Donnerstag, 18. Mai 2017

Bretonisches Intermezzo - Kommissar Pieps erster Fall

Commissaire Georges Dupin und ich haben manches gemeinsam: Unser Leibgericht ist Entrecôte, wir sind beide Polizisten, trinken zu viel Kaffee, lieben unsere Arbeit, und sind mitunter etwas eigenwillig. In diesem Sommer zieht es mich in die Bretagne, wo ich auf den Spuren des berühmten Kollegen wandeln werde. Dupin wurde nach einem kleinen Zwischenfall strafversetzt in die Bretagne, genauer ins Finistère, dem Finis Terrae, dem Ende der Erde. 


Der eigentliche Hauptdarsteller der Romane um Kommissar Dupin aber ist die Bretagne. Mit jeder Seite und jedem Kapitel erfahre ich neue interessante Dinge über diese offenbar einzigartige Gegend auf unserem Planeten. Als ehemaligem Pariser Großstadtpolizisten ist Dupin die Bretagne ebenso fremd wie mir. Allein seine Sekretärin Nolwenn klärt uns beide täglich über die Feinheiten der Bretagne auf: "Wussten Sie eigentlich, dass…?“

In jedem der bisherigen Bände steht eine andere Eigenheit der Bretagne im Mittelpunkt. Im dritten Band, Bretonisches Gold, geht es um die Salzbauern der Bretagne, die Paludiers. Während Dupin sich durch den Fall ermittelt, sich beschießen lässt, Verfolgungsfahrten in seinem alten Citroen XM absolviert, Entrecôte isst und zu viel Kaffee trinkt, erfahre ich nebenher alles, was es über Fleur de Sel, das Salz der Bretagne zu wissen gibt. Im Grunde sind diese Krimis ein spannender Reiseführer durch die Bretagne, verpackt in einen Kriminalfall.

Sämtliche im Roman vorkommenden Ortschaften, Personen und Ereignisse haben einen realen Hintergrund. So gibt es die Lieblingsbar des Kommissars in Concarneau tatsächlich und selbst den Austernzüchter und auch das Hotel in Pont Aven, wo Paul Gauguin gewohnt und gemalt hat. 

Pieps und ich werden alles mit eigenen Augen betrachten. Wir werden im Admiral zu Mittag essen, uns von Jean-Luc ein Entrecôte braten lassen, werden am Ufer des Aven sitzen und Austern schlürfen und quer durch die Salzgärten der Paludiers düsen.

Fazit: In diesem Sommer bereisen Pieps und ich die Bretagne auf den Spuren von Kommissar Dupin. Pieps wird weiter an ihrem berühmten „Köpper“ arbeiten, während ich in der Sonne sitze, lese, schreibe und mich um gute Fotos, Entrecôte, Käse und Wein kümmere. Ich muss bloß noch packen, volltanken, Luft prüfen, 6 Kilo abnehmen, eine neue Gaskartusche kaufen und Pieps Bikini finden. Noch 14 Mal schlafen, dann gehts los.

Kommentare:

«Älteste   ‹Ältere   201 – 400 von 418   Neuere›   Neueste»
Pieps™ hat gesagt…

ROTZ IN OHR, ROTZ IN OHR ... ALLÄÄÄÄÄÄ HABÄÄÄÄN ROTZ IN OHR ... trallala ... Nur wir ham kein Rotz in Ohr, näää!? Weil wir ham gelbe Paste ... abba schmeckt nich' ... *besonders feuchtes küsschen (SMÄÄÄÄÄÄÄÄCK_OOOOOOO) auf tzwännjas ohr knall* ... ... hihi ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Harka: Dann kennst du das bretonische Bier nicht. Hast du wirklich was versäumt. 500 Meilen ohne Pause? Das sind viele Kilometer. Jede, wie es für sie richtig ist.
Gitarrenverstärker? Ich verstehe nichts, aber auch wirklich NULL von populärer Musik und Bands, aber ich bin geneigt, dir zu glauben, wenn es das ist, womit man dieses irre Rückkopplungs Pfeifen regulieren kann.

@Rüdi: Danke, Rüdi. Masuren ist ganz sicher ein schönes Reiseziel mit dem Motorrad und besonders mit der Harley. Cruiserland :-)

@Unaussprechlich: Auch mit dem Roller kann man tolle Reisen fahren. Der hat ja mehr Kubik und PS, als meine Enduro und an den Fleischportionen lässt sich arbeiten. In ein paar Tagen/Wochen geht es nach Verona…

@Pieps: Oh no! Wer hat bloß den Platz erwähnt, dessen Name nicht genannt werden darf? Krieg dich wieder ein, Mäuschen. *Augen roll*

Derdo hat gesagt…

Hi Svenja,
möchte mich hier nicht als Klugscheißer outen, vor allem, weil ich schon seit geraumer Zeit deine Reiseberichte verschlinge und es nicht abwarten kann bis ihr drei endlich den nächsten Tag eurer Reise in und durch die Bretagne veröffentlicht, aber, "Marshall", ist meines Wissens, ein Hersteller sehr weit verbreiteter Verstärker den man bei den meisten Bands vorfindet oder vorfand. Hoffe dass dich dieser derbe Rückschlag nicht davon abhält, nächstes WE den 9. Tag eurer Reise fertigzustellen. L.G. Jürgen

Versya hat gesagt…

Très chère Laetitia,
mit legendären Fleischkonsum geht die Reise weiter durch die Bretagne, inkl. Bierkonsum und Ohrenschmerzen.

Ganz schön bunt, und abwechslungsreich, die Bretagne.. :-)
Was kommt als nächstes? Tanzende Esel? *prust*
Salut
Versya

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Was für ein toller Urlaubstag! Zuerst bei perfektem Wettr herumfahren und abends so ein cooles Konzert direkt neben dem Zelt. Unglaublich!

Aber meine Liebe, Frankreich ist doch kein Bier-Land, oder? Ich dachte immer, bei denen ist Wein die Tradition? Bier ist Tschechien, Slowakei und Österreich, oder? Wein ist Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland.
Oder sitz ich da einem Klischee auf? :-)

Liebe Grüße und Umärmelung nach Kiel!
Geli

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Ergänzung: Für so ein Bad mit Meerblick würde ich doch glatt unsere Einzimmer-Wohnung aufgeben. :-D

Dirk hat gesagt…

Hallo Svenja,

Ich habe gelesen das demnächst Island dran ist. Super, wir waren 2014 da:
https://www.schwarze.us/island/island.html
Allerdings nur Bilder, im Gegensatz zu dir habe ich es mit dem Schreiben nicht so.

Ich habe übrigens auch eine grüne KLX, auf die Idee bin ich durch deine Website gekommen.

Gruß

Dirk

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Derdo: Nein, ich glaube nicht. Marshall ist in erster Linie ein Kollege von mir aus Amerika. Und in zweiter Linie der Name der Band. Verstärker, pöh...!

@Versya: Die ist schön, so eine Bretagne, näh? Ja, Pieps und ich haben ein wenig Fleisch gegessen. Wir hatten Hunger...

@Geli: Das war wirklich ein prima Ferientag und das kleine Konzert hat Spaß gemacht, auch wenn die Jungs einfach Grotte waren.
Ja, Frankreich ist WeinLand, aber ich mochte keinen mehr und bin auf Bier umgeschwenkt. Und das war wirklich erstaunlich gut. Meine Güte, bald geht es schon wieder los nach Italien.

@Dirk: Ja, in 2018 ist Island dran, aber erstmal fahre ich in die Dolomiten zum Endurowandern...

Anonym hat gesagt…

Als gestern in der ARD wieder eine Folge von Kommisar Dupin lief, musste ich an Euere Tour denken und habe mich auf die Fortsetzung der Reise gefreut. Das ist eine Ecke, in die ich auch unbedingt nochmal muß, aber dann mit sehr viel Zeit zu Verweilen!
LG Jupp

Karl Heinz Jagenow hat gesagt…

Hallo Swenja,ich warte jeden Sonntagnachmittag auf die Fortsetzung deiner Reise.Ich habe auch deine anderen Reisen zum Teil mehrmals gelesen,es ist einfach ein Genuss !!! Mach weiter so. Du hättest Schriftstellerin werden sollen.

Versya hat gesagt…

Tres chic, bei diesem Bericht komme ich ins schwärmen. Beneidenswert!
Mit motorrisierten Kindern, oder Wima im Anhang, ist das in dieser Form kaum möglich.
Ich muss wohl wirklich einmal alleine meine Touren drehen, damit ich ein ähnlich entschleunigtes Erlebnis haben kann. Aber selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob ich um 3 vom Motorrad steigen könnte, wenn doch noch soviel potentielle Straße und Gegend vor mir liegt?
Erst diese Woche bin ich bis zum Hochtor (am Großklockner) hochgeklettert, nur weil ich endlich wissen wollte, wo der Weg im Seidlwinkltal wirklich endet.
Nun, nach 1500m hinauf, und dann auch gleich wieder hinunter, weis ich es, und hab nebenbei einen endgültigen Schlussstrich unter meinen damaligen Motorradunfall vor dem Tunnelportal gezogen. ;-)
Aber so viele Wege warten noch auf die Entdeckung!
Aber immerhin hilfst Du mir dabei Lücken zu schließen und das auch noch auf eine so genußvolle Art und Weise. Merci beaucoup!

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, auf den Concarnau-Tag habe ich regelrecht hingefiebert, die Gegend kenne ich wie meine Westentasche :-)

Hast du dir schon die tolle ZDF-Doku dazu angeschaut?

https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/kuesten-kuenstler-kommissare-auf-spurensuche-nach-jean-luc-100.html

Mit tollem Oktocopter-Flug über Concarnau
https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/oktokopter-flug-ueber-concarneau-102.html

Und hier die Orte aus den ersten beiden Bänden
https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/bretonische-dreh-und-krimiorte-100.html

Grüße von Michel, Bretagne- und XT 500-Fan

Dirk hat gesagt…

Dolomiten, schön, ich bin schon gespannt.

Cross Country Rider TV hat gesagt…

Hmmmm....(frei nach kommissar schneider)....kombiniere..kombiniere...reisetag 9..plus 14 tage resturlaub....plus 77 tage wartezeit :-) macht zusammen so ca ungefähr...mitte/ende november...wo ihr in die dolomiten startet?? nääähh
wird das nicht zu kühl für pieps?? :-)

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hmmmm, wie wenn ich es geahnt hätte. :-) Hab ich mir vorige Woche Dupin´s 1. Fall via Kindle reingezogen und nun freu mich mich über das Foto vom L´Amiral. Der Dupin-Hype ist bei uns in Österreich ja überhaupt nicht angekommen, sprich: den kennt bei uns keiner. :-) (Bei uns eher Wallander und Brunetti...)

Das ist sooo eine schöne Gegend! Sollen wir 2018 da hin? Oder doch Südnorwegen oder Sardinien (wie eigentlich geplant)?

Aber sag, meine Liebe: Du stehst vor den bunten süßen Sensationen in der Patisserie und bestellst nur Croissant? Wie hältst du das aus? Magst du nicht so kleine Köstlichkeiten? :-)

Umarmung aus Wien,
Geli

elbstrand hat gesagt…

anfang der 90er urlaubte ich wiederholt in/um penmarch, die gegend erlebte ich als zauberhaft, besonders die strände und häfen.

seitdem war ich nur noch einmal in der nähe der normandie/bretagne; das war zwar auch zauberhaft, aber irgendwie hatte ich keine weitere lust, diese erinnerung zu beschädigen.

jetzt fährst du mit dupin dahin. das ist was ganz anderes, und so ist es gut: meine bretagne bleibt unberührt, deine bretagne ist ebenso wunderschön und zitiert angenehm meine bretagne, ohne sie zu berühren.

schöne sätze hast du wieder gebaut.

elbstrand

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja
Vor 40 Jahren (mein Gott soo lange?) bestand unsere Campingausrüstung aus zwei Schlafsäcken, die man mittels Reissverschluss zusammenzippen konnte. Als Dach suchten wir uns ein umgedrehtes Boot, das in absurder Entfernung vom Meer am Strand lag. Diese Bretonen haben schon einen Hau.. Am nächsten Morgen konnten wir nicht mehr um das Boot herumgehen, ohne uns die Füße nass zu machen! Ist dort Ebbe und Flut immer noch so kross, oder nützt sich das auch irgendwie ab, wie so vieles?
Meine Freude, Deine Texte zu lesen nützt sich auf jeden Fall nicht ab, und wenn ich beobachte, mit welchen Nichtigkeiten die Bestsellerstapel in Großbuchhandlungen angefüllt sind, frage ich mich wann schreibst Du Dein erstes Buch? Wer hat schon so viel zu erzählen, wie Du?
Kommisarin Svenja und Pieps ihr Assistent verfolgen... oder Zen und die Magie eines kleinen Einzylinders..
Ever yours Reinhard

Bjorn hat gesagt…

Ein erster Teaser, nur ein Schnipsel neue Info. Aber der hat gesessen!
BÄHM! Eine Tour in die Dolomiten? Wirklich?
Ich freue mich schon total auf deine Erlebnisse. Wird es Kurven geben? Wird es Fahrten abseits der befestigten Wege geben? Wird es was leckeres zu Essen geben?
Ich bin schon sehr gespannt!
:-)

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hallo Svenja!

Als begeisterter Leser deiner Reiseberichte fährt man da von Abenteuer zu Abenteuer und man ist so beeindruckt, dass man regelrecht auf's Tanken vergisst:)
Und der aktuelle Bretagne Bericht "piquant et de haute qualité". Aber jetzt muss ich weiterlesen.......

GLG von Didi aus Wien

Bla hat gesagt…

Als wir gerade an der frz. Westküste unterwegs waren, bin ich zufällig auf deine Reisegeschichte via Reddit gestoßen. Erst dachte ich, du wärst zur gleichen Zeit unterwegs :) Du beschreibst das alles sehr spannend, unterhaltsam und zutreffend. Die Karten und Skizzen gefallen mir sehr gut. Ich freue mich auf weitere Folgen. (Nur schade, dass Svendura.de keinen RSS-Feed hat.)

rattfield hat gesagt…

Oh manometer, ich war eben mit Dir in der Bretagne und dann das Malheur an Tag 5. Greeny zickt rum! Na gut das Pieps wieder dabei war!
P.S. ich habe mir vorgenommen die Bretagne-Tour in Teilen mal nachzufahren. So tolle Zeltplätze haben die da!

34 Realist. hat gesagt…

Du schreibst so bodenständig, will sagen : Wenn man Deine Zeilen liest meint man, dabei zu sein. Gerne würde ich jeden Tag eine Etappe lesen, aber das wäre zu viel verlangt. Habe jetzt meine viel zu wilde WR400 verkauft, aber leider gibt es die KLX250 neu nicht mehr ..... Vielen Dank und Gruss !

Anonym hat gesagt…

Schade, Svenja ist in den Dolomiten und deshalb gibt es eine Zwangspause der Bretagnestory. Andererseits eine gute Gelegenheit nochmal die anderen Berichte zu lesen.

Was mich an den Berichten fasziniert ist die philosophisch-melancholische Dimension, der Abenteuerlust entfachende Schreibstil, die offensichtliche Freude an den kleinen Dingen des Lebens (siehe hierzu auch die Schriften des Buddhisten Mönchs Thich Nath Hanh aka "Mindfulness" Mastermind), sowie der Tatsache, das man nie weiß, was als Nächstes passieren mag, sowohl on the Road, als auch im wirklichen Leben? Oder ist die Straße, bzw. die Reise auf dem Motorrad das richtige Leben, während der Büroalltag nur Illusion ist?

Insofern freue ich mich auf weitere, spannende Reiseberichte aus Kiel.

Zuguterletzt ein paar ausgewählte Lebensweisheiten als Inspiration:

A "Don't let yourself be controlled by these three things: your past, people, and money!"

B "I'm not where I would like to be...but I am grateful I am not where I used to be"

C: Achte auf Dein Bauchgefühl. Egal wie gut etwas aussieht, wenn es sich nicht gut anfühlt, geh (bzw.fahr die KLX) weiter."


Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jupp: Die Bretagne ist eine Reise wert, ob mit oder ohne Motorrad. Nun düse ich bald erstmal nach Italien und schreibe Tag 10 erst weiter, wenn ich zurück bin. Irgendwann Anfang Oktober. LG, Svenja

@Karl Heinz: Oh, danke dir. Nun geht es erst im Oktober weiter. Pieps und ich müssen zuerst Italien unsicher machen. Schriftstellerin? Ich? Nur hier auf der Svenduraseite, aber da schreibe ich richtig gerne.

@Versya: Du wärest überrascht, wie anders es ist, allein zu reisen. Doch, so zwischen 3 und 4 möchte ich Feierabend haben. Ich muss doch noch zelten, fotografieren, essen, rumwandern, anderen ein Gespräch aufzwingen und Wein trinken. Das schaff ich doch sonst alles gar nicht mehr, wenn ich bis um 7 auf der Straße bin.
Du hattest einen Unfall? Hab ich gar nicht gelesen. Wie schön, dass du den nun hinter dir lassen konntest.

@Michel: Oh, danke für den Link. Guck ich mir in Ruhe an.
Es scheint einen regelrechten Kult um die Bretagne mit Kommissar Dupin zu geben.

@Dirk: Ja, ich auch. Anfang Oktober bin ich zurück.

@CCR-TV: *lach* Da hast du falsch gerechnet. Ich schreibe ja nicht live aus Concarneau, sondern nach Rückkehr, allerdings im Präsens. In ein paar Tagen düs ich los und bin Anfang Oktober zurück…

@Geli: Brunetti? Hab ich mir just die ersten Bände aufs Kindle geladen. Immer die passende Lektüre zum Reiseland. Sogar für Island hab ich schon ein paar besonders düstere Thriller geladen.
Für euch wäre die Bretagne sicher ein tolles Reiseziel. Andererseits hab ich danach ein schlechtes Gewissen, wenn ihr nach eurer Rückkehr alles aufzählt, was ihr gesehen und ich versäumt habe. Hmpff..
Fahrt lieber nach Sardinien :-)

Nein, gegen Süßkram bin ich fast immun. Ich mag das total, aber darauf kann ich am leichtesten verzichten. Außer Negerküsse, natürlich. Und Marzipan. *seufz*

@Elbstrand: Ja, meine Bretagne ist sicher ganz anders als deine. Vielleicht ist sie sogar für jeden anders. Vermutlich sogar.
Mir gefallen am besten die Farben. Die sind tatsächlich so, wie Dupin sie in seinen Büchern beschreibt.
Nun guck ich erstmal, was mit Italien ist. Ist das wirklich so overcrowded und ätzend, wie ich bisher glaubte? Nun, bald weiß ich es…
PS: Ob die überhaupt Entrecote haben? Und wie mag das heißen?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Reinhard: Zwei Schlafsäcke mit Reißverschluss gekoppelt? So war ich, waren wir, 1982 auf Mandø und haben so gefroren. Natürlich ohne Liegematte, ohne Luftmatratze einfach im Dünengürtel am Strand. Ich dachte, ich kratz ab vor Kälte. In der Erinnerung wars trotzdem schön.
Es ist lieb, dass du schreibst, meine Texte nützten sich nicht ab, denn so kommt es mir selbst manchmal vor. Im Grunde immer dasselbe und doch immer anders. Noch hab ich viel Spaß am Schreiben. Hoffentlich kann ich mir den lagen erhalten. Solche Kommentare wie deiner helfen mir sehr dabei. Danke dir.
Ein Reisebuch? Das wäre tatsächlich ein interessantes Projekt. Sehr sogar.

@Björn: Ja, ja, ja! Ist das nicht cool? Ich freu mich selbst so. Anfang Oktober bin ich zurück. Ich glaube, dass ich ein paar tolle Schotterstrecken in den Dolomiten entdeckt habe. Mal sehen, ob man die darf, bzw. wie doll die verboten sind.
Kurven? In den Dolomiten? Nee, ich glaub nicht. Im Baedeker stand davon nix :-)
Und was heißt Entrecote auf italienisch? El Entrecota?

@Didi: Oh, danke Didi. Vielleicht düst ihr Beiden ja eines Jahres auch in die Bretagne. Für euch Kulturreisende gibt es da eine Menge zu entdecken. Ich hatte ja schon alle Hände voll mit Pieps zu tun :-)

@Bla: Danke dir für den lieben Kommi. Du/Ihr wart also auch in der Bretagne unterwegs. Dann bin ich fast sicher, dass es euch auch gefallen hat.
Ein RSS-Feed? Hab ich überlegt, aber ich mag das auch, wenn Leute nur zum Gucken kommen. Auf der Startseite stehen immer die letzten Neuigkeiten.

