Sonntag, 7. Februar 2010

Trennungsschmerz

Sven Svenja Verwandelung Hormone Transgender KielMeine Güte, was habe ich den Typen geliebt. Charmant konnte er sein. Und als Frau habe ich mich bei ihm immer sicher und geborgen gefühlt. Mit dem konnte ich überall hingehen. Manchmal trauere ich noch heute um meinen Sven.

Dabei war ich es, die Schluss gemacht hat und nicht er. Heilfroh war ich, den Kerl endlich aus meinem Leben zu haben.

Um ihn wirklich loszuwerden, musste ich ihn allerdings fast umbringen. Meine Tatwaffen waren Hormone, Laser und Wimperntusche, meine Mittäter Deichmann, Douglas und H&M.

Viereinhalb Jahre ist es her, dass ich ein neues Leben als Svenja angefangen habe. Ob ich Sven nicht mehr geliebt habe? Doch, schon, aber meine Liebe zu Svenja war überwältigend stärker. Nach der Trennung von Sven habe ich sogar meinen Namen geändert und endlich meinen Mädchennamen angenommen, Svenja :-)

Das Leben als Frau ist so ganz anders, völlig neu und frisch und wunderbar. Das Gefühl, alle Dinge noch einmal neu zu erleben, einerseits vertraut und dabei doch ganz anders. Zum ersten Mal als Frau zum Dienst gehen, ins Kino, zum Arzt, auf eine Party, in die Werkstatt, ein Motorrad probefahren, zu Freunden, zum Friseur, ins Solarium, Schuhe kaufen, meinen Nachbarn begegnen...

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie aufregend das ist. Mein ganzes Leben ist brandneu. Fast wie in diesen Zeitreisefilmen, in denen der Held die Chance bekommt, alles noch einmal neu und diesmal auch richtig zu machen. Wer bekommt schon eine solche Chance? In dieser Hinsicht sind wir Transgender fast zu beneiden.

Aber dennoch. An manchen Tagen in meinen dunklen Stunden, wenn ich als Svenja irgendwo versagt habe, wenn ich vielleicht gekränkt oder verletzt worden bin, dann spüre ich diesen bittersüßen Trennungsschmerz. Aber auch das gehört zum Leben transsexueller Frauen.

Fazit: Ich bin längst angekommen in meinem neuen Leben als Svenja und ich bin glücklich darin. Sicher, mein Leben ist nicht perfekt, aber doch so nahe dran, wie es nur sein kann. Ich bin jung und gesund, habe einen tollen Job und lebe glücklich als Frau. Besser kann es kaum noch werden.

Stimme aus dem Off, die verdächtige Ähnlichkeit mit Svens Stimme hat: "Dafür habe ich viel leichter Frauen kennengelernt als du, ätsch."
Svenja: "Blödmann!"

Kommentare:

Schlafzimmer-Blog hat gesagt…

Scherz? Du warst echt mal ein Sven?
Wow das sieht man dir kein Stück an. Ist das jetzt echt kein Scherz? Also als Frau finde ich siehst du besser aus :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Schlafzimmer-Blog: Nein, kein Scherz. Darum geht es doch in diesem Blog :-)
Aber danke für dieses super Kompliment.

misa hat gesagt…

Hallo,
lese mich grade durch deinen Blog und finde es echt erstaunlich und sehr mutig, aber ich denke das kriegst du oft gesagt.
Werde jetzt sicher öfter vorbei schauen.
Ich denke sowas ist ein sehr großer Schritt zudem viel gehört,besonders auch Angst.
Ich drücke dir die Daumen,
herzliche Grüße misa

Anonym hat gesagt…

Du hast auch schon als Frau eine Motorradabenteuertour mit Freunden nach Norwegen gemacht, Blumen geschenkt bekommen. Hoffentlich hast du auch ein typisches Frauenmotorrad Probegefahren?

Liebe Grüße

Markus

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Misa: Ich danke dir. Ja, ein wenig Ängstlichkeit war auch dabei, aber nur wenig.

@Markus: Ja, von dir habe ich meinen ersten Blumenstrauß bekommen :-)

Hexe hat gesagt…

Also in Sven hätte ich mich auch verlieben können. ;-))

Aber als Svenja bist du toll. Ich finde es klasse, wie du dein Leben meisterst. Du schreibst, wir können uns nicht vorstellen wie das ist. Da hast du recht, als Bio-Frau ist es schwer sich das vorzustellen. Aber ich finde es spannend es durch dich ein wenig miterleben zu können.

Ich kenne eine andere Nicht-Bio-Frau persönlich, der es leider absolut nicht gelungen ist mit dem neuen Leben klar zu kommen.

