Montag, 5. Dezember 2011

Svenja unboxing the Kindle

"Guten Tag, Svenja, wir freuen uns, dass Sie sich für den Kindle entschieden haben.", steht auf dem Display meines neuen Amazon Kindle. Der kennt mich schon und dabei habe ich noch gar nichts gemacht. Oh, ich liebe es, ein neues Spielzeug auszu­packen. Ganz darüber hinweg bin ich wohl doch noch nicht.

Sofort fällt mir der hochwertige Eindruck auf, den das Gerät auf mich macht. Es fasst sich sehr gut an, irgendwie warm und nicht zu glatt und kein bisschen nach Billigplastik.

Nach dem Einschalten ist das Display sofort da. Wow, der Kindle reagiert sehr schnell auf meine Eingaben. In einem einfachen Dialog richte ich das Gerät ein. Es fragt nach meiner WiFi Verbindung und ich muss mit der Bildschirm­tastatur den WPA Key eingeben.

Das Eingeben des Schlüssels ist total einfach, denn die Bildschirmtastatur lässt sich mit dem Cursorkreuz sehr gut bedienen. Das ist zwar zuerst ein wenig umständlich, aber wer so oft wie ich in der Spielhalle seinen Namen bei Space Invaders in die High Score Liste eingegeben hat, der bewältigt das im Schlaf. Dabei fällt immer wieder auf, wie nimble and quick der Kindle reagiert. Das kenne ich von meinem iPod Touch anders. Der reagiert langsamer.

Zwei Sekunden später bin ich bereits online. "Inhalte werden geladen", erscheint auf dem Display. Vor ein paar Tagen habe ich mir bei Amazon nämlich schon zwei Leseproben auf den Kindle schicken lassen, bevor ich ihn überhaupt hatte. Die Biographie von Steve Jobs und das Fantasyepos A Game of Thrones und beide werden jetzt automatisch geladen. Wenige Sekunden später erscheinen die Leseproben bereits auf dem Display. Wow, ist das cool. Whispersync nennt Amazon diese Technik.

Das Display ist unglaublich scharf und steht völlig ruhig. Die Technik nennt sich Electronik Ink, kurz eInk, oder auch Liquid Paper.

Leider gibt mein Schnappschuss den wirklichen Bildeindruck der Anzeige nicht überzeugend wieder, aber das liegt an meinem Foto.

Der wahre Eindruck ist einer gedruckten Buch­seite sehr ähnlich und wie bei einem Buch, braucht man auch für den Kindle genügend Licht zum Lesen, denn das Display ist nicht hinter­leuchtet und deshalb perfekt für die Augen.

Die Bedienung des Kindle ist babyeierleicht, denn die Menüs erklären sich von selbst. Die Bedie­nungs­anleitung liegt kluger­weise gleich auf dem Bildschirm, aber es stand nichts darin, dass ich nicht auch selbst herausgefunden hätte.

Fazit: Bis jetzt bin ich noch in der Test-, Spiel- und Begeisterungsphase, aber der erste Ein­druck meines neuen E-Book Readers ist sogar etwas besser als erhofft. Jetzt muss ich erstmal ein paar hundert Seiten lesen und danach weiß ich, ob ich das Papier gedruckter Bücher vermisse, oder eben nicht. 

Kommentare:

féizào hat gesagt…

Game of Thrones! Yeah! Nur zu empfehlen!

Ich bin am überlegen, mir nächstes Jahr auch so ein Ding zuzulegen. Ist auf Reisen einfach praktischer.