@Ratfield: Das war wirklich ein Schock mit Greeny, aber ADAC und Kawa in Angers haben das Null Komma Nix in Ordnung gebracht und ich war wieder on the road. Aber sowas kann ich in der Pampa nicht gebrauchen. Puh…
Ja, Frankreich hat überhaupt tolle Campingplätze. Das ist wirklich schön mit dem Zelt.

@34 Realist: Oh, danke schön. Das geht runter wie Öl. Die WR400? Hatte ich auch überlegt, aber dann verworfen. Alternative zur KLX? Die CRF250L. Die gibts neu auch schon für unter 5 TEUR. Find ich selbst klasse.

@Arno Nühm: Wow. Danke schön für den tollen Kommentar. Darüber freu ich mich wirklich sehr.
Ich glaube wirklich, dass mein wahres Ich, das wahre Leben, Svendura ist. Im Büroalltag verdien ich mein Geld und tu das auch gerne, aber so richtig frei leben kann ich besser auf meinen Reisen mit Greeny und Pieps, Zelt und Bratpfanne.
Sonst mag ich keine Sinnsprüche, aber die #1 geht voll rein. Wow. Den schreib ich mir mit Kuli auf die Hand. Den mag ich. Danke schön.

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

>>Für euch wäre die Bretagne sicher ein tolles Reiseziel. Andererseits hab ich danach ein schlechtes Gewissen, wenn ihr nach eurer Rückkehr alles aufzählt, was ihr gesehen und ich versäumt habe. Hmpff..
Fahrt lieber nach Sardinien :-)<<

*Gnihihihihi* Aber ist es nicht immer wieder toll, wenn man Reiseberichte von anderen liest und dann die Empfindungen mit den eigenen vergleicht und Gemeinsam und Trennendes entdeckt?
Ich liebe jedes einzelne Wort deiner Berichte, vielleicht gerade deshalb, weil ich so ganz anders reise. Nein, nicht nur deswegen ... ;-)

/klugscheissmodus
Wenn du Bistecca alla Fiorentina bestellst, solltest du ein gutes T-Bone bekommen. Am Gardasee und Umgebung gibt es Fleischer/Metzger/macellaio, die perfektes Grillgut besonders an Campingleute verkaufen. Vielleicht findest du solche? Rindfleisch = carne di manzo ;-)

Boah und jetzt fährst du bald durch Österreich durch. Da werd ich ganz sentimental und sehnsüchtig nach ... Urlaub. :-)

Anonym hat gesagt…

Jedes einzelne Wort wird geliebt, doch anscheinend nicht gelesen, oder sind dann doch die geografischen Fähigkeiten bei so viel Weltenbummlerei auf der Strecke geblieben ? Autoreisezug Verona - und dann noch quer durch Österreich, das muss ja ne tolle Tour werden. Vielleicht ja auf der Rücktour.

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

@Anonym
Nun, Geografiekenntnisse vorausgesetzt, fährt der ARZ Hamburg-Verona genau durch Österreich durch, NÄH? :-)

Anonym hat gesagt…

Wer fährt schon mit dem Zug !!

Anonym hat gesagt…

Dolomiten! Klasse, quasi unsere erweiterte Hausstrecke ;)
Falls noch nicht eingeplant, unbedingt empfehlenswert: Passo di Giao, Passo Manghen und kleiner Geheimtip: Passo Staulanza - der erste wg. Pass+Aussicht, der zweite wg. Anspruch und der dritte, weil dort keine Sau unterwegs ist ... :-))
Wegen dem Entrecôte: probier´s mal mit "la costata" - je nachdem bekommst Du ein Rippenstück oder ein Rumpsteak - kommt drauf an *g*
Und - falls Du "iiiiirgendwie" an/durch München fliegst - ruf´ doch mal an ... ;))
LG, Peter aus München

Anonym hat gesagt…

Hi Svenja und Pieps, in den Dolomiten unbedingt die Panoramica delle Vette am besten fahren von West (ca. Comeglians) nach Ost, da sind ca 6km Schotter nach dem Gipfel dabei und legal zu befahren. Monte Paularo iss auch eine nette Schotterpiste. Monte Zoncolan ist leider mittlerweile komplett geteert. Viel Spass und wech mit den Baumstreichlern.

LG Jörg

Anonym hat gesagt…

Die Panoramica delle Vette von Coleglinas aus, danke, notiert !

Joerg Willi Biermann hat gesagt…

Hi Swenja und Pieps,

habt ihr watt mit de Regenfällen in Italien zu tun? Bin da ganz schön nass geworden :( . Fährst du getz ne Rot- Weisse Honda, oda hat Piepos sie nur angemalt? :)

LG Jörg


LG Jörg aus Castrop

Anonym hat gesagt…

Mennoooooo, wann jehts denn nu weita, liebe Svenja. Hab schon Entzuch, vastehste) ;-)
Bis hoffentlich bald - Gruß und rinnjehaun - Jens

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
bin glaube ich süchtig nach deinen Reiseberichten.
Ich hoffe es geht bald weiter!!!!
Alles liebe und viele Grüsse aus dem Salzburger-Land
Siegfried S.

sockensurfer hat gesagt…

Hallo Svenja,
Deine Reiseberichte sind großartig und ich finde Du solltest mal über eine Veröffentlichung als Buch nachdenken. Bisher habe ich jeden Bericht mit Begeisterung gelesen, danke dafür. Deine Meinung zu Motorräder und Ausrüstungsgegenstände verfolge ich regelmäßig. Ein Kunde war diesen August in Island und erzählte von einer Mückenplage. Sie haben sich Mückenhauben gekauft und liefen umher wie die Imker. Nach einer halben Stunde hatte jeder die Nase voll davon und sie flüchteten wieder auf ihr Kreuzfahrtschiff.
Viele Grüße auch an Pieps :-))
Bernhard

Anonym hat gesagt…

Alles OK ?

Unknown hat gesagt…

Och Menno, warte ganz ungeduldig auf die Fortsetzung der Reisebericht.

Joerg Willi Biermann hat gesagt…

MoinMoin,

immer mit der Ruhe, sie hat ja gesagt das sie Anfang Oktober widda da is, ausserdem muss sie bestimmt noch nen paar Baumstreichler verkloppen ;) By the way im Urlaub hat man Urlaub da kümmert man sich nur um sich oder um seine nächsten.

LG Jörg

LG Jörg

janus hat gesagt…

dann freue ich mich auf Anfang Oktober,ist ja nicht mehr lang bis dahin!
Gruß janus

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hallo Schätzchen! Du bist ja jetzt schon zurück, oder kurvst du immer noch durch die ganz hohen Berge in Südtirol? :-D Hoffentlich ist alles gut gegangen und dein Plan hat geklappt?
Es macht mich ganz verrückt, dass es gefühlt noch Monate dauern wird, bis ich Schilderungen aus meinem geliebten Italien durch deine Brille lesen kann. Aber ich übe mich in Geduld. Ich übe!
Ich hoffe, bald von dir zu hören oder zu lesen...

Liebevolle Willkommensumarmung von Geli

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Geli: Ja, aber bei euch entdeck ich dann immer so Manches, von dem ich denke: Wieso hab ich das nicht gesehen? Doch, das macht Spaß, andere Reiseberichte zu lesen und das Erlebte mit anderen Augen zu sehen.
PS: Wir sind wieder da, Greeny, Pieps und ich. Alle wohlbehalten zurück. Und außer mir hat auch niemand Mückenstiche gekriegt...

Durch Österreich sind wir wohl Nachts gefahren. Ich erinnere mich nur, dass ich im Brennertunnel gefrühstückt habe. Meine Güte, ist der lang.

@Anonym: Wir haben sogar in Innsbruck gehalten. Aber das war um 04:55 Uhr und da hab ich ganz sicher noch geschlummert. Ich musste aber auch erstmal nachgucken.

@Peter: Die sind wirklich hoch und schroff, diese Dolomiten. Und sehr fotogen. Aber das alles können wir ja noch gar nicht wissen. Gestern hab ich mir mit Claudie zusammen die ersten Fotos angesehen. Sind alle was geworden :-)
Danke für die Tipps mit den Pässen und dem Entrecote. München? Da war ich gerade: München Ost, Gleis 12 um 02:47 Uhr. :-)

@Jörg: Das kam leider zu spät, aber ich bin ein paar sagenhaft schöne Schotterpässe gefahren, wo sogar... Aber das können wir ja noch gar nicht wissen...

@Anonym: Hej, der Tipp war für mich. Menno...

@Jörg: Wenn du wüsstest. Aber diesmal:Nein, denn da war ich ja noch gar nicht da. Nee, wir waren das übliche Trio: Greeny, Pieps und ich. Und die Bratpfanne natürlich.

@Jens: Nun war ich ja 17 Tage auf Reisen und muss erstmal wieder richtig zuhause ankommen, Zelte trocknen, Wäsche waschen und in meinem schönen Bett schlafen. Aber dann gehts weiter. Ab Mittwoch mach ich mich wieder an die Arbeit.

@Siegrid: Oh, danke schön. Das ist ein Kompliment, das runtergeht wie Öl. Ich komm doch gerade erst zurück aus Italien, aber bald geht es weiter...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sockensurfer: Oh, danke dir, Berni. Das ist lieb. In einem Buch würden sicher die vielen Farbfotos als erstes gestrichen, weil sie zu teuer im Druck sind. Nee, bisher gibt es Pieps und mich nur kostenfrei auf Svendura.de.
Aber der Gedanke ist schon verlockend. Ein richtiges Buch mit Greeny, Pieps und mir.
Sowie ich mich sortiert habe, geht es mit der Planung für Island los. Neun Monate Zeit habe ich und ich freu mich schon jetzt darauf. Mücken sind nicht meine Freunde, aber Pieps sind die egal. Gruß zurück :-)

@Anonym: Ja! Der neueste Stand ist immer auf der Startseite Svendura.de zu sehen. Ich schreib immer rein, wenn ich unterwegs bin. Und so war es: Dolomiten.

@Unknown: Ich bin doch gerade erst zurück aus Italien. Bald geht es mit der Bretagne weiter.

@Jörg: Hah! Endlich einer, der die Startseite liest. Danke, Jörg :-)

@Janus: Ja, ab Mittwoch machen Claudie und ich uns wieder an die Arbeit. Ich freu mich selbst auf den nächsten Reisetag in der Bretagne. Es ist der Zehnte...

@Geli: Wir sind zurück und es gibt viel zu berichten, aber das muss noch warten. Ich hoffe, dass ich bis Weihnachten aus der Bretagne zurück bin und wir Anfang Januar nach Verona starten können. Aber da muss ich bis zum Sommer zurück sein, um das Schiff nach Island nicht zu verpassen. Meine Güte, das Reisen ist ein anstrengendes Geschäft...
Geliebtes Italien, nah, darüber sprechen wir noch :-)

werner4618 hat gesagt…

Ja gibt es denn einen kürzeren Weg zu dem neuesten Eintrag als über die Startseite?

Da hocke ich vor dem Computer, lese von der Bretagne mit Bildern auf denen bestes Wetter ist. Ein Blick auf Wetteronline und meinen Zielen hat ein graues Wetterband bis zu meiner Wohnung mit reichlich Nachschub vom Atlantik. Da verschiebe ich den Start um ein, zwei Tage und lese dann erneut die feuchte Deutschlandtour. Das verbessert meine Stimmung. Ich sitze ohnehin hier in einem "deutschen Sommer" dazu die Dolomitenpause, kaum Interessantes bei Facebook, Dimi in Griechenland und ich komme nicht aus der Hütte.

Es sollte zunächst nach Collenberg gehen und da Andalusien jetzt noch nicht läuft weiter in Richtung besseres Wetter. Das ist in Kroatien lokalisiert, also hinter de Alpen. Davor jedoch in Bozen mehrere Tage Starkregen. Einfach ungewiß, wie das zu machen ist.

Aber der Wetterbericht zeigt ein breiteres wolkenfreies Band. Das bedeutet jetzt allerdings eine längere Strecke Autobahn. In Collenberg immer noch leichter Regen mit wenig Aussicht auf Besserung. Früher war alles besser, da bin ich ohne Wetterbericht gefahren und es ist immer gut gegangen. Platz da, das mache ich jetzt auch. Außerdem, ich habe noch nie bewußt im Regen gezeltet.

Es kam wie erwartet, unterwegs - jedenfalls nach einem guten Stück - wird es kühler und fängt zu regnen an. In Collenberg habe ich nasse Socken, und das bei neuen Stiefeln. Wie erwartet waren dieses Jahr nicht ganz so viele da und die Wiese hatte an vielen Stellen einen unangenehmen Wasserstand.

Nach Bekleidungs- und Schuhwechsel war die Band am (freitag)Abend als Belohnung richtig gut. Am Sonntag ist der Himmel rundum grau und die meisten schwanken aufgrund ihrer Smartphones zwischen Regenkombi anziehen oder später anziehen. Bei dem Wetter wollte ich nicht bleiben und peilte Unterreitnau an, wo eine Freundin Ferien machte. Gestartet wurde mit Regenzeugs, schließlich hatte ich schon eine Tüte mit feuchtem Zeugs.

Unerwartet klärte es sich auf, die Sonne kam heraus und meine nassen Socken erhielten einen Sonnenplatz auf der Gepäckrolle. Wenn jetzt noch das Wetter hält, dann ...
Nun, verkürzt: ich kurvte ein paar Tage im Voralpenland herum und die Rückfahrt ging von München auf der Südostroute mit der Biker-Union nach Berlin. Wir fahren gemeinsam . Jooh, das war die Erfahrung wert. Allerdings habe ich wenig Bilder, obwohl ich auch mit zwei gopro, einer Sportcam und einem Smartphone unterwegs bin.

Und was war? Svendura immer noch bei Dolomiti, Pause. Das Tageslicht verschwindet immer früher und für mich zu kühl, um lange Zeit im Zelt zu verharren. Was mache ich nur?

Ick könnte ja auch mit Moledingens (oder Kladde) das Leben festhalten, hab ick ja auch versucht. Mir fehlt einfach unterwegens die Zeit.

Joerg Willi Biermann hat gesagt…

Moin Werner,

ich Reise immer noch so viel wie früher mit dem Motorrad und ja ich kenne das man hat Unterwegs meistens keine Zeit (so meint man zumindest), man will irgendwo ankommen, das der Weg das eigentliche ziel ist verdrängt man. Erst als ich auf die Homepage von Svenja geraten bin habe ich angefangen nachzudenken und mich wieder auf das ursprüngliche zu besinnen. Der Weg muss wieder das Ziel sein damit ich/man alles was so am Wegesrand auf einen einprasselt auch aufnehemen kann.

Darum löst euch im Urlaub von der Hektik des Alltages, gebt die grobe Richtung vor und der Rest kommt von selbst.

Natütlich ist es innvoll bei der groben Planung interessante Ziele die man sehen will zu markierne, aber wie man dahin kommt ist doch egal, Hauptsache man tut es auch.

in diesem Sinne

Bis denne Jörg

Irina Fundurina hat gesagt…

Soso, Kekse spielen also nur eine Nebenrolle in deinem Leben.

Travelbritta hat gesagt…

Welcome back (bienvenue)! Ich würde ja gern neugierig fragen, wie es in Italien so war - aber jetzt gibt es erst mal Sonne satt aus der Bretagne. Hach, wenn ich mir mein Berufsjahr 2018 wunschgerecht zusammenbasteln könnte, dann würde ich von Mitte August bis Mitte September zufällig 5-6 Wochen nicht arbeiten und nicht nur zum Surfen an die Cote d'Argent, sondern auch mehrere Wochen durch Bretagne gondeln. Süpär-'ectoorrr ist schon ganz enchanté und dir hat es offensichtlich auch gefallen. Auf den Spuren von Krimis reist es sich eben ganz wunderbar, das gilt für Fjällbacka genauso wie Pont Aven. LG aus dem Süden, Britta mit Hector

Anonym hat gesagt…

Hallo,
schön dass ihr Zwei wieder heil von euerer Dolomiten-Tour zurück seid und dass das Warten für uns "zurückgebliebenen" ein Ende hat! Eines haben wir übrigens noch gemeinsam, auch ich habe heuer die 50.000 km auf der Uhr voll gemacht...
LG Jupp

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Werner4618: Meine Güte, Werner. Das ist ja schon ein kompletter Reisebericht im Kommentar zu einem Reisebericht. Eine Matrjoschka :-)
Diese Sache mit dem Regen ist immer noch nicht ganz ausgegoren: Ich kann zwar gut damit umgehen, aber auch nicht so gut, dass er nicht die Stimmung vermiest.

Ja, Svendura war noch Dolomiti. Aber nun gehts weiter, doch erstmal mit der Bretagne...

@Jörg: Zelten und Motorradwandern sind schon sehr ursprünglich. Hoffentlich können wir uns die Freude und die Motivation, jedes Jahr wieder loszufahren, noch lange erhalten.

@Irina: Ja, aber eine Hauptrolle auf meinen Hüften. Besonders deine Vanillekipferl. Hmpff...

@Britta mit Hector: Oh, danke schön. Ja, auf Italien müssen wir noch warten, aber ich hab noch soviel aus Frankreich zu erzählen.
Wenn wir erstmal in Pension, bzw. in Rente sind, können wir frei planen :-)
Süpär_ectoorrr... *lach* Ja, das ist er, der Coole.

@Jupp: Danke, Jupp. Nun gehts weiter. Das war ein prima Reisetag, dieser Tag Nr. 10.

Joerg hat gesagt…

Ich freu' mich, daß es weitergeht! Ich habe auch schon (fast) jeden Sonntagabend nachgesehen. Nicht daß mir langweilig wäre, aber wenn der Regen aufs Zelt prasselt (wie gerade eben), dann freue ich mich über etwas Unterhaltung, bis Schlafenszeit ist. Deine Reiseberichte sind wie immer super geschrieben, und das schon seit Jahren. Kann man auch gut für die eigene Urlaubsplanung verwenden. Eine schöne Woche und bis nächsten Sonntag!
LG
Jörg

Versya hat gesagt…

Bonjour Mademoiselle Svenja!
Da mich ein heimtückischer Virus über das WE ins Bett geworfen hat, konnte die Rückkehr der Bretonischen Reiserlebnisse nicht gebührend von mir gewürdigt werden. :-(
Aber das Lesen des aktuellen Berichts hat wieder ein paar Lebensgeister in mir geweckt. Du solltest Deinen Stoff in Bücher füllen, und als Medizin verkaufen. ;-) Damit könntest Du sichalich uuuhhhhrrr reich werdn, nähh?
Ich habe mir, als zwischenzeitliche Alternative - quasi als Drogenersatz, "Bretonische Verhältnisse" gekauft, aber knallrot schaut für mich die Bank nicht aus? Hhmm, sicher die Richtige? , aber ich versteh jetzt warum Du ihn so gerne liest.
Ich werde mich jetzt Stück für Stück ins Leben zurückkämpfen, vielleicht auch wieder einmal die Estlandreise weiter befüllen, und voller Erwartungshaltung dem nächsten Bericht aus der Bretagne entgegen fiebern (sic!).
LG
Versya

Joerg Willi Biermann hat gesagt…

Moin,

die äusserst mickrigen Kaffeeportionen in Italien sind schon ein Grauss, dafür schmecken die meistens sehr gut. Ich habe es gewag vor Jahren mir mal einen doppelten Espresso zu bestellen, mache ich nie wieder. Ich bin da wohl an einen Gastronom geraten der es wohl zu gut meinte und mir den extremsten Espresso meines Lebens servierte. Ich habe mich gefühlt wie in einem Joe Bar Comic und bin gefahren wie... ach lassen wir das. Datt war Schei...