Anonym hat gesagt…

Zu Deinem letzten Satz möchte ich was sagen. Wenn Du ehrlich zu Dir selber bist, dann musst Du zugeben, dass das Problem nicht ist, Frauen kennen zu lernen. Du bist witzig und intelligent, Du siehst gut aus. Du hast in den letzten Jahren doch schon Kontakt zu der einen oder anderen Frau gehabt, die Dich gerne kennen lernen wollte. Und Du weißt auch, warum diese Frauen sehr schnell das Weite gesucht haben. Wenn ich es richtig verfolgt habe, ist sogar eine Beziehung daran zerbrochen. Eines Tages wirst Du frei sein und Du wirst sehen, dass es nicht unmöglich für Dich ist, eine Partnerschaft zu leben. Nur für die meisten Frauen sind drei eindeutig einer zuviel.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück.
Cora

riese hat gesagt…

jo das bestätigt ja nur was ich schon geschrieben hab.

du bist längst in deinem wirklichen, reellen leben angekommen.

außerdem gefällst du mir als svenja viel besser,

hätte sven so einen blog eröffnet und hätte hier über seine probleme geschrieben, stünde er wohl ziemlich allein da. seine seite hätte nicht so viele kommentare bekommen (svenduro mal ausgenommen, aber die seite wird ja wohl auch ein bissel abgeändert, zumindest die packliste)

Anonym hat gesagt…

@riese
Die Packliste..!! Das wird jetzt wohl nichts mehr"Reisen mit kleinem Gepäck"

Aber es gibt ja auch Anhänger für Motorräder:-)

Markus

Frau Currywurst hat gesagt…

Erstaunlich diese Veränderung! Was ein paar Haare auf'm Kopp und im Gesicht so ausmachen! Ich würde in "euch" noch nicht mal Geschwister vermuten :)

yael hat gesagt…

Ich schließe mich Hexe an: Sven war echt 'n Mega-Hübscher! Diese Augen! Insofern hat er dir schon die halbe Miete mit auf den Weg gegeben. Sei ihm dankbar dafür! So wie du auf den Fotos aussiehst, schimmert ja kein Stück mehr von seiner Männlichkeit durch.
Und es wärst ja nicht du, wenn nicht am Ende eines tiefernsten Posts wieder so'ne klasse Pointe stünde :D

Die, die dich mal kriegt, wird bestimmt ne Menge Spaß und ein buntes Leben haben :-)

TiNO hat gesagt…

So ein Gefühl hat wohl jeder... Es ist einfach seine Vergangenheit, mit der man nicht 100%ig abschließen kann, denn sie hatte sicherlich auch (kleine) gute Seiten.

Irgendwie erinnert mich das an mein erstes Auto. Es war ein normales Fortbewegungsmittel, aber trotzdem nix für mich. Dann habe ich mir einen Neuen gekauft, eher ein Spaßmobil. :) Doch wenn ich das Vorgängerauto (das ja IMMER plötzlich umherfährt, wenn man es selber mal besessen hat ^^) heute noch sehe, trauere ich dem fast hinterher ;) obwohl ich weiss, dass mein Neuer besser ist und ich damit mehr Spaß habe. ^^

chiefjudy hat gesagt…

Naja, daß ich Seven nicht von der Bettkante gestoßen hätte - höchstens nach innen - das hab ich doch wohl schonmal erwähnt ;) .

Andererseits: Als Sevenja sieht du einfach perfekt aus (*schleim*), das ist dir wirklich supergut gelungen, und auch ich denke, du bist schon angekommen.
Und ein bißchen Trennungsschmerz - wer fühlt den nicht ab und zu, wenn er an liebgewonnene und verlassene Menschen zurückdenkt?

Karen hat gesagt…

Ja Trennungsschmerz kann fürchterlich sein. Du hast es geschafft, du bist angekommen. Und Sven ist nun nur noch ein (vergangener) Teil deiner Lebensgeschichte.
Du kannst stolz auf dich sein. Du bist ein tolle Frau.
lg
Karen

CAROLINE hat gesagt…

wow, ich habe deinen blog gerade erst entdeckt und mir mal deinen jahresrückblick angeschaut! absolut krass, was du alles miterlebt und druchgemacht hast. ich finde es total bewundernswert wie mutig du zu deiner entscheidung gestanden hast.

ich habe übrigens eine weile gebraucht um zu begreifen, dass du gar keine biologische frau bist und worum es hier eigentlich geht ;) du siehst wirklich sehr sehr weiblich aus (:

viel glück in der zukunft!
love, caroline.

Anonym hat gesagt…

"ich habe übrigens eine weile gebraucht um zu begreifen, dass du gar keine biologische frau bist und worum es hier eigentlich geht"

Tja, so ist das eben... es gibt immer noch Menschen, die glauben, transsexuelle Frauen wären nicht biologisch (und mal Männer gewesen). Vorallem manche transsexuellen Frauen selbst. Schlimm, aber das stereotype Geschlechterdenken in manchen Köpfen hält sich eben hartnäckig...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hexe: oh, wie süß. Leider gibts den Bengel ja nicht mehr :-)
Leben meistern? Ja, unterm Strich und wenn ich alle dunklen Tage weglasse, dann gelingt es mir sehr gut.
Über deine Bekannte hätte ich gerne mehr erfahren. Wenn du Lust hast, ticker doch mal per E-Mail.