Frau Vau hat gesagt…

Ja, das sind deutliche Unterschiede zu meinem Gerät.. meines ist hinterleuchtet, ich kann es nur über Kabel mit dem Laptop verbinden und ich muss jedes gekaufte Buch erst über Adobe dechiffrieren. Hat dafür aber auch den Vorteil, dass ich mir "umsonst"-Literatur runterladen kann oder auch Fotos und andere Dateien.
Das mit dem hinterleuchteten Display finde ich in meinem Fall sogar äußerst positiv - wenn ich abends lese stört meinen Schatz das Licht, so brauche ich keines extra.
Trotzdem hätte ich mich jetzt im Nachhinein vielleicht doch eher für den Kindle entschieden... aber eigentlich bin ich auch sehr zufrieden mit meinem Gerät.
Bin gespannt auf Deine Erfahrungsberichte! Viel Spaß jetzt erst mal damit!

Daria hat gesagt…

;-) na denn... viel Spass beim Lesen ;-)

Silke hat gesagt…

Zu meinem Reader habe ich mir eine Hülle mit Leseleuchte dran bestellt. Das ist praktisch, wenn die Beleuchtung mal nicht so gut ist. Vielleicht gibt es sowas auch für den Kindle?

Die Frage, ob ich nicht doch lieber ein gedrucktes Buch in der Hand habe, stellt sich mir eigentlich nicht, denn niemand hält mich davon ab, zur Abwechslung auch mal ein "richtiges" Buch zu lesen.
Viel Spaß mit Deinem Ebook-Reader.

Inka hat gesagt…

Aha, da war also heute schon bei Dir Bescherung! Schön, dass Dein erster Eindruck von dem Gerät so positiv ist wie erhofft. Aber pass' bloß auf, wenn Du das Ding mit ins Bett nimmst. Einem Buch aus Papier ist es ziemlich egal, ob Du darauf einschläfst (das kann auch schon mal bei spannenden geschichten passieren, wenn die Müdigkeit siegt), aber ob der Kindle das so klaglos hinnimmt? Na, vielleicht hat er ja für diesen Fall eine eingebaute Alarmfunktion, die Dich gleich wieder hochschrecken lässt.
Viel Spaß beim Lesen!
Liebe Grüße
Inka

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Feizao: Ja, ist das gut? Ich lese erstmal das Probekapitel, das ist schon sehr lang. Da bin ich aber gespannt.

@Frau Vau: Fürs Kindle gibt es auch ohne Ende freie Literatur. Das geht ganz einfach, aber das kann ich vielleicht in einem späteren Kapitel mal beschreiben. Dein Leselichtargument ist ein gutes, aber ich leb ja mit Pieps und die stört das nicht :-)

@Daria: Oh, danke schön.

@Silke: Ja, diese Hülle gibt es für den Kindle auch. Die nimmt den Strom direkt aus dem Gerät. Nein, ich glaube, die brauch ich nicht, ich lese bei Licht. Mal sehen, welche Hülle ich mir hole. Da gibt es so eine in neon pink, schmacht...

@Inka: lach... zum Glück schlaf ich nieee bei irgendwas ein. Ich werd müde, mach das Licht aus und schlafe innerhalb von Minuten ein. Oft gehe ich sogar erst um 21:30 uhr (=jetzt) ins Bett. Nighty Night...

Jasmin Marina hat gesagt…

Ja, da bin ich aber enttäuscht.
Das ist ja gar nicht "Systemkonform" grrr...
Ich hätte da doch wirklich ein iPad erwartet :(

Na ja, Weihnachten kommt ja noch...

LG Jasmin

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jasmin: die beiden Geräte lassen sich nun wirklich nicht vergleichen.

Exhausted hat gesagt…

Ich hab mein Kindle seit ein paar Wochen und kann nach 6 Büchern einfach nur sagen, dass die Anschaffung eine geniale Entscheiudung war.
Und natürlich kann man auch andere Dateiformate gebrauchen, wenn man sie vorher am PC konvertiert.
Viel Spass mit dem Teil !