LG Jörg

Maria hat gesagt…

Ihr wurdet hier vermisst, wisst Ihr das? Ich freue mich immer wahnsinnig, wieder Neuigkeiten von Euch zu lesen und wenn ich gackernd auf meiner Couch sitze, wissen alle um mich herum, dass ich mich durch Euren Reiseblog schmökere. Ihr seid übrigens der Grund, weshalb ich nur noch mit Zelt unterwegs bin (wenn auch schon in die Jahre gekommen und ab und an knacken die Knöchelchen), aber es ist die einzig wahre Form des Reisens. Genau wie Ihr sitze ich da und brate Steaks, Würstchen und trinke dazu ein Bier. Wie echte Frauen eben ;-)

Berto hat gesagt…

Tolles Geburtstagsgeschenk ;-) Vielen Dank für den 10.Tag Bretagne pünktlich zu meinem Geburtstag. Woher hast Du das nur gewusst? :-) LG aus dem Weserbergland

Ti Na hat gesagt…

Es geht weiter, hurra! Endlich. ;-) Tolle Fotos, herrliche Erlebnisse. Apropos Fotos: das Letzte vom Kotelettbraten *muss* ein Geruchsfoto sein. Es duftet hier eindeutig nach leckerem Schweinekotelett... Obwohl ich Lasagne hatte. :-D
In Norwegen gab es auch jeden Abend frisch Gebrutzeltes... Seufz.
Hoffentlich geht der Regenherbst/Winter schnell rum, ist noch lange hin bis zum nächsten Urlaub.

daryl hat gesagt…

Schön, dass es mit Frankreich nun weiter geht ... dein Blog hat Suchtfaktorstatus für mich!
Liebe Grüße, Dani

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Jetzt komm ich endlich dazu, hier auch dazuzusenfen. Gelesen hab ich deinen Bericht ja schon 4-5x. :-) Ja sag du mir! Lese ich da eine klitzekleine Kritik am italienischen Ristretto heraus, nur weil die nie mehr als 5mm in die Tasse tun? *hehehe* Na da bin ich ganz bei dir, jedoch würde uns ein Mehr von diesem Gebräu wahrscheinlich letales Herzflimmern bescheren...

Ich bin so froh, dass ich mir in deiner Abwesenheit alle Dupin-Romane reingezogen hab und du glaubst ja nicht, wie ich es genieße, jetzt deine (!) Eindrücke von dort zu lesen. Es ist ja so wunderwunderschön dort! Mit jedem deiner Reisetagesberichte steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns das 2018 auch anschauen! Mal sehen!

Aber sag: Machen die französischen Kelten dort das auch, dass sie auf jedes in den berühmten Büchern vorkommende Gebäude/Denkmal/Landschaftsding ein Schild draufmontieren, dass auf ein Ereignis im Buch hindeutet? Schottland ist ja voll von Burgen, wo nicht nur auf den Drehort von Harry Potter hingewiesen wird, nein! Es finden auch gleich Harry Potter-Aktivitäten und -Führungen etc statt.
Oder verschweigen die Bretonen lieber die berühmte Romanreihe?

Ganz ganz liebe Grüße aus Wien!
Geli

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja!

erstmal schöne Grüße aus Kiel ;)
Ich bin neulich mit meiner treuen CRF 250 L (64.000Km auf dem Tacho!) relativ heile vom Balkan zurückgekommen. Und habe festgestellt, dass ich gar nicht mal so viel Text bei dir nachholen muss. Du warst wohl nochmal weg, was?

In Albanien, wie auch in Mazedonien und Kosovo, gab es viel zu erleben. Unsere bevorzugte Fahrzeugklasse hat sich da mal wieder als perfekte Wahl erwiesen. Es gibt im Norden Albaniens sogar ein Tal umgeben von bis zu 2.800m hohen Bergen, dass komplett ohne asphaltierte Straßen auskommt. Nur Geröll und Schotterpisten. Sehr schön und für mich als Offroad-Anfänger teils nur mit viel Mut zu befahren!

Als erholsamen Urlaub konnte man die Tour allerdings nicht wirklich bezeichnen. Viele schwer beschädigte Straßen mussten hart erarbeitet werden. Deine Bretagnefahrt dagegen scheint mir sehr entspannt gewesen zu sein. Nächstes Mal muss ich auch sowas machen. Für Mai '18 ist Urlaub schon beantragt - dann aber wirklich "Urlaub".
Bis dahin freue ich mich auf deine Reiseberichte, mit denen es mir leichter fällt die Füße still zu halten - ich sag nur Reisepause wegen Winter.
Wobei der Rotwein aus meinem Reisegepäck auch helfen dürfte ;)

LG Raik

Der Peter hat gesagt…

Oder BMW 310 GS.

Wolfgang Niederau hat gesagt…

Wieder mal großes Kino aus Kiel, Mädels :) . Nach diversen Lachern über der 100 db-Grenze hab ich mich sowas von inspiriert gefühlt. Das führte dazu, dass ich gleich den ersten Band der Dupin-Reihe auf den Kindle geladen und die Bretagne den anderen 2018-Zielen hinzugefügt habe.

Ein neuer Reisebericht auf deiner Seite ist immer ein Fest. So wie eine neue Staffel einer Lieblingsserie. Ich bin jetzt schon ganz hibbelig wegen Italien!

P.S.
Ich hatte letzten Monat auch Grund, für meine jahrelange ADAC-Mitgliedschaft mit Superschutz dankbar zu sein. Hatte mich in der Emilia Romagna in einer menschenleeren Berggegend in einem abschüssigen Waldweg festgefahren und kam nicht mehr raus. Der Abschlepper irrte zwei Stunden durch die Berge und fand mich nicht. Der ADAC organisierte dann nachts noch ein Taxi, das mich mittels GPS-Koordinaten um 22:00 Uhr in den Bergen aufsammelte und ohne Moped in ein vom ADAC besorgtes Hotel brachte. Auch die ziemlich komplizierte Abschleppaktion am nächsten Morgen samt Reparatur hat der ADAC organisiert, so dass ich mittags weiterfahren konnte.

Versya hat gesagt…

Hmm, wenn ich die letzten Postings inhaltlich zusammenfasse:
"um die Leere zu überbrücken habe ich mir ein Buch der Dupin Serie gekauft und gelesen" ....,
lol, Du solltest Vertriebsprovisionen mit dem Verlag aushandeln, liebe Svenja ;-)
Mit dem Geld gehen sich dann mindestens nochmals 2 Reisen im Jahr aus!
LG
Versya

Anonym hat gesagt…

@Peter: BMW 310 GS? Ich glaube die ist zu schwer. Und vor allem: zu BMW.
Gruß Jan

Irina Fundurina hat gesagt…

Liebe Svenja,
boah, die Bonbons waren soooooo lecker. Zum Glück hat Pieps die nicht entdeckt.
Noch mal vielen, vielen Dank *)
LG's, Irina

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Großartig! Wie schön es in diesem kleinen Guerande ist! Was für eine romantische Postkarte, aber in echt!
Danke für das Mitleben lassen und wie "Wolfgang Niederau" es schon beschrieben hat - deine Berichte sind wie eine Lieblingsserie, wo man die Fortsetzung kaum erwarten kann. Mit bösen Cliffhanger mitunter! :-)

Hab eine schöne Woche und danke, dass ich mich an diesem grässlichen österreichischen Wahlabend mit Erzählungen aus dem Terre de Sel ablenken durfte.

BUSSI, Geli

Versya hat gesagt…

Salzblume, einmal ganz anders.
Bzgl. Lieblingsserie stimme ich Geli ganz zu, etwas Unterhaltsameres als Deine Stories zu lesen gibt es nicht , besonders in der kommenden harten Winterzeit! Also bitte immer für Nachschub sorgen... ;-)
Ah, und die Wahl: Ich wuste schon vorher, dass mir das Ergebnis nicht gefallen würde. Und, ja, es gefällt mir nicht.... :-/
LG
Versya

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jörg: Ach, dir prasselte gerade der Regen aufs Zelt, als du das gelesen hast? Wie cool. Inzwischen bist du sicher längst wieder trocken zu Hause. Dafür geht es heute weiter mit einem Besuch bei Monsieur Hulot. Viel Spaß beim Schmökern...

@Versya: Du bist hoffentlich längst wieder gesund und fit, oder?! Das wünsche ich dir von Herzen. Und wenn das Lesen dich ein wenig abgelenkt und unterhalten hat, dann freu ich mich darüber.
Nun guck ich mal, ob es bei dir schon weiter durch Estland gegangen ist. Schönes Wochenende noch...

@J.-W. Biermann: Der Kaffee schmeckt wirklich klasse. Mein geliebter Filterkaffee war dagegen wieder eine Umstellung. Aber so ein Espresso ist schon ein echter Wirkungstreffer, da hast du Recht. *vergnügt guck*

@Maria: Wurden wir? Oh fein, dann sind wir nicht vergessen. Ich les auch total gerne andere Reiseberichte, das macht Spaß. Und das Zelten macht mir immer noch Spaß. Angefangen mit Oma und Opa in Büsum vor gut 50 Jahren. Und Frisches aus der Pfanne geht immer :-)

@Berto: Ach! Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Heute Abend gehts weiter...

@Ti Na: Danke dir. Momentan ist mir so nach Koteletts. Das hatte ich lange nicht. Ich setze ein paar Tage aus mit Entrecote.
Norwegen? Da hab ich so gerne frischen Lachs gebraten. Boah, ist der gut und recht preiswert.

@daryl: Hat er? Oh, danke schön. Freu ich mich drüber. Um 18 Uhr gehts weiter, wie (fast) jeden Sonntag.

@Geli: *lach* Du kennst Italien ja. Für mich ist es ein 1st. Die Italiener sind schon ein besonderes Volk, aber das kann ich jetzt noch nicht wissen.
Du hast den Dupin gelesen? Der hat mir überhaupt erst Lust auf die Bretagne gemacht. Die Geschichten im Salz und die mit den Austern haben mir besonders gefallen. Nicht so sehr die Kriminalfälle, mehr das Drumherum.
Nee, die Gebäude waren hier nicht mit Boulevard beschriftet. Schade eigentlich. Und der Autor von Dupin ist ja sogar ein Deutscher. Vielleicht spielt er daher keine große Rolle im französischen Bewusstsein.
So, gleich gehts weiter. Also um 18 Uhr...

@Raik: Deine CRF hat schon 64 TKM auf der Uhr? Wow! Und wie gehts dem Motor? War schon was? Läuft er noch ruhig? Ventile? Spanner? Getriebe? Ich bin so gespannt.
Reiseführer und Landkarten von Albanien und Mazedonien liegen vor mir im Regal. Das wird sicher spannend. Geröll und Schotter klingen prima.
Ja, die Bretagnereise war reine Entspannung, wie jede Frankreichreise. Ich liebe es dort und fahre sicher mal wieder hin.
Lieben Gruß zurück...

@Peter: 19 Zoll Gussräder... :-)

@Wolfgang: Hast du gelesen? Ja, die machen Lust auf die Bretagne. Ich freu mich, dass du so gerne mitliest. Das Schreiben macht noch immer einen Riesen Spaß.

ADAC? Ich bin auch so froh, es den gibt. Die können meinetwegen mit dem goldenen Lenkrad beshicen, so viel sie wollen und mit dem Diensthubschrauber zum Brötchen holen fliegen, SOLANGE die gelben Engel nur gut funktionieren. Sonst bin ich raus :-)

@Versya: Ach, die lohnen sich doch auch. Obwohl die Fälle selbst eher langweilig sind und ich sie manchmal gar nicht verstehe. Aber einen besseren Reiseführer Bretagne hab ich nie gelesen.

@Jan: So ähnlich :-)

@Irina: Du hast die wirklich in Mund gesteckt, oder?! Ich hab einen probiert und ihn gleich wieder ausgebuckt. Das ist wie Brühwürfel lutschen. Trotzdem: Sehr, sehr gerne geschehen.

@Geli: Guerande ist wirklich schön. Es ist so klein, dass man sich jeden Winkel genau ansehen kann. Ich wünschte, ich hätte eure Geduld und Ausdauer beim Besichtigen, dann würde ich noch viel mehr erleben. Und bräuchte ein 2. Moleskine pro Reise. *lach*
Lieben Gruß und bis heute Abend. Da gehts weiter...

@Versya: Ach, danke du Liebe. Nachschub? Ich hab noch für 10 Wochen Bretagne und dann für 17 Wochen Italien. Dann wird den Sommer über gefahren (gilt für uns alle) und dann ist erst wieder Island dran zum Ende des Sommers. Boah, soviel zu tun noch...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja deine und Pips Reiseabenteuer lese ich immer wieder, sie sind einfach herrlich.Wir waren Ende September auch auf dem Weg in die Bretagneder Loire entlang leider hat es schon am 2. Tag nur noch geregnet.
In Orleans war so viel Regen und Schechtwetter an der Küste angesagt dass wir am 3.Tag die Regenkleider anzogen und den Heimweg angetreten haben.Aber die Bretagne läuft uns nicht weg.Im Alter von 70 Lenzen,meine Sozia und ich brauchen nicht unbedingt 2 Wochen Regenwetter. Weiterhin schöne Reisen wünschen wir dir L.G. Edith % Willi

Heike He hat gesagt…

Moin Svenja,
Ich kann das gut nachvollziehen über 25 Grad ist es definitiv zu heiss.
Gruß Heike

ThomasD hat gesagt…

Das Making-of der Zeltbilder würde ich ja mal gerne sehen. Bist Du schneller als der Selbstauslöser oder nutzt Du eine Fernbedienung?

Auf jeden Fall wirkst Du entspannt auf dem Bild.
Viele Grüße und danke für den Bericht.

Thomas

Ti Na hat gesagt…

Gestern die neue Bonsai-GS von BMW angeschaut, der Versuch des Probesitzens wurde abgebrochen, weil ich das Gerät nicht im Showroom des Händlers panieren wollte. Für mich viel zu hoch, für Dich, Svenja, wäre es bestimmt optimal. Finde sie aber recht teuer für so wenig Motorrad.

Eine erträgliche Woche Euch allen! ;-)

Anonym hat gesagt…

Moin Svenja!

meine CRF 250 L hatte bisher noch nichts. Nur 2mal die Glühbirne am Scheinwerfer, eine Vorderradgabeldichtung und die Originalbatterie haben den Geist aufgegeben. Sonst war da gar nichts. Nur Verschleißteile wie üblich...

Es ist schon bemerkenswert, was uns die japanischen Ingenieure für ca. 5000 Euro in den Laden stellen. Sei es Kawasaki oder Honda, die Lässigkeit, mit der die kleinen Maschinen sämtliche Belastungen wegstecken ist beeindruckend!
Mag sein, dass meine schon geringfügig Leistung verloren hat (wie das bei der Laufleistung normal ist) - aber sonst könnte man meinen die fährt noch ewig!
Der Motor klingt normal, läuft normal, Ventile und Spanner sind unauffällig.
Wahrscheinlich genau wie bei dir!

Zum Ausdruck meiner Liebe zu dieser Maschine habe ich ihr natürlich schon einiges gegönnt: großer Tank (11,3Ltr), Komfortsitzbank, rot eloxierte Stahlflex-Bremsleitungen, rot eloxierte Einzelteile am Motor und Peripherie, kleines Windschild, Edelstahlkrümmer (wegen Rost am Originalteil), höherer Lenker und Lenkerprotektoren.

Die BMW G 310 GS oder die Kawasaki Versys 300 überzeugen mich leider gar nicht. Da gibt es immer was zu mäkeln. Aber die Honda CRF 250 RALLY ... Dafür würde ich schon nochmal schwach werden.

LG Raik

MIC hat gesagt…

Super Svenja !
Du hast mich wieder schön zum Lachen gebracht.
Und Schmuusi ist so süss ! :-)
Musstest du aufm Camping eigentlich auch immer so eine ganze Parzelle nehmen, so gross, dass dein kleines Zelt fast gar nicht mehr zu sehen ist ? Und dafür den vollen Preis zahlen ... In Frankreich kennen sie irgendwie keine Zeltwiesen Pfffff...

Michael HH hat gesagt…

Hej Svenja!
Na alles gut überstanden von der letzten Reise? Ich hab den Bericht noch nicht gelesen, bin grad im Umbruch ähnlich wie Du früher.
Meine treue FJ 1100 hab ich dieses Jahr ohne eine eigentliche Urlaubsfahr über 4000 Kilometer bewegt :-)
Aber was ich Dir unbedingt sagen wollte ist: wir sind in Kürze Nachbarn! Ich habe eine neue Job Perspektive bekommen und mache in Kiel eine Qualifikation.
Wenn Du mal midde Baan nach Lübeck fahren solltest, dann könnte es sein dass ich ganz vorne im Zug sitze :-)
Also werde ich mir in Kiel ne ne bleibe suchen. Quasi Neustart.... es könnte also sein dass meine blaue FJ irgendwo in der Innenstadt steht und Greenie anblinzelt.

Hoffentlich sieht man sich mal :-)

Liebe Grüsse
Micha HH

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja,
Danke für die toll bebilderte, dokumentierte Reiseberichte!
Jedesmal wenn ich auf Dein Homepage schaue, hoffe ich über eine neue Reise von Dir lesen zu können. Dein Schreibstill berührt mich sehr. Es liest sich so alsob man selbst mit dabei gewesen wäre. Ich habe ALLE Deine Reisen gelesen und freue mich immer auf den nächsten Bericht von Dir. Bleib Gesund und so wie Du bist!!!
Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

Wer ist INGO Mittermeier ?

sabo2706 hat gesagt…

Hallo Svenja!

Habe soeben gelernt, dass die schönen Zeichnungen von Claudia sind! Das macht sie seit Jahren toll und sie sind so das "i-Tüpfelchen" bei den Reieberichten.
Lieben Gruss an die Gestalterin am Rande und jetzt muss ich weiter lesen. :-)

Liebe Grüsse,

Sascha

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hei! Ich muss so lachen bei deinen Erzählungen, ich kringel mich am Boden! "Svenduras Leitfaden für den kleinen Endurowanderer", den tät ich schon mal kaufen! Wird das dein Projekt in der Rente? :-)

Die Gegend auf den Fotos find ich ja weniger malerisch als die Bretagne, hm? Verstehe, dass man sich das mit Schokogebäck und Speck verschönern muss oder mit einem Schmuuusie schönsaufen! Zumal in dieser Hitzehölle von etwas über 26 °C. /oh the irony ;-)

Aber das macht nichts, da du bei diesen Tagesetappen in diese Richtung sowieso bald in Spanien sein wirst. :-)))

Kanns kaum erwarten, wie es weitergeht!

Umarmung, Geli

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Was bin ich für ein unhöfliches Gör! *hmpf* Lass Claudia lieb grüßen und sag ihr danke für die kleinen pics!
(Ich bewundere sie für ihr unglaubliches Zeichentalent, wenn ich das probiere schaut das aus wie die Kritzelei eines 3jährigen ADHS-Kindes!)

Stephan hat gesagt…

Immer wieder gerne lese ich die Reiseberichte danke

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja

Ich lese gerade deine Reiseberichte. Sehr gut beschrieben. Bringt Spaß sie zu lesen.

Hast du nicht mal lust, etwas über dein Navi oder GPS Gerät zu schreiben.

Vielleicht passt es unter Tipps und Ausrüstung.

Schönen Gruß

Olaf

Versya hat gesagt…

Dieser Sommer hatte wenig Tage zwischen 18 und 25° zu bieten. Entweder zu heiss, oder zu kalt. Aber wenn Du so weit in den Süden von Frankreich vorstößt, und damit die feucht fröhliche Bretagne hinter Dir läßt, dann darfst Du Dich nicht wundern. ;-)
Aber ein Cmpingplatz , der in der Saison zu hat? Hast Du den Grund dafür heraus gefunden?

LG Versya

werner4618 hat gesagt…

"Nun bin ich schon so alt geworden und" (Zitat aus dem Film Roadie) Monsieur Hulot kenne ich nicht. Aber neugierig oder lernfähig wie ick mir einschätze, habe ich mir auf Erkundung begeben.

Der Trailer zu dem Film beginnt in Stile Heinz Erhardts mit einem Gedicht:
"Der Mensch, er möchte Reich sein,
am liebsten würd' es gleich sein,
da das meistens länger dauert,
geht er zur Arbeit und bedauert,
das es so selten Urlaub gibt,
drum sind die Ferien sehr beliebt."

Der Film zieht sich und scheint ebenso die Stimmung wieder zu geben wie sie vor Ort mit den Fotos der Einsamkeit und Langeweile vermittelt. Im Film kommen dann aber die Nachrichten des WDR in der der Sprecher einen Staatssekretär eloquent wiedergibt und die Vorzüge der Lebensversicherung passgenau zu der Riesterrente für die deutsche Versicherungsbranche anpreist. Ein genialer Sprung von dem Vorkriegsseebad über die beginnende Urlaubsvermarktung nach dem Krieg zu heutigen Bezügen. Vorträge könnt man (ich) darüber halten. Jedenfalls den Bezug des Monsieurs Hulot zu Kult-Kommissar Columbo sollte nicht untergehen, Kleidung, Verhalten und "auf den Geist gehen".

