Donnerstag, 30. April 2009

7 Tipps für ein besseres Passing - Haare

Passing Tipps Transgender Du brauchst eine weibliche Frisur! Die Haare bestimmen den Großteil unseres Aussehens. Die Frisur ist nach einem völlig bartlosen Gesicht der stärkste Faktor für ein gelungenes Passing.
(siehe Tipp 1)

Viele Frauen tragen diesen überaus praktischen und völlig unweiblichen Kurzhaar-Birkenstockschnitt. Trotzdem werden sie nicht für Männer gehalten. Solche Bequemlichkeit können wir uns als T-Girls auf keinen Fall erlauben und abgesehen davon sieht es meistens shice aus.

weibliche Frisur TransgenderEigenhaar, Eigenhaar, Eigenhaar!
Wenn es auch nur im entferntesten möglich ist, dann tragt euer eigenes Haar in einer weiblichen Frisur. Das geht sogar mit kurzen Haaren schon ganz gut. Das eigene Haar ist jeder Perücke überlegen, weil es echt ist und niemals zu perfekt aussieht.

Seht euch bitte das Foto an. Es ist vom November 2005. Ich hatte die Wahl zwischen einer Perücke und den vorhandenen kurzen Haaren. Meine Freundin Ausma hat die männliche Kurzhaarfrisur einfach zu einem stylishen Bob geföhnt. Das Ergebnis hat mich total überrascht, denn noch 3 Monate vorher sah ich so aus. Klick.


Fast immer habe ich bessere Erfahrungen mit den Tipps von Freundinnen gemacht, als mit der Arbeit von Friseuren. Ein Friseur will schneiden, um Geld zu verdienen, während meine Freundinnen genau wußten, worauf es mir ankam. Mein Haar wächst ca. 12 bis 15 cm pro Jahr und da ist jeder Zentimeter kostbar. Auf dem Weg zum langen Haar entstanden unterwegs die verrücktesten Frisuren, aber jede war etwas weiblicher, als die vorhergehende.


Haarverlängerung, Haarverdichtung
Dabei werden vorgefertigte Haarsträhnen dauerhaft im Eigenhaar zu befestigt, um eure eigenen Haare zu verlängern, oder zu verdichten. Es gibt verschiedene Methoden zur Befestigung der Haare am Haaransatz. Bei der kalten Methode werden die Haare mittels Klemmhülsen am Eigenhaar befestigt. Das geht schnell und einfach, aber bei einer schlechten Quetschverbindung verliert man die Haarsträhnen gleich büschelweise. Die zweite Methode verbindet die Haare mit heißem Keratin. Das ist aufwendiger beim Setzen und Lösen der Strähnen, aber dafür ist es unauffälliger und die Hülsen drücken nicht am Kopf.

Die Haarverlängerung muß alle paar Monate wieder hochgesetzt werden, weil die Verbindungsstellen ganz langsam ans Tageslicht wachsen. Zum Hochsetzen müßt ihr wieder zum Friseur, der die Strähnen löst und danach am Haaransatz wieder neu befestigt. Viele Strähnen werden wiederverwendet, einige werdet ihr neu kaufen müssen.

Eine Haarverlängerung ist zeitaufwendig und teuer, aber der natürliche Look in Verbindung mit dem Eigenhaar kann das Geld wert sein. Haarverlängerungen werden ab ca. 200 € angeboten.


Perücken
Eine Perücke bietet einige Vorteile: Sie wirkt sofort, ihr könnt wechselnde Frisuren tragen und Transvestiten tragen sie nur dann, wenn es ihnen gefällt. Doch Vorsicht: Perücken sind tricky. Kein anderes Accessoire macht uns so schnell zum Löffel, wie eine schlecht ausgesuchte Perücke.

Worauf muß ich achten? Frisur und Haarfarbe müssen zu eurem Alter, zu eurer Statur und zu eurem Typ passen. Unvergessen ist das Girl, das vor Jahren mit einer langen blonden WallaWalla-Mähne zur Selbsthilfegruppe kam. "Wow, welch eine tolle Frisur", dachte ich. Ja, schon, aber nicht für einen lebensälteren Bauarbeiter mit deutlich sichtbarem Bartschatten.

Es ist ganz natürlich, dass wir uns eine besonders schöne und sexy Frisur aussuchen, aber hier sollten wir ausnahmsweise wirklich mal ein, zwei Gänge zurückschalten. Die Frisur darf einfach nicht zu perfekt aussehen. Nicht zu lang, nicht zu jugendlich und nicht zu blond.

Beinahe vernachlässigen könnt ihr die Frage nach Echthaar oder Kunsthaar. Meine Empfehlung geht eindeutig zu einer guten Kunsthaarperücke. Schon ab 100 € könnt ihr eine richtig tolle Frisur finden. Eine Echthaarperücke kann leicht zu einem teuren Fehlkauf werden wenn ihr damit nicht zufrieden seid, oder wenn euer Eigenhaar endlich lang genug ist.