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Kindle! Ich selbst habe seit 2 Monaten einen und bin in allen Punkten sehr zufrieden. Die Akkuleistung ist sehr gut, das Gerät ist robust und das Angebot wird auch immer besser. Schau dir zum Beispiel die ganzen deutschen und englischen Klassiker an, die du meist gratis runterladen kannst – phänomenal! Aber auch aktuelle Bücher sind generell um ein paar Euro billiger als in gebundener Form und man hat sie so schnell nach Hause geliefert... Hast du schon eine Hülle erworben? Ich kann dir eine empfehlen, denn ich weiß nicht, ob das Gerät robust genug ist, um kratzerfrei durch ein Handtaschenleben zu kommen. Auch ein Netzladegerät hab eich mir gegönnt, obwohl das Aufladen über USB auch kein echtes Problem ist
Weiterhin noch viel Spaß damit!

RedSun hat gesagt…

Hallo Svenja,

habe ich Deinen Eintrag richtig verstanden, das das Kindle bereits mit Deinen Login-Daten bei Dir ankam???
Fände ich jetzt ziemlich gruselig... oder habe ich das
was falsch verstanden?! Ich pendele gerade zwischen dem Kindle und dem Kobo...

Liebe Grüße,
Christina

Anonym hat gesagt…

Wieso ist das Gruselig? Der Kindle wird mit dem Amazon-Konto verknüpft und da sind da deine Daten bereits hinterlegt und werden somit quasi übernommen...

RedSun hat gesagt…

Naja, aber das würde ich doch gerne selber machen... sonst hat vielleicht auch mein Postbote oder Nachbar was davon... ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Exhausted: Oh, wie schön, das höre ich gerne. Und ich hab mir schon einen Großteil meiner Bücher, die ich als pdf hatte, umgewandelt und auf den Kindle geschickt. Funktioniert prima. Danke, liebe Exhausted.

@Anonym: Danke dir, ich bin auch gerade begeistert und habe schon viele Bücher geladen. Ja, die Kindle Editions sind deutlich billiger als die gebundenen Ausgaben und in der Regel 1,50 € günstiger als das Taschenbuch. Aber das ist mir nicht wichtig. Ich will nur lesen, lesen, lesen.
Ein Ladegerät habe ich für meinen iPod und das ist dasselbe für USB.
Eine Hülle? Nein, noch nicht, aber für die Handtasche brauche ich die. Ich würde die Amazon Lederhülle ohne Lampe bevorzugen, oder mal bei Dawanda gucken.
LG, Svenja


@Christina: Ja, das ist prima. Sowie du ihn bestellt hast, taucht er bereits registriert in deinem Konto bei Amazon auf und er kennt dich schon beim Auspacken. Man kann sofort Bücher kaufen. Amazon versendet ja als Paket gegen Unterschrift, die kommen nicht weg. Damit hatte ich dienstlich noch nie zu tun und ich müsste das wissen.
Nein, das ist sehr kommod und mir gefällt es so.

@Anonym: Ja, das stimmt. Man kann ihn außerdem mit einem Passwort sichern, damit nicht jeder Finder Bücher kaufen kann, aber das ist mir zu umständlich beim Einschalten.

@Christina: Aber nein, die werden doch gegen Unterschrift geliefert, da sehe ich keine Gefahr.

chrisi hat gesagt…

Viel Spaß mit Deinem neuen "Kind" :-) Mein Kindle ist auch gestern angekommen und ich bin bisher auch hellauf begeistert. Allerdings habe ich mir den "Großen" gegönnt, denn dann kann ich mir auch mal weit ab von einem Hotspot ein neues Buch gönnen und ich kann Musik hören beim lesen. Apropos Buch, habe ich mir gestern natürlich gleich eines herunter geladen und das ging so schnell, dass ich kaum Luft holen konnte bis der Download abgeschlossen war.

Der Applejünger hat gesagt…

Eigentlich sollte man erwarten, dass ich als Applejünger das Kindle verdamme, aber nö, ich finde das Kindle gut.
Ich mag auch die aktuelle TV- Werbung, wo das Kindle einen Apfel vom Tisch fegt. Frech und witzig. :-D

Obwohl iPad und Kindle eigentlich keine echten Konkurrenten sind.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Chrisi: Oh, du hast auch einen. Der ist echt toll, oder? Für mich ist der Kleine richtig, aber die Tastatur ist natürlich auch echt klasse und hilfreich. Mal sehen, ob ich sie vermissen werde.
Nein, Musik höre ich nie unterwegs, deshalb fehlt sie mir nicht. Viel Vergnügen mit deinem Kindle.