"cool camping " Probiere ich doch gleich aus, die Bilder sind jut und der Trend geht zur Holzhütte. Habe ich ja nix dagegen, kann man doch darin seine nassen Socken besser als im Zelt zu trocknen versuchen. Ick will November nach Mazedonien, keen Angebot, aha englische Seite - also greece eingeben. Ooch nix. Zeige mir doch einmal die Karte.

Aha, so ist das: die Fähnchen, der Kreis mit einer Spitze nach unten, hat nur England und ein bisschen Frankreich im Angebot. Da sind wohl zu wenig Briten uuffn Kontinent unterwegs und "schönes Plätzche" bringt wenich Moos.

Ick hoff nich so alt zu sein, wie Claudias Empathie zu den Altvorderen dargestellt ist. Auch wenn ich nich mehr richtich krauchen kann, Rock 'n Roll is jut for my soul.

So, nun habe ich mich wieder erfolgreich vor einer unangenehmeren Tätigkeit gedrückt. Ist doch auch ein Erfolg.

Anonym hat gesagt…

hallo svenja,
ist schon witzig , dieses jahr anfang september war mein urlaubsziel : frankreich ;-)
da hattest du deinen urlaubsbericht noch nicht ganz geschrieben und nachdem ich seite 12 gerade gelesen habe , sehe ich das unsere routen recht ähnlich waren :-) ich bin allerdings mit nem fuffi und 2 lebenden,vierbeinigen mitfahrern durch die gegend gegondelt und mehr als 150 km am tag waren nicht drin , schlechteres wetter hatte ich auch *grmpfffff , aaaaaaaber was einen nicht umbringt , härtet ab ;-)
ich wünsche dir für all deine reisen immer eine handvoll asphalt unter den reifen und alles was dir spaß macht :-)
lg,
eine "stille" leserin

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Die aberwitzig lange Etappe an Tag 12 könnte ich glatt selbst verbrochen haben. Und diese Hitze.. uff, erinnert mich an meine vergangene Frankreich Tour. Leider liegt mir auch die Kälte beim Zelten nicht so sehr. 15 Grad über Null sollten es nachts schon sein. Überhaupt: Ich finde, Motorradfahren geht bei 15 Grad los, wenn es noch Spass machen soll.
Kapitel 4 schreibe ich mir gleich ab. Das hätte mir schon einige Campingpannen erspart.
Grins.. immerhin der Fauxpas mit dem Leffe wäre mir dann nicht passiert. Das kenne ich schon aus Ostende.
Alles im allen wieder ein ausgesprochen kurzweiliger Reisetag.

Cross Country Rider TV hat gesagt…

Tach Svenja :-)
.....in der Warteschleife auf Tag 13 von Bretagne.......hatte ich mal geEM@ilt. Ist die in der Loire versunken......oder No Way...This Way??
LG

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Heike: Findest du auch? Nach drei Wochen hab ich mich umgewöhnt, nur um dann zu Hause in Kiel zu frieren :-)

@Thomas: Schneller als der Selbstauslöser? Immer! Aber das ist es nicht. Ich stelle Serienbildaufnahme ein. Alle 10 Sekunden ein Foto, solange bis der Film voll ist :-)
Das beste Foto such ich dann aus. Aber in diesem speziellen Fall hat es der nette Holländer von gegenüber geschossen.

@Ti Na: Die kleine GS schaue ich mir auf jeden Fall auch mal an. Nur so aus Neugier. Mal sehen, was jetzt zur EICMA noch kommt.

@Raik: Dann ist die Honda ja ebenso zuverlässig wie die Kawa. Aber dafür sind Hondamotoren ja auch bekannt.
Klasse, was die leichten, wendigen Endurobikes bieten. ich liebe die kleinen Biester.
Die Rally hat mir beim Probesitzen schon gut gefallen. Sie könnte etwas höher sein, aber das kann ich ja nachspannen mit der Feder hinten. Oder zehn Kilo abnehmen. Hmpff...

@MIC: Ist der nicht süß, der Schmuusi? Ja, das find ich auch. Pieps denkt sich immer wieder was Neues aus.
Ich nehm sogar lieber eine Parzelle für mich, als auf einer Zeltwiese zu stehen. Oft sind die Zeltwiesen nicht level, sondern man steht schräg. Oder sie sind an einem blöden Ort und die Premiumplätze sind alle parzelliert. Je nachdem, was gerade schöner ist.

@Micha aus Hamburg: Alles gut überstanden. Du fährst die FJR? Ein klasse Langstreckenbike und 4000 km ohne Reise sind schon eine Menge. Wow! Ich schaff vielleicht 150 km ohne Reise pro Jahr :-)
Kiel ist schön. Du wirst dich sicher bald wohlfühlen. Ich guck nach blauen FJs...

@Anonym: Oh, danke schön. Ich freu mich über so ein liebes Kompliment. Gerade heute habe ich darüber sinniert, wie lange ich wohl noch planen, reisen und schreiben mag. Bestimmt noch ganz, ganz lange. Das wünsch ich mir auch.

@Anonym: Keine Ahnung. Michas Bruder vielleicht? Ebenso prollig und doof?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sabo2706: Ach danke. Claudia freut sich, sie ließt die Kommentare ja mit. Lieben Gruß zurück...

@Geli: Ja, das wird mein Projekt in Rente. Bücher und Ratgeber zu allen Fragen des Lebens. Von Endurowandern bis Schuhe-Shoppen. Davon weiß ich was :-)
Die Bretagne? Dort finde ich die Küste faszinierend. Das Hinterland ist eher langweilig. Aber nun gehts in die Dordogne und die ist... Aber das sollst du selber lesen. Geht gerade los.
Lieben Gruß, Svenja
PS: Hat Claudia mitgelesen und freut sich drüber.

@Stephan. Danke dir. Bleib dran, es geht gerade weiter mit Tag 13.

@Olaf: Danke dir, Olaf. Über das Navigieren? Ja, ich würde gerne etwas über die Reiseplanung an sich schreiben. Jeder hat einen anderen Weg, aber für mich funktioniert meiner sehr gut. Ein schönes Thema für die Zeit zwischen den Reisen. Guter Tipp. Danke, Olaf.

@Versya: Die feucht-fröhliche Bretagne. Sooo viel Wein hab ich ja nun auch nicht getrunken. #blickezuwerf
Das Camp nimmt wohl nur die Hauptsaison der Franzosen im Juli und August mit. Dabei hab ich die Zeiten extra vorher gecheckt, aber eben nicht genau genug. Mistomatik.

@Werner: Als ich den Monsieur Hulot ein zweites Mal gesehen hab, fand ich ihn richtig klasse. Ich hab fast so laut gelacht, wie Claudia und Pieps.
Trend zur Holzhütte? Ja, das könnte ich mir auch mal vorstellen. Vielleicht für eine Winterreise. Jeden Morgen warm und trocken starten und mit geladenen Akkus hat sicher auch was für sich. Und dann auf die Suche nach dem ersten Frühstück machen.
Bei Coolcamping kommen laufend neue Plätze dazu. Mir hilft die gute Beschreibung der Plätze, WARUM sie eben cool sein sollen.
Erfolgreich drücken? Dann wartet der nächste Tag darauf, die Zeit zu vertreiben :-)
Viel Spaß beim Schmökern.

@Stille Leserin: Was ist denn ein Fuffi? Aber wenn es mit 2 Hunden ist, dann muss es was Überdachtes sein, oder?
Soviel Glück mit dem Wetter, wie ich in der Bretagne hatte, ist richtig ungewöhnlich. Sonst bringe ich Regen, Hagel und Heuschreckenschwärme mit mir. Hmpff..
Danke für die lieben Wünsche. Komm gut über den Winter...

@Jan: Die war echt doof, die lange Etappe. Passiert mir hoffentlich nicht noch einmal. Aber Hitze, Genervtheit und Erschöpfung führen manchmal zu schlechten Entscheidungen.
15 Grad nachts im Zelt? Das ist warm. Stell dir vor, in Italien hatte ich... aber das können wir jetzt noch gar nicht wissen. Erzähl ich später von.
Lieben Gruß...

@Cross Country Rider TV: Der neueste Reisetag erscheint immer Sonntags um 18 Uhr. Wie Bonanza früher...
Aber heute bin ich schon früher auf Sendung, wegen ich heute Abend auf die Piste muss.

Anonym hat gesagt…

hallo svenja ,
mein fuffi ist ein 50 ccm kymco roller mit einem anhänger für , richtig geraten, 2 hunde. man ist zwar ne schnecke und blockiert jeden der schneller als 40 fahren will ,auf der geraden , aber in frankreich haben das nur die brummifahrer krumm genommen.
der winter ist ja ne totale saure gurkenzeit für tourenfahrer ... wie überlebst du die 7 monate ?
lg,
eine stille leserin ;-)

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu _huuuuu, Bääääjbieeeh ... äääääh ... Miss Mahpl ... nur zun Klück hieß der Kämmpi Schatt'njähr, nääää, weil da wa' Schatt'n für mein Eis, dass das nich' so schnell schmelzt, nääää!? Un' wa' kein Lügewort diesma', so wie Weihnacht'n, weil man sich da ja einklich freu'n muss un' nich' heul'n ...

ThomasD hat gesagt…

"Wir sitzen auf einer Bank, schlecken Eis und trinken Bier. Die Sonne brennt, es ist heiß und staubig. Insekten schwirren durch die Luft, Grillen zirpen. Und wir? Wir sind glücklich..."

Schön das zu lesen; genau das brauchte ich jetzt.

Grüße, Thomas

Travelbritta hat gesagt…

Der schönste Schlusssatz der Bloggeschichte ("Wir sind glücklich").
Umso mehr, als dass am Vortag die nervige ich-brauche-einen-anderen-Campingplatz-Suche anstand, eine Situation, die ich gut kenne. Da ich meistens spontan und ohne große Streckenplanung reise, kommt es immer wieder vor, dass ich partout nichts finde, wo ich den Nachmittag / den Abend / die Nacht und womöglich den nächsten Tag verbringen will. Dann wird aus der Lust des Reisens der Frust des Suchens und dann landet man nach 6-7 Stunden Fahrt irgendwo und findet's bestenfalls erträglich. Und wird dann am nächsten Tag vom Leben belohnt mit gutem Wetter, Eis oder Bier (oder allem auf einmal). Schöne Reisegrüße aus den Bergen, Britta mit Hector

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Stille Leserin: Ein Fünfziger Roller also? Dann trennt uns weniger Hubraum, als Greeny von der BMW GS. Zwei Hunde im Hänger? Wow, das ist cool.
Über den Winter komm ich doch mit dem Schreiben meiner Reiseberichte. Ich hab noch Stoff bis etwa Ende April :-)

@Pieps: Du sollst mich doch nicht immer Miss Marple nennen, wenn Leute zuhören. So alt bin ich doch gar nicht. Hmpff…
Aber das mit dem Schattenjahr hast du schön gelesen, mein kleiner Liebling. Und wenn deine Wunschliste zu Weihnachten auch nur eine Rolle kürzer wäre, hättest du vielleicht weniger Grund zum Heulen, weil du zwei, dreihundert Sachen nicht gekriegt hast. Wieder hmpff… Aber mit Liebe.

@Thomas D: Das war so einfach und so schön an jenem Tag. Und wir hatten den Platz fast ganz für uns allein.
Brauchtest du? Ein Depri-Tag? Ja, die gibt es. Besonders im Herbst. Ein guter Zeitpunkt, die nächsten Reisen zu planen. Selbst solche, die man vielleicht nie antreten wird.

@Travelbritta: Dann kennt ihr das auch, Hector und du. Das ist der Hauptgrund für meine akribische Planung: Ich möchte wissen, wo ich Abends bleibe. Die schlimmste Vorstellung: Es wird Nacht und ich sitze noch immer auf dem Motorrad und finde nichts zum Schlafen. Da habt ihr es besser, ihr tragt euer Haus auf dem Rücken. Aber tu ich ja eigentlich auch.
Doofe Campingplätze sind nämlich genau das: Doof. Aber nicht immer sieht man es ihnen im Internet an. Aber das ist bei Friendscout vermutlich nicht anders :-)

Anonym hat gesagt…

hallo und einen schönen guten tag,ich glaube ,wenn ich dich frage,werde ich eine antwort von einem erfahrenen nutzer dieses gerätes bekommen.du hast dich ja lange zeit nur mit karte und kompass durch die gegend gelotst,also eher einfach und dem abenteuer näher.
um es so so zu erklären,ich war schon recht oft in norge,aber nie mit mopped.ich kenn also auch die wetterkapriolen da oben und das sie einen tüchtig aufs gemüt hauen können.ich will auch allein fahren,da ich keinen motorradpartner finde bzw.kenne der zu 100% in diese art des reisens passt.vieleicht pass auch ich einfach nicht,ganz klar.also,was ich damit sagen will,ich muss ,um mir nicht zusätzlichen stress zu machen und damit die ganze fahrt zu ruinieren, sachen nutzen,die die sache erleichtern.jetzt kommen wir wieder auf den anfang zurück.ich möchte fragen welches gerät du jetzt zum navigieren nutzt,ob du es wärmstens empfiehlst oder ob du in dieser hinsicht noch einen tip hast.hauptsächlich geht es mir darum,tankstellen bzw. campingplätze zu finden..zelt würde ich auch mitnehmen für notfall,bin wohl eher nicht so mutig,aber es beruhigt doch.mein motorrad wird eine transalp bj.97 sein,sie scheint technisch top zu sein.es sind koffer montiert,damit mache ich jetzt grad keinen pluspunkt,ich weiss.staune über deine packliste,versuche das umzusetzen,weiss aber schon,so ganz krieg ich das nicht hin.
kurz noch zu mir,bin in deinem alter,fahre die letzten 12 jahre wieder motorrad,verschiedene modelle ,letzte war suzki dl 650.mit der hätte ich auch fahren können.die war aber so gut gepflegt,und war der meinung für norge und auch schotter oder waldweg ist sie zu schade.
möglicherweise findest du zeit und lust für eine antwort,ich danke aber auch so schon für die tollen berichte,für die vielen tipps und schönen bilder(hast du gefühlt schon tausend mal gelesen).in diesem sinne und alles gute,frank aus sachsen anhalt sorry,ich hab unter anonym gesendet,ich hab das nicht anders hinbekommen.

Wolfgang Niederau hat gesagt…

Liebe Svenja,

das Wort „Geständnis“ ist vor deinem beruflichen Hintergrund vermutlich positiv besetzt. Also lade ich mal eins bei dir ab.

Ich schlachte deine Campingplatzbewertungen gnadenlos aus :-) .

Is aber nöch schlimm, oder ;-) .

Im Moment verzweifle ich wieder mal bei der Suche nach in Frage kommenden CP für meine große Frankreich-Tour. Google Maps ist ja wirklich schon eine große Hilfe bei der Suche. Aber im zweiten Schritt die Guten aus den Schlechten zu picken, das kann schon mal in Frust ausarten.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich total inkompatibel mit Bewertungskriterien bin, wie sie Google- oder Holiday Check-Gäste ihren Bewertungen zugrunde legen. Monsterplätze, die Superwasserrutsche mit Dreifachlooping und Musikbeschallung, morgendliche Wassergymnastik, abendliche Animation oder eine Vielzahl von Miethütten oder -bungalows machen mich echt nicht froh.

Ein überschaubarer Platz in einen schönen Landschaft, eine feine Zeltwiese, ein kleiner Shop für kalte Getränke und Snacks und vernünftige Sanitäranlagen; schon bin ich glücklich. Plätze halt, wie du sie nach Art eines Trüffelschweins offenbar mit Leichtigkeit findest.

Zapfst du Interpol an oder welche Tricks wendest du an?

Gefrustete Grüße
Wolfgang

G'schitn Erzählerin hat gesagt…

Hallo Svenja.
Hach, es ist so schön, deine ganzen Eindrücke zu lesen. Ich stelle fest, das ich die Bretagne wohl auch mal bereisen müsste. Vielleicht 2019, der Urlaub 2018 ist schon verplant. Da ich ja jetzt alleine bin, wird das vermutlich meine größte Herausforderung - so ganz ohne Guide an meiner Seite. Aber deine Bilder und Berichte machen schon irgendwie etwas Mut.

Bennybo hat gesagt…

Hallo Svenja,
deine Reiseberichte haben mir stets Fernweh bereitet und mich für meine eigenen Motorradreisen inspiriert. Nach nun etwa 2 Jahren habe ich den Weg wieder auf deinen Reiseblog gefunden und ich bin begeistert wie zuvor. Auch die sonstigen Änderungen der Seite habe ich interessiert gelesen. Dass es keine ursoliden "Thumper" mehr gibt wie DR650 oder XT600 empfinde ich (auch) als eine Schande, halte es aber für wahrscheinlich, dass sie bald wiederkommen könnten. Wenn es in der Autoindustrie heißen darf "the bigger, the better", warum dann nicht auch bei den geliebten Krädern. Ich habe noch Hoffnung...

Zu deinen Aktivitäten kann ich nur anerkennen, dass deine Reiselust ansteckt. Ich könnte glatt wieder den Schlafsack aufgurten und losfahren. Behalte es dir bei.
Falls du Reiseempfehlungen gerne hast... "Asterix auf Corsica" ist ein Lustmacher erster Sahne. Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Frank: Ich nutze ein Garmin Oregon 450, eher ein GPS-Gerät für Wanderer, aber es kann auch routen. Zum Auffinden von Tankstellen und Zeltplätzen ist es nur dann geeignet, wenn man die POIs im Gerät ständig aktuell hält. Für dich ist sicher eines der Geräte von TomTom oder aus der Garmin Nüvi Reihe besser geeignet.
Die Transalp ist doch DAS Motorrad für solch eine Tour. Ich bin sicher, dass es eine tolle Reise werden wird. Guck mal bei Geli und Didi. Die sind auch mit Transalps ans Kap gefahren.

@Wolfgang: Hallo Wolfgang, das sollst du auch. Die Bewertungen auf Google Maps finde ich sehr hilfreich. Du klickst auf den Namen des Camps in der Karte und sie öffnen sich links. Einige sind von mir :-)
Die Plätze checke ich gegen bei camping.info. Daraus ergibt sich schon ein gutes Bild. Und einige wirklich coole Plätze findet man bei Coolcamping.com.
Der Platz heute bei Jumilhac-le-Grand ist wirklich besonders schön.
Viel Erfolg bei der Planung. Und vor allem: Viel Spaß!

@G'schitn Erzählerin: Das Alleinreisen wird am Anfang sicher eine ganz schöne Umstellung für dich sein. Ich wünsche dir von Herzen, dass du es gut hinbekommst. Eine Reise in die Bretagne ist sicher nicht das schlechteste Ziel. Vielleicht reist du ja auch über das Loiretal an. Schon jetzt: Gute Reise.

@Bennybo: Fernweh wecken?! Ach, danke Benny. Dann ist alles richtig. Ab Montag werden die ersten Neuheiten der EICMA präsentiert, aber viel Hoffnung auf einen neuen Thumper hab ich nicht. Im Traum wünsch ich mir die Husky 701 mit größerem Tank und Verschluss nicht gerade auf dem Heck.
Nun, ich bin gespannt. Asterix? Guter Tipp. Danke dir...

Andre Huenewinkel hat gesagt…

...wie immer schön geschrieben und auch viele schöne Fotos!

Viele Grüße

Andre

Versya hat gesagt…

Künstlich verwilderte Gärten? Ein Genuss, obwohl eigentlich die Engländer das zu einer Kunst gemacht haben. Mein Garten wildert auch vor sich hin, aber weniger aus künstlerischer Rafinesse und Geduld, sondern, weil mir neben Familie, Hund und Motorradfahren so wenig Zeit bleibt ihn auf Vorderfrau zu bringen :-).
Ich hoffe, das Jahr bringt noch ein, zwei nette Tage für eine Ausfahrt. Beim Lesen deiner Berichte werde ich immer ganz wuselig und wetze mit dem Po hin und her. Na, hoffen wir mal....

Juliane hat gesagt…

Hallo Svenja,

jetzt muss ich doch auch mal hier schreiben, Du hattest mir (Juliane mit 74 Jahren) am 17.10.2017 eine email als Antwort auf meine Vorstellung geschickt.