@Cora: Wir beide hatten doch eine tolle Zeit miteinander, oder?! Claudia ist meine beste und liebste Freundin und mir tatsächlich sehr, sehr nahe und vertraut. Leider wird das manchmal falsch verstanden und dann etwas hineininterpretiert, das dort nicht ist. Ich danke dir aber für deine lieben Worte. Ganz liebe Grüße, Svenja

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Deiner und die ganzen anderen Kommentare haben mir tatsächlich geholfen, mich selbst besser zu sehen und wahrzunehmen. Deshalb geht es mir auch wieder besser und deshalb auch dieses Posting: Trennungsschmerz.
Und mach dir keine Sorgen um die Svendura Seite, die gestalte ich seit Wochen neu und es wird ein großes Relaunch geben.

@Markus: Deine Packliste könnte von Tolstoi sein, jedenfalls ist sie so dick wie Krieg und Frieden :-)

@Frau Currywurst: Erstaunlich oder? Weniger Haare im Gesicht und dafür mehr auf’m Kopp :-)

@Gesche: Oh, danke schön für diesen lieben Kommentar. Ich hab ihn jetzt schon viermal gelesen und ich liebe ihn. Danke, Gesche.
Ja, am Schluss soll gerne noch eine kleine Pointe stehen, das Positive muss immer überwiegen.

@TiNO: Du kennst das Gefühl ja selber und ich bin gespannt, wie deine Geschichte weitergeht. Viel Glück.

@ChiefJudy: Darauf, dass du das schreibst, bin ich ganz schön stolz, danke schön, Chief :-)
Der Trennungsschmerz hängt sicher bei mir, wie bei den meisten Menschen, auch mit der verlorenen Jugend zusammen. Im Rückblick war immer alles nur toll. Oder war es nicht?

@Karen: Das ist süß von dir, danke. Ich bin gespannt, wie deine Entwicklung vorangeht und was wir darüber in deinem Blog lesen werden.

@Caroline: Das ist mir das liebste Kompliment, wenn ein neuer Leser nicht gleich rafft, dass ich mein eigener ExMann bin. Ich muss das mal wieder in den Profiltext schreiben. Danke schön. Und jetzt schau ich mal bei dir vorbei. Ich hab schon gesehen, dass du wunderschöne Modezeichnungen machst. Bis bald in deinem Blog, Svenja.

@Sarah: Wir beide sind in dieser Hinsicht unterschiedlicher Meinung und das darf auch so sein. Schon im Schwimmbad, oder spätestens bei einer Chromosomenbestimmung käme es ans Licht: Biologisch bin ich ein Mann, leider. Aber meine Gefühle, mein Geist, meine Seele und mein Bewusstsein sind schon immer weiblich gewesen, ganz egal wieviele Kinder ich gezeugt und wieviele Y-Chromosomen sich an mein X angedockt haben. Ich bin eine Frau. Nur biologisch eben leider nicht.

thekuniversum hat gesagt…

a) Sven sah aber auch schon arg feminin aus.
b) was glaubst Du, wie OFT ich mir wünsche, ein Mann zu sein, wenn ich irgendwo versagt habe. Und das ohne dass ich früher einer war :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kuni: Die damals noch beste Ehefrau von allen hatte ihn für die Fotosession auch heftig geschminkt. Die Fotos waren für einen Jeanskatalog. Und zu b) Daran habe ich nie gedacht. Das ist wirklich ein interessanter Gedanke.

Georg hat gesagt…

Dir fehlt eindeutig noch das finale weibliche Argument als Antwort auf die Bemerkung von Sven:

Du weisst schon. DIe, welche immer dann kommt, wenn alle Naturgesetze angewandt und alle Argumente widerlegt wurden...







ABER TROTZDEM !!!

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Georg: hmmmm, da muss ich erstmal überlegen. Vielleicht bin ich doch noch nichts soweit, denn dazu fällt mir jetzt gar nichts ein.

Gerti hat gesagt…

Du hast das tolle "Wechselbad der Gefühle" wunderbar auf den Punkt gebracht. Auch ich habe immer mehr so ähnliche Erlebnisse wie Du im Zuge des Outings und des offenen Auftretens als Trans.
Ich weiß nicht, ob es wirklich so gut und erstrebenswert ist, ein "finales" Ergebnis zu erreichen, was das auch immer sein mag???
Naturgesetze kann man nicht außer Kraft setzen, denn es sind eben NATURgesetze, man kann sie maximal, mehr oder weniger schlecht, NACHAHMEN. Ist das nötig? Bringt das was und wenn, was und wem?
Aber da hat jeder eine eigene Beziehung dazu, als Trans muss man selbst wissen, was man und wie weit tut. das können Außenstehende nicht nachempfinden, denke ich.
Jedenfalls lasse ich mich nicht in eine "Fata Morgana" treiben, wenn sie nicht meiner inneren Realität und Gefühlswelt entspricht.

Ja, Svenja, ich selbst bin auch gespannt, wie ein Schießbogen, was noch alles auf mich zukommt, aber es ist eine positive und erwartungsvolle Spannung - Tatsächlich, in dieser Qualität und emotionalen Tiefe hätte ich mir das nicht träumen lassen und es gibt da bestimmt nicht viel Vergleichbares im Leben.

Dein Artikel macht mir auf jeden Fall viel Mut und gibt mir Optimismus.

