tippfehler drin :-)

@Britta: Ich finds heute noch sexy, auch wenn ich außer dir und mir niemanden kenne, der diese Ansicht teilt. Und ich hätte sogar zwei, drei sehr tief sitzende Hüftminis, damit man das Tribal auch sieht. Du denkst doch auch nicht, dass man mit 48 zu alt ist für ein Arschgeweih, oder?! :-)

Anonym hat gesagt…

Also ich nehme Strumpfhosen auch immer so groß wie möglich, dabei bin ich nur 1,63m groß bei Kleidergröße 38/40.
Und ich kauf immer die ganz billigen bei Aldi, H&Moder im Internet, einfach weil ich eh nach ein paar Stunden eine Laufmasche fabriziere -.- . Und ich trage immer Schichten: Tanga, Strumpfhose (plus evt. Netzstrumpfhose drüber) und Panty.
Ich glaube, die Strumpfhosenindustrie spinnt Oo.
Vielleicht sollten wir eine Unterschriftenaktion starten und großzügige Strumpfhosenmaße fordern.

Anonym hat gesagt…

@Svenja
Bist du etwa 48? OO

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Eine geniale Idee mit der Unterschriftenaktion. Wir werden sie zwingen, endlich richtig passende Strumpfhosen anzubieten.
48, ich? Je nach dem, wie man rechnet. Ausweistechnisch schon, aber nach meiner persönlichen T-Girl Rechnung bin ich gerade erst 23 :-)

Karan hat gesagt…

Mädels, you made my evening!
Bin gerade völlig geschafft nach einem anstrengenden Tag ins Internet gehüpft und habe mich vor Lachen kaum mehr eingekriegt.

Außerdem fühle ich mich endlich mal mit meinem notorischen Strumpfhosenproblem verstanden.

Früher, also in Zeiten, als es noch Schulterpolster und pinkfarbene Trenchcoats gab, rutschten die Dinger bei mir nie. Weder die Nylons noch die wolligen. Erst seit ein paar Jahren und einer gewissen, äh, Veränderung leibmittiger Körperproportionen begann die leidige Rutscherei. Eine Größe zu groß habe ich sie allerdings immer getragen.

Diskrete Hochziehbewegungen an den Außenseiten der Oberschenkel kann ich mir manchmal nicht verkneifen. Meistens allerdings lasse ich rutschen, bis ein rettendes Örtchen für die Beinrestauration in Reichweite kommt.

Britta hat gesagt…

Aaaalso... *tief Luft hol*

1. siehst DU keinen Tag älter aus als vielleicht Ende 30...
2. bin ICH zwei Jahre älter...
Und 3. "ist es nie zu spät für eine glückliche Kindheit". Sagte mein Tattoo-Heinzi. ;-P

Kannste jetzt alles nachlesen! ;-)

Anonym hat gesagt…

Ich schließe mich 1. an ^^.

Kleingeldprinzessin hat gesagt…

Oh ja, die Strumpfhose. Hochziehen bis unter die Brust, dann braucht sie länger zum rutschen :-)
Noch schlimmer finde ich halterlose Strümpfe. Da sieht man es sofort wenn sich die Mistdinger davon machen wollen.

brunos hat gesagt…

So bei diesem Thema kann ich nun nicht mitreden, weil ich ja en BIO-Mann bin.Aber mich würde es nicht stören,, wenn Frauen sich die Strumphose da hochziehen, wo sie gerade gerutscht ist.Schliesslich ziehen wir Männer unsere Hosen ja auch da hoch wo sie gerade rutschen. :-)

Anonym hat gesagt…

@Gerti: Danke...und touché.
Viel Erfolg, wo auch immer Du hingehst-und auch ich freu mich auf Deinen Blog. Ich bin sicher, Denkanstöße gibts dort genug.