Ich lese mit Begeisterung Deine Reiseberichte, Gratulation für Deine Berichte, ein Genuß, sie zu lesen. Nur Pieps bereitet mir Kummer, als ehemaliger Biologe muss ich sagen, sie ernährt sich sehr ungesund ;)

Viele Grüße

Juliane

Pieps™ hat gesagt…

Jaaaaaaa_haaaaaaa, imma muss ich nur Ros'nkohl, Ros'nkohl, Ros'nkohl. Obwohl mir da imma schlescht von wörd! Soga' an Hellerwiehn!

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, eine Route deiner Lieblings-Campingplätze kannst du gleich als abrufbare Liste gestalten, denn sicher werde ich nur ich dort stöbern und sie als Anregung oder gar Zielvorlage nutzen. Die Lage in dem kleinen Fluss ist herrlich und ein Dorf in Laufweite ist das Tüpfelchen auf dem i - schließlich ist Essen unendlich wichtig für einen guten Urlaubstag! Nächstes Jahr mache ich auch wieder faule Urlaub mit viel Sonne und Ruhe und weniger Rumfahren als es in Schweden der Fall war. Aber vorher gibt es noch einiges an Bergtraining... Wie schön, dass dir Frankreich so gut gefällt - es ist seit Jahrzehnten mein Lieblings-Reiseland, ich komme einfach nie ganz davon los. Liebe Grüße aus dem verregneten München, Britta mit Hector

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@André: Danke schön. Kommentare sind auch ein wenig der Treibstoff, mich jede Woche aufzuraffen und brav zu schreiben, anstatt auf Netflix Vikings weiterzugucken. Danke, André.

@Versya: Ja, diese Gärten. Ich hab überlegt, wie ein deutscher Schrebergärtner die auf Vordermann bringen würde. Sie sähen ganz anders aus. Auch schön, aber eben wie aus dem Gardena Prospek. Wild mag ich lieber.
Jetzt noch fahren? Boah. Ich hab Greeny nach der Rückkehr aus Italien in die Tiefgarage gestellt und warte im Grund schon auf Island.
Fahr schön vorsichtig. Die machen jetzt überall Blätter auf die Straßen...

@Juliane: Na klar erinnere ich mich an dich. Pieps? Kirscheis, Bratwurst und Entrecote. Keine Ahnung, woher sie das hat. Ich mag kein Eis. Aber du weißt ja wie Kinder sind. *seufz*
Danke für den lieben Kommentar. Das freut mich wirklich sehr.

@Pieps: Halloween? Darüber sprechen wir noch, Fräulein. Dir wird von allem schlecht, was du nicht magst, möchtest, oder was kein Kirscheis oder Entrecote ist. *blickezuwerf*

@Britta: Das war wirklich ein Jokertag der Premiumklasse. Und die Liste ist tatsächlich eine gute Idee. Mal sehn, wie ich das am besten mache.
Das Dorf in Laufweite ist wirklich klasse. Oh, Frankreich, du bist so lebenswert und so schön.
Eines Jahres treffen wir uns sicher in Frankreich. Die erste Runde Wein geht auf mich und von da verwischen sich die Spuren. Brauch ich nur an Gosch zu denken :-)

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hei! Ich wieder einmal! Jetzt bin ich vor lauter Motorradfahren nicht mehr zum Lesen deiner sensationellen Berichte gekommen! Der Lohn dafür: ich hab jetzt gleich 2 Tage zum Nachlesen - was bei Serien immer gut ist und ich tät mir deine Berichte gerne so per "Binge-Watching" reinziehen. :-)

ad Geschlossene Fensterläden in Fronkreisch: Ich staunte erstmals darüber im Norden von Korsika, was ja auch (Korsen, hört weg!) zu Frankreich zählt. Ganz Dörfer mit verrammelten Holzläden, wie ausgestorben! Sind die alle weggezogen, fragten wir uns damals? Aber dann entdeckten wir vor eine verschlossenen Türe einen abgeschlagenen aber frischen und blutigen Ziegenkopf. Und Munition. Dann fuhren wir lieber weiter und das Rätsel haben wir nie lösen können. (Den gebogenen Dolch, den wir dort am Boden fanden, den haben wir dann in unsere Reisevitrine daheim gelegt.)

ad Perigord: was ist das nur für eine traumhafte Gegend! Wie verwunschen und aus der Zeit gefallen! Dort will ich mal hin! Alleine die kleinen Lokale und die zugewucherten Ecken! Wie aus dem Märchenbuch!

Hab eine schöne Woche!
Geli

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bäääääjbieh, nur Scheschjenn liegt do' in Schiehna, näääää!? Jaaaaaa_haaaaa, liegt, weil das weiß ich weg'n die ganz'n Bölla, die wir da letz'ns ma' gekauft ham in unsam Orlaub für Silwesta zu feiern ... Boah, das wörd voll lustich ... Nur kann ich da au' paa' Schüpps? ...

Werner4618 hat gesagt…

Als deutscher Kleingärtner hat man seinen Nachbarn im Genick und den Präsidenten des Vereins vor sich, beide auf Zucht und Ordnung bedacht. Auf der anderen Seite die Natur, die garnicht freiwillig Zucht und Ordnung einhalten will.

Die Beschreibung erinnnert doch mächtig, gewaltig an "Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten". Ein Buch, das nur zu einem Drittel geschafft habe.

MIC hat gesagt…

Oh Svenja !
Das (tag 14) hast du soo gut geschrieben !
Die Stelle mit dem Garten und allgemein, wie die Stimmung rüberkommt.
Ganz toll.

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bäääääjbieh, nur wa' kuhl krad bei 'Die Supa-Tahlännt', näääää!? Wie die ein' so geturnt ham ... *in chips-tüte grabbsch* ... Nur alsch wasch ... mampf schmatz ... könnt' isch 'n ma' geh'n?

Pieps™ hat gesagt…

Nur jez weiß ich ... ich könnt' hipp hopps'n .. oda mit ein' Kett'nseg'n-Masakka ... au' ja, au ja ... da krikk ich bestümmt drei ma' 'Ja' un' ein' Stern ... Abba bestümmt von die Dieta ... oda von die Brrrrrrrruhß ...

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Geil Pieps? Wie geht's dir eigentlich mit deinem "Köpper"? :-) Du hast noch ein bissl Zeit zum Üben, aber denk an die warmen Quellen in Island. Bis dahin solltest du noch üben!
Bussi aus Wien
Geli

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Super Autokorrektur, die aus einem "Hei" ein "Geil" macht. *hmpfff*

Versya hat gesagt…

Geh Pieps, dein Köpper prädestiniert Dich gerade zu zu einer Vorführung aus König der Löwen, idealerweise als schlanke Gazelle, oder wenn das zu inder ist, einfach als Simba, Zähne hast Du ja sicher gute, nach all dem Training mit Svenja's Essen ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Geli von Motorrad Kultur Reisen: So machst du es also auch bei Serien? Ich auch. Heute Abend guck ich mir Ragnar Lothbrok weiter an.
Korsika wäre vielleicht ja auch ein Ziel für mich. Mal sehen. Davon musst du mir bei Gelegenheit noch mehr erzählen.
Ja, das Perigord und noch mehr die Auvergne sind Premiumziele für Erholung, Motorradfahren, Käse und Wein...

@Pieps: Tschechien in China? Chinaböller? Ach, mein kleiner Liebing. Silvester ist noch lange hin. Hab noch ein wenig Geduld. Du darfst dir ein paar Chips nehmen. Moment... Besser, ich geb sie dir.

@Werner: *lach* Ja, diese Gärten wären mit der Deutschen Gartenordnung nicht in Einklang zu bringen.
Zen und die Kunst...? Das hab ich als ganz junger Mensch gelesen und kein Wort begriffen. Wenn du ein Drittel geschafft hast, dann waren das sicher ein paar Dutzend Kapitel mehr, als ich geschafft habe. So ein Mist, oder?!

@MIC: Oh, danke MIC. Das war auch ein wunderbarer Jokertag. Mein Güte, ist das schön dort.

@Pieps: Wo hast du denn Supertalent geguckt? Warst du wieder drüben bei Frau Weinert zum "Helfen"?

@Geli: Pieps Köpper? Die unendliche Geschichte. Ein Ende ist nicht abzusehen. *tiefer Seufzer*
Was gibt es eigentlich unterhalb von "Seepferdchen"? Köpper üben?

@Versya: Setz ihr bloß keine Flausen in den Kopf. Unser erster gemeinsamer Musicalbesuch steht erst noch bevor. Bisher bleibt sie immer bei Frau Weinert von Nebenan.

Pieps™ hat gesagt…

Jaaaaaaaa_haaaaaa, weil die Frau Weinat von neb'nan braucht viiiiiiiiiiiiel Hilfe ... weil die is' bedörftich. Die kann mämlich nich' imma alles alleine aufess'n ... un' nich' alleine Ferni ... weil die weiß nie, wo die Fernbedienung wieda liegt ... un' die kennt au' die kuhl'n Filme nich' ...

Pieps™ hat gesagt…

PS: ... *heiligenschein polier* ...

Carina hat gesagt…

Das scheint ja ein richtiger Erholungsurlaub zu sein . Kurze Strecken , wenig Verkehr . Bin ja gespannt auf den Italienbericht. Das Verkehrsaufkommen muss für euch ja ein richtiger Schock gewesen sein , oder ? War Mitte Oktober noch für ein 5 Länder - Pässewochenende unterwegs . 17 Alpenpässe und knappe 900 km an 2 Tagen . Erst 3 Std. im Nebel , dann kam die Sonne raus , auf den Pässen kühl aber trocken , dann windig . Am nächsten Morgen bei 2 Grad auf menschenleeren Strassen den Stelvio auf 2757 m hoch . Wunderbare Sicht , genial , toller Pässesaisonabschluss . Danach kam im Tal die Wärme und dann der viele Verkehr . Leider hat jeder nochmals das schöne Wetter ausgenutzt um nochmals in die Berge zu fahren . Über mehrere Pässe nach Bregenz , ab da ging nichts mehr . Alles dicht . Staus , Unfälle und Umleitungen . Im dunkeln heimgefahren - incl. Treffen mit der einheimischen Tierwelt .
Aber die menschenleere Auffahrt zum Stelvio kann mir niemand nehmen ( war das 4. Mal , nur die letzten 3 Mal waren von hohem Verkehsaufkommen , Womos , Radfahrer und Rennfahrern gekennzeichnet ) .
Man merkt schon das aufgrund der allgemeinen Lage Urlaub in Europa wieder beliebter ist . Vor 2 - 3 Jahren war das Verkehrsaufkommen noch nicht so hoch .
Für jemanden der die Einsamkeit Skandinaviens gewöhnt ist muss das doch noch extremer sein ?
Schreibst du in Vorfeld noch einen Bericht über Island ? Welche Ziele usw. Ist Island nur mit geländegängigen Fahrzeugen zu bereisen ?
Bei uns ist mittlerweile der Winter eingekehrt . Erst Sturm und Regen , jetzt Schnee und glatte Strassen . So schnell ist mit dem Tourenwetter vorbei .
Gruss an Greeny und Pieps
Carina

MIC hat gesagt…

Ha ! Auvergne.
Da hab ich ja 2016 meine Sommerwandertour angefangen. In Clermont und dann von Volvic in die "Berge".
Weisst du, wo ich meine 2. Nacht in FRA verbracht habe ? Im Puy de Jumes.
Ja, *im* Krater hat es an der Westseite einen kleinen Wald und trotz Hanglage kann man mit einer Hängematte ja überall schlafen.
Oooohhh Mannnnnnn ...
Das war soo schön :-))
Diese ganzen Erinnerungen kann uns keiner mehr nehmen.
Was allerdings kein Grund ist, keine neuen Abenteuer zu erleben !
Muhaha !

Versya hat gesagt…

So, so. Froilein Svenja sucht in Island die Herausforderung und das Abenteuer? Das muss wohl an Ragnar Lothbrok liegen, dass es Dich in den wilden Norden zieht?
Omg, und wie lange muss ich mich dann gedulden, bis Du darüber berichtest? Oktober 2018?
Du weißt ja, ich bin ein Adrenalin Junkie, ich starte gleich morgen den Rückbau von Juniors Husaberg SuperMoto auf Enduro und nächstes Wochenende muss Junior dann mit mir ins Gelände, egal wie das Wetter wird. ;-)

Pieps™ hat gesagt…

Weil ich mach' mämlich 'n buntes freiwillisches Jah' Sozialhilfe bei die Frau Weinat von neb'nan ...

Anonym hat gesagt…

Svenja,
Du machst das einfach klasse!
Gruesse
Alexander

Thorsten Heuer hat gesagt…

Hallo Svenja,
schöner Bericht, ich war das letzte Mal vor zwanzig Jahren in der Gegend und es scheint sich nicht viel verändert zu haben. Bin schon sehr auf den Bericht aus Norditalien gespannt.
Könntest Du dir auch vorstellen etwas über Deine Vorbereitungen zu Island zu schreiben?
Alles Gute und vielen Dank für die Kurzweile und das Mitnehmen
_Thorsten

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Was für ein grandioser Urlaubstag!! Das Kirchenschiff und die Burg! Du wirst doch nicht eine kleine heimliche Motorrad-Kulturreise gemacht haben? Wo du doch morgen (zu Fuß!) die Burg besichtigen willst? :- )))
"Die Fahrt macht jeden öden Kilometer wett, den ich je ertragen musste. (Zitat)" Das ist ja kaum vorstellbar. Ist es dort wirklich so abartig wunderschön? Ich mein, die Fotos lassen schon einiges erahnen...
Jetzt hab ich aber mal ein paar Fragen.
a) Das Haargebiss am Lenker. Sag, wir haben doch beide lange Haare. Fährst du unterm Helm mit offenen Haaren, so dass du beim Helmabsetzen gleich ein Haargebiss brauchst? :-) Oder ist das nur ein Zeichen für "Platz da, hier kommt ne Lady!" ?
b) Sag mal, wie findest du eigentlich diese unfassbar schönen aber doch sehr kleinen Straßen? Wie kannst du vorher checken, dass das so tolle Routen sind? Wir fahren ja nur nach Karten aber ich weiß nicht, wie ich solche Traumstraßen finden könnte... (ausprobieren geht ja schwer)
c) Magst du nicht in der Rente deine gesammelten Motorradwerke als Buch verlegen?! Dass du das defintive Schreibtalent hast, weißt du ja. Und dann könnte ich dich am Kindle immer mitnehmen.

Warmherzige Umarmung,
Geli

Wolfgang Niederau hat gesagt…

Ach, war das wieder ein köstliches Lesevergnügen! Eine Mischung von lauthals loslachen (E 10 für Windradanpuster *prust* oder Ragnar Lothbrok auf Cortison *rofl*), sehnsuchtsvoll träumen (Perigord) und klasse Reisebeschreibung, die wöchentlich zu Änderungen meiner Frankreich-Route im Juni 2018 führt.
Das Entrecôte unter den Biker-Reiseblogs!

Allerbeste Grüße
Wolfgang

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Viieeel Hilfe, ich weiß. Besonders beim Abschmecken und Probieren, beim Kochen und Plätzchen backen. Und beim Coole Filme gucken. *seufz*
Die arme Frau Weinert...

@Carina: Ja, Frankreich war bisher immer ein Erholungsurlaub. Ob Italien auch so erholsam wird? Das können wir jetzt leicer noch nicht wissen :-)
Meine Güte, deine Tour war ja eine Gewalttour. Dafür brauche ich eine Woche. Aber auf dem Stelvio war ich vielleicht auch...
Die Einsamkeit Skandinaviens. Da sagst du was. Aber ein wenig davon finde ich auch in der Auvergne. Zumindest ist es nicht overcrowded.
Ob ich vorher noch etwas über Island schreibe, weiß ich noch gar nicht. Zuerstmal bringe ich die Bretagnereise zu Ende. Der letzte Tag erscheint am 23. Dezember. Und über Weihnachten und Silvester beschäftige ich mich mit Island. Sowie alles fertig geplant ist, schreibe ich über die Dolomiten. Das ist auch so eine Story. Tz, tz...
Einen lieben Gruß zurück...

@MIC: Du hast tatsächlich in dem alten Krater übernachtet? Wie cool. Und dann noch mit Hängematte. Klasse Aktion!
Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. In die Auvergne werde ich ganz sicher einmal wieder reisen. Ist einfach klasse dort.

@Versya: *lach* Ja, an Ragnar. Oder eher an Lathgertha. Oktober 2018? Moment, kurz überlegen. Nee, Anfang September dürfte der 1. Tag online sein. Aber ich brauch ja allein 5 Tage für den Hinweg. Die Geschichte wird nur ganz langsam losgehen. Aber aufgeregt bin ich heute schon.
Viel Spaß beim Xcrossen :-) Eine Berg ist cool.

@Pieps: Du machst was? Ein buntes, freiwilliges Jahr? *lach* Du meinst sicher das Bundesfreiwilligenjahr. Du könntest lieber mal freiwillig dein Barbie Wohnmobil aufräumen. Da herrscht wieder das blanke Chaos!

@Alex: Oh, danke schön! Mach ja auch Spaß.

@Thorsten: Warst du auch? Dort verändern sich die Dinge sicher nur langsam und das gefällt mir gut. Italien startet irgendwann im Januar. Ob ich vorher etwas über Island schreibe, das weiß ich noch gar nicht. Mal gucken...

@Motorrad Kultur Reisen: Eine Kulturreise? Ich? *errötet leicht* Nee, einglich nicht. Aber die Auvergne gefällt mir gut und in Frankreich kann man der Kultur fast nicht ausweichen, egal wieviel Mühe man sich auch gibt, ein Banause zu bleiben :-)
Haargebiss? *lach* Ich dreh die Haare zum Seil zusammen und fixiere es als Knoten mit einem von den Gebissen. Dann setze ich den Helm drauf und drücke das Teil nach unten, dass es irgendwo im Nacken sitzt. Sieht doof aus, aber funktioniert gut :-)
Die Strecken? Boah, das ist einfach und kompliziert zugleich. Eine Mischung aus Google Maps, Motoplaner.de, Garmin Basecamp, Reiseführer und Glück.
Und dass ich die doofen Strecken weniger fotografiere :-)
Ein Buch schreiben? Das könnte tatsächlich ein Rentenprojekt werden. Vielleicht während ich mit Greeny und Pieps in Portugal überwintere? Das würde ganz sicher eine Menge Spaß machen. Sogar ganz ohne Käufer hinterher. Meine Mama würde aber sicher auch eines kaufen...

@Wolfgang: Ach, danke du Lieber. Freu ich mich drüber. Dabei habe ich den inneren Zensor schon häufig eingeschaltet, um nicht zu schlimm zu lästern, aber das macht eben auch Spaß :-)
Und der Spruch mit dem Entrecôte unter den Biker-Reiseblogs, der ist echt süß. Danke schön...

Anonym hat gesagt…

Liebe Svenja,
ich bin auch noch dabei, und freue mich über jeden neuen Beitrag.
Liebe Grüße aus München
Sabine

Andre Huenewinkel hat gesagt…

Hallo Svenja, wie gehabt ein schöner Bericht und eine schöne Gegend. Letzten Sonntag hast du mich mit deinem Bericht dran erinnert, dass bei mir auch mal wieder neues Regenzeugs nötig ist. Habe auch bei Held zugeschlagen, da das Zeugs ja offensichtlich den Regen zu vertreiben scheint:-) Mein Greeny heisst übrigens Froschi und ist die dritte 650er Versys die ich mir gekauft habe. Mit dem 21 Liter Tank und knapp 4 Liter Verbrauch werde ich wohl nicht mehr so oft tanken müssen :-) Freue mich auf die Fortsetzung und bin schon ein bisschen gespannt auf deinen Dolomiten Bericht, besonders in Bezug auf die Campingplätze. Viele Grüße aus dem Jobcenter Herne an die Polizei in Kiel :-)
Andre

Versya hat gesagt…

Ah, Andre ist ein richtiger Versys Fan! Gute Wahl! :-) Bzgl. Ragnar, auch ich bevorzuge Lathgertha, sie ist einfach eine starke, selbstständige Frau und hat offensichtlich tatsächlich exitiert.
Burgen haben etwas besonderes, aber wohnen möchte ich nicht in einer. Außerdem bin ich als Österreich ein wenig Burgen gesättigt, dass habe ich auch in Estland festgestellt. Aber das kommt ja erst in ein paar Tagen ans Licht. ;-)

Ti Na hat gesagt…

Dein Bericht macht wirklich Lust auf die Bretagne. Leider ist mein Schulfranzösisch arg eingerostet, und ich habe Bedenken, mich dort nicht gut verständigen zu können.
Auf den Dolomitenbericht freue ich mich auch schon sehr. Da sind wir alle 2 Jahre, tolle Landschaft.
Solltest Du in Island irgendwelche Probleme haben, melde Dich. Ich habe dort einige Kontakte, die Motorrad (Kawasaki) fahren und ggf. sicher helfen können. Man weiss ja nie. ;-) VG Tina

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Was für ein sensationeller Urlaubstag! Und schön, dass du die Burg auch von innen gesehen hast! Die haben das ja toll hergerichtet! Warst du schon mal im Tower zu London? Dort haben sie im Königsschlafzimmer von Edward I. sogar die Stofftapeten wieder angebracht und es duftet nach Magnolien, weil das damals beim König auch so war. :-) Oh, wie ich solche Eindrücke liebe! Fast könnte man sich vorstellen, in so einer Burg zu leben, wenn alles neu wäre.
Schau mal, krasses Zimmer in Dover Castle: http://www.motorrad-kulturreisen.com/schottland-2015/fotos/photogallerycbm_181878/52/#a264-jpg

Naja, heute ist das in Schottland nicht mehr so archaisch. In Alnwick Castle guckten wir durchs winzige Fenster und drinnen in der modernen Wohnung des Duke von Northumberland lief gerade einer von den richtig großen LCD-Fernsehern. :-)

Ich liebe deine Jokertage, wenn du so beschreibst, was es neben dem Motorradfahren noch so alles gibt.