@Der Applejünger: Ach? Die Werbung kenne ich gar nicht. Vielleicht gibts die ja auf Youtube, danke für den Tipp. Nein, die sind überhaupt keine Konkurrenten, das sehe ich genauso.

Karan hat gesagt…

@Inka und Svenja,

keine Sorge wegen des Einschlafens! Ist mir schon passiert - aber der Kindle schaltet sich dann ganz friedlich von selbst auf Standby, und der Akku hält sowieso eeeewig, auch bei Vielleserinnen wie mir. Nur drauflegen sollte man sich nicht... ;-)

Nina. hat gesagt…

Hihi, von mir gibt es sogar ein Auspackvideo. Das habe ich dann aber doch lieber niemandem gezeigt. ;-)
Ich hab mir auch schon wieder ganz viele Leseproben geladen. Das ist wirklich eine tolle Sache. Im Buchladen oder online habe ich nie wirklich in ein Buch reingelesen, aber die Möglichkeit, sich vorab das erste Kapitel runterzuladen und dann zu entscheiden, ob man das Buch wirklich lesen mag (oder einfach nur im Moment auch echt Lust darauf hat), nutze ich gerne.
Und das Display ist wirklich genial, oder? :-)

Postpanamamaxi hat gesagt…

Oh, das klingt wirklich interessant.
Ich habe meinem Schatz davon erzählt und mal vorsichtig wegen Weihnachten mit dem Zaunpfahl gewunken (er hat es "wild herumfuchteln" genannt).

Aber er meint, dass er nicht dran glaubt, dass ich dann weniger Bücher neben dem Bett stapeln würde...und im Bad, und in der Küche, im Wohnzimmer, auf dem Nachttisch meines Großen, im Gästeklo, auf dem Dachboden, im Arbeitszimmer, in der Seifenküche...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
nur kurz noch zum Thema Ladegerät: Also ich habe auch eines mit USB- Anschluss von meiner Kamera versucht,das klappt aber leider nicht - habe dann in diversen Foren nachgeguckt und ein ähnliches Problem haben viele Kindle- Besitzer. Aber vielleicht hast du ja Glück und dein iPod Ladegerät ist kompatibel!
LG Cathi

Silke hat gesagt…

Ein Ladegerät habe ich mir für den Sony nicht gekauft, ich lade den Reader über das USB-Kabel am PC. Das ging ruck-zuck und ich musste noch nicht "nachladen". Was die Leseleuchte betrifft, so hat meine eine eigene Batterie. Ich gebe aber zu, dass ich sie noch nicht genutzt habe. War halt ein Gimmick zur Hülle. Eine Hülle würde ich auf jeden Fall empfehlen, dann kann man den Reader besser mitnehmen, sonst verkratzt der möglicherweise. Ich hätte ja gern einen Reader in rot gehabt... oder wenigstens die Hülle. Aber das war beides nicht lieferbar. Nu hab ich schwarz. :(

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Karan: Danke für den Tipp, ne, ich leg mich da lieber nicht drauf, nicht mal Pieps :-)

@Nina: lach... ein Video? Neee, lieber nicht. Ich mag Fotos. Ja, das Display ist klasse. Übrigens: "A Game of Thrones" ist der Hammer und begeistert mich. Ich glaube, das sind aber über 3.000 Seiten alle vier Bände zusammen. Aber es fesselt mich sehr.

@Postpanamamaxi: lach... du bist also auch so ein Book Junkie. Ich auch, aber ich hab nur sehr wenig Platz und ich liebe das Kindle inzwischen. Du kannst beim Lesen direkt in Wikipedia nachschlagen, was ich dauernd tue. Ich werde noch mehr über einzelne Aspekte in der Zukunft schreiben. Absolut ein guter Geschenketipp zu Weihnachten.