Sissy Sisco hat gesagt…

Hey Süße,
danke für die comments :-)
Manchmal muss so eine Trennung sein - und in Deinem Fall hast Du ja nur gewonnen :-D
Ich finde es total spannend, wie Dein Leben verläuft und finde es toll, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Danke dafür!
Und glaub mir - kein Leben ist perfekt und eigentlich stecken wir alle permanent in einer Veränderung, entwickeln uns weiter und ändern unsere Ansichten.
Also eigentlich bist Du ganz normal :-D
Drück Dich
Sissy
p.s. finde Svenja auch attraktiver als Sven ;-)

Lily hat gesagt…

Ich finde es schon bezeichnend, dass dein Lachen als Svenja ein viel breiteres ist- es wirkt einfach natürlich, und so, als wärst du mit dir großenteils im Reinen. Immer geht das nicht, das hat aber nichts mit Transgender zu tun.
LG
Lily

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerti: Ja, da steht dir auch noch eine spannende Reise bevor, du wirst schon sehen.

@Sissy: Wie schön, dass bei dir alles wieder im Reinen ist. Das freut mich mehr, als du ahnen kannst. Ich bin ein großer Fan von Partnerschaften, die halten und wo nicht gleich Schluss gemacht wird, nur weil mal für eine Weile der Haussegen schief hängt.
Danke für den lieben Kommentar. LG, Svenja

@Lily: Ja, das stimmt, aber eigentlich habe ich nur hunderte und hunderte von Aufnahmen geübt.

Hexe hat gesagt…

Svenja, du hast Email.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hexe: bis gleich...

Anonym hat gesagt…

Hallo Svenja.

Hier ist Sarah (Bad Hair Days). Ich habe seit deiner Blogpause keinen einzigen Kommentar bei dir geschrieben.

Ich schaue auch nur noch sehr selten rein, finde aber vieles Erfreulich. Ich teile die Meinung des Anonymous bezüglich dem furchtbaren Begriff Biofrau, aber wenn ich mich Äussern will, tue ich das unter meinem Namen.

masvema hat gesagt…

hammer geil,meinen aller grössten respekt liebe svenja!!

ich finds toll das du das alles so super gemeistert hast,kann mir vorstellen das es bisher nicht einfach für dich war im leben,stimmts?!

schön das du angekommen bist :)

glg,heike

puppenherz hat gesagt…

Einfach nur Respekt zu diesem Schritt und zu dem Schritt das hier auch zu zeigen und sich nicht zu verstecken. Respekt.

Gerti hat gesagt…

@Sarah (Bad hair day´s),
Okay, ich als Transsexuelle muss Dir wirklich Recht geben, wenn ich über meinen eigenen "Tellerrand" hinausschaue. Eigentlich haben wir Transis nicht das Recht für eine solche Wortkreation "Biofrau".
Es dient ja auch nur zur Unterscheidung von den Transfrauen, aber dann müssen wir uns eben zur Unterscheidung "Transfrauen" nennen, im Unterschied zu den "Frauen" und nicht umgekehrt, denn die Frauen sind 1. in der Mehrzahl und in einer Demokratie müssen wir uns da begrifflich eben unterordnen und sie sind 2. auch Frauen von Geburt an und haben da natürlich namensmäßige "Urheberrechte" ("gg").
Aber im Ernst: Das Wort "Biofrau" hat irgendwie was diskriminierendes an sich und ist auch ein totales "Absurdum", etwas völlig "Imaginäres" und gehört wirklich auf den Wortmüll.
Wir Transsexuellen sind in der Veränderungsphase "Transfrauen" und, wenn wir uns angekommen fühlen und sind, auch Frauen und Punkt.

P.S.: Zur Beruhigung der Frauen: Aber "Bioprodukte" sind auch die besseren, gesünderen und reineren - insofern ist das Wort "Biofrau" auch wieder eine "Aufwertung"!

Hexe hat gesagt…

Mich stört der Begriff Biofrau überhaupt nicht. Ist ja auch irgendwie treffend.

dentdelion hat gesagt…

ein erfreuliches fazit :)

Gert hat gesagt…

Egal, wie man zu diesem Wort "Biofrau" steht, aber ich habe das Wort vor meiner Transzeit nie und nimmer gehört - es ist eine nur im "Transfrauenbereich" existierende Wortschöpfung. Und ist die Entwicklung einer Art separater interner "Trans-Sprache" wirklich so wünschenswert. Wir wollen uns integrieren und nicht in einer abgekoppelten "Sprach)-welt leben, ist meine Meinung.
Ich habe den Begriff bislang auch "gedankenlos" verwendet, aber man muss auch kritikfähig sein und ich streiche diesen ab sofort aus meinem Sprachgebrauch - es muss auch so was wie "Sprachhygiene" geben, sonst verstehen wir uns irgendwann gar nicht mehr (Bsp.: Hört mal Teenies untereinander beim Small-Talk zu...)

feronia hat gesagt…

Liebe Svenja, ich persönlich bevorzuge den Begriff "Frau aus artgerechter und nachhaltiger Zeugung und Aufzucht ohne Zugabe von Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen" ;-)

istschonzeit hat gesagt…

@feronia

Freiland oder Bodenhaltung?