Aber jetzt bist du bald wieder in Lörrach, oder?

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur zun Klükk hatte die Supama'kt auf, nääää!? Weil musst ich nich' wieda überfah'ne Tiere in Grab'n such'n für Schilli zu koch'n ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sabine aus München: Hallo Bine. Oh, wie schön. Ich freu mich darüber. Gleich gehts weiter...

@Andre: Du fährst die Versys? Cooles Motorrad. Die 650er in grün hat es mir auch angetan, aber noch bleibe ich bei meiner geliebten Einzylinder Enduro. Doch um den Riesentank könnte ich dich beneiden.
Ja, bald geht es in die Dolomiten. Auf den Bericht freue ich mich selbst schon. Schönen Sonntag noch...

@Versya: Coole Serie, die Vikings, oder?! Mein Liebling ist natürlich Prinzessin Aslaug. Wir sind sogar beide fast gleich groß, die Schöne und ich. *seufz*
Estland? Da muss ich unbedingt weiterlesen. Danke dir...

@Ti Na: Ich kann kein Wort Französisch außer Entrecote und Croissant und funktioniert prima. Die Menschen waren mir so zugewandt und haben sich alle Mühe gegeben, mich zu verstehen. Das gelingt dir ganz sicher genauso.
Island? Danke, wie cool. Ich hoffe, ich brauche es nicht, aber gut zu wissen.

@Geli: Findest du? Ja, ein schöner Tag war es schon. so ein richtiger LazyDay und einmal mehr ist das Essen die Hauptgeschichte, was mir beinahe leid tut.
Du hast Burgen noch nicht über, obwohl ihr doch sogar ein extra Burgenland bei euch habt? Das ist gut, dann wird dir Frankreich gefallen. Es ist wunderschön.
Ja, das Zimmer im Dover Castle ist schön. Da passt meine ganze Wohnung ein halbes Dutzend Mal rein :-)
Bald geht es zurück nach Lörrach. *schnief*

@Pieps: Daran erinnerst du dich noch? Das wollte uns Butch zeigen, der Mann von Dian, wie man Road Kill zubereitet. Sowas merkst du dir natürlich...

Hans hat gesagt…

Wieder eine schöne Geschichte über ein Reiseerlebnis. Ein Mädchen bleibt sich treu. Vom Jugendlichen bis zum "Erwachsenenalter" ist die Struktur des "Urlaubens" nahezu unverändert. Weiterhin alles Gute und ich freue mich auf viele weitere Erzählungen.
Gruß Hans.

Andre Huenewinkel hat gesagt…

Hi, den heutigen Tag scheinst du mehr genossen zu haben, als den gestrigen Jokertag mit Burgbesichtigung:-) Du hattest ja auch mal geschrieben, dass du gerne am nächsten Tag weiterziehst. Ja, meine Versys ist eine grün-schwarze Special Edition von 2017. Optisch mal wieder was ganz anderes als die vorherige komplett schwarze. Mit dem großen Tank würde man in Norwegen 500 KM weit kommen. Danke fürs teilhaben lassen an der Reise und viele Grüße, Andre

Anonym hat gesagt…

Neben dem Text heute auch erstklassige Fotos: Chapeau! Macht Spaß zu lesen, bitte mehr davon. Herzlicher Gruß, J.

Joerg Biermann hat gesagt…

Moin Svenja, wenn Du nächstes in Island bist fährst du auch durchs Hochland? Nimmst du dann einen größeren Spritkanister mit? Denn wenn ich mich an die "Kjölur" erinnere steht da ein Schild nächste tankstelle 247km. Bei der Sprengisandur waren es deutlich mehr. Nicht immer hat jede Tankstelle Sprit. Ist allerdings schon mehr als drei Jahre her. Weis da schon jemand von den Mitlesenden was neues? Auch in den Westfjorden kann es ab und zu eng werden. Ich bin leider erst wieder 2019 in Island. Deine Reiseberichte sind wie immer schön zu lesen und motivieren mich das langsam Reisen mir wieder anzueignen.´

Ciao LG Jörg

Pieps™ hat gesagt…

Nur wa' voll plöd, dass wir die Rutsche wieda zurück zun Spieli schieb'n musst'n, anstatt weita in die Fluss zu rutsch'n, nääää!? Weil hat viel mehr Spaß gemacht ... un' ich hätt' nich' unta die Dusche gemusst, menno! Weil plantsch'n gildet au' ... jaaaaaa_haaaaa, gildet. Au' mit ohne Schampong auf sich drauf!

elbstrand hat gesagt…

ein hintergrundbild von dir habe ich jetzt: "auf kleinsten wegen" gefiel mir so gut, die morgenfrische und übermotorisierung konnte ich sehen und riechen.

my2cents
elbstrand

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Ich spüre bei diesem Fahrtag diese unglaubliche Ruhe dort, flirrende Hitze, das Summen von Insekten! Was für ein wunderbarer Urlaubstag...

Laut auflachen musste ich bei "Wernerslang". Die Vorstellung, wie du dann klingst, mwaahahhahahaaaa! (Ich mag ja deine Stimme sehr...)

Warmherzige Grüße aus dem verfrorenen Wien!
Geli

Anonym hat gesagt…

Es ist immer schön wie Du in mir die Reiselust weckst!!!
Mach weiter so!

Michael HH hat gesagt…

Moin Svenja,
nun ist es soweit, wir sind jetzt Nachbarn! Ich habe mich im schönen Suchsdorf niedergelassen. Meine Digge (FJ 1200) ist aber noch bin HH. Habe vor 14 Tagen meine Weiterbildung bei de Baaan angefangen. Bald knatter ich mit dem Turboexpress zwischen Kiel und Lübeck bzw. von Kiel nach Flendsburg hin-und her.
Ich lese nach dem vielen lernen vor dem Schlafen oft Deine tollen Reiseberichte :-)

Hoffentlich überstehst Du die eklige Dauerregenphase und hast noch viele weitere schne Erlebnisse für uns!

Vielleicht sieht man sich mal an einem Glühweinstand?

Liebe Grüße

Micha aus HH&KI

Anonym hat gesagt…

Das Nachtfoto vom Zelt sieht soooo gemütlich aus. Welche Kamera benutzt du für solche Aufnahmen? Hattest du das Zelt nochmal umgestellt? Der Standort
sieht irgendwie anders aus als auf dem Zeltfoto davor. Danke für deine Mühe, die du dir Woche für Woche für deine Leser machst.

Versya hat gesagt…

Der Tag 17 war sowohl von der Landschaft, als auch von der Stimmung so ansprechend!Ich sitz hier im kalten Schneefetzerl Wien und darf zumindestens mitträumen, danke liebe Svenja!
Dank Dir habe ich wieder ein interessanten Fleck auf der Landkarte entdeckt, den ich unbedingt bereisen muss. ;-)
Meine restliche Lebenszeit werde ich wohl auf Svenja's Spuren verbringen. :-)

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuuu_huuuuu, Bäääääjbieh, nur kuck ma', ich hab' 'n Lied gelernt in Bollerzei-Kindaga't'n ... *engelsgleich spaghetti über den kopf kipp und augen frei schieb* ... *bürste unter mund halt* ... so, jezz geht's los ... Tes' Tes' ... *räusper* ... WIR SAAAAAAGÄÄÄÄÄNN EUSCH AN, DEN LIIIIIEB'N AKWENNT ... *luft hol* ... SEEEEEEE_HÄÄÄÄÄTT, DIE ERSTÄÄÄÄÄ KÄÄÄÄÄÄERZE BRENNT ... WIR SAG'N EUSCH AN EINÄÄÄÄÄ HEILIGÄ ZEIT ... MACHÄÄÄÄÄÄÄTT DEN HERR'N Den WEEEEEG BEEEEEEREIT ... *krächz* ... FREUT EUSCH IHR CHRIST'N, FREUÄÄÄÄÄT EUSCH SEEEEEEHR ... SCHONNNN IS' NAAAAAAAHÄÄÄÄÄÄ ... *spaghetti zurecht schieb* ... DER ... *anlauf nehm und auf knien zum finale rutsch* ... HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄR ... *strahlen applaus entgegen nehm* ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hans: Oh, danke dir. Sich treu bleiben, das ist es. Das Motorradreisen hat mir in den vielen Jahren immer Freude gemacht und auch Halt gegeben. Eines der wenigen Dinge, die immer geblieben sind.
Heute Abend geht es weiter durch Frankreich...

@Andre: Ja, das stimmt. So ein Jokertag ist auch mal schön, aber auf dieser Reise waren es zu viele. Mir wird dann schnell langweilig, aber mit Essen, Lesen Fotografieren und Schlafen komme ich trotzdem gut über den Tag :-)
Die grün-schwarze Special Edition? Die habe ich mir in Frankreich im Laden angesehen, während sie meine KLX repariert haben. Sieht cool aus!

@J.: Danke dir. Es war auch tolles Licht zum Fotografieren.

@Jörg: Ja. In Island will ich auch ins Hochland. Da sind die spannenden Strecken. An der Benzinversorgung arbeite ich gerade. Im einsamen Hochland wird nicht einmal Greenys 7,7 l Adventuretank ausreichen.
Das wird eine spannende Reise. Vielleicht schreib ich noch ein wenig über die Vorbereitungen.

@Pieps: Das mit der Rutsche am Fluss war wirklich eine süße Idee von dir, Mäuschen. Aber du hättest von den Kindern nicht jedesmal einen Euro verlangen dürfen für einmal Rutschen. Kein Wunder, dass die Eltern sauer wurden und wir die Rutsche zurückschieben mussten.
Du und dein "Schampong". Ich pass doch immer auf, dass du nix ins Auge kriegst, mein kleiner Dreckspatz.

@Elbstrand: Auf kleinsten Wegen? Ja, das sind tolle Strecken gewesen. Kein Wunder, dass man nicht vorankommt, weil es andauernd etwas Neues zu sehen und zu fotografieren gibt.

@Geli: Konntest du spüren? Oh, fein. Ja, genau solch ein Tag war das. Hier ist es auch klamm und ungemütlich. Jetzt wäre mir sogar die Hitze in Frankreich recht. Lieben Gruß zurück auch an Didi.

@Anonym: Danke dir. Das mach ich.

@Micha aus HH und jetzt KI: Na, dann willkommen im schönen Kiel. Jedenfalls ich finde es schön hier und mag die Stadt. Vielleicht sehen wir uns mal auf dem Weihnachtsmarkt. So groß ist es hier ja nicht und mich erkennst du ja :-)

@Anonym: Das Foto hat mir auch am besten gefallen. Das habe ich mit meiner Fuji X-E2s gemacht und dem 60 mm Objektiv, das einer 90mm Brennweite Kleinbild entspricht.
Nein, das Zelt steht am selben Standort. Ich stehe oben auf der nächsten Terrasse und halte runter Richtung Fluss.
Danke dir. ich freu mich, dass du so gerne mitliest. Um 18 Uhr gehts weiter...

@Versya: Oh, wie schön, dass es dir gefällt. Diese Gegend Frankreichs, das Kernland um die Auvergne, das Perigord und Vercors sind für mich bisher die schönsten Ecken Frankeichs. Allerdings habe ich so vieles noch nicht gesehen. In die Provence möchte ich unbedingt auch noch reisen.
Auf Svenjas Spuren. *lach* Danke dir, am liebsten würde ich einige der Reisen selbst noch einmal nachfahren. :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: *spendet eher liebevollen als begeisterten Applaus und bemüht sich dabei, die Schweinerei mit den Nudeln zu übersehen* Ganz toll, mein Liebling, was ihr in der Polizei-Tagesstätte für gebeutelte Eltern lernt. Ganz toll. Morgen sprech ich mal mit Marit, was ihr da so alles macht und vielleicht besser nicht macht. Hmpff...
Rühr dich nicht vom Fleck. Ich lass dir Badewasser ein.

Pieps™ hat gesagt…

... *rauschegoldengel-spaghetti-haare futter* ... Schonn wieda bad'n? ... Menno-Kilometa ...

Travelbritta hat gesagt…

Wow, was für eine Begegnung - hört sich toll an! Ich kann mir vorstellen, dass Claudia ein paar Minuten gebraucht hat, bis sie deine neue Erscheinung verdaut hat. Aber bei den Gesprächsthemen war bestimmt wieder alles beim Alten. Herrlich! Ich habe 2017 festgestellt, dass ich zwar wahnsinnig gern allein reise, aber die Begegnungen unterwegs das Salz in der Suppe sind. Und zwar geplante und ungeplante, in Kiel und an fremden Orten. Hach, Reisen verbindet!

Britzer Junge hat gesagt…

Tolle Begegnung, einfach herrlich. Erinnert mich daran, wie es nach gefühlt ewig langer Zeit auf www.svendura.de weiterging und da plötzlich ein Mädel schrieb. Svenjas Blog kannte ich nicht und so saß ich minutenlang vorm Rechner und zweifelte schon an mir selbst, klickte durch die alten Reiseberichte, um mich zu vergewissern und so nach und nach dämmerte es dann. Spannende Lebensgeschichte und tolle Reiseberichte, liebe Svenja! Hab' Dank fürs teilhaben.
Viele Grüße aus Berlin
Mario

Andre Huenewinkel hat gesagt…

Hi,
danke für das cool zur "Special Edition". Zum Reisebericht bemerke ich wie üblich an, dass die Bilder klasse sind. Beim lesen hatte ich dieses Mal nur bis zu einem dir sicherlich bekannten Punkt ein Schmunzeln im Gesicht, es wechselte irgendwann zu einem breiten Grinsen, weil ich mir eure Gesichter beim Wiedersehen bildlich vorgestellt habe (habe auch zum Schweden Bericht geblättert) :-) Kann mir schon vorstellen, dass ihr euch viel zu erzählen hattet, das das Gespräch aber schon ein bisschen Anlauf brauchte. Ich habe eine fertig geplante Route auf dem Rechner, die mich durch die Vogesen in Richtung Genfer See und über die Route des Grandes Alpes bis Menton führen würde. Für den Rückweg hatte ich auch das Vercors mit der Combe Laval auf dem Schirm. Hast du die auch gefahren? Der Campingplatz im Vercors sieht auch vielversprechend aus, versuche ich mal in Erinnerung zu behalten. Schönen Sonntag noch und eine angenehme Woche:-) Andre

Joerg Biermann hat gesagt…

Moin Svenja, ware schön wenn Du über Deine Vorbereitungen schreiben würdest. die Furten sind teilweise tiefer als deine Moppedstiefel hoch sind. Die tiefen Furten sollte man einmal zu Fuß abgehen um die beste Linie zu treffen. Bei breiten Furten nicht die direkte Linie nehemn, sondern erst Flussabwärts und dann -aufwärts (Strömung). Nasse Füße sind da vorprogrammiert. Wenn du die Regenüberzieher für die Stiefel nimmst und die Regenkombi unten mit Gewebeband zuklebst (an die Überzieher)sollte es eigentlich einigermaßen gehen. @Pieps versuche Deine Mutter mal zu überreden mit Dir und einem Islandpony so 1-2 Tage ins Hochland zu reiten, das lohnt sich. Nich vergessen Badesachen einpacken fast auf jedem Campingplatz ist ein Hotpot in dem man bei jedem Wetter baden kann.

ciao

LG Jörg

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Na das war ein spektakulärer Urlaubstag, hm? Zuerst die Felsenstraße und dann so schöne Gegenden und bestes Essen und ein Zufallstreffen mit einer Freundin! Oh wie toll!

Aber sag, was ist Synapsenwasser? Ich assozier damit ziemlich Hochprozentiges, aber das kann ja nicht sein! :-)
Danke auch für den nicht so diskreten Hinweis auf Croque Monsieur au Jambon! Muss ich probieren! Wenn das auch so lecker wird wie die "Jambons", die ich von deiner Website geklaut hab. :-)))

Deiner Überlegung, ob Hitze oder Kälte besser ist, kann ich viel abgewinnen. Wir fuhren ja schon oft bei 40°C und mehr auf Tour, aber seit heuer ist uns "nahe am Gefrierpunkt" auch lieber. Gegen Kälte kann man sich schützen, gegen Hitze nicht.

Ich kann deine Fotos von "hautenger Kevlarjeans" kaum erwarten! Bitte beeil dich! :-D

Umarmung von Geli

PS.: ARZ nach Hamburg haben wir gestern gekauft. ;-)

Anonym hat gesagt…

Schon gesehen? Vergleich in der neuen Motorrad. Resultat genau entgegen meiner Vermutung! Die Versys 300 auf Platz 1, die CRF Rallye von Honda als Schlusslicht. Aber vielleicht irren sich auch einfach nur die Tester. Ich habe ja erst das fast perfekte Bike (Street Triple) gegen ein objektiv viel schlechteres Motorrad (Street Cup) eingetauscht und bin überglücklich darüber.
Gruß Jan

PS: Sorry für anonym, Aber einloggen klappte nicht mit Handy!!!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Travelbritta: Das war schon eine ungewöhnliche Begegnung, aber ich glaub, sie hat uns letztlich Beiden Spaß gemacht. Das Alleinreisen und die Begegnungen unterwegs. Ja, das ist es. Für mich sind es die ungeplanten Kennenlernen, die mitunter so anregend sind. Nun kommt erst einmal der lange Winter, aber dann...

@Mario: Ach. Das ja spannend. Du hast früher schon bei Svenduro gelesen und dann bei Svendura? Cool :-)
Danke dir fürs Mitlesen. Freu ich mich...

@Andre: Genau so war es, aber dann sind wir wirklich toll ins Gespräch gekommen. Mit TurboDoc kann ich mich endlos über alles Mögliche unterhalten.
Eine solche, ganz ähnliche Route über die Grand Alpes habe ich auch einmal geplant, aber dann kam es nie dazu. Vielleicht hole ich die eines Jahres nach. Sie liegt fertig geplant in der Schublade.
Combe Laval? Nein, das sagt mir nichts. Aber es waren auch so viele Namen, dass ich mich vielleicht nur nicht erinnere. Hab ein schönes Wochenende...

@Jörg: Über die Vorbereitungen werde ich wohl eher nichts schreiben. Es gäbe hunderte von Vorschlägen, wie ich was besser und was ich auf keinen Fall machen sollte. Stattdessen werde ich es wie immer machen: Auf Svenja-Art :-)
Nein, das Reiten ist over für mich. Wir hatten zuhause immer Pferde. Das war früher. Jetzt hab ich Greeny :-)
Hotspots? Da kann Pieps endlich ihren Köpper üben. Guter Tipp. Ich pack ihren Bikini ein...