Alles Gute, Uwe

PS@Svenja: zu alt für eine Bürzelborte...bist Du dann, wenn Du Dich zu alt dafür fühlst :-) Das Geburtsjahr im Ausweis sagt meines Erachtens nichts über das wahre Alter aus-und mit 23 mußt Du wenigstens keine Einverständniserklärung Deiner Eltern mehr mitbringen ;-)

Lily hat gesagt…

Uwe, ich brauch Hilfe: Was zum Henker ist eine Bürzelborte??
Und Britta: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ist der Spruch des Jahres.

Anonym hat gesagt…

@Lily: Ein andere Bezeichnung für Bratzenstempel, Flittchenflagge, Arschgeweih oder Lower-Back-Tribal (diese Namen sind entweder hier oder bei Britta gefallen). Ich bin sicher, das ergäbe eine eigene Doktorarbeit ;-)

Viele Grüße, Uwe

PS: Meine Stimme hätte der Spruch auch.

Britta hat gesagt…

@Uwe: "Bürzelborte" ist bereits in meinen aktiven Wortschatz integriert! Cooler Begriff! *strahl*
Schön auch: "Steißadler" oder "Tussilenker".
Letzteres spricht gewiss besonders die Biker an... ;-P

Anonym hat gesagt…

@Britta: Du hast das B-Wort gesagt...jetzt kennt Svenja wahrscheinlich kein Halten mehr ;-D

Viele Grüße, Uwe

Nili hat gesagt…

hahaha, da habe ich selbst Tipps gegeben (die ich ja immer auch selbst befolge) und so viel Nützliches zum Thema gelesen.

Und heute? Meine Strumpfhose scheint irgendwie zu rutschen. Nicht sichtbar, aber irgendwie unangenehm fühlbar. Es neeervt! Und nen dicken Schlüppi zum Drüberziehen habe ich natürlich nicht dabei. Och nöööö ...

tanzmaus hat gesagt…

Also, ich als "Biofrau" kann Dir sagen, dass es tatsächlich nur daran liegt, dass Du eine zu kleine Größe trägst! Ich habe das auch jahrelang getan und mir immer die Strumpfhose in meiner Hosengröße (36/38) gekauft. Ich war der Meinung, das müsste so richtig sein. Bis mich dann bei H&M eine Verkäuferin darauf aufmerksam machte, dass ich mir für meine langen Beine auf jeden Fall zwei Größen größer kaufen muss, als meine tatsächliche Hosengröße ist. Seitdem trage ich Größe 42 in Strumpfhosen und siehe da, sie hängt nicht mehr in den Kniekehlen. Probiere es einfach mal aus. Good Luck und ein schönes WE!

Georg hat gesagt…

Da machen sich Generationen von Bloggern Gedanken über die Themen die sie schreiben. Und Du hast mit einem ganz alltäglichen Thema 134 Kommentare. Hut ab.
Und es ist super witzig und kurzweilig...

Claudia hat gesagt…

Aber Georg, das ist doch kein alltägliches Thema: das ist die Frage aller Fragen! Alles Andere kommt danach. Dinge wie Weihnachten, Geschenke, Geld, Politik, Weldwirtschaftslage....... Darüber mußt du aber noch mal meditieren. Freunliche Grüße, Claudia

Anonym hat gesagt…

Rutschen halterlose Strümpfe auch oder beschränkt sich das Problem auf Strumphosen?
Slip über Strumpfhose tragen finde ich übrigens ganz komisch. Dann lieber Hosen tragen...

Andreas

Bibiane hat gesagt…

@ Claudia und Georg - die Frage aller Fragen ist nicht, wann Cowboystiefel endlich wieder in sind??????