@Cathi: Doch, an dem Steckernetzteil meines iPod, in das man das USB-Kabel steckt lädt er problemlos.

@Silke: Ja, aber unterwegs hab ich keinen PC und dann nehm ich diesen kleinen weißen Stecker vom iPod, in den ich das USB Kabel des Kindle stecke. Funktioniert prima.
Ja, Farbe wäre schön gewesen, der Kobo Reader ist so schön. Am liebsten hätte ich weiß gehabt. Aber der Kindle sieht in anthrazit sehr edel aus finde ich.

call me hat gesagt…

Ich kriege mich einfach nicht dazu aufgerafft den kindle zu bestellen. Ich will einfach ein richtiges Buch in den Händen halten. Auch meine hauseigene Bibliothek wird sonst nicht gefüllt. Und das fände ich schade ....

Pieps™ hat gesagt…

"lach... zum Glück schlaf ich nieee bei irgendwas ein"

Wohl, du penns' immer beim Einschlaf'n ein ^^ (mit offenem Mund, abba dat verrat ich natörlich nich', is' priwat, näää!?)

Svenja hat gesagt…

Hallo Svenja (so heiß ich überings auch ;D)

Ich bin selbst seit Oktober Kindle-User, und ich muss sagen - ich finds klasse! Das Display ist, wie du schon gesagt hast, superangenehm!
Aber immer wenn ich irgendwo damit sitze, seufzen die Leseratten und sagen "Also, ICH mag lieber echte Bücher!".
Du fragst dich ja selbst, ob du Papierbücher vermissen wirst, und ich kann dazu sagen: Ich nicht.
Ich hab ne Fernbeziehung und fahr jede 2. Woche 2x 5 Stunden Zug. Und... ich hab ständig Probleme mich zu entscheiden. Früher sah das so aus, das ich 3 oder 4 Bücher in meiner Handtasche hatte. Jetzt das schmale Kindle in einer pinken Lederhüller (supersüß!). Und ich hab 400 Bücher dabei, egal wohin ich gehe.
Außerdem ist es leicht, ich schneide mich nicht am Papier, und Musik abspielen kanns auch noch! Ist doch was :D

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@CallMe: Ich denke, man sollte Bücher und E-Books nicht nur als Konkurrenten sehen, sondern als Ergänzung.

@Pieps: Hmpff... du sollst doch keine Geschichten aus'm Schlafzimmer ausplaudern. Schlimm genug, was du letztens meinem Chef erzählt hast über die Sache mit dem Nachthemd...
Also pssst, Pieps!

@Sveenja: (es gibt noch ein?)
Ja, du hast völlig Recht, das "Ich mag lieber echte Bücher" Argument ist eigentlich keines, sondern nur ein Gefühl. Ich habe das monatelang genauso gesehen und jetzt, nachdem ich die ersten 150 Seiten von "A Game of Thrones" gelesen habe, total begeistert vom Lesen auf dem Kindle. Ich werde mich noch eine Weile beobachten, aber ich bekomme schon jetzt den Eindruck, dass ich Papier nur für alte Bücher, Erstausgaben und kostbare Sammlerstücke benötige.
Viel Vergnügen im Lesezug, liebe Svenja. LG, die andere Svenja.

Linda hat gesagt…

Hallo :)
Ich finde es schön, in eine Wohnung zu kommen und Bücherregale zu sehen - neben dem inhaltlichen Aspekt haben Bücherregale, gefüllt mit Büchern auch was dekoratives, finde ich.

Jetzt stellt euch mal vor, es befindet sich nur ein einsames Kindle im eigentlichen Bücherregal :( Das wäre so traurig.