@Geli: Doch, das war ein schöner Tag. Ein wenig trägt er schon die Melancholie der Heimreise in sich.
Synapsenwasser? Einfach nur Wasser. Ich sag das nur, weil man doch viel Wasser trinken soll und das angeblich beim Denken hilft. Bloß so ein Spruch :-)
Dann wäre Blanchet ja AntiSynapsenwasser :-)
Bei 40° seid ihr gefahren? In Albanien, oder? Das mag ich nicht aushalten. Ich leide bei Hitze. Die schlimmste, die ich je erlebt habe, war ausgerechnet in Wien, bzw. überhaupt in Österreich. Ich wusste nicht einmal, dass Thermometer bis 37° gehen, ich dachte die hören so bei 32 auf. Puhhhh, ist das heiß bei euch.
ARZ gebuch? Fein, wir sehen uns :-)

@Jan: Oh menno, Jannemann. Jetzt hast du's gespoilert. Ich bin doch Abonnentin und warte schon seit 2 Wochen sehnsüchtig auf das Heft, aber es war gestern noch immer nicht im Briefkasten. Doofe Post, doofe MOTORRAD.
Dafür spoiler ich dir, dass in der amerikanischen MOTORCYCLE die Honda gewonnen hat. Haushoch! Das Video dazu ist auch ziemlich klasse. Guck: 2017 Lightweight ADV Shootout

janellerbrock.blogspot.de hat gesagt…

Oh shit!! Das tut mir leid!! Bin untröstlich, hätte ich das geahnt... bin aber auch vorlaut. Sack in Asche, Asche über mein vorlautes Haupt... ;-)
Aber die blöde Motorrad hat eh keine Ahnung. Die Honda sieht nämlich haushoch am besten aus. Und Fahrleistungen werden weit überbewertet.
Danke für den Link. Die Drehmomentkurven sagen alles und sprechen für die Honda. Ich weiß auch nicht, was die anliegenden Vorderradkotflügel der Wettbewerber im Gelände verloren haben...
LG Jan

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuuu, Baäääääjbieh, nur wir ham no' ga' keine Akwenns-Plätzschjänn von die Tante Aaaachiiiiiiena gekricht dies' Jah' ... ich glaub', die hat uns vagess'n ... *kurz vor starkregen-ähnlichem heulanfall steh* ...

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, auch wenn mein Hector längst nicht so puristisch ist wie dein Zelt, das mit dem eigenen Heim, der Reise-Komfortzone und dem neudeutschen Downsizing kann ich gut nachvollziehen. Ich komme problemlos 3, wahrscheinlich sogar 4 Tage ohne jeden Service aus - dann wird eben nicht ständig das Smartphone gecheckt (und schon hält der Akku ewig), störrische oder fehlende Kühlschränke machen erfinderisch und die Betrachtung von Land und Leuten ist derjenigen von Hotelzimmern eindeutig vorzuziehen.
Kürzlich fragte einer meiner "älteren" Freunde, ob sich mein "Wohnmobil" (DAS IST EIN BUUUUUS!!!) denn lohnt. Falsche Frage. Er ist meiner, er ist großartig und er ermöglicht mir Reisen abseits von booking-Portalen, Fremdbetten und Parfümwolken. Bestimmt wirst du im Reisezug dein Zelt-Bett vermissen! LG, Britta

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Jan: Ist ja nicht so schlimm. Heute hab ich den Vertrieb angeschrieben, weil das Heft immer erst Tage später im Kasten liegt, als es am Kiosk erhältlich ist.
Der Gepäckträger der Honda liegt seit Monaten im Keller und von Öhlins gibt es tolle Federn.

@Pieps: Ich glaub eher, deine Tante Irina hat uns auf den Fotos gesehen und hat nun das Gefühl, dass wir momentan keine extra Kalorien mehr brauchen. Ist ja gut, Mäuschen. Du kannst doch zu Frau Weinert rübergehen zum Backen Helfen, Probieren und Abschmecken.

@Britta: Ja, Hector güldet auch als Zelt auf Rädern. Ist ja das gleich Prinzip, obwohl ich dich schon allein um den Kühlschrank beneide. Pieps wäre begeistert :-)
Ich übernachte total gerne auch im festen Zimmer, doch, bloß fehlt mir dann das Campingleben komplett mit verkrusteter Pfanne, Sturmleinen spannen und Ameisen im Zelt. Irgendwie brauch ich das :-)
Lieben Gruß zurück.

Pieps™ hat gesagt…

Hihi ... abba dafür has' du 'n vakrostetäs Kind, nääää!? ...

Andre Huenewinkel hat gesagt…

Hi,
ich verlinke dir mal ein paar Bilder von Google zur Combe Laval, wenn das ok ist:-)
https://www.google.de/search?q=Combe+laval&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjhvf2pioDYAhVbOMAKHWBXCycQsAQINA&biw=1920&bih=949
Den Test in der Motorrad habe ich gelesen, die 300er Versys bin ich schon gefahren. Ich kann mich mit der Motorleistung nicht richtig anfreunden. Optisch gefällt mir die Honda hervorragend. Der Campingplatz in der Schweiz sieht klasse aus, der Stellplatz von deinem Zelt löst eine gewisse Reiselust aus:-) Sag mal, wenn du dir ein neues Motorrad kaufst, kriegt Greeny dann eigentlich einen Ehrenplatz? Ihr habe schließlich schon so viel miteinander erlebt. Schönen Sonntag noch und eine angenehme Woche, Andre

werner4618 hat gesagt…

So geht es mir auch öfters, da ist ein tolles Panoroma und in der Nachbetrachtung stellt man fest, da wäre eine ganze Menge mehr zu entdecken gewesen.
Die Alpen sind paradiesisch für Eisenbahnfans, was ja eine Altersfrage ist. Eine Eisenbahn fährt mit Dampfkraft, alles andere ist Schienenverkehr. Ja, auch die nachträgliche Recherche ist nicht fehlerfrei, der angebotene Link spricht von einem Viadukt und drei anderen, müssen also vier sein.

Wer schon einmal versucht hat so ein Foto nachzustellen, kennt die massiven Hürden. Wie kommt man an den Standpunkt des Fotografen? Da gehen locker Tage drauf und das ohne Ergebnis.

Die Schweiz ist ein schönes Urlaubsland, nur der Franken hat zu dem Zeitpunkt 1,06 Euro als Buchgeld gekostet. Echte Fränkli zum Anfassen mit einem Aufschlag. Als alter Sack rechne ich noch mit der D-Mark und das wären über zwei Mark für ein Franken. Also der freundliche Metzger hat 10 Prozent für seine Mittagsruhe nachgelassen. Und weil dort die Lebenshaltungskosten höher sind, findet man dort deutlich weniger Touristen.

Man muß eine solche Erinnerung richtig präsentieren: rund sechzig Mark für ein Stück Fleisch auf'm Campingplatz. Guat war's scho, aber für a paar Drachmen mehr hab i letzten Monat in Griechenland mit zwei Freunden sehr gut im Restaurant gegesssen. Kannst' du glauben: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1998737863697552&set=pb.100006840720731.-2207520000.1512935355.&type=3&theater.

Ich sollte, ich müßte eigentlich anfangen, aber heute ist es schon wieder zu spät dafür.

Pieps™ hat gesagt…

... un' wemm wir 'n Foto mach'n, wo wir ganz vahunngat drauf ausseh'n? ...

Kurt Mettler hat gesagt…

Hallo Svenja,
Toll, dann bist du ja fast vor meiner Haustür durchgefahren, bei schönem Wetter sehe ich von hier den Chasseral, westlich davon liegt La Cibourg. Den Metzger Racine kenne ich persönlich, ein sympathischer Haudegen. Ich fahre sehr gern durch den Jura und die Strecke St. Claude, Morbier nach St. Hyppolite ist eine der schönsten davon, ideal zum Motorrad fahren und nicht so überlaufen wie die Alpenpässe.
Nochmals herzlichen Dank für deine tollen Reiseberichte, ich freue mich jede Woche auf die neue Folge.
Liebe Grüsse aus der winterlichen Schweiz.
Kurt

Björn hat gesagt…

Was für ein schönes Bild von der Grenzstation! Hat was ursprüngliches irgendwie! Aber sag liebe Svenja, steht da wirklich ein Pferd beim Zoll? Hast du die Hintergrundgeschichte dazu denn nicht eruiert? :-D
Und dann habe ich noch eine Frage wenn du gestattest. Ich verfolge deine Route ja gerne auch auf google Maps. Wenn das Tagesziel der Camping La Cibourg war, warum bist du dann in Verriers-de-Joux in die Schweiz hinein gefahren? Von einem Abstecher nach Neuenburg hab ich nix gelesen. Wäre dann nicht die Route über Morteau und Le Locle die bessere gewesen? Du lässt doch keine Details aus, oder?
;-D

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Es ist schon seltsam, im winterlichen Wien zu sitzen und so sommerliche Eindrücke aus Frankreich mitzuerleben!
Schön, dass sich noch ein Kaffee mit Claudia ausging! Ihr werdet euch doch jetzt sicher bälder sehen (bälder? baldiger? schneller!), als wieder erst in vielen Jahren, hm?

Aber sag: Das Brot aus dem Baguettomat, schmeckt das auch? Oder vertrocknet das da drin so langsam vor sich hin? Ich kenn ja nur die Milchautomaten bei uns am Land, wo die Milchbauern ihre Ware einfüllen und dann holt man sichs dort gekühlt ab. Ich mag das!

Was ich nicht mag, sind Plattenbauten in den Bergen. GRAU-EN-VOLL!!! Erinnert mich an Isola 2000 (wie zum Geier kann man einen Ort so nennen!) in den Hautes Alpes, wo wir mal durchgefahren sind. Kaputte Berge, offene Wunden und dann noch diese Plattenbauten. *örks*

Und dann noch dein Friluftsliv im Zelt. :-) Oh ich bewundere alle, die das können! Ich mag mir das nicht vorstellen, wenn ich abens verschwitzt und dreckig "eincheck", dass ich dann noch Zelt aufbauen muss. Und dann isses da drin so eng, dass man nicht mal aufstehen kann :-) Und wo tu ich das Gwand hin zum Trocknen! Und - und das ist für mich das Unvorstellbarste - man kann nicht absperren, wenn man schlafen geht!
Ich brauch ja auch nicht viel, aber zumindest eine windschiefe Holztüre, eine Kochplatte und 2 wackelige Sessel vor dem Holzbett sind das Minimum. ;-)
http://www.motorrad-kulturreisen.com/nordkap-2017/fotos/#dscn3494-jpg1

Ich lese deine Berichte auch deswegen so gierig, weil du so, so anders reist als wir! Faszinierend!

Wenn du mal alt bist? Du wirst nie alt! Frauen wie du, die sind dann nur länger jung! *küsschen hinschmatz*

Warmherzige Umarmung,
Geli

Joerg Biermann hat gesagt…

Hi Svenja, wenn de mit Fronkreisch Bäricht fertich biss brauchse von der ganzen Schraiberai bestimmt ne Auszait bevor datt mit de Alpen weita geht,odda?

@Geli, ich Reise auch imma mit de Zelt, abba Angst datt ich übärfallen werd hab ich noch nie gehabt. Abba ja, iss datt Wetta zu schlecht, dann gönn ich mir ne Hütte odda nen Zimma. Es geht für mich soviel verloren wänn ich in eina festen Untakunft schlafe.

bis dänne

Jörg

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

@Joerg Biermann
Naja, wegen Überfall hätt ich eh einen unerschrockenen Mann an der Seite. ;-) Aber Sorge, dass mir was gefladert wird, wenn ich nicht im Zelt bin, die hätt ich schon...
Geli

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur kanns' du heut' Nacht ma' mit zu_n Mund schlaf'n ausmahmsweise? Weil brauch' ich für mein Insta-Äkkaunt un' mit off'nen Mund habb' ich schonn ...

Joerg Biermann hat gesagt…

@Geli ,in 40 jahren Zelturlaub sind bis jetzt keine Sachen aus dem Zelt abhanden gekommen, egal wo ich in der Welt war. Zeltplätze sind besser als ihr Ruf. Aber jeder so wie er mag. Bis denn LG Jörg

Versya hat gesagt…

Zu Schwyz fällt mir nur ein: Die spinnen, die Schwyzer! Speziell Ihre Preise sind jenseitig, und von den Geschwindigkeitsbegrenzungen rede ich lieber gar nicht. Ich küsse jedesmal den Boden, wenn ich mit dem Motorrad wieder über die Grenze bin. Der dauernde Blick auf den Tacho, so sieht frau vor lauter Zeiger schauen nichts von der Gegend. Also gut, dass Du Fotos gemacht hast. ;-)
@Geli, ich hab beides bereits gelebt: Von Campingplatz zu Campingplatz, und von Hotel zu Hotel. Im Hotel geht viel Nähe zu Land und Leute verloren, dafür funktioniert Gewand trocknen dort wesentlich besser ;-)
So wie immer, beides hat Licht und Schatten. Und, um Jörg zuzustimmen: Mir ist auf Rreisen ebenfalls noch nie etwas gestohlen worden. Ich hatte zB. in Littauen, Lettland und Estland die GoPro am Helm, und diesem am Spiegel vom Motorrad. Auch dann, wenn wir irgendwo auf Sightseeing abseits der Motorräder unterwegs waren.
Ich hab das erst zu Hause auf den Fotos bemerkt, dass da noch immer etwas am Helm war :-)

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuu_huuuuuu, Bäääääjbieh, nur du has' unsam Tann'baum vagess'n einzupack'n un' die bunt'n Kug'ln. Oda komm' wir resch'zeitich zun Freunacht'n wieda na' Hause!?

Juliane hat gesagt…

Hallo Svenja,

ich wünsche Dir und Pieps ein Schönes Weihnachtsfest und dienstlich ruhige Tage. Dein Urlaub wird ja aufgebraucht sein ;)


Juliane (mein zweites Leben) siehe Deine email vom 07.10.2017

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

@Versya Wie gesagt, ich mag Reiseberichte mit Zelt, weil ich selbst so anders reise. Ich kenne Campingplätze nur aus Norwegen, die winzigen Hütten. Meiner Erfahrung nach bekomme ich mehr von "Land und Leute" mit, wenn ich bei Einheimischen penn und mit denen zB frühstück. Daher sind uns die winzigen Pensionen, AirBnB und B&B am liebsten, weil da hat man persönliche Kontakte und das weit mehr als am Campingplatz. (Hotels wirklich nur im Notfall oder aus Gründen.)

Aber ist es nicht wunderbar und auch gut so, dass so viele Reisemöglichkeiten bestehen und jeder die Welt auf seine Art und Weise erkunden kann! :-)

Grüße aus Wien, Geli

PS.: Aber jetzt hoffen wir erstmals alle auf den nächsten Reisetag Richtung Lörrach, der sich wegen Weihnachten/Freunachten zu verschieben scheint. ;-)

Joerg Biermann hat gesagt…

Hallo Svenja Hallo Pieps,

ich wünsche euch, und uns anderen natürlich auch, ein schönes Wehnachtsfest und ein fantastisches Jahr 2018

Möge die Macht mit euch sein!

LG Jörg

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur weiß der Freunachtsmann einklich, dass wir no' in Zuch fes' steck'n un' nich' zu Hause sin'? ....

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Hei! Wir wünschen Dir, Claudia und Pieps ein wunderschönes Weihnachten und kommt gut über den Jahreswechsel! Habt eine schöne Zeit!

Didi und Geli aus Wien

Alessandro Grande hat gesagt…

Hallo Svenja,
als Motorradfahrer per Zufall auf deine Seite Svendura gelangt, neugierig geworden und so habe mittlerweile alle deine Reiseberichte gelesen.... Klasse. Eine Goldgrube für neue Reisepläne für mich! Vielleicht trifft man sich ja "on the road", dann gebe ich einen aus, versprochen :-).
Gruss Aus der Schweiz

Gerhard Wappelshammer hat gesagt…

Schmunzelnd, nach mir eben zugeführter Lektüre von Tag 2, stelle ich fest, daß für deutsche Kehlen offenbar nur die Menge zählt, welche durch sie hindurchrinnt, wenn es um den (seltsamerweise endemisch auf der ersten Silbe betonten) Kaffee geht. Hier scheint man Mutter Natur nichtmal Geschmacksverwirrung vorwerfen zu können wie bei anderen Gelegenheiten, etwa WARMEM ;-!! Apfelstrudl und das noch dazu mit SCHLAGOBERS, das hierzulande irreführend als SAHNE bezeichnet wird; denn auf den durchaus unterschiedlichen Geschmack -von seltenen Ausnahmen mal abgesehen- den man gewöhnlich bei Zurinsichnahme des stimulierenden Gebräus genießt, scheint die deutsche Seele insgesamt noch gar nicht gekommen zu sein ... <;-)

Wolfgang Niederau hat gesagt…

Mein lieber Gerhard Wappelsheimer, wer einen solchen Familiennamen vor sich herträgt und dem Apfelstrudl das "e" vorenthält, muss mir nicht mit Schlagobers daherkommen, um in der Alpenrepublik verorten zu werden. Und ob ihn das befähigt, als Experte für Kaffee aufzutreten, na, das lasse ich doch mal dahingestellt sein ;-) .

Im übrigen sind deutsche Kehlen keinesfalls grundsätzlich mengenorientiert, sondern wissen hin und wieder auch mal einen Ristretto zu schätzen.

Gerhard Wappelshammer hat gesagt…

Lieber Herr Niederau, ich bin mir nicht sicher, daß Ihre Sprachkenntnisse ausreichen, um meinen Familiennamen, den ich mitnichten vor mir hertrage, sondern seit meiner Geburt hintanschleppe, dem lokalen Duktus Ihrer Heimatstadt gekonnt anpassen zu können, eben deswegen, weil Sie jenen der meinigen, respective den lokalen Dialekt, beherrschten. Ich tippe eher auf Unvermögen, die blaßblaue Digitalhandschrift der BlogbesitzerIn aus dem schwarz eingefärbten Hintergrund zweifelsfrei auslesen zu können, da solches auch mir einigermaßen visuelle Probleme bereitet.
Was das angeblich vorenthaltene 'e' im Apfelstrudl betrifft, muß ich Sie enttäuschen: der slawische Sprachraum, der den Apfelstrudl erfand, hängt das eingeforderte #E# hintendran - und wir, die wir den Apfelstrudl mit Hilfe zahlloser umgesiedelter Frei-, Teil- und VollzeitköchInnen aus unseren damaligen Breiten und Längen kultivierten und jener somit langsam im Deutschen Reich ebenfalls einen bestimmten Bekanntheitsgrad erlangte, sind dagegen machtlos... Wir würden es uns allerdings nicht anmaßen, den Erfindern für deren Erfindung Sprachunterricht erteilen zu wollen, soviel steht fest.
Was nun die Sache mit dem Ristretto angeht, meine ich, daß Sie wohl daran taten, so eindeutig bundesdeutsch coloriert, von 'hin und wieder auch mal' zu schreiben - was wohl eher vom Zufall abhängt; denn hätten deutsche Kehlen bzw eher doch die Geschmacksnerven im Bereich der Mundhöhle das Niveau der Sensibilität sämtlicher anderer lebender Menschen, könnte man mit Sicherheit auch in der letztrangigen gastronomischen HafenFakultät in D einen Großen Braunen oder eine Melange ordern, ohne befürchten zu müssen, daß den dafür bereitgestellten KAffeeBohnen (bitte um die RICHTIGE Betonung aus Ehrfurcht gegenüber des mondänen Restes des Globus) nicht bereits das dritte Mal ihr kostbares Aroma ausgeschwemmt worden wäre.

An dieser Stelle merke ich an, daß ich homöopathische Mengen einer Substanz zu sich zu nehmen, nicht als verwerflich oder gar ehrenrührig ansehe, im Gegenteil; denn wie ich bereits indirekt erwähnte: besser eine geringe und köstlich mundende Menge eines Elixiers, als im Wortsinn die zehnfache in verwässertem Aggregatszustand, welches auch hierzulande fallweise als 'Häferlkaffee' ausgeschenkt und zu 99% mit Verachtung bedacht wird - leider haben wir fallweise eben bundesdeutsche Bürger zu KaffeeGast, welche ihren KAffee eben in gewohnter Weise hinunterspülen möchten ... ;-)

Abschließend bitte ich um eine Erklärung, welche Bedeutung "verorten zu werden" in Ihrer Replik hat, mein lieber Herr Niederau; der Sinn der Verwortung erschließt sich mir nicht.
Liebe Grüße aus Wien

Gerhard Wappelshammer hat gesagt…

"Holländer sind wie Ameisen. Man findet sie überall und keiner weiß so genau, wozu sie eigentlich gut sind"
Das mag in bestimmten Regionen der Fall sein und aus subjektiver Sichtweise richtig.
Mir selbst ergeht es so mit den Deutschen, denn die stellen sich IMMER in Furzhörbarkeitsentfernung auf und sollte noch so viel Platz vorhanden sein, egal ob auf Campingplätzen oder wild: da hat sich dieses Jahr im Herbst einer doch tatsächlich 5 (fünf) Meter mit seiner Hakenwohnung neben mich gestellt, obwohl auf dem 2 Hektar großen Grundstück vielleicht 17 Plätze belegt waren. Otto Schenk, ein Österreicher, hat über jenen schon vor Jahren einen uuunglaublich zutreffenden Bonmot abgegeben - das hilft zwar ein bißchen die rücksichtslose Dummheit der retardierten Intimsphärenverweigerer weniger ungläubig zur Kenntnis zu nehmen, entschädigt für die Unannehmlichkeit des daraufhin anstehenden Platzwechsels jedoch leider nicht.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pieps: Ja, mein kleiner, verkrusteter Engel. Und wir wissen beide, wie gerne wir ins Waschhaus gehen zum Duschen. Seit uns einmal mit eingeseiften Haaren die 5-Kronenstücke ausgegangen sind. Hmpff...