(Nebenbei - ich warte nicht mehr drauf, ich hab mir jetzt trotzig ein Paar gekauft, wie ich vor 20 Jahren hatte ... und damals nicht mal zum Schlafen ausgezogen hab, wenn ich am WE irgendwo auf nem Treffen rumlief *lach)

Manfred hat gesagt…

so viele Antworten zu dem Thema ........
Zum Ursprungsthema: Svenja, ich weiß ja nicht wie groß du bist, aber ich benötige schon 48/50 oder 50/52. Denn wenn sie kleiner sind, dann rutschen die oder rollen sich am Bund auf :-( .
Kleinere Fsh wollen nicht halten, weil sonst der Bund mitten auf dem Feinkosthügel keinen Halt findet. Falls die Strumpfhosen einen Komfortzwickel haben, wird der bei mir vorne getragen.

Gruß, BioManfred

Manfred hat gesagt…

Ach ja, ein Paradies für ausgefallene Strumpfhosen: http://www.funnylegs.de

BioManfred

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Karan: Du meinst, es liegt daran, dass die Strumpfhosen zu klein, bzw. wir zu groß sind? Ja, das könnte wirklich sein. Und pinkfarbene Trenchcoats mit Schulterpolstern? Wow! Wann kommt diese Mode endlich? wieder?

@Britta: Danke für den EndDreißiger Kommentar. Der hängt Montag ausgedruckt bei mir im Büro an der Pinnwand. Und an der im Hauptgeschäftszimmer natürlich. Danke schön.
Und der Spruch mit der glücklichen Kindheit ist genial und sowas von war. Sowas von.

@Anonym: Danke schön. :-)

@Kleingeldprinzessin: Das fühlt sich tatsächlich am sichersten an und man kann sie mit den Armen ein bisschen festkneifen. Halterlose? Nee, never. Die sind mir unheimlich, weil man nie weiß, wann sie sich vom Acker machen.

@Brunos: Ich denke wirklich, dass es die meisten Männer gar nicht weiter stören würde, wenn eine Frau sich die Strumpfhosen einfach wieder hochzieht. Aber irgendwie gehört sich das scheints nicht.

@Lily: Ich hab über beides auch dermaßen lachen müssen.

@Uwe: Der Bratzenstempel ist auch gut. Passt gut zu meinen weißen Bratzenstiefeln.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Nili: Wenn sogar bei dir die Strumpfhosen rutschen, dann bin ich ratlos. Du hast nun wirklich die aller schlanksten Beine, die man sich denken kann. Aber vielleicht sind sie zu glatt? Keine Haare UND keine Cellulose?!

@Tanzmaus: Ja, aber größer als XL finde ich einfach nicht. Ich nehm schon immer die größte Größe, die ich finde.

@Georg: Ja, merkwürdig oder? Vielleicht deshalb weil es ein Thema ist, zu dem jeder etwas beisteuern kann? Sogar die Jungs? Es macht mir jedenfalls sehr viel Spaß, wenn das Posting fast Forencharakter bekommt. Und dankeschön für den lieben Kommentar.

@Claudia: Du hast es erfasst. Die süßen Nebensächlichkeiten kommen im Leben manchmal zu kurz. Was interessiert mich die Finanzkrise, wenn ich durch den Sophienhof stöckele, während mir die Blickdichten in den Kniekehlen hängen :-)

@Andreas: Hosen tragen? Never. Warum sollte ich so etwas tun? Aber das mit dem Slip über der Strumpfhose ist wirklich der beste Tipp. Es funktioniert. Bei Halterlosen nützt das nur leider nichts :-)

@Bibi: Cowboystiefel? Oh, no! So wie ich John Wayne nie in Pumps sehen wollte, so mochte ich Cowboystiefel an Frauenbeinen nicht. Außer bei Dolly Parton, die darf das natürlich.

@Manfred: Ich bin 1.82m und ich hasse es, wenn sie eine Strumpfhose plötzlich abrollt. Ich weiß nicht, wer das kennt, aber ganz plötzlich merkst du, wie die Biester sich an den Hüften rollen und ab nach unten. Furchtbar.

Tigi hat gesagt…

Ich persönlich habe festgestellt das je höher der lycra anteil ist die strumpfhosen auch eher rutschen.