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sarah: Hallo Sarah, dann entschuldige bitte. Ich sehe gerade, dass du auch bei den Feminine Lesbians ganz offen mitdiskutierst und dass du ihren unsäglich transphoben Artikel sehr passend kommentiert hast. Von hier aus danke dafür.
Den Begriff BioFrau finde ich immer noch gut, weil er eingängig und nicht diskriminierend ist. Ich könnte auch sagen XX-Frau, aber das ist unverständlich.

@Heike: Ich danke dir für den lieben Kommentar. Es war nicht immer einfach, aber auch nicht soo schwer und quälend. Es ging ganz gut :-)

@Puppenherz: Danke schön, mein liebes Puppenherz.

@Gerti: Nein, ich bleibe bei meinem Ausdruck BioFrau. Einfach eine Vokabel, die den Unterschied zu Transgendern wie mir beschreibt. Ist Doppel-X Frau besser? Ich denke nein. Aber finde du gerne deine eigenen Begriffe.

@Hexe: Danke dir, seh ich ebenso.

@Dentdelion: Ja, nicht?! Hauptsache Happy End :-)

@Feronia: Das ist bisher der konstruktivste Vorschlag und eindeutig besser als nur eine schnöde BioFrau. Dürfen wir das abkürzen als Faunz?

@Istschonzeit: Ok, dann Faunz F, oder Faunz B?

feronia hat gesagt…

Eigentlich ja Stadthaltung zur Zeit. :-)

Pink hat gesagt…

Sven war wirklich ein feiner Kelr, aber ich bin froh, dass du dich für Svenja entschieden hast, sonst könnte ich diesen coolen Blog nicht verfolgen ;-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Pink: Und das wäre doof. Ich freu mich, dass du mitliest. Schließlich müssen wir Steinböcke zusammenhalten :-)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@DesertStorm: Ich nehm das als Kompliment. Die Fotos waren für einen Modekatalog und ich wurde vorher heftig geschminkt. Wie heute :-)

Kes hat gesagt…

Vielleicht ist das nur mein persönlicher Eindruck, allerdings finde ich das Du auf allen Fotos, die es bisher von Sven gab, wie ein scheues Reh aussahst. Als Svenja bist Du selbstbewusst, offener und ja.. frecher! Steht Dir sehr sehr gut.
Ich freu mich einfach dass es Dir jetzt wieder besser zu gehen scheint. Ein bissel so als ob Du zu schätzen wüsstest was Sven und Svenja verbindet und auch einzigartig macht.
Ich hoffe das dieses postitive Gefühl einfach jetzt ne lange Weile anhält und Deine dunklen Tage schnell durch viel Sonnenschein-Svenja erhellt werden. *liebdrücks*

riese hat gesagt…

komische diskussion!
frau oder biofrau, ist doch eigentlich eindeutig

schaut euch nur mal die, gezerrten und gespannten, schätzungsweise 70-120 jährigen hollywood schönheiten an. da sollte man dann aber wirklich den namenszug biofrau dranschreiben, wegen dem erkennungswert, hier weis doch eigentlich jeder was mit "biofrau" gemeint ist. ich find den begriff als eineutige unterscheidung okay.

man kann sich anstrengen wie man will wenn, mann zur frau werden will, das ideal biofrau ist nicht zu erreichen, halt eben ein ideal.

Sina hat gesagt…

"und endlich meinen Mädchennamen angenommen..."
Hach Svenja, du kannst so süß sein *grins*
lieber Gruß

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: Ich finds nicht schlimm, wenn jemand, egal ob Mann oder Frau, der Natur nachhilft. Sei es mit dritten Zähnen, gefärbten Haaren, schön gemachten Fingernägeln, oder eben Botox und Lifting. Nein, das stört mich nicht nur, sondern oft finde ich es sogar schön.
Allerdings hätte ich viel zu viel Angst vor Botox oder irgendwelchen SchönheitsOP und würde das schon aus diesem Grund never machen lassen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Sina: danke schön. Den Spruch konnte ich mir einfach nicht verkneifen :-)

Hexe hat gesagt…

Ich hab eben meiner Tochter deinen Blog gezeigt und sie ist total interessiert. Und sie findet dich sowohl als Sven als auch als Svenja attraktiv.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Hexe: Wow, danke schön an die Kleine. Das ist aber mal ein aufbauendes Statement, danke schön und viele Grüße an euch beide. Wenn mich mal jemand eingebildet findet, dann brauch ich nur die ganzen lieben Kommentare zu verlesen und schon bin ich entschuldigt :-)

chiefjudy hat gesagt…

Ja, die verlorene Jugend. Die spielt bei manchem sicher mit rein. Und klar. Früher war IMMER ALLES besser. Was dachtest du denn? ;)

mh3maria hat gesagt…

diese veränderung ist wirklich unglaublich und du bist so eine hübsche frau! du kannst wirklich stolz darauf sein.

riese hat gesagt…

svenja du bist natürlich, kannst mit deinen muskeln im gesicht rund 1200 verschiedene mimiken darstellen, von böse bis lustig

botox ist ja bekanntlich ein nervengift
eine starre schöne maske wird dieser natürlichkeit beraubt. das ist leider der preis den man für das lifting zahlen muss.

kann es das wert sein? falten gehören nun mal zum älter werden, kosmetik kann bremsen, aufhalten kann sie den prozess noch nicht.