Andre: Da bin ich knapp nördlich dran vorbeigedüst. Frankreich ist klasse. Ich werde ganz sicher noch häufiger nach Frankreich reisen. Da gibt es noch so, so viel zu entdecken.
Die Motorradfrage ist noch nicht endgültig gelöst. Mal sehen, was sich ergibt. Die Versys als 300er ist für mich nicht das Richtige: Zu wenig Enduro, aber auch nicht genug Power, wie die große Versys, die ich schon klasse finde. Außerdem ein Zylinder zu viel :-)

@Werner: Eisenbahnfotos, aber auch Bahnfotos könnten mir richtig Spaß machen, aber das ist dann doch ein anderes Hobby. Sonst verzettele ich mich.
Die Schweiz sind ein wunderbares Urlaubsland. Die Menschen sind nett und alles ist - auch wenn es für mich sehr teuer ist - von höchster Qualität. Doch, das mag ich.
Für ein gutes Stück Fleisch gebe ich gerne eine Menge Geld aus. Am besten war es bisher in Schottland. Wow, können die Rib Eye Steaks...
Euer Griechenessen sieht auch lecker aus. Das wäre was für Pieps und mich...

@Pieps: Du guckst doch immer ganz verhungert, mein süßes, unterernährtes Mäuschen. Frage mich Frau Weinert von nebenan doch neulich ernsthaft, ob "das Kind auch genug zu essen kriegt." Grmpff...

@Kurt: Du kennst den Schweizer Metzger? Ach, so cool. Grüß ihn mal von mir. Das Fleisch war klasse, auch wenn es Rumpsteak war und nicht Entrecôte. Aber super war es.
Das Jura ist eine tolle Gegend. Und es gibt viele Höhlen zum Besichtigen. Da komme ich ganz sicher wieder hin. Grüß schön...

@Björn: Ja, da stand tatsächlich ein Pferd. Ich glaube, das war ein Streckenreiter. Coole Aktion.
Die Route, von der du schreibst, sagt mir jetzt im Nachhinein nichts. Ich hab sie so geplant, dass ich auf den schönsten und kleinsten Nebenstrecken gefahren bin und es war eine rundherum gelungene Tour.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Geli: Nein, das glaube ich nicht. Der Kontakt ist gleich wieder abgebrochen. Aber so aktiv, wie wir beide fahren, werden wir uns vielleicht einmal wiedertreffen.
Ja, die Baguettes waren völlig ok. Nicht anders, als frisch vom Bäcker. Automaten für Essen finde ich cool.
Diese Sache mit dem Zelten mag man, oder mag man nicht. Meine Großeltern haben mich schon als Baby mit zum Zelten nach Büsum genommen und später mit Eltern sind wir auch immer zum Zelten nach Spanien gefahren. Ich liebe das und bin mit Hotels nie warm geworden. Aber die Hütten, die ihr in Norwegen hattet, die finde ich auch klasse. Bloß für einen zahlenden Gast allein sind sie zu teuer. Und ich zelte eben tatsächlich so gerne.
Nie alt werden? Danke, du Liebe, aber am Freitag nach dem Dienst fühle ich mich fast wie 40.

@Jörg: Da hast du tatsächlich Recht. Momentan plane ich die Islandreise und schreibe darüber in den nächsten Tagen auf Svendura. Aber in einigen Wochen geht es los mit der Reise nach Italien. Das war vielleicht ein Ding. Aber können wir ja jetzt noch nicht wissen...

@Pieps: Du hast nicht ernsthaft wieder Schlaffotos von mir auf Instagram gepostet, oder? Woher hast du überhaupt einen Zugang dazu? Oh, wehe...!

@Versya: Das Tolle an der Schweiz ist, dass einem Norwegen danach nicht mehr so teuer vorkommt :-)
Ich weiß gar nicht, ob Greeny ein Tempo fahren könnte, das in der Schweiz Ärger bedeutet. Keine Ahnung.

@Pieps: Du kleine Nervensäge. Wir schreiben doch bloß noch von Frankreich. Deine Geschenke liegen längst unter dem Baum. Wo ist eigentlich das Kilo Marzipan geblieben aus Lübeck? *suchenden Blick auf Pieps' rosa Barbie Wohnmobil werf*

@Juliane: Danke dir, Juliane. Weihnachten war klasse. Vier Tage Einschluss zuhause mit vollem Kühlschrank, Kerzenlicht und Computer. Ich habe es geliebt.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Geli: Geht mir ebenso mit euren Reiseberichten. Ich finde es spannend, wie ihr reist, weil es eben anders ist und man sich immer vorstellt: Wäre das auch was für mich?
Mit dem nächsten Reisetag ist das so eine Sache. Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits habe ich schon einen schönen Schluss, andererseits mag ich immer gerne zu Ende erzählen. Eine liebe Freundin riet mir, mitunter mehrere Reisetage zu einem zusammenzufassen. Das sei interessanter. Ist es auch, glaube ich, aber andererseits möchte ich immer alles genau erzählen und alles zeigen.
Mal sehen. Für Italien werde ich zumindest die Anreise zusammenfassen. Es ist ja immer das Gleiche.

@Jörg: Oh, danke dir. Hast du gesehen? Star Wars? Ich noch nicht, aber der davor war schon recht gut. Wie früher. Fast. Außer, dass Lea im Film so schrecklich gealtert ist. Aber wir nicht, näh?!

@Pieps: Du nun wieder, meine Aufmerksam-Macherin. Setz dich in Sessel und lies noch ein wenig. Gleich gehts ab in die Heia...

@Geli: Danke dir, du Liebe. Wir haben ja telefoniert und das war ganz prima. Ein echtes Ferngespräch :-)
Hier knallt es inzwischen schon wieder wie zu Silvester. Guten Rutsch ins neue Jahr auch an Didi.

@Allessandro: Danke dir für die lieben Worte. Darüber freu ich mich. Aber du hast nicht ernsthaft ALLE Berichte gelesen, oder?! Das hab ja nicht einmal ich selbst. Coole Aktion!
Du würdest auch einen ausgeben, wenn wir uns auf Schweizer Grund treffen? Das nehme ich gerne an. Ich bin der grüne Blitz von vorn...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerhard: Du hast natürlich Recht. Die Menge ist bei Kaffee und Wein nicht alles. ES IST DAS EINZIGE...!
:-)

Nein, im Ernst. So ein richtiger Pott Kafffe am Morgen ist schon was Feines. Der Café im Süden schmeckt intensiver, sogar besser, aber ich brauch das Erlebnis von viel heißem Aromat am Morgen. Mit Wein dasselbe: Am Abend.
Und bis ich mal begriffen habe, was Schlagobers bedeutet. Ich dachte, das sei so eine Sportart, oder ein Quiz, aber es ist die ganz gewöhnliche, handelsübliche Schlagsahne, oder?
Auch deshalb mag ich Österreich und auch die Schweiz: Es sind fremde Länder voller Wunder, die meine Sprache verstehen und umgekehrt häufig auch.

@Wolfgang: Du meinst, das 'E' im Strudel hat er absichtlich weggelassen, der Gerhard? "Na bravo!", würde Hans Moser sagen. Ein anderer Lieblingsösterreicher.
Ein Ristretto? Dieses italienische Reisgericht? Na, ich weiß nicht...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerhard: Ist schwer lesbar im Blog, blau auf schwarz? Ja, du hast ein wenig Recht, je nach Bildschirmauflösung. Für den Mac empfehle ich: CMD+. Dann wird es stufenweise größer und lesbarer. Bei Windows ist das vermutlich WINDOWS+.

Was habt ihr bloß alle mit diesem italienischen Reiseintopf? Das schmeckt doch nicht. Da ist - so erinnere ich mich - doch nicht einmal Fleisch drin.

Häferlkaffee! Hah, da ist er also. Ich dachte immer an Getreidekaffee, aber das Häferl meint das Gefäß, nicht den Inhalt. Ich fuhr mit Italienern im Zug und die meinten... aber das können wir ja noch gar nicht wissen. Kommt erst auf der Rückreise.

Den Spruch mit Ameisen habe ich übrigens tatsächlich von einer Holländerin geerbt. Ich hab so darüber gelacht. Ein sympathischer Witz.
Nicht sympathisch ist dagegen tatsächlich, dass sie gerne in unmittelbarer Nähe siedeln, egal wieviele andere Plätze im Camp leer sind. Ich wette, das waren auch Holländer mit der Hakenwohnung. Die waren nur von einem deutschen Verleiher. Ist doch logisch...

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Ich sitz so da und grüble, was Reis im Ristretto zu suchen hat.... Ristretto, das sind diese 5 mm Kaffee im Fingerhut, der so stark ist, dass der sechste Millimeter tödlich sein kann. :-) Exitus durch brutal starken Kaffee.
Der Reismatsch is Risotto.

Beides nix für dich, meine Liebe, das erste zu wenig und das zweite kein Fleisch.
:-)))
Bussi aus Wien!

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja, alles Gute und so...du weißt schon, das neue Jahr ;-)
Danke erneut, für deinen wunderbaren Reisebericht.
Nun, nach Frankreich zieht es mich nicht so sehr, aber jetzt warte ich gespannt auf deine Italien Erfahrungen. Das würde mich dann schon eher reizen.
Und dieses Jahr Island...seeehr abenteuerlich. Die Gemeinde der geneigten Leserschaft ist gespannt.
Bleib schön gesund und munter!
Falk

Motorrad Kultur Reisen hat gesagt…

Danke für diesen sensationellen Bericht! Aldo und Mauro und das Schmutzige Wasser. *waahahahahaaa* Ja das ist sooo richtig! Aber wie hat dir dann eigentlich der italienische Espresso geschmeckt? *neugierig gugg*
Der Kaffee, den man uns im ARZ kurz vor Hamburg serviert hat, der hat ja seinen Namen nicht verdient. Schlimm war das! :-)

Hab einen schönen Jahresanfang und wir harren gespannt deiner Island-Schnipsel und -natürlich!- deines Italien-Berichts!

Umarmung von Didi und Geli

Anonym hat gesagt…

....und wieder ist ein Reisebericht zu Ende!!! :(

Aber auf den Italienbericht bin ich jetzt schon ganz nass!!

Gruß TESOMA

Alessandro Grande hat gesagt…

Hallo Svenja,

alles Gute noch zum neuen Jahr. Hoffe hattest nun Zeit, alle deine Reiseberichte auch mal zu lesen... nimm dir ein Beispiel an mir.

Klar gebe ich auch in der Schweiz einen aus, hier ist es ja günstiger als in Norwegen.

Grad den Abschlussbericht deiner Bretagne Reise gelesen. Toll, da muss ich auch mal hin. Dieses Jahr reicht`s vielleicht nur bis in die Auvergne da ich nur eine Woche Motorrad-Urlaub machen kann. Aber da kann ich schon mal am Baquette-Automat üben :-).

Sehnsüchtig warte ich auf deine weitere Berichte.

Gruss Alex

Andre Huenewinkel hat gesagt…

Hallo Svenja, ich wünsche dir und Pieps ein frohes neues Jahr mit tollen Erlebnissen auf Reisen mit dem Motorrad und natürlich gute Gesundheit. Ich hoffe, es folgen noch viele schöne Reiseberichte. Grüße aus Herne, Andre

Anonym hat gesagt…

Hallo und frohes u.gesundes Neujahr Svenja! Muss Dir jetzt auch mal schreiben und zu deinen Berichten Gratulieren,und wie Du(Pieps mal kurz weghören) einer Stoffmaus Leben einhauchst,zauberhaft!Auf Deine Seite bin über die KLX gekommen,ne Blacky sozusagen,Enduro macht eben Spass.Ne Super Tour dieses Jahr,Dir und Deinem Team zwinker u. GRUSS Matthias

werner4618 hat gesagt…

Da erwartet man eine dröge Heimfahrt und dann die
Krönung: gepressete Socke in Espressomaschine gibt schmutziege Wasser
und das zum Frühstück nach ein Bier zuviel.
Ja, Harley-Fahrer
Da hilft nur noch ein Mon-Cherie

Joerg Biermann hat gesagt…

Hi Svenja, Pieps und alle anderen,

ich wücnsche euch ein frohes neues Jahr.

Ja ich habe den neuen Starwars gesehen und fand ihn von allen neuen Teilen am besten. Ich frage mich nur wer in den letzten vier Teilen (ohne outtakes) in die Rolle der leider verstorbenen Carrie Fisher (Leia) tritt?

Ich selbst bin gerade mit der Erstellung meines eigenen Blogs und meiner Nordkapp Tour im Juni, ich hoffe mein Job macht mir keinen Strich durch die Rechnung, beschäftigt.

Bei den Harleyfahrern ist es wie bei allen anderen auch, es gibt Nette und weniger Nette und allen gemein ist, zumindest meiner Meinung nach , eine gewisse Arroganz gegenüber anderen Motorradfahrern. Es gibt auch Ausnahmen aber die kenne ich meist persöhnlich.

ciao

LG Jörg

Travelbritta hat gesagt…

Liebe Svenja, Frankreich, gutes Wetter und meistens gutes Essen, dazu nette Leute und viele, viele km - alles in allem ganz wunderbar! Hoffentlich habe ich auch mal so ein Glück mit dem Wetter, wenn ich es endlich auch mal nach Nordwesten Frankreichs schaffe. Natürlich bin ich neugierig auf deine Italien-Erfahrungen, am meisten aber freue ich mich auf alles rund um Island. Ganz reizend, dass du den Pathfinder gibst, Hector und ich wollen eines Tages auch hin, hängen aber vorher noch in anderen Urlauben fest. Wer je an der Schönheit der Welt zweifelt, sollte mehr reisen! Gleiches gilt für Misstrauen gegenüber Fremden, Vorurteilen gegen Motorradfahrern und andere mentale Einschränkungen.
Für 2018 wünsche ich dir ganz, ganz tolle Touren, weiterhin viel Gesundheit und pannenfreie Endlos-Kurven mit Greeny + Pieps. Und auf unsere nächste Begegnung freue ich mich jetzt schon!
LG, Britta

Pieps™ hat gesagt…

Pööööööh, nur ich bin ga' keine Stoffpuppe un' kann ich au' beweis'n, kukk ... *sich ganz leicht am öhrchen zieh* ... Autschi autschi ... *schmerzverzerrtes gesicht aufzieh und wild auf und ab hüpf' ... abba die plöde Karo von uns in Haus um die Ecke von Spieli, die is' 'ne Puppe. Weil der ihre Oma ruft imma: "Püüüüüüüüüüüüüppi, komm rein zun Amdessen un' dann in's Betti, morg'n is' Schuuuuuuulääääää!" Jaaaaaa_haaaa, ruft die ... von der ihr'n Balkonng runter ...

Pieps™ hat gesagt…

Duuuuuuu_huuuuu, Bääääjbieh, nur wann is' einklich ma' wieda 'n Kurs für 'Abseil'n aus'n Hubi' von Mädschjänn-Einsatzkommando? Weil da geh' ich hin ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Motorrad Kultur Reisen: Ristretto, Risotto, vielleicht hab ich da auch was verwechselt. Wer kennt schon alle Weine?!
Aber diesen tödlichen 6mm Kaffee kenn ich tatsächlich nicht. Das wäre nichts für mich. Kaffee gibts im großen Becher: Pott Kaffe'.
Ansonsten hast du tatsächlich Recht: Das ist beides nix für mich :-)
Drück dich.
Svenja.

@Falk: Hallo Falk, danke schön. Das wünsche ich dir auch. An Frankreich mag ich schon die dünne Besiedelung abseits der Städte und die tolle Landschaft. Mal sehen, was mich in Italien erwartet...

@Geli und Didi: Die Beiden waren so süß, meine beiden Italiener in Leder. Sehr sympathisch sogar. Der Kaffee in Italien war ... nein, das können wir jetzt noch gar nicht wissen. Alles Liebe, euch Beiden.

@TESOMA: Am Ende zieht es sich. Dann möchte ich am liebsten schon von neuen Abenteuern berichten. Aber ehrenvoll zu Ende gebracht.
Italien startet ... bald :-)

@Alex: Oh, danke. Das wünsche ich dir auch. Die Auvergne wird dir sicher gefallen. Momentan ist das mein Lieblingszipfel von Frankreich. Mal sehen, wie die Provence ist. Viel Spaß schon bei der Planung wünsche ich dir.

@Andre: Danke Andre. Das wünschen wir Beide dir auch :-)

@Matthias: Danke schön. Wünschen wir dir auch, Pieps und ich. So hab ich auf Reisen immer Gesellschaft und ich kann Pieps ja schlecht bei Frau Weinert von nebenan lassen.

Werner: Oh, danke Werner. Du hast tatsächlich bis zum Ende gelesen. ich bin manchmal unsicher, ob das überhaupt jemand tut. Die waren echt süß, die Beiden, Mauro und Aldo...

@Jörg: Danke Jörg. Dir auch ein "Frohes Neues".
Da bin ich auch gespannt. Wer kann Lea im Film ersetzen?
Tickerst du mir den Link, wenn es schon etwas zu sehen gibt? Nordkap Tour muss ich lesen und überhaupt mal gucken, was du so erlebst.
Ich kenn so, so nette Harleyfahrer. Der eine, der mich auf der Großglocknerstraße fotografiert hat. So nett. Andere wiederrum ignorieren alle nicht HD Biker. Ist auch ok, für mich sind es überwiegend ja auch Endurofahrer, mit denen ich unterwegs in Kontakt komme. Aber nicht nur.

@Travelbritta: Oh, du Liebe, danke schön.Auf Island bin ich auch schon so gespannt. Da wird vieles vom Wetter abhängen. Mehr noch, als sonst. Das wäre tatsächlich ein Ausnahmeziel für Hector und dich.
Aber zuerst einmal hast du ja ganz andere Pläne. Und darauf bin ich gespannt.
Alles Liebe, nicht nur für 2018. Svenja und Pieps.

@Pieps: Hast du dich mit deinem kleinen rosa Lerncomputer wieder in unser WLAN gehackt?! Wie oft hab ich dir schon gesagt, das sollst du nicht?
Und nein, du bist keine Stoffmaus. Die könnte gar nicht soviel essen und soviel Unsinn anstellen. Da brauche ich nur Frau Weinert von nebenan zu fragen.
Wenn du größer bist, darfst du mal bei denen mitfahren, aber jetzt fährst du erstmal mit mir. Wo sind eigentlich deine Gummistiefel? Die sollst du nach Island anziehen.

Michael Volk hat gesagt…

Hi!

Ich habe die letzten Tage einiger Deiner Reiseberichte gelesen. Unterhaltsam und witzig :)

Nebenbei hatte ich immer google maps offen und versucht zu verfolgen, wo Du genau lang gefahren bist.
Wäre es denkabr, dass Du Deine GPS-Routen in den Berichten veröffentlichst?
Dann könnte man noch genauer die Reise verfolgen.

Danke und Gruß,
Micha

Joerg Biermann hat gesagt…

Hi Svenja und Pieps,

Fragen über Fragen wegen Leia, wobei in Rogue One ja ne junge Lea zu sehen war, die haben sie gut hin bekommen. Den Link schicke ich Dir per Mail. Das Nordkapp kommt ja erst im Juni und dauert daher noch ich klimpere die Westalpen Tour von 2017 hinein, danach wollte ich mit Marokko weitermachen. die älteren Touren vor 1999 muss ich noch digitalisieren datt dauert also noch.

Bis denn

LG Jörg

«Älteste ‹Ältere   201 – 400 von 418   Neuere› Neueste»

Kommentar veröffentlichen