Eine gute variante zu nicht immer sehr attraktiven feinstrumpfhosen ohne lycra sind modelle mit einem eingearbeiteten höschenteil in v-form. Das sieht nicht nur gut aus sondern sitzt auch felsenfest.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Tigi: Aber gerade das Lycra lässt die Hosen so wunderbar weich anfühlen. Aber natürlich hast du Recht: Sie ziehen sich dadurch auch stärker zusammen. Nach unten, natürlich.

Anita hat gesagt…

Hallo Svenja,
da wir uns noch nicht kennen oute ich mich erstmal kurz als Bio-Frau (hört sich immer so ein bisschen wie Öko-Tante an, bin ich aber nicht).
Eine TG-Kollegin (Hallo Michelle) hat mich aufgefordert hier auch mal meinen Senf dazu zugeben.
Da bei uns in der Abteilung ein Dress-Code vorgeschrieben ist, trage ich seit Jahren täglich eine Strumpfhose. Da ich nicht soviel verdiene das ich mir zwei Kleiderschränke leisten kann hat sich der Stil natürlich auch weitgehend ins private ausgedehnt.
Das Problem mit den rutschenden Strumpfhosen habe ich im Alltag eigentlich garnicht, zumindest nicht wenn die Dinger ein verstärktes Höschenteil haben. Bei durchgehend transparenten Strumpfhosen hatte ich allerdings auch schon schlechte Erfahrung. Bombenfest sitzen übrigens bauch- oder poformende Strumpfhosen (Empfehlung: Falke Po-Control, 10€ (nicht das ich das nötig hätte;-))).
Ich bevorzuge hauptsächlich billige Strumpfhosen mit hohen Elastan Anteil und einem dezenten Glanz. Hier kann ich von NETTO eine für 1,79€ empfehlen. Die hält zwar auch höchstens zwei Wäschen durch, ist aber hochgerechnet günstiger als eine für 20€ die zehn mal waschen überlebt.
Eine Strumpfhose von Woolford hab ich noch nie besessen, wäre vielleicht mal ein Vorschlag an meinen Mann!? Aber dann bekomme ich wohl eine in grün und drei Nummern zu groß, Robin Hood lässt grüssen.
Vielleicht bin ich aber auch eine der wenigen Glücklichen die voll kompatibel zu den Grössenangaben der Hersteller ist. Bei mir stellt sich einfach nicht die Frage nach einer Nummer grösser oder kleiner, meine Größe passt einfach (welche das ist verrate ich nicht).
Vielleicht liegt das bei Dir ja wirklich daran das der Zwickel anatomisch bedingt nicht immer ganz auf "Anschlag" gehen kann? (bessere Formulierung fiel mir nicht ein, entschuldige bitte)
Als blöden Vorschlag hätte ich noch: Strumpfhose zwei Nummern grösser nehmen, links und rechts unterm Hosengummi ein Loch rein und Arme durchstecken.
Jetzt werde ich mir erstmal die Zeit nehmen und den Rest Deines Blog´s lesen. Nee, erstmal werde ich jetzt meine Weihnachtsgäste empfangen:-D
lg
Anita

Tigi hat gesagt…

Hi Svenja

Natürlich mag ich die feinstrumpfhosen mit lycra auch besonders und trage sie auch täglich als stützstrumpfhosen.

Als T-Girl muss man einfach ein wenig suchen bis man das passende findet denn unsere proportionen sind einfach ein bisschen anders als bei Bio-Girls.
Ich habe da auch ein lieblingsmodell, das sehr gut sitzt, dem banänchen halt gibt und das hügelchen zwischen den beinen und am bauch abflacht, super stützt toll aussieht und erst noch günstig ist :)
Belform Reduce sie hat 30den an beinen und das panty ist in 70 den.
Sie kostet nur 7.90 sfr :) das sind umgerechnet zwei tassen kaffee in einem restaurant.
Leider gibt es die nur in der schweiz aber ich bin überzeugt du wirst was passendes finden.