Gerti hat gesagt…

Ja natürlich, jeder kann Begriffe verwenden, wie er will. das Ganze ist auch vielleicht nicht so entscheidend.
Aber objektiv ist das Wort "Biofrau" sinnleer oder ein doppelter Ausdruck auf sich selbst. "Frau" und "Mann" sind definitiv BIOLOGISCHE Begriffe und Kategorien. "Biofrau" ist so was wie "weißer Schimmel" oder "blaues Azur". Aber gut, sei es wie es sei...
Aber in einem gebe ich Dir, Svenja, nicht Recht, nämlich, dass Du nie eine "biologische" Frau wirst. Natürlich wird man das, wenn der Körper voll weiblicher Hormone ist und die Hormone bekanntlich die biochemischen Prozesse IM Körperinneren steuern. Der Organismus läuft nach weiblichen Regeln ab, auch wenn einige (wichtige) Organe fehlen! Das gilt aber nur bei wirklichen "Transsexuellen" (im rechtlichen Sinne), die eben Hormonbehandlung durchführen.
Auf andere Transgender wie Transvestiten, Crossdresser trifft das natürlich nicht zu - da gilt höchstens die emotionale Seite.
Ich denke, man muss sich schon medizinisch tiefgehend mit der ganzen Materie befassen und da kann man dann auch nicht alle "Transgender" in ein großes "Sammelbecken" werfen und gleich reden.
Sorry, aber das ist nunmal die medizinische und biologische REALITÄT, ob man das nur wahr haben will oder nicht.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Maria: Ja, das bin ich inzwischen auch, danke schön. Es hat nur eine Weile gedauert, bis ich gemerkt habe, dass ich längst angekommen bin.

@Riese: Das versteh ich schon, aber ich vergleich es mit dritten Zähnen, die sind auch nicht natürlich und dennoch eine schöne Maske.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerti: Ich glaube nicht mehr, dass wir beide jemals eine gemeinsame Position entdecken werden, aber das ist in Ordnung, denn Meinungsvielfalt ist wichtig. Ich lebe als Frau auf meine Weise und du tust es auf deine Weise.

riese hat gesagt…

nö zähne und fingernägel,gefärbten haaren und irgendwie stylen das gehört ganz einfach dazu, das hat für mich in dem sinne nichts mit lifting zu tun.

stell sich dur einer vor du triffst eine frau, eine TOP figur, angenehmen äußeren und so und kaum noch ein zahn im mund.
was fällt einem da ei? die arme frau, muß so rumlaufen. nööö das geht nicht.
so wie es der spruch schon sagt, "zähne sind wie sterne, nachts kommen sie raus"

no no no das gehört dazu

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Riese: so kann man das natürlich auch sehen. Aber ich finde Botox und Lifting nicht schlimm, solange ich es nicht machen lassen muss :-)

Gerti hat gesagt…

Aber, aber - warum denn gleich so bissig, Svenja?
Wieso fühlst Du Dich eigentlich immer gleich wie "persönlich angegriffen", wenn man eine andere Meinung hat? Das verstehe ich nicht? Es geht mir doch um die Sache selbst, nicht gegen Dich.
Du hast Dir doch bestimmte Ansichten auch erst im Laufe Deiner Transsexualität angeeignet und die sind bestimmt nicht alle aus Dir selbst entstanden. Bei mir auch nicht.
Die Erkenntnis ändert sich doch ständig, je mehr man bestimmte Dinge lebt und erlebt. Was ist denn daran für Dich nur so stressig und nervig? Meinungsaustausch kann doch auch bereichern. Ob Du Dir davon nun was annimmst oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Auch ich habe nicht die Weisheit "mit Löffeln gefr.....".
Und denk mal an den Spruch vom ollen Goethe:
"Der Mensch irrt, so lang er strebt." (aus "Faust")

Claudia hat gesagt…

Zitiern ist die eine Seite der Medaille, die andere hieße, über das Zitat zu meditieren. Meditiere!

Gerti hat gesagt…

Cool - dann hast Du sicher schon eine ganze Medaillensammlung. Warum nicht, wenn es hilft. Und bleib Deinem Guru immer schön treu, das ist wichtig für das seelische Gleichgewicht...

Anonym hat gesagt…

Einen Cappu und ein Vino am Nebentisch würde ich nicht Zeit miteinander verbringen nennen, aber was nicht ist wird vielleicht noch (hihihi) =).
Nein im ernst, nicht falsch verstehn. Gegen die Freundschaft gibt es nichts zu sagen. Was ich meinte ist dass die Art vielleicht für eine sogenannte Biofrau schwer zu verstehen ist und sie deshalb schnell wieder das Weite sucht und dass Du bestimmt keine Probleme hast, nette Frauen kennenzulernen. Darüber solltest Du Dir keine Sorgen machen. Drei Freundinnen zusammen geht meistens nicht gut. Es sollte nur ein kleiner Denkanstoß sein und war nicht bös gemeint.
LG Cora

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Gerti: Nicht darüber zu reden ist das Geheimnis, sondern es zu leben.

@Claudia: Und gestern abend sprachen wir noch darüber :-)

@Cora: Eine Verwechselung, sorry Dann habe ich keinen blassen Schimmer wer du bist.