Pro: Bücher der alten Generation =)

Liebe Grüße :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Linda: Wie ich schon sagte, ich sehe den Kindle als Ergänzung zu meinen alten Büchern. Aber in einem möblierten Zimmer ist nicht genügend Platz für einen Bibliothek. Ich hab schon Mühe, alle meine Schuhe und Stiefel unterzubringen.
Und wie es jemand schon sagte: Ein wenig kommt es ja auch auf den Inhalt und das Leseerlebnis an. Ich werde ganz sicher auch weiterhin "richtige Bücher" kaufen, bzw. mir zu Weihnachten wünschen.
Lieben Gruß zurück
Svenja
PS: Claudie, du hast meine Wunschliste mit den Büchern, ja?!

Jeanette hat gesagt…

Ich bin auf Deine Erfahrungswerte gespannt. Bisher habe ich mich noch davor gescheut ebooks zu lesen. Auf dem iPhone sind sie nicht zu gebrauchen und am Macbook mag ich keine Bücher lesen. Ich bin wirklich neugierig, wie Du mit dem Kindle klar kommst, und ob das eine Alternative für Dich ist.
Viele Grüße
Jeanette

Danny hat gesagt…

Ich persönlich mag diese elektronischen Bücher gar nicht. Ich lese lieber noch selbst ein Buch, höre wie sich die Seite umblättert und rieche das Papier. Ist aber eine Sache des persönlichen Geschmackes;)))

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jeanete: Ich lese jetzt seit einer Woche jeden Abend auf dem Kindle und ich habe den Eindruck, dass das alte "Ich brauche Papier" Argument, sich allmählich in NIchts auflöst. Gib mir noch ein paar hundert Seiten...

@Danny: Das sind ja genau meine Worte. So habe ich nämlich auch lange argumentiert. Inzwischen kippt das Empfinden bei mir, aber gib mir noch etwas Zeit, um ganz sicher zu gehen. Dann beschreibe ich meine Eindrücke in einem Posting.

Doreen Regensang hat gesagt…

Ich habe auch gerade meinen Kindle ausgepackt!

Ich war auch lange Zeit so ein "ich will lieber echtes Papier"-Mensch, aber das ist bei mir inzwischen auch gekippt, hauptsächlich aus Platz-Gründen. Ich habe ein riesiges Bücherregal, aber muss trotzdem regelmäßig aussortieren und Bücher weggeben oder gar wegschmeißen, weil ich eben nur begrenzt Platz zur Verfügung habe und keine Lust habe für die Bücher zum Messie zu werden. In elektronischer Form kann ich tausende Bücher aufbewahren ohne ein Platzproblem zu bekommen. :)
Außerdem ist so ein Kindle auch viel leichter und kleiner als die meisten Bücher und damit für unterwegs ideal, gerade auch im Urlaub, braucht man nun keinen extra-Koffer mehr für Lesematerial. ;)
Auch im Bett lesen finde ich damit angenehmer, ich muss nicht mehr ständig die Position wechseln, je nach dem ob ich gerade eine rechte oder eine linke Seite lese. :D

endlich IDA hat gesagt…

Als ANONYME LESERIN deines Blogs bin ich schon lange begeistert von deiner Kreativität. Vollstes Kompliment - echt TOP.
Auf dem FOTO habe ich ein echt ganz charmantes Detail auf deinem Schreibtisch entdeckt ... nämlich einen INTUOS-Tablettstift von WACOM.
Genau der selbe/gleiche ;) steht auch bei mir im Büro - wegen ursprünglich Photoshop. Aber seit Jahren rühr ich fast keine Maus mehr an - nur mehr meinen heiß geliebten INTUOS.
MAUS=Verkrampfen
INTUOS=Wohlfühlen

Liebe Svenja - perfektes >>PRODUCT PLACEMENT<< - Hollywood macht's da auch nicht besser ;)

Schönen 3TEN ADVENT aus Salzburg, Ida

Daniel hat gesagt…

Hallo Svenja,

das ist jetzt schon das vierte Mal, dass ich versuche, einen Kommentar zu schreiben. Kann es sein, dass blogspot.com mich nicht mag?