Think Pink! Tigi

kadaverfluesterer hat gesagt…

sorry, stimmt! hab ich wirklich falsch geschrieben:

und zu der sache mit den strumpfhosen.... war natürlich nicht ernst gemeint - da gibt's wie immer ein klares "jeder bekommt, was er/sie/es verdient" - IMMER!

richtig lautet der link natürlich:

http://kadaverfluesterer.blogspot.de

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kadaverflüsterer: Du hast jetzt schon zum zweiten Mal die falsche Domain eingegeben. Blogger ist eine .com Domain, nicht .de
Aber wir schaffen das noch.

Anonym hat gesagt…

denke ihr kauft einfach die falschen Strumpfhosen . achtet mal auf den Elastahn anteil der solte zwischen 8 und 15% liegen dann habt ihr das problem mit der rutschenden Strumpfhose im griff , da bin ich mir sicher . Die billigen für 0,99 cent haben meist nur 3% Elastahn drin und rutschen wirklich wie n auto auf glatteis . Da hängt bei mir auch immer der Zwickel auf halb acht :-)

andreas hat gesagt…

Mädels jetzt sagt euch ein mal wie das ein kerl macht: ich m 45 trage auch im winter manchmal einen kilt. schwarz uni mit stiefel und schwarzer strumpfhose. kenne das mit dem rutschen da ich 1.86m lang bin gut. daher trage ich seit mir das ein mal passiert ist einen festeren body über der strumpfhose. bei euch würde das auch kein einschnüren an den lenden mehr bedeuten, ihr hättet im winter garantiert warm und das rutschen ist geschichte. okay es sieht an mir besch....aus, aber wer schaut mir ja schon unter den pulli? ok??

Anonym hat gesagt…

Ich trage Strumpfhosen auch immer eine Nummer größer. Dann bleiben die meistens da wo sie hingehören. Halterlose finde ich unbequemer als Strumpfhose, da die auch bei mir gerne rutschen und ganz ohne geht auch nicht.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: ich hab da ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Sowohl teure, als auch billige Strumpfhosen waren gut und waren schlecht.

@Andreas: Body ist immer eine gute Idee. Da kann das Biest nicht verschwinden, die Strumpfhose.

@Anonym: wobei die eine Nummer größeren auch schnell mal Falten an den Knien bilden.

Anonym hat gesagt…

Tip von einem verheirateten männlichen Strumpfhosenliebhaber
und -träger:

Hüftstrumpfhosen
- z.B.: Nur Die - Hüftstrumpfhose oder C&A - Hipster, jeweils 15 DEN .
Gehen nicht so hoch und haben einen breiten Rand.

Und zum Thema Rettungsringe:
steht einfach zu euren weiblichen Figuren, es gibt genügend Männer die Rettungsringe lieber mögen als kantige, eckige, kindliche Hungerfiguren.