Ich kann die kleinen Camaflex Perückenläden empfehlen, wie man sie als Shop-in-Shop in vielen Karstadt Filialen findet. Die Beratung ist nach meiner Erfahrung und der meiner Freundinnen sehr engagiert. Die Perückengirls geben sich richtig Mühe mit Transgendern. Ihr müsst eure Perücke unbedingt anprobieren. Männerköpfe sind meistens größer als Frauenköpfe und manche Perücke ist daher zu klein. Deshalb rate ich auch von einem Kauf im Internet ab. Die Chance auf : Passt nicht, sitzt nicht, sieht shice aus, ist viel zu groß.

Leider sind wir durch eine Perücke auch ziemlich festgelegt, denn sie verpflichtet uns zum Tragen. Wir können schlecht den einen Tag mit und dann wieder ohne Perücke zur Arbeit erscheinen.

Fazit: Wenn es irgendwie möglich ist, dann lasst euch eine weibliche Frisur schneiden, färben, föhnen, stylen. Falls das nicht ausreicht, solltet ihr prüfen, ob eine Haarverdichtung das Problem lösen kann. Erst danach geht ihr in Begleitung einer guten kritischen Freundin in mindestens zwei verschiedene Perückenshops und probiert soviele Frisuren aus wie möglich. Viel Erfolg!

Kommentare:

chrissy hat gesagt…

Extensions funktionieren nur gut wenn man midestens 10cm lange haare hat sonst sieht man aus wie britney spears

Michaela hat gesagt…

Ja ich denke auch, das eigenes Haar die beste Lösung darstellt. Leider haben nicht alle das Glück, sich zu Ihrer Identität bekennen zu können, so lange noch Haar da sind. Wenn sie mal einen gewissen Grad an Lichtheit erreicht haben, dann hilft entweder eine Perücke oder eben dazu zu stehen, das man eine Frau mit Glatze ist. Ich denke, daß man in dem Fall lieber eine Perücke nutzen sollte.

Ja und an der Perücke sollte man nicht sparen. Zumindestens beim ersten Mal, wenn man sich eine aussucht, sollte man zu einem Zweithaarstudio gehen und sich beraten lassen.

Bad hair days hat gesagt…

Hallo Michaela.

Es gibt noch eine Möglichkeit dazwischen. Mützen oder Hüte, die man den ganzen Tag tragen kann. Das ist bei weitem nicht so anstrengend wie Perücken und wirkt nicht so künstlich. Auf Dauer sollte man die Möglichkeit der Eigenhaartransplantation nicht übersehen.

Svenja hat gesagt…

@Chrissy: danke, das hatte ich zu schreiben vergessen
@Michaela: das sehe ich ebenso. Haare sind wichtig!
@Sarah: An Mützen und Hüte hatte ich gar nicht gedacht.

Schaps hat gesagt…

Was ich immer recht interessant finde, ist, dass man wirklich keinen Bart mehr sieht! Das wär ein Ding der Unmöglichkeit bei mir ^^
Ich hab zwar keinen übermäßigen Bartwuchs, aber erstmal rasier ich mich sowieso nie blank im Gesicht und zweitens bekomm ich dann immer wenn ich das mache leichte Reizungen. Man würd mir sofort ansehen, dass ich nicht weiblich bin *g*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Schaps: Das mit dem Bart kriegt der Laser super hin. Schon nach wenigen Sitzungen ist ein super Erfolg zu sehen. Rasieren und schminken ist nie so perfekt wie lasern. Leider.

Anonym hat gesagt…

hallo

ich bin südländer
ziemlich stark behaart also.
ich bin 32. Wenn ich in den Spiegel sehe
dann denke ich stets dass die person die ich
da sehe nicht ich bin. Ich fühle dass ich in einen falschen körper
gesteckt wurde. Das bin nicht ich wen ich da im spiegel sehe nicht meine seele. Nun habe ich von hormonen gehört.
Meine größte angst bisher ist dass man sieht dass ich ein mann bin
ich möchte am liebsten dass man es auf keinen fall sieht wenn ich raus gehe.
ich habe unheimliche angst davor dass man es sieht.
Wird sich denn mit den hormonen wie diane35 etwas ändern von
den gesichtszügen oder passiert da nichts und man kann nur durch eine Op alles verändern.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Südländer: Ich kann deine Ängste verstehen, aber da muss man irgendwie durch. Die Vorstellung, sich erst im Verborgenen zu verwandeln und DANN erst ans Licht zu gehen, kann man vergessen. Das funktioniert nicht.
Am wichtigsten für dich als Südländer ist die Epilation. Der Bartschatten muss weg. Dazu brauchst du eine gute Frisur und etwas MakeUp. Du kriegst das sicher hin. Viel Glück wünsche ich dir dabei. LG, Svenja

Kommentar veröffentlichen