Shoushous Welt hat gesagt…

Also als Svenja gefällst du mir um Längen besser

Gerti hat gesagt…

Nun dann - ich bin gespannt, wie Du Dich da in Deinem Blog künftig "in Schweigen hüllen" wirst.
Ein augenzwinkerndes Tschüss
sagt Gerti

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Shoushou: oh, danke liebe ShouShou.

@Gerti: Svenja und schweigen? lach...
Na so schlimm wird es wohl nicht werden :-)

Christiane hat gesagt…

hut ab, daß du das alles durchgezogen hast!!
gruß aus kappeln!!

Q hat gesagt…

Ich muss dann jetzt doch auch mal was schreiben. Bin vor einer Weile hier über den Jahresrückblick gelandet und lese nun regelmäßig.

Gerade denke ich mir, dass, so schwierig, ungewöhnlich oder kompliziert dein Weg, Svenja, auch zu sein scheint - wenn ich so zurückschaue, war ich früher auch jemand anders. Irgendwie. Ich habe heute nicht mehr viel zu tun mit dem Menschen, der ich zu anderen Zeiten, früher, war. Und teilweise doch. Das lässt sich nicht genau differenzieren, in welchen Jahren ich mehr "ich, jetzt" war und in welchen weniger; aber ich glaube, dass sich das gar nicht mal so unähnlich ist.

Bei dir ist es nur eben ein bißchen ungewöhnlicher.

Ich bin jedenfalls sehr, sehr beeindruckt von einer so positiven Art, wie du sie hier verbreitest! Davon können sich eine Menge Leute eine Scheibe abschneiden.

Und ich würde mich freuen, wenn du noch mal etwas darüber verlauten ließest, was aus deiner Beziehung zu deinen Kindern geworden ist, wie in einem Kommentar ja schon mal angedeutet.

Viele Grüße, Q

(Und der Sven, also, wirklich ein attraktiver Kerl. Muss ich ja sagen. Als Bio-Frau. Als ebensolche bin ich außerdem oft von deinen Stiefeln begeistert.)

Kim hat gesagt…

@Christiane

Ich sehe mich als transsexuelle Frau durchaus auch als Bio-Frau und empfinde es als äusserst transphob, wenn eine andere Frau mir absprechen möchte als Frau geboren zu sein, indem sie mir unterstellt ich wäre "mal ein Kerl" gewesen (bloss weil da mal ein röhrenförmiger Hautlappen zwischen meinen Beinen hing).

Svenja mag sich das gefallen lassen, ich würde jeder Tussi, die Augen auskratzen - vorallem wenn sie dann auch noch einen auf tolerant macht und hintenrum doch nicht bereit ist anzuerkennen, was das eigentliche Geschlecht eines transsexuellen Menschen ist: Die Kleidung ist es nämlich nicht. Und dass ihr das wisst, macht die Sache ziemlich ätzend...

...vorallem auch deswegen, weil genau dies auch mit ein Grund dafür ist, warum heute noch transsexuelle Menschen sich ihr Leben nehmen, die nicht den Bonus hatten "so gut zu passen" - auch solche Menschen gibt es. Und die wollen auch anerkannt werden, als das, was sie sind: als Frauen. Dummerweise sagt man diesen Frauen aber (ist immer noch rechtliche und medizinische Regel in Deutschland) nach, Männer zu sein, die sich "fühlen wie Frauen". Im Zweifelsfall kommen dann schlaue Leute auf die Idee und sagen: "Leb' doch einfach als Mann weiter"... super Sache. Ich hab zwar selbst das Glück, dass ich mich über mein Aussehen nicht beklagen kann, aber ich kann mich zumindest in die Frauen hineinversetzen, denen man nachsagt, sie seien "Männer", weil sie nicht genug "passen". Es ist die völlige Aberkennung dessen, was diese Frauen über sich wissen. Es ist die Aberkennung ihres Geschlechts, das sie schon immer hatten.

Glaubt schön weiter an Geschlechtsumwandlungsmärche anstatt an biologische Realitäten.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Christiane: Oh danke schön und viele Grüße zurück nach Kappeln. In diesem Sommer trau ich mich mal zu euch und versuche bei den Heringstagen soviele Grüne Heringe in mich reinzuschaufeln, wie ich nur schaffen kann :-)
Hoffentlich gibt es so einen Heringsstand überhaupt noch?

@Q: Das ist eine gute Anregung: Der 10-Jahresrückblick für alle. Sicher gibt es viele Menschen, deren Leben sich in der Zeit völlig und grundlegend geändert hat. Auch wenn die vielleicht jetzt nicht alle Miniröcke tragen :-)
Die Geschichte mit den Kindern ist so in der Schwebe und verunsichert mich total. Darüber schreibe ich einmal etwas, wenn ich es besser einschätzen kann. So gut wie erhofft, sieht es aber nicht mehr aus. Eher gar nicht...