Tamila hat gesagt…

Hallo Svenja,
äußere mich etwas spät zu diesem Thema. Hoffentlich ließt das wer? Habe einen kleinen Erfolg bei meiner Frau erkämpfen können, konnte sie überzeugen, dass ich die "langen Kameraden" bei Männern scheußlich finde und das auch noch in diesem harten Winter. So haben wir für mich gleich vier paar schwarze Leggins bei H&M gekauft. Glänzen so gar leicht, darf sie natürlich nur unter den Jeans tragen. Ein irres Gefühl, diese nicht nur heimlich tragen zu dürfen. Meine Frau hat nur die Bemerkung beim ersten mal anziehen fallen lassen, "an mir wäre eine Frau verloren gegangen". Was ich ihr am liebsten darauf geantwortet hätte, kannst Du Dir sicher vorstellen. Aber da rutscht mir jedes mal "das Herz in die Hose" und ich antworte nur so als sei es Spass "na klar". Sitzen, passen und rutschen auch nicht. Übrigens zum anziehen der Leggins creme ich mir immer vorher die Hände ein, damit ich mit meinen leider etwas von der Arbeit rauhen Hände, nicht hängen bleibe und Maschen ziehe. Habe ich irgendwo in einen Frauenmagazin mal gelesen. Bei ALDI habe ich mir jetzt (wie immer heimlich) für 1,95 € in der Größe 38 ein paar schicke Stützstrümpfe gekauft. Klingt nach Omastrümpfe...ist aber nicht andem. Diese trage ich (natürlich auch wieder heimlich) unter den Jeans, weiß meine Frau nix davon. Tragegefühl einfach toll, sitzen perfekt, sieht genau wie eine richtige Strumpfhose mit schönen Glanz aus. Die sind mit Aloa Vera und massieren obendrein noch. Trage zwar noch nicht all zu lange Leggins und Strumpfhosen und habe ziemlich wenig Beinbehaarung aber rutschen tut nichts oder ich bin zu unerfahren und merke es nicht? Bin absolut kein Strumpfhosenfetischist aber fühle mich einfach super glücklich und geniese wenn auch im verborgenen diese kleine Freiheit.Ich hoffe, mich kann wer verstehen?

herzliche Grüße Tamila

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Tamila: Du dürftest gerne etwas mutiger sein. Die Strumpfhosen und Leggings nur unter der Jeans zu tragen, kann es auf Dauer nicht sein.
Aber natürlich hat frau immer Angst, die Ehe und den Job zu riskieren. Dennoch: Ohne ein klares Bekenntnis wird es nie was.

Tamila hat gesagt…

Hallo Svenja,
Deine Zielstrebigkeit gefällt mir, steckt so langsam an. Irgendwann schaffe ich das. Wie in meiner Mail an Dich im Krankenhaus gehts los, dass verspreche ich mir selbst. Nur in Leggins oder Strumpfhosen mit meiner Frau zu gehen, das wäre dann schon der ominöse Punkt vor dem mir so graut. Das wäre für meine Frau und Familie der absolute Kulturschock also eins nach dem anderen hat ja solange gedauert, da kommts auf die paar Tage auch nicht an
Herzliche Grüße Tamila

Anonym hat gesagt…

Bin ein männlicher Strumpfhosenträger aus Mainz ! Und mir geht es genauso !Das ich mir unbemrkt die Strumpfhose hochziehe ! Trage sie zur kurzen Hosen shorts ,sneakers ,oder flache Damenschuhe ! habe eine Freundin die das akzeptiert ! und es gab auch Frauen , die auf mich zu kamen , und sich gewünscht haben solch schöne Beine zeigen zu können ! Habe schon viele komplimente bekommen ! Trage alle Arten der Strumpfhosen ( gehört zu meiner Alltagskleidung ) !!!!!!!!!!!!!! Dazu muss ich sagen die Strumpfhose ist an kein Geschlecht gebunden ! Sondern wem es gefällt und sich daran wohlfühlt kann so eine anziehen

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja
Ich trage als Mann venenbedingt Kompressionsstrumpfhosen die verordnet wurden. Auch die haben die Tendezn nach unten zu wollen. Nun habe ich das eleganz beendet. Im Sommer trage ich eine Miederhose darüber und einen Kilt.
Im winter habe ich das Miederbody auch Korselett für mich entdeckt. Warum ich mir das antu? Ohne Korselett hätte ich vermehrt rückenschmerzen die jetzt fast oder ganz verschwinden wenn ich mich so kleine. Die Strumpfhose kann sich so auch nicht aufrollen. Alles aus einem Guss!! Probier es mal aus. Sorry, Korseletts sind kein OmaZeugs, denn es gibt viele schöne Modelle die auch Dir sicher gut stehen. Im Winter trage ich überigens auch Stiefel, ein Sakko, Hemd und Krawatte zum Kilt. Ich bekomme lauter Komplimente! Gruss Markus

Anonym hat gesagt…

alternative..zur strumpfhose...sind straps und nylonstrümpfe

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Hab ich ehrlich gesagt noch nie angehabt. Ich glaube auch, meine Röcke sind ein bisschen zu kurz dafür.