Nun, wie auch immer. Ich bin erst vor Kurzem auf deine Seite gestoßen (kannst dich beim Shopblogger bedanken) und muss sagen: Ich bin begeistert. Nicht nur, dass du eine Frau bist, die sich selbst besser kennt, als manch einer, nein, auch deine Reiseberichte sind einfach wunderbar. Da bekomme ich trotz des kalten Wetters und meines (derzeit) zickigen Motorrades doch noch Lust, meine Sachen zu packen und mal eben weg zu fahren (wenn ich denn die Zeit hätte).

Ach ja, der Kindle:
Ich war immer skeptisch, ob der auch hält, was er verspricht. Bin auf jeden Fall gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.

Daniel

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Doreen: Oh, du auch? Herzlichen Glückwunsch, ist der nicht toll? Mir ging es ähnlich, ich hab ein eher kleines Bücherregal und da mussten immer welche rausfliegen, weil ich dauernd was Neues gekauft habe. Und natürlich sammele ich weiterhin Abenteuerromane in möglichst alten, schönen Ausgaben. Dazu steht der Kindle nicht in Konkurrenz.
Und das mit dem im Bett lesen, habe ich ganz genauso festgestellt. Und im Sessel kann ich den Kindle auch mal auf die Knie legen, weil er offen bleibt und nicht dauernd zuklappt :-)

@Ida: lach... du hast es erkannt. Ja, ich arbeite seit vielen Jahren mit meinem Intuos II. Das kam damals gerade ganz neu heraus und ich bin nach wie vor begeistert. Das muss schon gute 9 Jahre her sein.
Product Placement, hihi, und ich dachte, ich arbeite nur für Deichmann ;-)

@Daniel: Oh, hallo Daniel. Keine Ahnung, was mit der Kommentarfunktion los ist, ich kann auf allen Blogs kommentieren, aber ich bin auch als Blogger eingeloggt. Ich versuche mal, ob der Google Status etwas darüber weiß. Danke für den Tipp.

Motorradreisen? Yep, das ist es. Oh, ich liebe es. Enduro, Zelt, Schlafsack und abends Entrecotes braten :-)
Du solltest deine Maschine unbedingt wieder zum Leben erwecken.

Daniel hat gesagt…

"Du solltest deine Maschine unbedingt wieder zum Leben erwecken."
Wird erledigt ;)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Daniel: Schön :-)
Gute Fahrt wünsch ich dir.

blackelfin hat gesagt…

Hallo liebe Svenja,

ich bin noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk und wollte mal nachfragen, wie du mit dem Kindle zufrieden bist?

Liebe Grüße
Peggy

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Blackelfin: Mehr als zufrieden. Er ist begeisternd. Ich schreibe demnächst mehr darüber. LG, Svenja

ToWi hat gesagt…

@Svenja
Schade, das du nicht vorher gefragt hast... Ich hätte dir sehr den Kindle-Touch nahe gelegt.
Hab ich mir gleich nach dem erscheinen zugelegt und fühlt sich richtig gut an.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Towi: Den Touch kenne ich. Den gibt es bei Mexxbooks für nur 99 €, aber den wollte ich gar nicht. Er ist nicht für Deutschland ausgelegt. Außerdem will ich partout nicht auf den Bildschirm fassen müssen, so oft wie ich mich und meine Hände eincreme.

Fuchsi hat gesagt…

Es geht nichts über papier :o und das sage ich als 20jährige :o

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Fuchsi: Das habe ich noch vor wenigen Monaten auch gesagt, BEVOR ich den Kindle hatte. Ich werde mal etwas darüber posten, weshalb ich das heute denke. Wobei ich natürlich noch immer Papierbücher kaufe. Nämlich die, die ich sammeln und behalten möchte.

Anonym hat gesagt…

Truly when someonе doesn't know after that its up to other viewers that they will assist, so here it takes place.
Here is my website :: www.galaxynote2.fr

Kommentar veröffentlichen