@Kim: das sind doch nur Definitionsfragen. Ich als Frau geboren? Mit XY Chromsomen und 5-Kinder Hautlappen? Definitiv NEIN und das ist die biologische Realität. Als ich geboren wurde, sagte die Hebamme zu meiner Mama: Es ist ein Junge. Und so war es biologisch auch. Nur meine Seele war schon damals weiblich, aber das konnte die freundliche Hebamme ja nicht wissen. Meine Mama wusste das sehr schnell, denn ich hab mich schon als Kind bei meiner Mutter geoutet.
Es muss mir doch nicht peinlich sein, einmal als Mann gelebt zu haben.

Kim hat gesagt…

@Svenja Bloss weil es seit 200 Jahren Menschen gibt, die das biologische Geschlecht in schwarz und weiss einteilen, ist es in der biologischen Realität noch lange nicht so. Dass es mittlerweile ernsthafte Biologen gibt, die das wissen (sonst gäbe es keine intersexuellen Menschen), dass Geschlecht eben NICHT nur von Chromosomen oder Gonaden abhängt (es gibt sogar Menschen mit xy-Chromosomen, die schwanger waren) ist schön... weniger schön ist es aber, wenn diejenigen, die es wissen müssten, dass die Geschlechtervorstellung, die manche heteronormativ nennen nicht stimmen kann durch die Gegend rennen und sich selbst ihr eigenes Geschlechtswissen nicht abnehmen. Dass du als Mann GELEBT hast, bestreitet ja niemand...

Dass genau der Unterschied zwischen dem, was du als Rolle wahrgenommen hast (gender) und dem, was du wirklich BIST, ein wichtiger Unterschied ist, will man endlich die Menschenrechtsverletzungen gegenüber transsexuellen Menschen beenden (Zwangssterilisation für Änderung des Geschlechtseintrages auf den Papieren, Zwangspathologisierung als "geisteskrank" für die Änderung der Vornamen), wollte ich nur noch einmal erwähnen. Sonst würde ich mich auch fragen: Ist das schlimm hier nicht sooo genau zu sein? Solange transMenschen von Gesetz und Medizin wie Sklaven behandelt werden, solange sich dafür niemand interessieren mag, wieviele von uns deswegen auf der Strecke bleiben, solange ist es wichtig auf den Unterschied hinzuweisen.

Geschlechtsumwandlungen gibt es nicht.

Schaps hat gesagt…

Ich muss dir ganz ehrlich mal sagen, dass du mit 48 wirklich ziemlich gut aussiehst!! Ist mir irgendwie nie so klar geworden, welches Alter du hast...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Kim: Ich gebe dir recht, was die Geschlechtsumwandlung angeht. Das ist ein völlig veralteter Begriff.

@Schaps: Oh, mein lieber Schaps, danke schön. Vielleicht sollte ich endlich mal zum Tanzen in die Pumpe gehen und horchen, was du so auflegst.

Alfredo hat gesagt…

Es stimmt überhaupt nicht - was der erste Kommentarschreiber da von sich gegeben hat ... weil er überhaupt nicht verstanden hat - um was es geht. Das was sicher als Kompliment gemeint war - war ein Phrase ... nicht mehr. Die Wahrheit ist eine ganz andere ...
Du sahst als Mann sehr hübsch aus - und genauso hübsch - siehst du auch als Frau aus. Nur als Frau - kommt etwas ganz anderes noch hinzu ... deine Aura ... und genau die strahlt hell - lässt dich in einem hellen Licht erscheinen. Das hat aber etwas mit deinen inneren Werten zu tun - denn wenn die ausgeglichen sind und du ein zufriedenes Leben ( in Anführungsstrichen ) - leben kannst - kann man es dir auch ansehen ... aber dazu braucht man ausser Augen - etwas ganz anderes ... nämlich Mitgefühl !!! Da es aber den meisten Menschen genau daran fehlt - werden dich 90% - immer sehen - wie ein Spiegel dein Bildnis wieder gibt. Denn ein Spiegel - kann auch nicht deine Seele zeigen ... die eine Dualität mit deinem neuen Körper eingegangen ist ...

have a nice time ...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Alfredo: Das ist lieb von dir, es so zu betrachten und zeigt dein großes Herz. Aber nicht alle Menschen können so damit umgehen. Inzwischen kann ich das gut akzeptieren. Das mit den Augen und der Seele hast du schön formuliert und ich bin sicher, dass es wirklich so ist.

bluna hat gesagt…

Ich finde Sven UND Svenja, beide sehr attraktiv und sympathisch! Meine Bewunderung hast Du! AllesGute wünscht die voll bewegliche Tante

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Bluna: Oh, wie lieb von dir. Danke schön, du voll bewegliche süße Tante :-)

lulu041283 hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
lulu041283 hat gesagt…

ich finde sven hat schönere augenbrauen, die sehen voll gut aus. hol sie dir zurück :)
ansonsten seid ihr beide hübsch wobei sven sieht eher aus als würde er männer bevorzugen, bei männern hätte sven auch besonders gute chancen gehabt.
ich finde dich soooo lustig, du schreibst voll lustig :) macht voll spaß deine texte zu lesen.

Svenja-and-the-City hat gesagt…

@Lulu: Na, als Frau sind die mir ein bisschen zu buschig. Und Sven hat never irgendwelche Männer bevorzugt, darin ist er sich mit Svenja sehr einig :-)

Kommentar veröffentlichen