Anonym hat gesagt…

nun ja...aber es gibt auch "sehr lange" echte Nylons..die angestrapst bis zum po gehen. zb. die nylons von cervin in größe 6 .

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Das sagt mir jetzt gar nichts. Ich trage am liebsten schwarze, graue, oder bunte blickdichte Strumpfhosen. Irgendwas flippiges eben.

Anonym hat gesagt…

na ich meine so wie auf dem bild zu sehen.
http://leblase.net/images/nylons_t.jpg
diese langen nylons kannst du auch zu etwas kürzeren röcken tragen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Ach nee, ich glaube das ist nichts für mich.
Ich mags lieber konservativ. :-)

Anonym hat gesagt…

ja verstehe..war ja nur ein vorschlag.. :-)

Anonym hat gesagt…

Ich ziehe über die Strumpfhose immer eine Miederhose düber....dann rutschen diese nicht und eine gute Figur macht sie auch :)

Volker hat gesagt…

Déjà-vu?
Mal schauen, ob ich morgen wieder ins Büro muss.
Scheibe, schon wieder Spätdienst. Aber dafür wieder Wochenendanfang ;-)
LG Volker

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Volker: Ich hab gerade auf dieses Posting verlinkt und hab bei der Gelegenheit gleich das Layout angepasst. Ich hab just Wochenende und freu mich drauf. Und das neue Posting ist auch schon fertig :-)
Liebe Grüße, Svenja

Volker hat gesagt…

Oh, Verzeihung bitte.
DAS richtet die Svenja- Sucht an, siehste? *nörgel*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Volker: lach... Ach, du bist süß. Heute habe ich endlich mal wieder einen fröhlichen Beitrag gepostet. Hab du noch einen halbwegs erträglichen Abend. Doofer Spätdienst, doofer.

Zirkuskind hat gesagt…

Ohne jetzt alle 170 Kommentare vor mir gelesen zu haben, mein supertip:
Leine Strumpfhosen mehr tragen! Als Alternative trage ich Leggings mit Socken in Stiefeln, fällt niemandem auf und gerutscht sind die echt noch NIE! (Sehr empfehlenswert in diesem Zusammenhang sind die Thermoleggings von D*M ;))
Rutschfreies Wochenende!! ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Zirkuskind: Die trag ich doch auch, aber eben nur dann, wenn es passt. Und Thermoleggings hab ich mir auch schon gekauft :-)

Irina hat gesagt…

Vor allen Dingen nicht in einer Bank!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Irina: Bank? Was für eine Bank?

Irina hat gesagt…

Baby, ein Bankräuber mit einer Strumpfmaske auf'm Kopp wäre doch sehr schlecht beraten, zöge er das Ding hoch, wenn jemand dabei zuguckt!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Irina: gröhl... Daran hatte ich natürlich überhaupt nicht gedacht, hihi...

Irina hat gesagt…

Sixxt! Aber stehst ja auch auf der anderen Seite :)

chiefjudy hat gesagt…

Ich, äh, hatte noch nie Probleme mit rutschenden Strumpfhosen.
Bin ich nicht normal? ;)

Stefan hat gesagt…

Hallöle!

Ich werd bekloppt!!!

Da schaut mann den schönsten bestrumpften Frauenbeinen hinterher (und NUR denen) und nun das!

Das Frauen solche Probleme mit den Dingern haben hätte ich nicht vermutet. Von jetzt an werde ich mit Respekt hinter den bestrumpften Beinen herschauen.

Bei mir rutschen nur die selbstgestrikten. Und dann auch nur bis zum Stiefelrand.

Wie kriegst Du eigentlich immer Deine superscharfen Outfits hin?
Ist glaube ich, ne echte, bescheuerte Männerfrage.

Agnes hat gesagt…

Ich trage meistens Bodies über den Strumpfhosen. Rutscht nix mehr, ist zwar auf dem Klo was umständlich aber das nervige Rutschen ist vorbei. Ausserdem Wolford sitzen einfach prima

Anonym hat gesagt…

Meine ersten Strumpfhosen die ich getragen hatte sind auch immer gerutscht, das lag daran das sie zu klein waren. Wenn ich mir jetzt Strumpfhosen kaufe, dann möglichts die größte Größe, die es gibt. Trage aber auch öfters Strümpfen mit Strapshaltern. Das hat auch Vorteile, auf Toilette baucht man nicht so viel ausziehen und bei eine Laufmaschen kann ein Strumpf noch verwendet werden. LG Angie

Anonym hat gesagt…

Hallo svenja (so jetz aber richtig) ich meine deinen Namen meine antwort wären entweder A Halterlose oder B mein favorit Strpse sehen nicht nur sexy aus haben auch ihren Zweck lol!
Alles Liebe sandra
sandra.pfingstl@gmx.net

Anonym hat gesagt…

Hab grad keine Lust alle Kommentare zu lesen ob schon jemand meine gloreiche Idee hatte... ich ziehe über die Strumphose noch eine Strech-Hotpants an, dann rutscht nix mehr und falls Du mal in der Verlegenheit kommst das Dir jemand unter den Rock gucken kann ist auch nix zu sehen und auch keine häßlichen Strumpfhosennähte.
Gruß Dorette

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Auch zwei Jahre später ist dieser Beitrag noch immer mein absoluter Dauerbrenner. Er hat mehr Leser, mehr Zugriffe und soviele Kommentare, wie kaum ein anderer Beitrag. Wow. Eine Menge Menschen mögen offensichtlich Strumpfhosen.
Verständnisvolle Grüße
Svenja

Die Kichererbse hat gesagt…

*kicher* und wieder ein Zugriff mehr :)

Anonym hat gesagt…

Ich bin Modeberaterin und muß bei dem Thema ein wenig schmunzeln, Frau geht seit jahren ohne Strumpfhsoen, diese sind doch völlig out. Zeigt nacktes Bein, und das Problem hat sich erledigt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Anonym: Das ist das einzige, was gar nicht geht wenn man älter als 20 ist. Und selbst bei so jungen Frauen, sehen die Beine noch etwas hübscher aus. Ich würde ja auch nicht ungeschminkt gehen. Ich denke, das ist eine Altersfrage...

Anonym hat gesagt…

Jutta hat gesagt
Meine Standardstrumpfhose ist die "NUR DIE Perfekt 30 Amber 52/54". Die machen einfach alles mit und überleben sogar die Waschmaschine.
Jutta aus Osthessen

Anonym hat gesagt…

Hallo - Strumpfhosen kauft man nicht im Supermarkt - oder holt ihr euch auch eure kleidung dort?

für eine anständig sitzende SH muss man halt auch 8 bis 15 EUR hinlegen - dann gibts keine Nebeneffekte ausser Kopfreissen bei den Männern...

Hudson Glamour als günstig - bie Wolford satin touch 20 für die verwöhnte dame - da passt auch die länge... Sorry das musste mal raus - ihr (dies betrifft) seid doch sonst auch so schlau..

Gerda

Anonym hat gesagt…

Quatsch, ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber ich trage Strumpfhosen aus dem "Netto Discounter" und die sitzt allemal.
Punkt eins, keine Harstoppel am Bein haben.
Zweiter Punkt. beim Duschen die Strumpfhose mit naß machen und im Handtuch handfeucht trocken machen. Jetzt zu Punkt drei. Mit Bodylotion creme die Beine vom Fuß bis zum Po sehr gut eincremen und die noch feuchte Strumpfhose übers Bein ziehen. Wenn man will hält die 2 Tage ohne zu rutschen. ;) Noch fragen ?